Spain
Frómista

Here you’ll find travel reports about Frómista. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day12

    Tenth stop - Frómista

    May 10 in Spain

    Hontanas -> 35km -> Frómista
    New record! Walking 35km in one day may seem crazy, and it is a little, but I am so proud of having succeeded! It's the nice part of the Camino, always people motivating you along the way and such a great feeling when you finally arrive. Off for diner and then rest

  • Day19

    Walk from Castrojeriz

    July 21, 2017 in Spain

    Castrojeriz to Población de los Campos.
    Nice walk with mor sunflower fields and a man walking the Camino back towards France with a donkey!
    I stayed at an amazing albergue. Only 12 beds, each in it's own alcove. The lower beds had privacy curtains, and the uppers were like tiny rooms accessed by tiny staircases.

  • Day5

    Tag 3 geschafft

    June 12 in Spain

    Bin heute um 7.40 Uhr in San Anton Costraieriz gestartet gemeinsam mit dem Ehepaar aus Berlin. Schon direkt nach dem Dorf war die Sicht auf den Berg: „ Alto de Mostelares“ auf den musste ich rauf, denn der Weg gab die Route vor. Also 1,2 km ein sehr anstrengender Anstieg mit 12% Steigung nach oben😱 (meine Lunge liegt da immer noch irgendwo auf dem Anstieg) und dann als wenn man in Ostfriesland an der Küste ist, war da oben alles flach, wirklich 800 m lang flaches Land! Auf einem Berg! Und dann nach dem anstrengend Aufstieg, der Abstieg! 1 km lang mit 18% Gefälle. Aber danach war der Weg relativ flach, mal mehr mal weniger. Aber ich hatte Muskelkrämpfe, so schlimm wie noch nie! Und jeder Schritt tut einfach weh! Kämpfen und nicht aufgeben! Und dabei singen, laut und alle Lieder die einem in den Kopf schießen. Eigentlich wollte ich bei Km 20 Schluss machen aber die Herberge dort war so dreckig und hat mir einfach nicht gefallen. Also die dreckige Herberge nehmen oder 6 km weiter gehen, war die Frage? Ich hab mich für weitergehen entschieden, da der Ekel größer war als die Wadenkrämpfe. Und nun bin ich 26 km heute gelaufen und hab ne tolle Herberge💪🏻jihaaa! Aber morgen muss ich langsam machen. Denke 18 km .Read more

  • Day24

    Castrojeriz to Fromista

    September 30, 2017 in Spain

    9.29.2017 Friday
    We started out early because it would be a hot and long day. 17 miles through hot barren land, but not before we crossed over a 1000 meter mountain Fields were very dry as were we. Only grass and sun flowers were grown here. No farms in sight. A time for reflection as we rested at any area with a lttle shade.
    If course, at the end of the day we were rewarded with a delicious bottle of wine (or two :) )Read more

  • Day17

    Formista

    July 5, 2015 in Spain

    Do not walk in my footsteps; I cannot be your guide. Do not walk before me; I cannot follow you. Walk beside me and I will be your friend.
    May Mariani
    Nu har vi checkat in på dagens härbärge. Bra vandring idag. Besök i Saint Martin men tyvärr ingen mässa idag. Bild från vårt härbärge. God sallad till kvällsmat.

  • Day6

    Castrojeriz nach Fromista

    June 3, 2017 in Spain

    Heute morgen gab es erstmal ein fettes Gewitter...wer mich kennt weiß ich war begeistert. Nach einer Stunde ging es dann um 7 Uhr los. Zuerst alleine Richtung Tafelberg auf die 910m hohe Hochebene. Auf dem Weg nach oben habe ich Susanna überholt, eine gerade in Rente gegangene Physiotherapeutin aus Östereich. Am Vorabend habe ich sie bei einem GinTonic kennengelernt. Oben gab es dann mein Frühstück, in Form einer Cola ... aber keine Angst spätestens um 9:30 kehre ich immer ein und gönne mir ein spanisches Omlett mit Brot. Wir haben dann zu meinem Glück beschlossen den Tag gemeinsam zu bestreiten da wir das gleiche Tempo haben. 6 km vor Fromista hat es mich dann zerrissen. Der Rucksack drückte auf einen Nerv und hinter dem rechten Knie schwoll ein Punkt an. Vor Ort bekam ich eine Massage und vor einer Stunde nochmal eine....ich hätte schreien können. Die 6 km zur Herberge habe ich geradeso noch hinbekommen. Die Herberge kostet 9 EUR hat 56 Betten und ist jetzt voll. Das wird keine schöne Nacht und ich habe zum ersten Mal das obere Bett erwischt...der Italiener unter mir hat den ganzen Fuß verbunden... die Bänder...er kommt leider auch nicht nach oben sonst hätte er getauscht. Susanna und ich haben gut gegessen und ich habe mir auf den Schreck noch ein Eis gegönnt. Bilder habe ich heute leider nicht viele gemacht...wir sind an dem Canal de Castilla ( Treidelweg) entlang gewandert...das Wehr bei Fromista überwindet 14 Höhenmeter.
    Es sind jetzt 20:56 und ich habe soeben Beschlossen meinen Rucksack morgen transportieren zu lassen... weil ich sonst keine Chance habe die 20 km zu schaffen...es dürfte so schon schwierig werden....drückt mir die Daumen.
    Read more

  • Day14

    Am Weg

    April 20, 2017 in Spain

    Nach einem längeren Dinner mit ein paar Leuten, die wie ich zum Großteil nach Finistere, bzw. Muxia laufen, konnte ich heute so richtig gut schlafen. Ich war individuell, und damit sehr ruhig untergebracht. Nach 10 km traf ich dann Markus aus Stuttgart und einen seiner Kumpels. Die heilige Dreifaltigkeit in nur einer Person. Ein gar perfektes, wenn auch stark übergewichtiges Geschöpf Gottes, das trotz seines Camino Francais im letzten Jahr kein spanisch kann. Aber zumindest findet er es wichtig, dass es die anderen Pilger können, damit sie seiner Heiligkeit beim einchecken im Hotel helfen können. Ein sehr anstrengender und stark von sich überzeugter Mensch, der durch seine nervige Behinderung alles besser wissen zu müssen, spontan Brechreiz bei mir auslöste. Dafür, dass der heilige Markus letztes Jahr schon den Camino francais lief, war er alles andere als sportlich und in sich ruhend, sieht auch anders aus. Also ließ ich ihn so schnell es ging in seinen wallenden Gewändern hinter mir und gehe jetzt erst mal alleine weiter, denn ich möchte gleich frühstücken und könnte diesen Torf um mich sicher nicht ertragen.Read more

  • Day31

    Tag 28 // Speiche die Dritte

    September 16, 2016 in Spain

    Mit einem uns inzwischen wohl bekannten "Pling" reisst die Dritte. Der ortsansässige Mechaniker ist wohl leider verstorben, so interpretieren wir zumindest die Aussage "se murió", was im für den Mechaniker besseren Fall auch heißen könnte dass er einfach nur den Laden zugemacht hat.

    20km weiter gibt es wohl noch einen Fahrrad Mechaniker. Da dort eh unser heutiges Ziel ist passt das ja ganz gut.

You might also know this place by the following names:

Frómista, Fromista, 34440

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now