Spain
Tremp

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Tremp
Show all
Travelers at this place
    • Day 5

      Sort nach Sos del Rey Catolico

      September 16, 2023 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

      Von Sort ging es heute bei trockenen Wetter in das Bundesland Aragon. Sehr unterschiedliche Vegetation, immer auf ca. 1000-1500 Höhenmeter mit traumhaften Kurven und Asphalt. Zwischenstop in Ainsa und im Nationalpark Ordesa.
      Quartier haben wir in einer historischen Altstadt - Sos del Rey Catolico gefunden.
      Read more

    • Day 7

      On the road again

      August 19, 2022 in Spain ⋅ ☀️ 30 °C

      Wir sind jetzt wieder tiefenentspannt und setzen unsere Reise fort. Da wir jetzt 2006er Winterreifen auf der Hinterachse haben, denen wir noch nicht zu 100% trauen, setzen wir unsere Route nach Barcelona inklusive Autobahnen fort. So geht es auf ca 3,5 Stunden zur Hälfte per Land, zur anderen Hälfte auf Autobahn weiter damit wir definitiv pünktlich an der Fähre sind. Normalerweise wäre heute für alle Teams "freies Fahren" mit nur wenigen Empfehlungen zur Route gewesen. So sollten alle Teams genügend Zeit für den Weg zur Fähre und auch für etwas Entspannung haben. Das Alternativprogramm haben wir jetzt durch. 😅
      Dazu sehen wir unterwegs Mal wieder einen MX5 NC, der im Tiefflug grüßend von hinten kam. 😁
      Read more

    • Day 223

      Oh Spanien 😍

      March 25, 2023 in Spain ⋅ ☁️ 17 °C

      Schon lange stand auf meiner Liste (Sophia) die Wanderung Congost de Mont-Rebei. Gesehen hab ich die in einem Video von den letsgetotterhere auf Youtube.

      Und heute war es so weit. 😍 Vor uns lag eine nicht ganz 16 Kilometer lange Route. Um halb 11 brachen wir auf, wir konnten direkt vom Stellplatz losgehen. 😊

      Die Schlucht vom Mont Rebei ist eine der schönsten Wanderwege Spaniens und eine der einzigen unberührten großen Schluchten in Katalonien (Spanien), welche nicht durch eine Land- oder Bahnstraße durchkreuzt wird. Im Laufe von Millionen von Jahren hat sich der Fluss “Noguera Ribagorçana” durch die Bergkette “Sierra del Montsec” gearbeitet und trennt nun die spanischen Regionen Aragonien und Katalonien voneinander ab. Es ist ein überwältigendes Naturerlebnis, denn die Felsen sind bis zu 500 Meter hoch und wirken wie abgeschliffen, da sie senkrecht in die Höhe steigen. An manchen Teilen ist die Schlucht sogar nur 20 Meter breit. Schwindelfrei sollte man sein.

      Als wir beim offiziellen Parkplatz vorbeigingen kam relativ schnell die erste Hängebrücke. 🌉 Leider ist auch hier kein Wasser, es war alles ausgetrocknet. Sieht man sich Fotos von 2018-2019 an, war hier noch blitzblaues Wasser bis zur Baumgrenze. Heute, nur 4-5 Jahre später, ist von dem nichts mehr übrig. Durch die Schlucht floss noch Wasser, aber sehr, sehr wenig im Gegensatz zu früher. Das meiste Wasser vom Stausee wird für Landwirtschaftliche Zwecke genutzt und in dem es immer weniger Regnet muss mehr bewässert werden. Trotzdem war die Schlucht beeindruckend und die wahnsinnig hohen Felsen, die in den Himmel ragten. 🪨

      Der Weg war wieder in den Fels reingeschlagen, neben uns ging es gut 60 Meter hinunter. Gesichert ist hier nichts, also es heißt aufpassen, den teilweise ist der Weg sehr schmal. Vor allem der Weg zur zweiten Hängebrücke ist anstrengend, es geht über hohe Treppen rauf und runter. Aber die Anstrengung zahlt sich aus, der Ausblick ist traumhaft. 🥰 Dazu die zahlreichen blühenden Blumen und die vielen Schmetterlinge. 🌼🌸🦋 Es ging auch ein kurzes Stück durch einen wunderschönen Wald. 🌳

      Nach einer kurzen Pause gingen wir noch weiter bis zur Felswandtreppe Monfalco. Zum Glück waren die Renovierungsarbeiten schon abgeschlossen, denn die ganze Treppe wurde erneuert. Das ist eine Treppe im Zickzack angelegt, um einen 33 Meter hohen Felssturz zu überqueren. Teilweise ist der Weg recht eng, aber breit genug für eine Person. Als Erstes war das für mich (Sophia) eine dolle Überwindung, mir war sehr unwohl dabei. Aber mit der Zeit ging es. Und als Tino und Finnja Drohne flogen, ging ich sogar mit Julian noch mal ganz runter und wieder rauf, dann machte es mir nichts mehr. 😊 Aber definitiv ein tolles Erlebnis!! 🥰

      Danach machten wir uns auf den Weg zurück. Es war sehr anstrengend und warm, aber trotzdem wahnsinnig schön!! 🥰 Die letzten Kilometer zogen sich aber gehen 17 Uhr waren wir wieder bei den Vans. 😊

      Auf eine Dusche freuten wir uns sehr und danach kochten wir uns noch leckere Pizzataschen mit Polenta dazu. 🍕😍
      Read more

    • Day 6

      Barcelona

      July 28, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute gings in der Früh mit dem Auto nach Barcelona. Wir waren ja nicht wirklich sicher, ob das eine gute Idee ist, es sah nämlich die ganze Zeit nach Regen aus.

      Der Pausetag war ja nötig, weil mein Reifen leider sehr abgefahren war und ich erst am Freitag einen Termin fürs wechseln hatte.

      In Barcelona angekommen, war es zwar etwas wolkenverhangen, aber es hat nicht geregnet. Wir sind die La Rambla entlang flaniert, haben uns treiben lassen und natürlich in die Markthalle La Boqueria. Hmmmm wie es da riecht und ich hab einen Farbenflash bekommen 🤣🤗.
      Standesgemäß haben wir natürlich frisches direkt von der Theke gekostet hmmmm

      Auch wenn ich in keinem Museum war, war es trotzdem wieder wunderschön.

      Nachmittags sind wir dann noch in Ripoll rumgestromert, man muss ja schließlich auch mal das eck erkunden wo man seine zelte aufgeschlagen hat.
      Read more

    • Day 8

      Abenteuerfeeling

      July 30, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

      Also heute wars wirklich ein Abenteuer...

      Erstmal bin ich schon mal wieder bissl verloren gegangen... Irgendwie wieder falsche Route gefahren.... Keine Ahnung wieso, war aber so....

      Dann gings rauf auf den Berg oder die Berge und irgendwie waren wir immer gaaaanz alleine unterwegs
      Fast keine Menschenseele unterwegs... Ab und an ein Auto und sage und schreibe 2 Motorräder waren unterwegs. Fast keine Ortschaft war da... Ab und ein ein Haus/Bauernhaus sonst aber wirklich absolut alleine. Wunderschöne Landschaft, bissl das Gefühl man könnte hier verloren gehen, aber komisch, dass bei den tollen Straßen keine Biker unterwegs waren. Naja okay ist eben sehr im Süden und eine lange Anreise. Aber es lohnt sich....
      Einmal lagen Navi und ich im Streit welche Straße jetzt zu nehmen wäre, aber bin nicht verloren gegangen, hab nur ein klein wenig Regen abbekommen, aber auch das war nicht schlimm.

      Wir haben sehr lecker gegessen auf der Rambla in Tremp. Heute wäre auch ein Fest hier oder sowas.... Sind noch die Stände entlang flaniert bis wir dann ins Bett gefallen sind.

      Morgen geht's wieder zum Campingplatz und natürlich nicht auf dem gleichen Weg, das wäre ja langweilig und außerdem müssen wir ja noch weitere Pässe einsammeln... Die heutigen hab ich alle vergessen, aber der Don fotografiert und carchiviert sie ja alle brav, damit keiner verloren geht.
      Read more

    • Day 25

      VIA CAMP

      February 2 in Spain ⋅ ☀️ 8 °C

      Vormittags haben wir in der naheliegenden Wäscherei unsere Wäsche gewaschen und danach sind wir wieder auf unseren Übernachtungsplatz gefahren, um dort das frisch gekaufte Hühnchen zu verspeisen. Dann gehe ich ein wenig spazieren, Johann hat leider starke Rückenschmerzen daher gehe ich alleine. Dann fahre ich mit dem Benny weiter zum VIACamp, wo wir übernachten um am morgigen Tag mit dem Fahrrad Richtung Montfalco aufzubrechen.Read more

    • Day 5

      Tagesabschnitt 1, Offroad

      May 9 in Spain ⋅ ☀️ 12 °C

      Wir starten heute direkt mit Offroad. Die Anfahrt zum Einstieg war schon sehr schön. Leider hatten wir nach 700m Offroad schon wieder die ersten versehrten zu verzeichnen.

    • Day 65

      La Pobla de Segur

      August 18, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 29 °C

      Dat was me het tochtje wel vandaag. Twee keer zijn we een pas overgegaan. De eerste pas, Puerto de Bonansa (1380 meter hoog) ging via smalle weggetjes, donkere tunneltjes in de rotsen uit gehouwen en veel kronkelweggetjes naar boven. Zo nu en dan kwamen we een fietser tegen. Ik heb respect voor die mensen. Ongelooflijk wat een prestatie.

      Na onze koffie pauze weer verder. Op naar de volgende pas. Onderaan stond een bord dat de pas open was. Dat was alweer mooi meegenomen 😉 ons kennende van de vorige keer op weg naar Spanje in de dichte mist 😁

      Nu de Port de la Creu (1335 meter hoog) en weer gingen we via de steile weggetjes met vooral korte bochten omhoog.

      Na 116 km gereden te hebben komen we dan aan op onze CP in Pobla de Segur. Het is een klein plaatsje en heeft ongeveer 3000 inwoners en 3 hotels. Het plaatsje ligt in de Catalaanse Pyreneeën en is op één na de grootste stad in deze regio, kun je nagaan. Het ligt op 528 meter hoogte.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Tremp, Τρεμ, Տրեմպ, Тремп, 特伦普

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android