Sri Lanka
Kumburupiddy

Here you’ll find travel reports about Kumburupiddy. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day43

    Mediocre Diving

    May 31, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Hüt hemmer euse erschti Tauch-Tag in Sri Lanka gha. DTauchbasis het geschter nu en ganz guete Idruck gmacht, das het sich denn hüt im Verlauf vum Tag chli gänderet...
    Nacheme ganz churze Briefing simmer mitere Nussschale richtig Pigeon Island, enere chline Marine Reserve. Es het gheisse es heig nie Strömig und dSicht sig super... mer hend scho nachem erschte Meter under Wasser gmerkt as beides nid ganz wahr isch gsi. De eint Dive Master isch wohl au eher nu en Rookie, het am Instructor 3x fascht sMundstück usegschlage und isch sogar inen Koralle inegschwumme... de Instructor isch nid vil besser gsi, wo de Dive Master ihm starchi Strömig azeigt het, jet de chinesisch Instructor nur mimne Sesai Gruess gantwortet... :) schlussendlich hemmer eus gar nid an die besprochnig Route ghalte sondern sind ca. 200m vum Boot entfernt uftaucht... netterwis het eus sBoot vunere andere Tauchschuel ufglese und zu eusere Nussschale zruggbracht.
    Nach ca. 15min Pause simmer scho zum zweite Tauchgang gstarted. Eus isch da scho vil wohler gsi, und mer hend au einiges gseh, wie zwei grossi Skorpionfisch und mehreri Muräne. Eigentlich hättemer nu zwei Blindgänger gseh selle, aber irgendwie hemmer die verpasst...
    Da mer scho relativ früeh zrugg gsi sind, hemmer de restlich Namittag am Strand mit Fuulenze, Uno und Bierle verbracht - schön gsi wieder mal chli dZit zvergässe!
    Btw, de Sämy het mittlerwile Stich-technisch mit dr Martina ufgschlosse... mer sind beid wortwörtlich vu Chopf bis Fuess verstoche... dMartina het 7 Stich nur scho uf dr linke Gsichtshälfti und de Sämy het 10 Stich ufem rechte Fuess...*
    Read more

  • Day44

    Aquarium Diving

    June 1, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 30 °C

    Hüt isch sTauche scho inere ganz andere Liga gsi. Alei scho die 45min Fahrt inere Nussschale isch es Erlebnis gsi! Guet underhalte simmer au gsi, mer hend eusem chinesische Instructor welle "What shall we do with the drunken sailor" biibringe, allerdings isch de Satz "shave his belly with a rusty razor" wohl chli zvill gsi... Zudem simmer all 2-3sek vunere Welle durchnässt worde, so asmer trotz de Hitz schön früsch vorem Hafe vu Trincomalee acho sind. Det staht usse ufeme höche Felse en Hindu Tempel. Vor einiger Zit hets da en grössere Brand gä und dMönche hend einigi Statue überd Klippe ins Meer grüert um sie vorem Für zrette. Die Statue chamer etz uf ca. 10m Tiefi bewundere, einigi Taucher leged au Münze vor sie ane. Mer hend da vil meh Lebe als bi de Tauchgäng geschter gseh, vil überwachsni Felse in allne Farbe, Fischschwärm, Muräne und sogar es paar Baby Lionfish.
    De zweit Tauchgang hemmer bi dr Navy Island gmacht, vu obe rächt unschinbari Felse. Doch under Wasser öffnet sich eim Felslandschafte, mit chline Höhle und tauchbare Durchgäng, Korridor und Riffwänd. Leider hemmer au en chinesische Tollpatsch derbi gha: 5sek nachdem sie in die glasklar Höhli taucht isch, sind all Fisch vertribe gsi und mer het nur nu ufgwirbelte Sand gseh...trotzdem sehr en schöne Tauchgang gsi, fascht scho Aquarium-Feeling!
    Später simmer numal an Strand, wo de Fredi sini Uno-Niederlag-bedingti 50-PushUp-Challenge im Sand absolviert het. Zwar Taucherli-like, mim Steissbein in der Höh, aber sehr tapfer! :)*
    Read more

  • Day36

    Strandtag in Nilaveli

    May 5 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach den sehr ereignisreichen Tagen der letzten Wochen lassen wir unsere Zeit in Sri Lanka nun mit einigen Strandtagen zu Ende gehen. Unser Hotel ist wie geschaffen dafür: Da es an der touristisch wenig erschlossenen srilankischen Ostküste liegt, sind an dem kilometerlangen Strand keine anderen Hotels zu sehen. Andere Badegäste stammen nur aus unserem Hotel und sind aufgrund der bescheidenen fünf Zimmer unseres Hotels in nicht allzu grosser Zahl vorhanden.

    Die Kleinheit des Hotels macht sich auch darin bemerkbar, dass das Hotel seine Küchenaktivität ganz nach unseren Wünschen richtet. Das heisst konkret, dass man morgens um 10 Uhr gefragt wird, was man zu Abend essen will und ob man gedenkt, am speziellen srilankischen Motto-Abend im Hotel teilzunehmen. Mit zu wenig Teilnehmern würde die Sache abgeblasen. 30 Minuten nach dem Frühstück eine eher unerwartete Frage!

    Abgesehen von überrumpelnden Fragen und dem Besuch eines Pelikans war unser erster Tag hier aber entspannend ereignislos - keine Treppenstufen, keine alten Gemäuer, keine Fahrt zur nächsten Stadt. Die sengende Sommerhitze lässt es kaum zu, dass man etwas anderes tut als am Strand zu liegen, und selbst das wird um die Mittagszeit herum unangenehm. Wir widmeten uns umso aufmerksamer unseren Büchern, dem gelegentlichen Bad im Meer und dem Krabben-Curry, das es schliesslich zum Abendessen gab. Unsere Entscheidung von 10 Uhr morgens bereuten wir nicht!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kumburupiddy

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now