Sri Lanka
Eastern Province

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Eastern Province
Show all
Travelers at this place
    • Day17

      Arugam Bay

      April 22 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute ging es für Cyrill um 6.00 Uhr los ins Wasser. Ich habe versucht weiterzuschlafen, aber komischerweise ging das nicht. Also habe ich etwas meine WhatsApp Nachrichten beantwortet und noch im Bett rumgelegen. Dann sind wir frühstücken gegangen ins ‚Mahalo‘. Dort gab es Smoothie Bowls und Pancakes-sehr lecker.
      Dann sind wir zurückgeschlendert und gemeinsam mit Johanna surfen gegangen. Ich hatte erst etwas Angst, weil das Riff hier sehr nah ist, aber dann hatte ich viel Spaß. Ein Glück habe ich Riff-Schuhe (ich weiß, total Alman-mäßig), aber damit ist es deutlich angenehmer rein und rauszugehen und es passiert auch nicht so viel, wenn man mal fällt.
      Danach hat Cyrill seinen Fried Rice den er von gestern übrig hatte gegessen und unser Host hat uns einen Ananas-Saft gemacht.
      Dann sind wir wieder ins Mahalo, wo Amos und Johanna saßen und gearbeitet haben.
      Wir haben uns kurz dazugesetzt, ich habe kurz gelesen, habe mir um die Ecke noch einen Roti auf die Hand geholt und dann sind wir weiter in ein Café 😂 der Tag war sehr faul und voller Essen. Aber das macht einen Urlaub ja aus. Dann haben wir uns also einen Chai Tee und Kuchen gegönnt und haben dann zu Fuß noch etwas Arugam Bay erkundet. Wir haben uns dann noch etwas an den Strand gesetzt und sind dann wieder zurückgelaufen. Auf dem Weg haben wir Amos und Johanna getroffen die schon Abendessen wollten, aber es war für uns nach dem Kuchen noch etwas zu früh, also sind wir nochmal zurück in die Unterkunft, haben geduscht und sind dann los. Das Restaurant wo Amos und Johanna waren hat leider für den Abend schon zugemacht, also sind wir gegenüber ins ‚Flo‘ gegangen. Es gab Curry (diesmal auch für mich-war zum Glück nicht scharf) und der Kellner hat sich super nett mit uns unterhalten.
      Das war’s für den Tag, leider (oder zum Glück) habe ich heute keine Abenteuer-Story zu bieten 😛
      Read more

    • Day18

      Samstag in Arugam Bay

      April 23 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

      Hallo ihr Lieben :)

      Von heute gibt es leider wenig Fotos und wenig zu berichten! Wir sind früh aufgestanden (6.00 Uhr) und surfen gegangen.
      Leider war das Wasser schon proppenvoll, ich weiß auch nicht warum es hier so viele Frühaufsteher gibt 🤷🏻‍♀️
      Trotzdem hatte ich zwei kleine Wellen und war zufrieden! Danach ging es frühstücken. Es gab eine Smoothie Bowl und eine Kokusnuss. Eigentlich wollte ich mich direkt danach um Bewerbungen kümmern, aber ich habe den Fehler gemacht mich kurz aufs Bett zu legen und bin direkt für 1,5 Stunden eingeschlafen. War dann doch einfach zu früh heute morgen. Dann bin ich ins Mahalo Café gegangen, habe ein paar Sachen vom Hiwi Job fertig gemacht und habe noch ein paar Bewerbungen für Praktika geschrieben. Ich habe übrigens für die eine Stelle wo ich das Bewerbungsgespräch in Weligama im Coworking Space geführt habe eine Zusage, allerdings könnte ich dort erst ab dem 15.08 anfangen, was dem Master ggf. in die Quere kommen könnte. Deswegen bin ich jetzt noch auf der Suche nach einer Beschäftigung von Juni bis Ende August für drei Monate 🤓 mal sehen, ich hoffe, dass sich etwas ergibt!
      Dann sind wir zurück und wieder surfen gegangen, relativ lange, bestimmt 3 Stunden. Es sah ganz gruselig aus, denn von Land her ist ein Gewitter aufgezogen, aber schlussendlich dann doch an uns vorbei. Dann war es auch schon Abend und wir sind los zum Abendessen. Cyrill und ich waren im ‚Spice Trail‘ essen, es gab eher westliches Essen (bzw. Zur Vorspeise Dumplings) für mich eine hausgemachte Kürbis-Pasta und für Cyrill Indisches Butternut Chicken. Ok, doch nicht so westlich, bis auf mein Hauptgericht. Das Restaurant lag an einem schicken Hotel dran, ihr seht Bilder von der hübschen Anlage. Das Essen war mit umgerechnet 2€ pro Gericht trotzdem sehr günstig. Danach wollten wir noch einen Nachtisch essen und sind nach ein bisschen Suchen in einer Roti-Hut auf ein Bananen-Nutella-Roti und Obst gestoßen. Sehr lecker und hat auch nur 600 Rupie gekostet, das sind 1,70€ umgerechnet.
      Dann haben Cyrill und ich noch etwas Karten auf unserer Terasse gespielt und sind dann schlafen gegangen.
      Read more

      Traveler

      Bin wirklich sehr beeindruckt!!

      4/25/22Reply
      Traveler

      Wie ist denn jetzt die Unterkunft?

      4/25/22Reply
      Karolin Spies

      Super schön!! Netter Host, alles sauber alles super ☺️🙏🏼

      4/26/22Reply
       
    • Day19

      Sonntag in Arugam Bay

      April 24 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute ging es relativ früh los, um 7.30 Uhr habe ich mich mit Johanna zum Sport auf unserer Terasse getroffen. Wir wollten nicht so früh surfen gehen, da das irgendwie alle machen und wollten deswegen stattdessen Mittags gehen, wenn es etwas leerer ist. Dann sind wir danach frühstücken gegangen im ‚Squeeze me‘, einem Laden der gerade für die Saison geöffnet hatte. Das Frühstück war super lecker aber überteuert für hiesige Verhältnisse. Es standen sogar Dollar, statt Rupie Preise in der Karte. Daraufhin sind wir gegenüber ins ‚Bites’ noch einen Eiscafé trinken gegangen, weil wir uns den vor Ort verkniffen hatten. Das Bites hatte auch heute endlich wieder Bohnen, nachdem wir die vorherigen Tage dort keinen Kaffee, wegen Lieferschwierigkeiten der Bohnen (das Benzin-Problem) bekommen hatten.
      Danach sind wir los und haben uns ein Tuktuk organisiert, wir wollten den Surfspot 10 km von hier ausprobieren, er heißt ‚Peanut Farm‘. Also sind wir los und wir haben auf dem Weg sogar einen Elefanten gesehen 😍 der Tuktuk Fahrer war super nett und der Weg dahin auch sehr sandig und abenteuerlich. Dort angekommen, haben wir leider festgestellt, dass es kaum Wellen gibt. Also haben wir uns an den Strand gelegt. In der Mittagshitze haben wir das aber kaum ausgehalten und Schatten gab es auch kaum, also sind wir doch ins Wasser gesprungen. Cyrill hat mich etwas angestupst. Dann sind wir wieder zurück, der Tuktuk-Fahrer hatte auf uns gewartet und auf dem Rückweg haben wir uns auf seine Empfehlung haben wir als Snack am Straßenrand Vegetable Rolls geholt die super lecker und knusprig waren. Dann wollten wir hier in Arugam Bay nochmal surfen gehen, doch die Enttäuschung war groß als wir angekommen sind, denn es gab gar keine Wellen. Also sind wir wieder zurück und haben eine Runde Karten gespielt. Dann sind wir los, wir hatten eigentlich eine Massage gebucht die wir uns gönnen wollten. Doch leider war niemand in dem Spa und man hatte unseren Termin einfach vergessen 🙁 Cyrill war sehr sauer 😅 er hatte sich besonders darauf gefreut. Dann haben wir am Strand noch eine Kokusnuss getrunken und sind dann zum Abendessen zu Amos und Johanna dazugestoßen. Es gab mal wieder Kottu und Curry.
      Der Tag endeten mit ein paar weiteren Runden Skyjo (das Kartenspiel) und dann sind wir ins Bett gegangen.
      Read more

      Traveler

      tolles Bild!

      4/26/22Reply
       
    • Day20

      Kumana National Park

      April 25 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

      Heute ging’s auf Safari!!!

      Aber zuerst dazu wie der Tag begann: Cyrill ist früh surfen gegangen, ich habe mal wieder etwas länger geschlafen als er (aber auch nur bis 7.00 will ich an dieser Stelle anmerken), habe 20 min Sport gemacht, zu mehr war ich zu unmotiviert und hier schwitzt man in 20 min so viel wie zuhause bei 60 min Sport 😅
      Dann sind wir frühstücken gegangen und danach haben wir geschaut wie die Wellen sind. Wir waren aber beide unmotiviert, also habe ich mir meinen Laptop geschnappt und bin ins Café. Ich hab ein paar Mails beantwortet, etwas gearbeitet für den Hiwi Job und noch eine Bewerbung für ein Praktikum geschrieben. Dann haben wir dort noch eine Kleinigkeit zu Mittag gegessen (eine Bowl haha) und dann wurden wir auch schon von unserem Safari-Guide abgeholt.
      Es ging los in einem richtigen Safari-Truck in den Kumala National Park. Der ist von uns ca 40 min entfernt, wobei 30 Minuten der Fahrt schon durch sehr abgelegene Gebiete sind die nur per Schotterstraße passierbar sind.
      Dort angekommen musste unser Guide irgendwelche Formulare ausfüllen und wir haben uns den Eingangsbereich angesehen, in dem ausgestopfte Leoparden und eingelegte Schlangen waren. Ganz gruselig. Dann durften wir rein und es ging los. Als erstes Tier haben wir ein Mangoose gesehen. Es ist ein Verwandter des Erdmännchens der aussieht wie ein Frettchen und in einem Erdhügel lebt. Dann ging es 3 Stunden durch die wunderschöne Landschaft des Nationalparks. Seen, Steppen, Wälder, Palmen, Kakteen. Die Landschaft ist super vielfältig und soooo schön! Die Wege sind abenteuerlich, teilweise hatte unser Jeep eine ganz schöne Schräglage.
      Wir haben super viele Vögel gesehen, sogar Krokodile, Elefanten, einmal näher und ein paar mal weiter weg, ganz viele Büffel, viele ganz besondere Vögel, unter anderem den ‚Hornbill‘, Rehe und Hirsche gesehen. Ganz am Schluss kam das Highlight: aus sehr weiter Entfernung haben wir einen Leparden gesehen! 😍 außer uns waren noch drei weitere Jeeps unterwegs und es wurde ganz trubelig als wir fast im Rückwärtsgang einen anderen Jeep gerammt hätten-so aufgeregt waren alle, dass wir wirklich einen Leo sehen.
      Dann ging es auch zurück und wieder in unserer Unterkunft angekommen, hat uns schon unser Host freudig erwartet und sich ganz begeistert unsere Bilder angesehen. Das fand ich total goldig. Er ist eh der beste Host, den wir je hatten.
      Dann sind wir direkt zu Johanna gewartet, die schon im ‚OceanSky‘ auf uns gewartet hat. Nachdem wir feststellen mussten, dass sie von ihrer sehr großen Karte im Endeffekt nur Fried Rice und Curry hatten, gabs halt das-der Ort war aber fantastisch, denn wir haben direkt am Strand gegessen. Danach sind wir auch direkt zurück, haben den Safari-Staub abgeduscht und sind direkt ins Bett gegangen.
      Read more

      Traveler

      hat was von Africa ❤️

      4/26/22Reply
      Traveler

      Das ist ein absolut wunderschönes Bild!

      4/26/22Reply
      Traveler

      💕💕💕💕

      4/26/22Reply
      4 more comments
       
    • Day21

      Dienstag in Arugam Bay

      April 26 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 31 °C

      Hallöchen ☺️ der Dienstag hat für mich begonnen mit einer Surfstunde bei unserem Host Kannan.
      Um 7.00 Uhr musste ich am Strand sein, Cyrill war zu der Zeit schon eine gute Weile im Wasser.
      Die Stunde hat richtig Spaß gemacht und es war wichtig mal wieder unterrichtet zu werden, da ich ja sonst nur ‚Learning by doing‘ mache und natürlich Tipps von Cyrill bekomme, aber so eine Stunde ist natürlich schon nochmal was anderes.
      Danach sind wir frühstücken gegangen und noch für einen Kaffee traditionell ins Bites.
      Irgendwann kam Johanna noch dazu und hat dort etwas gearbeitet.
      Dann sind wir wieder an den Strand gelaufen um den Surf zu checken und sind auch direkt nochmal gemeinsam ins Wasser gegangen. Davor haben wir noch eine Kokusnuss am Strand getrunken und recherchiert wie wir am Donnerstag von Arugam Bay nach Colombo an den Flughafen kommen. Das ist gar nicht so einfach und scheint eine teure, 10 Stunden Fahrt zu werden. Die andere Option als einen privaten Transfer wäre ein ‚kurzer’ privater Transfer, 3,5 Stunden bis zum nächsten Bahnhof und von dort 12 Stunden mit der Bahn. Das schaffen wir zeitlich kaum und ist auch sehr ungewiss, denn die Bahn fällt hier oft aus, da sie auch mit Benzin fährt.
      Beim Surfen mussten wir uns dann fast etwas beeilen, denn unser Host hat uns angeboten um 17.00 Uhr mit uns zum ‚Elephant Rock‘ zu fahren für den Sonnenuntergang. Das sei von dort immer besonders schön.
      Also sind wir direkt weiter mit seinem Tuktuk ca. 15 min weit von uns aus gefahren. Der Weg ging zur Hälfte wieder durch sandige Wege, bis wir an einem Strand mit einem riesen Stein Hügel ankamen.
      Dort sind wir dann hochgekraxelt und die Sicht war fantastisch! Man hat ganz weit über die Landschaft gesehen. Leider war der Sonnenuntergang nicht so spektakulär, da genau an dieser Stelle eine fette Wolke hing. Zwischendurch kam sie aber trotzdem einmal kurz raus ☺️ dann mussten wir noch etwas mit der Rückfahrt warten, weil ein Elefant gerade die Straße blockiert hat 😅
      Im Anschluss sind wir in unser Stamm-Local-Restaurant gegangen. Es gab Roti und Curry. Kannan haben wir als Dankeschön hier eingeladen.
      Danach sind wir alle müde ins Bett gefallen.
      Read more

    • Day22

      Der letzte Tag 🙁

      April 27 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute ist unser letzter Tag!
      Er begann wieder mit einer Surflesson von Kannan, direkt in der Früh. Diesmal hab ich die Stunde gemeinsam mit Johanna genommen. Da heute die Wellen etwas größer waren (sehr zu Cyrills Freude) und deswegen ist Kannan mit uns zu einem anderen Spot ‚Peanut Farm‘ gefahren. Da dort auch sehr viel los war sind wir etwas das Meer rausgepaddelt, da dort auch eine Welle in eine Bucht gebrochen ist. Da das aber Navy-Gebiet ist, wurden wir relativ schnell von dort verscheucht und mussten zurück an unseren alten Platz. Da wir aber einen Surflehrer dabei hatten der uns perfekt vorausgesagt hat, welche Welle wir nehmen können und der Rest nur aus Anfängern bestand hatten Johanna und ich richtig viele Wellen.
      Es hat so Spaß gemacht und ich habe das erste mal seit seeeeehr langer Zeit gemerkt, dass ich endlich wieder mal Fortschritte mache.
      Im Anschluss musste erstmal eine Stärkung her, Kannan hat uns schon auf dem Weg einen Rotti auf die Hand geholt und dann sind Johanna und ich in unseren Standart-Frühstücksort gegangen. Cyrill hatte schon in der Zwischenzeit gefrühstückt und war schon für die zweite Session auf dem Weg ins Wasser. An dem Tag waren die Wellen übrigens so groß, dass um 11.00 Uhr schon drei Boards von Surfern zerbrochen sind 😂 ein Glück sind wir an den Anfängerspot gefahren…
      Wir gehen aktuell sehr viel zu den gleichen Plätzen essen, weil noch sehr wenig in Arugam Bay auf hat. Die Saison startet erst im Mai, man merkt, dass es von Tag zu Tag voller wird und immer mehr Läden langsam bereit werden/renovieren/sich hübsch machen um bald öffnen zu können.
      Dann sind wir ein paar Mitbringsel für Johanna kaufen gegangen, sind nochmal ins Bites und haben uns nach dem Frühstück direkt Kuchen gegönnt, haben Postkarten geschrieben und sind dann zurück in unsere Unterkunft. Dort hab ich auch Cyrill getroffen und wir sind alle gemeinsam wieder los in die Beach Bar am Strand, da wir dort den Surfern zusehen wollten. Es gab nochmal eine Passionsfrucht-Saft ich habe viel gelesen und gefaulenzt und mir nochmal nen Sonnenbrand zugezogen 🤦🏻‍♀️
      Dann sind wir NOCHMAL ins Bites 😂 Cyrill hat sich 5(!!!) Stück Kuchen bestellt, 1. weil man es sich hier leisten kann und 2. weil sie so lecker sind, dass er alle probieren wollte 😂 das war ein Fest. Dann sind wir zurückgerollt, haben endlich einen Ort gefunden wo wir noch eine Massage ausmachen konnten und haben uns alle drei nochmal auf den letzten Tag massieren lassen. Ich habe das erst einmal auf Bali gemacht aber muss sagen das war echt super entspannend. Rundum war es einfach ein richtiger Gönnungstag.
      Dann haben wir Amos abgeholt, der etwas kränkelt und sind nochmal gemeinsam Abendessen gegangen. Es gab nochmal Kottu (ich glaube das werde ich vermissen), ich habe noch 1kg Maracujas zum mitnehmen gekauft und dann sind wir heim, weil wir auch noch packen mussten.
      Um 24.00 Uhr war dann alles fertig und ich bin ins Bett-der Wecker klingelt um 6.00, also viel Schlaf gibts nicht 😢
      Read more

      Traveler

      Euch einen guten Flug! ❤️❤️❤️❤️❤️❤️❤️

      4/29/22Reply
       
    • Day191

      Trincomalee - Tauchen

      May 5 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

      Rainer. Nachdem wir uns in Hikkaduwa noch gegen das Tauchen entschieden haben, um etwas Geld zu sparen, ist es nun in Trincomalee endlich soweit. Wir gehen wieder tauchen! 🤿

      Nachdem wir ein, in unseren Augen, geeignetes Tauchcenter gefunden haben, sind wir zunächst auch etwas aufgeregt. Es ist das erste Mal, dass wir uns mit einer Rückwärtsrolle vom Boot ins Wasser begeben. Spannend! 🫣
      Wie echte Kampftaucher begeben wir uns also in unser Einsatz Gebiet und erspähen unsere Missionsziele: Blaupunktrochen, diverse Moränen, Clownfische (”Nemo”), Halterfische (”Khan”) und vieles mehr. 🐠🐟

      Wir lieben es! ❤️
      Read more

      Traveler

      mega cool 😍

      5/17/22Reply
      Traveler

      Warte auf unseren nächsten footprint! 😍

      5/17/22Reply
       
    • Day55

      Cocodrilo!!

      May 22 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

      Por la mañana alquilamos una moto y fuimos a un lago donde hay cocodrilos. Solo vimos uno dentro del agua, igual por el calor. Decidimos volver a Arugam Bay para comer y por la tarde volvimos al lago y conseguimos ver un cocodrilo entero fuera del agua. Muy guay.Read more

      Traveler

      un reloj en el árbol?

      5/23/22Reply
      Traveler

      nosotros también estábamos confundidos:D

      5/23/22Reply
      Traveler

      Mario muy bien escrita la frase 👏👏👏👏

      5/23/22Reply
      2 more comments
       
    • Day14

      Arugam Bay

      May 24 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 33 °C

      Nach unserem Frühstück mit einer wunderschönen Aussicht ging unsere Fahrt los nach Arugam Bay an der Ostküste. Hier ist gerade Season, es sind also deutlich mehr Touristen im Ort als an der West- und Südküste. Wir schmissen unsere Rucksäcke ins Zimmer und verbrachten den restlichen Tag am Strand, der nur 50m entfernt ist! Den Abend ließen wir noch mit einem Cocktail am Strand ausklingen🍹

      Unser Tag startete am Tag darauf um 5:30, da wir den Sonnenaufgang über dem Meer sehen wollten. Das frühe Aufstehen wurde auch belohnt mit einem menschenleeren Strand und einem wunderschönen Sonnenaufgang🌞 Nach dem Frühstück ging es dann wieder zum Strand wo wir den Rest des Tages im Meer und in der Sonne verbrachten und unsere Bräune zu optimieren!

      Am nächsten Morgen entschieden wir uns dazu noch eine Nacht zu verlängern, da uns Arugam Bay wirklich gut gefällt😇 Wir verbrachten unseren Tag wie immer am Strand und im Meer und lasen in unserem Liegen (die hier alle immer umsonst sind) Bücher. Den Abend ließen wir mit einigen Bier und Cocktails am Strand ausklingen.

      Der letzte Tag begann und wir beschlossen, dass wir heute nochmal aktiv werden mussten, da wir schon viel zu lange nur rumlagen! Wir gingen also in die Stadt und buchten uns für Nachmittag nochmals einen Surfkurs. Um 15:15 wurden wir mit dem TukTuk von unserem Hostel abgeholt, mit 2 Surfbrettern auf dem Dach🏄🏻‍♀️ Die Fahrt ging zum circa 20min entfernten Peanut Farm Beach, einer der schönsten Strände hier! Wir bekamen eine kurze Einführung und dann ging es ins Wasser! Leider hat sich jede Surfschule diesen Spot ausgesucht und so drängten alle Beginner dicht an dicht und versuchten die besten Wellen zu erwischen. Nach etwa 30min wurde ein Mädchen vor mir von einer Welle erwischt, ihr entkam ihr Hardboard und es krachte gegen meine Hüfte, was sofort anfing stark zu bluten🙄 Ich ging also raus und setzte mich auf den Strand, das Bluten hört zum Glück schnell auf aber ich traute mich nicht mehr zurück ins Wasser. Gegen Ende, als nicht mehr so viele Surfer im Wasser waren, ging ich dann aber doch nochmal rein und konnte sogar noch einige Wellen surfen!
      Read more

    • Day18

      Pasikuda

      May 28 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

      Da wir in 2 Tagen in Trincomalee sein wollen, haben wir einen Zwischenstopp in Pasikuda eingeplant. Diesmal wollten wir die Strecke mit dem Bus bewältigen!🚌 Um 8 Uhr morgens suchten wir uns ein TukTuk, das uns in die nächste Stadt, Pottuvil, bringen sollte, da hier die Busse abfahren. Auf einmal passierte alles ganz schnell! Unser TukTuk-Fahrer schrie einem fahrenden Bus etwas zu, dieser hielt an, packte binnen Sekunden unsere Backpacks in seinen Bus und wir hechteten hinterher. Und da saßen wir dann auch schon auf dem Weg nach Pasikuda! Einmal mussten wir in Kalmunai umsteigen, doch die Singhalesen sind super freundlich und helfen einem sofort weiter. Busfahrten hier sind etwas anders als in Deutschland - die Musik dröhnt in einer Lautstärke und im Bus selbst werden auf einmal alle möglichen Dinge verkauft wie Wasser, geschnittene Ananas oder Süßigkeiten🍭 Für unsere knapp 5-stündige Fahrt (140km) zahlten wir zu zweit nur 1260 Rupien (=3,20€). Unser Hotel ist sehr schön mit Außendusche und großem Garten, aus dem wir Früchte pflücken dürfen😇 Ansonsten ist die Stadt aber wie ausgestorben.Read more

      Da erlebt ihr ja einiges 😂😂 [Oma Christa]

      6/2/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Eastern Province, Província Leste, නැගෙනහිර පළාත, கிழக்கு மாகாணம்

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android