Sri Lanka
Walgama South

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
45 travelers at this place
  • Day11

    Zurück nach Mirissa

    February 2, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach dieser tollen Jeep-Safari ging es noch einmal kurz ins Hotel. Dort erfuhren wir, dass wir tatsächlich jede Menge Glück hatten. Zwei deutsche Frauen hatten heute Morgen auf ihrer Safari keine Leoparden zu Gesicht bekommen und eine andere nur einen.🐆🐆🐆
    Nach einer kleinen Erfrischung holte uns unser Fahrer Kanthana ab und hatte eine Überraschung.🎁🎁🎁 Das ganze Auto war festlich mit Girlanden und Luftballons geschmückt.🎊🎉🎈✨
    Auf dem Rückweg legten wir wieder einige Stopps ein,..... an einem mit Seerosen bewachsenen See, an einer Straßenbrücke mit Malereien zu Sri Lankas Geschichte, an einem Strand in der Nähe von Tangalle und wieder bei seiner Familie. Kanthanas Tante hatte Kokosnussroti, Linsencurry, gebratene Baby-Jackfruit und andere leckere Sachen vorbereitet,.....sehr lecker.😋😋😋
    Am späten Nachmittag waren wir zurück.
    Den letzten Abend verbrachten Marc und ich am Strand, wo wir miteinander auf den Tag und meinen Geburtstag anstießen und ich noch ein schönes Geschenk bekam.😍😊
    Read more

    Maria E.

    Liebe Kerstin! Ich wünsche dir nachträglich ALLES GUTE zum Geburtstag🥂🎉🎊🤩Der Tag war ja voller schöner Überraschungen für Dich🎈🎀🐆🐂🐘. Sicher unvergessliche Erlebnisse👌Liebe Grüße Maria aus dem winterlichen Osttirol🤗

    2/8/20Reply
    489days Reise um die Welt

    Liebe Maria.🤗😊 Lieben Dank für die Glückwünsche.😊😊😊🤗

    2/8/20Reply
     
  • Day160

    KZH

    February 9, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌙 24 °C

    Ende unserer 2.Woche hatten Lucie und ich noch einiges geplant.... Doooch es kam alles anderes, denn ich fing mir einen fiesen Virus ein 😬😷 und war die letzten Tage erstmal komplett ausgeknoggt 😖😶❎🦠

    Ob von diesem verdammten Affen (...🙄💩), von unserer Straßenhunde-Aktion 💉🐕, von einem meiner drölftausend Moskitobisse oder einem der Leute um mich herum - ich weiß bis heute nicht, woher er kam. Aber er kam heftig 😖 Ich muss sagen, ich hatte so etwas Ekelhaftes noch nie. Ich bin allerdings auch extremst selten krank. Am Donnerstag in der DDC fing es mit einem Schwächeanfall und Mörderkopfweh an, sodass ich die letzten 1,5h liegend in der Futterzubereitungsküche verbrachte. Und dann lag ich eigentlich erstmal fast durchgängig 3 Tage lang mit Fieber und abwechselnden Schwitz- und Zitterattacken (bei 30 Grad ziemlich merkwürdig 😬) im Bett. Hinzu kamen das Kopfweh, gleichzeitige Bauchkrämpfe und Rückenschmerzen und Übelkeit nach jedem gegessenen Bissen Essen (worauf ich das dann lieber vorerst einstellte 🙄).

    Nach 2 Tagen tat ich dann, was man niemals krank im Bett tun sollte: Seine Krankheit googlen 😬😅 Ende davon war dann Panik vor Tod und Malaria, da die Symptome genau passten. Und eine Tuktuk-Fahrt mit Lucie und Falik ins Krankenhaus zur Blutabnahme 😝 Naja, sicher ist sicher. Sie erstellten ein Blutbild und konnten Malaria und Dengue Fieber ausschließen 😅👌 #puuh, meine Thrombozyten-Werte waren allerdings ungewöhnlich niedrig, was auf eine Virusinfektion hinwies. Und da kann man ja nicht viel machen außer viel Ruhe und Trinken 😴🥛👍

    Seit Sonntag geht's mir jetzt auch von Tag zu Tag besser und ich habe es scheinbar überlebt 😎💪
    - Vorallem Dank der zuckersüßen Menschen hier um mich herum, allen voran meine liebe Lucie, aber auch der Rishad und die anderen Hostel Leute, die immer wieder vorbeischauten, Trinken und Essen brachten und nachfragten, wies mir geht 🥰🙏 #sooolieb❤️
    So ein dicker fetter Virus gehört zu so einer Reise scheinbar unbedingt mit dazu, deshalb musste das jetzt also noch sein in den letzten Wochen. Hoffentlich ist das Thema damit jetzt durch 😁👌

    Bei 2 entspannten Sachen war ich dann diese Woche doch noch dabei, undzwar einem Besuch bei einem buddhistischen Mönch, der uns eine Einleitung in den Buddhismus gab 😊🙏 und einem kleinen Ausflug mit Lucie in die Nachbarstadt Mirissa, in der es viele bunte Street Arts gibt und einen schönen Strand 😊😍🏖️🎨
    Read more

    Jeanine Müller

    Niiiiiiice 🥰

    2/11/20Reply
    Jeanine Müller

    Coole Pics 🤭

    2/11/20Reply
     
  • Day13

    Polhena Beach

    February 9, 2018 in Sri Lanka

    Heute sind wir wieder um 07:00 Uhr aufgestanden und schon vor dem Frühstück Richtung Polhena Beach gegangen, da die Hotelbesitzerin meinte, wenn man vor 10:00 Uhr zum Schnorcheln geht, sieht man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Schildkröten. Um halb 8 liefen wir los, damit wir bereits um 08:00 Uhr dort waren.

    Zuerst sind Kathi und ich mit den zwei neu gekauften Schnorchelsets ins Meer gegangen. Wir hatten noch das Glück mit einer schönen, großen Schildkröte zu schwimmen und sie beim Fressen zu beobachten. Außerdem sahen wir noch einen Rochen und einige andere schöne Fische.

    Nach uns waren dann Christl und Jacqui an der Reihe. Die Beiden hatten aber leider nichtmehr das Glück die Schildkröte zu sehen. Dafür sahen sie auch viele kleine, schöne Fische.

    Nach dem kleinen Schnorchelausflug liefen wir wieder zurück ins Hotel, duschten und gingen dann zum Frühstücken. Das Frühstück war lecker. Es gab Omelett und Dhal Curry mit Roti und mit Hoppers.

    Nach dem Frühstück gingen wir zu unserem hoteleigenen Strand zum Relaxen, Schwimmen, Muscheln sammeln und Schnorcheln. Am Abend ging es dann zu „The Doctors House“ zum Essen, es gab für jeden eine Art Pizza.
    Read more

    Josef Hailer

    Einfach traumhaft! 🏝🌅

    2/10/18Reply
    Josef Hailer

    Yeti?

    2/10/18Reply
    Josef Hailer

    Nicht zu verwechseln mit Arztpraxis bzw. Krankenhaus oder?

    2/10/18Reply
    3 more comments
     
  • Day10

    Polhena

    January 16, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 30 °C

    Fraîchement arrivés à Polhena Beach après avoir pris un bus Sri Lankais completement tarré.

    Nous découvrons notre superbe emplacement et profitons du snorkeling juste en bas de l'hôtel où les tortues nagent en toute quiétude ! 🐢🐠🐡

    Plus tard, visite du phare de Dondra, à l'extrême Sud du pays.

    Fin de la journée devant un superbe coucher de soleil, on ne s'en lasse décidément jamais ! 😍🌇
    Read more

  • Day14

    On Tour mit Scooty

    February 28, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 32 °C

    Der Morgen begann heute etwas erfreulicher, da das Frühstück etwas üppiger ausfiel.
    Dann hieß es aber wieder Rucksäcke packen und in der neuen Unterkunft einchecken. Die liegt nur 100m von unserer Vorherigen entfernt. Leider direkt an der Hauptstraße, aber das stört uns erstmal nicht.

    Direkt neben an haben wir uns dann einen Scooter für den heutigen Tag gemietet, um ein bisschen mobiler zu sein. Zu erst ging es an den Secret Beach. Allerdings war der alles andere als geheim. Also schnell ein Fruchtsaft getrunken, Fotos geschossen und weiter ging die wilde Fahrt.

    Etwas außerhalb gelegen befindet sich The Doctors House. Ein chilliges Surferparadise, mit allen was das Herz begehrt. Die Location verführt einen dazu, den ganzen Tag nur dort relaxen zu wollen. Für uns gab es Pizza, Nachos und ein kühles Getränk zum Mittag.

    Nach ein paar Stunden haben wir uns losreißen können und es ging für uns in die nächste Großstadt Matara zum Bummeln. Etwas überfordert von der Stadt, haben wir schnell wieder den Heimweg angetreten. Natürlich sprangen wir zur Abkühlung noch schnell in die Wellen und haben uns etwas gesonnt, bevor die Sonne unterging.

    Abendessen gab es für uns im Roti Shop. Hier gab es für kleines Geld ausreichend und leckere Rotis.
    Read more

  • Day14

    Eine Bootsfahrt, die ist frustig

    January 12, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 30 °C

    Viele Fotos gibts von diesem Tag leider nicht, weil ich mich gut festhalten musste. Ich hole mal ein bisschen aus...

    Auf einer Strandparty im Merissa habe ich eine süßen Polin kennengelernt, die mir von einer exklusiven, privaten Bootstour berichtet hat, bei der man mit Walen schnorcheln kann. Normalerweise werden an die Touris nur Bootsfahrten auf großen Schiffen verkauft. Dabei sieht man die riesigen Meeressäuger nur vom Deck des Schiffs aus. Schnorcheln mit den Meeresriesen klingt da schon deutlich spannender. Das Ganze ist allerdings illegal, denn das Geschäft mit den großen Touribooten soll nicht gefährdet werden. Also müssen die Polizisten geschmiert werden, was den Ausflug dann auch sehr kostspielig macht. Aber diese Chance will ich mir nicht entgehen lassen und die Leute scheinen vertrauenswürdig.

    Long story short: Auf unser Boot traf das 1% Fehlerrate zu. Keine Wale weit und breit. Aber dafür ein Höllentrip mit der kleinen, stinkigen Nussschale bei starkem Wellengang. Bei manchen Welle schlug das Boot so hart aufs Wasser, dass mir der Kopf dröhnte. Die Billanz: ein ganzer Tag auf dem Wasser, ein leichter Sonnenbrand, eine Ibu am Abend, unzählige Schnorchelsprünge von Deck mit Schildkröten, Mantarochen und jeder Menge Delfine. Am Ende gabs ein paar Groschen zurück als Entschädigung für den nicht erfüllten Traum.
    Read more

  • Day12

    Tangalle - Polhena Beach

    February 8, 2018 in Sri Lanka

    Heute Morgen hieß es Abschied nehmen vom schönen Strand in Tangalle und mit dem Taxi zum Polhena Beach. Das Frühstück am Strand ließen wir uns natürlich nicht entgehen.

    Nach einer ca. 1-stündigen Fahrt sind wir in Polhena angekommen, hier haben wir uns zwei Hotels angeschaut und uns für das Erste entschieden. Wir haben sehr billige (ca. 29 € pro Pärchen pro Nacht) und schöne Zimmer bekommen, zwar ohne Meerblick, aber wir sind ja eh nicht viel auf den Zimmern.
    Nach dem Frischmachen hatten wir uns aufgemacht die Gegend zu erkunden. Nach kurzer Zeit hatten wir uns entschlossen zwei Tuktuks zu nehmen und nach Matara, die nächste große Stadt, zu fahren. Dort war der Verkehr wieder völlig chaotisch, es war sehr laut und auch dreckig. Wir schauten uns ein bisschen um und deckten uns mit ein paar Snacks ein.

    Danach ging es wieder Richtung Hotel, hier angekommen sind die Mädels in den Pool gegangen und wir Männer sind nochmal los um Schnorchel zu kaufen. Nachdem wir diese gefunden hatten sind wir wieder zurück ins Hotel.

    Leider hatte es zu Regnen begonnen doch wir sind trotzdem in den Pool weil es war immer noch sehr heiß.
    Als der Regen stärker wurde und ein kleines Gewitter aufzog haben wir uns auf einem Balkon im Hotel getroffen und die vorher gekauften Früchte gegessen.

    Nach der kleinen Zwischenmahlzeit liehen wir vom Hotel 4 Fahrräder aus, um noch ein bisschen die Umgebung in die andere Richtung als Matara zu erkunden. Als wir mit den Fahrrädern unterwegs waren lachten uns alle Einheimischen am Straßenrand an. Anscheinend hatten sie noch nie vier Weiße auf Fahrrädern gesehen...

    Nach unserer Erkundungstour haben wir eine Kleinigkeit in der Hotel-Lobby getrunken und sind dann noch in ein benachbartes Restaurant zum Essen gegangen. Heute gab es Devilled Chicken, Calamari und sweet and sour chicken.

    Nach dem Essen legten wir uns schlafen, da wir am nächsten Morgen gleich zum Schnorcheln wollten, um Schildkröten zu sehen.
    Read more

    Ursula Hailer

    Da würde man am Liebsten reinbeißen.

    2/9/18Reply
     
  • Day21

    Busfahrt nach Mirissa

    June 29, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach dem Aufstehen hieß es Rucksäcke packen und weiter ging die Reise. Unser heutiger Weg sollte nach Mirissa führen. Wir liefen zur Bushaltestelle die ca 200 Meter entfernt von unserer Unterkunft war. Dort hatten wir Mal wieder Glück und ein Bus nach Matara stand schon bereit. Nach nicht all zu langem Warten ging es auch schon los! Ich dachte unsere Busfahrt nach Tissa war schlimm aber der heutige Busfahrer hatte definitiv nochmal nen härteren Schlag weg! Nach knapp 3 Stunden Fahrt waren wir dann wenigstens heil in Matara angekommen wo es umsteigen hieß. Auch hier mussten wir nicht all zu lange warten, der Bus stand schon bereit und ca 10 Minuten nachdem wir zugestiegen sind wurde er voller und voller und die Fahrt ging los. Es waren "nur" 11 km, aber bis wir ankamen hatten wir fast 60 Minuten Fahrtzeit erreicht. Als wir den Stop Knopf drückten wollte der Kassierer im Bus mir wieder erklären das wir noch nicht da wären. Wir haben natürlich einfach nur Mirissa beim Ticket bezahlen gesagt, woher soll ich wissen ob oder wie die Bushaltestelle heißt die näher bei unserem Hotel liegt. Auf jedenfall wusste ich durch Google Maps und mein GPS das wir hier aussteigen sollten um den einfachsten und kürzesten Weg zum laufen zu haben. Er war damit iwie nicht einverstanden und wollte es nicht verstehen aber der Busfahrer hielt dann Gott sei Dank trotzdem einfach an und so stiegen wir aus! Dann hieß es noch ein paar hundert Meter für uns laufen und schon waren wir da. Einchecken etc verlief alles problemlos. Gab auch nicht groß etwas das schief hätte laufen können, da die Familie nur ein Zimmer vermieten. Dann bekamen wir einen Tee serviert und ein bisschen Schokolade. Wir kamen erst Mal in Ruhe an ehe wir uns auf den Weg machten ein bisschen die Gegend abzuchecken wo es Restaurants gibt und evtl einen Einkaufsladen. Restaurants waren sehr rar gesät aber es gab eine handvoll und auch ein Supermarkt war nicht weit von der Bushaltestelle entfernt, wo wir ausgestiegen sind, zu erreichen. Nachdem wir zurück waren hüpften wir noch unter die Dusche ehe wir uns zum Abendessen auf machten. Wir gingen in den angeblich besten Roti shop in Mirissa. Ich hatte auch schon von dem Restaurant gelesen gehabt und so waren wir gespannt wie es schmeckte, denn die Karte hörte sich gut an als wir sie ein paar Stunden zuvor in der Hand hielten. Da ich anfangs der Reise in Dambulla gleich meine super scharfe Erfahrung mit Kottu gemacht hatte, ließen wir bis jetzt die ganze Zeit die Finger davon, ebenso wie von Rotis, da die Füllungen immer scharf waren wenn wir es doch nochmal versucht hatten.
    Doch Kalina wollte heute das Kottu versuchen und ich probierte eine Roti mit Ei, Garnelen und Tomaten. Er fragte auch ob spicy recht ist und notierte sich No spicy, denn unsere Antwort auf die Frage könnt ihr euch ja denken. Nach kurzem warten und ein bisschen Lärm aus der Küche, welcher durch das machen des kottus entstand, wurde unser Essen serviert und sah sehr gut aus. Kottu um es kurz zu erklären ist Roti das Klein gehackt wird mit zwei Metallschabern und je nach dem was man eben dazubestellt, in Kalinas Fall Gemüse, Käse und Ei, wird alles zusammen geschmissen und wie bekloppt drauf los gehakt. Es hat beides wirklich hervorragend geschmeckt und war kein bisschen scharf. So wie man es sich wünscht ! Wir haben dann beide gesagt das wir es vllt doch schon vorher nochmal hätten probieren sollen, aber da der lieber Manager mir damals die Erklärung gab Kottu sei in chilli Soße geschwenkt, wusste ich das es für mich nichts ist. Das war wohl eine grundlegend falsche Aussage und trifft definitiv nicht auf alle zu. Auch meine Roti mit den Garnelen etc hat wirklich hervorragend geschmeckt. War mir nur leider nicht genug, so dass ich mir noch eine Portion Fried rice mit Hühnchen, Gemüse und Ei bestellt habe. Auch diese kein bisschen scharf und einfach nur lecker.
    Nach dem Bezahlen ging es für uns nur noch heim aufs Bett.
    Read more

  • Day14

    Churzes Bsüechli in Matara

    April 4, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 29 °C

    Nachem Erholä vo üsere Fahrt simer hurti chle gah d Lag abcheckä. Am Strand hets e Kokosnuss zum schlürfe gäh u ner simer uf Matara. Matara isch die grössti Stadt im Süde. Es riiisää Puff. Es stinkt und die Abgase vo dene aute Outos. Das isch de es Erläbniss! Jedefaus het d Eustärä Nora e Lade gfunge mit richtig viu glimmer, glänze und kitsch. Nach dem churze Shopä simer öpis gah ässe. Dert hei mir e riiise Kampf mit dene cheibä Mugge gha. I würd säge Unentschide... Opfer uf beidnä sitä. Itz kaputt und gschafft ab gah ligä damit mir für morn Fit si.Read more

    Ruth Scheidegger

    Ou isch das schön bi öich? Dir heit immer schöni zimmer u fein zässe! Merci für di schöne biuder. Bi üs hets schnee. Gotthard isch zue u luzärn-yb isch abgseit.cha nume no besser wärde. Heits no schön. Liebi grüessli!!!!

    4/4/19Reply
     
  • Day76

    Von Softboards und grünen Wellen

    December 14, 2016 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 20 °C

    Na was soll ich sagen... Surfcamp war so mit die beste Entscheidung meiner bisherigen Reise. Auch wenn der ein oder andere Tag etwas beschwerlich begann, nämlich morgens um 6:00 Uhr zum Sonnenaufgang mit dem Muskelkater vom Vortag aufs Wasser, hat es riesig Spaß gemacht die Wellen mal mehr mal weniger abzureiten oder einfach nur auf dem Brett zu sitzen und dem Sonnenuntergang zuzuschauen.

    Ein weiteres Highlight war, dass der Tag aus lediglich drei Agendapunkten bestand:

    1. surfen
    2. essen
    3. schlafen

    Ein Traum! Endlich mal nix planen zu müssen und mit einer coolen Truppe gemeinsam im Disko-TukTuk zum Knight Rider Soundtrack (den hat Chalana der Crazy-TukTuk-Driver von uns 😅) zum Strand kutschiert zu werden.

    Leider ging die Zeit im Camp wie im Flug vorbei, hätte im Nachgang doch noch verlängern sollen. Hoffe doch das ich die Leute nochmals auf dem Wasser antreffe oder zumindest auf ein Bier oder doch beides 😅
    Read more

    Findet Cherry

    DAS bin ich...nicht

    12/17/16Reply
    Findet Cherry

    Rückansicht des Disko-TukTuks, Kofferraum gibt's nicht, ist ne 5000 Watt Bademachine drin. PS: Hat jemand den Teddy gefunden?

    12/17/16Reply
    Findet Cherry

    Spielt den selben Song nochmal! Alles klar, den selben Song nochmal...und los.

    12/17/16Reply
    2 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Walgama South