Sweden
Skytteanska trädgården

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 34

      Uppsala #3

      October 9, 2020 in Sweden ⋅ ⛅ 11 °C

      Nous profitons du retour du beau temps pour partir visiter Uppsala. Ça fait trois jours qu'on est là, et à part le parc aquatique et le camping, on a pas encore vu grand chose. Nous arpentons donc les rues de la ville. Nous nous arrêtons devant la grande université, puis continuons vers l'église. Après, nous allons voir le château et son musée, qui se révèlera être une exposition d'art moderne (mais qu'est-ce qu'on fait ici nous ?)... Ensuite, nous allons voir le jardin botanique et tropical, et nous avons même eu la chance de caresser des poissons !

      Wir nutzen die Sonnenstrahlen aus und besuchen Uppsala. Wie sind schon Zeit drei Tagen hier aber neben dem Campingplatz und dem Aquapark, haben wir noch nicht viel gesehen. Also schlendern wir ein bischen duch die Stadt. Wir machen halt vor der grossen Universität und wir gehen weiter zur Kirche. Danach, besuchen wir das Schloss mit dem Museum, welches ein Museum der Modernen Kunst war (was machen wir loss hier ?)... Anschliessend, besuchen wir die Botanischengarten und ein Tropenhaus. Wir konnten sogar Fische streicheln !
      Read more

    • Day 156

      Uppsala

      October 29, 2022 in Sweden ⋅ ⛅ 13 °C

      Uppsala ist Schwedens 4. größte Stadt. Mit nur 177.000 Einwohnern. Uns hat die Stadt sehr gut gefallen. Wir konnten gratis am Wikinger Museum parken und hatten sogar eine beheizte Toilette und warmes Wasser vor Ort. ☺
      Das Wikinger Museum war mit 10 € pro Person bisschen überteuert, da das Museum ziemlich langweilig aufgebaut war und es keinen Audio-Guide gab. Da konnten wir aus Vikings auf Netflix mehr lernen. 🤷🏼‍♀️
      Umgeben von Wiesen lag das Museum etwas außerhalb der Stadt. Zufällig fanden wir dort einen Loppis (Flohmarkt) in einer typisch schwedischen Scheune. Dieser Loppi war so urig und gemütlich und dort gab es so ziemlich alles was das Trödelherz begehrt... Sonst gönnten wir uns weitere Kanelbullar (Zimtschnecken) und aßen Burger in einem fancy Restaurant. Am nächsten Tag besuchten wir das größte Dalahorse der Welt. Ist ne' Touristenattraktion aber wir fanden es trotzdem total toll. Mein norwegischer Großonkel macht sich über unsere Begeisterung über das Dalahorse lustig und schickt uns jetzt alle möglichen "Größten" Statuen etc. als Link zu, welche wir dann in Norwegen besuchen können. 🙄😅 Das Dalahorse ist übrigens das Wahrzeichen der Dalarna Landschaft und ist mittlerweile auch für ganz Schweden ein Wahrzeichen geworden. Die Pferde werden aus Holz hergestellt und handbemalt. Da kostet ein 10 cm Pferdchen auch nur 30 €. 🥲
      Wir haben verpasst eins zu kaufen...Uppsala 🤷🏼‍♀️
      Read more

    • Day 13

      Uppsala - Kappelskär

      June 4, 2022 in Sweden ⋅ ☀️ 19 °C

      42.666km (2.157 Reisekilometer)

      Mit Kuh- und Schafsgebölke und Sonnenschein wachen wir auf und nach dem Frühstück fahren wir direkt nach Uppsala. Kurze Fahrt, aber längere Suche nach einem Schattenparkplatz für Sally, ist aber mit dem kleinen Spacy dann doch machbar. Wir kommen überall hin, nur die Parkhäuser sind ein ticken zu niedrig. Uppsala ist endlich eine Stadt die uns gefällt und die auch typisch schwedisch rüberkommt: Eine quirlige Studentenstadt mit einem ordentlichen Dom und ,auch sehr sympathisch, wieder mehr Fahrradfahrern auf der Straße. Die Leute sitzen überall am Fluß, im Park, vor den kleinen Cafés und „Restaurangs“ oder einfach auf einer Parkbank. Unser Pflichtprogramm ist zuerst der Dom, das Schloß und der Garten von Linné (siehe Potsdam & Berlin). Anschließend haben wir Feierabend und schlendern noch durch die niedliche Innenstadt und essen eine Kleinigkeit in einem veganen Restaurant mit interessantem Inhaber.
      Heute fahren wir schon etwas näher an unseren Hafen, von dem wollen wir nach Finnland, bzw. Åland schippern. 
Auf dem Weg dorthin fahren wir zufällig durch Fiesta, dem Geburtsort meiner Namenspatronin Birgitta von Schweden. Da müssen wir natürlich eine Vollbremsung machen und die gute Dame besuchen. Irre, dass sie und ihr Mann im 14. Jahrhundert schon nach Santiago de Compostela gepilgert sind. Von hier aus und in den Wirrungen des 100jährigen Krieges. Da liegt Paderborn ja schon fast in der Nachbarschaft von Spanien.
      1 Kilometer vor unserem Hafen finden wir einen kleinen, schattigen Campingplatz, der von Einheimischen gerne als Zwischenstop für die Fähre genutzt wird, um dort Alkohol und sonstige Dinge zollfrei kaufen zu können. Es gibt extra einen Shuttlebus vom Campingplatz. An der Rezeption kann man auch einen Alkoholschnelltest kaufen, für den Tag danach.
      Endlich können wir unsere Mückenabwehrmaschine ausprobieren. Allein beim Trinken eines Kaffeebechers hab ich schon zehn Viecher erschlagen. Sobald das Wunderteil von Thermacell bereit ist, kommt noch ab und zu ein Biest vorbeigeschwebt, schnuppert und kehrt wieder um. Es wirkt!
      Read more

    • Day 5

      Angekommen in Uppsala!

      August 25, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

      Nach knapp einer Stunde Fahrt sind wir in Uppsala angekommen. Die Fahrt war sehr annehmen, weil nicht viel los war. Nur der zwischendrin stärkere Regen und das gewöhnen ans neue Auto hat’s anfangs etwas anspruchsvoll gemacht, hat aber gut gepasst. In Uppsala haben wir das Auto am Bahnhof abgestellt und sind zu Fuß los ins Zentrum. Leider hat’s auch zu der Zeit geregnet, also hieß es mit dem Schirm durch die Kälte stapfen. Zwischen den Häusern hat’s gepasst, am Wasser war’s dann doch etwas kälter. Trotzdem hat’s uns gut gefallen! Vor allem der sehr schöne Bahnhof, das Rathaus und der Fluss Fyrisan durch die Stadt hat uns als erster Eindruck sehr gefallen. Die top Sehenswürdigkeiten, der Dom und das Schloss hatten wir erst für nach dem Essen geplant. Erst wollten wir zum Subway, haben dann aber zum Glück ein wahnsinnig tolles veganes Restaurant entdeckt.Read more

    • Day 12

      Sundsvall & Uppsala

      January 9, 2022 in Sweden ⋅ ☁️ -1 °C

      Von unserer Tipi-Tour ging es weiter über Sundsvall zu unserer letzten Station Uppsala. Uppsala ist die 4. größte Stadt in Schweden. In Uppsala hat es uns sehr gut gefallen, wir hatten hier leider nur einen Tag Zeit zur Besichtigung, deshalb werden wir sicherlich wieder kommen, vielleicht mal im Sommer 🤷‍♀️🙂Read more

    • Day 252

      Mein letzter Monat in Uppsala

      May 1, 2022 in Sweden ⋅ 🌙 18 °C

      Mein letzter Monat in Uppsala war nochmal sehr ereignisreich und verging wie im Flug! Mein Praktikum endete offiziell Mitte April, allerdings musste ich für mein Bachelorabeit-Experiment noch einige Male ins Labor und auch meine Wohnung hatte ich noch bis Ende April gemietet, weshalb ich bis dahin auch noch in Uppsala blieb.
      Mit meiner belgischen Freundin Morgane, die mittlerweile zu meiner engsten Freundin in Uppsala geworden ist, unternahm ich an fast jedem Wochenende einen Ausflug - so fuhren wir mal nach Gävle, in eine kleine Stadt etwas nördlich von Uppsala und verbrachten einen tollen Tag an einem noch mit Eis bedeckten Strand, wir gingen wandern im Kungshamn-Morga Naturreservat und trafen uns nach einer Fahrradtour (ich fuhr die 80 km von Uppsala nach Stockholm mit dem Rad) in Stockholm, um die schönen, rosa blühenden Bäume im Stadtzentrum anzuschauen (wir waren da allerdings nicht die einzigen, die komplette Stadt war voll mit Touristen, die diese Bäume anschauen wollten).

      Zudem fiel auch Ostern in diesen Zeitraum - hierzu färbte ich mit meinen Korridormitbewohnern, die ich in den drei Monaten auch sehr lieb gewonnen habe, Eier bunt und wir veranstalten einen Taco-Abend (nicht typisch Ostern, aber trotzdem ein schöner Tag).
      Außerdem veranstalten wir auch einen schwedischen Dinner (Gasque) in unserem Korridor, bei dem wir uns sehr schick anzogen und zusätzlich noch eine verrückte Kopfbedeckung trugen, sodass wir alle ziemlich lustig aussahen!

      Das Highlight meines Aufenthaltes in Uppsala fand an meinem letzten Wochenende statt - Valbourg (deutsch Walpurgisnacht). Für die Schweden ist dies eines der wichtigsten Events des Jahres, da hier nach dem langen Winter offiziell der Frühling ausgerufen wird und dadurch, dass dieses wegen Corona die letzten zwei Jahre auch nicht richtig stattfinden konnte, war die Vorfreude auf den Tag (30.04) schon wochenlang spürbar. Im Einzelnen gab es an diesem Tag verschiedene Programmpunkte (Uppsala ist übrigens der Ort in Schweden, an dem Valbourg am größten gefeiert wird):
      Morgens um 10:00 Uhr fand ein Bootsrennen über den Fluss, der durch Uppsala fließt, statt. Jeweils vier Studenten bauten sich hierzu ein Boot, verkleideten sich und mussten sich der Herausforderung stellen, die zwei Dämme im Fluss ohne Kentern zu überstehen. Tatsächlich kentern relativ wenige Boote, anscheinend sind die Schweden talentiert im Boote bauen! Da die Stadt komplett überfüllt war an diesem Tag, musste man sich die guten Spots am Fluss schon sehr früh sichern, weshalb ich mit meinen Freunden schon ab 8:30 Uhr am Fluss saß und das für diesen Morgen traditionelle Champagner-Frühstück genoss.
      Danach versammelten sich alle Studenten im Ekonomikumpark, einem großen Park in Uppsala, um zu picknicken, zu trinken und einfach um die warme Frühlingssonne zu genießen.
      Danach versammelte sich die ganze Stadt vor dem Carolina Rediviva Gebäude (ein schickes Bibliotheksgebäude), wo seit Tagen ein Countdown anzeigt wurde und von wo aus der Bürgermeister den Frühlingsanfang offiziell ausrief.
      Abends wurde bei den Wikingerhügeln in Gamla-Uppsala noch ein großes Feuer angezündet, dazu wurden ein paar Lieder angestimmt. Insgesamt ein sehr ereignisreicher und wirklich toller letzter Tag für mich, da ich nochmal Zeit mit fast allen Leuten verbringen konnte, die ich in der letzten Monaten kennengelernt habe.
      Am nächsten Morgen hieß es dann leider auch schon Abschied nehmen. Meine Korridormitbewohner verabschieden mich richtig lieb: Ich bekam morgens noch leckere Pancakes gebacken, anschließend halfen alle mit, mein restliches Zeug ins Auto zu packen.
      So schnell sind dann auch schon wieder drei Monate vergangen. Im Nachhinein war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung, nach Uppsala zu gehen, auch wenn ich am Anfang sehr gerne in Göteborg geblieben wäre. Ich fand es anfangs hart, in Göteborg meine neugewonnen Freunde zurückzulassen, nochmal komplett alleine in eine neue Stadt zu ziehen und hier schon wieder neue Freunde zu finden. Trotzdem hatte ich dann eine richtig tolle Zeit hier! In Uppsala ist durch die Nations viel mehr für Studenten geboten als in Göteborg, meine Kollegen beim Praktikum waren wirklich toll und haben mir eine richtig schöne Praktikumszeit ermöglicht. Ich hatte zudem auch die Möglichkeit, mal wieder reiten zu gehen und meine aufgeschlossenen Mitbewohner, mit denen ich oft stundenlang in unserer Küche geredet und gegessen habe, haben mir auch sehr geholfen, mich hier heimisch zu fühlen. Leben würde ich in Uppsala allerdings nicht wollen, die anfangs mit komplett mit Eis bedeckten Stadt, auf deren Straßen ich nicht nur einmal sowohl zu Fuß als auch mit dem Rad gestürzt bin und die eisige Kälte im Winter sind wirklich nicht so meins. Aber auch das war auf jeden Fall mal eine Erfahrung für mich!
      Read more

    • Day 1–3

      Uppsala, Schweden

      May 11 in Sweden ⋅ ☀️ 16 °C

      Mein erstes Ziel, nach der Abholung des Mietautos, war Uppsala. Da konnte ich das Auto für meine kommende Reise vorbereiten und noch kleine Besorgungen erledigen.

    • Day 1

      Mössan upp och ner

      April 30, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 14 °C

      Tjohoo, mösspåtagning i Uppsala "is the place to be" på Valborg. Snygga killar har vi också i sällskapet med studentmössor. Conny är såklart också snygg i hatten.

      Jag och Gunilla är alltid tjusiga om jag får säga det själv 😍😍

      Anders fick sig även en ballong-kompis 🤣🤣
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Skytteanska trädgården, Skytteanska traedgarden

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android