Tanzania
Magharibi

Here you’ll find travel reports about Magharibi. Discover travel destinations in Tanzania of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

23 travelers at this place:

  • Day115

    Wheinachten Unter Palmen

    December 25, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 30 °C

    Da sitze ich nun in einem Bus im Land des Schweißes und teurer Touristenattraktionen der mich aus Michamvi,der Heimat meiner Lodge bis nach Stonetown bringt der Hauptstadt Sansibars.

    Um der Verwunderung vorzubeugen hier eine kurze Zusammenfassung über Sansibar:
    Sansibar eine Insel im Indischen Ozean vor der Küste Tansanias,die überwiegend Muslimisch geprägt ist.
    Sie gehört zwar zur Republik Tansania (das San in Tansania steht für Sansibar).
    Strebt aber eine gewissen Autonymität an und hat deswegen ein eigenes Parlament und eine Botschaft in Dodoma.
    Im Laufe der Jahrhunderte hat sie mehrmals den Ausländischenbesitzer gewechselt
    -Portugiesen
    - Das Sultanat von Oman
    -Nominell das Deutsche Kaiserreich wurde aber vom Sultan von Sansibar weiterregiert
    -Großbritanien nachdem sie es gegen Helgoland eingetauscht haben,sie schoßen den Sultan innerhalb von 38 Minuten zur Kapitulation (kürzester Krieg der Welt)
    -Unabhängigkeit
    -Union mit der Republik Tangjianika

    Die zweit größte Bevölkerungsgruppe neben den Einheimischen sind vermutlich Deutsche und Spanier.

    So zurück zum Thema Freitag den 21.12 stiegen wir alle in den Bus von Uuwo nach Dar,während der 11 Stündigen Fahrt hatten wir genau einen Stop und dauer Berieselung mit Bollywoodfilmen und Kirchenmusik.
    Ein Freund von Gilly half uns zum YWCA wo wir unsere Zimmer bezogen und danach teilten wir uns zum Essen gehen auf.
    So gingen wir (Julia,Lotti,Toni,Lilith und ich)in ein gutes Indisches Restaurant in dem,überraschung,Cricket lief meine Versuche das Spiel komplett zu verstehen dauern weiterhin an.
    Auf einem kleinen Spaziergang danach fanden wir noch einen Süßigkeiten Shop der für mich den Abend erfolgreich beendete.

    Am Morgen des nächsten Tages buchten wir unsere Fähre, für 25000 Schilling, während der Rest 25 Dollar zählen musste.
    Nach kurzem warten in einem Kafee stachen wir zu einer 4 Stündigen Odyssee nach Stonetown auf und von dort ging es nach Michamvi zu unserer Lodge.
    Während ich auf der Fähre nach Stonetown mit den gezeiten kämpfte sah ich wie etwas neben uns her sprang leider waren es keine Delfine aber dafür fliegende Fische.
    Bei der Lodge angekommen zog es uns den direkt den kurzen Weg zum Meer und dann direkt in selbiges hinein.
    Nachdem wir dem Meer wieder entstiegen sind gab es keinen Strand mehr da die Flut schneller kam als wir dachten.

    Sonntags zog es mich in den Norden nach Nungwi wo ich meinen Tauchgang organisierte,in das etwas kältere Meer sprang,mal wieder Chipsie Mayai aß und mich auf den langen Weg zurück machte.

    24.12:
    Mittags traffen wir uns mit anderen Freiwilligen zum Schwimmen in Paje den für mich schönsten Strand bisher.
    An dem wir einige Zeit verbrachten bevor wir in Stonetown eine kleine Rafiki E.V. interne Feier abhielten.

    Zu den Bildern:
    Da die meisten Bilder auf meiner Kamera sind habe ich hier keine große Auswahl.

    1:der Strand in Paje
    2:Daressalam bei Nacht
    3:die Anfahrt auf Sansibar
    4:auf dem Weg zu unserer Lodge
    Read more

  • Day22

    Zwischenstopp Dubai...

    August 24 in Tanzania ⋅ ☁️ 24 °C

    Anbei noch der letzte Footprint zur unserer Afrikareise - mit leichter Verspätung... 😅

    Auf dem Rückflug von Tansania war nämlich noch ein 12h Aufenthalt in Dubai geplant 🤓☝️

    Nachdem wir aber bereits mit 1h Verspätung starteten und dann noch zusätzlich 2h später landeten - aufgrund eines Sandsturms um Dubai war das etwas problematisch 😅 - war es letztendlich nur ein 9h Aufenthalt..

    Aber genug Zeit um auf den Burj Khalifa ganz hochzugehen (hatten wir bereits vorher gebucht) und die Dubai Mall zu erkunden. 😃

    Ich weiß nicht, ob es an dem Kontrastprogramm zu den vorigen drei Wochen und dem Leben in Afrika lag, aber leider hat mich der Protz und Prunk in Dubai ziemlich abgeschreckt 🙈🤷‍♀️

    Warum brauche ich bei über 41 Grad draußen in einer Mall eine Eislaufbahn, ein Riesen-Aquarium und mehrer Wasserfälle 🤔🤔... irgendwie bizarr..

    Die letzten Stunden hatten wir noch eine Audienz am Flughafen, was natürlich wieder radikal ausgenutzt wurde (letztes Bild) 🙄🙄

    Fazit: auch der schönste Urlaub muss mal zu Ende gehen... uuund bei solchen Freunden, braucht man keine Feinde 🤣🤣 und man sollte nicht vor den Jungs einschlafen.. 🤦‍♀️
    Read more

  • Day194

    Gewürztour

    September 25, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 29 °C

    Weiter ging es mit einer der auf Sansibar berühmt berüchtigten Gewürztouren. Wir hatten uns alle wohl eher auf „ein bissl Schnuppern an Gewürzpulver“ eingestellt. Doch unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen! Unser Fahrer hatte uns zunächst einmal einen Deutschsprachigen Reiseführer klar gemacht. 👍🏽 Und dieser führte uns mit wortgewandtem Witz durch eine grosse Plantage, die die exotischsten (einheimischen) Früchte, Pflanzen, Bäume und Gewürze beheimatete. Besonders lehrreich war dabei, dass uns alle Gewürze in ihrer ursprünglichsten Form - nämlich wie sie in/auf Bäumen/Sträuchern wachsen - gezeigt wurden. Und beim Ratespiel, um was es sich beim Ansehen, Anfassen, Riechen oder gar Schmecken wohl handele, blamierten wir alle 4 uns bis auf die Knochen. 🙈🤣🙊 Orangen erkannten wir so grade noch. 😉😆 Doch bei Pfeffer, Zimt und Kakao wurde es schon eng. Besonders cool war auch ganz fremde Früchte zu sehen zu bekommen wie z.B. die Stinkefrucht Durian, Jack Fruit oder gar die Lipstick Fruit. Interessant waren auch solche Insights, wie z.B. dass Henna, was man eigentlich zum äusserlichen Färben kennt, bei übermäßigem Verzehr zur Abtreibung verwendet wird. 😳 Anyway, weil man bei so viel Reden übers Essen natürlich auch Appetit bekommt, durften wir uns am Ende der Tour die Bäuche mit den unterschiedlichsten Früchten voll schlagen. 😋 Die Krönung (im wahrsten Sinne des Wortes) war jedoch als uns eigens für uns aus Palmenblättern kreierte Accessoires überreicht wurden: Kronen, Froschbroschen für die Damen und Krawatten für die Herren. Als wir uns so reich geschmückt das Familienfoto ansahen, fühlten wir uns als hätten wir an RTLs Dschungel Camp teilgenommen. 😆 Dennoch ein sehr schönes Andenken an einen lehr- und geschmacksreichen Tag!Read more

  • Day70

    Zanzibar Airport

    March 10, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 26 °C

    Früh um 6.45 Uhr ging es los zum Flughafen. Dort gab es aufgrund von Technikproblemen dicke Staus beim Einchecken. Und - zack - waren wir wieder zurück in der deutschen Kultur. Zuverlässigkeits- und Pünktlichkeitserwartungen der nahezu ausschließlich deutschen Touristen treffen auf tansanisches "Hakuna Matata" (kein Problem, das wird schon); es in bisschen so, als ob man aus Belgien und Frankreich kommend, bei Aachen-Brand auf den deutschen Autobahn-Wahnsinn trifft: Schluß mit lustig! Nix mit "Pole Pole" (Ruhe bewahren).Read more

  • Day14

    14. Tag Blue Day

    October 1, 2016 in Tanzania ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute hieß es früh aufstehen. Naja ungefähr eine halbe Stunde früher als wir sonst auch aufstehen. Sagen wir so, wir mussten einen Wecker stellen. Wir wurden 07:50 Uhr mit einem Taxi von unserem Hotel abgeholt und zum Ausgangspunkt unserer Tour gebracht. Ich war sehr überrascht wie pünktlich hier alle sind. Dort warteten noch weitere Touris. Die meisten waren Italiener. Wir haben hier Schnorchel, Taucherbrille und Flossen bekommen und sind dann mit dem Bus nach Fumba im Süden der Insel an der Menai-Bucht gefahren. Die Menai Bay wurde 1998 vom WWF zu einem Naturschutzgebiet von außergewöhnlicher Schönheit deklariert. Zu Recht!

    Es war gerade Ebbe. Wir sind bis zu den Booten ins tiefere Wasser gewatet und dann zu einer Sandbank gefahren, die mit der Flut vollständig verschwindet. Hier waren wir ca. zwei Stunden. Wir haben die Zeit mit schnorcheln, baden und sonnen verbracht. Es gab auch für alle frische Früchte. Uns habe es besonders die frischen Kokosnüsse angetan. Die schmecken so lecker. Aber auch die Wassermelonen und die Ananas schmecken hier viel besser als daheim.

    Danach sind wir zu der gegenüber liegenden Insel gefahren. Hier gibt es viele Mangroven. Unser Tourguide erklärte, wie wichtig die Mangroven für Sansibar und deren Bewohner sind. Beispielsweise bauen sie ihre Fischerboote aus dem Holz, aber sie dienen auch dem Küstenschutz und Lebensraum für viele Tiere.

    Im Anschluss sind wir noch auf eine Insel gefahren, auf der uns unser Mittagessen serviert wurde. Es gab Reis, Pommes, Meeresfrüchte und Hummer so viel man Essen konnte. Blöd wenn man bei der Wärme so schnell satt ist wie wir. Danach hatten wir nochmal Zeit zum Baden und wir haben uns die 2 großen Baobab Bäume auf der Insel vom Nahen angeschaut. Der eine war umgestürzt und man konnte sogar darauf klettern.

    Zum Abschluss der Reise sind wir mit dem Boot zurück gesegelt, ohne Motor. Das war ganz nett, aber ich werde bei so was immer Seekrank und konnte es nicht so genießen. Es war trotzdem ein sehr erlebnisreicher Tag.
    Read more

  • Day22

    Spice Farm

    August 1, 2018 in Tanzania ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir verlassen Zanzibar Town und reisen mit unserem Taxifahren in den 1 1/2h entfernten Norden der Insel. Natürlich haben wir die Reise optimiert (hehe Sebastian) und unterwegs eine Gewürzfarm besucht. Wir erfahren viel und sehen unter anderem die Henna-Pflanze. Mister Butterfly erklimmt einen Kokonussbaum und singt den HelloJambo-Song. Wir erhalten diverse kleine Geschenke, die der zweite Guide gleich vor Ort macht. Richtig touristisch auch hier, aber wir sind ja nur einmal in Sansibar.Read more

  • Day1

    Ab auf die Insel

    May 31, 2017 in Tanzania ⋅ ☀️ 29 °C

    Erstaunlich, aber am Flughafen Kilimanjaro stiegen viele Leute aus aber keiner ein. Die Maschine wurde getankt und etwas geputzt und es ging weiter auf die Insel. Der 45minütige Flug war ein Katzensprung im Vergleich zu der bereits zurückgelegten Strecke. Da das Wetter an der Küste Tansanias besser wurde bot es uns auch einen Blick auf die Küste und vor allem dann auf die Insel. Die Größe der Hauptstadt wird einem aus der Luft vor Augen gehalten. Der Flughafen selbst ist erschreckend. Nennt sich Internationaler Flughafen und besteht bei Ankunft aus 2 Räumen. Immerhin fährt man per Bus ins Terminal. Die 3 Meter hätte man auch laufen können 😀. Am Eingang werden gleich die Impfpässe kontrolliert. Gut dass wir den Infos im Internet zum Trotz doch uns haben gegen Gelbfieber impfen lassen. Im Ersten wird man aufgefordert 2 Zettel für das Visa auszufüllen, welches man dann am Schalter für 50$ pro Nase bekommt. Hier hat die Technik aber Einzug erhalten. Per Kamera wird ein Foto für die Datei aufgenommen und der Fingerscann ist auch vorhanden. Von dort geht es in Raum 2. Handgepäck durchleuchten und oh Schreck, wo ist das Kofferband? Gibt es hier nicht. Per Gepäckwagen, diese Kleinen die man bei uns am Flughafen für das eigene Gepäck nimmt, werden die Koffer reingebracht und einfach am Boden abgestellt. Jetzt nix wie raus aus diesem Dreckloch und den Reiseleiter suchen.
    Fehlanzeige. Da stehen Reiseleiter aber nicht von unserer Reisegesellschaft. Einer bat uns um Vorlage des Transfervoucher. Wir in den Unterlagen geschaut, da ist nichts. Ok, er bat uns an für 55$ können wir mit zum Hotel fahren. Einfach nur müde willigten wir ein.
    Read more

  • Day11

    Spice Farm

    October 23, 2018 in Tanzania ⋅ 🌬 27 °C

    Heute waren wir bei einem Tagesausflug. Unser erster Stopp war eine Gewürzfarm. Wir hatten eine Führung durch die Farm und haben immer wieder die Blätter, Blühten oder Knollen erhalten um daran zu riechen und zu erraten welches Gewürz es ist. Zum Schluss haben wir noch verschiedene Früchte erhalten zum Essen und konnten Gewürze einkaufenRead more

  • Day9

    Sansibar, Tansania

    December 13, 2006 in Tanzania ⋅ ☀️ 26 °C

    mit einer Zwischenlandung in Dar es Salaam, Ankunft auf Sansibar.
    Mein Gepäck hatte man wohl bei der Zwischenlandung ausgeladen 😨

    Wunderbare Altstadt....
    Erst an die Nordküste, (schöner) dann weiter an die Ostküste.
    Hier hatte ich dann wohl eine ganze Bungalowanlage für mich...,
    ich war der erste Gast, die Anlage öffnete erst, als ich schon wieder weiter zog... Super 👍Read more

You might also know this place by the following names:

Magharibi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now