Thailand
Ban Ao Kathueng

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 10

      Eine Insel zum Verlieben und Verweilen

      February 12 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Auch wenn es auf Ko Mak eigentlich "nur' paradiesische Strände, ein paar Ressorts und Restaurants gibt oder gerade deshalb, fällt es sehr sehr schwer morgen weiter zu ziehen. Die Insel hat unglaublich viel Charme, Entspanntheit, einsame Strände, tolle Shakes und super scharfe Curries;-) möge es noch ganz lange so bleiben und der Massentourismus fern bleiben. Ich wünsche es der Insel und ihren Bewohnern wirklich sehr!!
      Morgen geht's weiter nach Ko Kood, schon wieder so ein Geheimtipp:-) und ich überlege, ob ich dort einen Schnuppertauchkurs mache. Reicht mein Mut dafür? War ja schon immer ein Traum von mir...ich werde berichten!
      Read more

    • Day 9

      Ko Mak - ein absoluter Geheimtipp

      February 11 in Thailand ⋅ 🌙 30 °C

      Kleine Insel,aber sehr großer Wohlfühlcharakter! Mit meinen zarten 44 Jahren;-) bin ich heute doch glatt zum allerersten Mal Roller gefahren. Meinen Hummeln im Hintern, der Neugierde für das Fremde und den fehlenden Fortbewegungsmitteln auf der Insel sei Dank! Bei max Tempo 30 und seeeeeeehr wenig Verkehr war das trotz Linksverkehr von Anfang an entspannt und am Nachmittag habe ich mit Samu "an Bord" zusammen die Insel mit ihren traumhaften Stränden erkundet. Leute, die Insel ist ein absoluter Geheimtipp, psssst ich habe nix gesagt;-)Read more

    • Day 23

      Morgenstund hat Gold im Mund

      March 2, 2020 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

      Nach rund 4- 4.5 Stunden klingelt bereits wieder der Wecker. Um 03.00 Uhr machen wir uns bereit, das vorbestellte Grab- Car um 03.30 zu erwischen.
      Ein paar Stunden zuvor haben wir uns nun definitiv entschieden, unsere Reise wie geplant fortzusetzen. Lange haben wir uns schwer getan mit der Entscheidung und zugewartet, da sich die Lage in Asien (& Weltweit) allmählich zu spitzt... Bei uns ist es nicht die Angst vor dem Corona- Virus selbst (Erkältungsvirus), vielmehr plötzlich irgendwo zwangsweise festgehalten zu werden. Sei es aufgrund von Quarantänen, Cancelung der Flüge bzw. Flughäfen oder im Extremfall: Schliessung der Grenzen von jeweiligen Regionen in dem entsprechenden Land.
      Hier in Asien, beobachten wir seit unserer Ankunft in Singapore vermehrt Informationstafeln und Fieberscans in öffentlichen Einrichtungen. Auch werden immer mehr Desinfektionsmittel aufgestellt und sehr viele Leute tragen Schutzmasken - bis Dato haben wir unsere lediglich im Grossgepäck griffbereit, aber noch nicht getragen.
      Unsere Grundsatzüberlegung, dass wenns "hässig" wird, wir wohl aus medizinischer Sicht lieber in Thailand festsässen, als irgendwo anders.
      Nun denn ...
      Wir klappen unseren Tablet PC auf, zücken unsere Smartphones und verbinden uns per VPN ins Netz und machen uns an die Arbeit.
      Sehr gut eingespielt und dank Tipps von Freunden (Merci verg.. Michä 😘) geht alles ratz-fatz, nur die Performance des WLANs und unseres Samsung-Rechners bremst uns einwenig aus: E-Visa beantragt, Flug gebucht, Rückreise von Koh Mak nach Bangkok reserviert. Wohin uns die Weiterreise wohl treibt?🙃 - Stay tuned..

      Das Grab taxi bringt uns zum Boonsiri Office in Bangkok. Abfahrt des Buses ist um 05.00h, doch es steht ausdrücklich sich eine Stunde früher dort einzufinden, um das Checkin durchzuführen.
      Schnell noch in den 7Eleven ein paar Snacks zum Frühstück kaufen und pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk fahren wir los.
      Im Reisebus gibt ein unbekannter sein Bestes Tina und mich zu belustigen - eigentlich ist es gerade jetzt überhaput nicht witzig -, aber der Gute niest, rotzt, spuckt, rülpst und hustet vor sich hin, was das Zeug hält😷🤒🤕🤧🤮..ein Lachen können wir uns nicht verkneifen. Schützen uns allerdings mit unseren Turtel-Necks (Reisekissen) indem wir sie bis unter die Augen ziehen. Sicherlich nicht der beste Schutz gegen Bakterien, aber sicherlich hilft dies einiges gegen die VER..M...E Klimaanlage, welche wieder einmal mehr, fast die Minusgradgrenze in Thailand durchbricht🥶❄ - zum Glück immer im Daypack griffbereit unsere warme Kleidung🧥🔥.
      Wir treffen an einem Verladepunkt ein, dort Checken wir fürs Boot ein und erhalten Bändeli für unser Gepäck. Rucksäcke in die spritzwasserdichten Hüllen verstaut, kommt auch schon der erste PickUp 🚗🚛 mit Anhänger, schnell Einladen und für Thailand unverhältnissmässig Pünktlich gehts weiter aufs Boot. Auch beim Catamaran gehts flott voran und wir müssen sogar alle Schwimmwesten anziehen. Verglichen mit Bali sind wir freulich überrascht wie professionel hier alles gehandhabt wird🤩👍🏽.
      Am Pier werden wir vom Free PickUp unseres Hotels freudlich empfangen.
      Den Tag lassen wir gemütlich am Strand ausklingen 🤩🏝🏖 ,wo ich schliesslich eine neue Freundin finde - was für Tina ok war😉.
      Read more

    • Day 24

      Gedanken tanken

      March 3, 2020 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

      Koh Mak ist eine kleine Insel in der Nähe zur Grenze Kambodschas. Sie ist die kleinste von drei bewohnten Inselgruppen. Koh Chang und Koh Kood sind die grösseren. Zudem gibt es noch viele unbewohnte Inseln daneben.
      Es ist ein Paradies und bisher noch vom Massentourismus verschont. Wir hoffen das bleibt so. Wer Action und Party erwartet ist hier definitiv falsch. Hier findest du Ruhe und viele einsame Strände, gesäumt mit Palmen. Einfach wie aus dem Reisekatalog.
      Wir verbringen die Tage vorallem am Strand und lassen die Seele baumeln.
      Auch haben wir gehörig Zeit zum nachdenken. Wir führen viele Gespräche.
      Was brauchst du zum glücklich sein? Gibt es Dinge die wir verändern wollen wenn wir retour sind? Können wirs im Alltag umsetzen? Das Schwarz-Weiss denken ablegen?
      Die meisten Thailänder leben in den Tag hinein. Sie machen sich keine Gedanken was nächste Woche resp. in der Zulunft sein könnte. Sie leben im hier und jetzt. Diesen Lebensstil ist uns dann doch zu unsicher. Eine gewisse Altersvorsorge oder erspartes ist uns wichtig.
      Aber mehr im hier und jetzt zu leben, die Momente mehr geniessen, Erlebnisse sammeln, seine Wünsche und Träume (nicht die Materiellen) zu verwirklichen, dies wollen wir versuchen noch mehr umzusetzen.
      Auch fangen wir an zu träumen. Ein eigenes kleines Resort am Strand führen. Das wärs. Thierry als Kitelehrer und ich für die Gästebetreuung zuständig.
      Oder auf Weltreise gehen. One-Way Ticket buchen. Abenteuer erleben, neue Kulturen kennen lernen. Das Schöne ist Träume lassen sich in Pläne umwandeln. Mal schauen was das Leben noch so mit uns vor hat. Eigentlich hindert uns nichts daran, es noch grandioser zu machen.
      So verlieren wir uns in Gedanken und die Tage gehen wahnsinnig schnell vorbei.
      Read more

    • Day 25

      Rollergürbi

      March 4, 2020 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Mit einer leckeren Smoothie Früchte Bowle starten wir in den Tag. Heute ist Sightseeing angesagt. Wir mieten einen Roller um die kleine Insel zu erkunden. Sie ist etwa 16 km² gross, sprich hat einen Umfang von 27km und einen Durchmesser von 6 km.⛰
      Wir düsen drauf los mit der grössten Rollergürbe die wir je hatten. 🛵🤣 Bremsen? Überbewertet.
      Da es auf Koh Mak kaum Verkehr gibt und du die Autos an einer Hand abzählen kannst ist dies nicht weiter tragisch. Die kleinen Wege führen uns oft in Sackgassen, auf Privatgrundstücke oder enden an einem Strand.
      Thierry ist in seinem Element. Offroaden ist angesagt. Wir holpern über Stock und Stein. Und landen wieder in einer Sackgasse. Also kehren und retour.🔙 Nächste Abzweigung. Das Strässchen wird enger und die Sträucher fangen an zu überwuchern. 🌳🌴Aber wenigstens diesesmal geteert. Thierry duckt sich. Täääätsch. Ich bekomme einen Ast ins Gesicht. Erneut Endstation. 🔚
      Teilweise gibt es Strassen mit Steigungen wie in San Francisco (oder so kommt es mir vor). Thierry holt alles aus Gürbi raus. 🛵 Hoffentlich schaffen wirs hoch und fangen nicht an rückwärts zu rollen. Ihr wisst, wegen bremsen und so. 🙈😂
      Besonders schön sind die Strände im Nordwesten der Insel. Kilometerlange, einsame Strände mit klarem türkisem Wasser. Wer mehr Aktivität sucht kann schnorcheln gehen, ein Stand Up Paddle oder Kajak mieten und so zu den kleinen einsamen Nachbarinseln paddeln.
      Koh Mak ist im Gegensatz zu Koh Chang und Koh Kood eher flach und hat auch weniger Dschungel. Die Leute leben hier vorallem vom Tourismus oder der Landwirtschaft: Kautschukbäume und Kokosplantagen. 🌴
      Wir verweilen einen Moment am Strand vom Coconut Resort und dösen kurz ein.
      Danach fahren wir weiter zum Cinnamon Resort um uns den ca. 500 Meter langen Steg anzusehen.
      Auch dort sind die Farben des Meeres wieder atemberaubend schön.
      Wir haben Glück das vor uns noch ein anderer Mann ist. Denn dieser wird von einem aufgeregten Thai, welcher auch auf Reisen ist, während ca. 30 Minuten in Anspruch genommen um ihn in allmöglichen Posen zu fotografieren und zu filmen.📸🎥
      Immer wieder hören wir; Oooooh Fotoooo, Fotoooo. Wir bleiben gekonnt auf Abstand aber doch nah genug um uns köstlich zu amüsieren. Der vereinamte Herr is not so amused.
      Nach einem Shake zur Stärkung fahren wir dann auch schon wieder retour zu unserem Resort, da die Insel schon umrundet ist.
      Auf dem Rückweg entdecken wir am Strassenrand fünf kleine Welpen. 🐕
      Thierry hält an und ich springe entzückt vom Roller. Die kleinen umrunden mich voller Freude, so das ich mich kaum mehr Bewegen kann. Meine Füsse werden beknabbert und abgeschleckt. Hiiilfe. 🙈😂
      Als sie sich etwas beruhigt haben, wollen sie gekrault werden oder spielen miteinander. Es zerreist mir fast das Herz die süssen Welpen zurück zu lassen. Es ist ein Haus in der Nähe und ich hoffe sie gehören dorthin.
      Den Tag lassen wir bei uns am Strand ausklingen. 🏖🏝
      Am Abend im Bett. Es kribbelt und juckt. Aber nicht aus romantischen Gründen. Wir haben Stiche. Die machen uns wahnsinnig. Wahrscheinlich Sandfliegen vom Strand. Jaja auch das Paradies hat seine Tücken.😅

      Ps. Ich habe dem Animal Care Center von Kho Mak eine Email gemacht und ihnen den Standort der Welpen geschickt. Hoffe sie kümmern sich darum.
      Read more

    • Day 9

      Inselhopping die Zweite - Sawaddee KoMak

      February 11 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

      Was für eine abenteuerliche fahrt mit dem speedboot. Schneller kann man nicht von einer zur nächsten Insel kommen, auch wenn es sich wie auf einer Schaukel mit ständigem aufschlagen auf hartem Beton anfühlte....
      Was für ein Blick von unserem Balkon!!! Pool und Meer, was will frau mehr. Hier ist die Zeit noch mehr stehen geblieben und das ist für den Urlaub genau richtig so. Leider gibt's viele Moskitos und Sandflöhe, aber sonst ist alles schicki.
      Read more

    • Day 8

      Sawaddee Ko Mak

      February 10 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Nach dem Frühstück überdacht bei tropischem Regen, ging es bei super schwüler Luft mit dem Hausboot zum speedboot und dadurch super schnell auf die nächste Insel. Bin ja schon viel mit dem Boot in Asien unterwegs gewesen,aber heute war es wirklich abenteuerlich und wir fühlten uns wie auf einer Schaukel die ständig auf betonhartes Wasser aufschlägt. Samu fand es natürlich mega!
      Hier auf Ko Mak ist die Zeit noch mehr stehen geblieben, es gibt zwar 1000 Einwohner und wahrscheinlich 3x so viele touris, aber dennoch ist es sehr entspannt und viele die hier sind, waren vorher schon mal in phuket, krabi oder Ko samui und sind schockiert über die Massen dort. Ich bin gespannt, die Ecke werden wir ja auch noch ein bissl bereisen...jetzt erstmal komplett abschalten und die Seele baumeln lassen...
      Read more

    • Day 12

      Sunset Vibes in Koh Mak

      November 28, 2023 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

      [lena] Ein Sonnenuntergang auf Koh Mak ist schöner als der nächste 🌅

      An diesem Abend waren wir mit Fußball ⚽️ und den Hundis 🐶 aus unserem Resort, die uns immer noch von letzter Jahr kennen, am Baan Koh Mak Strand. Es sind diese kleinen Momente, die einen ins Hier und Jetzt zurückholen und einfach mal „grounden“ und einfach sehr dankbar stimmen dafür, dass wir solche Sonnenuntergänge erleben dürfen 😌Read more

    • Day 14

      Koh Mak

      November 12, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 28 °C

      Nachdem Franzi und Kathie abgereist sind und Sybille so begeistert von Koh Mak war beschloss ich ,zwei Nächte dort zu verbringen. Mit dem Speedboot ging es los,eine Stunde dauerte die Überfahrt. Auf ungefähr der halben Strecke verloren wir das zweite Speedboot. Wir warteten eine Weile,dann kehrte unser Kapitän um. Irgendwo lag dann das andere Boot mit irgend einem Problem. Unser Kapitän reichte kurz eine Art Axt herüber, und während sein Kollege sich am Motor zu schaffen machte,fuhren wir einfach weiter.
      Die Insel sah traumhaft aus,wirkte ruhig und entspannt.
      Meine Unterkunft,TK Resorts, wirkte ein wenig herunter,aber das Zimmer war in Ordnung. Nach einem herzhaften Frühstück machte ich mich auf zu einem Strandspaziergang. Was auf der Karte immer so abstrakt aussah, nahm nun Gestalt an. Teils watend durchs Wasser, ging ich bis zum Ende des Strandes. Die meisten Unterkünfte waren zauberhafte Hütten am Strand. Es gab nur wenige überkanditelte Bunker, dessen Klientel ich mit dieser Insel allerdings nicht in Verbindung bringen konnte. Am Abend genoss ich den Sunset am beach,allerdings schon mit den ersten Bissen der allseits bekannten Sandmücken. Dank Google fand ich ein fantastisches Restaurant und gönnte mir eines meiner Lieblingsgerichte,Panang Curry. An der Strandbar lernte ich dann Katherine kennen,eine beeindruckende 67 jährige Engländerin,die auch alleine reist. Ich liebe diese Begegnungen...
      Read more

    • Day 15

      Inseltour

      November 13, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

      Die Nacht war furchtbar. Zu laut ( irgendwo hat sich irgendwer am Karaoke Singen versucht, natürlich mit Mikro), Kissen viel zu hoch,kein Moskitonetz,Stiche die furchtbar jucken und am morgen zu kühl( ich hasse Klimaanlagen. Hatte sie trotzdem auf 26 ° gestellt🙈🙈)
      Ich hatte schon festgestellt,dass hier alle ohne Helm Moped fahren. Beim mieten kam die Antwort: helmet no have. Also gut. Dann halt vorsichtig..
      Also die Insel hat ca. 15 km im Durchmesser. Allerdings verlaufen die Strassen ein bissle kreuz und quer. Somit legt man doch einiges an km zurück. Und nicht selten endet die geteerte Straße plötzlich im Dschungel. Wenig Zivilisation, viele Menschen die von Kautschukplantagen leben. Insgesamt sehr wenig Touristen, fand ich. Alles ziemlich ursprünglich,aber auch teurer als Koh Chang.
      Wenn die Sandmücken nicht wären,wäre das das absolute Paradies. Allerdings muss ich sagen,dass ich das Treiben auf Koh Chang auch noch im Rahmen finde. Auch dort gibt es noch viel ursprüngliches, und die Sterne Hotels stören wenig
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ban Ao Kathueng, บ้านอ่าวกะทึง

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android