Thailand
Ban Khlong Haeng

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      relaxing day

      September 5 in Thailand โ‹… ๐ŸŒง 29 ยฐC

      Am vorletzten Tag in Railay gingen wir die Dinge gemütmich an und legten und nach dem Frühstück erstmal an den Pool.
      Am Nachmittag schlenderten wir durch die «Hauptstrasse» von Railay und haben in einem der vielen Restaurants etwas gegessen.
      Später gingen wir zu Fuss an den Phra Nang Beach und suchten nach Muscheln, die Ausbeute war wegen des hohen Wasserstands bescheiden.
      Am Ende des Phra Nang Beach entdeckten wir eine Kuriosität: zwei kleine Höhlen namens «Princess Caves» voll mit… tausenden Penissen! Die Einheimischen legen die aus Holz geschnitzten und bemalten Phallusse am Altar ab und erhoffen sich dadurch Fruchtbarkeit. Ich glaube ja, die wollen mit den teilweise meterlangen Dingern irgendwas kompensieren.
      Auf dem Rückweg sahen wir dann noch Glühwürmchen! Zugegeben, auf dem Video könnte gerade so gut ein Flugzeug zu sehen sein, aber ihr könnt es euch ja vorstellen.
      Nach dem Nachtessen haben wir noch ein paar Runden Billiard gespielt und etwas getrunken, nun freuen wir uns auf den morgigen letzten Tag in Railay.
      Read more

      Traveler

      ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚

      Traveler

      isch nor goldig gmohlet Marsiiii. Ned wรคrtvollll ๐Ÿคฃ

      Traveler

      ๐Ÿค—

      5 more comments
       
    • Day10

      Lagoon and the caves

      December 26, 2021 in Thailand โ‹… โ˜€๏ธ 31 ยฐC

      For our last day in Railay we went to see the lagoon, a rough uphill trek and some climbing down to get to it, tough going but the view point and lagoon was totally worth it.
      After a drink break and a cool down we went to find the caves, one had a small temple dedicated to fertility ( look for the picture of the interestingly shaped offerings) and a larger cave full of bats. A really nice down to round off a great stay in Railay. Next we're off to the island of Koh Phi Phi for some more beach time and hopefully some diving.Read more

      Traveler

      wow you had a go mate and armelle..just like the monkeys lol

      12/30/21Reply
      Traveler

      haha yes I should have put 'monkey' as the caption photo!

      12/30/21Reply
      Traveler

      very nice monkey highway ! and you are both pro climbers !!!

      12/30/21Reply
      Traveler

      Thanks for sharing these pictures of your hike.!! congratulation for the climbing. I'm impressed! The way down was the same?

      12/30/21Reply
       
    • Day11

      letzter Tag in Railay

      September 6 in Thailand โ‹… ๐ŸŒง 28 ยฐC

      An unserem letzten vollen Tag in Railay haben wir am Vormittag nochmals ein Kayak gemietet und während zwei Stunden die vielen kleinen Inseln und einsamen Strände in der Umgebung erkundet. Natürlich haben wir dabei auch unsere Muschelsammlung erweitert, die wir euch stolz auf dem letzten Bild präsentieren!
      Am Nachmittag machten wir uns erneut auf zur Fledermaushöhle, dieses Mal nur zu zweit und bewaffnet mit einer Taschenlampe vom Hotel (und nicht wie beim ersten Mal nur mit der Handy-Lampe). Den Weg kannten wir ja schon und mussten deshalb weniger suchen, schweisstreibend war der Aufstieg trotzdem!
      Auf dem Rückweg haben wir einen der Traktoren abgelichtet mit welchen bei Ebbe Personen und Waren über den langen Strand transportiert werden - der käme in der Schweiz wohl kaum durch die MFK..
      Der letzte Sonnenuntergang wurde dann zwar durch die Wolken verdeckt, dafür gönnten wir uns danach je eine Stunde Thai-Massage. Wir haben extra die „lockere Massage“ gewählt, fühlten uns danach aber trotzdem gerädert und wie neu geboren gleichzeitig!
      Nachdem ich ja bereits einmal ein Curry in einer Kokosnuss serviert bekommen habe musste ich zum Abschluss unbedingt das Poulet aus der Ananas probieren - es war köstlich! Mirjam traute sich auch endlich einen ganzen Fisch zu bestellen - die Gräte zu entfernen war nicht ganz leicht, aber geschmeckt hat es!
      Read more

      Traveler

      ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃin Reih ond Gled๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ

      Traveler

      die het dโ€˜Mirjam sortiert und ned ich! ๐Ÿ™ˆ๐Ÿ˜‚

      Traveler

      Scho abgfรคrbt๐Ÿ˜‰๐Ÿ˜‚

      Traveler

      Gseht ganz so us๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚

      Traveler

      so cool

       
    • Day31

      ืืช ื›ืœ ื”ื™ื•ื ื‘ื’ื“ื•ืœ ื”ืขื‘ืจื ื• ื‘ื”ืกื˜ืœื‘ื˜ื•ืช ื“ื•ืžื” ืœืืชืžื•ืœ, ืฉื’ืจืช ื”ื—ื•ืฃ ืฉืœื ื•.
      ื‘ื™ืŸ ืื•ื›ืœ, ืœืงืจื™ืื” ื•ื”ืชื—ืจื“ื ื•ืช ื‘ื—ื•ืฃ, ืžื ื•ื—ื” ื‘ื”ื•ืกื˜ืœ (ื”ื™ื•ื ื™ืจื“ ืžื‘ื•ืœ ื›ื‘ื“ ื•ืžืจืฉื™ื) ืœื‘ื™ืจื” ื•ืžืฉื—ืงื™ ื’'ื ื’ื” ื‘"ื’'ืžื™ื™ืงื”" ื‘ืขืจื‘.

      ื”ื ืกื™ืขื” ืœืžื—ืจืช (ื™ื•ื ืฉื ื™) ืœื‘ื ืงื•ืง

      ืงืžื ื• ืžื•ื›ื ื™ื ื•ืขืจื•ื›ื™ื ื ืคืฉื™ืช ืœื™ื•ื ื ืกื™ืขื•ืช, ืื›ืœื ื• ื‘ื•ืงืจ ื‘ื”ื•ืกื˜ืœ, ื ืคืจื“ื ื• ืœืฉืœื•ื ื•ื—ื™ื›ื™ื ื• ื‘ืžื–ื— ืœื›ืžื•ืช ืื ืฉื™ื ืžืกืคื™ืงื” ืœืžืœื ืื™ืชื ื• ืกื™ืจื” ื—ื–ืจื” ืžืจื™ื™ืœื™ ืœืงืจืื‘ื™.
      ื‘ืงืจืื‘ื™ ื—ื™ื›ืชื” ืœื ื• ืจื•ื–, ื”ืื™ืฉื” ืื™ืชื” ืกื’ืจื ื• ืืช ื”ื“ืจืš ืœื‘ื ืงื•ืง (ืžื•ื ื™ืช, ืœืžื™ื ื™ื•ืืŸ ืฉืœื•ืงื— ืื•ืชื ื• ืœืกื•ืจืชืื ื™, ืœืžื•ื ื™ืช, ืœืื•ื˜ื•ื‘ื•ืก ืœื™ืœื” ืœื‘ื ืงื•ืง) ืžื” ื™ื›ื•ืœ ืœื”ืฉืชื‘ืฉ?
      ืื– ืื—ืจื™ ื”ืžืชื ื” ื‘ืงืจื‘ื™ ืขื ืงืคื”, ืžืฉื—ืงื™ ืงืœืคื™ื, ืžื˜ืขื ืฉืœ ืžื ื’ื• ื‘ื•ืกืจื™ ื•ืฆื™ืœื™ ื—ืžื•ืฅ ื—ืจื™ืฃ? ืฉืจื•ื– ื ืชื ื” ืœื˜ืขื•ื, ื”ืกืชื‘ืจ ืฉื™ืฉ ืขื•ื“ ืฆืžื“ ืฉืœื ื”ื’ื™ืข ืžืจื™ื™ืœื™.
      ืจื•ื– ืขื™ื›ื‘ื” ืœื ื• ื”ืžื•ื ื™ืช ืืœ ื”ืžื™ื ื™ื•ืืŸ , ื•ืžืคื” ืœืฉื ืคืกืคืกื ื• ืื•ืชื•.
      ื—ืกืจื™ ืื•ื ื™ื, ื•ืขื ืกื™ื ืื™ื ื˜ืจื ื˜ ืฉืกื™ื™ื ืืช ืชื•ื—ืœืชื• ื”ื‘ื•ืงืจ, ื ื™ืกื™ื ื• ืœื”ื‘ื™ืŸ ืžื” ืขื•ืฉื™ื ื•ืœืžื™ ืœื”ืืžื™ืŸ (ื™ืฉ ื˜ื™ืกื” ืœื ืคืืœ ื‘ื™ื•ื ืจื‘ื™ืขื™ ืฉืืกื•ืจ ืœืคืกืคืก).
      ืจื•ื– ื”ื‘ื˜ื™ื—ื” ืฉืื ื ื—ื›ื” ืขื“ ืืจื‘ืข ื•ื—ืฆื™ ืœืžื™ื ื™ื•ืืŸ ื”ื‘ื ื”ื›ืœ ื™ืกืชื“ืจ, ื ืืœืฆื ื• ืœื‘ื˜ื•ื— ื‘ื”.
      ืื—ืจื™ ืฉืขื” ื•ื—ืฆื™ ืฉืœ ื”ืžืชื ื” ื‘ื” ืจืื™ื ื• ืขื•ื“ ืกื™ื™ื ืคืœื“ ืœืฉื—ืจืจ ืืช ื”ืžืชื— ื”ื’ื™ืข ื”ืžื™ื ื™ื‘ื•ืก, ืคืชืื•ื ื™ืจื“ ืžืžื ื• ืื“ื ื—ืกืจ ื—ื•ืœืฆื” ื•ื—ื™ืœืง ืœื ื• ื—ื™ื‘ื•ืงื™ื, ื›ืŸ ื›ืŸ ืœื ืื—ืจ ืžืืฉืจ ื•ื•ืื•ื’'ื™, ืฉื•ื‘! (ื—ื‘ืจ ืžืคืื™, ืฉื”ื•ืคื™ืข ื‘ืงื•ืคื™ืคื™ ื•ืขื›ืฉื™ื• ืคื”) ืžืชื ื” ืžืฉืžื™ื™ื.
      ื”ืชื™ื™ืฉื‘ื ื• ืœื ืกื™ืขื” ืงื•ืคืฆื ื™ืช ืฉืœ ืฉืขืชื™ื™ื ื•ืงืฆืช ืœืกื•ืจืชืื ื™ ื‘ืœื™ ืœื“ืขืช ื‘ื›ืœืœ ืื ื™ื”ื™ื” ืœื ื• ืื™ืš ืœื”ืžืฉื™ืš ืžืฉื.

      ื›ืฉื”ื’ืขื ื•, ื™ืจื“ื ื• ืžื”ื•ืืŸ ื•ื—ื™ื›ื” ืœื ื• ืฉื ื ื”ื’ ืฉืฉืืœ ืžื™ ืœื‘ื ืงื•ืง? ื”ืจืžื ื• ื™ื“, ืงืคืฆื ื• ืœืจื›ื‘ ื•ื ื—ื˜ืคื ื• ืžื™ ื™ื•ื“ืข ืœืืŸ.
      ื™ืจื“ื ื• ื‘ืื™ื–ื” ืžืŸ ืฉื•ืง/ ื™ืจื™ื“ ื“ื•ื›ื ื™ ืื•ื›ืœ ืฉื ื—ื™ื›ื• ื›ืžื” ืื ืฉื™ื ื•ื”ืจื’ื™ืขื• ืื•ืชื ื• ืฉื’ื ื”ื ืœื‘ื ืงื•ืง ื•ื”ืื•ื˜ื•ื‘ื•ืก ื™ื’ื™ืข ื‘ื“ืงื•ืช ื”ืงืจื•ื‘ื•ืช. ื—ื˜ืคื ื• ืžืฉื”ื• ืœืื›ื•ืœ, ื‘ืขื–ืจืชื ืฉืœ ืžืงื•ืžื™ื™ื ืฉืชืจื’ืžื• ืื•ืชื ื• (ื ื“ืžื” ืฉืื™ืŸ ืงืฅ ืœืื“ื™ื‘ื•ืช ื•ืœืฉืžื—ื” ืฉืœ ื”ืชืื™ืœื ื“ื™ื ืœืขื–ื•ืจ, ืžืจื’ืฉื™ื ืื•ืชื ื• ื›ืœ ืคืขื ืžื—ื“ืฉ) ื•ืขืœื™ื ื• ืœืื•ื˜ื•ื‘ื•ืก ื”ื•ืจื•ื“, ื”ืžืจื•ื•ื— ื•ื”ืžืงืจื™ืŸ ืกืจื˜ ื‘ื•ื•ืœื™ื•ื ื’ื‘ื•ื” ื•ืœื ืžืชื—ืฉื‘.
      ื ืกื™ืขืช ืœื™ืœื” ืืจื•ื›ื” ืœืคื ื™ื ื•, ื‘ืกื•ืคื” (5 ื‘ื‘ื•ืงืจ) ื ื’ื™ืข ืœื™ืขื“ื™ื ื•.
      ื”ืชื•ื‘ื ื•ืช ืžื”ื™ื•ื:
      ื›ืฉื”ื‘ื ื• ืฉืขืฉื™ื ื• ืžื” ืฉื™ื›ื•ืœื ื• ื•ืžื›ืืŸ ืื ื—ื ื• ื ืชื•ื ื™ื ืœื—ืกื“ื™ ืจื‘ื™ื, ื”ืชืžืกืจื ื• ืœื—ื•ื•ื™ื” ื•ื ื™ืกื™ื ื• ืœืื’ื•ืจ ืคื•ื–ื™ื˜ื™ื‘ ื•ื™ื™ื‘ืจื™ื™ืฉืŸ.
      ‏You have a problem in life?
      ‏-Yes
      ‏Can you do something about it?
      ‏-No
      ‏Than why worry?

      ืฉื™ื”ื™ื” ืœื™ืœื” ื˜ื•ื‘ ื•ืฉื™ื ื” ืžื˜ื•ืœื˜ืœืช ืžื”ืžื•ืจื•ืช ื“ืจื›ื™ื
      Read more

      Traveler

      ื™ืชื•ืชื—ื™ื!!! ืื™ื–ื” ื•ื•ืืคืœ ืฉื™ืืœืœื”!

      3/15/22Reply
      Traveler

      ื—ื™ื™ืžื™ ืžื”ืžืžืช ืฉืืช

      3/15/22Reply
       
    • Day5

      Hiking in Railay

      August 31 in Thailand โ‹… โ›… 29 ยฐC

      Wir verstehen uns super gut mit Ralph und Anna!
      Nachdem wir bereits den ersten Abend hier in Railay mit ihnen verbrachten haben wir viele gemeinsame Pläne für die kommenden Tage geschmiedet.
      Nach dem gemeinsamen Frühstück brachen wir auf zu einer abenteuerlichen Wanderung - die Schilder haben uns gewarnt, doch wir wollten trotz Regen in der letzten Nacht zur Lagune und zum Viewpoint hoch.
      Zuerst gings steil nach oben und der Weg war sehr rutschig. Oben angekommen wollten wir als erstes zur Lagune, dazu muss man über 3 senkrechte Klippen zwischen 5 und 10 Meter absteigen. Während der Rest der Gruppe oben wartete bin ich (Martial) die ersten zwei Klippen abgestiegen, die dritte war mir dann doch zu gefährlich, sodass ich wieder aufstieg und statt einem Schwumm in der Lagune nur ein Foto davon machen konnte.
      Der Weg zum Viewpoint war viel leichter und die Aussicht grandios! Anna (von Beruf Videoproduzentin) liess ihre Drohne steigen, die Aufnahmen sind hollywoodreif. Doch dann kam was kommen musste: nach einer Bruchlandung nur wenige Meter von uns entfernt stürzte das gute Ding (Neupreis CHF 1’500.-) in die Tiefe. Nach dem Abstieg haben wir einen lokalen Kletter-Guide angeheuert, welcher für uns in die Wand stieg. Nach einiger Zeit kam er zurück und hatte tatsächlich eine Drohne dabei - jedoch nicht diejenige von Anna! Auf der Speicherkarte sieht man nur dass die Drohne zuletzt im Mai 2022 von einer Asiatin gestartet wurde und das gleiche Schicksal erlitt wie diejenige von Anna. Wir werden morgen Vormittag nochmals nachschauen, denn jetzt hat Anna die genauen GPS-Koordinaten, es bleibt also spannend.
      Nach einer bitter nötigen Dusche (vergleiche meine «sauberen» Füsse mit dem Rest von mir) gingen wir essen und haben am Strand noch etwas getrunken.
      Read more

      Traveler

      ischs e biz warm? ๐Ÿ˜œ๐Ÿ˜œ

      Traveler

      ๐Ÿ˜๐Ÿ˜

      Traveler

      ide nacht ยซchรผehlts abยป uf 25 grad, aber >90% luftfรผechtigkeit ๐Ÿ˜…

      5 more comments
       
    • Day7

      Fledermรคuse und Meeresleuchten

      September 2 in Thailand โ‹… โ˜๏ธ 28 ยฐC

      Am letzten gemeinsamen Tag mit Anna und Ralph haben wir uns die Fledermaushöhle vorgenommen.
      Der Weg führt über viele mehr oder weniger stabile Bambusleitern ins innere des Berges wo es stockdunkel ist und man nur mit Taschenlampe vorankommt. Wenn einem dann mitten auf der Leiter eine der vielen Fledermäuse um den Kopf fliegt gilt es die Nerven zu bewahren.
      Der Aufstieg lohnte sich aber auf jeden Fall, denn die Aussicht vom Loch ganz oben im Berg ist fantastisch!
      Am Abend waren wir zusammen essen und gingen danach an eine der legendären Halfmoonparties mit einer spektakulären Feuershow.
      Doch nach der Feuershow durften wir noch etwas viel schöneres erleben: Meeresleuchten!
      Eine bestimmte Art von biolumineszentem Plankton leuchtet wenn er durch Wellen oder anderswie in Bewegung gebracht wird. Er reflektiert also nicht bloss das Licht sondern erzeugt es selber, so wie ein Leuchtkäfer. Dieses Phänomen ist äusserst selten und nur an wenigern Orten weltweit regelmässig zu beobachten - umso glücklicher waren wir, dass wir dies erleben durften!
      Auf einer Handykamera kann man das Licht leider nicht sehr gut einfangen, aber nachts im Meer zu schwimmen und dabei zu leuchten war einfach magisch!
      Read more

      Traveler

      wow Hammer. het sech wรถrkli glont

      Traveler

      cools beld

      Traveler

      wow

      9 more comments
       
    • Jan2

      Auf Rai Leh kletternd ins neue Jahr.

      January 2 in Thailand โ‹… โ›… 30 ยฐC

      Was war das eigentlich für ein unglaubliches Jahr 2021?

      Ein Jahr, dass ich wohl mein Leben lang nicht vergessen werde.

      Und geht’s nicht auch darum sich solche Erinnerungen zu schaffen?

      ---------------

      Wir erreichen die Halbinsel Rai Leh nach einem langen Reisetag bereits im Dunkeln. Die Halbinsel in der südlichen Provinz Krabi lässt sich nur per Boot erreichen und so legen wir um etwa 20:30 am Pier auf Rai Leh East an, steigen aus unserem Longtail-Boot und machen uns auf den Weg zu unserer Unterkunft für die kommende Zeit.

      Die Halbinsel bietet mit ihren mächtigen und beeindruckenden Kalksteinfelsen ideale Bedingungen für Kletterer, beherbergt entsprechend viele Kletterschulen und so sehen wir auch ständig thailandische Kletterguides mit kleinen Kursgruppen auf der Halbinsel umherziehen. Wir tun es ihnen gleich, borgen uns Kletterequipment aus und genießen es teils direkt am Strand an den wunderbaren Felsen herumzukraxln.

      Es herrscht eine sehr entspannte Atmosphäre auf Rai Leh.
      Es ist ein kleines Fleckchen, wo die drei verschiedenen Beaches (East-, West- und Phra Nang-Beach) nur wenige hundert Meter zu Fuß voneinander entfernt liegen.
      Die Menschen, mit denen wir so ins Gespräch kommen, erzählen uns davon wie viel hier normalerweise los ist und wie ungewöhnlich ruhig es jetzt gerade sei. Für uns ist das bereits (mehr als) ausreichend viel und es gibt uns so glücklicherweise doch immer wieder die Möglichkeit einen freien Platz an den sehr begehrten Kletterfelsen zu ergattern.

      Neben dem Klettern genießen wir die eiskalten Fruchtshakes und das thailändische Essen, das auch für Vegetarier eine so große Vielfalt an Nudel-, Reis-, Suppen- und Currygerichten bereithält. Wir widmen unsere Zeit vor allem auch einem Rückblick auf dieses so ereignis- und erfahrungsreiche Jahr und schenken ihm somit auch eine entsprechende Würdigung.
      Und auch einen Abschluss, der wichtig ist, damit was Neues kommen und entstehen darf.

      Und wir dürfen alle gespannt sein, was dieses neue Jahr für uns bereithält :-)

      PS: Und auch wenn ich so viele von euch schon für eine lange Zeit nicht mehr gesehen hab, freut es mich, dass ihr mich und uns auf dem Blog begleitet und wir unsere Erfahrungen mit euch teilen dürfen und euch somit auch an unserer Reise teilhaben lassen dürfen. DANKE! :-)
      Read more

    • Day4

      Bankok - Krabi - Railay

      August 30 in Thailand โ‹… โ˜๏ธ 29 ยฐC

      Am dritten Tag unserer Reise sind wir von Bangkok nach Krabi geflogen, haben von dort ein Taxi bis ans Meer genommen und sind dann mit einem Longtailboat bis nach Railay gefahren, wo wir für den Rest unserer Ferien in einem Bungalow wohnen werden.
      Railay ist eine Halbinsel die durch Berge vom Festland abgetrennt ist, sodass sie nur per Boot erreichbar ist.
      Am Flughafen lernten wir Ralph (33, Deutscher) kennen, dessen Freundin Anna (28, Griechin) ist bereits seit einer Woche in Railay. Die beiden lebten die letzten paar Jahre in der Schweiz und sind jetzt zusammen auf Weltreise.
      In Railay angekommen haben wir eingecheckt, uns zusammen mit Ralph und Anna den Sonnenuntergang angeschaut, waren essen und haben in einer Baumhaus-Bar etwas getrunken.
      Hier gibt es viel zu entdecken, ihr könnt also gespannt sein!
      Read more

      Traveler

      ๐Ÿค—๐Ÿค—๐Ÿค— esch das geilllll

      Traveler

      ๐Ÿ‘๐Ÿ‘๐Ÿ‘โค๏ธโค๏ธ

      Traveler

      ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ๐Ÿคฃ

      4 more comments
       
    • Day14

      Railey Beach

      September 12 in Thailand โ‹… โ˜๏ธ 30 ยฐC

      I stayed at railey beach for 3 nights. I made an hard hike (because it was very wet) to a lagoon (video). I hurted a little bit my knew because i wanted to swing to another rock during climbing๐Ÿ˜‚

      I made that hike and climbing with tierakira, an girl from Australia. I floated in the lagoon and she was my teacher..๐Ÿ™Œ๐Ÿฝ๐Ÿ˜‚๐Ÿ’ช๐Ÿฝ

      I saw also nice sunsets as well as the view point of the island. It was really amazing there.

      I wanted to chill at railey and had no party, except one chilled night with Tommy, an guy from the Netherlands. We played pool, meet the people from the hostel there and listened to live music

      Nice fact:
      At railey there is the Phra Nang Cave Beach, which is voted as one of the nicest beaches around the world ๐Ÿ˜‰

      Now I am going to the Khao Sok National Park, where I will make a tour with Holly (meet in Koh Phi Phi) and Konstanze (German, and met in the hostel here).
      Read more

      Traveler

      happy philipp๐Ÿ˜

       
    • Day66

      ืืช ื”ื‘ื•ืงืจ ืคืชื—ื ื• ื‘ืคืขื™ืœื•ืช ืœื” ื—ื™ื›ื™ื ื• ืชืงื•ืคื” ืืจื•ื›ื”- ืœืขืฉื•ืช ื›ื‘ื™ืกื” ืœืขืฆืžื ื•. ื›ืžื•ืช ื”ืžื›ื•ื ื•ืช ืœื›ื™ื‘ื•ืก ืขืฆืžื™ ื•ื”ืžื—ื™ืจื™ื ื”ืžื•ืคืงืขื™ื ืœื›ื‘ื™ืกื” ืฉืžื™ืฉื”ื• ืื—ืจ ืขื•ืฉื” ืœื ื• ืขืฉื• ืืช ื”ื”ื—ืœื˜ื” ืœืงืœื”. ื‘ื–ืžืŸ ืฉื”ื›ื‘ื™ืกื” ื”ืชื›ื‘ืกื” ืื ื—ื ื• ืื›ืœื ื• ืœื ื• ืืจื•ื—ืช ื‘ื•ืงืจ ืžืขืจื‘ื™ืช ื•ื˜ืขื™ืžื” ืฉืœ ื‘ื’ื˜ ืขื ื‘ื™ืฆื” ื’ื‘ื™ื ื” ื•ืื‘ื•ืงื“ื• ื•ื‘ื–ืžืŸ ืฉื”ื›ื‘ื™ืกื” ื”ืชื™ื™ื‘ืฉื” ืื ื—ื ื• ื—ื™ืคืฉื ื• ืœื ื• ื˜ื™ืกื•ืช ืœื™ืขื“ ื”ื‘ื ื‘ืขื•ืœื ื•ืกื™ืจื•ืช ืœื™ื“ ื”ื‘ื ื‘ืชืื™ืœื ื“. ื›ืžื•ื‘ืŸ ืฉื”ืคืขื™ืœื•ืช ืœื ืขื‘ืจื” ื—ืœืง ื•ื”ืฉืžืœื” ื”ืกื’ื•ืœื” ืฉืœื™ ื”ื›ืชื™ืžื” ื›ืžื” ื‘ื’ื“ื™ื! ื—ืจื ืื‘ืœ ืœืคื—ื•ืช ื–ื” ืจืง ื‘ื’ื“ื™ืื•
      ืื—ืจื™ ื”ื›ื‘ื™ืกื” ื”ืœื›ื ื• ืœื‘ืœื•ืช ืืช ืฉืืจื™ืช ื”ื™ื•ื ื‘ื™ื. ื›ืจื’ื™ืœ ื”ื™ื ื”ื™ื” ืžื“ื”ื™ื ื•ื‘ืจืฆื•ืขืช ื—ื•ืฃ ื”ื™ื™ืชื” ืืจื•ื›ื” ื•ื ืขื™ืžื” ื›ื›ื” ืฉื™ื›ื•ืœื ื• ืœื”ืชืคืจืฉ ื‘ื ื•ื—ื•ืช ื•ืœืจื‘ื•ืฅ ื‘ืžืฉืš ืฉืขื•ืช ืฉืœ ืงืจื™ืืช ืกืคืจ, ืฉื—ื™ื™ื” ื•ื”ื™ืจื“ืžื•ืช ืืงืจืื™ืช (ื‘ืขื™ืงืจ ืžืฆื“ ื™ืขืœ). ื›ืš ื™ืฆื ืฉืขื“ ื”ืฉืงื™ืขื” ื›ื‘ืจ ื‘ื™ืœื™ื ื• ื›ืžื•ืช ืœื ื‘ืจื•ืจื” ืฉืœ ืฉืขื•ืช ื‘ื™ื (ืžื›ื™ื•ื•ืŸ ืฉืื ื—ื ื• ืœื ืœื•ืงื—ื™ื ืฉืขื•ืŸ/ื˜ืœืคื•ืŸ ืื ื—ื ื• ืžื ื—ืฉื™ื ืืช ื”ื–ืžื ื™ื ืœืคื™ ื”ืฉืžืฉ). ืœืงืจืืช ืฉืงื™ืขื” ื™ืจื“ ื’ืฉื ืงืœ ืฉื’ืจื ืœื ื• ืœื”ืชื—ื‘ื ื‘ืžืกืขื“ื” ืขืœ ื”ื—ื•ืฃ ื•ืœืฉืชื•ืช ืฉื™ื™ืง ืคื™ืจื•ืช ื˜ืขื™ื ื‘ืžื™ื•ื—ื“ ื•ืœืฆืคื•ืช ื‘ืฉืงื™ืขื” ื‘ืžืงื•ื ืžืžื•ื’ืŸ. ืฉืชื™ื™ืช ื”ื“ื™ื™ืจื™ื ืคื” ื”ืคื›ื” ืœื”ืจื’ืœ ืงื‘ื•ืข ื•ื›ืžืขื˜ ื‘ืื•ืคืŸ ืงื“ื•ืฉ ืื ื—ื ื• ืฉื•ืชื™ื ื›ืœ ื™ื•ื- ืฉื™ื™ืง, ืงืคื” ืงืจ ื•ื‘ื™ืจื”, ืœืคื—ื•ืช ืื—ืช ืžื›ืœ ืื—ื“ (ื”ื™ื” ื ืกื™ื•ืŸ ืœืงื•ืงื˜ื™ื™ืœ ื•ืœื ืฆืœื— ื‘ื›ืœืœ)
      ื—ื–ืจื ื• ืœื”ื•ืกื˜ืœ ื•ื‘ื“ืจืš ืจืื™ื ื• ืฉื•ื‘ ืืช ื”ืงื•ืคื™ื ื‘ืžืงื•ื ื”ืงื‘ื•ืข ืฉืœื”ื ื‘ื“ืจืš ื”ืจืืฉื™ืช, ื”ื ื”ื™ื• ืžืœื! ืงื•ืคืฆื™ื ืžืขืฅ ืœืขืฅ, ืžืชืงืœื—ื™ื ื•ืžื ืงื™ื ืื—ื“ ืืช ื”ืฉื ื™. ืืคื™ืœื• ืจืื™ื ื• ืื—ื“ ืžื ืกื” ืœืฉืชื•ืช ืกืคืจื™ื˜ ืžืคื—ื™ืช ืฉืžืฆื/ ื’ื ื‘. ื•ืคืชืื•ื ื‘ืžื™ื ืขื‘ืจ ื“ืจืงื•ืŸ ืงื•ืžื“ื•! ืžืžืฉ ื›ืžื• ื‘ื’’ื•ื ื’ืœ ื›ื•ืœื ื—ื™ื• ื”ืฉืœื•ื•ื” ืžืžืฉ ื“ืงื” ืžื”ืžื“ืจื›ื” ืฉืœ ื”ืจื—ื•ื‘ ื”ื›ื™ ืจืืฉื™ ื‘ืจื™ื™ืœื™.
      ื‘ืขืจื‘ ื ืคื’ืฉื ื• ืขื ื–ื•ื’ ืฆืจืคืชื™ื™ื ืžืงืกื™ื ืฉืคื’ืฉื ื• ื‘ื”ื•ืกื˜ืœ ื‘ืื•ืชื ืฆื”ืจื™ื™ื. ืžื™ื™ืืœ (ื›ืžื• ื™ืขืœ ืขื ืž) ื•ืคื•ืœ, ืฉืœืงื—ื• ืฉื ื” ื—ื•ืคืฉ ืžื”ืœื™ืžื•ื“ื™ื ื•ืขื‘ื“ื• ื‘ื”ืชื ื“ื‘ื•ืช ื‘ืคื•ืงื˜ ื‘ืžืฉืš ื—ื•ื“ืฉ ื•ื—ืฆื™ ื•ืžืคื” ืžืžืฉื™ื›ื™ื ืœื”ืชื ื“ื‘ ื‘ืงืžื‘ื•ื“ื™ื” ื•ืœืคื ื™ ื›ืžื” ื—ื•ื“ืฉื™ื ื”ื™ื• ื’ื ื‘ื ืคืืœ ื•ื”ืชื ื“ื‘ื• ืฉื ื’ื. ืื›ืœื ื• ืืจื•ื—ืช ืขืจื‘ ื˜ืขื™ืžื” ืฉื›ืœืœื” ืื•ืจื– ื‘ืชื•ืš ืื ื ืก (ื˜ืขื™ื ืžืื“!) ื•drunken noodles ื‘ืฆืœื—ืช ืฉืœ ืชืžื™ืจ (ืžื ื” ืฉืžื•ืžืœืฆืช ื‘ื–ืžืŸ ื”ืื ื’ืื•ื‘ืจ) ืœื ื›ื–ื” ื˜ืขื™ื ื•ืœื ื›ื–ื” ืžื•ืฆืœื— ื•ื™ืฉ ืกื™ื‘ื” ืฉืื•ื›ืœื™ื ืืช ื–ื” ื‘ื”ืื ื’ืื•ื‘ืจ.
      ื”ืขืจื‘ ื”ืชื’ืœื’ืœ ื‘ืฉื™ื—ื” ื ืขื™ืžื” ื•ืžืฆื—ื™ืงื” ืขืœ ื”ื—ื™ื™ื ื‘ืฆืจืคืช, ื‘ื™ืฉืจืืœ, ื”ืชืจืฉืžื•ืช ืžืชืื™ืœื ื“ ื•ื”ืขืœืช ื–ื›ืจื•ื ื•ืช ื ืขื™ืžื” ื ืคืืœ.
      ื‘ื“ืจืš ื—ื–ืจื” ืœื”ื•ืกื˜ืœ ืจืื™ื ื• ื’ื—ืœื™ืœื™ื•ืช! (ื™ืคื” ืžืื“ ืžืื“ ืื ื—ื ื• ืื•ื”ื‘ื™ื ื’ื ื‘ืฆืื ื’ ื“ืื• ื”ื™ื” ืื‘ืœ ื”ื›ืœื‘ื™ื ื”ื™ื• ืžืคื—ื™ื“ื™ื ืžื™ื“ื™ ื›ื“ื™ ืฉื ืขืจื™ืš).
      ืžืื™ื™ืœ ื•ืคื•ืœ ื”ืฆื™ืขื• ืœื ื• ืœื”ืฆื˜ืจืฃ ืื™ืชื ืžื—ืจ ืœื—ืงื•ืจ ื—ื•ืฃ ื—ื“ืฉ ื•ืžืขืจื” ืžืขืจื‘ ืœืฆื•ืงื™ื ื‘ืฆื“ ื”ืฉื ื™. ื‘ืชื•ืจ ื–ื•ื’ ืฉื—ื™ืคืฉ ื”ืจืคืชืงืื•ืช ื›ืœ ืฆืคื•ืŸ ืชืื™ืœื ื“ ื”ื™ื™ื ื• ื‘ื˜ื•ื—ื™ื ืฉื–ื” ื™ื‘ื•ื ืœื ื• ืžืžืฉ ื‘ื˜ื•ื‘ ืื‘ืœ ื”ืกืชื‘ืจ ืฉืงืฆืช ื”ืชืžื›ืจื ื• ืœืจื‘ื™ืฆื” ื•ืจืฆื™ื ื• ืœืจืื•ืช ืืช ื”ื™ื ื‘ื‘ื•ืงืจ ื›ื™ ื”ืฉืžื•ืขื” ืœืคื™ ื–ื•ื’ ื™ืฉืจืืœื™ื ื—ืžื•ื“ ืฉืคื’ืฉื ื• ื”ื™ื ืฉื‘ื‘ื•ืงืจ ื”ื™ื ืžืฆื™ืฃ ืืช ื›ืœ ื”ื—ื•ืฃ ืขื“ ื”ืจื™ื–ื•ืจื˜ื™ื.
      ื‘ื•ืงืจ ืœืžื—ืจืช ืื›ืŸ ื”ืœื›ื ื• ืœื™ื ืื—ืจื™ ืืจื•ื—ืช ื‘ื•ืงืจ ืžื˜ื•ืจืคืช ืฉื›ืœืœื” ื•ื•ืคืœ ื‘ืœื’ื™, ื‘ื™ื™ืงื•ืŸ, ื‘ื™ืฆืช ืขื™ืŸ ื•ืฉื™ื™ืงื™ื ืžื˜ืจื™ืคื™ื ืขื ื’ืจื ื•ืœื”.
      ื”ื™ื ื›ื™ืกื” ืืช ื›ืœ ื”ื—ื•ืฃ ื‘ืงื•ืฉื™ ื”ื™ื” ืืคืฉืจ ืœืฉื‘ืช ื•ื”ืžื™ื ื”ื™ื• ืขืžื•ืงื™ื ื•ืžื˜ื•ืจืคื™ื.
      ื›ืš ื™ืฆื ืฉื‘ื™ืœื™ื ื• ืฉื•ื‘ ืื™ื ืกืคื•ืจ ืฉืขื•ืช ื‘ื™ื, ื›ื”ืจื’ืœื ื•.
      ื›ืฉืชื›ื ื ื• ืœืœื›ืช ืคื’ืฉื ื• ืืช ื ืขืžื” ื•ื™ื•ื‘ืœ , ืฉืคื’ืฉื ื• ื’ื ืœืจื’ืข ื‘ืคืื™, ื›ืš ืฉื ืฉืืจื• ืืคื™ืœื• ืžืขื‘ืจ ื•ืคื˜ืคื˜ื ื•.
      ืื›ืœื ื• ืคืื“ ืงืคืื• ืžื˜ืจื™ืฃ ื‘ืคืขื ื”ืžืœื™ื•ืŸ ื‘ืื•ืชื” ืžืกืขื“ื” ืžื•ืฆืœื—ืช ื•ื–ื•ืœื” ื•ืฉืชื™ื ื• ืฉื ื’ื ืื™ืš ืœื- ืฉื™ื™ืง, ืฉื”ื™ื” ื‘ื™ืŸ ื”ืžื•ืฆืœื—ื™ื! ื•ื”ืœื›ื ื• ืœื˜ื‘ื•ืœ ื‘ื‘ืจื™ื›ื” ืฉืœ ื”ื”ื•ืกื˜ืœ (ื›ื™ ืœื ื”ื™ื™ื ื• ืžืกืคื™ืง ื‘ืžื™ื ื‘ื™ื, ื”ื™ื• ืงืฆืช ืžื“ื•ื–ื•ืช) ืื—ืจื™ ื”ื’ืขื ื• ืœื—ื“ืจ ื•ื ืจื“ืžื ื• ืขื“ ืฉื”ืฉืงื™ืขื” ื ื’ืžืจื” ื•ืคืกืคืกื ื• ืื•ืชื” :(
      ืื‘ืœ ืฉืงืžื ื• ื™ืฆืื ื• ืœื˜ื™ื™ืœ ื‘ื—ื•ืฃ ื•ืกื’ืจื ื• ืืช ื”ื ืกื™ืขื” ื‘ื™ื•ื ืฉื™ืฉื™ ืœืงื• ื˜ืื•, ื ืกื™ืขื” ืืจื•ื›ื” ื•ืžืกื•ื‘ื›ืช ืื‘ืœ ืื ื—ื ื• ืžืงื•ื•ื™ื ืฉืชืขื‘ื•ืจ ื‘ืงืœื•ืช ื•ืžืื“ ืขืฆื•ื‘ื™ื ืœื“ืžื™ื™ืŸ ืื•ืชื ื• ืขื•ื–ื‘ื™ื ืคื”
      ืžืฆืื ื• ืžืกืขื“ื” ื—ืžื•ื“ื” ืขื ืžืงื•ืžื•ืช ืฉืืคืฉืจ ื—ืฆื™ ืœืฉื›ื‘ ื—ืฆื™ ืœืฉื‘ืช, ืขืจืกืœ ื•ื”ื•ืคืขื” ื—ื™ื”. ืฉื ื ืฉื ืฉื ื• ืคื™ืฆื” ื•ืฉืจื™ืžืคืกื™ื ืขื ืฆ’ื™ืคืก (ืื•ื›ืœ ื‘ืจื™ื›ื•ืช ืžื•ืฆืœื—) ื•ืฉืชื™ื ื• ืงื•ืงื˜ื™ื™ืœื™ื (ื”ืจืืฉื•ื ื™ื ืฉื”ื™ื• ืžื•ืฆืœื—ื™ื ื‘ืชืื™ืœื ื“) ืื—ื› ื”ืžืฉื›ื ื• ืœื’ืœื™ื“ื” ืžื˜ื•ืจืคื•ืช ื•ืขื ืงื™ืช ืฉื”ืจื’ื™ืฉื” ื›ืžื• ืžื™ื›ืœ ืฉืœ ื‘ืŸ ืื ื™ ื’ืจื™ื–
      Read more

      Traveler

      ื—ืžื•ื“ ืฉืœื™

      5/19/22Reply
      Traveler

      ืื™ื–ื• ืชืžื•ื ื” -ืคื•ืกื˜!

      5/19/22Reply
      Traveler

      ๐Ÿฅณ๐Ÿฅณ๐Ÿฅณ

      5/19/22Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Ban Khlong Haeng, เธšเน‰เธฒเธ™เธ„เธฅเธญเธ‡เนเธซเน‰เธ‡

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android