United Kingdom
Edinburgh Castle

Here you’ll find travel reports about Edinburgh Castle. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

100 travelers at this place:

  • Jun25

    Edinburgh Castle

    June 25 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Today was the day to visit Edinburgh castle. It had been recommended to get an early start so I purchased my entrance ticket for 9 :30. When I arrived at the entrance at 9:15 there was already a very long line. They let everyone into the grounds in front of the castle where the Edinburgh tattoo is held. It was large enough to hold us but the space was surprisingly small for hosting such a large event. At 9:30 they let us into the castle. I had signed up for the audio tour which lead one throughout the castle describing events from Scottish history. Stories of Scots fighting Scotts and the English. For much of the history the castle had been occupied by the English. The Scottish had always been smart enough to find the hidden pathway up to the castle where it was easy to scale the walls and overcome the English. One thinks that the English would have caught onto this trick. How many hidden pathways could there have been. After it wasn't required as a fort it became a garrison for Scottish regiments and at times a prison for enemy soldiers. There was a nice exhibit of what the prisons had been like during the American revolution. The audio tour made it sound quite rosy and fun. The French soldiers had been able to counterfeit Scottish bank notes by making stamps from bones and dyes from plants and animals. It seemed quite incredulous but they showed examples of forged notes and the stamps they had made. I couldn't tell the difference. It is incredible what one can accomplish when on has alot of time on one's hands I think that during the Victorian era the castle had been extensively improved and remodelled so one really doesn't know how similar the building is today to when the Scots were fighting over it. At the citadel a war memorial to those who fell during WWI had been built following the war. Scotland lost 148000 soldiers during WWI. One could walk through the building and see the Coat of Arms of the various regiments with the battles they had been involved in. It was very touching. The Canadians of the Black Watch were mentioned with the the Scottish Black Watch. There were also three or four regimental museums at the castle and a museum of war. Some of these regiments were 400 years old so they had a lot of history. There was a lot of interesting stuff. They had the original paintings depicting the Thin Red Line and the Defense of the Hougemont gate at the battle of Waterloo. I am worried that my wife Cheryl who is coming to Edinburgh in August with Madeline and who has a penchant for Military museums will never be able to leave the castle. Reading all the exhibits would take days. I lasted at the castle for about 4.5 hours but there is only so much fighting, killing an maiming one can handle in a day so I left for some culture at the National Portrait Gallery.Read more

  • Day5

    Edinburgh und das Tatoo Teil 1

    August 17 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute ging es nach Edinburgh. Auf zum Military Tatoo. Der Grund für unseren England Urlaub.
    Die Temperaturen sind weit runter gegangen. Es weht ein frischer Wind. Wir schlafen aus und machen uns nach dem Frühstück gemütlich auf den Weg. Die Bushaltestelle ist direkt vor der Einfahrt zum Campingplatz. Eine gute halbe Stunde sind wir unterwegs. Steigen unterhalb der Burg aus. In Edinburgh ist der Teufel los. Es ist noch ein (?) Festival. Wir steuern die Altstadt an.
    Der Eintritt ins Bildermuseum ist frei, wir haben uns so etwas noch nie angeschaut. Aber irgendwann ist ja immer das erste mal. Wir verbringen etwas Zeit, finden auch ein wenig spass daran. Ahnung haben wir keine. Nach diesem Ausflug geht es hinauf. Wir gucken uns noch einmal die Weberei mit den schönen Kleidern und Quillst an.
    Wandern die Royal Mile hinunter. Überall wird gesungen, gelacht, getanzt.
    Unterwegs gehen wir in einem Pub essen. Hier waren wir auch schon vor 3 Jahren. Das Essen ist spitze und das Bier schmeckt.
    Weiter geht es bis Holyrood Palace. Wir sind baff.
    Soooo schön. Ein Schloss welches von der königlichen Familie noch immer genutzt wird. Die Queen ist im Juli immer für eine Woche da.
    Auf dem Rückweg bummeln wir wieder hoch, stoppen hier und da, werden zu einer Whiskyprobe überredet....Teil 2 folgt
    Read more

  • Day5

    Edinburgh Castle

    June 21 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach der Forth Bridge bin ich zum Edinburgh Castle gefahren. Ein Monstrum von einem Schloss. Auch davor, danach, daneben war so viel zu sehen, dass ich mich auf eine langsame Durchfahrt beschränkt habe und das intensivere Sightseeing in die Zukunft verschoben habe.

  • Day6

    Edinburgh Castle

    August 26 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 19 °C

    Den Stress mit den ganzen Touris am Sonntag geben wir uns nicht. Am Montag geht es ins Castle - das Highlight der Stadt.
    Mit unseren Pässen haben wir freien Eintritt und dürften an der Schlange vorbei aber am Montag ist ja keiner mehr da.

    Oh was haben wir uns verschätzt. Ein Hoch auf die Pässe! Auf die Burg kommen wir, aber so viele Menschen - und wir sind selbstreflektiert und also wissentlich Teil des Problems.

    Das Castle ist wirklich groß und jeden Tag wird um 13 Uhr mit einer Kanone geschossen. Mehrere Museen und auch die Kronjuwelen inkl. dem Krönungsstein sorgen für einen ausgedehnten Besuch. Die eingeplanten 4 Stunden brauchen wir, auch wenn wir durch einige Bereiche nur durchhuschen.

    Gelohnt hat es sich wirklich - aber besser an einem anderen Tag - Mitte Januar vielleicht.

    Anschließend erst Eis bei Marys Milkbar ( ein absolutes muss) und dann Fish und Chips essen. Verdauungsspaziergang durch Newtown und dann zurück zum Castle.
    Wir haben Tickets für ein Konzert des örtlichen Orchesters - outdoor vor dem Castle beim internationalen Festival
    First part (without fireworks) 
    Bizet Carmen: Prelude, Les Dragons d’Alcala & Seguedille 
    Mozart Le Nozze di Figaro: Voi che sapete & Non so più cosa son
    Second part (with fireworks) 
    Glinka Overture to Ruslan and Ludmila  
    Dukas The Sorcerer’s Apprentice  
    Berlioz Ball, March to the Scaffold & Witches’ Sabbath from Symphonie fantastique
    Read more

  • Day2

    Edinburgh Castle

    July 5 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 64 °F

    Very cool place. We skipped the paid admission and just explored outside.
    The statues 'guarding' the entry are William Wallace (Braveheart) and Robert the Bruce.
    The modern grandstands are for the military tattoo competition that occurs here every August.

  • Day2

    Edinburgh - Tag Zwei

    December 30, 2017 in the United Kingdom ⋅ 🌙 4 °C

    Heute Morgen war ich schon wieder recht früh unterwegs. Vorteil, die meisten Touri‘s sitzen noch beim Frühstück und die Straßen sind noch leer.
    Harry Potter war heute immer mal wieder Thema. Das Cafe „The Elephant House“ wirbt damit, seine Geburtsstätte zu sein. Joanne K. Rowling soll dort viele Stunden gesessen haben und an ihren Romanen geschrieben haben. Aus dem hinteren Teil hat man einen Blick auf das Castle und den Greyfriars Kirkyard. Letzterer ist ein sehr alter Friedhof mitten in der Stadt. Man findet dort Gräber die 200 Jahre und älter sind. Ich war dort, als es schon fast dunkel war. Sehr mystisch..., Joanne K. Rowling soll sich bei der Namensfindung ihrer Romanfiguren auf diesem Friedhof „bedient“ haben. Natürlich gibt auch ein Geschäft mit jeder Menge Harry Potter Souvenirs, inclusive Zauberstäben und einen Nimbus 2001 kann man für 350£ kaufen. Das ist der fliegende Besen, nur leider fliegt dieser nicht.
    Ich habe dem Castle einen Besuch abgestattet. Außer einem tollen Blick auf die Stadt, gibt es dort jede Menge Museen.Man kann die schottischen Kronjuwelen bestaunen (völlig unspektakulär), dort steht das älteste erhaltene Gebäude der Stadt, eine kleine Kirche aus dem 13.Jahrhundert und man kann einen Ausflug nach Kanada machen. Wie das?
    Ein Teil von Edinburgh Castle gehört zu Kanada. Schon 1624 bot König Jakob I., der auch König von England war, seinen loyalen Großgrundbesitzern eine Reihe von Grundbesitzen in der neuen Welt an, der König war in ständiger Geldnot. Diese Landzuteilungen mussten aber auf kanadischem Boden erfolgen. Um die Voraussetzungen für den Empfang von Kronland zu erfüllen, sollte der Empfänger auf seinem Grundstück stehen und dem König Treue schwören. Die Entfernung erforderte etwas Kreativität und so erklärten der damalige König einen Teil von Edinburgh Castle zu Kanada, damit die potenziellen Landbesitzer auf diesem stehen und ihre Treue erklären können, ohne die mühevolle Überfahrt auf sich nehmen zu müßen.
    „One O’Clock Gun“ wird Montag bis Samstag um Punkt 13 Uhr auf dem Edinburgh Castle abgefeuert. Ein Kanonenschuss, der aus der Zeit der Seefahrer stammt. Die Segelschiffe brauchten eine exakte Zeitvorgabe um ihre Chronometer zu justieren.
    Witzig war dabei, dass man vor Menschen keine Kanone gesehen hat, nur Menschen, die Handy‘s und Kamera‘s in die Luft hielten, um ja auch ein Foto von dem Spektakel zu erhalten. Es hat kurz BUM gemacht, es gab ganz viel Rauch ... und ich habe kein Foto davon, aber von den lustigen Menschen.
    Dann habe ich noch Bobby getroffen, na gut seine Statue. Bobby war eine treue Seele von Hund, der nach dem Tod seines Herrchens 14 Jahre sein Grab „bewachte“, es nur zum Fressen verlassen hat, bis er selber starb.
    Wenn man die Nase von Bobby berührt, hat das zur Folge, dass man an diesen Ort (Edinburgh) zurückkommt.
    Wir werden sehen, ob das stimmt.
    Ich habe eine Free Walking Tour über die Royal Mile mitgemacht. Ganz viel über die Entstehung der Stadt und das Leben im Mittelalter gab es zu erfahren.
    Zum Abschluss des Tages dann der Fackelzug über die Royal Mile. 30000 Menschen mit Fackeln ziehen die 1,8 Kilometer entlang. Wie eine Feuerschlange sieht das aus. Wenn man möchte, kann man für kleines Geld (12£) selbst mitlaufen. Ich wollte aber gucken und keine Fackel spazieren tragen. Den Abschluss des Zuges bildet dann ein Feuerwerk, ein kleines, am Holyrood Palace. Die Royal Mile führt vom Castle zum Holyrood Palace.
    Das Feuerwerk war schon mal eine Übung für morgen Nacht...
    Read more

  • Day4

    To the battlements!

    August 19, 2018 in the United Kingdom ⋅ 🌧 55 °F

    Today, we conquered Edinburgh Castle, from the inside this time. Our local guide, Rita, had many fascinating stories, such as describing how the Scottish Crown Jewels were buried in a cellar under the tower to hide them from Hitler, should he invade. We walked the streets of the Old Town, where the buildings might have eight floors, with the poor people in the bottom, wealthy above, but all sharing the same entrance door.Read more

  • Day38

    Edinburgh, Scotland

    September 26, 2017 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Blue skies again in Edinburgh. Walked to the Royal Yacht Britannia and had a lovely couple of hours wandering around the ship. The ship was decommissioned in 1997, after 43 years service. It was nice to see the less formal furnishings on the ship. The Royal family definitely must have relaxed aboard the ship as seen in the many family photos displayed. After having luncheon in the tea room we went by bus to the city to take some time out walking around the gardens.
    We walked through Princes Street Gardens then went over Dean Bridge hoping to walk along the Leith River or Dean Gardens. There was no access to these parks or Queens Park unless you lived in the catchment area and paid £115 a year for a key to unlock the gates.
    Read more

  • Day36

    A day of history

    September 28, 2016 in the United Kingdom ⋅ 🌧 14 °C

    A bit of a late start to the day, I was trying to work out where to go next as I want to spend more time in Scotland.

    I had intended to visit the castle first but the bus I got on was going in the wrong direction so I went to the Dynamic Earth instead.
    This is an amazing place, a museum I suppose. It looks at the geology of the earth and makes it very interesting.

    I started by going back in time with their time machine and then gradually came back to the present day though a series of rooms and experiences. The temperature of the room varied according to the theme of the room. I got to experience an "earthquake", I didn't realise the ground shook from side to side rather than up and down although if I'd ever given it much thought.

    If you are in Edinburgh I recommend you visit!

    I then made my way to the castle. The area outside the castle is very interesting. I detoured to see one of the buildings restored to the Georgian era.

    It was nice to see a more or less complete castle instead of a ruin! There was so much to see and I'm sure I missed bits.

    Photos
    Edinburgh castle
    In the "time machine" at Dynamic Earth
    Saber tooth tiger
    Owl on the Royal mile
    Stained glass window in St Margaret's Chapel
    Bloke playing bagpipes on the Royal mile
    Read more

You might also know this place by the following names:

Edinburgh Castle, Edinburg-kasteel, Edinburq qalası, Единбургски замък, Kastell Dinedin, Castell dEdimburg, Edinburský hrad, Castell Caeredin, Castillo de Edimburgo, Edinburgheko gaztelua, Edinburghin linna, Château dÉdimbourg, Caisteal Dhún Éideann, Caisteal Dhùn Éideann, Castelo de Edimburgo, Edinburški zamak, טירת אדינבורו, Edinburgh-i vár, Istana Edinburgh, Castello di Edimburgo, エディンバラ城, 에든버러 성, Zamek w Edynburgu, Castelul Edinburgh, Эдинбургский замок, Edinburški grad, Дворац Единбург, Boma la Edinburgh, Edinburgh Kalesi, Единбурзький замок, Lâu đài Edinburgh, 爱丁堡城堡

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now