United Kingdom
Pimlico

Here you’ll find travel reports about Pimlico. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day2

    Londes, UK

    July 17 in the United Kingdom

    Bonjour,

    Une très longue journée même si on écrit ce blogue à 20:40, je crois qu’on est à l’heure de Gatineau plus 5 heures.

    Tout d’abord, un vol Halifax - Londres de nuit plus décalage. Malheureusement, pas de upgrade cette fois-ci, nous étions donc avec les plèbes 😂. Nous pouvons vous confirmer qu’il y a également des nids de poules sur les routes du ciel. Tantôt, on volait sur une route de campagne toute raboteuse où tout brassait dans l’avion et à d’autres moments on se croyait sur l’autoroute de madame Philadelphia ou tout était en douceur. Toujours assez difficile de dormir dans l’avion, on a peut-être somnolé sur une période de 2 à 3 heures et Anto pas du tout. Tout compte fait, on s’est bien rendu et à l’heure. Même le passage aux douanes s’est fait simplement. Pour se déplacer de l’aéroport au centre-ville de Londres, nous avions réservé le train Gatewick Express avant de partir, plus cher que l’autobus mais beaucoup moins cher que le taxi. On a eu quelques défis pour l’embarquement, mais finalement on l’a trouvé, en se fiant à nous car on nous avait dirigé à la mauvaise place. Le point d’arrivée est Victoria Station, à peine 10-15 minutes de marche de l’hôtel.

    C’est toujours un petit défi de s’orienter, du moins pour nous, lorsqu’on se retrouve dans une ville qu’on ne connait pas du tout. Tantôt les adresses montent, tantôt elles descendent, tantôt le nom de la rue change et tantôt il revient à ce qu’il était. Tout ça pour dire qu’on a pris une vingtaine de minutes pour rejoindre notre hôtel. On a été accueilli par une charmante et très jolie anglaise. Chambre petite pour trois mais quand même sympathique, il y a un cachet vieillot et surtout elle était prête quand nous sommes arrivés vers les 11h.

    Première activité, trouver une place à déjeuner/diner, car le transporteur n’offre plus rien dans les avions. Nous avons trouvé une très belle pâtisserie et on s’est bien régalé. Nous avons acheté le London Pass, un guide qui nous permet de visiter des attraits gratuitement, habituellement on rentre assez bien dans notre argent. Étant donné le niveau de fatigue, on se contente de faire le tour d’autobus pour touristes et bateau de croisière sur la tamise. Ces visites nous ont permises de voir une bonne partie de la ville et de prendre de belles photos. On peut remarquer que Londres est un grande ville en construction majeur ou les styles se mélangent. À première vue, on a un penchant pour Paris comparé à Londres. De plus, on a soupé à notre premier pub, si la madame le permet, il y en aura un par jour (pas toujours pour le souper mais pour une petite bière bien méritée!)

    Là, on est fatigué, douche et dodo.

    Bonne nuit.
    Read more

  • Day4

    Londres, UK

    50 minutes ago in the United Kingdom

    Bonjour,

    Après une bonne nuit méritée, malgré quelques réveils dû au décalage horaire et à la chaleur (pas d’air clim dans cet hôtel), on se lève en pleine forme. De plus, fait à noter, ça fait deux jours que nous sommes au pays de la pluie mais nous avons eu deux belles journées ensoleillées 😎 avec de fréquents passages nuageux, température entre 20 et 25 degrés. C’est un temps idéal pour visiter.

    Aujourd’hui deux visites, tout d’abord le Château de Windsor, endroit du mariage de la belle Meghan et de lui, l’autre là. Situé à une cinquantaine de minutes à l’ouest de Londres, nous y sommes allés en train. Un train qui passe par de nombreux villages et qui arrête aux 2-3 minutes, mais on s’est bien rendu. Tout un château, une forteresse médiévale située à Windsor dans le Berkshire. Le château est célèbre pour son architecture et parce qu'il est l'une des résidences de la famille royale britannique. Sa construction commença peu après la conquête de l'Angleterre par Guillaume le Conquérant au XIe siècle. La chapelle Saint-Georges, lieu du mariage royal, construite au XVe siècle et échelonnée sur une période de 50 ans est l’une des plus grandes réussites de l'architecture gothique anglaise. Plus de 500 personnes habitent et travaillent aujourd'hui dans le château. Naturellement, le village profite de la présence du Château où l’on trouve de nombreux restos et boutiques. Ça valait le détour comm on dit.

    Pour la deuxième visite, les gars ont mis Julie au défi, soit d’aller voir la belle ville de Londres depuis les hauteurs, non pas à partir du London Eye (🎡) mais bien à partir de la tour « The Shard ». C’est un gratte-ciel de bureaux et de logements de luxe situé dans l'arrondissement de Southwark, sur la rive sud de la Tamise. C’est une tour de 309 mètres. Inaugurée le 5 juillet 2012, la tour fut baptisée The Shard à la suite des critiques qu'elle avait essuyées de la part d’English Heritage, qui affirmait que le bâtiment serait comme « un éclat de verre transperçant le cœur du vieux Londres » (A shard of glass through the heart of historic London). Cette tour offre des bureaux et des appartements de luxe, selon wiki, un appartement débute à 45M€, sais pas si c’est vrai, mais c’est vraiment luxueux. Il faut dire que nous avions un argument de taille pour convaincre Julie, en plus d’avoir accès gratuitement avec notre London Pass, nous avions un rabais pour du Champagne Moet et Chandon tout en haut de cette tour 🥂.

    Pour terminer la soirée , un petit souper dans un autre pub du coin, The Anchor situé tout juste à côté de la Tamise.
    Sur ce, bonne nuit à tous
    Read more

  • Day6

    The London Eye

    March 31, 2017 in the United Kingdom

    The London Eye can be seen from all over London and I decided the lovely spring weather was perfect to see the views from this famous wheel. A fast track ticket zoomed me past the large queue of other people with the same idea and I was in a capsule with only 8 others for some reason. The views were certainly very good and the ride was slow enough to enjoy London from every angle.

  • Day5

    Dubai to London

    March 30, 2017 in the United Kingdom

    Time to leave Dubai and head for London. I went for a walk around the hotel area early in the morning before it got too hot. It was nice to visit some of the local businesses and see the less commercial side of Dubai. I had time to laze by the rooftop pool at the hotel and read a book before heading to the airport.

    The Emerites terminal was enormous and full of travelers but check in was very efficient. I was offered an exit row to my delight and it ended up being the very front row of the plane. Lots of legroom and I was close to all the drama. We were delayed takeoff while a very privileged young Arabic man insisted he should be in business class and that someone with the same name had stolen his seat! The front seat drama continued when an elderly lady collapsed and a makeshift bed was made at the front while they gave her oxygen and took her blood pressure etc..

    Finally made it to Heathrow and after speedy customs (thank you British passport) I was on my way via train and taxi to my hotel. The room in my London hotel is tiny with a single bed but very cute and the location looks very good.
    Read more

  • Day1

    Unerwartete Zufälle Teil 2

    February 12 in the United Kingdom

    Also nachdem ich die wichtigsten Sachen geklärt hatte und ich ja einmal zu Fuß unterwegs war, wollte ich direkt mal die nähere Umgebung erkunden.
    Erster Halt der Buckingham Palace. Was ich erledigt habe, ist erledigt und ich brauch mich am Mittwoch nicht so hetzen.
    Den Palace hab ich dann auch relativ zügig zu Fuß erreicht. Ich muss sagen, er ist tatsächlich so schön, wie er im TV immer aussah. Nur die beiden Guards davor tun mir etwas Leid... 🙈 trampeln da den ganzen Tag hin und her. Doch wenn jemand einen Anschlag oder Überfall vor hat, können die beiden "Lauchs" (oder Läuche? :D) auch nicht viel ausrichten. Aber nun Gut, macht einen "sicheren" Eindruck und passt gut zur Kulisse. Leider hat sich niemand berühmtes Blicken lassen, dafür aber die Sonne von ihrer besten Seite :) Also ging ich direkt noch in den Green Park und weiter zum Picadilly Circus, noch einen Park (leider Namen vergessen, aber da werden Pelikane gehalten, die GB Experten unter euch; werden wissen, welcher Park das war). Und von dort aus ging es dann wieder Richtung Hostel. Ein kleiner Stop wurde in einem kleinen Shop eingelegt, da ich noch bissel was zu essen und trinken brauchte. Nun sitze ich etwas k.o. und sehr glücklich im Aufenthaltsraum und schreibe diese Zeilen... alt werde ich heute glaube nicht mehr so doll... vielleicht noch ein bis zwei Folgen von ner Serie schauen und dann schon mal von Harry Potter träumen 🙊🙊🙊
    Zu meiner Unterkunft. Bin bisher die einzige deutsche Person wie ich es mitbekommen habe. Alles sehr sauber. Alle Leute sehr nett ... einziges Problem... ich verstehe den Typen an der Rezeption nicht so wirklich :D alle hatten recht , die Engländer nuscheln bis zum geht nicht mehr ... und dann auch noch ich alleine hier als super Sprachtalent *nicht 🤣🤣🤣 der wird noch seine Freude mit mir haben... Aber kann ja nur besser werden :) außerdem gibt's hier alles was ein Backpacker zum Überleben braucht ... reicht für mich mehr als aus :)
    Na gut Leute ... habt noch nen schönen Abend in Germany!
    Liebe Grüße aus England 😊

    11,93 km / 16.521 Schritte
    Read more

  • Day2

    Touri-Programm hoch 10 Teil 1

    February 13 in the United Kingdom

    Nach meiner ausgiebigen Mittagspause zog ich mir gefühlt 10 Schichten verschiedener Jacken an, da es heute doch recht frisch ist. Voll motiviert machte ich mich auf zu einem sehr langen und ausgiebigen Spaziergang. Mein erster Halt war die Vauxhall Bridge, entlang der Themse ging es dann weiter in Richtung Westminster Abbey. Dort bestaunte ich das "House of Parliament" und eigentlich auch voller Vorfreude den berühmten Big Ben. Wirklich ich bin kein Kulturbanause aber den wollte ich wirklich in seiner vollen Pracht bestaunen. Als ich dort war, leider die pure Ernüchterung. Der Big Ben ist eingepackt wie ein Geschenk. Da bin ich einmal in London und dann sowas. Nun gut dann halt ein tolles Bild mit Gerüsten ringsherum. Hat auch nicht jeder. Es könnte zwar sonst ein Gebäude in England sein, aber na ja. Weiter ging ich dann über die Westminster Bridge. Nun war ich erst mal auf der Suche nach Fish&Ships. Die ließen zum Glück nicht lange auf sich warten. Für sagenumwobene 13 £ gab es eine Riesen Portion + einer Flasche Coke. Platziert wurde ich an einen kleinen viereckigen Tisch. Für mich absofort der so genannte Single Tisch 🤣 Da im Minutentakt sämtliche Alleinreisende (Singles) an diesen Tischen verteilt wurden. Nach einer Weile wurde auch der Platz neben mir besetzt. Na ob die Kellner dies mit Absicht machen? Vielleicht wollten sie mir ja ein Valentinstagsdate klar machen. Wer weiß das schon. Leider habe ich aber keine Zwiebel und Sesam auf dem Kopf geschweige denn sehe ich aus wie ein Burger und Pommes. Wieso ich das ganze schreibe? Der Typ neben mir hatte nur Augen für sein Essen und konzentrierte sich so stark darauf, dass er einfach genüsslich seinen Burger mit extra viel mayo aß und dann verschwand. Okay dann also morgen doch den Valentinstag alleine verbringen... hätte ja klappen können. Das Essen war immerhin extrem lecker. Da gab's jedoch ein kleines Problem... undzwar die Größe der Ketchup und Mayo Tütchen... Nun ja was soll ich sagen. Wenn die dort nur 10ml Fassungsvermögen haben ist es logisch, dass ich mind. 4 von jeden brauche oder? Oder nicht? Jedenfalls waren es nach meinem essen einige Packungen die sich auf meinem Tablett befanden. 🙈 Diese Sucht.... Glücklich, satt und gestärkt ging es dann weiter ...

    Fortsetzung folgt...
    Read more

  • Day2

    Touri-Programm hoch 10 Teil 2

    February 13 in the United Kingdom

    Nun schlenderte ich ein wenig entlang der Themse und überlegte mir ob ich eine Runde mit dem London Eye drehe oder es lasse. Nach einer kurzen Überlegungszeit und dem Gedanken daran, dass morgen der 14.2. Ist und sicherlich viele über beide Ohren verliebte Pärchen das London Eye einnehmen werden, stand ich auch schon an der Kasse und holte mir eine Karte. Im Preis enthalten ein 5min 4D Film über das London Eye. Kann man gesehen haben, muss man aber auch nicht.
    Dann ging es auch schon ans anstehen. Die Schlange sah gefühlt länger aus als sie letztendlich war und so ging es doch recht zügig vorwärts. Schnell bemerkte ich jedoch einen sehr komischen Mann direkt vor mir. Er war wie ich ebenfalls alleine unterwegs und hatte massig viele Tüten bei sich. Nun ja vielleicht war er ja vorher Shoppen dachte ich mir. Doch als er plötzlich einen Kamm rausholte und sich anfing die Haare zu kämmen, seine Krawatte zu richten und seinen Mantel glatt zu streichen, kam mir das alles doch sehr strange vor. Leute gibt's... natürlich war er dann auch mit in der gleichen Gondel wie ich es war. Und dann ging sie auch schon los die Privatvorstellung des Herren. Mindestens jede Ecke der Gondel wurde genutzt um sich selbst mind. 30mal abzulichten. Dabei sahen seine Posen jedoch jedes mal gleich aus. Werden das neue Bilder für sein Tinder Profil oder was soll diese Selfie Session? Oh man Ey... Er war wie so ein Autounfall und brachte mir ein breites Grinsen auf mein Gesicht. Doch auch Dank der fabelhaften Aussicht und dem tollen Lichterspiel musste ich strahlen. London von oben ist wirklich ein Gedicht. London von oben im Dunkeln ein wahres Märchen. Ich bin so froh, dass ich mich für eine Fahrt entschieden habe und dann auch noch im Dunkeln. Sehr toller Anblick! Aber seht selbst bei den Bildern:)
    Nach der 30 minütigen Fahrt ging es für mich zu Fuß dann wieder zurück in Richtung Hostel. Dabei machte ich nochmal einen Stop bei meinem Lieblingslebensmittelladen hier in England und versorgte mich für die nächsten Tage. Cookies, Trinken und ein Sandwich für meinen morgigen kurzfristig gebuchten Trip. Es geht für mich zu den berühmten Stonehenge Steinen. 😍😍😍 Denn so ein wenig vermisse ich die Natur wenn ich ehrlich bin.
    Jetzt liege ich nur noch im Bett und werde mich nachher vielleicht nochmal mit Phoebe (ja dies ist ein weiblicher Vorname) einer extrem netten Australien zum quatschen treffen, da sie morgen leider schon los macht.
    Morgen ist dann auch schon mein vorletzter Tag in London bevor es am Donnerstag Nachmittag endlich nach Leeds zu meiner besten WG Mitbewohnerin geht 😍 Tine ich freue mich schon auf dich !!!
    Bis dahin macht's gut und bis morgen 😊😊😊

    11,94km (16481 Schritte)

    P.s.: Ich habe mega Muskelkater in den Beinen und im Rücken 🙈 aber hey ich schrubbe hier einen Kilometer nach dem nächsten... 👌👌 Mein Bein dankt es mir nächtlich 🙈🤣 ....
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pimlico, Pimliko, פימליקו, पिमलिको, ピムリコ, Пимлико, پملکو

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now