United States
San Joaquin County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day3

      San Francisco - Groveland

      July 17, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 40 °C

      Wieder zurück beim Hotel, hiess es schon "Bye Bye San Francisco" und wir nahmen unsere erste etwas längere Autofahrt in Angriff. Auf dem Weg nach Groveland legten wir einen kurzen Shopping-Zwischenhalt in den San Francisco Premium Outlets ein.
      Je weiter wir uns von San Francisco entfernten, desto höher kletterte das Thermometer. Höchststand war 110 °F (ca. 43.3 °C) - eine gute Vorbereitung auf's Death Valley.
      Nach einer kurvigen Fahrt erreichten wir den kleinen Ort Groveland und wurden im All Seasons Groveland Inn herzlich von der Besitzerin Tammy begrüsst.
      Read more

    • Day4

      Tracy we love you!

      March 18, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

      Wider erwarten wart die Nacht nach unserem spazierten Halbmarathon durch San Francisco nicht so lange als dass ich hätte durchschlafen können. Damit wäre klar: Jetlag schlägt Ermüdung und Muskelkater. Zwischen 3 und 5 Uhr morgens wach und dennoch pünktlich um 8 Uhr raus um alleine mit dem Public Transport zum Flughafen zu fahren und unseren Wagen bei Hertz aufzunehmen. Im Ohr wie stets bei Kontakt mit diesem freundlichen aber nicht zu meinen Favoriten gehörenden Unternehmen R.E.M., Everybody Hurts) und mit 9 $ plus 3$ Deposit für die Clipper Card ging es zügig zum Terminal. Die zähe Bearbeitung meines Anliegens wurde durch eine Menge Wagen belohnt. Um Cliche zu bleiben bin ich viel zu sehr Mädchen, so dass ich unser Gefährt mal als groß, klobig, sicherlich auch sehr geräumig und grau bezeichnen möchte. Ehrlich, weder habe ich mich bisher für die PS Zahl, Hubraum oder Anzahl der Zylinder interessiert, es wird aber sicherlich die eine oder andere Wartezeit während der 50 Tage Mietzeit aufkommen, dass ich das nochmal google und dann sicherlich auch nachreichen werde. Die Fahrt aus dem Parkhaus war wenigstens noch ehrfürchtig ob der schieren Größe unseres Gefährt. Fühlt sich doch ganz anders an als der heimische Polo (dem ich hiermit nochmals herzlich zu den in der letzten Woche erreichten 200.000 Kilometern gratulieren möchte), geschweige denn unserem Volvo. Aber man gewöhnt sich daran, zumal die amerikanischen Straßen breiter sind und man wahrscheinlich einer gewissen Größe bedarf um Eindruck und damit auch Rücksichtnahme der anderen Verkehrsteilnehmer zu gewinnen.

      Nach dem unproblematischen Hotel-Pick-Up (ein sicheres Zeichen für das aussergewöhnliche Platzangebot war der Umstand, dass sich Miss I zu FF in den gemütlichen Einzelsitz hinten zurückzog (die dritte Sitzreihe fiel unserer Gepacäkmenge zum Opfer und wird wohl, wenn ich nicht doch noch meiner erträumten Gruppe am Straßenrand gestrandeter dänischer Volleyballerinnen Rettung und Transportmittel in höchster Not anbieten darf für den Rest der Strecke ungenutzt und weggeklappt bleiben…..).

      Die heutige Strecke war nicht wirklich zum warm werden, obwohl die Sonne, wie schon am Vortag fast frühsommerlich schien. Das erste Teilstück ging eine knappe Stunde bis nach Livermore in ein Outlet-Center in welchem ich mich auf Anraten von Freunden bereits vor unserer Abreise als VIP angemeldet hatte (hört hört, der Mann hat weniger Statur aber Status) und von welchem ich seitdem täglich mit Sonderangeboten a la save more by spending more überschüttet wurde. Letztlich dann aber doch die verwirrende Mischung aus tausenden einzelnen mehr oder minder hochpreisigen Shops die zwar viele reduzierte Sachen jedoch meist nur in den absoluten Randgrößen feilboten. Shame to be average. Ich fand wenigstens nichts, war aber ich nicht wirklich auf der Suche. FF bekam aber ein paar neue Schuhe in Neon Grün(auf dass wir ihn trotz seiner neuen Obsession sich immer und überall zu verstecken, selbst im Outback bei Nacht wiederfinden würden) und auch Miss I jagte sich Wanderschuhe und eine wetterfeste Jacke, daran wird unser nächster Hike also nicht scheitern.

      Nach einem schnellen und ebenso wie das Shoppen im Outlet Center allgemein mittelmäßigen Mittagsmahl (Fastfood Chinesisch beziehungsweise für mich Chippotle) ging die Fahrt weiter nach Tracy. Nicht nur und ausschließlich um an unsere Schwester, Schwägerin und Tante gleichen Namens diverse Ortsschildbilder zu senden, sondern um Freunde zu besuchen. In dem Glauben, dass das klassisch amerikanische Motel, als Original und Vorlage der mittlerweile auch in Europa verbreiteten Günstig-Ketten sich ebenfalls weiterentwickelt hätte und zwar seelenlos kleine aber zumindest saubere und zweckmäßige Zimmer für die unkomplizierte Übernachtung anzubieten in der Lage wäre, hatten wir für die eine Nacht außer der Reihe unserer festen Reiseplanung eine Nacht im ortsansässigen Motel 6 eingeplant. Leider war mir bei der Buchung nicht bewusst, dass Tracy so groß, nein besser so lang ist, dass zwischen unserer Dinnereinladung und dem Motel stolze 8 Kilometer lagen, die ich am späteren Abend und mit der (persisch-fränkischen Gastfreundschaft unterstellten und - Achtung Spoileralarm nicht enttäuschten Gastfreundschaft mit ensprechender Bewirtung inklusive der Bereitstellung berauschender Getränk) zu erwartenden Alkoholisierung sicherlich nicht mehr selbst fahren wollte. Dazu kam, und damit schlage ich den Bogen zu der eingangs beschriebenen Elegie zur Differenzierung der baulichen Entwicklung zwischen alter Welt und neuer Welt (falls ich irgendwann mal einen Dokumentarfilm drehe, wird er sich diesem Thema in epischer Breite nicht unter drei Stunden widmen und genau diesen Titel führen). Wo war ich? Also das Motel 6 Tracy war schlicht gesagt bescheiden. Ein sicherlich freundlicher Rezeptionist, wobei diese Bezeichnung harmloser ist als die hotelseitige Selbstklassifizierung als „pet friendly place“, welche nämlich zu diversen Hundehaufen auf dem Gelände führte, wovon sich Teile nach einem kurzeń Weg vom Auto zum Zimmer schon unter meinem Schuh wiederfanden. Das Zimmer selbst hatte bessere Zeiten erlebt (tatsächlich sehr lange Zeiten und dann auch mindestens ebenso lange nicht so gute) und unsere Nachbarn schienen sich, wollte man sich auf die Dekoration der untere dunkelgrau verschliessenen Gardinen hervorlugenden Dekoelemente (Froschskulptur, Aschenbecher, Baumagazine ….) eher dauerhaft mit dem Motel arrangiert zu haben, was anders als bei Udo Lindenberg im Hotel Atlantic nicht jedem zum Vorteil gereichte. Lange Rede, als wir nach unserem Einchecken zu unseren Freunden in die idyllische Vorstadtgartensiedlung fuhren, bedurfte es exakt 22 Sekunden Überzeugungsarbeit um unter Hängen und Würgen der Planänderung „Ihr bleibt heute Nacht bei uns“ zuzustimmen. Und wir haben es nicht einen Moment bereut. Nicht nur dass FF die Gelegenheit mit seinem neuen Buddy Ben zu spielen, ja ehrlicherweise hat er mehr die Gelegenheit mit dessen wirklich coolen Spielsachen zu spielen, ausnutze, wir wurden vor allem köstlichst und fachmännisch mit Spareribs, Chicken Wings, Beans, Mac`n Cheese, Jalapeños mit Käsefüllung (und Atkinson lässt grüßen) im Speckmantel, diversen Micro-Brews und und und versorgt.

      Neben der gastronomischen Versorgung war mein persönliches Highlight das - amerikanischer kann es wohl auch nicht mehr werden - Buddy-Gespräch mit IPA Bier in der Hand in der offenen Garage mit Blick auf die menschenleere Strasse. Nachdem ich dann auch noch mit der Nail-Gun schiessen durfte (gut zu wissen, dass ich mit diesem Bedürfniss augenscheinlich auch nicht ganz alleine war), war die Bucket Liste für mich mehr oder minder komplett abgehakt.

      Es klingt voreilig am Anfang einer Reise bereits von Highlights zu schreiben, aber ich bin mir sicher, dass dies so stehen bleiben kann.

      Nach diesem Tag fiel Euer Berichterstatter nahezu geräuschlos in das (anders als im Motel 6) wohlriechende und fluffige Bett und war zumindest so lange tief entschlafen, zumindest bis der Jetlag und das Schnarchen von Miss I einsetzte, aber das ist eine andere Geschichte…….
      Read more

    • Day11

      Rumbo a San Francisco

      July 3, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

      Hoy es nuestro último día en este super carro que nos ha llevado y sobretodo, cargado, s los 8 con nuestras 8 maletas, morrales y mercado!
      Rumbo a San Francisco, aprovechamos para parar a probar el famoso vinos californiano, nos recibieron en Wilson's Winery, "de ambiente familiar" y atendido por sus propietarios, delicioso!Read more

    • Day16

      Modesta - San Francisco

      September 4, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute Morgen verlassen wir Modesta Richtung San Francisco. Was erwartet uns dort? Eine Schifffahrt, eine Cabel Car Fahrt und ein Besuch des Red Wood und natürlich eine Besichtigung der Stadt. 🙃🙂🙃
      Über viele Kilometer gibt es Früchteplantagen, mit den Bewässerungskanälen daneben, und jetzt Windräder soweit das Auge reicht.
      Über die mächtige Okland Bay Bridge sind wir nach San Francisco gefahren. Wir haben den Hafen besichtigt. Am Vormittag machten wir eine Fahrt mit der Fähre. Die Golden Gate Bridge🌉 konnten wir von allen Seiten bewundern, sie ist gigantisch.
      Danach sind wir rund um Alkatras (ehemaliges Gefängnis) gefahren.
      Im Moment machen wir eine Stadtrundfahrt.
      Sind über die Golden Gate Brücke🌉 gefahren, jee so cool. Nun stecken wir im Stau im Golden Gate Park. Ein wunderschöner Park mit einer grossen vielfalt von Bäumen und Sträucher🌲🪴🌳🌿
      Die Häuser sind mit Balkon wie im Film Pretty Woman.
      So ein schöner Ausichtsplatz durften wir besuchen 300 m über Meer
      Am Abend machten wir eine Stadtrundgang, Chinatown, Fahrt mit Cable Car und Besuch der Pier 39 mit den Seelöwen🥰 zum Abschluss fuhren wir auf die Treasure Island. Von dort hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt🌛🌟
      Read more

    • Day13

      Unterwegs nach Oakland

      August 4, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 35 °C

      Inzwischen sind wir dem feuer und rauch entflohen und unterwegs naar Oakland und san francisco. Der wind hatte sich noch mal gedreht so das wir echt weg moesten aus der gegend. Sind jetzt in Tracy und morgen gehts weiter nach Alameda / Oakland wo wir 6 tage bleiben werden...👍😀😎(so macht Kay uebrigens ein broetchen mit wiener🤣)Read more

      Traveler

      Cool 👍😂

      8/4/18Reply
      Traveler

      🙈🤔

      8/4/18Reply
       
    • Day12

      Burwood Cemetery

      June 13, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Het graf van tante Lijntje en ome Dirk bezocht. Klompjes achtergelaten op het graf.
      Met de auto natuurlijk🙂

      Traveler

      mooi.... wordt er stil van....

      6/13/22Reply
      Traveler

      ❤❤❤

      6/14/22Reply
      Traveler

      ach die klompjes...

      6/14/22Reply
       
    • Day11

      Modesto

      June 12, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

      Grafitti American Car show. Zo gaaf om dit te zien! Zelfs een kevertje in de prijzen🙂

      Traveler

      wat een top vakantie hebben jullie.

      6/13/22Reply
      Traveler

      yep!

      6/13/22Reply
      Traveler

      Volgens mij hebben jullie deze reis ook veel smiles😄 per mile!

      6/13/22Reply
      Traveler

      Dat is zeker🙂😘

      6/13/22Reply
      Traveler

      Dat klopt helemaal! 😁😘

      6/13/22Reply
       
    • Day31

      weiter zum Yosemite????

      June 21, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 32 °C

      Gleich nach dem Aufstehen ist mal telefonieren am Plan... die Campingplätze in der Nähe vom Yosemite sind aber alle randvoll und auch die Wartelisten sind sehr lang... also wenig Chance in einem praktikablen Umkreis zu bleiben... irgendwie verhext...
      Also muss mal wieder ein Alternativplan her. Paula ist aber auch schon etwas reisefaul, die langen Fahrten sind schon langweilig und anstrengend...
      Dann mal ein Kontrastprogramm... Buddhistischer Tempel in Stockton besichtigen (ist nur 50min entfernt..). Das war lustig dort, wir waren fast alleine und Paula hatte richtig Spaß... weißen Elefanten gefüttert (..."was bekommt denn der Elefant von dir? Mmmmh... Mäuse und Würmer..."). Na das hat ihm sicher geschmeckt... Zwischendurch dann noch eine Wasserschlacht mit den Kinder dort und Miezekatze streicheln... bei 45Grad kein schlechter Plan.
      Weiter gehts nach Atwater ins Flugzeugmuseum... besser gesagt zum dortigen RV Platz... das Museum hat schon geschlossen. Nach ein paar Stunden und einigen Videos später im klimatisierten Campy trauen wir uns dann doch noch raus umd fahren zum Spielplatz... es ist 21:00 und es hat noch lauschige 37Grad. Vom Spielplatz dann direkt ins Bett... es geht nicht anders...😅.
      Morgen steht dann blog schreiben (endlich wieder mal wlan) und Flugzeugmuseum am Plan... ach ja, und vielleicht noch weiter fahren...
      Read more

      Manfred Mueller

      exotic

      6/22/17Reply
      Tschuong Tea

      So brauchen wir Zuhause...Cool

      6/24/17Reply
       
    • Day13

      Private swimming pool /39 degrees

      August 16, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 36 °C

      Nach unserem Aufenthalt im Silicon Valley ging es für uns in Richtung Modesto. Unser Zwischenstopp auf dem Weg zum Yosemite National Park.

      Auf dem Weg hierher sahen wir teils Wüsten - ähnliche Landschaften. Teils fruchtbare Täler mit Weinanbaugebieten und viele kleine Städte mit offenbar hohem Lebensstandard und teuren Villen - und überall meine geliebten 🌴!
      Die Temperaturen stiegen ständig und erreichten bis zu 44! Grad. Dank Klimaanlage im Auto nicht spürbar. Wir hatten schon vor 2 Tagen im Fernsehen gehört, dass in diesem Teil für ein paar Tage extreme Hitze zu erwarten sei.

      Nun in Modesto um 19:00 angekommen, hat es immer noch 39 Grad! Das Hotel befindet sich teilweise in Renovierung. Dafür haben wir ein tolles Zimmer und ein Pool zu einem guten Preis bekommen, und unser Teil des Hotels ist nicht betroffen!

      Nun sitzen wir im Schatten am Pool - alleine 👍😀und es ist erstaunlich angenehm. Vor der Hitze in der Nacht brauchen wir uns anders als zuhause - mit Klimaanlage hier, ja nicht zu fürchten! Im Yosemite soll es nicht ganz so heiß werden morgen, also bleiben wir optimistisch!
      Read more

      Traveler

      Das sieht ja heiß aus!

      8/16/19Reply
      Traveler

      ... und das cool im Pool!

      8/16/19Reply
      Traveler

      Omg

      8/17/19Reply
       
    • Day17

      Yosemite National Park - Modesto

      July 27, 2008 in the United States ⋅ ☀️ 33 °C

      Quartier schließlich zunächst auf eigene Kosten in Modesto gesucht, ganz annehmbar in einem Best Western mit Pool

      Abendessen mit Salat und Budweiser aus dem Supermarkt im Hotelzimmer

      Tagesfahrleistung: 380 km
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    San Joaquin County, مقاطعة سان هواكوين, Сан Уакин, সান যোয়াকুয়িন কাউন্টি, Condado de San Joaquín, San Joaquini maakond, San Joaquin konderria, شهرستان سن ژواکین، کالیفرنیا, Comté de San Joaquin, San Joaquin megye, Սան Խոակին շրջան, Contea di San Joaquin, サンホアキン郡, San Joaquin Comitatus, San Joaquín, San Joaquin Kūn, Hrabstwo San Joaquin, سان جواکون کاؤنٹی, Condado de San Joaquin, Сан-Хоакин, Округ Сан Хоакин, Сан-Хоакін, سان جوکن کاؤنٹی، کیلیفورنیا, Quận San Joaquin, Condado han San Joaquin, 聖華金縣

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android