December 2016 - January 2017
  • Day27

    Flight back to Europe

    January 3, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Ja, das wars wieder einmal mit Thailand! Wie schnell doch die Zeit vergeht, wie die Alten zu sagen pflegen!
    Es war nicht der Abenteuerurlaub wie meistens! Abgesehen von den Tiererlebnissen! Aber ich habe mich ziemlich entspannt und erholt! Auf jeden Fall relaxt und die Zeit genossen!
    Little Koh Chang ist nicht meine Trauminsel. Ich würde sie wirklich niemandem empfehlen. Sie ist zwar noch eher so wie ich einige Inseln von Thailand in Erinnerung habe, also sehr ruhig und ursprünglich, aber sie ist die Insel der Loser! So ist es! Entweder trifft man hier alte Menschen, vor allem Deutsche, die hier einsam, zurückgezogen, menschenscheu und eigenwillig ihren Alltag abhängen! Das einzige was sie interessiert ist ihr kleiner Schrebergarten oder du triffst auf junge oder ältere Junkies oder Alkoholier, die sich schon Vormittags wegdröhnen! Alles nicht meine Abteilung!
    Zum Glück habe ich "nur" 5 Tage hier verbracht und zum ersten Mal war ich froh, eine Insel zu verlassen! Natürlich kam hinzu, dass ich mich mit diversen Viechern herumschlagen musste! Zu all meinen Mitbewohnern haben mich auch täglich Sandflöhe genervt, gejuckt, gequält!
    Offensichtlich steht Tierplage in direktem Zusamnenhang mit "Loserinsel"! Schade, denn die Insel hätte Potenzial, auch wenn der Strand nicht ganz so schön ist wie in Koh Phayam!
    Ich habe mich auf das Hotel mit Klimaanlage, sauberer Bettwäsche, sauberem Bad in Ranong richtig gefreut! Das ist mir noch nie passiert!
    Abends habe ich im Straßensuppenausschank eine Französin getroffen, die auch von Koh Chang kam und ihr hat es auch nicht gefallen! Wir haben bei Suppe und Chang am Straßenrand herzhaft über die Insel und die Touris dort gelästert!
    Schade, dass wir uns nicht schon früher auf der Insel kennen gelernt haben!
    Als Zuckerl zum Ende meiner Reise hat sich Bangkok mit herrlichem Wetter präsentiert, was für mich sehr ungewöhnlich war! So ein Tag am Pool mit schönem Zimmer und tollem Service ist doch auch etwas herrliches, wenn auch teurer als ich gewohnt bin!
    Alles in Allem waren das tolle Winter/Sommertage und es ist schade, dass es vorbei ist!
    Skifahren! Ich bin bereit!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day25

    Silvester und Happy New Year

    January 1, 2017 in Thailand

    Stille gesucht, stille gefunden, die letzten Tage von 2016!
    Nach meinen lustigen Tiergeschichten der vergangenen Tage, kann ich am letzten Tag des Jahres noch eins draufsetzen!
    Bei der Erkundung der Insel, habe ich eine Kobra aufgeschreckt! Zum Glück war sie auf Flucht und nicht auf Verteidigung programmiert! Obwohl sie in ihrer Länge mir sicher in die Augen spritzen hätte können! Aber sie hat sich mit ihren 1,5 m davon geschlängelt! Mir ist fast mein Ausflug ins Dorf vergangen! Aber ich habe ihn tapfer fortgesetzt!
    Nett wars in der 10 Seelen Gemeinde! Eingekauft habe ich auch, Tascherln, Ketterln!
    Letzte Massage am Strand und dann wurde es 18 Uhr. Die meisten Restaurants haben geschlossen weil große Thai-Party am Strand angesagt war!
    Mit Glücksballon, Henkel trocken klein (10€) und dem Packerl von Matthias und Silke gehe ich etwas fein rausgeputzt durch den Fluss zum andren Strand!
    Viele Thais, Burmesen und einige Touristen sitzen irgendwo herum, trinken, tratschen, essen, warten! Warten auf die Show! Ich mache das Gleiche! Zeit vergeht, nichts passiert außer grauenhafte Thaimusik plärrend aus großen Boxen! Aber aufregende Stimmung bei den Kindern!
    Ich wundere mich, dass ich die einzige mit einem Glücksballon bin! Kaum gewundert schon vertrieben! Eine Thai Frau verbietet mir kategorisch den Ballon heute starten zu lassen!Der König ist gestorben und daher ist das verboten! Eigentlich war das der Grund warum ich mich für eine Party auf dieser Insel entschieden habe! Angeblich steigen hier jedes Jahr um Mitternacht hunderte Glücksballone! Ich musste meinen wegbringen.
    Langer Weg zurück zum Bungalow, war wenigstens ein Zeitvertreib und Sport in den letzten Stunden von 2016!
    Dann traf ich den Amerikaner, den ich am Pier bei der Herreise kennengelernt hatte, ein ehemals New Yorker Anwalt, dann ausgestiegen und Englisch Lehrer, auch in Bangkok! Wir tratschten über Glück und Zufriedenheit und verpassten die Show! Dann wurde zu schrecklicher Thaimusik abgetanzt! Ein paar nette Gespräche ergaben sich, nichts so interessant, dass ich bleiben wollte! Den vorzeitigen Rückzug zu den Bungalows, habe ich mit Beate, einer Deutschen mit der ich mich ein wenig angefreundet hatte, vollzogen! Es reichte mit dem Lärm!
    Komischerweise verliert man das Neujahrsfeiergefühl wenn die Familie, Freunde und Bekannte zu anderen Uhrzeiten feiern!
    Ich habe dann schon um 23:00 Uhr den Glücksballon gestartet, mit den Burmesen meiner Anlage! Die haben sich gefreut, weil sie sich eh keinen leisten konnten. Den Sekt habe ich dann mit Eiswürfel zu meiner coolen Musik an meinem Strandplatz getrunken und um Mitternacht haben dann da und dort einige Touristen doch noch ihre Ballone fliegen lassen! Immerhin wurden sie uns ja auch verkauft! Im Hintergrund schimmerte das Feuerwerk von Koh Phayam!
    Dann habe ich Silkes und Matthias Packerl geöffnet!!! Sie wissen was ich liebe!!!! So cool! Eine Spieldose mit Bildern von Wien und eigentlich sollte sie den Donauwalzer spielen, steht drauf! Gespielt hat sie Mozarts "kleine Nachtmusik" wer da wohl den Kleber draufgegeben hat? Hahahaha! Wiener Musik, Sternspritzer, Sekt, Glücksballon, Sternenhimmel, Strand! Ja, das war sehr schön! Nächstes Mal aber lieber wieder in Gesellschaft!
    Happy New Year!
    Read more

  • Day21

    Nachbarn und Mitbewohner

    December 28, 2016 in Thailand

    Ok, zugegeben, die Insel kann eh cool sein! Man muss nur in der richtigen Anlage wohnen! CashewnutResort ist es nicht, obwohl ich nach wie vor finde, dass es die schönsten Bungalows hat! Aber die Menschen hier sind eine Qual! Neben mir wohnen doch glatt die ärgsten Wiener Proleten! Na Danke! Einen Spruch, dass ich mich wundere, dass die Deutschen das verstehen! Tätowierungen ohne Ende! Naja, eigentlich passen Sie eh zu den Schrebergarten-Deutschen! Spira hätte hier leichtes Spiel für eine lustige Folge "Überwintern"!
    Aber wer will sich schon über solche Resort Bewohner den Kopf zerbrechen, wenn die eigenen Bungalow Mitbewohner Ratten sind und meinen Rucksack anknabbern! Des nächtens ist immer ein rechtes Spektakel in meinem Zimmer, denn auch Fledermäuse schwirren da herum und ich spüre den Windstoß ihrer Flügelschläge durch mein Moskitonetz! Ich glaube, da waren mir die Kakerlaken lieber!
    Zum Glück habe ich einen jungen deutschen Filmemacher kennen gelernt, der unbedingt Internet brauchte und das gibts nur in meiner Anlage. Er hat mir empfohlen zum Sunset Resort zu gehen. Gesagt getan! Nach einem gemütlichen Sonnen- und Schwimm-Tag direkt vor meinem Bungalow, einer Massage 10 Schritte daneben, machte ich mich zum Abendessen zum Sunshine Resort auf. 150 m Fußmarsch am Strand und ich war in einer jungen Backpacker Welt! Ein junger Belgier erzählte mir lange über seine Reiseabenteuer in der Mongolei und in Burma! Keine zwanghafte Beschallung in den Resorts und Restaurants! Ganz was ich suchte! Sehr netter Abend!
    Read more

  • Day20

    Altersheim auf der Insel

    December 27, 2016 in Thailand

    Wo bin ich denn da hingeraten?!
    Nach einer langen Busfahrt, bei der ich alle thailändischen Schlager der Hitparade vorgestellt bekam und eine unangenehme Militärkontrolle im Bus erlebte, bin ich auf "meiner Insel" ruhiger Jahresausklang! Ja schon möglich, aber!
    Ich dachte es ist eine Insel für Aussteiger, alte Hippies und freaks! Aber nein, in meiner Anlage zu mindest, sind alte deutsche Schrebergärtner! Die sind sogar mit ihrem Rollator hier! Jeder hat seinen angestammten Bungalow den er auch sehr persönlich gestaltet hat und davor gibt's einen kleinen Schrebergarten! Es kennen sich alle! Es ist schrecklich! Die anderen Anlagen dürften nicht so sein, aber dafür finde ich die Bungalows hier viel angenehmer und offener. Die anderen Anlagen sitzen tief im Busch drinnen und schauen sehr düster aus! Was ich hier allerdings gefunden habe, ist die absolute Stille und Ruhe! Ich habe gemerkt, dass ich gar nicht mehr gewusst habe, wie finster die Nacht sein kann, ab 22:00 Uhr gibt's keinen Strom mehr! Ich schlittere echt von einem Extrem ins andere!
    Der Strand sieht toll aus, ist aber nicht so schön wie auf Koh Phayam, denn die Felsen sondern einen schwarzen "Staub" ab und der durchmischt den Sand, daher ist auch das Wasser dunkler! Aber es ist strahlend schönes Wetter!
    Obwohl ich hier bis 1.1.17 gebucht habe, werde ich versuchen spätestens am 31.12.16 nach Koh Phayam zu kommen. Alten-Silvester brauch ich eigentlich nicht! Hoffentlich klappt es!
    Read more

  • Day19

    Chineseninvasion

    December 26, 2016 in Thailand

    Chinesen, Chinesen, Chinesen!! Die neuen Touristen auf Similan Islands! Sie werden in großen Mengen in relativ große Boote gesteckt, vielleicht nicht groß genug für die Anzahl der Menschen aber zu groß für den Naturschutzpark! Und auf jeden Fall zu viele Menschen!
    Die Boote haben die ganze Nacht den Generator und alle Lichter an, was sehr störend und ungemütlich ist und in der Früh wird die Menschenmenge in Schwimmwesten verpackt, Taucherbrille und Schnorchel auf die Köpfe gesteckt, einer nach dem anderen springt todesmutig, unter Gejohle der anderen, in die Fluten und wird sofort an eine Leine genommen! Da hängen nun unendlich viele Chinesen, schnatternd hintereinander an der Leine und werden durch das Meer und über die Riffe gezogen!
    Keiner kann schwimmen!
    Ich denke, das ist mit ein Grund warum wir so wenige große Fische gesehen haben. Die fühlen sich nur mehr gestört! Schade!
    Read more

  • Day18

    Weihnachtsspass Weihnachtspackerl

    December 25, 2016 in Thailand

    Wie schön, dass junge Burschen an Board waren, da ist immer für Spaß gesorgt! Die zwei Franzosen, der eine Künstler, der andere war Investment Banker, der gekündigt hat und nun so lange reist bis ihm das Geld ausgeht, die haben für echte Weihnachtsunterhalting gesorgt!
    Es sollte ein Coke-trink-Werbespot unter Wasser werden! Einer, Ben, taucht mit einer geöffneten Coke Flasche, die er zuhält, ab und soll unter Wasser in der Mitte eines Fischschwarms das Coke trinken! Damit die Fische wirklich kommen, sollten wir, verbotenerweise, sie mit Keksen abfüttern! Der andere Franzose, Dei Dei (Abstammung Vietnam), wollte filmen! Er kann nicht Tauchen, also ist er auch frei abgetaucht.
    Na das war ein Spaß! Wenn endlich die Fische da waren ist einem von den beiden die Luft ausgegangen. Dann waren die Fische weg oder an einer anderen Stelle! Dann ist das Coke aus der Flasche gezischt und es war Salzwasser drinnen! .... nach einer Stunde haben sie lachend und erschöpft aufgegeben! Sehr witzig!
    Der Name Dei Dei hat immer wieder zu lustigen Situationen geführt, denn "dei dei " heißt auf Thai "schnell schnell" und das wurde von der Thaicrew oft gesagt!
    Und dann kam der Abend des 24.12. keiner war wirklich weihnachtlich drauf und dann haben die Schweden versucht mit ihren Kindern trotz hoher Kosten, mit dem europäischen Handy Kontakt aufzunehmen, was eh nicht geklappt hat. Ben und Dei Dei haben Schokolade ausgeteilt und ich habe das Packerl von Silke und Matthias geöffnet! So so so so schöne, berührende Briefe von jedem von ihnen!!! Da sind mir gleich die Tränen vor Freude geronnen und die Schwedin , Johanna, musste gleich ein Foto davon machen! Die Schokoengel waren etwas auf den Briefen geschmolzen aber die schönen Papiersterne haben die Reise bis dahin gut überstanden! Danke meine lieben Kinder!
    Sonnendeck, Musik und Sterne schauen! Ich war glücklich!
    Read more

  • Day18

    Putzstation und Turbofische

    December 25, 2016 in Thailand

    Wer hätte gedacht, dass es nach so vielen ungewöhnlichen Regentagen so eine super Sicht unter Wasser gibt! Und da die Sonne vom strahlend blauen Himmel lachte, funkelte das Meer über den weißen Sandboden ganz blitzblau!
    Schöner kann Weihnachten gar nicht sein! Fröhliche Stimmung an Bord! Mein Tauchpartner Ben sprang ins Wasser und rief "marry chrismas everybody"! Nice!
    Was man so unter Wasser erleben kann ist schon sehr witzig!
    Es befinden sich auch unter den Fischen richtige Putztäufel! Alles was sich bewegt, atmet und sich in ihrer Nähe aufhält wird unweigerlich gesäubert! Das habe ich voll zu spüren bekommen! 5 der kleinen blaugestreiften Putzer haben sich an meine Waden gemacht und daran herumgeknabbert, au! Und ein paar haben versucht in meine Ohren zu kommen, an den Lippen zu zerren und an den Haaren zu zupfen! So dreckig und stinkig war ich nun wieder auch nicht! Obwohl wir schon sehr simpel am Boot leben! Alle haben gelacht! Zu früh! Auch sie wurden gereinigt!
    Ein kleiner Blaupunktrochen begleitete uns den halben Tauchgang, ich bin ihm sehr nahe gekommen, direkt ober ihm, ca 50 cm entfernt, im Wasser gehangen und ruhig, langsam geatmet, er hat mich mit den rund hervorstehenden Augen im Blick behalten! Echt cool!
    Ich habe dieses Mal so viele verschiedene bunte Schnecken gesehen, wie das letzte Mal vor vielen Jahren im Roten Meer! Und eine sehr giftige Schlange hat uns auch beehrt!
    Manche Fische müssen einen Turboschalter haben! Zuerst schwimmen sie ganz gemütlich und dann, wenn sie plötzlich einen Eindringling vertreiben, dann geht's zur Sache! Flitz, flitz, weg sind sie!
    Die Korallenvielfalt ist hier eher nicht zu finden. Die Similan Islands bestehen aus riesigen Granitsteinen, sieht ein bisschen wie im Waldviertel aus!
    Wir haben zwar auf unseren vier Tauchgängen am 24.12. nichts besonders Spektakuläres gesehen aber es waren super Tauchgänge! Fische: 2Schildkröten, viele riesengroße frei schwimmende Muränen verschiedene Arten, Drachenfische, mehrere Blaupunktrochen, so viele Fischschwärme große und kleine Ausführungen, 2 Thunfische, Seeschlange, Clownfische, Barsche, Snapper, Rotfeuerfische, Schnecken...!
    10 Tauchgänge an 4 Tagen! Und das Bootfahren habe ich auch gut vertragen!
    Marty X-mas!
    Read more

  • Day17

    Merry X-mas

    December 24, 2016 in Thailand

    Das ist ein Weihnachtsmorgen wie ich ihn mir vorstelle! Wakeupcall allerdings schon um 6:00 Uhr, ok aber wir sind auch schon um 9:00 Uhr schlafen gegangen! Was soll man schon großartiges am Abend am Boot machen! Das russische Tauchschiff hatte da auch endlich ihre Musikanlage abgedreht! Meeresrauschen und Bootschaukeln begleitete mich in den Schlaf! Niemand hat in unserem Matratzenlager geschnarcht, obwohl soviele Männer anwesend waren!
    Nach einer sternenklaren Nacht, geht die Sonne auf! Gestern wars ein wenig nervig! Immer wieder Regen und es wurde nichts wirklich trocken!
    7:00 Uhr ready to dive! So ein schöner entspannter Weihnachtstauchgang am Christmas Point, ja so heißt das hier das ganze Jahr über! So viele verschiedene bunte Fische! Ich bin immer wieder erstaunt was für schöne Zeichnungen und Muster sie haben! Wir sind ja eine ruhige Tauchgruppe von 3 Personen und daher flüchten die Fische vor uns nicht! Ich habe sogar einen Fisch gestreichelt, was man nicht tun sollte, aber es war verlockend und er hat es sich gefallen lassen. Mit großen, bunten Augen hat er mich angesehen! So witzig! Zwei riesen Thunfische sind an uns vorbei gezischt und eine 2 m lange Muräne hat sich kurz aus der Höhle getraut und es sich dann wieder überlegt und hat sich dann doch eher wieder zur riesen Languste ins Versteck gedrückt! Den Dekopressionsstopp haben wir im freien Wasser mitten in einem Schwarm von hunderten Fischen gemacht! Das war wie fliegen mit Vögel! Es ist immer wieder erstaunlich wie synchron sich ein Schwarm bewegt! Wir konnten nicht mithalten! Wer gibt hier eigentlich das Kommando?
    Weitere drei Tauchgänge werden heute noch folgen und dann darf ich das kleine Geschenk, das mir Silke mitgegeben hat, öffnen! Ich bin schon sehr gespannt was drinnen ist!
    Oh it's x-mas!
    Read more

  • Day16

    Similan Islands

    December 23, 2016 in Thailand

    Da sitze ich an Deck der Nanguan auf den Wellen schaukelnd in der Abendbriese und warte auf das Abendessen! Kein schlechter Beginn für die Weihnachtsfeiertage!
    Schon beim Checkdive gestern hatte ich sehr nette Taucher mit und einen unglaublich guten 21 jährigen Tauchguide!
    Und ich habe eine Schildkröte gesehen! Yeh!
    Von der Übelkeit am Boot aller Taucher werde ich nicht erzählen! Ich habe mich tapfer gehalten! Dafür hat uns auch die Sonne freundlich und warm besucht!
    Und dann begann meine Tauchreise zu den Similan Islands! Mit einem Paar in meinem Alter, er Norweger, sie Schwedin, zwei jungen Franzosen, der eine stammt von einer vietnamesischen Familie ab, einem jungen Chinesen aus Shanghai, einem Deutschen Tauchlehrer und einem Thai Tauchguide! Coole Crew! Ein Koch, ein Kapitän und ein Boy sind die Schiffsmannschaft!
    Der Sonne und dem Tauchen entgegen! Yess!
    4 Stunden Schiffsfahrt, erster Tauchgang und gleich wieder eine Schildkröte ganz von der Nähe gesehen! Ich tauche mit dem einen Franzosen, Ben, der sehr entspannt ist , was mich sehr freut! Wir haben den gleichen Tauchstil, benötigen beide wenig Luft und entdecken gemeinsam viele kleine Tiere wie diverse Schnecken, versteckte Muränen, lassen uns durch Fischschwärme treiben, ...! So mag ich es gerne!
    Read more

  • Day14

    Bustrip to Khaolak

    December 21, 2016 in Thailand

    Ja jetzt wars doch schade meine Insel zu verlassen! Es kamen zwar immer mehr Leute aber die waren durchwegs ruhig und nett! Familien mit kleinen Kindern, Eltern die früher Backpacker waren! Nette Gespräche haben sich immer wieder ergeben und dann habe ich ein Mädchen aus Schottland gefragt wo sie dort wohnt und sie meinte, dass ich das sicher nicht kenne "Inverness" hahahaha!
    Sie kannte die Serie nicht, hat nur davon gehört!
    Und dann läuft mir doch glatt mein Däne über den Weg! Er wohnt in der Nachbaranlage! Bei einem Bier haben wir Freundschaft mit Abstand geschlossen! Was es doch für Zufälle gibt!
    Ich Reise nie um diese Jahreszeit und er normalerweise später im Jahr!
    Der Abschied von Koh Phayam viel schwer und die Busreise nach Khaolak hat sich ziemlich gezogen! Bei gefühlter jeder Kokospalme ist jemand aus- oder eingestiegen!
    Immerhin hatte ich fast bis zum Schluss zwei Plätze für mich!
    Eine sehr nette, gepflegte Unterkunft, gleich in der Nähe der Tauchstation hat mich angenehm überrascht! Agoda ist ein guter Tip um eine gute, günstige Unterkunft in Asien zu finden. Leider wurde das Wetter immer schlechter, je südlicher ich gefahren bin!
    Wie immer finde ich Khaolak grauenhaft! Die Touristen, die 6 spurige Strasse entlang derer sich ein Restaurant, Café, Bar, Geschäft, Massagestore... nach dem anderen reiht!
    Zumindest konnte ich hier meine Einkäufe tätigen!
    Das Einzige was mich hier her bringt sind die günstigen, guten Tauchangebote!
    Read more