Albania
Rrethi i Shkodrës

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day45

    Shkodër

    September 15, 2021 in Albania ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir sind in Albanien angekommen, genauer gesagt in Shkodër (Shkodra). Nach Podgorica ist das eine ganz andere Welt und wir sind positiv überrascht von der fünftgrössten Stadt Albaniens. Die Fussgängerzonen sind mit Cafés gesäumt, viele Menschen sind unterwegs, auf den Strassen wird kaum mehr gehupt. Dass die Stadt lange Zeit von den Osmanen beherrscht wurde, sieht man an vielen Ecken; auch der Muezzin ist erstmals seit Bosnien-Herzegowina wieder zu hören. Wir sind gespannt, was die Stadt und das Land Albanien zu bieten hat; erstmals sind wir in einem Gebiet, das Helen noch nicht kennt.Read more

  • Day46

    Burg Rozafa

    September 16, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 24 °C

    Knapp eine Stunde Fussweg vom Stadtzentrum entfernt thront auf einem felsigen Hügel die Burg Rozafa und überblickt die Vereinigung der drei Flüsse Buna, Drin und Kir. Bereits im 4. Jahrhundert wurde auf dem Hügel eine Stadt mit Namen Scodra gegründet; das heutige Shkodër erstreckt sich inzwischen in die Ebene nördlich der Burg. Wie bereits in Bosnien-Herzegowina zahlt man Eintritt beim Eingang, aber danach kann man sich in der Anlage frei bewegen und überall hoch- und runterklettern.Read more

    Wunderschöne Natur ,Städte und Anlagen. Danke für die schönen Bilder. Geniesst eure Zeit und bleibt gesund. [Annelies und Toni]

    9/17/21Reply
     
  • Day61

    Tag 61 - zurück in Shkodra

    September 13, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 29 °C

    60 km / 2695 km - 7 / 259 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 29 € Transport (Fähre, etc.)
    14,5 € / 597 € Lebensmittel
    8,5 € / 455,5 € Unterkunft
    0 € / 117 € Eintrittspreise
    0 € / 12 € Anschaffungen
    0 € / 8 € Ersatzteile

    23 € / 1218,5 € Gesamt

    Heute wache ich gut gelaunt und in voller Vorfreude auf. In Shkodra will ich zwei Freunde aus Leipzig Treffen, mit denen ich mich schon vor langer Zeit verabredet habe. Die beiden haben sogar noch unterwegs zwei andere Reiseradler kennengelernt und im Schlepptau und so darf ich mich auf vier neue Leute freuen mit denen ich die nächsten Tage verbringen darf.

    Die Straße bis nach Shkodra erweist sich als eine der schönsten die ich bisher in Albanien gefahren bin. Sowohl Natur als auch die Qualität der Straße sind hervorragend. Und so fliegen die Kilometer förmlich an mir vorbei. Und auch die letzten Berge bis nach Shkodra stellen keine große Herausforderung mehr dar.

    Zurück in Shkodra befinde ich mich wieder in dem Hostel, in welchem ich schon mal gewesen war. Ich fand es so gut, dass ich die ganze Meute dorthin gelotst habe, damit wir uns alle dort treffen können und die ersten gemeinsamen Tage dort verbringen können.

    aber es nicht ganz so uneigennützig, denn ich habe ein paar Kleidungsstücke dort vergessen. Als ich dann im Hostel ankomme, waren nicht bloß die für Freunde gerade nicht anwesend, auch meine Kleidungsstücke war nicht mehr auffindbar.
    Sicher war ich mir, dass die Freunde gerade auswärts sind und bald zurückkommen würden. Es hatte wohl keiner mit mir so zeitig gerechnet. Gegen 2 Uhr nachmittags war ich schon hier.

    Noch in guter Hoffnung war ich, meine Kleidung wieder zu finden. Doch dies erwies sich dann im Laufe des Abends und der nächsten beiden Tage als eine Unmöglichkeit. Mein Fahrrad-T-Shirt war leider nicht mehr auffindbar. Da ich mit zwei Fahrrad-T-Shirts losgefahren bin hatte ich jetzt nur noch eines und den Fahrrad-Pullover. Viel zu wenig für diese heißen und verschwitzten Tage. Also muss ich in den nächsten Tagen mir Ersatz beschaffen.

    Am frühen Abend kamen dann die Freunde alle in das Hostel zurück und wir haben zusammen gekocht. Es war ein schöner geselliger Abend mit Austausch von vielen Geschichten. Keine Zeit wird an Planung oder die nächsten Tage verschwendet. Wir spielen Spiele trinken gute Getränke und freuen uns der gemeinsamen Stunden.

    Song des Tages
    Tattoo Vampire - Blue Öyster Cult
    Read more

  • Day16

    Montenegro

    September 16, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 28 °C

    Morgens über Dubrovnik in Ruhe gefrühstückt und den Ziegen beim Klettern zugeschaut. Dann ging es über die erste Grenze nach Montenegro. Die Bucht vor Kotor hatte sehr schöne kleine Örtchen und Häuser. Kotor selbst ist auch schick, eine fett eingemauerte kleine süße Katzen - (verrückte) Stadt. Es waren erstaunlich viele Touristen da. Die Stadt liegt direkt am Meer und hat die Stadtmauer noch bis zum Berg hochgezogen, das sieht schon einfach cool aus. Wir schlemmerten ein sehr gutes Eis für 2€ pro Kugel. Montenegro ist nicht in der EU, den Euro nutzen sie aber trotzdem 😁
    Gefühlt stehen in jeder Bucht nur Hotelanlagen, nicht schön, aber häufig. An sich ist die Natur an der Küste sehr schön, mit grünen Weiten, vielen Bäumen und tollen Bergen. Aber die Häuser laden nicht zum verweilen ein. Ein komischer Kontrast. Also die Küste Montenegros ist eine Überraschung und Enttäuschung zugleich, mal sehen wie das Landesinnere aussieht.
    Jetzt kommt aber erst Albanien. Die zweite Grenze des Tages wurde passiert und wir stehen ganz legal in Shkodra, direkt neben der größten Moschee Albaniens. Jetzt beginnt der eigentlich Urlaub 🙃🥰
    Read more

    Ich habe heute erst wieder in deine Beschreibungen und Bilder reingeschaut, bin doch altmodisch und warte auf eine Nachricht von Telegramm oder so! Ihr habt ja schon soviel erlebt, schöne Städtchen angeschaut und interessante Dinge entdeckt! Schade, dass. Montenegro nicht so nett war...wie ist es jetzt in Albanien? Wie gehen sie eigentlich mit den Frauen um, wurde ich von Edeltraud gefragt. Ich wünsche euch ganz viel Schönes!! In Liebe mum [Karin]

    9/20/21Reply
    Scott Sibley

    Amazing picture!

    9/22/21Reply
     
  • Day49

    Tag 49 - Shkodra

    September 1, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 31 °C

    10 km / 2430 km - 2 / 225 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 28 € Transport (Fähre, etc.)
    16,5 € / 538 € Lebensmittel
    8,5 € / 362 € Unterkunft
    0 € / 98 € Eintrittspreise
    0 € / 12 € Anschaffungen
    0 € / 8 € Ersatzteile

    25 € / 1046 € Gesamt

    Heute nehme ich mir wieder Zeit für die Fotos und die Dokumentation.
    Das bedeutet: Frühstück, Netflix, Bilder sichern, Netflix, das Programm öffnen, Netflix und dann, solange die Sonne noch über dem Horizont steht, die Stadt besichtigen.

    Also nichts mit Dokumentation.
    Wohlan. Ich muss sowieso noch einkaufen und mal zum Frisör.
    Eigentlich bestand die Idee darin, dass ich mir einen Trimmer kaufe. Aber warum darf ich nicht mal faul sein. Und das, was der Frisör gezaubert hat, sieht auch noch gut aus.

    Zurück im Hostel hat sich ein neuer Radreisender aus Deutschland hinzu gesellt.
    Des guten Freddys (*) Idee war es, mal auf ein paar Bier und Abendessen in die Stadt zu gehen.
    Bis hierhin eine gute Idee.

    (*) Namen redaktionell geändert.

    Song des Tages:
    The Contract - Purson
    Read more

  • Day48

    Tag 48 - Shkodra

    August 31, 2019 in Albania ⋅ ⛅ 34 °C

    60 km / 2420 km - 6 / 223 Stunden

    Ausgaben:

    0 € / 28 € Transport (Fähre, etc.)
    6 € / 521,5 € Lebensmittel
    8,5 € / 353,5 € Unterkunft
    0 € / 98 € Eintrittspreise
    0 € / 12 € Anschaffungen
    0 € / 8 € Ersatzteile

    14,5 € / 1021 € Gesamt

    An Podgorica ist mir irgendwie nichts gelegen.
    So recht wollte sich mir die Schönheit, oder das besondere an der Hauptstadt Montenegros nicht zeigen.

    So breche ich heute recht früh auf und gebe nochmal dem Tageslicht die Chance, etwas zu enthüllen und mir ein paar Fotos zu ermöglichen.
    Danach geht es auf die einzige Überlandstraße Richtung Albanien.

    Der Verkehr ist brechenden voll. Viele Autos, Lastwägen und Busse überholen mich. Bis sich das sortiert und aufgelockert hat, vergeht fast die komplette Strecke bis zur Grenze.
    Hier ist alles voll. Es erstaunt mich, wie viele Leute nach Albanien wollen, oder auch zurück.

    Nach der Grenze nutze ich die Zeit für einen Kaffee und das WLAN um Freunde zu kontaktieren, mit denen ich mich die Tage noch treffen möchte.
    Danach läuft es auf der Straße bis nach Shkodra perfekt langhin.
    Es gibt sogar einen Randstreifen und wenige Löcher in der Straße. So verfliegen die Kilometer im Winde.

    In Shkodra angekommen bleibt nicht mehr viel zu tun, als Geld zu holen, ins Hostel einzuchecken und dann noch mit den beiden Leipzigern zu kochen, die man hier zufällig getroffen hat.
    Danach wird noch mit ein paar einheimischen Leuten eine Bar aufgesucht.

    Song des Tages:
    Into the Void - Black Sabbath
    Read more

    Quokka

    Wieder sehr schöne Impressionen über die letzten geposteten Tage. 💪

    9/1/19Reply
     
  • Day3

    Shkodra: Traditionelle albanische Mafia

    September 7, 2021 in Albania ⋅ 🌙 23 °C

    Zum Abendessen suche ich ziemlich lange nach "traditionellen Gerichten". Pizza ist hier der burner 🤨. Etwas abseits der Fußgängerzone werde ich fündig. Beim Bestellen sind von den 5 sog. "traditional dishes" nur noch eins zu haben 😔. Egal nehme ich, dazu ein italienisches Bier - bei den albanischen Sorten ist noch Luft nach oben 😉.
    Als das Essen kommt, stellt sich heraus, dass es ähnlich zu dem von gestern ist. Nur geschmacklich trennen uns da Welten. Das machten die in Tirana deutlich besser.
    Dafür habe ich super leckeres Eis gefunden.

    In der Fußgängerzone tummelt sich so einiges, z.T. rausgeputzt wie ein Christbaum 😂. Am Straßenrand parken zunehmend SUV-ähnliche, aufgemotzte "Kisten", eine teurer als die andere. Wahrscheinlich ist die halbe albanische Mafia unterwegs 😁.
    Read more

  • Day7

    Komansee -> Shkodra

    September 11, 2021 in Albania ⋅ ☁️ 26 °C

    Vom Fähranleger kurz vor Koman steigt man wiederum in einen Mini-Bus um, von denen hier schon einige herumstehen. Man zeigt sein in Valbona gekauftes Ticket (700 LEK, sind immer noch knapp 6 €) und wird einem Bus zugewiesen.
    Die Fahrt dauert ca. 1,5 h und führt zu.T. über Schotterpisten hoch über dem Fluss entlang - alles ohne Leitplanken 🤨.
    Um 17 Uhr erreicht der Bus sein Ziel in Shkodra, direkt an der weißen Moschee / Fußgängerzone. Zum OpenDoors B&B sind es zu Fuß noch 15 min, die nach einer so langen Fahrt gut tut.
    Duschen, Essen in der Stadt - das war's für heute 👍✌️.
    Read more

  • Day2

    Hotel Floga

    October 21, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 16 °C

    Unser Hotel lag zum Glück etwas außerhalb von Shkodra, da es mittlerweile schon dunkel geworden ist und ich nicht einschätzen konnte, ob der Verkehr in der Stadt genau so sein würde, wie in Tirana.
    So war alles im grünen Bereich.
    Der Check-In lief reibungslos ab und auch hier wurde uns direkt geholfen und gezeigt, wo es gute Restaurants etc. in der Innenstadt gibt.
    Sehr hilfsbereite und nette Menschen, die wir bisher kennengelernt haben.
    Das Zimmer ist wieder groß und sehr gut. Wir haben hier sogar einen kleinen Kühlschrank, einen Balkon und ein riesen Badezimmer.
    Read more

  • Day2

    Aroma Restorant

    October 21, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir gingen direkt zu Fuss Richtung Altstadt, welche nur knapp 800 Meter vom Hotel entfernt liegt.
    Zunächst war es etwas gruselig, da das Hotel in einer sehr ruhigen und dunklen Gegend liegt und uns zusätzlich noch ein paar Straßenhunde, in der Hoffnung essen ergattern zu können, gefolgt sind.
    Doch nach knapp 300 Metern wurde es lebendiger und man kam immer mehr in Richtung Innenstadt. Mittlerweile reihten sich Hotels, Restaurants und Läden aneinander, sodass die Auswahl nicht ganz so einfach war.
    Die Entscheidung fiel dann auf das sehr nobel aussehende Aroma Restaurant, wahrscheinlich auch weil ein Mitarbeiter, welcher zu dem Zeitpunkt selber noch Gast war, uns sehr freundlich Hilfe anbot und direkt die Karte organisierte.
    Absolut richtige Entscheidung, italienische Steinofen Pizza und ein Bier am ersten Abend gehen immer.
    Die Kellner waren sehr nett und konnten sogar ein paar Worte Deutsch und das Essen war auch super.
    Zumal wir pro Nase inkl. 2 Getränke und Trinkgeld grade mal knapp 7€ zahlten.
    Das war schonmal top.

    Auf dem Rückweg schlenderten wir noch etwas durch dir Altstadt, holten Geld und kauften noch Wasser ein.
    Danach planten wir dann im Hotel noch den morgigen Tag und buchten unsere nächste Unterkunft.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rrethi i Shkodrës, Rrethi i Shkodres