Albania
Qarku i Shkodrës

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Qarku i Shkodrës
Show all
Travelers at this place
  • Day64

    Vom Lake Shkodra ins Vermosh-Tal

    June 12 in Albania ⋅ ⛅ 16 °C

    Gestartet sind wir um 9:30 auf 10m ü MH bei 26°. Der erste Pass ging hoch auf 770 m und in einer atemberaubenden Serpentinen-Etappen wieder runter ins Tal. Hier geht’s durch die Selca-Schlucht, bevor es steil und Kurvenreich über den 1355m hohen Bordolec-Pass geht. Unser Ziel ist das Peraj Guesthouse (1050m) in Vermosh. Am Ender der Teerstrasse noch 800m Feldweg und wir haben unser Ziel erreicht. Hier stehen wir jetzt im Garten hinter dem “Restaurant “ zwischen Obstbäumen. Aktuell ist es bewölkt und es hat nur noch 16°. Trotzdem haben wir noch eine kleine Erkundungstour von 6km gemacht. Jetzt hoffen wir, dass es Morgen trocken bleibt und wir eine schuTour machen können.Read more

    Ursula Siegwart

    Ist das auf ner Wiese neben den Hühnern und Schweinchen 😊😂 Sieht so abgelegen aus

    Ursula Siegwart

    Da geht's ordentlich runter uiuiui

    Ursula Siegwart

    Tolle Strasse 🤫🙄

    2 more comments
     
  • Day16

    Nationalpark Theth 🏞

    May 28 in Albania ⋅ ☁️ 20 °C

    Heute waren wir im Nationalpark Theth. Wir sind durch den Nationalpark gewandert und waren am Wasserfall.
    Wir wären natürlich nicht wir, wenn wir uns nicht kurzzeitig verlaufen hätten 😁 aber schnell waren wir wieder auf Kurs 🧭🥾
    Also an unsere Familien: ihr müsst euch keine Sorgen machen! 😅

    Immerhin sind wir so ein paar süßen Schläfchen begegnet 🐑

    Nun sind wir wieder am Campingplatz von letzter Nacht angekommen. Trotz Reservierung haben wir leider keinen Platz mehr bekommen.. gute Organisation gibt es anscheinend doch nur in good old Germany 🇩🇪

    Naja jetzt stehen wir auf einem Parkplatz nebenan mit noch anderen „obdachlosen“ Campern. Hoffentlich wird die Nacht trotzdem erholsam 🌜
    Read more

    …wäre auch so schlimm. Ihr seid ja heute Mittag schon ein paar süßen SchLäfchen ! begegnet 😂 [Papa]

    5/28/22Reply
    Cora Wenzel

    Upsi 😁😅

    5/28/22Reply
     
  • Day15

    Zurück im Allgäu 🏕

    May 27 in Albania ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute Morgen haben wir zusammengepackt und sind vor der Abreise noch einmal zur Abkühlung in den See gesprungen. Das war super! 👙wie schön wäre es solch einen See im Garten zu haben 💭

    Nun sind wir in der Nähe von Shkodra angekommen. Auf dem Campingplatz habe ich bereits mit Philipp vor einigen Tagen eine Nacht verbracht.
    In einer der Online-Bewertungen wurde kritisiert, dass der Campingplatz keinen albanischen Charme habe und man auch im Allgäu sein könnte. 😁
    Nici und mir wurde der Campingplatz jedoch auf unserer Reise unabhängig voneinander mehrfach empfohlen. Der ist auch sehr schön, aber könnte halt auch im Allgäu sein 😁

    Heute ist es ultimativ warm! Aber dafür konnte ich diesmal endlich in den Skutarisee springen! Das letzte mal war es doch etwas zu kühl. 🧊
    Den restlichen Tag faulenzen wir zwei nur noch und morgen geht es dann in den Nationalpark 🏞
    Read more

  • Day54

    Berge Albaniens

    May 24 in Albania ⋅ ☀️ 20 °C

    Wer nach Albanien reist, sollte nicht vergessen die Berge zu erkunden. In Theth lässt sich das am Besten machen. Von Shkodër ging es mit dem Minibus nach Theth. Eine Nacht im Rupa Guesthouse und dann noch zwei Nächte bei ihnen im Garten. Wir haben den Wasserfall erkunden, sind zum Blue Eye gewandert und haben den Pass Richtung Valbona erklommen. Allerdings haben wir denselben Weg wieder retour genommen. Es war etwas unklar ob der Weg leicht passierbar sein wird oder nicht. Drum haben wir uns gegen die Überquerung entschieden. Der Anblick von dort oben ist jedenfalls sehr schön.

    Those who travel to Albania, should not forget to explore the mountains. In Theth you can do it best. From Shkodër it went by minibus to Theth. One night in Rupa Guest House and then two nights in their garden. We explore the waterfall, have hiked to the Blue Eye and have climbed the pass direction Valbona. However, we had the same path back. It was not clear if the path be easy to pass or not. Therefore we have decided against crossing. The sight from up there is certainly very beautiful.
    Read more

  • Day51

    Chill-Tage

    May 21 in Albania ⋅ ☀️ 25 °C

    Shkodra wollten wir auch sehen, allerdings ohne große Pläne. Einfach mal ein paar Tage entspannen. Im Hostel gab es Räder zum Ausleihen. Also einfach mal zum See fahren. Hin ging ganz gut, aber dann hatte ich auf einmal eine Schraube zu wenig. Dann wohl doch besser Auto stoppen und retour zum Hostel. Die Burg bei Sonnenuntergang haben wir auch besucht und uns über die Löcher in der Fußgängerbrücke amüsiert. Alles mal gemütlich.

    Shkodra we wanted to see, but without big plans. Just relax a few days. In the hostel there were bikes to borrow. So just go to the lake. Out went quite well, but then I suddenly had a screw too little. Then probably better hitchhiking back to the hostel. The castle at sunset we have visited and enjoyed ourselves over the holes in the pedestrian bridge. All times comfortably.
    Read more

  • Day100

    Albanien und der Klemptner

    May 17 in Albania ⋅ ☀️ 25 °C

    Es ist nun an der Zeit, Hallo Albanien, Hallo neue Welt. Ich bin jetzt 100 Tage unterwegs, irre was alles passiert ist und es fühlt sich so an, als wäre man ganz schön weit weg von zu Hause. Wir haben nun 4 Wochen Montenegro erkundet und kennenlernen dürfen, jetzt ist Albanien dran. Mit vielen schönen Tipps, Erfahrungsberichten von Freunden und jede Menge Vorfreude geht es über die Grenze, entgegen den Erwartungen diesmal echt easy. Wir fahren nördlich um den Skutarisee herum, weil wir uns einfach noch nicht richtig trennen können. Traumkulissen eröffnen sich vor uns und wir finden, wie immer, einen traumhaften Stellplatz am See. Es kommt mir so vor, als würde man hier in ein Land fahren, das noch (!) als Geheimtipp zählen kann. Aber klar, vor 10 Jahren wäre es noch überhaupt nicht denkbar gewesen. Was ein Glück, dass wir nun die Möglichkeit und Zeit haben.
    Wie so oft füllen wir unseren Wassertank vorher und nutzen die Gelegenheit, ihn mal ganz zu entleeren, um den Boden des Tanks zu säubern. Leider war ich dabei etwas zu enthusiastisch und hab die Wasserpumpe trocken laufen lassen, ergo ging sie Abends nicht mehr. In dem Moment war ich dann doch leicht genervt, immer diese Lernprozesse, alles einmal angefasst haben und irgendwas, was nicht geht und ich nicht verstehe 😅 Ein Internetspot und mehrere Anrufe bei meinem Papa sorgen dafür, tief in die Materie einzusteigen. Wir bauen alles nacheinander aus, probieren die Fehlerquelle zu finden und der Pumpe Wasser zuzuführen. Leider ohne Erfolg. Ein Pärchen, dass nebenan mit einem ähnlich alten Campermodell geparkt hat, macht mir Hoffnung, Werkstätten in der Nähe zu wissen oder wo man Hilfe bekommen könnte. Die erste Antwort von dem Mädel Gina war, dass man sich abschminken könnte, in Albanien so jemanden zu finden, es sei denn man hat Kontakte. Aber ihr Kollege Daniel hätte wohl etwas Ahnung. Sie fragte ihn und er wusste wohl sofort Bescheid, da die so ein ähnliches Problem hatten. Er wiederum ging nun völlig enthusiastisch an die Pumpe heran. Abgeschraubt, Druckwasserding aus einer Plastikflasche gebaut, Wasser eingefüllt, Drähte kurz an die Autobatterie gehalten, um Funktionalität zu prüfen und zack ging die Pumpe nach 15min wieder. Völlig begeistert konnten wir nur zusehen, lernen und höchstgradig dankbar sein. Wir bedankten uns mit einem Drink bei den beiden, auf einer Terrasse mit sensationellem Blick über den See. Sie erzählten uns (beide 27), dass sie im Auftrag der Regierung arbeiten und zu den verschiedensten Familien fahren, um deren analoge Fotografien zu digitalisieren. Dazu bekommen sie natürlich immer die Geschichten der Personen erzählt und steigen tief in ihre eigene albanische Geschichte und Herkunft ein. Ein paar von den Stories teilen sie mit uns und wir erfahren mehr über das Land. Es zieht sie jedoch auch weg, da die Perspektiven in Albanien so miserabel sind. Wieder einmal eine fantastische und bereichernde Begegnung. Zur Krönung gibt es noch einen Traum Sonnenuntergang, den wir auf dem Fahrrad und mit den Inlineskates genießen.

    Wir fahren weiter zum Koman Lake, der in der Schlucht Malgun liegt. Er ist einer von mehreren Stauseen des Flusses Drin und versorgt das Land mit Strom. Auf der Strecke von Shkodra nach Koman kann man nur ca. 10 km/h fahren, weil ein Schlagloch auf das nächste folgt. Es bleibt also genug Zeit, um sich voll der Natur zu widmen, denn man braucht für 53km ca. 4h. Der klare, türkisblaue Fluss lädt zum Baden ein, also stoppen wir da, wo auch Kühe im Wasser stehen und hängen mit ihnen rum. Eine ist auch zum Kuscheln bereit, ein herrliches Gefühl der Natur so nah zu sein und eine willkommene Abkühlung bei Traumpanorama gibts oben drauf. Sowas kann man sich nirgendwo kaufen…
    Unser Stellplatz in Koman ist ebenfalls von den besonderen Bergformationen umgeben und der Fluss eröffnet sich weit vor den Fenstern des BamMobils. An diesem Ort ist unser Ziel, die 2,5 stündige Fähre über den Koman Stausee bis nach Fierzë zu nehmen, um durch die atemberaubenden Schluchten zu fahren. Wir informieren uns daher bei den Betreibern, um vielleicht hier oder da noch einen Rabatt zu bekommen, denn dieser schöner Ausflug soll recht kostspielig sein. Nachdem wir nochmal einen naheliegender Berg bei Koman besteigen und ein phänomenales Panorama erleben, ist es völlig klar, dass wir uns diese Landschaft nicht entgehen lassen können. Und dem war auch so! Schon alleine das morgendliche Starten war ein Highlight. Angekommen an einer winzigen Anlegestelle, versuchen junge Einweiser alle Autos per Tetris System auf die 2 Fähren zu bekommen. Alles dreht und wendet sich, es ist ein Treiben wie auf einem Jahrmarkt. Das BamMobil passte nach gezieltem zurück manövrieren mit 5cm Platz rechts und links gerade noch auf die Fähre und so hatten wir den Premiumplatz an vorderster Stelle. Die dreistündige Fahrt ist dann der absolute Wahnsinn und ich kann gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass wir das gemacht haben. Es sieht aus wie im Märchen, grüne Felswände, schroffe Abgänge, unglaublich schöne Farben, enge Schluchten und ein malerischer Fluss. Diese Fahrt, lohnt sich in jedem Falle!
    Bei bestem Wetter geht es weiter zum nächsten Highlight, in das Tal, in die Albanischen Alpen zum Wandern.
    Read more

    B H

    Was für Bastelzauberkünste mit des Laienklempners. Bitte behalte den Trick in Erinnerung, bis wir uns Wiedersehen. Die Welt der Wasserpumpen ist zu spannend.

    5/22/22Reply
    Kira Stoepel

    😍😍😍

    5/27/22Reply
     
  • Day13

    Spontane Nacht in Albanien 🇦🇱

    May 3 in Albania ⋅ ⛅ 17 °C

    Wir sind heile in Albanien angekommen!

    Diese Nacht verbringen wir auf einem richtigen Campingplatz, wie er im Buche steht. 📖
    Viele Deutsche, viele Familien und eine große Anlage. 🏕

    Aaaaaber wir sind Stellplatznummer 1. Komischerweise stand niemand auf dem einzigen Stellplatz direkt am See. 🏞
    Mal sehen, ob es einen Grund dafür gab. Bis jetzt gefällt es uns aber sehr gut!

    Heute Abend werden wir das Restaurant auf dem Platz besuchen. Unser Leben dreht sich momentan größtenteils ums Essen 🕗
    wat schön wa?!
    Read more

    Auf jeden Fall SCHÖN!!! Aber der Platz direkt am See bereitet mir doch Sorgen 🤔😮 [Heidi]

    5/3/22Reply
    Cora Wenzel

    Wieso? 😅 wir stehen nicht direkt unmittelbar am Wasser 🙈

    5/3/22Reply
    Klingenstadtentchen

    …. upps, ist ja richtig voll 😂 Gut, dass Ihr reserviert hattet 😉

    5/4/22Reply
    Klingenstadtentchen

    …. es ist einfach traumhaft schön bei / für Euch ☺️

    5/4/22Reply
     
  • Day46

    Burg Rozafa

    September 16, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 24 °C

    Knapp eine Stunde Fussweg vom Stadtzentrum entfernt thront auf einem felsigen Hügel die Burg Rozafa und überblickt die Vereinigung der drei Flüsse Buna, Drin und Kir. Bereits im 4. Jahrhundert wurde auf dem Hügel eine Stadt mit Namen Scodra gegründet; das heutige Shkodër erstreckt sich inzwischen in die Ebene nördlich der Burg. Wie bereits in Bosnien-Herzegowina zahlt man Eintritt beim Eingang, aber danach kann man sich in der Anlage frei bewegen und überall hoch- und runterklettern.Read more

    Wunderschöne Natur ,Städte und Anlagen. Danke für die schönen Bilder. Geniesst eure Zeit und bleibt gesund. [Annelies und Toni]

    9/17/21Reply
     
  • Day45

    Shkodër

    September 15, 2021 in Albania ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir sind in Albanien angekommen, genauer gesagt in Shkodër (Shkodra). Nach Podgorica ist das eine ganz andere Welt und wir sind positiv überrascht von der fünftgrössten Stadt Albaniens. Die Fussgängerzonen sind mit Cafés gesäumt, viele Menschen sind unterwegs, auf den Strassen wird kaum mehr gehupt. Dass die Stadt lange Zeit von den Osmanen beherrscht wurde, sieht man an vielen Ecken; auch der Muezzin ist erstmals seit Bosnien-Herzegowina wieder zu hören. Wir sind gespannt, was die Stadt und das Land Albanien zu bieten hat; erstmals sind wir in einem Gebiet, das Helen noch nicht kennt.Read more

  • Day17

    Hochzeitstag Suite

    September 5, 2021 in Albania ⋅ ⛅ 22 °C

    Tatsächlich haben wir im Hotel ein Zimmer bekommen, kein Vergleich mit Berat.
    Der freundliche Junge hat mich aber gleich vorgewarnt, später beim Essen bemerkten wir das man im Auto auf der Fähre schlafen kann.
    Wir haben beide schlecht geschlafen.
    Das Frühstück bestand aus einem Croissant mit Schokofüllung und ein Becherchen Kaffee. Das beladen der Fähre ist spektakulär, doch irgendwie löst sich das Kaos auf und die Fähre ist beladen. Wir legten ab, jetzt wurde es spannend, die Jungs an Land wollten das wir noch mal anlegen es kommt noch ein Auto, unser Ferdinand telefonierte so lange bis der Kapitän nochmal in den Hafen fuhr.
    Pünktlich 45 Minuten später legten wir ab.
    Die Fahrt auf dem Komansee, sensationelle, unbeschreiblich.
    Von Firze auf dem Landweg nach Shkodra, 140 auf SH 22 zur SH 5, hört sich gut an.
    Man muss wissen das die Straßen unzählige Kurven und Kehren haben, man ist so im Durchschnitt 50 km/h schnell, doch die Landschaft mit unendlich Ausblicken auf die Bergenlandschaft, Wunderschön. Die SH 5 ist beliebter ich fand eine Tankstelle und kurze Zeit später ein gutes Restaurant.
    Gestärkt weiter nach Shkodra, heute ist in der Stadt wenig los so haben wir schnell eingekauft, Wasser und so.
    Auf dem Campingplatz Legjenda hat die Betreiberin uns freundlich empfangen und nun genießen wir den Ausblick zu beleuchtet Burg Rozafa.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Qarku i Shkodrës, Qarku i Shkodres

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now