Argentina
Plaza de Mayo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
73 travelers at this place
  • Day56

    Museum Casa Rosada

    January 30, 2020 in Argentina ⋅ ☀️ 23 °C

    Eske, Laura and I went to the Museum Casa Rosada. It is on the right side of the Casa Rosada, the palace of the president of Argentina.

    The museum has many items from previous presidents, as well as the history of Casa Rosada itself.

    First, we had to go through a small entrance control, then we were able to look around the entire area. Some stuff was boring, other things were interesting. Especially the old cars were really fancy.

    Thanks for the day, girls! :-)
    Read more

    Inka Shaman

    Sie machen sehr gute Reisen! Sie haben die gleichen Orte wie ich besucht 😄👍🏽 schreibe an WhatsApp: +41 779412405 Ich hoffe, Spanisch zu üben, und Sie haben bereits einen argentinischen Akzent?

    3/18/20Reply
    Inka Shaman

    🎉Lädt er Sie ein, Tango, Salsa oder Cumbia zu tanzen? 💃🏼🕺🏽🎶🎊😃

    3/18/20Reply
     
  • Day200

    Wer hätte sich BA so vorgestellt?

    December 12, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 23 °C

    Buenos Aires sieht komplett anders aus, als ich es erwartet hätte. Die Gebäude in der Stadt sind krass imposant, alte, wunderschöne und hohe Paläste neben neuen Glaskästen. Dazwischen immer wieder Plätze und viel grün. So hatte ich mir Argentinien überhaupt nicht vorgestellt. Das Stadtbild erinnert eher an Paris! Riecht nur nicht nach Pipi an jeder Ecke und ist um einiges sauberer.

    Ganz ungewohnt auch, dass man in ein Taxi einsteigt und dort Anschnaller vorfindet. Das ist man überhaupt überhaupt nicht mehr gewohnt! In den ersten Wochen in Kolumbien fand ich es grauenhaft mein Leben unangeschnallt den Fahrqualitäten des Fahrers zu überlassen aber nach 4 Monaten Taxi fahren Südamerika macht mir das überhaupt nichts mehr aus.
    Read more

  • Day19

    Tango Argentino

    April 19, 2016 in Argentina ⋅ 🌙 12 °C

    Buenos Aires scheint zu unsrem Langschläfer Eldorado geworden zu sein. Naja, vielleicht liegt es auch daran, dass wir hier zum ersten Mal entsprechende Restaurants und Bars für den Abend gefunden haben. Nach gemütlich Ausschlafen versorgten Jule und Chris uns heute mit einem königlichen Frühstück mit einer reichen Wurst- und Käseauswahl sowie frischen Semmeln und süßen Teilchen. Währenddessen warteten Basti und Annabelle erneut auf den Vermieter, um die Bezahlung des Appartements endlich zu regeln. Man glaubt es nicht, nachdem wir vorgestern schon beim Ankommen eine halbe Stunde warten haben müssen und gestern gar niemand kam, schaffte es die heutige Vertreterin wieder 20 Minuten zu spät zu sein. Leider traf sie dann auf einen recht verärgerten und vielleicht etwas verkaterten und müden Basti. Wie ein zitterndes Häuflein Elend saß sie vor uns, unterschrieb den Mietvertrag vor lauter Nervosität selbst anstatt uns unterschreiben zu lassen und gab uns schließlich 10% Rabatt. Damit wurde unsere Übernachtung in Buenos Aires das Schnäppchen schlechthin!

    Nach so viel Verhandeln und mit unserem Königsfrühstück im Bauch waren wir dann aber doch wieder recht müde. Die Aussicht auf strömenden Regen tat ihr übriges, dass wir wieder im Bett landeten.

    Im 13 Uhr rafften wir uns aber doch noch auf und packten uns in unsere gute wasserdichte Wanderbekleidung mit Bergschuhen, Softshell Hose und Goretex Jacke. Die restliche Stadtbesichtigung stand an. Mit der Subte ging es erstmal zum Congreso, wo uns eine Überraschung erwartete: Wie gerieten direkt in eine große Demo. Viel verstanden haben wir nicht, um was es ging, aber wir vermuten um Entlassungen im Staatsdienst. Zunächst waren wir sehr zurückhaltend mitten in einer uns unbekannten Demo, wo überall die Trommeln dröhnten und es mysteriös knallte. Später wurden wir mutiger und kreuzten quer durch die Menge. Trotz der Demo warfen wir noch einen Blick auf die berühmten Gebäude am Plaza de Mayo, die alle abgesperrt, aber für Touristen zugänglich waren. Am meisten Zeit verbrachten wir in der großen Kathedrale, wo Papst Franziskus früher Erzbischof war. Der Stolz der Kirche und der Stadt darüber war nicht zu übersehen.

    Wir trotzten dem wieder einsetzenden Regen und gingen weiter zum Puerto Madero, der im kühlen Herbst doch recht leer und trist erscheint. Die Jungs beehrten einen der vielen Wurstverkäufer an der leeren Promenade, was ohne gesundheitliche Auswirkungen blieb, wie mittlerweile berichtet werden kann.

    Danach ging es wieder in einen schöneren Bereich der Stadt, San Telmo. Dort lässt es sich sehr schön zwischen netten kolonialen Gebäuden herumschlendern und schließlich zu einem Heißgetränk in eines der vielen Cafes einkehren, um eine Runde Karten zu spielen. Auch bietet San Telmo den ein oder anderen Friseur, der Chris' Kopf wieder windschnittiger machte. Alles in allem finden wir die Stadt auf keinen Fall trist, wie wir es vorab öfter gehört haben. Klar, es gibt herunter gekommene Teile, aber die Argentinier scheinen hier gut zu leben.

    Für den Abend hatten wir noch eine besondere Aktion geplant: wir besuchten eine Tango Show. Man kann sich das Ambiente in etwa so wie im GOP in München vorstellen, der Raum bloß noch etwas aufgemotzter. Auch wenn die Show natürlich sehr touristisch war, fand sie bei dreien aus der Gruppe große Begeisterung. Nummer 4 im Bunde betitelte es aber auch als eine Erfahrung, die man in Buenos Aires gemacht haben muss. Wir spürten die Leidenschaft der Tanzes und waren beeindruckt von der Filigranität und Artistik. Leider wurden wir in unserer Fachsimpelei recht bald unterbrochen, da eine Touristen-Attraktion natürlich auch recht zügig schließen möchte. Wir beendeten den Tag mit einem Spaziergang durch die laue Nacht im Stadtviertel Microcentro, das man zwar nachts eigentlich meiden sollte, sich aber für uns als harmlos heraus stellte.
    Read more

    So! Endlich mal wieder die letzten Tage nachgelesen und ein wenig aufgeholt! Schön, so ein wenig mitzureisen und zu wissen, dass es euch gut geht! Ich wünsch´ euch eine spannende & ereignisreiche Weiterreise! LG, Silke :-)

    4/23/16Reply
    Pollo Diablo

    Liebe Silke, das ist aber schön zu hören, dass du bei unserer Reise dabei bist und wir halbwegs interessante Reiseberichte schreiben! ;-)

    4/24/16Reply
    Anton Fasching

    Schönes Bild.:-)

    4/26/16Reply
    Pollo Diablo

    Danke. Die Einwohner von Buenos Aires sind auch sehr stolz auf diese unglaublich Breite Straße!

    4/28/16Reply
     
  • Day20

    Buenos Aires

    December 16, 2016 in Argentina ⋅ ⛅ 26 °C

    14:00h:
    Bin dann von der „Playa de Mayo“ in Richtung „Puerto Madero“ gegangen und habe mir meine ersten Bierchen genehmigt. Hier stimmt die Atmosphäre. Das ist hier quasi ein modernes Kneipengebiet im Hafenumfeld. Da ich vor einigen Jahren schon einmal in Buenos Aires war, ist die Orientierung deutlich einfacher für mich. Generell merkt man der Stadt ihre große Vergangenheit überall an. Es gibt bombastische Gebäude, die von einer glorreichen Vergangenheit zeugen. Aber auch die Gegenwart scheint nicht ganz so finster zu sein, obwohl man beim genaueren Hinschauen schon merkt, dass es hier auch viel Armut gibt. Verglichen mit Rio de Janeiro ist Buenos Ares eine sehr europäisch wirkende Stadt. In Rio merkt man einfach, dass ein Großteil der Bevölkerung Nachfahren von afrikanischen Sklaven sind.

    Aus meiner Sicht macht es durchaus Sinn einige Tage in dieser Innenstadt zu verbringen. Irgendwie entdeckt man immer wieder irgendwas Neues und Interessantes.
    Read more

    heidirinteln

    Da möchte ich auch mal sein.😊

    12/17/16Reply
    Wolfgang und Heidi

    Ich bin jetzt im Hotel eingeschwckt und habe erstmalig vernünftige WIFI ❤️❤️

    12/17/16Reply
     
  • Day58

    26-27/06/17 & 02/07/17 Buenos Aires

    June 27, 2017 in Argentina ⋅ ☁️ 16 °C

    26-27/06/17 & 02/07/17 Buenos Aires

    We arrived in Buenos Aires in the afternoon after an overnight bus ride from Puerto Madryn. The journey was made longer by the heavy traffic in the city. Not surprising I guess for a capital.

    After a stop for lunch, we spent the afternoon having a nap and catching up on some z's after neither of us slept very well on the bus.

    That evening we thought we would sample some of what Argentina is famous for, and enrolled in a tango lesson! We weren't very good, but it was a laugh, and nice to pretend we were competing in strictly come dancing.

    That evening we went to a really nice tapas restaurant, which served amazing wine and great food.

    The following day we did a walking tour of the city. It was interesting to find out some more about Argentina's history, and see some landmarks in the city. One thing that became very apparent to us both was how much Evita is idolised by Argentinians. We got to see some of the places she worked, lived and gave famous speeches etc. There are lots of monuments to her all over the city and her face is painted on some of the towers in the city. We learnt that when she died there was a fourteen day long funeral and the whole of Argentina ran out of flowers! Although the Argentinians respect the Andrew Lloyd Webber musical, they don't think it is an accurate portrayal of her, and they entirely despise the movie version with Madonna in it! Neither of us could get "Don't Cry For Me Argentina" out of our heads throughout most of our time in BA!

    That afternoon we caught a plane to Mendoza. This was a very stressful experience, even for me who is a professional when it comes to catching flights late.

    Due to protests in town, a lot of the roads were closed. The journey that should have taken 20-30 mins, took 80. Our taxi man was a sweet old man who could barely see over the steering wheel. He could not speak English. He was an angel and drove like a mad man to get us there. He definitely went through some red lights to get us there. We were already making alternate arrangements as we were so convinced we weren't going to get there.

    Once we arrived 30 mins before take off, we ran through the airport with our huge rucksacks (which felt like we were in boot camp), managed to check in and had to run through security, pushing in front of the huge queue. We ran to our gate, red and sweaty and out of breath to a crowd of people sat down, relaxed and staring at us as if we were crazy. Our flight was delayed by 30 mins.

    The lady at the gate was the same lady who checked us in, and congratulated us on how fast we got there.

    We spent three nights in Mendoza (see next post) before returning to Buenos Aires for a day.

    On our return we started by visiting La Boca, a riverside community famous for its brightly coloured buildings and artwork. It was very pretty and colourful.

    For lunch, we went to a traditional restaurant where we both enjoyed a massive steak. Before we arrived in Argentina we associated it with good steak and good wine. On leaving, our presumptions have not changed. If there is one things Argentinians to very well it steak! We have had a lot of steaks here... easily the best I have ever had in my life! In fact, Tom has enjoyed them so much he has had steak every day of being in Argentina!

    That afternoon we visited some of the "must see" things in Buenos Aires, which included a book shop in a converted theatre which was beautiful and the Ricoletta cemetery. The graves are bought by families and so multiple members are in each mausoleum, which are all decorated very elaborately. Many of the people buried there are famous or politicians. We visited Evita's grave there, which was covered in flowers.

    That night we went to see Fuerza Bruta. This was a show at the cultural centre and was highly recommended to us. It was a cirque de solei style show, with lots of trapeze work, props and lighting. It was very creative and like nothing either of us had seen before!
    Read more

    David and Glynis Mankelow

    Those steaks look so good, so much better than the guinea pigs I imagined you eating in Peru! X David

    7/4/17Reply
    Colin Blore

    Think you got the bigger one!! X

    7/4/17Reply
    Caroline Blore

    Definitely a CBeebies presenter in the making there xxx

    7/4/17Reply
    5 more comments
     
  • Day2

    Buenos Aires

    May 23, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 14 °C

    Unser erster Tag in Buenos Aires starteten wir mit einer Free Walking Tour im historischen Regierungsviertel. Wir waren nur zu dritt mit Maude, einer Westschweizerin, die in Buenos Aires studiert und hatten somit eine sehr private Tour mit Jimena. Wir besuchten wichtige Denkmäler, Gebäude wie die Casa rosada und die alte Kirche von Papst Franziskus. Die Geschichte und Politik in Buenos Aires und Argentinien ist sehr spannend, trotzdem sind wir nach 3 Stunden laufen etwas müde. Kurz vor 17 Uhr nahmen wir noch ein Taxi, um das Cementerio La Recoleta zu besuchen. Leider schloss es kurz darauf und wir hatten nur 15 Minuten in diesem riesigen Friedhof. Es hat sich gelohnt, aber man könnte dort auch locker den ganzen Tag verbringen.

    Am Tag darauf besuchten wir das moderne Hafenviertel mit umgebauten Fabriken und das Künstlerviertel La Boca und San Telmo. Auf einem herzigen Platz haben wir den Tangotänzern zugeschaut und ein Apéro getrunken. Zum Mittagessen waren wir im Restaurant Don Julio, welches wunderbare Steaks für 25 Fr. serviert. Einige Wochen später haben wir erfahren, dass genau dieses Restaurant unter die Top 50 Restaurants der ganzen Welt gewählt wurde.
    Read more

  • Day2

    Buenos Aires - Puerto Piramides

    August 13, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 7 °C

    Chi mi ha accompagnato all'aeroporto mi ha detto che avevo la felicità dipinta in viso. Viaggiare è felicità, è uno stato di grazia, racchiude tutte le migliori cose di me, la curiosità, la capacità organizzativa, le chiacchiere.
    Verso Francoforte belle turbolenze, eravamo in ritardo e siamo state scortate alla connessione, poi mega volo verso Buenos Aires. L'ultimo transcontinentale così lungo per me era stato verso il Perù nel 2003. Adesso gli schermi per i film sono dietro ogni sedile e puoi scegliere cosa vedere, in quale lingua e con quali sottotitoli: figo! (Ho visto Green Book e circa metà di 7 uomini a mollo).
    Ora siamo in transfer verso l'aeroporto Newberry per il volo verso Puerto Madryn.
    Finora la cosa più bella è la temperatura "gradevolmente frizzante" ..direi sui 10 gradi, cielo terso e ai lati della strada parchi di querce ed erba rasata.
    Alle 16:00 siamo ancora in viaggio (come mi ha scritto Martina "24 ore???") sul pulmann verso Puerto Pyramides. Vista la discesa non tanto di latitudine ma di "civilizzazione", è sorta spontanea la domanda al tassista: "C'è qualcosa da fare la sera a Pyramides?" "Dormir" 👍
    Read more

  • Day21

    Buenos Aires - 1. dan

    August 20, 2016 in Argentina ⋅ 🌙 9 °C

    Po ogledu Cordobe sem v petek zvečer z avtobusom odpotoval v Buenos Aires, mesto nogometa in tanga. Potoval sem v razredu "suite", ki je avtobusna verzija "bussiness class". Stol se zravna v posteljo, zagrneš se z zavesico, pokriješ z deko in glavo položiš na blazino. Ob grizljanju (še vedno slabe) tople hrane in srkanju (alkoholne) pijače gledaš svoj TV in mirno zaspiš :) Francozinja me je v soboto peljala po mestu. Najprej v predmestje Tigre ki je popularna vikend destinacija porteñov (prebivalcev BA), natk pa je šla plesat s prijatelji v park in sem se jim pridružil. Zvečer pa sva šla še na sprehod po delu mesta Puerto Madero, bivšem pristanišču. Vreme je bilo zelooo mrzlo in vetrovno, potreboval bi še kakšno plast oblačil.Read more

  • Day3

    Buenos Aires

    December 30, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 25 °C

    I had a great couple of days in Buenos Aires. Surprisingly I met my cousin - and we had an amazing time all together. We were at a library in an old theater, walked around the city and went to see some drummers rock the stage (La bomba de tiempo). And we celebrated NY. In summer. 🤗
    *****
    Ich hatte ein paar wunderschöne Tage in Buenos Aires. Und ein Überraschung hatte das Universum noch für mich bereit - mein Cousin war in Stadt! Wir hatten eine wunderschöne Zeit, alle zusammen; liefen durch die Stadt, gingen in eine Bibliothek, die in einem alten Theater ist und haben bei einer “Trommelgruppe” zugesehen (La bomba de tiempo). Und dann war da noch Silvester! Im Sommer! 🤗
    Read more

You might also know this place by the following names:

Plaza de Mayo, Place de Mai