Argentina
San Nicolas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 22

      Buenos Aires

      February 1 in Argentina ⋅ ⛅ 36 °C

      Was soll man über diese Stadt sagen … sie ist riesig. Das Stadtzentrum ist ein einziger Traum aus dem 18. / 19. Jahrhundert. Ein Gebäude schöner, als das andere. Das Flair im Café Tortoni ist einzigartig, ein Besuch ein „Must do".
      Kleiner Tipp, reist nicht im Januar oder Februar nach Buenos Aires, wir hatten tagsüber 40 Grad. Noch ein Tip, ihr solltet auch Bargeld (ARS) dabei haben. Besonders kleinere Beträge kann man nur bar bezahlen.
      Nach dem Besuch im Café waren wir in der Kathedrale „Catedral Metropolitana de Buenos Aires „ wo einst der amtierende Papst Franziskus als Erzbischof seinen Sitz hatte . Gleich daneben befindet sich das „Casa Rosada“ der Präsidenten Palast. Auf dem Plaza de Mayo gab es ein paar wenige Demonstranten wegen dem neuen Präsident Milei. Der Platz ist berühmt, weil hier die Mütter der verschwundenen Ehemänner und Kinder (mehrere 10. 000) während der Militärdiktatur (1976 - 1983) gemeinsam protestierten.
      Danach sind wir zur Frauenbrücke und noch in ein Museum zur Geschichte Argentiniens, wo unter anderem auch das Auto von Evita und ihrem Mann dem Präsidenten Juan Perón ausgestellt ist.
      Read more

    • Day 133

      Danke Papa für die wunderschöne Zeit

      February 15 in Argentina ⋅ ☀️ 27 °C

      Was gibt es Schöneres, als Zeit mit den liebsten Menschen zu verbringen? Wer hat wirklich das Privileg, mit seinen Eltern genügend Zeit zu verbringen? Wer kann behaupten, mit seinem Vater eine Weltreise unternommen zu haben?
      Ich darf mich in dieser privilegierten, einzigartigen und glücklichen Lage schätzen.

      Es war einfach unendlich super! Zuerst die Zeit in New York mit Kiki und Jamie, in der wir alles unsicher machten! Das war rückwirkend betrachtet echt eine enorme Anzahl an Sights, die wir den Kindern zeigen wollten und auch gezeigt haben!!! Ich würde es exakt gleich machen.
      Dann Chicago und der Besuch vieler Bundesstaaten - das Laufen auf Dünen oder in Parks, der Vistit des Harley-Museums oder das Staunen vorm größten Arch der Welt! Es war einfach perfekt!

      Danach Papas Geburtstag mit MAMA und Isi in San Francisco, der Yosemite Nationalpark mit dem El Capitan, der Sequoia-Nationalpark mit Isi‘s Bären und den Mammutbäumen. Die Zeit mit Mama und Isi verging viel zu schnell und vor allem Hawaii wird uns allen in Erinnerung bleiben. Was haben wir geschwitzt, den Coco-Head Trail rauf😜😂. Die Strände waren die schönsten, die wir je gesehen hatten und die Wucht, Extravaganz und Farben der Pflanzen und Früchte leuchten jetzt noch in meiner Erinnerung. Als Mama und Isi uns in Big Island verließen, waren wir wirklich traurig. Wir wollten euch noch länger bei uns haben. Aber es war auch der Beginn einer Reise bzw. der Abenteuer zu zweit!!!

      Wir kauften uns den Jahrespass für die Nationalparks in den USA und es hat sich ausgezahlt. Vor allem der Zion und Bryce Canyon und deren Schönheit blieben uns in Erinnerung.
      Das erste große Wunder, das wir erleben durften, war der Ausbruch des Vulkans Kilauea. Wir könnten es nicht begreifen, welch ein Glück uns widerfuhr, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein.

      Wir bewanderten die Welt auf drei Kontinenten und unzähligen Berge, wir schwammen im Pazifik, Südatlantik (ok, nur du und Felix) und in vielen Seen und wir besichtigten mehr Städte der Welt, als ich an zwei Händen abzählen kann. Danke, dass du das alles mit mir gemacht hast.

      Der Reifenplatzer und deine Art zu sagen: „Kein Problem, den haben wir gleich gewechselt!“ retteten mich in meiner Verzagtheit.
      Auf Maui bekam ich nur wegen dir ein Foto mit OWEN WILLSON! Niemals im Leben hätte ich damit gerechnet. Zum Glück ist dir nichts zu blöd 😜😂🤩.

      Ich schätze deine Weltoffenheit, deinen Umgang mit Menschen, deine Rücksicht bzw. die Selbstverständlichkeit, mir immer den Vortritt in allem zu geben, deine Art, mich jeden Tag durch deinen Blödsinn zum Lachen zu bringen. DANKE, dass du mein Papa bist.

      PS: Was habe ich erfahren, das ich vorher noch nicht wusste: Es gibt genau einen Menschen auf dieser Welt, der noch öfter Zähne putzt als ich! 😜😂 Meinen Vater!
      Der Apfel fällt offensichtlich nicht weit vom Stamm.
      Read more

    • Day 13

      Buenos Aires - Part 1

      February 17 in Argentina ⋅ ☁️ 24 °C

      Hallo Argentinien! Der gestrige Tag war, um nicht immer alles schön zu reden, ziemlich Bescheiden. Auf der Suche nach zwei absoluten Basics haben wir uns die Füsse wundgelaufen und den kompletten Tag verloren... Zum einen wollten wir Bargeld, zum anderen eine SIM Karte.
      Um an Geld zu kommen mussten wir uns über Western Union Geld schicken. Da bei den Banken die Gebühren und der maximal zu erhaltene Betrag in keinem Verhältnis stehen (6€ Gebühr für max. 40€ 🤯). Der maximal Betrag ist wahrscheinlich aufgrund der massiven Inflation so gering, 254% im Vergleich zum Janur 2023.
      Eine funktionierende SIM haben wir bis jetzt noch nicht, lange Geschichte 🙈.
      Abgesehen davon ist Buenos Aires aber echt der Hammer! Ein Uber fahrer hat es heute gut formuliert er meine, das die meisten beim ersten Besuch "in Love" fallen und so ging es auch uns. Die Stadt ist ein toller Mix aus Vergangenheit und Moderne.
      Wir haben hier ein nettes Apartment im 17. Stock, mitten in der Innenstadt 😍.

      Merhaba Arjantin! Dün, çok ince bir nokta koymak gerekirse, oldukça mütevazı bir gündü. Iki temel ihtiyacımızı karşılamak için ayaklarımızı sürüyerek yürüdük ve bütün günümüzü kaybettik... Ilk olarak nakit para, ikinci olarak da bir SIM kart istedik.
      Para bulmak için Western Union aracılığıyla para göndermemiz gerekiyordu. Bankalardaki ücretler ve alınabilecek maksimum miktar orantısız olduğu için (maksimum 40 € için 6 € ücret 🤯).Maksimum miktar muhtemelen Ocak 2023'e kıyasla %254 olan büyük enflasyon nedeniyle bu kadar düşük.
      Henüz çalışan bir SIM kartımız yok, uzun hikaye 🙈.
      Bunun dışında, Buenos Aires gerçekten harika! Bugün bir Uber şoförü, çoğu insanın ilk ziyaretlerinde "aşık olduğunu" söyleyerek bunu iyi ifade etti ve biz de böyle hissettik. Şehir geçmişin ve bugünün harika bir karışımı.
      Burada 17. katta güzel bir dairemiz var, tam şehir merkezinde 😍.
      Read more

    • Day 27

      Echec et Maths

      May 24, 2022 in Argentina ⋅ ☁️ 15 °C

      Quand tu commences ta journée par rebrousser chemin la visite d'un cimetière parce que ça coûte trop cher ...
      ... c'est que la journée va être longue 😂.
      On zappe donc la visite no 1 de Buenos Aires: le cimetière Recoleta!

      Changement de plan, on part visiter le quartier de Boca qui est ... super chouette car plein de couleurs ... mais super fake !

      Après un plan A et un plan B pourri, place au plan C ... Cuisine.
      Restau, c'est une valeur sûre ! Pizza pour E, T et J et Sushi 🍣 pour C, P et moi. Dans 2 restos différents, un moment privilégié pour les enfants.

      On termine la journée par des devoirs mais c'est vraiment pas la bonne idée ... c'est chaud d'avoir l'attention des enfants en fin d'am !

      Échec et Maths !
      Read more

    • Day 245

      Buenos Aires

      May 29, 2023 in Argentina ⋅ ☁️ 15 °C

      Highlights:
      - San Telmo market was a beautiful food hall to walk around, we went a few times!
      - Wandering around Boca neighborhood which was was really lively and colourful, and cool to see the boca stadium and the graffiti around the streets
      - Sitting in the back of a police car after being rescued from a dodgy area we accidentally wandered into was an experience
      - Our Airbnb was really nice, and had a pool and views of the city from the top floor
      - Really interesting walking tour of the centre where we learnt a lot about the history and current situation in Argentina
      - Watching a tango show at Café Tortoni was incredible
      - Walking around Recoleta cemetery which was like a mini city of graves was a unique experience, and we saw the grave of Evita
      - Josh went to see a football match (Independiente) which he enjoyed
      - Going to a Boca Juniors match was crazy, they won and the fans were singing and jumping throughout the match which made an incredible atmosphere
      - Visiting the beautiful Japanese Gardens

      Lowlights:
      - On our Uber from the airport to our hostel someone bumped into our car at the traffic lights - it was only a tiny scrape on the car but it took a while to sort (we got a refund though so that's a plus!)
      - Serena felt quite run down in Buenos Aires, but luckily it didn't last the whole time
      - We got the bus to the River Plate football stadium to try get tickets for the match but failed - we knew it was very unlikely anyway, and we still saw the fans and the atmosphere
      - It rained one day and it was a national holiday so lots of people were protesting in the streets, but that meant a lot of public transport was shut so we did a lot of walking in the rain!
      - We had a hotel for part of our stay opposite a club which played loud music one night until 3am - luckily it was only once
      - We had to get to the Boca Juniors stadium 3 hours early to guarantee entry (and we had paid a lot for the tickets!) so we were extremely tired by the end of the match
      - We went to visit the parks and free zoo on a day where they were all closed, our fault for not checking!

      Food and drinks:
      - We had at least one alfajor or sweet treat containing dulce de leche a day, we get the obsession!
      - We had choripan (pork sausage in a bread roll with chimichurri sauce) at Chori which was on Somebody Feed Phil on Netflix which was delicious
      - We managed to get into Don Julio (number 14 on the world's 50 best restaurants!) and had the best steaks we'd ever had
      - Flan with dulce de leche was delicious
      - We went to a fancy cocktail place where the barman asked us what kind of drinks we usually liked and chose a cocktail for us!
      - We went to a British Indian restaurant for curry, and had real poppadoms and mango chutney for the first time in the trip
      - Josh tried fugazetta pizza which he loved - it was thick crust, covered in loads of cheese, and topped with onions
      - We had ice cream from one of the best shops in the world apparently (Cadore) - we shared a dulce de leche which was insane, and a pomelo which Marie and Hugo would have loved!
      - Dulce de leche pancakes - definitely one to make at home!
      - Ice cream for breakfast one day, where we had dulce de leche with chocolate chips and meringue pieces - amazing
      Read more

    • Day 132

      Tango- und letzter gemeinsamer Abend

      February 14 in Argentina ⋅ 🌙 22 °C

      Wie gibt’s denn so was?
      6,5 Monate vergingen wie im Flug. Wir können es beide nicht glauben, dass Papa morgen tatsächlich nach Hause fliegt. Oder anders formuliert: endlich wieder mit Mama vereint ist.

      Noch schneller verging die Zeit mit Felix, die 4,5 Monate in Südamerika. Er ist dann endlich wieder mit Hellmut und Dunkelmut vereint und ich weiß sie in besten Händen.

      Michi weiß noch nicht, wie er seine restlichen 14 Tage in Südamerika verbringt, eins ist jedoch fix: sobald er zu Hause ist, wird er Papa und Felix besuchen kommen.

      Ich fliege am 16.2. um ein Uhr früh nach Panama City und von dort weiter nach Houston. Texas hat mich noch nie gesehen und das gehört geändert. Für die folgenden zwei Nächte habe ich mir ein Airbnb-Zimmer bei „Fe“ genommen, die nur Single-reisende Frauen aufnimmt. Das hat mir gefallen.

      Heute startete unser Tag mit einem guten und langen Frühstück in Montevideo und der Rückreise nach Buenos Aires mit der Fähre um 11 Uhr. Nicht ganz drei Stunden dauerte die Bootstour.
      Wir wurden wieder von einem Chauffeur abgeholt und zum 474 Buenos Aires gefahren, wo das große Gepäck immer noch auf uns wartete.

      Heute durfte ich mal aussuchen, wo wir essen hingehen 🥰 Sushi ist’s geworden. War ich gefühlt ewig nicht mehr. Danach streiften wir durch die Stadt und zufällig in eine Shopping-Mal, wo mir Felix ein wunderschönes Valentins- bzw. verspätetes Jahrestagsgeschenk kaufte ❤️.

      An unserem letzten Abend besuchten wir eine Tango-Show mit 3-Gänge-Menü und „all you can drink“, worauf sich Michi besonders freute. Und es war atemberaubend. Selten so eine geile Show gesehen!!!! Bekommt 12/10 Punkten. Es war ein Genuss an Eleganz, Sinnlichkeit, Leidenschaft und absoluter Körperbeherrschung.
      Read more

    • Day 5

      Die Verschwundenen

      October 31, 2022 in Argentina ⋅ 🌙 10 °C

      Zwischen 1976 und 1983 herrschte in Argentinien eine Militärdiktatur. Während dieser Zeit wurden viele Menschen vom Regime getötet. Hinterbliebene wurden nie über den Tod der Eltern, Geschwister, Kinder informiert. So bleiben diese Menschen verschwunden - bis heute. Wurden Eltern getötet so adoptierten die Militärs die Kinder. So werden bis heute per Gentest Familien wieder zusammengeführt. Viele bleiben jedoch verborgen. Deshalb demontrieren jeden Donnerstag Mütter und Grossmütter für die Rechte aller "Verschwundenen".
      Auch 2020 während der strikten Pandemieregeln (die Gattin des Präsidenten feierte gross Geburtstag) protestierten die Argentinier. So legten sie Steine für die (oftmals einsam) verstorbenen ab.

      Die Bilder zeigen die Namen der verstorbenen während der Corona Pandemie.
      Read more

    • Day 2

      Plaza de Mayo

      September 2, 2023 in Argentina ⋅ ☁️ 15 °C

      The first part of our journey led us to a captivating guided tour, immersing us in the rich history and narrative of Buenos Aires. We embarked on this exploration at the Plaza de Mayo, an iconic square infused with historical significance. This very plaza serves as the epicenter for numerous protests that have shaped the city's modern history. While fortune smiled upon us, sparing us from witnessing a protest that day, the prospect of such a lively display of civic engagement would have undoubtedly been intriguing.

      Standing majestically adjacent to the plaza is the striking pink presidential building, known as Casa Rosada. This iconic structure not only houses the executive branch of Argentina's government but also carries with it a multitude of historical tales, from Perón's passionate speeches to Evita's balcony appearances. It's a place where politics and culture entwine, a symbol of Argentina's vibrant democracy.

      As we continued our journey, we encountered another facet of Argentina's social tapestry—a protest camp representing the aspirations of the Argentinean indigenous people. Their struggle for additional rights unfolds against the backdrop of the towering edifice of the National Bank of Argentina. This dynamic contrast between a grassroots movement and the imposing presence of national finance underscores the diverse currents that shape Buenos Aires. It's a testament to the ongoing dialogue between tradition and progress, making this city a captivating canvas of history and contemporary life.

      Our journey continued within the hallowed halls of the Buenos Aires Metropolitan Cathedral. Here, we stood on sacred ground, for this cathedral served as Pope Francis' last working church before his papal election. As we wandered through the cathedral's ornate interior, we were serenaded by the harmonious sounds of a children's communal gathering taking place simultaneously—a delightful and unexpected soundtrack to our visit.
      Read more

    • Day 59

      Buenos Aires

      March 4, 2020 in Argentina ⋅ 🌙 24 °C

      C'est une capitale immense et tentaculaire qui s'étend dans toutes les directions, remplie de vie, de bruits, de gens, de musique (cumbia, tango, reggeton)!!
      Le contraste avec la Nouvelle-Zélande est impressionant. Ici, on traverse de larges boulevards de 7-8 pistes, on est bousculé par la foule énorme qui se presse sur les trottoirs, on essaie de se repérer au milieu de ces vertigineuses avenues rectilignes qui se croisent à angle droit. La vie nocturne est animée, les gens viennent manger au restaurant à 23h, service jusqu'à 1h du matin, et le boeuf est d'une qualité exceptionnelle.
      L'économie en Argentine se porte mal, une inflation galopante et incontrôlable fait monter les prix jour après jour et déprécie le peso argentin, ce qui est avantageux pour les touristes mais désastreux pour le pays. On nous propose partout de changer nos dollards US que nous n'avons pas ("Cambio, cambio!!"), on fait le tour des agences (guichet fermé, pas de système électronique) et, finalement, après une file d'une heure, on récupère nos précieux pesos.
      Quelques jours à s'habituer à la ville, à la langue, à la foule, on marche beaucoup le long des avenues interminables dans différents quartiers très typés : San Telmo et ses petites rues anciennes où s'alignent les boutiques d'antiquaires ; Puerto Madero avec ses édifices de brique rouge rénové d'un côté de la rivière et ses tours futuristes de l'autre ; Palermo-Soho, graffitis colorés, ruelles artistiques, et bars originaux ; et le cimetière de la Recoleta, "ville" miniature où l'on déambule entre les caveaux ouvragés comme dans des ruelles.
      On se prépare gentiment pour la suite, on refait (encore) une fois nos sacs à dos, on répare ses lunettes (hé oui! 😄) et on se rend au Terminal de bus. On quitte la ville dans un magnifique coucher de soleil, direction le Sud, le long de la côte atlantique.
      Read more

    • Day 73

      départ et arrivé à Buenos Aires

      January 15, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 21 °C

      par nin 🌼

      ON A RÉCUPÉRÉ LA CAUTION
      vous pouvez donc tous à présent dormir sur vos deux oreilles

      après avoir remplie nos sacs avec donc 600€ nous sommes allé bruncher dans un petit café trop mignon, on s’est régalé c’était trop génial
      ensuite balade sur le bord de mer, on se défoule les jambes une dernière fois avant les 20h de bus jusqu’à buenos aires
      (dailleurs on a encore assisté à une demande en mariage, mais bon cette fois c’était un succès)
      on va récupéré nos sacs on fait des petites courses de survies et on monte à bord de l’autobus à 13h
      on lit, on écoute des podcats, on regarde des séries, on mange, on dort (flav un peu moi beaucoup) et on arrive finalement à 9h30
      j’ai oublié de dire qu’on avait crevé en bus aussi super expérience
      on saute dans un taxi (on a peut être payé un peu chère on connaît pas trop encore les ordres de prix) qui nous amène à l’auberge où l’on va travailler pendant 2 semaines. c’est très sympa on aime déjà bcp le lieu
      je vous écris depuis le t’oit terasse très sympa où on attend les chefs de l’auberge qui vont nous expliquer notre travail
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    San Nicolas, Centro

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android