Australia
Caravonica

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day594

      Lake Placid

      August 14, 2021 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

      In Cairns angekommen, gabs erstmal ordentlich Regen. Ich bin zwar morgens an der Meerespromenade entlang, dann hat es aber erstmal 2 Stunden nur geschüttet.

      Als es besser wurde bin ich noch zum Lake Placid und zu den Surprise Creek Falls gefahren.

      Grundsätzlich, war heute irgendwie nicht viel mit mir anzufangen.
      Read more

      Traveler

      Da hattest du wahrscheinlich den Schock vom Vortag noch zu verdauen... Schöne Bilder sind es trotzdem geworden 😊

      8/18/21Reply
      Traveler

      Danke😊

      8/18/21Reply
      Traveler

      ja, das glaub ich auch, so ein Erlebnis kann schon ganz schön nachhängen

      8/30/21Reply
       
    • Day19

      Barron Falls

      October 20, 2022 in Australia ⋅ 🌧 24 °C

      Dopo la nostra escursione, facciamo una capatina alle Barron Falls, altra chicca di Cairns che non ci possiamo perdere. Il panorama è bellissimo, ma è solo col drone che possiamo veramente apprezzare le cascate e la natura circostante.Read more

    • Day12

      Sky Rail sights

      December 20, 2022 in Australia ⋅ ☁️ 30 °F

      Pretty cool sky rail up through the Kuranda rain forest. Didn't see too many animals, but we did see come Cockatoos and an Australian Turkey at the top.
      Sky rail has 2 stops before reaching the top.
      1st stop had a short stroll through the rainforest.
      2nd stop had a lookout over Barron Falls.
      Read more

    • Day10

      Roadtrip Tag 1

      February 27, 2020 in Australia ⋅ 🌧 29 °C

      Nachdem wir den Camper in Cairns in Empfang genommen haben und eingeräumt haben (das dauert viel länger als gedacht...), fuhren wir nach Kuranda zu einem Aussichtspunkt um die Barron Falls zu sehen. Naja man sah den Wasserfall aber er war sehr weit weg. Der Weg dahin war allerdings sehr interessant und recht steil. Max hat sich bedankt für die erste Strecke ;)
      Danach ging es für uns über das Hinterland und den Städten Mareeba und Atherton nach Yungaburra. Ein total süßes Städtchen welches liebevoll hergerichtet ist. Hier kehrten wir auf den Lakeside Motor Inn & Caravan Park ein (40$). Ein sehr schön gelegener und überschaubarer Campingplatz. Hier hatten wir eine tolle Aussicht auf den See-Lake Tinarro. Neben uns waren nur 3 andere Camper da.
      In den Pool konnten wir leider nicht mehr, da es angefangen hat zu regnen.
      Read more

    • Day135

      Mein erstes Mal...

      June 15, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

      ...Couchsurfing
      ...Koalas streicheln
      ...Krokodile erleben
      ...allein mit einem Campervan herum reisen.

      Reisen erweitert nicht nur den Horizont, sondern auch die eigene Komfortzone. Die habe ich nämlich hier in Cairns an der Ostküste mal wieder verlassen und mich auf das Abenteuer Couchsurfing eingelassen. Couchsurfing wurde mit dem Gedanken gegründet, dass Einheimische Reisenden einen kostenlosen Schlafplatz in ihrem Zuhause anbieten. Das kann eine Couch, eine Luftmatratze oder auch ein eigenes Zimmer sein. Ich stand dem mit einer gewissen Skepsis entgegen. Bei fremden Leuten übernachten? Nicht zu wissen, auf wen man da so trifft und was einen erwartet? Unvorstellbar. Aber wo ich grad so darüber nachdenke, fällt mir auf, dass workaway ja eigentlich genauso funktioniert.

      Naja, jedenfalls war ich nun doch gewillt, das einmal auszuprobieren. Ich würde eben nur nach Frauen suchen und auch nur mit eigenem Zimmer. Insgesamt gibt es 3.175 Gastgeber in Cairns. Mit meinen beiden Filterkriterien blieben ganze 13 übrig. Davon waren zwei aktive Nutzerinnen und alle anderen seit mehr als einem Jahr nicht mehr online. Und von diesen beiden sah eine aus wie eine Hardcore Lesbe mit Bartflaum und hatte dazu noch nen Osteuropäischen Namen. Meine Vorurteile lege ich dann wohl doch nicht so schnell ab, sorry. Und die letzte war in dem Zeitraum nicht verfügbar. Na toll. Also machte ich noch einen weiteren Schritt aus meiner Komfortzone heraus und schaute mir auch die männlichen Gastgeber an. So bin ich bei David, seinem Mitbewohner James, und den beiden alten und nach nassem Hund riechenden Collies gelandet.

      David (45) ist ein erfahrerner Host, in den letzten sieben Jahran hat er knapp 200 Couchsurfer bei sich aufgenommen aus 32 Ländern. Sein 25-jähriger Mitbewohner James backt überaus gern Cupcakes, weshalb er eben diesen Spitznamen verpasst bekommen hat. Wir genießen hier den Luxus eines komplett ausgestatteten Fitnessraums und so habe ich wenigstens in der letzten Woche wieder viel Sport gemacht. Mit mir sind zeitgleich noch zwei andere Mädels hier, Charlène aus Frankreich und Stine aus Deutschland. Mit ihr bin ich viel unterwegs. Charlène bricht morgen auf und fährt mit dem Rad (!) bis nach Brisbane runter. Insgesamt ist es eine gute erste Couchsurfingerfahrung. Ich glaube, dass unser Host sich auf diesem Weg seine Bestätigung abholt. Gern weist er wiederholt auf seine 224 positiven Bewertungen von ehem. Couchsurfern hin. Gern weist er darauf hin, dass andere Hosts nicht so wären wie er und dies oder jenes nicht gestatten würden etc. Er nimmt auch fast immer nur Frauen auf, mit denen käme er besser zurecht. Klar, wir sind wahrscheinlich eher bereit Dankbarkeit und Bewunderung für seine großzügige Aufopferung auszudrücken. Tja, es wollen ja beide Seiten etwas davon haben, nicht wahr?

      Ich bleibe noch eine weitere Woche hier und dann habe ich einen Camper, mit dem ich ein paar Tage herum reisen werde. Darauf freue ich mich. Es wird ein weiteres erstes Mal für mich sein, allein einen Roadtrip zu machen, allein mit so einem Fahrzeug unterwegs zu sein. Hab mir schon hilfreiche Apps für Campingplätze und Tankstellen installiert. Meine Mitbewohner wollen mich dazu überreden wolf creek, einen Horrorfilm anzuschauen, in dem ein deutsches Backpackerpaar ermordet wird - nach einer wahren Geschichte!! DerTäter sitzt hinter Gittern und hat Krebs. Aber trotzdem, ich bin ja nicht bescheuert und mach mir selber noch Angst, bevor ich aufbreche! Lieber schau ich mir die Bilder von dem süßen Koalababy an.
      Read more

      Traveler

      Einfach mal abhängen. 😂

      6/15/19Reply
      Traveler

      Wie hübsch du aussiehst!! Wie für ein Hochglanz Magazin gemacht !!

      6/19/19Reply
      Afrika und mehr

      ☺️ Danke

      6/19/19Reply
       
    • Day216

      Kurandabahn und der Barron Wasserfall

      August 6, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

      Wir haben unseren Campervan 😍. Allerdings, da in Australien auch Linksverkehr herrscht, ist alles umgedreht. Also blinker rechts, schalten links 🤔😳. Da muss man erstmal klar kommen.
      Dann noch alle "Ersteinkäufe" (Salz, Wasser, Nudeln 😂) besorgen und dann auf Richtung Norden.

      Unser erstes Ziel waren die "Barron Falls", ein schöner Wasserfall. Über einen recht kurzen Weg kommt man an verschiedene Aussichtspunkte. Leider waren zurzeit die Wassermassen nicht so gewaltig. Trotzdem ist es ein schöner Anblick und mit mehr Wasser bestimmt sogar beeindruckend. Leider konnten wir nicht an den Wasserfall runter laufen. Hier gibt es keine Wege.

      Der letzte Aussichtspunkt ist die Haltestelle der "Kuranda Scenic Railway". Mit dieser Eisenbahn kann man in restaurierten Waggons aus dem Jahr 1891 an den Wasserfall und in das Dorf Kuranda fahren. Wir hatten mega Glück und sahen die Bahn (fährt nur 2 mal am Tag). Die alten Waggons sehen wirklich sehr hübsch und super intakt aus. Mit roten, bequem aussehenden Lederbänken im Inneren. Die Lok fährt mit Kohle. Nach kurzem Halt pfiff der Zug und setzte seine Fahrt fort und wir machten uns auf dem Weg Richtung Daintree Regenwald.

      Das Aborigine Dorf Kuranda ließen wir aus, da von hier nur sehr teure Touren durch den Regenwald starten oder man in einem Kulturcenter mit den Ureinwohnern sprechen und Essen kann. Auch dies ist Teil der Touren.

      Auf der Suche nach einem geeigneten Schlafplatz mussten wir feststellen, dass das campen in Australien nicht so einfach wie gedacht ist... "wild" campen oder campen auf den Tagesplätzen ist verboten und wird mit richtig hohen Strafen versehen 😳. Zudem gibt es recht wenige kostenlose oder günstige Campingplätze. Wir wurden quasi direkt in der ersten Nacht zum wildcampen gezwungen. Auf einem Parkplatz ziemlich außerhalb waren wir uns sicher niemanden zu stören (und nicht gleich entdeckt zu werden). Morgens um 6 Uhr fuhren wir jedoch lieber weiter. An dem Tagesplatz frühstückten wir gemütlich, als ein Ranger nach dem rechten sehen wollte. Er beäugte uns auch sehr misstrauisch (dachte wahrscheinlich wir hätten dort übernachtet), konnte aber nichts sagen 😜. Das wärs gewesen.. In der ersten Nacht gleich erwischt 😅😅.
      Read more

      Traveler

      Hallo ich ihr Lieben, seid mir nur vorsichtig mit den Krokos, die fressen auch Europäer. Gerne würde ich auch die vielen Vögel sehen. Auto macht einen guten Eindruck. Christian kann ganz gut surfen und es sieht alles prima aus. 😘👍💕

      8/18/19Reply
       
    • Day140

      Australia Day im Regen

      January 26, 2019 in Australia ⋅ 🌧 20 °C

      Heute ist der Australia Day und da unsere Campingpläne fürs Wochenende ins Wasser gefallen sind haben wir uns entschieden um halb 8 los nach Cairns zu fahren, um zu schauen wie dort der Tag gefeiert wird. Es gab gratis Frühstück (Sandwich mit Bacon, Ei und Salat) und verschiedenes Unterhaltungsprogramm. 😊
      Auf dem Rückweg nach Mareeba haben wir noch bei den Barron Falls Halt gemacht. WOW! Nach ziemlich viel Regen fließt an diesem Wasserfall super viel Wasser und in der Trockenzeit ist er nur noch ein kleiner Strich (Vergleich Foto aus dem Internet). Und auch der Unterschied in den Videos ist deutlich erkennbar (zwei Wochen vorher waren wir schon einmal bei den Barron Falls).
      Bei dem Anblick nimmt man doch gerne in Kauf das man komplett nass wird. 😅 Willkommen in der Regenzeit! ☔
      Read more

      Traveler

      Das ist wirklich ein krasser Unterschied

      1/31/19Reply
       
    • Day56

      Day 56 - {Insert Song About Rain Here}

      April 4, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

      Well it rained pretty much all night. At some point we woke up and closed the windows as the rain drops were outweighing the heat. All in all though the bed is pretty comfy and good for space. It was still raining though when we woke up though and we took the extra sleep rather than attempting to figure out the gas hob so I ate cold pizza and Matt his bran cereal (apparently not as delicious as his usual bran flakes) before heading to the Sky Rail cable car. The cable car ultimately takes you over the rainforest to Kuranda village but there's some optional stops on the way. It was a very long way but spectacular forest views.

      First stop was in the rain forest for a guided tour with Ranger Mike. (Matt and I had a probably non-PC game of guess the ranger's name but sadly it was neither Alan, Dave, Dale or Ricky) It was probably my favourite part of the Kuranda experience. The inner geek in me loved learning about weather systems, the way plants survive in the rainforest and the creatures that live there. We saw ferns which live in the branches of other trees and grow into a nest shape to catch fallen leaves which decompose to give the fern food. We learnt about strangler figs which grows in a crevice of a host tree sending its roots down and shoots up ultimately killing the host. We found a big (big by UK standards) spider - the female of the species is massive but the male is tiny. I was glad we spent the time on the tour rather than just walking around the board walk.

      Next stop was a viewing section for waterfall. By this point the weather was even more torrential which made the waterfall itself more impressive but decreased the amount of time we wanted to spend outside looking at it. I was very grateful for my '100% genuine fake' North Face jacket that I picked up in Vietnam for a fiver.

      Final stop of the cable car was Kuranda village itself. It's just a nice town really very much geared to tourists. We had lunch at a cafe (sampling Roo pie) before heading to Kuranda Wildlife Sanctuary. It was just a small place focusing on a few types of native animals like koalas and various marsupials. I fed a wallaby and practised my Parseltongue (Harry Potter reference for the non-initiated) which must be getting better as I did manage to get one snake to move towards me. Sadly I didn't get more time to break a Brazilian viper out and we headed to catch the Kuranda scenic railway. Less scenic because of the mist in the valleys but scenic all the same. There were some interesting hairpin bends and waterfalls to photograph and a slightly dry (glad something was) commentary piped out now and again.

      Once back at the van we made a sandwich (I am seeing some positives in driving around in your house) and decided that we didn't fancy going back to the camp site and sitting in the van for the rest of the day (yes it was still raining) so we hit up Target i.e. The Australian version of Matalan for some cheap clobber. Matt has somehow ruined nearly all his t shirts and I just like buying clothes. We then went and watched Lego Batman at the cinema. I think we've been to the cinema more times this trip than we did all of last year! I'd give Lego Batman a solid 3.5/5 - funny but not as good as The Lego Movie.

      Dinner was at Corea Corea, a Korean that looked like a fast food place in a food court but came recommended. We had very good Bi Bim Baps and a lot of free Kimchee before heading back to home to drive home home. It's still raining.
      Read more

      Jill Coxon

      Yikes!

      4/5/17Reply
      suzie kemp

      Were the sanctuary animals at least given stereotypical Aussie names? I'm going to be so disappointed if there wasn't a wallaby named Lance

      4/5/17Reply
      karen fowler

      I loved that train ride but we travelled first class and it wasn't raining!!

      4/5/17Reply
      7 more comments
       
    • Day82

      Bye Bye Australia

      May 6, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

      Unfassbar, schon wieder sind vier Wochen vorbei 😮! Morgen ist mein letzter Tag in Australien und ich muss mich schweren Herzens verabschieden 😐! Was für ein schönes und faszinierendes Land, ich komme definitiv wieder 😀!

      So, Bye Bye Australia and Hello Fiji Islands.. 😊
      Read more

      Traveler

      Oh schade, dass Du schon wieder weiter musst... nun denn, ich wünsche Dir einen guten Flug ins Paradies... bin gespannt, wie es weitergeht... good luck :-)

      5/6/17Reply
      Bri Schid

      Das geht auch alles so schnell. Aber nochmal tolle Eindrücke... Von mir auch guten Flug.... Bin schon auf die nächsten gespannt...

      5/6/17Reply
      Diana Green

      Awwwww I bet that's the first time you held a snake since you were in our house so long ago!

      5/6/17Reply
      2 more comments
       
    • Day6

      1. Stopp - Red Peak

      October 17, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Hier gibt es einen kleinen Rundweg auf Holzplanken durch den Wald. Ein Ranger macht auch eine Führung aber wir verstehen ihn kaum. Er redet sehr schnell und das australische Englisch ist schon gewöhnungsbedürftig. Außerdem stehen um die zwanzig Leute um ihn herum - nein Danke. Wir machen den Rundweg ohne Ranger aber mit Hanna und Sebastian. Es gibt Informationsschilder und am Ende eine Ausstellung. Eine kleine Heuschrecke sehen wir auch noch - aber nur weil sie auf den Holzplanken liegt. Auf einem Baum - keine Chance. Dann steigen wir in die nächste Gondel und weiter geht‘s. Nächster Stopp: Barron FallsRead more

    You might also know this place by the following names:

    Caravonica

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android