Australia
Colonial Stadium

Here you’ll find travel reports about Colonial Stadium. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day155

    Ed Sheeran

    March 9 in Australia

    Ich konnte es nicht glauben, dass ich wirklich einen der Superstars unserer Zeit, bald zu Gesicht bekommen würde. Ich genoss den ganzen Tag in Docklands und dann ging es mit der Rikscha ab zum Stadion. Die Vorband war "Missy Higgins", kenn I ned... Überall kleine Mädchen, Paare und Freundinnen in großen Gruppen. Das Gekreisch wird ohrenbetäubend sein, da bin ich mir sicher. Cro ist ein Scheißdreck dagegen. Ich stand zu "Missy Higgins" recht weit hinten und versuchte, mich immer weiter nach vorne zu schmuggeln. Aber das ist nicht wie auf nem Festival, wo man einfach mal Leute rumschubst, um nach vorne zu kommen. Man muss Rücksicht nehmen... Ja ja.... Furchtbar!! 😰 doch am Ende wurde mein nett sein belohnt, leider auf eine nicht so schöne Art und Weise. Am Ende des "Missy Higgins" Konzerts klappte ein Mädel hinter mir um, die Luft war einfach zu stickig. Alle Leute winkten umher, aber kein Security erblickte uns. Was für Pappnasen! Ein Mädel sagte zu mir "Geh vor und hole Hilfe!" Ja natürlich geh ich vor! Hehe! Das Konzert war immerhin nun auch zu Ende und Frauen haben kleine Blasen... Ich holte Hilfe und blieb natürlich... Vorne! 15-20 Reihe! Gebe ich mich auf jeden Fall mit zufrieden! Die Security gaben Wasser ins Publikum, Gott sei Dank!

    Das Konzert war unglaublich!! Ich habe ja schon viele Konzerte gesehen, aber sowas noch nie! Ich hatte eine Band erwartet, die ihn begleitet, doch nein! Er stand da ganz alleine mit seiner Loop Machine und haute einen Song nach dem anderen raus. So professionell, so unterhaltend, so authentisch. Ich weiß nicht, wie oft ich auf dem Konzert weinen musste. Zwei Stunden lang sah ich Ed Sheeran mit gemischten Gefühlen zu. Aus Freude, ihn zu sehen, aus Trauer, das Konzert mit niemandem zu teilen. Wie schon erwähnt, überall Paare, Freunde... Und ich mittendrin alleine. Ich machte ein Video für meine Mimi und war in Gedanken bei ihr. Ihr hatte ich ja auch das Ticket zu verdanken. Nichts desto trotz überwog die gute Laune und ich sang bei allen Liedern, die ich gerne mag, mit. Ich wollte nicht, dass es aufhört. Doch jedes Konzert findet leider ein Ende. Es dauerte eine Ewigkeit, bis alle Leute aus dem Stadion draußen waren. Ich ging direkt zum Hostel, weil ich echt gerädert war. Das Zimmer, in dem ich schlief, war auf der Seite, wo der Zug fuhr, durchgehend Verkehr war, und besoffene, kleine Backpacker umher liefen... Und das Fenster ging nicht komplett zu... Es war eine Horrornacht. Gott sei Dank nur eine Nacht hier und alles wegen Ed Sheeran. Doch es hatte sich gelohnt!!
    Read more

  • Day15

    Melbourne Day 2

    July 21 in Australia

    A whole day in Melbourne today - our first day without driving anywhere for a while. We began with a fantastic breakfast at Arbory overlooking the Yarra River. Despite the winter temperatures, the sunshine made the city gleam as it towered over the flock of rowers out on the water.

    Hoping for a tour of Parliament, we caught the old-school city tram, forgetting however that Australia keeps the strangest working hours - everything seems to be open from 10 until 4 on some days of the week. Today, being Saturday and therefore clearly not a tourist day, both Parliament and the Treasury museum were closed. So instead we popped up to the 35th floor of the Sofitel for striking views over Melbourne.

    Continuing on foot, we wound out way north to the Exhibition Hall and through streets of amazing two-storey Victorian houses with beautiful ironwork stood side-by-side with huge skyscrapers. This all led us to the Queen Victoria Market, a huge craft/fruit & veg/deli/wine/fashion and about everything else market. In anticipation of our planned afternoon jaunt, we bought a couple of hats before grabbing lunch. Sushi Hut had a fab selection of sushi and Ben, being a foodie, wanted to try to inari of jellyfish, baby squid and octopus.

    Back on a packed tram we headed west to the docklands and bought a couple of tickets for the AFL (Aussie Rules Football) match that evening from the Etihad Stadium. In the docklands shops, there was a huge array of art collective shops and 'Dodgy Paper' sold fabulous handmade paper made from...well just about anything. Some from jigsaw puzzles, billboards and even a stack made from pulped 'The Art of the Deal' books by Trump! My most exciting find of the day though was a travel but with a tea strainer built in for just $5 from Typo 😊

    The AFL match 'bounced off' at 4.35pm and we watched the home team Essendon play the Western Australian team of Fremantle. With no idea of the rules, or even match length, we settled in with some beers for what turned out to be the best part of two-and-a-half hours.

    We walked back afterwards, stopping for a lovely pizza dinner at the Metropolitan Hotel before finally heading back to our own hotel.
    Read more

  • Day113

    Melbourne street art

    May 23 in Australia

    Melbourne is a city of "laneways." these are alleys, small streets, etc. where walls are painted by some very skilled artists. Lots of hidden bars and venues where things are happening all the time. Lots of live music. Buskers or street musicians even have to get a permit and an assigned space in many areas. These pics are of a few representative laneways and the art that was there when I was. Much of the art changes over timeRead more

You might also know this place by the following names:

Etihad Stadium, Colonial Stadium

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now