Australia
Skeleton Beach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
196 travelers at this place
  • Day949

    Coral Bay - Tigerhai & Manta

    November 8 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    We left Exmouth and continued to Coral Bay. Coral Bay is the home of the manta rays and therefore a must do for us. We joined Coral Bay Marine Interactions to finally find some mantas. It was an amazing day on the reef with these guys. We saw not only a manta but also tiger sharks, several turtles and dolphins.

    Weiter geht's on Richtung Süden nach Coral Bay. Hier haben wir einen Ausflug aufs Riff gemacht um endlich die Manta Rays zu finden. Der Ausflug war grandios, denn wir konnten nicht nur mit einem Manta schnorcheln, sondern auch noch mit Tigerhaien und Schildkröten. Vom Boot aus konnten wir auch noch Delfine beobachten - ein Traum!
    Read more

  • Day26

    Fritz

    October 26, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

    Gestatten, mein Name ist Fritz. Eigentlich bin ich ein Mercedes Sprinter mit Wohnmobil-Aufsatz, aber die beiden Menschen die mich im Moment benutzen (ich glaube sie hören auf die Namen Christa und Fredi) haben mich eben Fritz getauft. Die beiden haben mich am letzten Donnerstag in Broome bei Maui übernommen. Schön, wie die strahlten.... Sie freuten sich an meiner Innenausstattung mit „geräumiger“ Camperküche, Kühlschrank, Sitzecke, absenkbare Schlafkoje, WC und Dusche und vor allem über die Klimaanlage...
    Nach der nicht ganz einfachen Übernahme (ich bin ein Upgrade, der bestellte Camper war nicht verfügbar. Eigentlich bin ich für 4 Personen konzipiert, jetzt haben die Zwei einfach einen grösseren Camper, dafür schlucke ich auch ganz schön.... ) wurde alles Material von einem 4 WD Camper zu mir geladen, anschliessend wurde dieser abgegeben. Ich bin natürlich viiiel komfortabler zum reisen als dieser einfache Toyota, dafür darf ich aber nicht auf den Sandpisten gefahren werden. Fredi hat schon durchblicken lassen, dass er das vermissen wird. Auch das Wort „lahme Schwarte“ kam schon aus seinem Mund, als er überholen musste, aber im Grossen und Ganzen sind die Beiden mit mir zufrieden. Die wollen es auch wirklich wissen, bereits in den ersten drei Tagen jagten sie mich über 1420 Km, aber ich glaube hier an der Coral Bay kann ich nun verschnaufen. Ich hörte was von zwei bis drei Tage bleiben.... Das gefällt mir natürlich, aber schlussendlich gilt es die Strecke von Broome nach Adelaide in 48 Tagen abzuspulen. Ich werde mein Bestes geben, schliesslich habe ich es wieder mal gut „gepreicht“ mit den Beiden.
    Also, see ya, Fritz
    Read more

    Cornelia Widmer

    Das sieht ja alles sehr konfortabel aus! Weiterhin gute Fahrt und schöne Erlebnisse. Hend Sorg zu euch!

    10/26/19Reply

    Klaus und Helen, klingt ja alles richtig aufregend ;-))

    10/26/19Reply
    Regula,Ruswil

    Lieber Fritz, das wirst du schon schaukeln mit den beiden! Liebe Grüsse aus Johannesburg Regula😃

    10/26/19Reply
    4 more comments
     
  • Day127

    Snorkeling at Coral Bay

    March 12, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 31 °C

    It was Machiel's birthday. So the day started with a call to home. On the way to Coral Bay we saw more and more termite nests, most of which were taller than we were. It gave us a new variation of the Australian bush desert to look at while driving. In Coral Bay we checked into one of their expensive campsites and relaxed in the shade. The bush flies gave Machiel a nice present by not being present, so we could use our table and chairs and sit outside without a headnet! After a few slices of regular bread lunch we went to have some birthday pie and cake at the local bakery until our stomachs felt too full.

    After our stomachs felt better and the worst heat of the day was over we went to the beach, just when it was also getting cloudier. We first wanted to go into the water a bit outside of the bay to then drift with the current back. While walking through the shallow water we saw three blue spotted rays very close to us buried in the sand. One got between us and the beach and felt cornered so swam away with hyper drive, quite close to us. As there was nobody else around in the water there and we didn't feel too confident, we walked back to the bay where there were more snorkelers. Like the brochure says: "when in doubt, don't go out!".

    Back in the bay getting in the water was easier as it was steeper. It was completely cloudy at this point and there had been some strong winds earlier, which didn't help the underwater visibility. Nonetheless, the fish activity was amazing. There were many decently sized fish right at the shoreline, curiously swimming around our feet. Then when we put our heads under water we were immediately greeted by a 1 meter long spangled emperor. Turns out he wasn't alone either, and even while standing on the shoreline we could see many of them swim by. They were intimidating at first but they seemed nice and we got well used to them. The fish and the coral was nowhere near as colorful as in Fiji, but we did see several lionfish, which are cool but also creepy being venomous and all. The water was also noticeably colder than in Fiji, where we figuratively could stay in the water the whole day without getting cold. After going in and out a few times we were losing temperature and at some point had to call it a day.

    After a shower in somewhat OK bore water, we went to the café next to the camping for a nice pizza, salad and birthday beers.
    Read more

    Suzanne Schönbeck

    Awww that looks like a very happy birthday!

    3/14/20Reply
    Herman Cordes

    Only seems fitting to leave a belated happy birthday on this blog post! :D

    3/15/20Reply
     
  • Day39

    Von Monkey Mia bis Coral Bay

    March 5, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 28 °C

    Mittlerweile befinden wir uns schon wieder knapp 600km weiter nördlich in Coral Bay.
    Gestern sind wir mit einigen Stops von Monkey Mia aus, aus der Shark Bay wieder herausgefahren. Unterwegs hielten wir bspw. an einem wirklich tollen Aquarium an. Es war allerdings ganz anders wie wir uns ein Aquarium vorstellen. Offene Becken mit Seeschlangen , Rochen, Schildkröten, Haien usw. Man konnte selber füttern bzw. bei Haifütterungen zusehen und hat viel erklärt bekommen z.B. über die giftigen Steinfische. Dort werden auch kranke oder zurückgelassene Tiere aus der Natur aufgenommen, wieder aufgepäppelt und schließlich wieder ausgesetzt. War wirklich toll dort. Greta und Carl waren auch begeistert.
    Ein nächster Stop war am Shell Beach. Ein über 100km langer schneeweißer Strand. Nur das es kein Sand gab, sondern ausschließlich Muscheln. Bis zu 4m soll diese Muschelschicht dick sein.
    Geschlafen haben wir offroad und sind heute nochmal 3 Stunden bis Coral Bay gefahren. Die Strecken sind hier wirklich elend lang, aber man kann auch nirgend wo anders anhalten, weil es einfach NICHTS gibt, außer karge australische Wüste. Viele Autos kamen uns auch nicht entgegen. Aber wie durch ein Wunder befinden sich doch eine ganze Menge Menschen hier in diesem kleinen Ort. In Coral Bay beginnt das Ningaloo Reef, quasi die kleine Schwester vom Great Barrier Reef im Osten Australiens. Der Vorteil hier ist allerdings, dass man an vielen Stellen das Riff bereits vom Strand aus erreichen kann. Somit sind wir heute schon auf Schnorcheltour gewesen und haben auch eine Menge sehen können🐟🐠🐚. Das Wasser ist hier endlich für mich richtig schön badewannenwarm😀. Und das allerbeste... es gibt keine Fliegen🥳.
    Read more

    Axel Adler

    Genialer Strand! 🤩

    3/5/20Reply
     
  • Day27

    Coral Bay

    October 27, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

    Wie der Name sagt - Corallenbänke schon in wenigen Schwimmzügen vom wunderschönen Sandstrand aus zu erreichen. Ein Traumstrand, glasklares Wasser, toller Campground (allerdings Duschen mit Salzwasser) und alles was man als Camper so braucht (Supermarkt, Bottleshop, Restaurant, Café). Und soooo angenehme Temperaturen, fast keine Fliegen!!!! Coral Bay vorgelagert ist ein riesiges Riff, an welchem sich mit lautem Getöse die Wellen brechen. In einer Ecke soll es Kliffhaie geben - beissen nur ab Bauch aufwärts ;-). Leider hat es für einen Besuch zu diesen nicht gereicht.
    In dieser Hochstimmung haben wir uns doch glatt entschlossen nicht nur für 3 Tage hier zu bleiben, sondern als totale Anfänger mal für ein paar Stunden Schnorchelausrüstungen zu mieten. Es war unglaublich, was wir schon bei den ersten Runden gesehen haben: blaue Korallen, Fische in allen Farben und Grössen! So angetan, haben wir uns für eine Tour mit dem Glasbodenboot und Schnorcheln angemeldet. Dieses Geld hat sich absolut gelohnt! Die Jungs haben sehr genau gewusst, wohin sie fahren mussten. Das Schnorcheln war, wie wenn man in einem grossen Unterwasseraquarium schwimmt, einfach unglaublich, nicht zu beschreiben! Nur als er neben mir Fischfutter ins Meer geschmissen hat und all die grossen Barramundis unter meinem Bauch ums Futter gestritten haben, hab ich doch kurz die Krise gekriegt, denn schon die Vorstellung, dass ein Egli im Hallwilersee unter mir durchschwimmt, bringt mich aus dem Takt. Die fantastischen Bilder sind noch so klar im Kopf und sicher werden wir heute Nacht davon träumen :-) ......

    See ya. Fredi und Christa
    Read more

    Margrit Baumli

    Gnüsseds. Lg Mägi

    10/31/19Reply

    Klaus und Helen - tristes Wetter im Markgräflerland und solche tollen Bilder machen ganz große Augen!!

    11/1/19Reply
     
  • Day45

    Es geht langsam zurück...

    March 11, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Nachdem wir die letzten Tage viel im Wasser mit Schnorcheln verbracht haben, geht es nun so langsam zurück nach Perth. Gut 2000km sind wir, mit Umwegen, Richtung Norden gefahren, die müssen wir nun auch wieder zurück. Da wir noch 2 Wochen bis zum Rückflug haben, werden wir uns dafür einige Tage Zeit lassen und dort nochmal einen Stop einlegen, wo es uns gut gefallen hat. In Perth werden wir dann noch ca. eine Woche verbringen. Im Moment sind wir nochmal 2 Nächte in Coral Bay, weil es uns hier so gut gefallen hat. Campingplatz direkt am wunderschönen Strand...samt vielen Wassertieren am Ufer 🦈🐠🐟...Read more

  • Day64

    Ningaloo Reef: The Canyon

    January 16, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

    Am Morgen stehen wir früh auf um unsere Tour über das Ningaloo Reef zu beginnen. Wir treffen uns im Tauchshop und fahren von dort aus an den Bootssteg. Von dort aus fahren wir mit dem Boot ca 20 Minuten aufs Riff hinaus. Unser erster snorkels stop heißt 'the canyon'. Hier ist es noch einmal viel beeindruckender als direkt an der Bucht in Coral Bay. Man sieht Fische in allen Formen, Farben und Größen, Schildkröten, einen Hai, und viele bunte Korallen.Read more

  • Day64

    Ningaloo Reef: The Mantas

    January 16, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Unser 2. Stop sind die Mantas. Ein kleines Flugzeug der Company kreist über Batemans Bay, einem Teil des Ningaloo Reefs. Über Funk kontaktiert es unser Boot, wenn Mantas gesichtet werden. Dann muss alles ganz schnell gehen: wir müssen uns hinten aufs Boot setzen und sobald der Guide "jetzt" sagt schnell ins Wasser, da Mantas eine Geschwindigkeit von bis zu 40 Stundenkilometern erreichen können. Wir gleiten ins Wasser und sehen Tiere mit bis zu 4 Meter Spannweite. Mehrere Male wiederholt sich der Vorgang vom auf und absteigen vom Boot, da die Mantas sehr schnell in den Weiten des Ozeans verschwinden können.Read more

  • Day64

    Ningaloo Reef: Cleaning Station

    January 16, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Unser dritter Schnorchelstop des Tages nennt sich "cleaning station". Dort kann man Riffhaie in großer Anzahl beobachten, wie sie sich von kleinen Fischen die Essensreste aus den Zähnen knabbern lassen. Wir sehen bis zu acht Riffhaie auf einmal. Außerdem können wir erneut Schildkröten, Fische, Korallen und vieles mehr begutachten.Read more

  • Day290

    Strandwanderung am Coralbay

    August 13, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    Auf unserem Weg zur Coral Bay und damit zum Beginn des Ningalooreefs machten wir heute einen Umweg zu den 70 km von Carnarvon entfernt liegenden Blowholes. Normalerweise soll es hier ein tolles Naturschauspiel geben, wenn die Wellen mit voller Wucht in die Höhlen rauschen und durch den Druck das Wasser bis 20 Meter hoch aus den vielen Gesteinslöchern schießt.
    https://www.australiascoralcoast.com/destination/carnarvon-blowholes
    Dafür waren die Wellen heute wohl nicht stark genug. Da schoss nix in die Höhe, die Löcher wurden gerade mal mit Wasser gefüllt. Der Weg war trotzdem nicht umsonst....einfach nur den Wellen zuzuschauen, wie sie sich aufbauten, ausrollten und an der steinigen Küste brachen war beeindruckend und faszinierend.🌊 Zurück zum Highway hielten wir noch einmal am trockenen Salzsee...Marc prüfte erst mal die Qualität des Salzes...😉😋😎
    ....und dann spulten wir Kilometer für Kilometer und hielten am einzigen Roadhouse auf dieser Strecke...für ein Eis...😋🍦...und beobachteten australische Arbeiter im Nirgendwo.... ein bißchen wie im Film. 🎬🎥🎞Australien ist aber auch ein weites Land. 🌏🌐 Bei dieser Gelegenheit überlegten wir, wie viel Einwohner Australien wohl auf einen Quadratkilometer hat. 0,5 ? Australien hat ca. 25 Millionen Einwohner bei einer Fläche von 7,7 Mio. Quadratkilometern....Deutschland hat ungefähr 357 Tausend Quadratkilometer....damit kommen in Australien 3,1 Einwohner auf den Quadratkilometer....da hat man ja ordentlich Platz😉😉😉....in Deutschland sind es mit 231 Einwohnern ein paar mehr....😉😉😉
    Und dann kamen wir unserem Ziel schon näher...schon weitem sahen wir eine grau-braune Sandwolke....und waren gespannt, was uns erwartet.
    Aber alles halb so wild....es war zwar ordentlich stürmisch, aber bei Temperaturen von 27 Grad lockten uns der Strand und das türkisblaue Meer, nachdem wir in unsere recht schöne, überteuerte aber noch einzige mögliche Unterkunft, in das Ningaloo-Reef-Resort eingezogen sind.
    https://parksandresorts.rac.com.au/ningaloo/
    ...und so liefen wir am Strand lang....freuten uns über Wärme, Sonnenschein und das kristallklare Wasser in wunderschönen Färbungen....und amüsierten uns über ein neugieriges Kängeruhs in den Dünen, welches uns mit gebührenden Abstand begleitete und immer mal schaute, was wir machen...😊😎😂...mit fast 15000 Schritten und knapp 10 km...mit Pausen...haben wir doch ordentlich etwas für die Kondition getan.....🚶‍♀️🚶‍♂️🙄🤔😎....das reichte aber auch.😓
    Heute haben wir es dann auch mal wieder geschafft, den Sonnenuntergang zu fotografieren.🌅🌄📷
    Read more

    Porzellan

    So faszinierende Bilder👌❤️😍

    8/16/18Reply
    Gertraud M

    Waaahnsinn, diese Farben! 😍🤩 Da bist du ja riesig weit gewandert... Ausruhen und Erholen ist angesagt😌😔. Hoffentlich ist das Bett so toll wie das Hotel teuer ist 🤪. Ganz liebe Grüße 😚 🤗

    8/16/18Reply
    DiePaubers

    Traumhaft

    8/16/18Reply
    4 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Skeleton Beach