Australia
The Twelve Apostles

Here you’ll find travel reports about The Twelve Apostles. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

108 travelers at this place:

  • Day372

    Gut ausgeruht ging es heute wieder auf Tour.🚙🛣 Die nächsten zwei Tage wollen wir an die Great Ocean Road.
    Erst einmal fuhren wir die ca. 200 km nach Torquay durch, der östlichsten Stadt der Great Ocean Road.
    Die Great Ocean Road wurde von 1919 bis 1932 von 3000 aus dem 1.Weltkrieg zurückgekehrten Veteranen zum Gedenken an die im Krieg gefallenen Soldaten erbaut. Im Jahr 1932 wurde sie als grösstes Kriegsdenkmal der Welt eröffnet.
    Unseren ersten Stopp auf dieser geschichtsträchtigen Küstentraße legten wir am Bells Beach ein.,
    Dieser ist einer der besten Surfspots Australiens. 🌊🏄‍♀️🏄‍♂️ Dort beobachteten wir Surfer... Einfach nur beeindruckend wie sie da auf 6 bis 8 Meter hohen Wellen🌊 surften🏄‍♀️🏄‍♂️....wow.😲😲😊
    https://www.swissnomads.ch/destinationen/ozeanien/australien/great-ocean-road-in-australien/
    Auf unserer Reise hatten wir schon das Gefühl bekommen, dass man hier mit Skate-und Surfbrett an den Füssen geboren wird.🤔
    Wellenreiten ist scheinbar genau solch ein Volkssport wie Angeln. Was allerdings kein Wunder ist, auf der größten Insel der Welt mit 26000 km Küste und 7000 km Strand an zwei Ozeanen gelegen.🌏🌐🗺🏝🌊
    https://www.in-australien.com/surfen_104138
    Am Aireys Inlet bekamen wir, ...oder besser ich, da Marc vor 26 Jahren schon einmal hier war..., mit dem Blick von der Aussichtsplattform schon mal einen ersten Eindruck von der Steilküsten-und Felsenlandschaft, an die die meterhohen Wellen mit einer ungestümen Kraft prallten. Das machte Lust auf mehr.
    https://www.australia.com/de-de/places/great-ocean-road.html
    Bei unserem Abstecher zum Cape Otway sahen wir mal wieder einige Koalas....., und nicht nur schlafend, sondern auch mächtig am Klettern🐨🐨🐨,
    https://youtu.be/XJlox342lHc
    ....und ein Ameisenigel kreuzte auch wieder unseren Weg.🦔
    Bevor wir zu unserem heutigen absoluten Höhepunkt gingen, checkten wir erst einmal im 12 Apostel Motel ein.
    http://www.twelveapostles.com.au/
    Und dann ging es zu den 12 Aposteln im Sonnenuntergang.🌅🌄 Diese Idee hatten scheinbar viele, denn der Parkplatz war proppenvoll. Zwischen den Autos sahen wir unseren ersten Fuchs in Australien.🦊
    Auf dem Weg zu den Aposteln erzählte mir Marc, dass es zu seinem ersten Besuch in Australien noch keine betonierten oder Holzwege und Aussichtsplattformen gab. 🤔
    Die 12 Apostel sind nur noch acht gewaltige wunderschöne Kalksteinsäulen, die durch die Wellen, Wind und Wetter geformt und auch ausgehöhlt wurden. Vier sind durch die Kraft der Elemente bereits ganz und gar weggespült.
    Auch in Anbetracht des heutigen gewaltigen Sturmes fragten wir uns, wie lange es wohl noch die Apostel geben würde....🤔?????
    Wir konnten uns gar nicht trennen von diesem schönen Anblick, aber irgendwann wurde es doch so kalt, dass wir uns auf unser beheiztes Zimmer freuten.
    Auf dem Heimweg sprang vor unserem Auto noch eine große Gruppe Kängeruhs über die Straße...und direkt beim.Motel hatte es sich ein Koala im Baum gemütlich gemacht.
    https://paradise-found.de/great-ocean-road-route-highlights-geschichten/
    Read more

  • Day82

    Great Great Ocean Road

    March 24 in Australia

    Wir hatten den unglaublichsten letzten Tag, den wir uns hätten wünschen können: Wir sind heute morgen zur Great Ocean Road, westlich von Melbourne, gestartet (und dem F1-Wochenende entflohen). Point Danger war unser erster Stopp mit einen wunderschönen Ausblick, danach ging es Kängurus und Koalas 🐨 anschauen (ist das nicht unglaublich?)! Auf der wohl schönsten Straße der Welt (Straße ohne viele Autos mit nur Küstenlandschaft) ging es zu den zwölf Aposteln: hierzu fehlen uns immer noch die Worte ♥️!Read more

  • Day12

    Great Ocean Road

    February 17 in Australia

    Nachdem wir gestern den Camper geholt haben sind wir "schnell" zu den 12 Apostels runtergefahren. Es war sehr schön, hat uns jedoch eher an die chinesische Mauer erinnert (das chinesische neue Jahr hat begonnen und wo man auch hinfährt ist alles voller Chinesen).

    Übernachtet haben wir im Bimbipark in Cape Otway. Ein wunderschöner Campingplatz, auf dem man bereits vor dem Frühstück Koalas beobachten kann.

    Zurück sind wir dann gemütlich über die Great Ocean Road gefahren.
    Read more

  • Day171

    Great Ocean Road

    February 22 in Australia

    Het vasteland langs de Great Ocean Road is over de jaren heen 300 meter weggetrokken. Hier en daar zijn er enkele stukken blijven staan, wat spectaculaire beelden oplevert. Een bezoek aan Australië is niet af zonder een kangoeroe te spotten en op onze eerste dag zagen we al enkele stevige exemplaren. We konden ook ander Australisch wildlife van dichtbij bewonderen: koala's, emu's, kaketoe's, kookaburra's, papegaaien, ...Read more

  • Day35

    Die Nacht vom 21.03. auf den 22.03.2018 war abenteuerlich und kurz! Wie sich herausstellte, hatte jemand der Anwohner etwas gegen unseren auserwählten Schlafplatz in "Princetown". Vielleicht lag es daran, dass in dem gefühlten 40 Seelen-Dörfchen alles sehr übersichtlich war und wir ausgerechnet gegenüber eines kleinen Campingplatzes standen, was nicht verboten war, wohlgemerkt! Leider konnten wir ihn nicht fragen, da er verschwand, nachdem er uns einen kleinen Schrecken versetzt hatte, indem er lautstark gegen die Scheibe geklopft hatte. Vielleicht passte es ihm nicht, dass wir den ansässigen Campingplatz nicht unterstützten. Wir fanden jedenfalls keine Ruhe und begaben uns auf eine abenteuerliche, nächtliche Schlafplatzsuche. In "Port Campbell" fanden wir diese schließlich, aber auch hier war die Nacht bereits 6h morgens vorüber, da wir rechtzeitig zu Sonnenaufgang bei den "Twelve Apostels" sein wollten. Nachdem wir an besagtem Ort von der Sonne begrüßt wurden, schauten wir uns die weiteren Felsformationen entlang der "Great Ocean Road" nacheinander an ("The Arche", "London Arch", "Grotto" und "Bay of Islands"). So verging der Vormittag, bis wir uns weiter auf den Weg nach "Warrnambool" machten, von wo aus wir nach einem kurzen Zwischenstopp 100km weiter nach "Dunkeld" fuhren. Hier ließen wir uns im Infozentrum zu den möglichen Wanderrouten und Sehenswürdigkeiten des "Grampions National Park" beraten, bevor wir genau zu diesem weiter fuhren. "Halls Gap" sollte dafür unser Anlaufziel sein, hier angekommen, schauten wir uns in dem beschaulichen Örtchen um, in dem die Kangaroo-Familien auf den Parkwiesen zum Abendmahl zusammen kamen, bevor wir unseren Campingplatz im Wald ansteuerten (der leider nur über eine dieser herrlichen Schotterstraßen erreichbar war), auf dem wir die Nacht verbrachten.Read more

  • Day13

    Twelve Apostles

    October 23 in Australia

    The final stop was the Twelve Apostles. It is a famous limestone formation on the Shipwreck Coast of the Great Ocean Road. It was extremely windy as the winds come from Antarctica, so they are cold southerly winds.
    There were only 10.5 apostles but one has weathered away due to the erosion of the waves and now there are 9.5 apostles. Over time others will erode while new ones will be formed.
    Round trip travel was about 550km. Left the city around 7:45 am. Returned 8:45 pm. The Great Ocean Road portion was very steep with many twists and turns. Not good for anyone who becomes car sick. Travel back to Melbourne was inland on a straight highway.Read more

  • Day62

    The Great Ocean Road Day 2

    August 5, 2017 in Australia

    Heute hieß es auf in Tag zwei der Great Ocean Road 👌
    Nachdem es aber die ganze Nacht geregnet hatte und auch morgens noch nicht aufgehört hatte mussten wir unseren geplanten Marsch am morgen absagen da er wortwörtlich ins Wasser/den Matsch gefallen ist.😏
    Also gings für uns auf direktem Wege wieder auf die GOR. Unser erster Stopp heute waren die so bekannten 12 Apostels 😬 richtig genial die Lookouts und der Ausblick, das Wetter hat auch super mitgespielt und die Sonne kam sogar heraus 👍
    Dort richtig tolle Bilder gemacht und dann gings weiter zur London Bridge. Beides sind Gesteins Formen die sich über die Jahre durch das Meer gebildet bzw verändert haben aber seht selbst! ✌😉
    Dann führte unser Weg weiter entlang in Richtung Warrnambool, wo wir den Logan Beach besuchten an dem es einen whale watching Plattform gab da dort ein whale nursery ist. Kalina ging schon mit den Worten "als würden wir jetzt hier Whale sehen, das Versprechen die doch überall"! in Richtung Plattform. Doch als wir vorne ankamen konnten wir unseren Augen nicht trauen. Es tummelten sich wirklich einige whale direkt vor der Küste. Ein Männchen machte sogar ein wenig Faxen und schlug mit seiner Schwanzflosse aufs Wasser und ab und an mit der Seitenflosse. Was auch wundervoll war, wir durften eine Mutter mit ihrem Jungen sehen keine 20 Meter weg vom Strand. Wir bekamen sie richtig toll zu Gesicht und sie blieben auch da und zogen nicht wie sonst vorher immer nur an uns vorbei. Insgesamt waren es 5 oder 6 Stück, einfach Klasse. Doch was dann kam war genauso cool. Ich kam irgendwann mit einem Australier ins Gespräch und als er hörte das wir es leider nicht geschafft haben wilde Koalas zu sehen fragte er kurzerhand was wir noch vor haben oder ob wir nicht Lust hätten ihm hinter her zu fahren nur ca 20 Minuten. Wir uns kurz besprochen und da es uns durch den Wind sowieso langsam frisch wurde und der Herr im Wasser nicht den Anschein machte mir den Wunsch zu erfüllen und zu springen sagten wir gerne zu. Also ab ins Auto und hinter her gings. Nach knapp 25 Minuten Fahrt standen wir in mitten eines kleinen Dörfchens und schon beim Parken fiel uns ein grauer Wollknäuel im eucalyptus Baum auf. Tatsächlich fanden wir hier an den Bäumen gut 10 Koalas 😍 einfach Hammer war das, wirkliches wildlife, direkt beim Nachbar im Garten saß der nächste und so gingen wir die Straßen ein Stück entlang und sahen wirklich einen nach dem anderen und keiner schlief 🙈🤔😂 es war wirklich richtig cool, dann bedankten wir uns bei den beiden und jeder fuhr wieder seinen eigenen Weg zurück.
    Wir huschten dann ein aller letztes mal in Australien einkaufen gehen für die letzten beiden Tage camperlife alles besorgen und dann machten wir uns auf den Weg zu unserem Campingplatz 👌
    Ein super Platz direkt neben einem swimming hole, was aus einem natürlichen Bach entsteht, leider etwas zu kalt für die momentanen Temperaturen.
    Zum Abend gabs noch einmal Pasta und dann ins Bett Film Schaun und Augen zu 🙂
    Read more

  • Day84

    Great Ocean Road °2

    November 20, 2017 in Australia

    Der zweite Tag begann für uns dann schon um 4 Uhr morgens. Wir haben unsere Sachen zusammengepackt und sind auf zu den 12 Apostles. Zwei Kängurus haben wir auch überlebt und haben dann die wunderschöne Belohnung gehabt,den Sonnenaufgang an den Twelve Apostles. Einfach nur ein TRAUM! Wenn man dort steht kann man nur genießen und man vergisst für den Moment alles um sich herum, alle Probleme. Weiter ging es dann zu den typischen Punkten wie Loch Ard George, Port Campbell, von wo wir noch einen Discovery Walk gemacht haben (nur ganz klein , aber schön), the Arch, London Bridge, the Grotto und letztendlich Peterborough. Da wir so früh unterwegs waren, waren kaum andere Menschen unterwegs und man konnte es echt genießen! Von Peterborough aus sind wir dann wieder zurück Richtung Melbourne gefahren, da uns eine alte Australierin erzählt hat, dass das was danach kommt nicht mehr die 1 1/2 Stunden Fahrt wert ist. Müde, aber überglücklich sind wir dann abends zuhause angekommen.
    Definitiv ein MUSS, wenn man im Süden von Australien ist!!!
    Read more

You might also know this place by the following names:

The Twelve Apostles

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now