Bulgaria
Obshtina Sandanski

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Obshtina Sandanski
Show all
Travelers at this place
    • Day 289

      Pyramides naturelles & bains relaxants

      December 28, 2023 in Bulgaria ⋅ ☀️ 13 °C

      Après une once de déception au parc national du Pirin, sa route menant aux sommets fermée & sa saison de ski déjà bien entamée laissant peu d’espace pour les randonneureuses que nous sommes ; nous mettons le cap vers le sud, direction Melnik.

      C’est un changement radical de paysage qui s’opère. Un tournant dans ce road trip familial. Le paysage s’aplanie, ses courbes s’arrondissent et forment des vallons, la végétation devient plus aride, l’air plus chaud... La Grèce n’est plus très loin ; un frisson d’excitation nous parcourt à l’idée de bientôt retrouver ce pays coup de cœur, quitté il y a maintenant 7 mois !

      Ce nouveau décor nous relance dans une de nos passions favorites : dénicher un super spot pique-nique où prendre le temps d’admirer la vue, se laisser caresser par les rayons du soleil et, bien sûr, profiter d’un bon repas !

      Le monastère médiéval de Rozhen ouvre ses portes sur les pyramides sablonneuses. Les géantes de terre façonnées par l’érosion au cours des millénaires se trouvent à l’ombre en cette fin de journée. Mais, au fil du sentier et des minutes écoulées, les pierres se mettent alors à rougeoyer plus intensément ; formant de beaux dégradés d’orangés. Le chemin se fait plus étroit, plus escarpé, le sol que nous foulons plus friable. Sous le soleil couchant, la magie opère instantanément, et nous sommes toustes ébahi·e·s par tant de beauté !

      Nous parvenons sur la crête baignée de lumière. Elle forme une ligne droite dégagée, au bout de laquelle un petit arbre esseulé a poussé là. Seul signe de vie dans cette nature aride. Une de ses branches ploie nous invitant à s’y asseoir un moment, dans un calme absolu.

      Une pépite bulgare que nous ne sommes pas prêt·e·s d’oublier (un coup de cœur unanime !).

      La localisation du quatrième airbnb près de Melnik loué par la famille de Paulo n’est malheureusement pas vraiment Phoeni-compatible. Nous peinons à trouver un endroit où dormir à proximité...

      Le lendemain, conseillé·e·s par nos copaines passé·e·s par ici quelques semaines plus tôt, nous nous rendons aux sources d’eau chaude de Rupite à une petite demi-heure du logement.

      Cela fait presque un mois que nous ne croisons plus de nomades sur les routes, l’hiver semblant les avoir conduit plus au sud. C’est donc avec une immense joie que nous découvrons un véritable petit campement en arrivant sur les lieux des thermes naturels ! Une vaste esplanade herbeuse accueille vans, campings-car & caravanes en tous genres ; bulgares, mais pas que ! C’est ici que nous faisons la connaissance d’Antoine & Julie, un couple de français·e·s venant tout juste de terminer le tour de la Turquie en 4x4.

      Plonger dans les bains peut être compliqué tellement l’eau est chaude, et le contraste avec l’air grand ! La terre argileuse décrit plusieurs bassins alimentés par de petites rigoles creusées à  la main. Plus on s’approche de la source, plus la température de l’eau augmente. Les bulgares présent·e·s s’adonnent à des rituels de nettoyage et de détente, en s’enduisant de terre, puis en puisant de l’eau dans un seau et en versant son contenu à l’aide d’un verre sur leur visage.

      C'est décidé, cette nuit, nous resterons dormir sur place. 🔥

      Après avoir effectué une visite de la maison baroudeuse de nos nouvelleaux ami·e·s, nous profitons d’un bain nocturne en compagnie d’Antoine. Muni·e·s de lampes, nous avançons à tâtons dans la noirceur de la nuit et la vapeur épaisse générée par les bains. Nous nous immergeons dans les bassins, la brume masquant presque nos visages respectifs. L’expérience est un pur délice. L’eau chaude apaisante, le calme de la nuit, l’ambiance lugubre ; un cadre original pour faire connaissance ! 😅
      Read more

    • Day 5

      Brot backen

      November 2, 2023 in Bulgaria ⋅ ⛅ 16 °C

      Während wir auf die Sonne warteten, die für Nachmittags angesagt war, nutzten wir die Zeit, um in unserem Petromax ein leckeres Brot aus Nüssen und Haferflocken zu backen. Wir wurden von freundlichen Streunern belagert. Am Nachmittag wollen wir zu den Steinpyramiden wandern und uns das Kloster ansehen.Read more

    • Day 6

      Day 104: Bulgarian Wine and Dine Travel

      April 23 in Bulgaria ⋅ ☁️ 59 °F

      Today was a travel day to get to Greece. We hopped on a 4 hour train to Sandanski and had 4 more hours to kill before a bus to Thessaloniki. It was a rainy day, but the dark clouds and weather added to the nature in the area.

      We found a London restaurant chain that served Mexican, sushi, Greek, Bulgarian, and American and had fun with the menu. Next we trudged 17 minutes to a winery to enjoy Merlot, Sauvignon Blanc, and Rose.

      We arrived to Greece around 6pm and needed a laundromat badly. Mary found a delicious restaurant with food to go and the owners were so nice to offer real silverware. We had to go back and got a wine and beer to show our appreciation.

      Restaurants:
      Happy Bar and Grill
      Sintica Winery
      Mono gia Simera

      Food:
      Shopska Salad
      Sushi
      Wine
      Tomato Cucumber Salad
      Grilled Shrimp
      Thessaloniki Local Sausage
      Read more

    • Day 94

      I think I am a little bit very drunk!

      October 13, 2022 in Bulgaria ⋅ ⛅ 19 °C

      So!
      As we drove along the road, we pass this wine farm and Margot mentions that we can under no circumstance leave this wine region without a wine tasting.
      So!
      A quick "U-Turn" and back, to discover the most unbelievable winery.
      The Bulgarian Wine-maker, a true "wine cook", personally gave us the tour. When he noticed my burning interest and my hundred questions bombarded him, he rose-up to to "top-form", explaining how the original ancient "broad leafed Melnik vine" that ripens very late in November, was crossed with other vines to ripen earlier while keeping its dark red colour and body.
      We then walked from vat to vat trying literally every wine he was busy "constructing" with a multitude of grape names all grown on the farm.
      As we stood swaying to-and-fro in front of the huge wall of gold medals from every major wine competition in the world, the owner joined us. He had sold the brewery he owned to Carlsberg an bought this wine farm to spend the rest of his life doing what he loves.
      It was then, that the actual wine tasting began!
      But I don't remember anything anymore, only, that at the end we drove 100 meters to the field next door and fell straight into bed.🙄
      Read more

    • Day 157

      Tag 155.3: Melnik

      January 21 in Bulgaria ⋅ ☀️ 5 °C

      In „Melnik“ angekommen, parkten wir auf einem großen Parkplatz am Ortsanfang. Und warum sind wir überhaupt hierhin gefahren?
      „Melnik“ ist die kleinste Stadt Bulgariens mit etwa 160 Einwohnern (im Jahr 2020; in den 1960er Jahren waren es noch etwa 550). Nach ihr ist auch der dunkelrote „Siroka Melniska“ (Melnik-Wein) benannt, der in der Umgebung angebaut wird. Neben dem Wein ist die Stadt für die Pyramiden von Melnik/Sandsteinpyramiden von Melnik und für die Architektur im Stil der Bulgarischen Wiedergeburt bekannt. Ihren Status als Stadt behält Melnik trotz der geringen Einwohnerzahl aus historischen Gründen.
      Die Stadt Melnik ist zusammen mit dem historischen Museum, dem Kordopoulos-Haus, dem „Kloster Roschen“ (Roschdestwo Bogorodiza) und dem gleichnamigen benachbarten Dorf Roschen als Nummer 4 unter den 100 nationalen touristischen Objekten Bulgariens aufgelistet, die vom Bulgarischen Tourismusverband erstellt wurde.
      Wir starteten einen Spaziergang bei schönstem Winterwetter. Das Städtchen liegt ganz schön zwischen den hohen Sandsteinwänden. Der Baustil ist ganz nett anzusehen, aber auch jetzt nichts sehr spektakuläres. Einem Versuch zu einem Aussichtspunkt hochzulaufen, haben wir abgebrochen, da Schnee und Matsch schon sehr rutschig waren. Da dadurch bergauf laufen, und erst recht wieder bergab laufen, nicht ganz ungefährlich waren, haben wir es unterlassen, obwohl ich gerne einen Blick von oben auf das Städtchen eingebettet in die Sandsteinformationen geworfen hätte. Im Großteil von „Melnik“ sind die Straßen unbefestigt und deswegen war das Herumlaufen insgesamt mit zwei Kindern eine Herausforderung. Beeindruckend zu sehen waren ein paar große alte Platanen.
      Nach dem Spaziergang haben wir uns entschlossen über Nacht auf dem Parkplatz zu bleiben und hatten dann noch Zeit einen Ausflug zum Kloster „Rozhen“ zu machen, dass nur in 8 km Entfernung liegt. Wir hatten hier auf der Durchfahrt durch „Karlanovo“ einen schönen Blick auf mehr Sandsteinpyramiden.
      Read more

    • Day 157

      Tag 155.5: Um Melnik herum

      January 21 in Bulgaria ⋅ ☀️ 3 °C

      Das Kloster „Rohzen (Roschen)“ liegt oben auf einem Berg und war etwas eingeschneit. Die Kamine rauchten und irgendwie strahlte es eine schöne Atmosphäre aus. Das Kloster selbst ist relativ einfach gestaltet, aber die Klosterkirche innen sehr prunkvoll. Als wir die Tür zur Kirche geöffnet haben, kam uns wohlig warme Luft entgegen, eine Frau laut gebetet und wir darauf antwortend hat ein Priester im Gebetsgesang im Anschluss gebetet - ein besonderer Moment.
      Auf der Rückfahrt sind wir noch durch den Sandsteintunnel, aber dann rückwärts wieder hinaus, da vorwärts einen steilen Berg nach unten auf unbestätigter mit Schneematsch bedeckter Fahrbahn bedeutet hätte.
      Leider hatten wir auf dem Hinweg nicht getankt, da wir eigentlich vor hatten nach Griechenland weiterzufahren, also mussten wir noch einen Abstecher zu einer Tankstelle machen. Zurück am Homie, waren wir Erwachsenen wie jeden Tag froh im warmen Homie sein zu können, während die Kinder noch bis in die Dunkelheit draußen spielten - Staudammbau mit Schneeblöcken.
      Read more

    • Day 135

      Erdpyramiden von Melnik

      May 21 in Bulgaria ⋅ ⛅ 23 °C

      Melnik die kleinste Stadt Bulgariens liegt malerisch umgeben von erodierten Sandsteinformationen . Durch kleine Gassen streifen wir durch das gemütliche Touristenörtchen und gewinnen erste Eindrücke von Bulgarien.Read more

    • Day 20

      Melnik und Kloster Rozhen

      September 6, 2019 in Bulgaria ⋅ ☀️ 25 °C

      Heute besuchten wir das kleine, aber für seinen Wein bekannte Städtchen Melnik. Nicht weit von Melnik befindet sich das Kloster Rozhen, das noch immer von Mönchen bewohnt wird, aber trotzdem öffentlich zugänglich ist.
      Vom Kloster führt ein Weg zu einem Aussichtspunkt, von wo aus wir die beeindruckenden Sandsteinformationen um Melnik bewundern konnten, die sogenannten „Pyramiden von Melnik“. Wirklich einmalig!
      Read more

    • Day 5–6

      Melnik Pyramids

      November 2, 2023 in Bulgaria ⋅ ☀️ 16 °C

      Nach einem kühlen Morgen musste ich zunächst mal meine Augen mit Kamille behandeln. Seit dem Bad gestern in den heißen Quellen brennen meine Augen wie verrückt. Ich habe sehr darauf geachtet, dass kein Wasser in die Augen gelangt, doch offenbar haben die aufsteigenden Schwefeldämpfe schon ausgereicht, dass ich heute Morgen aussah wie ein Angora Hase. 😅
      Meine Augen sind zwar noch etwas lichtempfindlich, doch es geht mir schon deutlich besser.
      Auf dem Aussichtsplatz angekommen, genossen wir diese überaus überwältigende Aussicht und fühlten uns an den Bryce Canyon erinnert.
      Read more

    • Day 157

      Tag 155.2: Winterlandschaften

      January 21 in Bulgaria ⋅ ☀️ 5 °C

      Alle im Auto fuhren wir noch viele Kilometer durch schöne Winterlandschaften. Auf der Fahrt hat an einer Tankstelle uns jemand eine Gasflasche aufgefüllt - zum Glück, weil das nicht immer so einfach ist.
      Unser erstes heutiges Ziel war „Melnik“ und von der Autobahnabzweigung dort hin, fuhren wir auch noch über Land durch interessante Dörfer und mit schönen Aussichten auf das „Pirin-Gebirge“ und ein paar „Pyramiden von Melnik“. Kurz vor „Melnik“ fanden wir noch eine laufende Wasserstelle, an der wir nochmal unsere Wasservorräte aufgefüllt haben.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Obshtina Sandanski, Община Сандански

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android