Canada
Bow Pass

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

36 travelers at this place

  • Day159

    Peyto Lake / Columbia Icefield / ...

    July 14, 2019 in Canada ⋅ 🌧 7 °C

    ... Athabaska Falls

    km: 360
    Unterkunft: Wapiti Campground (40C$)
    Tanken: 1,24 C$

    Nachdem wir zeitig im Bett waren, wache ich dementsprechend früh auf. Um 9:30 geht es dann los, zurück über Radium Hot Springs nach Lake Louise. Je weiter wir in den Banff National Park vordringen, umso schlechter wird das Wetter. Es schüttet aus Kübeln, als wir in Lake Louise eintreffen. In der Visitor Information bekommen wir schlechte Nachrichten: das Wetter soll die nächsten Tage so bleiben, kleine Besserung am Dienstag. Japser das gleiche. Aber man kann nie wissen in den Bergen. Wandern fällt damit erstmal flach. Die Seen können wir trotzdem ansehen und erstmal wollten wir ohnehin einen Kaffee trinken. Als der leer ist, hat es schon aufgehört zu regnen. Wir buchen einen Campingplatz nahe Jasper (wir bekommen den letzten Platz!) und fahren Richtung 'Peyto Lake'. Auf der Fahrt schüttet es, doch als wir aus dem Auto kraxeln, klart es auf und wir haben tatsächlich Sonne (den Leuten, die uns entgegenkommen ergeht es wohl nicht so gut; sie sind alle durchweicht). 'Peyto Lake' hat sich verändert. Ich erinnere mich an einen sehr kurzen Weg zum See. Das ist wohl neuerdings nur noch der Busparkplatz. Es ist eine kleine Wanderung. Meine Oberschenkel schmerzen bei jedem Schritt – was für ein Muskelkater! (Auf dem Rückweg fangen meine Füße aber schon wieder an zu rennen :-) ) Der See ist so schön, wie ich ihn in Erinnerung hatte.

    Wir fahren weiter. Häufig halten Autos am Straßenrand – Bären. Heute ist ein idealer Tag, um Bären zu sehen. Nicht zu heiß und wenn es aufhört zu regnen kommen sie meist raus aus dem Gebüsch. Wir halten nicht an. Vroni und ich haben beide schon genug Bären gesehen und sind wegen der Natur hier. Nächster Stopp ist das 'Columbia Icefield'. Eisfelder haben wir zwar auch beide schon genug gesehen, aber ich möchte gerne den Unterschied zu 2004 sehen. Und der ist gewaltig! Es ist erschreckend, wie sehr sich der Gletscher in den letzten Jahren zurückgezogen hat. Damals sind wir entspannt auf dem Eisfeld herumgelaufen. Zumindest im Juni. Als ich im August nochmals dort war, war das wegen Gletscher- bzw. Eisspalten verboten. Mittlerweile kommt man ohne Tour nicht mal in die Nähe des Eises. Der Gletscher schmilzt natürlich schon länger als durch die von uns verursachte Klimaerwärmung. Als wir am 'Athabasca Fall' ankommen wird dort erklärt, dass das ganze Tal vor Urzeiten voll Eis war. Es ging hierbei um die Fische, die hier leben. Beschleunigen tun wir den Vorgang mit Sicherheit.

    Nächster Stopp also die 'Athabasca Falls'. Diese hatten mich damals sehr beeindruckt. Und auch Vroni ist baff. Wasserfälle sind einfach was tolles! Und natürlich haben wir wieder Glück mit dem Wetter. Die Sonne scheint, während wir den kleinen Weg um die Fälle herumlaufen. Erst danach regnet es wieder.

    Kurz darauf erreichen wir unseren Campingplatz. Die Sonne lacht und wir genießen unser Abendessen auf dem wunderschönen weitläufigen Gelände. Kanada ist wirklich toll zum Campen!

    Im Übrigen haben wir hier in BC auch ein paar Mücken, aber die sind viel netter und nicht ganz so zahlreich wie im Osten. Wir hatten gestern zwei im Bus beherbergt. Sie haben die Nachtruhe eingehalten und uns nur bis zum Schlafengehen belästigt und dann wieder ab 6 Uhr in der Früh. Dafür sind sie flinker und lauter als ihre Verwandten im Osten.
    Read more

  • Jun18

    Königsetappe

    June 18, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 12 °C

    Abends halb zehn in Kanada.
    Die Trinkflaschen stehen kurz vorm vereisen und der kleine Robert steht mit seinem Fahrrad in Sandalen schweißgebadet auf dem Höhenpunkt seiner Reise. Man radelt ja ach nicht alle Tage mal auf einen Siebentausender. :) Das kann man dann ruhig auch noch kurz vor Mitternacht machen. ( zum Glück ist es bis halb zwölf hell und danach kommt der Vollmond. Ich konnte also noch gut mein Zelt in Silverhorn Creek aufbauen.) Hier auf dem Icefield Parkway merkt man dann auch, dass die Rockies eben nicht die Alpen sind. 80km bergauf und dennoch nichts als Berge, Seen und Gletscher. Kein Dorf, schlecht ausgeschilderte Wanderwege und wenn man die Berge kurz mal satt hat darf man bloß nicht auf den Tacho schauen. Das wird nur noch endloser...
    Dafür toppt hier ein blauer See den nächsten. Oben am Pass wartet dann statt einem Schild dass man doch endlich oben ist (sowas gibt es nur außerhalb der Nationalparks) der wohl himmelblaueste See der Rockies. Das Blau entsteht in Seen und Flüssen durch die Korngeöße des mitgeführten Gletschersedimentes und die Lichteinstrahlung. In der blauen Stunde morgens und abends wirkt das besonders intensiv. Und dann noch aus der Vogelperspektive. Perfekt! Echt schöner als Lake Louise. Naja, die Gletscher schmelzen, also beeile sich wer das noch sehen möchte.
    Read more

  • Day5

    Icefields Parkways / Banff NP

    May 25, 2017 in Canada ⋅ 🌧 5 °C

    1. Teil
    Für die ca. 200 km zwischen Lake Louise uns Jasper haben wir fast neun Stunden gebraucht, einfach weil es so schön war und so viel zu sehen gab. Wegen der Vielzahl an Fotos gibt es den heutigen Tag in drei Teilen.

    Als wir los fuhren war es bedeckt aber trocken und man konnte endlich die Berge sehen. Alle zehn Minuten kam ein Aussichtspunkt an dem wir anhalten mussten. Leider zog es sich immer mehr zu und dann begann es wieder zu schneien. Wir sind ca. eine halbe Stunde durch tief hängende Schneewolken gefahren und haben bis 3 Meter links und rechts von der Straße nichts mehr gesehen. Wir haben deshalb viele gute Aussichtspunkte verpasst und die Stimmung war etwas gedrückt. Laut Reiseführer ist dieser Streckenabschnitt des Icefields Parkways der attraktivste Abschnitt. Hier begleiten eine ganze Reihe von Seen vor der Gebirgs- und Gletscherkulisse die Straße. Auch die Sicht m höchsten Punkt des Parkway (2.088 m) blieb hinter dichten Wolken. Schade.

    Sehr witzig fand ich jedenfalls, dass an jeder Raststätte mindestens ein Rabe saß und zu den einzelnen Autos lief, in der Hoffnung etwas Futter zu bekommen. Ich füttere hier keine Tiere. Es sind Strafen von bis zu 20.000,00 $ angesetzt wer wilde Tiere füttert.

    Gegen Mittag verließen wir den Banff Nationalpark und fuhren weiter in den Jasper Nationalpark.
    Read more

  • Day12

    Peyto Lake

    August 14, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 14 °C

    Vom Parkplatz am Bow Summit sind es nur knapp 10 Minuten zu Fuß bis zum Viewpoint über den Peyto Lake. Zum Glück waren wir schon etwas später hier. Somit war der Andrang nicht ganz so hoch 😉

  • Day51

    Icefield Parkway - Peyto & Bow Lake

    June 9, 2017 in Canada ⋅ ☀️ 6 °C

    Dank eines Tipps von Reisenden, die wir eine Woche vorher kennenlernen durften, haben wir am Peyto Lake angehalten. Den ersten Anblick des Sees werden wir bestimmt nie vergessen. Der Lake sieht aus wie ein türkisfarbener Farbtopf. Niemals hätten wir erwartet, dass die Farbe tatsächlich so kräftig ist.
    Auf dem Weg zum See sind wir durch Schnee gestapft. Das haben wir an einem Geburtstag im Juni nun auch noch nicht erlebt.
    Nachdem der Highway langsam zu Ende ging, kamen wir Calgary immer näher. Dort konnten wir den Tag bei Liane und Uli mit viel Wein schön ausklingen lassen.
    Read more

  • Day64

    Tag 13 - Lake Louise

    July 1, 2018 in Canada ⋅ ⛅ 6 °C

    Heute gab es nicht ganz so viel zu erzählen, wir waren Vormittags am Lake Herbert wandern und hatten das Glück sogar Sonne zu bekommen, denn der Rest des Tages war verregnet, so dass wir ab frühem Nachmittag gefaulenzt haben. Auch den Bow Lake haben wir noch kurz besucht. Da ich mich etwas erkältet habe war ich froh etwas ruhen zu können 😁.Read more

You might also know this place by the following names:

Bow Pass

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now