Canada
Stanley Park

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 104

      Stanley Park

      December 12, 2023 in Canada ⋅ ☁️ 7 °C

      Une fois n'est pas coutume, ce matin c'est Doryan qui nous réveille a 6h du matin pour passer un entretien.

      En entrouvrant les yeux nous tombons nez a nez avec une souris. Nous voyons là l'opportunité de nous faire rembourser l'hôtel 🐀 et partons donc à la chasse à la souris afin d'en décrocher une preuve photo, mais sans succès. Nous fuyons donc la chambre en laissant bien nos affaires en hauteur afin de ne pas les retrouver trouées.

      Voyant le beau ciel bleu, nous décidons d'aller à la plage de la baie des anglais. Comme il ne fait pas si chaud que ça finalement, nous allons plutôt à Stanley Park, un très très grand parc.

      Les spots photo sont si nombreux que nous en profitons pour faire un concours photo avec l'appareil de Stan avec une pinte à la clé pour le gagnant.

      A 16h, nous sommes toujours dans le très très grand parc et le soleil se couche. Nous allons donc voir les illuminations en plein centre du parc offertes par les pompiers.

      Nous finirons notre soirée en profitant de la night life de Vancouver en choisissant le bar le plus proche de la maison parce qu'on a quand même déjà fait 15km aujourd'hui donc on est fatigués.
      Read more

    • Day 3

      Stanley Park... In the Rain

      September 4, 2022 in Canada ⋅ ☁️ 63 °F

      We had made plans to go to Stanley Park on this day and were too stubborn to change the plans when the weather didn't look great. It started off ok, but the rain came in. Dawn realized that her "wind breaker" is not water proof and wound up soaked down to the unmentionables!

      It was still fun though!
      Read more

    • Day 6

      Stanley Park by Horse Drawn Carriage

      August 13, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 19 °C

      We jump on a carriage drawn by 2 draught horses for a ride around Stanley Park. This area is designated for all peoples for all time. Stanley was the British Governor-General of the time and also the Stanley Cup (Ice Hockey) trophy was named after him.Read more

    • Day 126

      Anreise Kanada & Vancouver

      May 11, 2023 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

      Von Oakland gab es zum Glück direkt einen Bart zum Flughafen. Dort sah ich dann gleich einmal sehr viele Polizist:innen, die lustigerweise auf Fährrädern oder Segways unterwegs waren. Diese waren auch sehr hilfsbereit und halfen mir den richtigen Check-In Schalter zu finden. Dies war nämlich gar nicht so einfach, da die Anzeigetafeln nicht nach Uhrzeit wann welcher Flieger abfliegt, sondern alphabetisch nach Destination der Flüge anzeigte.n Echt ein komisches System, weil es weltweit einfach anders ist.

      Die Gepäckabgabe funktionierte so schnell, dass ich noch Zeit hatte ins Museum Library Aviation zu gehen. Ein kleines gratis Museum über die Geschichte des Fliegens und der Airlines. Dann ging es durch die Sicherheitskontrolle, wo mich am Ende ein übergroßes Bild der Gouvaneurin von Kalifornien begrüßte. Der Flughafen ist sehr modern, mit top Ausstattung zum Arbeiten: Steckdosen, Loungesessel, Schreibtische,… echt luxuriös

      17. Flug ✈️ San Francisco - Vancouver Westjet

      Ich kann jedem nur empfehlen mit Westjet zu fliegen: top Service, alle sehr nett, keine versteckten Gebühren, bequeme Sitze. Ich habe mich sehr wohl gefühlt! Lustigerweise hatte ich auch noch ein Disneyworld Flugzeug, was man aber nur von außen sah.

      Dieser Flug war einer wenn nicht der schönsten Flüge auf meiner Weltreise bis jetzt: zunächst perfekter Blick auf die Skyline von San Francisco, Golden Gate Bridge und Alcatraz, dann Flug über beeindruckende Berglandschaften mit schneebedeckten Bergspitzen, bei der Landung perfekter Blick auf die Skyline von Vancouver und das alles bei strahlendem Sonnenschein, richtig perfekt 🥰

      Die Einreise nach Kanada: man musste bei einem Automaten den Pass hinhalten, ein Foto machen lassen, Fragen zu Lebensmitteln beantworten, dann bekam man einen Schein zum passieren oder zur persönlichen Vorsprache. Da ich noch Lebensmittel aus den USA mithatte, musste ich zur Grenzbeamtin gehen. Sie fragte mich sehr wenige Fragen, weil der Import von Lebensmitteln aus den USA überhaupt kein Problem darstellt (das hatte ich im vorhinein schon recherchiert). Ich hatte echt eine voll nette Grenzbeamtin erwischt: sie war so begeistert von meiner Weltreise, dass ich gleich einen Stempel in meinen Pass bekommen habe, obwohl das gar nicht mehr üblich ist 😆
      Vom Flughafen fuhr dann ein Zug direkt ins Stadtzentrum. Ein Ticket kann man sich dann mit der Kreditkarte am Security Gate durch Draufhalten kaufen. Ab 18.30 Uhr unter der Woche oder am Wochenende muss man eine Zone weniger zahlen, das ist wirklich ein super Service. Nur war etwas komisch, dass der Preis doch teurer war als ich im vorhinein recherchiert hatte und dass die Ticketmaschinen meine Visa Debitkarte nicht nahmen, obwohl man die Zahlungsart eigentlich zum Bezahlen auswählen konnte. Zum Glück konnte man dann eh auch am Gate zahlen.

      Mein Hostel in Vancouver zwar sehr zentral, aber die Hauptstraße von Downtown macht leider nicht den besten Eindruck: es waren sehr viele Obdachlose unterwegs und man hatte einfach ein komisches Gefühl.
      Dann ging es gleich einmal Geld abheben und zu einem Supermarkt gehen (die Preise sind leider gleich teuer wie in den USA). Das Hostel war dann mega laut in der Nacht, da es unterhalb eine Bar gab, echt ein Horror. Auch war der Preis extrem hoch und mit dem amerikanischen Hostels vergleichbar, wirklich schrecklich. Wenigstens war am nächsten Tag ein Frühstück mit Bagels dabei. Dennoch war ich dann auch wieder froh als meine zwei Nächte hier vorbei waren.

      Meinen ersten richtigen Tag in Vancouver startete ich mit einem Spaziergang an einer Schnellstraße nach Granville Island. Dort gab es eine nette Markthalle mit viel Essensangeboten. Das war sehr spannend zum Durchschlendern. Man hatte von der Insel auch einen schönen Blick auf die Skyline. Außerdem gab es dort noch einige andere Shops und eine eigene Markthalle für Kinder mit Kindereingang, eine süße Idee.
      Weiter ging es zum BC Place Stadion, zu einer Bucht mit Science World, dem Olympic Village, einem Zirkus und Chinatown. Zu letzterem muss ich ehrlicherweise sagen es war dort komplett abgefuckt. Die Hastings Street ist schon verschrien, dass da nur Obdachlose und/oder Drogenabhängige hausen und so wars dann leider auch. Ich bin zwar mittlerweile schon etwas abgehärtet nach den USA, aber es war trotzdem schlimm das Elend der drogenabhängigen abgemagerten Menschen zu sehen. Schnell ging ich also weiter ins Gaslamp Quater, was zur Abwechslung wirklich sehenswert war: Backsteinhäuser, schöne Straßenlaternen, nette Shops, die Attraktion ist die dampfbetriebene Uhr, war ganz lustig zum Ansehen. Dann gibt es in Vancouver noch den Canada Place, ein riesiger Dock für Kreuzfahrtschiffe, von wo man auch einen tollen Blick auf die Gegend mit umliegenden Bergen und Meer hatte. Außerdem konnte man Wasserflugzeuge beim Start & der Landung beobachten. Das war schon ganz cool.

      Als großen Touristenmagneten in der Gegend gibt es die Capilano Suspendion Bridge, zu der ein gratis Shuttle Bus von der Innenstadt aus angeboten wird. Am späten Nachmittag war dort weniger los, deshalb beschloss ich spontan noch dorthin zu fahren. Der Eintrittspreis ist leider extrem überteuert für eine kurze Brücke und viel Wald. Also ich für mich persönlich war einfach enttäuscht und hatte weit höhere Erwartungen gehabt. Der angepriesene Tree Top Walk war auch voll unspektakulär (einfach ein paar Brücken in den Baumkronen). Obwohl weniger los war, wirkte dennoch alles komplett überlaufen und irgendwie künstlich, wie als wäre man in keinem echten Wald. Überall gab es nur überteuerte Shops und Restaurants. Mein einziges Highlight dort war der Cliffwalk: eine Brücke über dem Abgrund an die Seiten eines Felsens befestigt, aber dennoch war das insgesamt den Preis nicht wert.
      Ich bin dann noch in den ‚echten’ Wald dahinter gegangen und dort 2h den Pipeline Trail rauf bis zum Cleveland Dam und dem Capilano See mit traumhafter Aussicht auf die umliegenden Berge gewandert. Dabei habe ich dann auch noch eine Aufzuchtsstation für Lachse gratis besuchen können. Das war für mich echt spannend so etwas auch einmal zu sehen. Außerdem gab es verschiedene Aussichtspunkte entlang des Weges und dieses kostenlose Erlebnis war dann das eigentliche Highlight meines Nachmittages in Vancouver.
      Ich habe gehört, dass der Lynn Canyon sehr ähnlich zu Capilano sein soll (auch mit so einer Brücke und Wanderwegen im Wald), aber dieser gratis sein soll. Ich bereue wirklich, dass ich nicht dorthin gefahren bin, auch wenn es am Ende natürlich trotzdem eine schöne Wanderung zum Schluss war.
      Den Abschluss meines ersten Tages in Vancouver verbrachte ich am Sunset Beach. Der Sonnenuntergang ist wirklich extrem spät: erst um 20.45! Das war für mich sehr ungewohnt. Auf meinem Rückweg spazierte ich noch durch das Davie Village, hier lebt eine Lgtbiq Community mit Regenbogenfarben überall. Das passte auch perfekt zum derzeit stattfindenden Song Contest, wo ich zumindest noch das Voting am Ende live streamen konnte. Es gab auch Regenbogenzebrastreifen, die aber anders als bei uns aussahen.

      An meinem zweiten Tag wollte ich die Christ Church Cathedral besichtigen. Wie sooft hatte auch diese Kirche natürlich nicht offen. Dann ging es weiter zum Stanley Park, dem Nummer 1 Sightseeing Spot in Vancouver. Ich muss ehrlich sagen, das hat mich nicht so umgehauen. Es waren extrem viele Tourist:innen in Fahrradgruppen unterwegs. Ich hätte mir auch ein Fahrrad ausborgen können, aber das war dann doch sehr teuer, also ging ich sehr viel einfach zu Fuß.
      Ich bin dann den Norden & Osten mit Rückweg über die Mitte des Parks abgegangen. Dies war aber eher unspektakulär. Ich hatte den Eindruck, dass das alles mehr ein Wald als ein Park ist. Außen kann man am Meer entlang gehen und hat eine schöne Sicht auf die Berge. Außerdem gibt es Totempfähle, die sehr gehypt sind, und einen kleinen See mitten im Wald. In einer Lagoone sonnten sich die Schildkröten, der Rosengarten stand leider noch nicht in Blüte. Der Park endete dann beim Second Beach & English Bay Beach, wo sehr viel los war. Beim tollen Wetter heute waren schon einige Mensche Baden.

      Insgesamt war das Wetter richtig angenehm warm, ein echter Traum nach dem eher kalten San Francisco. Ich konnte zum ersten Mal seit Hawaii endlich wieder meine kurze Hose anziehen. Was mir hier nach den zwei Tagen deutlich auffiel: es waren sehr viele Inder*innen hier.

      Alles in allem ist Vancouver ok würd ich sagen. Downtown mit den obdachlosen und drogensüchtigen Menschen muss man etwas ausklammern. Dafür hat die Stadt einige andere sehr nette Viertel, einen riesigen Park/Wald, einige Strände und Gärten. Deshalb kann ich schon verstehen, weshalb die Stadt so lebenswert sein soll. Als Touristin waren für mich aber zwei Tage hier vollkommen ausreichend und haben mich jetzt auch nicht sonderlich umgehauen. Insgesamt hätt ich mir schon etwas mehr von Vancouver erwartet gehabt.
      Read more

    • Day 3

      Vancouver

      July 11, 2023 in Canada ⋅ ⛅ 22 °C

      Finally made it to Vancouver and met up with the awesome Cristina... One less day than expected, so got up early and made the most of it! Approx 15 miles walked in new sandles courtesy of work colleagues (thanks guys, perfect gift!)
      Only really got the opportunity to see Stanley Park and the Harbour but loved it... must go back.
      Also on my early morning walk an owl flew right across my path and settled in a tree... can younspot it in the pictures?!
      Read more

    • Day 25

      Vancouver Stanley Park

      August 15, 2023 in Canada ⋅ ☀️ 21 °C

      *Verfasst von Kelly

      Am Morgen machen wir uns auf den Weg, um die letzten Kilometer nach Vancouver zurückzulegen. Da wir wieder unseren morgendlichen Kaffee brauchen, halten wir an einem kleinen Café in Squamish und landen unverhofft in einem Promicafé. An den Wänden hängen unzählige Bilder von Prominenten, die hier mal zu Besuch waren. Während ich Kaffee bestelle und ein paar Ketchuptüten für schlechte Zeiten einpacke, macht Henne ein Foto nach dem anderen. Er ist ganz aus dem Häuschen darüber, wie viele Berühmtheiten bereits vor ihm hier Kaffee genossen haben. Nachdem er dann so ziemlich jedes Bild einmal aufgenommen hat, verabschieden wir uns von der sehr netten Kaffeefrau und fahren weiter nach Vancouver.
      Z. v. Henne: Das Kaffee liegt an einer alten stillgelegten Mine, die nun als Filmkulisse genutzt wird. Sehr viele Fantasyfilme zum Beispiel, was natürlich voll meinen Nerv trifft (Super Natural, Akte X, Dark Angel, Fringe, Millennium,...) 😅 Draußen steht auch eine Infotafel, die sich mit vergangenen Fehlern (Umweltschäden durch Bergbau) und dem heutigen Umgang damit beschäftigt.

      In der Stadt angekommen, fahren wir erstmal an unserem Hostel vorbei und stellen das Auto kurz in einer Seitengasse ab, um den Eingang zu Fuß zu suchen. Das Gebäude, um das wir herumlaufen, macht keinen sehr vertrauenserweckenen Eindruck, und auch die Menschen, die uns entgegenkommen, verbreiten ein eher unangenehmes Flair. Leider liegt das Hostel genau in der Mitte des Gruselhauses. Eine sehr schmale Tür gibt den Blick auf eine noch schmalere Treppe frei, die den Eingang ausmacht. Wir parken um und schieben uns mitsamt unseren großen Rucksäcken die Treppe herauf zu einem kleinen Check-In-Schalter, hinter dessen Scheibe ein älterer Herr sitzt, dessen Ausstrahlung die des Hostel widerspiegelt. Er macht uns drauf aufmerksam, dass man hier nichts im Auto lassen sollte und dass unser Zimmer noch nicht fertig sei. Unsere Rucksäcke könnten wir aber zwischenlagern. Da es nur noch eine halbe Stunde bis zum Check-In ist, frühstücken wir erstmal und warten geduldig. Leider dauert das saubermachen einige Zeit länger als gedacht, und so vergehen insgesamt 1,5 Stunden, in denen wir gemütlich essen, duschen und uns über das heutige Ausflugsziel schlau machen. Endlich kommt dann der ältere Mann auf mich zu und teilt mir mit, dass das gebuchte Zimmer mit Doppelbett nicht zur Verfügung stehen würde. Stattdessen bekommen wir ein Zimmer mit Doppelstockbett, welches auch schon bessere Zeiten erlebt hat. Da wir nur eine Nacht hierbleiben wollen, stören wir uns nicht weiter daran und hieven unsere Sachen von einem Raum zum anderen.

      Danach bringen wir unseren Mietwagen weg. Bye-bye, du treuer Begleiter! Was haben wir nicht für tolle Abenteuer mit dem Wagen erlebt. Es fühlt sich komisch an, ohne Autoschlüssel die Vermietung zu verlassen. Nun also wieder zu Fuß unterwegs, machen wir uns auf den Weg zum Stanley Park. Bianka und Martin (vom Blue Lake) schreiben uns, dass sie heute auch in Vancouver angekommen seien, und wir verabredeten uns fürs Abendessen.

      Im Stanley Park angekommen, laufen wir einige Stunden umher und schauen uns allerlei tolle Dinge an, wie z.B die Totempfähle, den Leuchtturm, den Beaver Lake und den Shakespeare Garden mit all seinen Rosen. Bianka und Martin sind ihrerseits mit Fahrrädern unterwegs, aber wir verpassen uns ständig, und schlussendlich brechen sie ihre Tour ab, weil sie knülle sind. Auch wir werden laufmüde und machen uns auf den Weg zum Poutine-Laden unseres Vertrauens. Bei 'La Belle Patate' bestellen wir uns dann zwei großzügige Portionen und freuen uns über den schönen Tag.

      Unser letzter Tag in Kanada nähert sich dem Ende. Wir können es kaum glauben. Vor über drei Wochen hat unser Abenteuer gestartet, und nun liegt der erste Teil bereits hinter uns. Wahnsinn! Auf dem Weg zurück ins Hotel kaufen wir ins noch jeder ein Ben&Jerrys und versuchen, die Erlebnisse der vergangenen Wochen zu verarbeiten. Leichter gesagt als getan - das wird wohl noch eine Weile dauern. Klar ist auf jeden Fall, dass das nicht unser letzter Besuch in Kanada war ♡
      Read more

    • Day 2

      1. Tag in Vancouver

      August 28, 2023 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

      Guetä Morgää Vancouver
      Was füren Start in Tag. Nachmene Z morgä gads gstärkt in Tag. Mier sind de mal ufbrochä Richtig Horseshoe Bay über en Richtig cooli Brugg und dur en Teil vom Stanley Park. Acho in Horseshoe Bay hämer d Fährene mal beobachtet und agluegt. D’Fährene gönd alli Richtig Vancouver Island. Und die Ussicht isch würkli schön da.
      Uii verruckt en Blick is Meer und was entdeckt de Kilian da en Robbä. Ischer ned härzig. Und de no en richtig chline Showmen. Diä chöntisch Stundälang beobachte. 😍
      De simmer au scho wieder zrugg und ufm Wäg hämmer no en Whitecliff Park entdeck. Gömmer doch gu luege will mer händ ja Ziit. Au da herrlichi ussicht und mer isch scho fast ganz elei für sich bis uf paar Taucher und Klätterer… Diä zwei Sachä sind glaub sehr beliebt da. Äml eso wies usgsed.
      Ufm Wäg zrugg über en nächsti Brugg und ab an Strand in Vancouver. De isch mega😍😍 coolä Sand und eifach herrlich nur chli doofä Wind und s Meer isch also au ned zwarm. Mee weder Füess badä gad da ned. Da mier beid eher Therme gänger sind wos Wasser doch über 30 Grad isch. 😂😂 Es hed aber doch gwüssnigi wo das ned so stört und wo gönd gu Bade. Denn simmer nochli in Vancouver umä gfahre amene Stadion verbii und am Iigang zur Chinatown. Ja China hed da en eignige Stadtteil wo soo benännt isch. De simer no inä Walmart gu postä. Jesses Gott ich sägä nur eis Riiiiiesig und wases da alles gid, verruckt. Aber au würkli spannend. Und s einte oder s Anderä kännt mer sogar.
      Soo wieder zrugg im Hotel heisst mal de Ichauf verstauä und luege was mer als nächst so mached und de no gu es Bierli nä ide eigete Brauerei…
      Und scho isch de ersti Tag durä und es heisst ab is Bett…
      Read more

    • Day 38

      A tandem ride through Stanley Park

      July 30, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

      Biking along the Seawall and through Stanley Park- a must do in Vancouver. Stanley Park is a beautiful and super big green area located between downtown Vancouver and North/West Vancouver. Around Stanley Park - just the ocean. The drive/ride around the Park is called Seawall. It’s a stunning ride along the coastline with a beautiful view of the water and nature of Stanley Park. We biked the route with a tandem 😂🙈, because it seemed fun and also like a good “confidential probation” as a couple 😅. We managed it without any stress or harm! Matthias as the strong and confident biker in the front, Sophie in the back. It was so weird not to steer at all! Just trusting my man 😇🤪.

      Radfahren entlang des Seawalls und durch den Stanley Park - ein absolutes Muss in Vancouver! Stanley Park ist eine winderschöne und super große Grünflächeninsel zwischen Downtown Vancouver und Nord/West Vancouver. Rundherum nur das Meer. Die Fahrt um den Park wird als Seawall bezeichnet. Nicht ohne Gründe: Es ist eine tolle Fahrt entlang der Küste mit einem wunderschönen Blick auf das Wasser und die Natur des Stanley Parks. Wir radelten die Route mit einem Tandem 😂🙈, zum einen weil es Spaß macht und zum anderen weil es auch eine kleine Vertrauensprobe als Paar ist 😅. Wir haben es tatsächlich ohne Stress und Schäden geschafft! Matthias als starker und selbstbewusster Biker vorne, Sophie als Lotse hinten. Es war so seltsam überhaupt nichts zu steuern! Ich vertraute nur meinem Mann 😇🤪.
      Read more

    • Day 16

      Stanley Park

      May 18, 2021 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

      Am Nachmittag wollte ich die Zeit sinnvoll gestalten und bin nach Vancouver in die Stadt gefahren. 10 min Fußweg zum Bus und dann 10 min bis zur Bahnstation. Gott sei dank konnte man an dem Ticketautomaten deutsch einstellen 🎉🇩🇪 und ich habe mir trotz des halben Tages ein Tagesticket gekauft, welches ich dann in Vanvouver auch für die Busse nutzen konnte. Auf dem Weg in die Stadt konnte ich viel aus der Bahn sehen. 🚞 Sehr interessant aber auch wieder einfach alles zu groß für mich, zuviel Stadt eben. Mein erstes sightseeing Ziel war der Stanley Park🏞. Ein großer Park, schon fast wie eine kleine Insel, welcher viel genutzt wird für Radtouren, Joggingstrecken, Spaziergänge oder zum faulenzen an den Stränden. Ich bin dann direkt los gelaufen und hatte eine schöne Sicht auf das Stadtzentrum mit all den Hochhäusern.🏙 Nach einiger Zeit des umrundens konnte man die riesige Brücke sehen die in Richtung Nord Vancouver führt.🌁 Als ich dann eine Karte des Stanley Parks gesehen hatte, waren mir 8km doch zu lang 🤭 und ich bin quer durch den Park gelaufen. Wahnsinn wie groß dieser Park war und viel Waldfläche er hat. Mein Ziel war im Westen des Parks zum Strand zu gehen auf dem Weg dort hin ist mir ein schwarzes Eichhörnchen über den Weg gelaufen😍🐿. Es war so zutraulich das ich schon etwas Angst hatte. Ziemlich paradox aber wer weiß was das kleine Ding wollte 😅. Am Strand angekommen bin ich mal kurz mit den Füßen ins Meer. HERRLICH🤩🌊🚢. Ein sehr schöner Tag in dem Park, der mir richtig gut gefallen hat😇. Am Abend hatte ich dann noch Besuch von dem, der gleichzeitig mit mir eingereist ist. Haben paar Bierchen zusammen getrunken und uns über alles mögliche unterhalten🍻. Als er dann weg war, bin ich K.O. ins Bett gefallen.😴 Ich hatte schon vorher gemerkt, dass ich derbe
      Muskelkater in den Beinen bekommen würde.😵🐈
      Read more

    • Day 3

      1. Fahrradtour - Stanley Park

      June 16, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

      Nach dem Frühstück haben wir uns gleich Fahrräder gemietet und unsere Fahrradtour im Stanley-Park ( bei unserem Hotel um die Ecke) begonnen. Der Rundweg um den ganzen Park an der Küste entlang ist ca. 9 km. Das Wetter ist super - die Sonne ☀️ scheint bei ca. 20 Grad. Im Park gibt es getrennte Spuren für Fußgänger und Radfahrer bzw. Inliner. Man kommt sich nicht in die Quere und das klappt auch. Echt genial! Das macht richtig Spaß 😁Wir sind dann bis zum Science World Museum gefahren und haben dann entschieden, die geplante Stadtbesichtigung auch gleich mit dem Rad zu machen. Entlang der Küste kommen wir an mehreren kleinen Yachthäfen vorbei- ich will gar nicht wissen wieviel Millionen da rumstehen. Irgendwo in Höhe Chinatown verlassen wir den sicheren Radweg an der Küste und fahren auf der Main-Street durch Chinatown Richtung Gastown. Was wir nicht wissen - das wird die absolute Horrorstrecke 👻😧...Read more

    You might also know this place by the following names:

    Stanley Park, Lieu historique national du Canada du Parc-Stanley

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android