Costa Rica
Monte Verde

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day46

    Osterausflug in die Berge

    April 19 in Costa Rica ⋅ ☁️ 27 °C

    Über Ostern gehen wir für 5 Tage nach Monteverde im Landesinneren. Dies ist eher Zufall als extra so geplant mit dem Timing. Es stellt sich aber als Glück heraus, denn wie in der Schweiz alle über Ostern ins Tessin rennen, wollen alle Einheimische ans Meer. 🏄‍♀️🏖

    Wir fahren mit dem Shuttlebus, sozusagen privat, da es keine weiteren Mitreisende gibt, über holprige Strassen aufs 1330 müM gelegene bergige Monteverde. Die Temperaturen sind hier einiges kühler und wir tragen wieder einmal Pulli und lange Hosen, sind aber auch mal froh darüber. ☃️

    Die 5 Nächte verbringen wir in einem Hostel, das auch für Coworking und sonstige Aktivitäten bekannt ist. Für CHF 45 erhalten wir pro Nacht zwei Betten in einem 10er Schlag. Dies klingt erstmal schrecklich, ist aber sehr angenehm, da: Platz, sauber, ruhig, bequeme Betten und richtige Bettdecken (!) und dadurch erholsamen Schlaf. Wir können auch den Jacuzzi nutzen, was ein weiteres Highlight ist. 🤗🧖‍♀️

    Ansonsten verbringen wir die Tage sehr gemütlich: Mal laufen wir zum Cloudforest Naturreservat, für welches Monteverde bekannt ist. Sparen uns aber dann den Eintritt von CHF 25 pro Person um ein bisschen durch einen Wald zu laufen und beobachten dafür gratis ganz viele Kolibris. Mal laufen wir runter ins nächste Dorf, Santa Elena. Essen und trinken gut und schwatzen mit Armando, der uns in seiner Schreinerei das Holz und seine verschiedenen Arbeiten zeigt. Die Bilder von den Parkettböden von Manuel findet er auch sehr faszinierend. 🪵

    Wir besichtigen einen beeindruckenden Ficusbaum, der mit seinen Wurzeln eine Brücke geschlagen hat. Und zu guter Letzt gönnen wir uns am Ostersonntag ganz viel Schokolade und nehmen an einer Chocolate-Tour teil, in der wir viel über die Schokolade von Costa Rica lernen. 🍫🍫
    Read more

    Homebrew explorer

    🥰

    4/21/22Reply
    Arnold Krall

    Danke ☺️ ein spannenden Ort

    4/22/22Reply
     
  • Day6

    Monteverde Cloudforest Reserve

    October 24, 2021 in Costa Rica ⋅ 🌧 21 °C

    In den heutigen Tag sind wir ganz dem Motto "Pura Vida" gestartet und genossen ein leckeres Frühstück bei bester Aussicht. Von unserem Hotel konnten wir bis zum Pazifik schauen...Der Wahnsinn oder?
    Im Anschluss machten wir uns auf den Weg zum Monteverde Cloudforest Reserve. Dieser Nationalpark ist der größte hier in der Umgebung und beinhaltet 10 verschiedene Wanderwege durch den Nebelwald. Ein Weg geht entlang einer Hängebrücke. Nun war aber das Glück nicht so auf unserer Seite, sodass die Brücke leider gerade restauriert wird und somit zwei Trails für uns wegfielen. Das fanden wir natürlich sehr traurig und schade aber nichts desto trotz hatten wir noch 8 Wanderwege für uns. Der Erste hatte als Ziel eine Aussichtsplattform, dort kann man bei klarer Sicht zum einen die Pazifikküste und zum anderen die Karibikküste sehen. Auch hier war das Glück auch nicht da und die Wolken hingen in den Bergen. Hierfür hatten wir ein zauberhaftes Licht, dass den Dschungel sehr mystisch aussehen ließ. Die Tiere, außer diverse Vögel, ließen uns auch im Stich aber die Atmosphäre war natürlich wieder einzigartig und wir genossen es in vollen Zügen. Die Trails waren meistens 0,5km - max. 3km lang.. also eher kürzer.. Dennoch waren Christian und Ich heute eher im Pura Vida-Modus und ließen uns Zeit sodass wir ganze 6 Stunden im Nationalpark unterwegs waren. Nach den ganzen Trails waren wir ganz schön kaputt sodass wir erstmal im Hotel angekommen uns etwas ausruhten und einen Kaffee genossen. Diego unser Host hat uns ein tolles Restaurant empfohlen und ein Tisch für uns dort reserviert. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf ein köstliches Essen.

    Langsam müssen wir uns auch von Monteverde, diesem wunderschönen Ort, verabschieden denn morgen geht es für uns an die Pazifikküste! Die Fahrt dauert ca. 3,5h Stunden entlang der Küste.

    Wir sind gespannt was uns dort erwartet!

    Adios! 😘
    Read more

    Andreas Kipp

    Ihr könnt ja nicht immer Glück haben und eine wunderbare Aussicht haben. Aber ich denke der Wald im Nebel hat auch was. Wenn man die Bilder sieht.Dann wünschen wir Euch eine gute Fahrt zum nächsten Ziel. LG

    10/25/21Reply
     
  • Day3

    Trails cloud forest & rainforest

    January 26 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Une journée de marche au cœur de la forêt primaire où chaque arbre devient un terreau pour 1001 plantes. En saison humide on y marche au milieu des nuages, pas en cette période mais ça reste un moment exceptionnel!Read more

    Barbara Chavepeyer

    Magnifique ! Vous êtes sur le toit du monde 😍

    1/27/22Reply
     
  • Day20

    Ab in die Berge - nach Monteverde!

    July 31 in Costa Rica ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute geht‘s von 0 auf 1330 Meter über Meer. Hier übernachten wir in der Cala Lodge in tollen Bungalows mitten im Wald. Das erste Essen gibt‘s im Tree House Restaurant … zum Glück scheint noch die Sonne, sonst wär‘s grad ein bisschen kühl … Nora hat am Abend jedenfalls genüsslich ein Bad genommen 😉Read more

  • Day5

    Monteverde & Jungle Night Walk

    October 23, 2021 in Costa Rica ⋅ 🌧 18 °C

    Heute früh um 07.30 Uhr ging es für uns samt Gepäck zu unserer nächsten Station unserer Reise: Monteverde.
    Monteverde liegt im Hochland und ringsherum ist Nebelwald und ja hier leben Jaguare und auch andere Wildkatzen. Gegen 11.00 Uhr erreichten wir unser schönes Hotel mit Diego dem Besitzer. Er ist wahnsinnig freundlich und gab uns 1000 Tipps rund um Monteverde. Ebenso erzählte er uns viel über die Tour "Jungle Night Tour" aber dazu später mehr 😉 Ebenfalls bekamen wir ein Zimmerupgrade und aus einem Standard Doppelzimmer wurde ein Dreibett-Superior. Nach dem letzten Hotel auf jedenfall Luxus! Um ca. 13 Uhr machten wir uns eigentlich auf dem Weg zum Sky Adventurepark, einem Park mit Hängebrücke. Dort angekommen sahen wir allerdings, dass es sich hierbei um völlige Geldverschwendung handelt, da man definitiv keine Tiere zu Gesicht bekommen wird, da man über eine große Freifläche läuft. Daher entschlossen wir uns kurz um einen nahegelegenen Trail zu erkunden und zogen die Wanderschuhe an und liefen in den nächsten Nationalpark. Dieser ging rund 2h und wieder entlang an Lianen, Bäumen und diversen Vögeln. Allerdings hielt es sich dort etwas in Grenzen. Lediglich konnte man auf der Strecke Meditationsübungen machen. Nach dem Trail machten wir uns auf den Rückweg wieder in Richtung Hotel und pünktlich zum Regen waren wir wieder da. Nun ja während wir auf unser Zimmer bei Ankunft warteten entschieden wir uns spontan die Night-Walk-Tour zu buchen bzw. Christian entschied sich und ich zog mit. 😅 Um so näher die Abholung um 18.45 Uhr rückte um so aufgeregter wurde ich... Eingepackt in langer Hose, lange Socken, langer Pullover und Regenjacke mit Kapuze machten wir uns auf den Weg. Angekommen trafen wir unseren Guide und wurden mit Taschenlampen ausgestattet. Vorher mußten wir noch ein Papier unterzeichnen was besagte das im Falle etwas passiert.. der Veranstalter keine Haftung übernimmt. Dieses Schriftstück ließ meinen Puls noch leicht etwas höher schlagen..🙈 Nun ging es los...und nach 5m war auch schon das erste Tier.. eine giftige grüne Schlange (Grüngelbe Palmlanzenotter)
    Nach weiteren 100m entdeckten wir einen Baumstachler und so ging es weiter von Tucan, über Frösche, Stabheuschrecke und andere Vögel. Ebenso haben wir unser erstes Faultier entdeckt!! 🎉🎉 Nun ja auch zwei Spinnen waren dabei.. Darunter Tarantula (Vogelspinne). Immer wenn wir ein Tier sahen mussten wir unsere Taschenlampen ausschalten und der Guide zeigte uns das Tier. Ebenso hatte er eine schwarzlicht Lampe bei sich und wir konnten einen Skorpion leuchten sehen.. Die Tour ging 2h über Stock und Stein aber es war wirklich ziemlich cool. Meine Nervosität legte sich von Tier zu Tier. Auch bei den Spinne war ich sehr sehr tapfer. 💪 Nun ist es auch bei uns schon spät und wir fallen nun ins Bett. Morgen gehen wir in den Monteverde Cloudforest und werden dort die Hängebrücken mit Wandertrails durch den Nebelwald machen. Wir sind schon sehr gespannt!

    Die Fotos vom ersten Trail seht Ihr zu Hause. Wir fanden die Night-Walk-Tour spannender.

    Bis morgen! 😘
    Read more

    Nicole Voß

    Hauptsache das Spinnentier bleibt draußen und läuft nicht wieder in eurer Zimmer . Super beeindruckend. 😅 eine wunderschöne Umgebung

    10/24/21Reply
    Andreas Kipp

    Da wird ja in Costa Rica eine Heldin geboren. Was Du alles machst das ist schon super. Ja wenn man schon mal da. Muss man auch alles mitnehmen. Dann noch viel Spaß bei den nächsten Abenteuern.LG

    10/24/21Reply
    Sabine Fischer

    Abenteuer pur… kann ich nur sagen. Mutig diese Nachtwanderung trotz Guide, aber so entdeckt man viele Tiere. Dann viel Spaß beim nächsten Abenteuer und ich bin gespannt. 😘

    10/24/21Reply

    Ihr seid echt wahnsinnig nachts da reinzugehen. Hut ab. Ich hätte mir noch 1000 Pampers einpacken müssen 😂 [Laura]

    10/24/21Reply
     
  • Day878

    Ganz schön windig in Monte Verde

    January 27 in Costa Rica ⋅ ☀️ 24 °C

    Die letzten Tage haben wir in Monte Verde auf der anderen Seite des Vulkan Arenal verbracht. Obwohl wir herrliches Kaiserwetter haben, pfeift hier der Wind ganz schön, weshalb der Name Monte Viento vielleicht etwas passender wäre, obwohl grün ist es hier auch. Auf dem Weg hier her fahren wir durch wunderschöne Hügellandschaften mit satt grünen Wiesen und es sieht fast so aus wie im Auenland oder im wunderschönen Bergischen. Mit dem kleinen Unterschied, dass hier an die Wiesen kein Nadelwald sondern Nebelwald grenzt, mit super hohen Bäumen, die von unzähligen anderen Urwaldpflanzen, wie wir sie uns zu Hause beim Kraemer holen, besiedelt werden! Für uns steht hier wandern auf dem Programm. Am ersten Tag machen wir den Aufstieg zum Cerro de los Amigos, die gefühlt einzige freie Wanderung in ganz Costa Rica und besuchen am zweiten Tag den Santa Elena National Park. Im Gegensatz zum letzten Nationalpark gibt es hier super viele kleine Routen mitten durch den Dschungel und wir wandern fast die ganze Zeit alleine durch dichten Urwald, auf kleinen sich windenden Pfaden. Und auch wenn wir immer noch keine Faultiere erspähen konnten, so sind wir trotzdem total begeistert von der Schönheit der Natur, die uns hier umgibt!Read more

    Mira Schneider

    💚💚💚

    1/29/22Reply
    Wolfgang Hess

    Habt ihr wenigstens einiges Getier angetroffen? Bilder bitte!

    1/29/22Reply
    Janina Lampe

    Nee leider nicht :D Bis auf ein paar Eichhörnchen und kleine Vögel, aber wir geben die Hoffnung nicht auf!

    1/29/22Reply
    Wolfgang Hess

    Für Eichhörnchen kam ich euch einen super Ort empfehlen - Löher Weg 28 in Engelskirchen.

    1/30/22Reply
     
  • Day18

    Adrenalin im Nebelwald

    March 4 in Costa Rica ⋅ ⛅ 23 °C

    Wir verlassen La Fortuna und fahren über den Arenal-See in die Region Monteverde ("Grüner Berg"). Hier herrscht ein ganz anderes Klima: Wir werden von Wind und Regen begrüßt und müssen zum ersten Mal seit Ankunft in Costa Rica lange Kleidung auspacken 🧥

    Wir erkunden ein wenig den kleinen Ort Santa Elena und planen die nächsten Tage. Das Besondere an Monteverde ist ein Nebelwald und den wollen wir nicht nur zu Fuß, sondern auch aus der Luft erkunden 🌫 Dafür buchen wir eine Canopy-Tour für den nächsten Tag. Solche Zipline-Anbieter gibt es an vielen Orten, aber im Nebelwald soll es ein echtes Highlight sein, denn hier sind die Bäume höher und die Ziplines länger 😄

    Und so starten wir mit ein paar einfachen Seilrutschen durch die Baumwipfel. Die Guides sind sehr aufmerksam und wir fühlen uns sicher. Dann kommt der Hinweis: "Wer hier weiterfährt, muss auch zu Ende fahren. Es gibt keinen Fußweg zurück." Wir wagen es und es ist wirklich atemberaubend, über den Nebelwald zu fliegen. Es folgt die längste Zipline Lateinamerikas, mit fast 1,6 Kilometern Länge und bis zu 200 Metern über dem Boden. Wer möchte, wird in Superman-Position leicht kopfüber eingehängt. Definitiv eine der spektakulärsten Erfahrungen, die wir gemacht haben 👍🏼 Und wem das noch nicht reicht, für den gibt es da diese 45 Meter lange Tarzan-Schaukel 😁
    Read more

    Petra Demand

    Nur fliegen ist schöner. 🕊 Ihr traut Euch was. 👍🏼

    3/16/22Reply
    Tina Markert

    Habt ihr das gemacht? 😳

    3/16/22Reply
    Michelle und Mathias

    Also einer von uns hat sich getraut und hatte davor und danach sehr weiche Knie 🥴

    3/16/22Reply
    3 more comments
     
  • Day11

    Letzter Tag in Monteverde

    March 20 in Costa Rica ⋅ ⛅ 21 °C

    Wir sind noch bisschen durch die Stadt gebummelt. Der Heimweg war etwas anstrengend, da die Straßen hier sehr steil sind. Noch schlimmer als im San Francisco. Wir haben die letzten Souvenirs für daheim gekauft und haben den restlichen Tag ausklingen lassen. Jetzt geht's nur noch Pizza essen.Read more

  • Day11

    Pizzaaa

    March 20 in Costa Rica ⋅ ☁️ 18 °C

    Isi und ich haben immer wieder besondere Dinge erleben dürfen 🤣 Erstmal dachten wir, wir laufen diesmal zum Restaurant. Es war nicht weit weg, der Rest ist aber mit dem Bus gefahren. Typisch für Isi war hier, dass sie immer als Letzte das Essen bekommen hat. Heute haben wir uns eine Pizza geteilt, also habe ich mich schon drauf eingestellt das alle schon fertig sind mit essen und wir unser Essen noch nicht haben. Natürlich hat das Restaurant einen Fehler gemacht und uns die falsche Pizza bestellt. So hatten wir nachher zwei. Für uns geschickt, da wir morgen Abend einfach nochmal Pizza essen können und das schön beim Sonnenuntergang am Strand. Aber es kann bei uns echt nichts normal laufen. Wäre ja auch langweilig 😊 unsere Reisegruppe war geschockt, als wir gesagt haben wir essen den Rest dann kalt am Strand. Das kannten die alle nicht... da hieß es dann nur "ach ja die Jugend von Baden-Württemberg. In diesem Sinne Gute nacht und bis morgen am Strand 😍Read more

  • Day10

    Anreise nach Monteverde

    March 19 in Costa Rica ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute stand die Fahrt nach Monteverde (Nebelwald) an. Unsre Nacht war etwas bescheiden, sodass wir beide um 5 Uhr wach waren. Nach dem Frühstück ging es los. Kurz vor der Abfahrt sind wir nochmal aufs Klo. Auf einmal hält mich Isi zurück und meinte Achtung kimi, Schlange. Ich habe die Schlange gefilmt um nachher unseren Reiseleiter zu fragen, was das für eine war. Hinter uns war ein Einheimischer und meinte oh un Coral (oder wie auch immer man das schreibt). Anschließend haben wir es gezeigt und unser Reiseleiter meinte dass es die giftige Schlange ist hier und die einzige mit Nervengift. Kurzer Schock! Dann ging es aber los. Wir machten eine kleine Pause in einem Café mit Blick auf den Stausee mit ganz vielen Windrädern. Danach ging es weiter Richtung Kaffee-Anbau-Farm. Hier sind wir durch eine sehr trockene und kahle Landschaft gefahren. Aber hier hatte es total viele Pferde und Kühe. Das Ganze sah aus wie in einem Cowboy - Film. Bei der Farm haben wir ein leckeres Essen bekommen. Hier typisch sind Kochbananen, die gibt es zu jedem Essen. Danach haben alle noch den eigenen Kaffee trinken dürfen mit frischem Schokoladenkuchen. Hier schmeckt mir sogar der Kaffee besser. Wir haben gesehen, wie Nelke, Zimt, Maracuja (die Blüten sind bei den Bildern zu sehen) Kaffee etc. angebaut wird.Read more

You might also know this place by the following names:

Monte Verde

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now