Costa Rica
Monte Verde

Here you’ll find travel reports about Monte Verde. Discover travel destinations in Costa Rica of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

80 travelers at this place:

  • Day137

    Monteverde cloud forest

    January 21, 2017 in Costa Rica

    We're now in the Monteverde area for a few days. Spent the day today in the Monteverde Cloud Forest reserve, walking the trails, enjoying the views and spotting wildlife (which is actually more difficult than you might expect in the thick forest!). We saw coatis (a bit like racoons), a pygmy squirrel (very cute but too quick for a photo), some giant millipedes, butterflies and lots of birds. We particularly enjoyed the hummingbirds - could have happily watched them all day. The highlight of the day was seeing the most famous (but often elusive) bird of the area, the resplendent quetzal (the green/blue & red bird in the photo) - it made our day.Read more

  • Day138

    Curi-Cancha cloud forest reserve

    January 22, 2017 in Costa Rica

    We spent today exploring the trails of Curi-Cancha cloud forest reserve. It was fantastic - at least as good as the main Monteverde reserve, if not better. It is at a slightly lower elevation, so was a bit warmer and had some different birds/animals and more open spaces for wildlife spotting. We saw agouti - funny little animals, like big guinea pigs (see picture). We also saw many different birds, including a toucan, motmot (see photo - a really beautiful bird), and more hummingbirds. We found one spot along a trail with lots of birds and we were happily stood watching them, until Solana piped up "Look at all the ants" and when we looked down, our shoes and lower legs were covered in ants! Needless to say, much running and foot-stamping followed.... Solana walked well but needed a rest in the sling this afternoon, where she enjoyed a cosy nap! We're off out for dinner shortly, which will no doubt involve rice, beans, plantain (like fried banana) and some kind of meat or fish - simple but tasty and filling after all the walking.Read more

  • Day139

    Moving on in Monteverde

    January 23, 2017 in Costa Rica

    Last night we ate again in one of the cheapest and best restaurants in town - this time I had rice without the beans, for a change! This morning we said goodbye to our hotel with coatis on the balcony. We’re still in the Monteverde area but today we moved accommodation to a place that has it’s own little reserve with nature trails – a place called Valle Escondido (hidden valley). On the way, we visited a ranarium (frog centre) in Santa Elena town, where we saw various Costa Rican amphibians with an informative guide. This afternoon, Solana made a new little friend, Lila, who turned out to be the daughter of the owner of the hotel & reserve. Solana is taking everything in and asking some good, and also some amusing, questions along the way. The other day, on our way to Monteverde, we passed some mountains and we were talking about volcanoes – she then asked “Are we on Venus now?”! We have just been on a night walk along the trails with a guide – we didn’t see as much as we’d hoped but we did see more coati, agouti, leaf-cutter ants and a stick insect. Hoping for better wildlife spotting tomorrow....Read more

  • Day140

    Last day in Monteverde

    January 24, 2017 in Costa Rica

    We had a relaxed day, wandering the trails of our lodge in Valle Escondido, today. One of our favourite places along the trails was the "hammock garden" - a lovely place to relax, until a 4-year-old comes along and almost tips you out of the hammock! Gran Anne also produced a kite that she'd brought along - Solana loved it but unfortunately there wasn't enough wind to fly it properly - maybe tomorrow... Wildlife spotting today included a green & black lizard well camouflaged in a tree, quite a few vultures and hawks circling on the thermals in the valley below, dragonflies, more leaf-cutter ants, oriole birds and a little snake (the latter found by the lodge gardener). We also saw a big blue morpho butterfly - very eye-catching, although it would not sit still long enough for a decent photo. In the evening we also saw and heard a very noisy toad, which we think was a cane toad (although we refrained from licking it to test for hallucinogens!). It is also nice to fall asleep to the noise of the forest - mostly noisy crickets, but relaxing nonetheless. So far, we have seen and identified 5 species of mammals, 4 species of reptile/amphibians and more than 30 species of birds (31 that we have managed to identify and even more that we haven't), plus countless insects (some impressive, some biting and some downright ugly!).Read more

  • Day8

    Nebelwald Monteverde

    April 2, 2017 in Costa Rica

    Buonos dias - guten morgen! 🙋

    Unser Tag startete heute wieder einmal um 7 uhr mit Pancakes und Eierspeisen 🍴.
    Wir machten uns gleich danach auf den Weg zum Nationalpark Monteverde. Die Temperaturen hier im Gebirge sind verhältnismäßig für uns jetzt eher "kühl", so dass man eine dreiviertel Hose gut verträgt.
    Zwar wissen wir schon dass das Gebiet nur auf Schotterstraßen zu erkunden ist, jedoch gewöhnt man sich nur mäßig bis kaum daran. Der Weg zum Park war aber Gott sei Dank nicht weit, so dass wir mit einer ca 4 sündigen Tour durch den Regen- und Nebelwald gingen 🌱. Der Nebelwald wurde seinem Namen nach wirklich gerecht. In höheren Lagen des Waldes hing dichter Nebel, so dass so manche Aussichtsplattform wirklich spannend war 😂😂. Wir bewunderten einmal mehr die Fauna und Flora und vor allem die vielen bemoosten Pflanzen. Die Luftfeuchtigkeit ist auf Grund des Nebels dementsprechend hoch 💧. Tiere konnten wir hier leider nur wenige sehen. Luki's größter Traum einmal einen Nasenbären live zu sehen dürfte wohl wieder nicht in Erfüllung gegangen sein...

    Am Weg zurück über eine Hängebrücke packten wir dann mal unsere Regenjacken aus, welche wir bisher ja erstaunlicherweise noch nie brauchten ☔. Jetzt hatten wir bei leichtem Nieselregen so richtig das Feeling eines wahren Regenwaldes 😊

    Bevor das nächste Highlight am Nachmittag startete, fuhren wir nochmal ins Quartier für eine kurze Mittagspause in der Hängematte zurück. Am Rückweg dann wiedereinmal ein Aufschrei von Katrin und die Anweisung sofort stehen zu bleiben: "Schiab zruck, do is wos 😱!!!" Seufzend und leicht genervt gibt Luki dann doch den Rückwärtsgang hinein, sieht DIESES Tier und siehe da: "ein Nasenbär 😁!" Das sehr gechillte Tier ließ uns nahe rankommen und stellte sich für Fotoshootings wirklich gut zur Verfügung 📷. In diesem Moment konnte Luki seine Glücksgefühl einfach nicht fassen! Er meinte mit einem mega Grinser: "Passt, von mir aus können wir die Reise abbrechen, ich habe alles gesehen!". 😁

    Nach der Mittagsruhe holte uns ein Shuttle für das bevorstehende Actionprogramm ab: es geht über zip lines hoch und mitten durch den Dschungel durch! Action und Adrenalin pur 😀! Die längste zip line im Supermanflug (am Rücken aufgehängt, mit dem Kopf voran) war über 1500 m lang in einer unglaublichen Höhe über den Regenwald 🌱. Das beste daran - bei ein paar Flügen hat es tatsächlich geregnet! Aber das war noch nicht alles. Bekanntlich kommt das Beste ja zum Schluss: der Tarzansprung 😱! Auf einer Hängebrücke ging es ein Stück nach vorne zu den Guides vor geschlossenem Gitter... Karabiner zu... keine Chance mehr zurück... Anweisung "hold on the blue line all the time, it's very hard!", ... keine Zeit zum nachdenken.... und schupps - ab die Post, weg bist du !!!!! Auf einmal schreit man nur, fliegt im freien Flug 40m hinunter und schwingt wie Tarzan auf einem Seil aus 😰. Für wenige Sekunden kann da schon mal der Atem und Herzschlag wegbleiben.
    Einfach nur pura vida!

    Ein aufregender Tag geht zu Ende und wir sind doch ein wenig geschafft. Wir gönnen uns am Abend dann Burritos und Tacos, die Burschen noch Bier und eine costarikanische Zigarre. 🍴🍻🚬
    Heute vor einer Woche starteten wir unsere Reise und haben das Gefühl schon ewig vom Alltag weg zu sein. Wir haben in dieser Zeit schon so viel erlebt und sind dankbar über die vielen schönen Eindrücke und Erlebnisse! 😊😊
    Read more

  • Day120

    Nightwalk Monteverde

    December 29, 2017 in Costa Rica

    Nachdem wir in letzter Zeit oft grosse Tiere beobachtet hatten, suchten wir diesmal bei einem Nightwalk nach Insekten und Amphibien. Mit einem Guide und einer Taschenlampe bewaffnet gings für 2 Stunden in den Dschungel. Der Dschungel lebt bei Nacht noch viel mehr und von allen Seiten quackt und zirrbt es. Neben einer Tarantel, Viper und einem Kinkajou, gabs viele kleine Insekten im Taschenlampenschein zu bestaunen. Für mich genau so interessant wie z.B. ein Faultier oder Affen zu sehen.
    Zur Info, die Bilder wurden alle nur mit Katrin's Samsung Natel (Makrofunktion) geschossen. Aus meiner Sicht verrückt, welche Photos ein Natel bei diesen Verhältnissen machen kann. Frosch 1 war nicht grösser als mein kleiner Fingernagel.
    Read more

  • Day7

    Santa Elena, Monteverde

    April 1, 2017 in Costa Rica

    Heute startete jeder den Tag individuel- Katrin und Kerstin waren bereits um halb 7 am Pool während die Burschen sich vom Bett nicht trennen konnten. Wir ließen uns auch heute das traditionelle Gallopinto Frühstück nicht entgehen bevor uns Paola und David zum Abschied um den Hals fielen.

    Koffer sind gepackt und es geht weiter in das Gebirge Cosat Ricas 🚗. Rechts, links, rauf, runter- die Straße führte uns wie in einer Achterbahn durch das Land. Wir genossen die Gegend mit unzähligen Farmen und Ranches, Buckelrindern und Pferden. Unsre Route führte uns Rund um den Arenalsee, wo wir auf grund der heißen Temperaturen für eine kurze spontane Abkühlung am Straßenrand stehen blieben 🌊. Während wir Mädls das kühle Wasser genossen, waren die Männer wieder mal mit Kokosnuss öffnen beschäftigt.

    Reiseführer und co. warnten uns zwar schon von holprigen Straßen, die Realität zeigte uns dann doch das wahre Gesicht. 30 km in mehr als einer Stund, mehr als der erste und zweite Gang war da nicht drinnen 🚗. Manch Waldwege zu Hause sind im vergleich dazu Autobahnen!! Die wunderbaren Pflanzen am Straßenrand waren zentimeter dick mit Staub belegt 🌱.
    Komplet fertig angekommen checkten wir gleich mal unsre Unterkunft, welche ganz nett am Ortsrand liegt. Nach einem kurzem Lagecheck fuhren wir bei einer Kaffee Plantage vorbei- Infos zur Ernte holten wir uns von Youtube 😂

    Ziel unsres heutigen kurzen Ausfluges war ein ganz besonderer Ficusbaum. Dieses uralte Gewächs schlängelte sich vor vielen Jahren um einen dicken Baum, welchet jedoch nach Jahren abgestorben war 🌲. So ist jetzt nur mehr das äußere “Ficusgerüst“ sichtbar, wo man von innen knappe 30 Meter nach oben klettern konnte. Wir hatten Glück- in der Baumkrone angekommen konnten wir etwas spannendes beobachten. Watching monkeys eye in eye while eating by sunset 🐒🎑. ->für unsre Mums: “Haum Offen beim Plattl essen zuagschaut.“ ...und das beste daran- dieser Baum stand noch dazu in einem Ficuswald, diese Pflanze kannte wir bisher ja nur vom Blumentopf im Wohnzimmer 🌱.

    Am Abend schlender wir durch Souvenirshops uns überzeugten uns wieder mal vom spanischen Essen 🍴. Hier fiel uns wieder auf, dass erstaunlicher weiße die Leute hier wenig bis kaum Englisch können, ausgenommen bei Nationalparks, Hotelrezeptionen und Infocenters. Daher sind wir bemüht uns einzelne spanische Wörter zu merken. -darum sagen wir jetzt buenas noches 😘
    Read more

  • Day58

    Monteverde, Costa Rica

    February 27, 2015 in Costa Rica

    Na ons eiland avontuur waren we klaar voor het volgende land, Costa Rica. We gaan naar de bergen met een supermooi bos. En het was er koud! Echt heerlijk om het even koud te hebben. We klimmen een ficus boom is ( dit is een boom dat om een andere boom heen groeit, de andere boom laat sterven, waardoor wij door de boom heen kunnen klimmen ) En we doen een canopy toer. Je gaat dan aan een lijntje door de bossen en over de bomen heen alsof je vliegt! Echt fantastisch!Read more

  • Day265

    Santa Elena, Costa Rica

    February 19 in Costa Rica

    15. - 19. Februar 2018

    Willkommen in den Nebelwäldern von Santa Elena und Monteverde.
    Zum Auftakt besteigen wir den Cerro Amigo. Dies ist die grösste Erhebung der Region und als einzige Wanderung kostenlos. Der Aufstieg auf der lehmigen Strasse ist anstrengend. Vom Nebelwald fühlt man nur die hohe Luftfeuchtigkeit und die gelegentlichen Regenschauer. Um einen Einblick in den Wald zu bekommen, müssen wir 2-3 Meter von der Strasse weg in den Wald hinein gehen. Oben befindet sich eine Fernsehantenne und ein Häuschen für den Techniker. Dieser verbringt seine Zeit vorwiegend damit, Souvenirs in Form von Hals- und Armbändern herzustellen. Er ist erfreut über unser Auftauchen und offeriert uns einen Kaffee. Im Gegenzug leisten wir ihm ein bisschen Ablenkung von der Einsamkeit. Auf dem Rückweg entdecken wir einen bunten Motmot. Dies ist der Nationalvogel von Nicaragua. Er muss uns wohl nach Costa Rica gefolgt sein ;).

    Am nächsten Tag wollen wir den Nebelwald hautnah erleben. Wir machen uns früh auf zur Reserva Santa Elena. Der Guide führt uns durch den märchenhaften Wald, der einen mit seiner dichten Vegetation überwältigt. Trotz Regen erspähen wir diverse kleine Vögel, schimmernde Kolibris, einen Pava Negra und ein fressendes Faultier. Sooooo langsam!
    Wir erfahren viel über die verschiedenen Zonen des Waldes und dass es Pilzsporen gibt, welche Tiere in Zombies verwandeln können. Dies, indem sie das Tier befallen, das Gehirn manipulieren (steuern) und nach derem Ableben aus dessen Körper heraus wachsen. Gruselig.
    Auf der anschliessenden Wanderung ohne Guide sehen wir noch einen versteckten Nasenbären. Ansonsten lassen wir einfach den magischen Wald auf uns wirken.

    Zum Abschluss erklimmen wir noch die Hängebrücken, um durch die Baumkronen des Nebelwaldes zu wandeln. Die neue Perspektive ist eindrücklich. So sehen wir blühende Bäume von welchen wir bisher nur die Baumstämme sahen. Auch hier sehen wir viele kleine Vögel. Diese lassen sich aber aufgrund ihrer Rastlosigkeit nicht fotografieren. Wieder auf dem festen Boden spaziert ein Nasenbär an uns vorbei. Er zeigt wenig Angst vor uns, bleibt aber doch auf zwei Meter Sicherheitsabstand.

    Memories: Im familiären Hostel gibts eine gut ausgerüstete Küche. Wir kochen je eine Kürbis- und Broccolisuppe; Es gibt feinen Kaffee aus Eigenanbau; Wind, Wind, kalter Wind.
    Read more

  • Day31

    Long day travelling

    February 2, 2017 in Costa Rica

    6.15am breakfast and 7am departure.

    Not a morning person.

    Better lake crossing as boat not crowded beyond the safety limit like last time!

    Border crossing into Costa Rica and we are told to keep together, watch our things carefully and when we are waiting form a circle with our bags in the middle.

    The crossing takes a while - someone had a Ukraine passport which delayed us at the Nicaraguan border then a few people didn't have proof of forward travel from Costa Rica which delays us at the Costa Rica border.

    Its so humid we are all drenched as we have to carry our bags through both border checkpoints.

    Next its a stop at a mall for lunch - the guide tells us that the supermarket does a very good buffet and so everyone rushes to Burgar King!

    Prices are high here compared to the rest of Central America except Belize which also has high prices.

    The currency is crazy at 525 costa rican to the american dollar so things cost 1000s and you have a wad of money.

    Punctured tyre on the way but finally got to Monteverde high in the mountains where its cold and windy at night for a change!! Cute town but back on the tourist trail now.

    Our hotel looks like a ski chalet and the rooms are very cosy with hot showers!!

    We go into town for dinner and I have a very expensive chicken tarrogon dish.

    Not many photos - few shots of the houses and a shop. The bus stop. Had lunch in a tree house!
    Told you things were expensive!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Monte Verde

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now