Croatia
Rovinj Ferry Port

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

74 travelers at this place

  • Day16

    Hallo Kroatien

    September 27, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    Rovinji - Mein erster Stop in Kroatien. Der erste Halt ohne Hostel, sondern mit Airbnb. Das habe ich genutzt, um Stille zu tanken. Keine Gespräche, nur Meeresrauschen.

    Rovinj ist ein kleiner schöner Ort mit vielen Touristen. Doch abseits davon findet man Wald, Stille und Meer. Dieses Mal habe ich wenig erkundet, bin nicht gewandert. Ich habe mir eine stille Bucht gesucht, bin ins Wasser, habe den Wellen zugehört und Tiere beobachtet. Nur am Abend gab es wieder ein Tanzfestival. Das habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen. Nun geht es weiter die Küste entlang...

    Nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren und nicht zu fliegen ist so viel wert. Nicht nur wegen des Umweltgedankens. Sondern man sieht, wie sich langsam und teilweise schnell die Umwelt verändert. Wie nah oder weit Länder voneinander entfernt sind. Beim Fliegen habe ich immer das Gefühl, man wird in ein Land hinein und wieder hinaus geworfen. Aber man hat wenig Chance, die kulturellen und landschaftlichen Veränderungen zu beobachten und die Weite zu spüren. Es ist schön, so zu reisen. Und ich merke, wie nach und nach ganz langsam Ruhe und Stille in mir einkehren...
    Read more

  • Day13

    Rovinj die Perle Istriens

    September 3, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 24 °C

    Dem Ziel entgegen und dem evtl. letzten Sommertag machen wir Stop in Rovinj, der Perle Istriens!

    Nochmals eine schöne Altstadt mit pittoresken Gassen, unzähligen Bars und Restaurants lassen uns trotzdem das morgige Ziel und die noch offenen Aufgaben nicht aus den Augen verlieren.

    Mit Wehmut schauen wir auf inzwischen 12 Länder, 5.500 Km und unzählige Eindrücke zurück.

    Haben wir alles getan, um ein gutes Ergebnis zu erzielen! Die Spannung steigt...
    Read more

  • Day12

    Rovinje

    August 27, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute starten wir früh, um nach Rovinje zu fahren. Rovinje ist ein wunderschöner Ort direkt am Meer ca. 50 km von Novigrad entfernt. Wir bummelten durch die engen Gassen und kauften das eine oder andere Souvenir 😉.Read more

  • Day31

    Rovinj

    May 14, 2016 in Croatia ⋅ ⛅ 18 °C

    Rovinj is a city in the province of Istria in Croatia. It sits near the northern tip of the Adriatic Sea, next to Italy and Slovenia. It used to be governed by the Italians before it was ceded to Austria during the Napoleonic era and finally Croatia when it became independent in 1991. Italian and Croatian are the official languages of this city. 98% of the population speak both languages.

    We explored the old town today and was so pleasantly surprised at its beauty. It rivalled the old towns we had seen in France and Italy. There weren’t many tourists about although we were told that Rovinj is especially popular amongst the Italians as it was only a short drive away or a ferry ride across the Adriatic Sea from Venice. The weather had been poor the past few days and it rained intermittently today.

    The little bays around the city looked amazing even in poor light. There are steps cut into the rocks for easy passage into the water. This is definitely the place to be in summer when the weather is more predictable. If you’re ever in Venice, it is worthwhile taking the ferry across to Rovinj for a day or two. The old town is very small and can easily be covered in a day.

    We were expecting cheap prices but, so far, Croatia has been more expensive than Italy. We would find out later on from other tourists that prices have doubled, if not more, in the past year alone to make the most of the tourism industry. If you’re living in Europe or earning the pound in the UK, you probably would still consider Croatia cheap.
    Read more

  • Day23

    Über Rovinj zur kleinsten Stadt der Welt

    May 8, 2018 in Croatia ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach zwei tollen Tagen in Pula geht es für uns wieder auf die Straße 🚐💨 ... es war super schön und wir haben uns pudelwohl gefühlt.

    Der Mix aus römischen Überbleibseln, schön erhaltenen Häuschen 🏘 und den verfallenen schäbigen Resten 🏚 hat es uns angetan. Aber wir wollen ja noch mehr sehen 😃 ...

    Da der Küstenabschnitt von oben kommend in Richtung Pula ja gesperrt war, probieren wir unser Glück 🍀 und fahren heute zuerst nach Rovinj. Nach gut einer Dreiviertelstunde sind wir da. Finn wird geparkt und wir marschieren 👫 los. Wir sind mal wieder sprachlos, überall kleine Gassen mit Boutiquen, Cafés, Bistros und Kunstgalerien. So schön 😍!

    In einer der vielen Gassen haben wir die „Bar Limbo“ gefunden und auf kleinen Höckerchen auf den Treppenstufen in Richtung Kirchturm ⛪️ hocken wir und genießen unseren Kaffee ☕️. Hier könnten wir Stunden sitzen bleiben und genießen. Blöd 🤬 nur, dass die Parkuhr läuft und wir noch ein weiteres Highlight auf unserer heutigen Etappe haben. Die Zeit in Rovinj ging einfach viel zu schnell vorbei.

    Nach einem kurzen Boxenstop 🛑 bei Lidl und einem wieder vollem Kühlschrank geht es weiter. Unser Ziel führt uns ins Landesinnere nach Hum. Schon mal gehört? Wir, bevor wir unseren Reiseführer gewälzt haben, nicht ... Hum soll die kleinste Stadt der Welt 🌏 sein. Nachdem uns unser Navi mal wieder über Feldwege und querfeldein geschickt hatte, sind wir endlich da. Die alten Festungsmauern (was noch übrig ist) und der Kirchturm ⛪️ treten uns entgegen. Durch das „alte“ Tor in der Festung betreten wir Hum. Zwei kleine Gassen mit Kopfsteinpflaster und alten Steinhäusern (teils gut erhalten, teils Ruinen) kommen zum Vorschein. Wie süß!

    Wir bummeln so herum, schauen in die Souvenirläden rein (alles erdenkliche mit Misteln wird angeboten: Bier, Schokolade, Marmelade, Olivenöl, Schnaps, Seife ... und Trüffel. In einem kurzen Gespräch erfahren wir, dass aktuell 28 Menschen in Hum leben. Putzig und sowas nennt sich Stadt 🤣.

    Nach einiger Zeit hatten wir alles dreimal gesehen und fuhren weiter in Richtung Küste. Unser heutiges Ziel sollte der Campground 🏕 Autocamp Draga in Mošćenička Draga sein.

    Follow us also on Instagram #finnweltenbummler
    Read more

  • Day4

    Rovinj varosnezes

    June 30, 2017 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    Sajnos megint arra ébredtunk, hogy borult az idő és esőt is írtak délutántól, így úgy döntöttünk hogy reggeli után elmegyünk na inkább várost nézni Rovinjba. Elolvasgattuk előtte mit érdemes megnezni és neki indultunk az óvatosnak, megnéztük a kikötőt, szent eufemia templomát, vegigsetaltunk a helyes kis ovarosi utcacskakban, nagyon hangulatos volt. Majd ahogy jeleztek 2-kor leszakadt az eg Uh a legdurvább zuhet és óvárosi kapu alatt veszeltuk át nagyon kenyelmesen, és néztük hogy az elázott emberkék hogy rohangalnak. Majd amikor alább hagyott felvettük szuper esokabatunkat és folytattuk a varosnezest. Rovinjnak nagyon szép az ovarosi része mind kívülről, mind belülről.Read more

  • Day13

    Rovinj

    September 29, 2017 in Croatia ⋅ ⛅ 13 °C

    UITSLAPEN!!
    Vrije dag om zelf in te vullen. Iets langer uitslapen, wat langer ontbijten in een rustiger eetzaal en op eigen gelegenheid naar Rovinj.
    Met een plannetje dat we aan de receptie gevraagd hadden gingen we op weg. Eigenlijk was het heel simpel, helemaal langs de kust tot aan ‘stari grad’ de oude stad.
    Ik zag een droom van een wandklok met het silhouette van Rovinj in witte Croatiemarmer en grijze (ander soort) marmer en ging al eens polsen naar de prijs. Dirk was er tegen maar de klok in de keuken is aan vervanging toe dus dat overtuigen ging wel en de prijs lag nog binnen budget.
    We wandelden verder en door de oude straatjes met vele ambachtswinkeltjes maar nergens meer zo’n mooi klok!
    We stapten tot aan de grote kerk van St Euphemia een bij ons onbekende heilige. Ik las dat zij door keizer Diocletianus, ja dezelfde waar we het paleis van gezien hadden in Split, gemarteld werd en aan de leeuwen gevoerd werd in 304 AC wegens haar christelijke overtuiging!
    Het moet toch lukken hé hoe geschiedenis hier ineen past.
    Over Rovinj las ik het volgende: in de 18e eeuw was dit de grootste stad van Istrië met 10.000 inwoners. Het was een grote Venetiaanse haven en vissershaven. De zeer grote kerk werd gebouwd om de bewoners en de bedevaarders van St Euphemia te kunnen ontvangen rond 1250.
    Na rondgang in de kerk wandelden we terug naar beneden en kocht in mijn klok! Volgens de kunstenaar bestaan er zo maar 30 want het grijze marmer noemt 'Luciá-marmer' en deze mijn in Italië is uitgeput.
    Nog ieder een cappuccino en al mijn Kuna’s waren op, platzak keerden we terug naar het hotel maar dat maakt niet uit want voor de rest van ons verblijf hebben we geen Kuna’s meer nodig het is 'all in' in dit hotel.
    We eten op de kamer zoals gewoonlijk alle restjes op en gaan dan zwemmen en zonnen aan het zwembad, het is 24 graden, juist goed!
    Na een goed douchke gaan we eten en dan nog een wandeling helemaal rond het San Andres eiland waar ons hotel op gelegen is. Hoog tijd daarna om in te pakken want morgen zijn we weeral terug weg, deze keer naar huis!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rovinj Port, Rovinj Ferry Port

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now