Croatia
Rt Marjan

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
399 travelers at this place
  • Day158

    Split

    Yesterday in Croatia ⋅ 🌧 14 °C

    Vor dem Mittag verlassen wir die Wohnung. Diese liegt wunderbar, nämlich nur 2 Minuten von der Altstadt entfernt.
    Unter anderem besuchen wir den Diokletian- Palast und sein Gewölbe im Untergrund. Dieser Ort ist sehr bekannt, da gewisse Szenen der Serie ,Game of Thrones' hier gedreht wurden (Müggi war hell begeistert 🤣).
    Heute machen wir eine Kaffeepause in einem hippen Café (D16). So viel haben wir hier noch nie bezahlt für zwei braune Brühen - umgerechnet nämlich etwa 8 Franken. 😮
    Nach der Stärkung laufen wir dann zum Marjan-Hügel hoch. Ein sehr schöner Weg führt nach oben. Teilweise spazieren wir durch einen Kieferwald, der Ende des 19. und anfangs des 20. Jahrhunderts angepflanzt wurde. Man hat eine wunderbare Aussicht auf die ganze Stadt und die Meeresbuchten um Split.

    Auch besuchen wir den Grgur Ninski. Gregor von Nin war etwa von 900 bis 929 der Bischof von Nin (Städtchen in Kroatien) sowie Kanzler des mittelalterlichen kroatischen Königreiches. Eine Legende besagt, dass man beim Berühren des linken grossen Zehen mit Glück und Gesundheit gesegnet wird. Diese Chance lassen wir uns natürlich nicht entgehen und berühren beide den Zehen des 10 Meter hohen Denkmals.🍀

    Nach gut 4 Stunden machen wir uns langsam auf den Rückweg. Es beginnt zu regnen und ist düster.
    Unterwegs kaufen wir noch fürs Znacht ein, denn gestern kamen wir nicht mehr dazu.

    In der Wohnung angekommen, machen wir uns einen weiterhin gemütlichen Nachmittag und Abend. Wir planen unsere übernächste Destination zu Ende & suchen nach Unterkünften.
    Read more

    Sina John

    jetzt müassten ihar nur no 2 stund fahra und den könntender kiki bsuacha in tomislavgrad😁🤣

     
  • Day9

    Abschied von Brač

    September 5 in Croatia ⋅ ☀️ 25 °C

    Am Sonntag verabschiedeten wir von unserem wunderschönen Hotel auf der Insel Brač.
    Wir wollten eigentlich die 10:30 Fähre nehmen. Nur hatten leider ganz viel andere dieselbe Idee. Schlussendlich standen wir in der Schlange und konnten erst auf die 12:30 Fähre. Wir stellten das Auto ab und tranken noch einen Kaffee in Supetar, beim Bäcker holten wir noch Börek zum Snacken auf der Fähre. Auf der Fähre entschieden wir uns noch eine Nacht zu bleiben und haben noch was gebucht. Natürlich mussten wir wieder ins unterdeste Deck auf der Fähre fahren.🙈


    In Kaštel Stari angekommen, versuchten wir irgendwie an unser Apartment zu fahren, da gestanden ist wir hätten Parkplätze auf dem Grundstück. Naja dem war leider nicht so.
    Die Unterkunft war sehr speziell in einem alten Steinhaus, die typisch für Kroatien sind.
    Read more

  • Day9

    Restoran Focus

    September 5 in Croatia ⋅ ⛅ 26 °C

    Als erstes gingen wir natürlich nochmals im Meer baden. Das vermisse ich jetzt schon am meisten. Es gibt einfach nichts schöneres.
    Leider zogen um 17:00 dunkle Gewitterwolken auf. So machten wir uns wieder zurück ins Apartment.
    Danach gings noch in Tommy, Vorräte für die Fahrt, und den Schinken für Gérôme kaufen :-)

    Am Abend liessen wir unser letzter Tag im Restoran Focus ausklingen. Sehr passend.
    Erstaunlicherweise ein top schickes Restaurant. Wir bestellten den Cesar Salad weil wir den beide so gern haben. Als Hauptspeise die Fleischplatte für 2 Personen. Wir dachten uns nicht viel dabei. Jaa wir gingen gefühlt beide schwanger mit Zwillingen am Abend ins Bett. 🙈😅 aber gut war's!
    Read more

  • Day157

    Zadar to Split

    December 1 in Croatia ⋅ ⛅ 11 °C

    Um 11 Uhr checken wir in Zadar aus der Wohnung aus. Der nette Milijan kommt noch vorbei und verabschiedet uns sehr herzlich. 🙏
    Wir sind seine letzten Gäste für dieses Jahr.

    Danach fahren wir nach Split. In der Hälfte legen wir eine Pause ein. Martina übernimmt nach 1h15 das Steuer und löst Müggi ab.
    Wir fahren über Land. Der Weg ist wirklich traumhaft schön. Fast immer haben wir eine freie Sicht aufs Meer. 🏖
    Leider aber sehen wir auch immer wieder Berge von Abfall, irgendwo am Strassenrand. Es ist schon spannend, wie gut man ein Land kennenlernt, wenn man auch Orte ausserhalb der Städte besucht. Der zweite Blick revidiert meistens das erste Bild nochmals. Trotzdem aber finden wir das Reisen in Kroatien äusserst angenehm. Es gefällt uns sehr gut.

    Bevor wir in unserem nächsten Airbnb einchecken, wollen wir noch kurz einige Lebensmittel für die kommenden zwei Tage kaufen. Als wir vor dem Supermarkt ankommen, stehen wir vor verschlossener Türe und vor einem Herz, geformt aus Kerzen. Wir vermuten, dass hier etwas Schreckliches passiert ist. Martina fragt die junge Frau, die ebenfalls dort steht. Sie ist sehr sehr nett und erklärt Tinali, dass gestern Nachmittag eine Mitarbeiterin des Ladens im Geschäft, vor allen anderen, von ihrem Ehemann erstochen wurde. Der Laden bleibt bis am 4.12. geschlossen.
    Tragisch - wir haben keine Worte dafür. 😪😔

    Den Einkauf müssen wir zeitlich dann etwas verschieben, denn plötlich stehen wir unter Zeitdruck. Ab 15.00 Uhr können wir unser neues Airbnb beziehen. Roko, unser nächster Host, bat uns, 10 Minuten vor Ankunft zu schreiben. Also müssen wir, da es mit dem Lidl nicht geklappt hat, irgendwo WiFi finden. In einem Shoppingcenter haben wir dann Glück.
    Rokos Frau, Tina, empfängt uns beim vereinbarten Treffpunkt und führt uns, im Auto mitfahrend, durch sehr enge Gassen zur Wohnung. Diese ist wiederum sehr härzig und liebevoll eingerichtet. Auch Tina ist sehr offen und extrem sympathisch. 🙃

    Um 17.00 Uhr hat Martina dann endlich einen Termin bei einem Spezialisten. Wir laufen 13 Minuten zu seiner Praxis. Dort angekommen, begrüsst uns der sehr nette Dr. Med. Professor (😄) Dragan Kurtić. Er untersucht Martinas Nase, Ohren und Rachen. Alles wunderbar und ohne Entzündungen.
    Schlussendlich erklärt Herr Kurtić uns das Problem ausführlich und total nachvollziehbar. Da Martina einmal die Nase gebrochen hat und diese innen jetzt schräg ist, kann die Luft nicht mehr gut zirkulieren. Zudem spielen die sich immer wechselnden Klimen, durch unser Herumreisen, eine wichtige Rolle. Beides zusammen führt dann zu den Kopf- & Ohrenschmerzen. Er verschreibt ihr Tropfen fürs Fliegen, da im Ohr immer wieder ein Vakuum entstehen kann und rät zu einer Nasenoperation in der Schweiz, um das Problem auf Dauer zu lösen.
    Wir sind froh, haben wir jetzt eine Diagnose. 👌

    Am Abend telefonieren wir lange mit Martinas Mamma und dann noch kurz mit Gabi (da wir gestern schon lange mit ihr telefoniert haben). Sie möchte nur wissen, was beim Arzt rausgekommen ist. 🧡
    Read more

    Eliane Löffel

    🙄

    Mathias John

    ich doch a schöns foti!😘

    Stefan John

    Wer hat euch denn hier fotografiert? 👻

    Mathias John

    das ist nicht Tinali, sondern Tina neben mir😉

    2 more comments
     
  • Day14

    Ein schöner Abschluss

    October 4, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 19 °C

    Der letzte Segeltag liegt nun hinter uns, und trotzdem gibt es noch ein paar Geschichten dazu ;)

    Obwohl eigentlich nur bis zur Mitte der Nacht angesagt, hat und die starke Bora auch heute noch durch den Tag begleitet. Und das hiess zuerst mal eine etwas unruhige Nacht. Um 6h erwache ich mal, und habe das Gefühl es riecht irgendwie nach Diesel 😬, komisch... die Tankstelle ist ja doch 100m weiter. Ok, der wind bläst genau in unsere Richtung. Aber auch das reicht nicht um im Schiff diesen Geruch zu verursachen. Ich stehe auf, es riecht auch im Salon, draussen aber nicht. Und im Wasser sind keine Diesel Spuren.
    Auch die Tankanzeige zeigt noch voll. Ich gehe zurück in die Koje, da ist der Geruch aber intensiver...
    ich wecke Ruth, sie liegt auf dem Diesel Tank, und den will ich prüfen. Alles gut. Ich öffne die Luken, lege mich hin. Da höre ich so ein blubbern... komisch also doch ein Leck im Diesel Tank. Das Geräusch führt mich aber zu den Batterien. Es sind drei Stück, die eine ist heisst, ja die kocht sogar. Da kam also der Geruch her und auch das „Tropfen“...

    Jetzt werden alle geweckt, Mina und Florence können im Salon weiterschlafen. Ich drehe mal den Hauptschalter für die Batterien. Es blubbert weiter 😬. Die Batterie hänge ich ab, es ist die eine Service Batterie. Die andere funktioniert noch und die Motor Batterie auch.

    Der Telefon-Elektriker bestätigt dass es so klappen sollte und auch ein älterer Franzose auf dem Steg meint wir können so den Weg nach Kastela machen. Anderthalb stunden später blubbert es nicht mehr... ich bin überrascht wie lange so eine Batterie kochen kann, wenn sie ausgeschaltet ist 😱.

    Das Schiff wird nun gelüftet, und wir machen einen Ausflug in den Stadtkern von Split. Eine sehr schöne Stadt über die wie eigentlich noch mehr geschichtliches erfahren möchten. Rundgang, Markt, Mittagessen und Lädele ... die 3-4 Stunden gehen schnell um und wir müssen zurück zum Schiff und nach Kastela.
    Vom Kap setzen wir ein letztes Mal die Segel, und schon bald liegen wir wieder im Hafen. Auch hier geht alles gut, ... das ist bei weitem nicht bei alles so 😬😬😬. Ein Skipper verfehlt sich so, dass eine Kollision mit einem anderen Boot nicht mehr abzuwenden ist.

    Jetzt noch packen, Apero, ein paar Kleider kaufen im Musto Shop 😉😊, Nachtessen, ... et voilà !

    Das waren tolle Ferien, mit schönen Erlebnisse, teilweise (sehr) viel Wind, aber auch unglaublich schöne Landschaften. Und trotz den kleinen Zwischenfällen, sind alle sehr zufrieden!
    Read more

    Therese Reusser

    Eine gute Heimkehr - merci für die spannenden Berichte und die tollen Fotos - da kann man ein neidisch sein nicht wirklich unterdrücken...... Ruedi

    10/4/19Reply
     
  • Day16

    Day 16 - Breaking Rocks in the Hot Sun

    August 19, 2020 in Croatia ⋅ ☀️ 28 °C

    Our very early night had consequences. Jackie woke up at midnight for a couple of hours & I woke up at 3.15am & never got back to sleep again.

    At 8.00am, I popped down the bakery for a meat pasty & a couple of baguettes to sample Cherry’s home made jam & butter. It nearly ended in disaster, because I forgot my mask, but the bakery ladies took pity on me & allowed me in.

    After breakfast we packed up & then took a short walk to the fort atop Skradin. It was a ruin, but afforded a nice view.

    We then returned to the car & set off for Split. I took a deliberate detour via Sibenik which I had got in my head was a pretty little town, but as we approached the outskirts it was getting very industrial, so we abandoned that idea.

    We then re-routed on the non toll country roads south towards Split. Our route took us inland then back out to the coast at Seget Donji, which gave us great views looking down on to the town of Trogir, a UNESCO World Heritage Site for it’s Venetian architecture.

    We couldn’t stop because we had a ferry to catch, so we raced along to Split, located it’s port & bought ourselves a ticket for the 12.30pm car ferry to the Island of Brac.

    After a 50 minute ferry journey we arrived at Supetar on Brac & then 10 minutes later we arrived at Boutique Camping Bunja, our home for the next 5 nights. We checked in at reception & were allocated our pitch. Our view is exceptional, looking out through pine trees to the Adriatic & the Croatian coastline to the south of Split.

    At Jackie’s insistence, we sought out the cafe for a cold beer & a plate of chips. We also checked out the favourable reviewed beach. Both were a disappointment, the cafe was too modern, we prefer rustic charm & the beach was smaller than we imagined, full of kids & next to a road.

    Slightly demoralised, we returned to our pitch & set about erecting our tent. It was now a slick operation, however I am already sick of trying to mallet tent pegs into rocks & stones. It didn’t help that it was windy & the tent was being blown about all over the place. Eventually we had it erected to a satisfactory standard.

    We had our chores complete, including getting our bedding laundered in the free washing machine, by just after 4.00pm, so we went down to the beach to give it a trial run. It was absolutely fine & we will spend the day on it tomorrow.

    At close to 7.00pm we left the beach & showered, then returned to the cafe for some of the advertised ‘mama’s’ cooking. It was a huge disappointment, again. It was 2 young lads cooking & serving. I had a minuscule portion of bland spaghetti bolognese & Jackie had fried chicken & chips & a sad garden salad. We won’t be eating an evening meal there again. Jackie could definitely do much better on a one ringed stove!

    After a wine back at our camp table & chairs we called it a night.

    Song of the Day : I Fought The Law by The Clash.
    Read more

    Angela Bambridge

    Home sweet home! 💕💕

    8/20/20Reply
    Simon and Jackie Annals

    What a view x

    8/20/20Reply
     
  • Day37

    Split by night

    September 4 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

    Also ich muss schon sagen bei den kroatischen Städten ist bislang eine schöner als die andere. Sehr gepflegt, tolle Fassaden, ein außergewöhnlicher Mix aus Alt und Moderne und ein spitzenmäßiges Ambiente mit den vielen kleinen belebten Gässchen.Read more

    James Darfus

    Nice

    9/5/21Reply
    James Darfus

    Never been, looks fantastic!

    9/5/21Reply
    Dany Michael

    It is! I really can recommend to visit Croatia. It's worth it!

    9/5/21Reply
     
  • Day17

    Slowing down in Split, Croatia

    September 16, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    This morning it is my turn to update our blog post, as the girls and David are out for their run. It's 24 degrees out, so we will try to run either earlier in the morning (before 8:00 a.m.) or after dinner, as we aren't quite climatized to the hotter temperatures. We are definitely Northerners!!

    Yesterday, we flew from Venice to Split, Croatia. We had the pleasure of dealing with what David and I feel is the most chaotic and disorganized airport we have encountered yet. No queues, ticket printing machines malfunctioning with the airline with which we were flying and so many people. And of course, not understanding the language, which always proves interesting, especially when getting yelled at by a fellow Italian passenger who did not believe in waiting their turn in line.

    The flight from Venice to Split, Croatia is less than an hour and we were greeted by sparkling blue clear water that is the Adriadic Coast. Our apartment is an amazing split level (ha, ha), with two bedrooms on the upper floor, a roomy living room/kitchen area and a lovely balcony. The kitchen is well equipped, for which we are grateful, as we will be here for the next month.

    Today is the first day of our non-holiday portion of our travels. We are attempting to follow somewhat of a routine, with waking up at a decent time, getting our running in and starting some math and english. David will be working with the girls on their math, while I work with them on their english. Neve and I will be starting "Tuck Everlasting" today. The rest of our time will be spent exploring Split, Croatia, but we are limiting our touristy excursions to about two times per week. We also hope to get a fair amount of climbing in. Tomorrow is Sophie's birthday and she has requested to try some sport climbing in the Marjan Hills. Stay tuned for that adventure!

    The rest of today will be spent getting organized, doing laundry and heading over to the local climbing store. It is an absolute luxury to complete such mundane tasks with absolutely no time constraints.

    I've only posted two photos...one of our lovely balcony and one of us being unpacked and organized, with our items actually being properly hung up and put away. We wanted our apartment in Split to feel as homey as possible.

    Clarinda
    Read more

    Amanda Blair

    So happy that you are getting settled! Happy birthday Sophie 🎂

    9/16/19Reply

    Happy birthday sophie1️⃣4️⃣🇭🇷

    9/16/19Reply

    9/16/19Reply
    5 more comments
     
  • Day4

    Split

    October 12 in Croatia ⋅ ☁️ 19 °C

    Nach Knin sind wir eine geschlagene Ewigkeit durch das Hinterland nach Split gefahren. Split ist eine Grossstadt und dementsprechend sucht man ein wenig nach den hübschen Plätzen. Auch gibts hier frei laufende Hunde 🥳Read more

    Wädi

    Bi Euis hät s ganz vill Lüüt gha. Da gsehts bi Eui besser us. 😀. Und s Wetter stimmt au!!

    10/12/21Reply
    Sandra Equey

    Ja no 10 Grad fehled bis zu minere Wohlfühltemperatur fehled. Aber ja so isch es meeega okay 🤣

    10/12/21Reply
    Wädi

    Mir händ immer bim Bahnhof parkiert😁.

    10/12/21Reply
     
  • Day1

    Bern - Kastela

    September 21, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 21 °C

    Wir starten unser Reisetag früh am Morgen, kurz vor 5h am Bahnhof Bern. Dort treffen wir Mina, mit Roland und Sophie. Es klappt alles bestens, und wir kommen auch pünktlich in Genf-Flughafen an. Wegen der Änderung im Flugplan fliegen wir über Düsseldorf nach Split. Ein ruhiger Flug, und bei der Ankunft ist vom Flugzeug aus, die ganze Küste zu sehen... da überall wollen wir hin, und es sieht toll aus, sehr toll!
    Es folgt die etwas langwierige und intensive Phase von der Bootsübernahme und dem Einkauf. Alle sind sehr müde, und wir entscheiden uns für ein Nachtessen an Bord, mit Pasta und Bolognaise, aber erst nach dem gemütlichen Apero zusammen.
    Bald verschwinden alle in die Kojen, morgen wollen wir schliesslich nicht zu spät starten.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Rt Marjan