Croatia
Grad Split

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Grad Split
Show all
Travelers at this place
    • Day 157

      Zadar to Split

      December 1, 2021 in Croatia ⋅ ⛅ 11 °C

      Um 11 Uhr checken wir in Zadar aus der Wohnung aus. Der nette Milijan kommt noch vorbei und verabschiedet uns sehr herzlich. 🙏
      Wir sind seine letzten Gäste für dieses Jahr.

      Danach fahren wir nach Split. In der Hälfte legen wir eine Pause ein. Martina übernimmt nach 1h15 das Steuer und löst Müggi ab.
      Wir fahren über Land. Der Weg ist wirklich traumhaft schön. Fast immer haben wir eine freie Sicht aufs Meer. 🏖
      Leider aber sehen wir auch immer wieder Berge von Abfall, irgendwo am Strassenrand. Es ist schon spannend, wie gut man ein Land kennenlernt, wenn man auch Orte ausserhalb der Städte besucht. Der zweite Blick revidiert meistens das erste Bild nochmals. Trotzdem aber finden wir das Reisen in Kroatien äusserst angenehm. Es gefällt uns sehr gut.

      Bevor wir in unserem nächsten Airbnb einchecken, wollen wir noch kurz einige Lebensmittel für die kommenden zwei Tage kaufen. Als wir vor dem Supermarkt ankommen, stehen wir vor verschlossener Türe und vor einem Herz, geformt aus Kerzen. Wir vermuten, dass hier etwas Schreckliches passiert ist. Martina fragt die junge Frau, die ebenfalls dort steht. Sie ist sehr sehr nett und erklärt Tinali, dass gestern Nachmittag eine Mitarbeiterin des Ladens im Geschäft, vor allen anderen, von ihrem Ehemann erstochen wurde. Der Laden bleibt bis am 4.12. geschlossen.
      Tragisch - wir haben keine Worte dafür. 😪😔

      Den Einkauf müssen wir zeitlich dann etwas verschieben, denn plötlich stehen wir unter Zeitdruck. Ab 15.00 Uhr können wir unser neues Airbnb beziehen. Roko, unser nächster Host, bat uns, 10 Minuten vor Ankunft zu schreiben. Also müssen wir, da es mit dem Lidl nicht geklappt hat, irgendwo WiFi finden. In einem Shoppingcenter haben wir dann Glück.
      Rokos Frau, Tina, empfängt uns beim vereinbarten Treffpunkt und führt uns, im Auto mitfahrend, durch sehr enge Gassen zur Wohnung. Diese ist wiederum sehr härzig und liebevoll eingerichtet. Auch Tina ist sehr offen und extrem sympathisch. 🙃

      Um 17.00 Uhr hat Martina dann endlich einen Termin bei einem Spezialisten. Wir laufen 13 Minuten zu seiner Praxis. Dort angekommen, begrüsst uns der sehr nette Dr. Med. Professor (😄) Dragan Kurtić. Er untersucht Martinas Nase, Ohren und Rachen. Alles wunderbar und ohne Entzündungen.
      Schlussendlich erklärt Herr Kurtić uns das Problem ausführlich und total nachvollziehbar. Da Martina einmal die Nase gebrochen hat und diese innen jetzt schräg ist, kann die Luft nicht mehr gut zirkulieren. Zudem spielen die sich immer wechselnden Klimen, durch unser Herumreisen, eine wichtige Rolle. Beides zusammen führt dann zu den Kopf- & Ohrenschmerzen. Er verschreibt ihr Tropfen fürs Fliegen, da im Ohr immer wieder ein Vakuum entstehen kann und rät zu einer Nasenoperation in der Schweiz, um das Problem auf Dauer zu lösen.
      Wir sind froh, haben wir jetzt eine Diagnose. 👌

      Am Abend telefonieren wir lange mit Martinas Mamma und dann noch kurz mit Gabi (da wir gestern schon lange mit ihr telefoniert haben). Sie möchte nur wissen, was beim Arzt rausgekommen ist. 🧡
      Read more

    • Day 158

      Split

      December 2, 2021 in Croatia ⋅ 🌧 14 °C

      Vor dem Mittag verlassen wir die Wohnung. Diese liegt wunderbar, nämlich nur 2 Minuten von der Altstadt entfernt.
      Unter anderem besuchen wir den Diokletian- Palast und sein Gewölbe im Untergrund. Dieser Ort ist sehr bekannt, da gewisse Szenen der Serie ,Game of Thrones' hier gedreht wurden (Müggi war hell begeistert 🤣).
      Heute machen wir eine Kaffeepause in einem hippen Café (D16). So viel haben wir hier noch nie bezahlt für zwei braune Brühen - umgerechnet nämlich etwa 8 Franken. 😮
      Nach der Stärkung laufen wir dann zum Marjan-Hügel hoch. Ein sehr schöner Weg führt nach oben. Teilweise spazieren wir durch einen Kieferwald, der Ende des 19. und anfangs des 20. Jahrhunderts angepflanzt wurde. Man hat eine wunderbare Aussicht auf die ganze Stadt und die Meeresbuchten um Split.

      Auch besuchen wir den Grgur Ninski. Gregor von Nin war etwa von 900 bis 929 der Bischof von Nin (Städtchen in Kroatien) sowie Kanzler des mittelalterlichen kroatischen Königreiches. Eine Legende besagt, dass man beim Berühren des linken grossen Zehen mit Glück und Gesundheit gesegnet wird. Diese Chance lassen wir uns natürlich nicht entgehen und berühren beide den Zehen des 10 Meter hohen Denkmals.🍀

      Nach gut 4 Stunden machen wir uns langsam auf den Rückweg. Es beginnt zu regnen und ist düster.
      Unterwegs kaufen wir noch fürs Znacht ein, denn gestern kamen wir nicht mehr dazu.

      In der Wohnung angekommen, machen wir uns einen weiterhin gemütlichen Nachmittag und Abend. Wir planen unsere übernächste Destination zu Ende & suchen nach Unterkünften.
      Read more

    • Day 20

      Ein Tag in Split ☀️

      June 1, 2022 in Croatia ⋅ ☀️ 26 °C

      Wir sind ohne richtige Erwartungen nach Split gefahren. Aber Split ist wirklich wunderschön! Eine Stadt mit vielen historischen Bauten, schöner Gastronomie und netten Lädchen. Also lohnt sich hierhin zufahren!

      Wir haben hier morgens schön gefrühstückt und sind wieder von Kaffeepause zu Kaffeepause gelaufen. So soll Urlaub sein 😎

      Leider etwas viel Tourismus, aber immerhin weniger als in Dubrovnik. 📸
      Read more

    • Day 35

      Skradinski Buk / Krka Nationalpark

      June 14, 2022 in Croatia ⋅ ⛅ 27 °C

      Es hätte eine ruhige und angenehme Nacht werden können, aber es hat derart heftig gewindet, dass es beim "hätte hätte Fahrradkette" geblieben ist. Mit wenig Schlaf haben wir gegen 10 Uhr unser Nachtlager geräumt und sind etwas verschlafen nach Lozovac gefahren. Hier befindet sich einer der 5 Eingänge zum Krka Nationalpark mit dem gleichnamigen Flussverlauf / Uferregion des Flusses Krka. Der Nationalpark umfasst 7 Wasserfälle und etliche Kilometer Wanderwege. Für uns stand ein gemütlicher Morgen mit dem Besuch des "Skradinski Buk" an. Dieser verläuft über 17 Stufen auf einer Länge von 800 Metern und ist gleichbedeutend der längste Wasserfall. Er gilt zudem als einer der schönsten Travertin-Wasserfälle Europas. Nach einer eineinhalbstündigen Wanderung waren wir wieder zurück beim Eingang und haben zuerst die weiteren Pläne besprochen. Mein Ziel war es noch nach Split weiterzufahren, war jedoch gegenüber ein bisschen Gesellschaft nicht abgeneigt. So fuhren wir zu dritt zumindest in Richtung Split. 😅 Es war ein kurzweiliger Tag zu Fuss und auf dem Velo, welcher in Slatine, einem Dörfchen auf der Insel Čiovo sein Ende fand. Müde und hungrig haben wir uns zur Belohnung Pizza und Bier zum Abendessen gegönnt, bevor wir anschliessend unsere Zelte im Halbdunkeln installiert haben. Split (der grösste und wichtigste Ort an der kroatischen Adriaküste) ist nunmehr einen Katzensprung entfernt und bietet mir für die nächsten zwei Tage eine weitere kleine Regenerationspause.

      Split I am coming !!! 👍🏽😍
      Read more

    • Day 59

      Split Walking Tour

      June 23, 2022 in Croatia ⋅ ⛅ 81 °F

      This was a fascinating tour of the history of old town Split.

      I had mistakenly thought that the town was named after the split of the Roman Empire, however, it actually comes from a Greek word for colony that was shortened by the Romans and then shortened again by the Croatians down to Split.

      Diocletian was raised in a Christian home, but upon becoming emperor converted to the Roman religion and became a severe persecutor of Christians. He is most famous for dividing the Roman Empire.

      His successor, however, was Constantine who legalized Christianity. Diocletian had built himself a mausoleum that he expected to be buried in, however he was not. Instead, ironically, it became a Catholic church.

      Everyday at noon in the peristyle there's a brief show with Roman soldiers and an actor playing Diocletian who comes out and speaks a few words of Latin.
      Read more

    • Day 62

      Cathedral of St Dominus Bell Tower

      June 26, 2022 in Croatia ⋅ ☀️ 86 °F

      This was built to be Diocletian's mausoleum. However, he was not buried here and it was turned into a church.

      "It is regarded as the oldest Catholic cathedral in the world that remains in use in its original structure, without near-complete renovation at a later date (though the bell tower dates from the 12th century). The structure itself, built in AD 305 as the Mausoleum of Diocletian, is the second oldest structure used by any Christian Cathedral."

      The bell tower is more modern and the views are lovely! You can make out the old walls of the palace.

      The stairs up are a little freaky. The lower marble ones are the highest stairs I've seen, and then the metal stairs and platform are full of holes!
      Read more

    • Day 14

      Ein schöner Abschluss

      October 4, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 19 °C

      Der letzte Segeltag liegt nun hinter uns, und trotzdem gibt es noch ein paar Geschichten dazu ;)

      Obwohl eigentlich nur bis zur Mitte der Nacht angesagt, hat und die starke Bora auch heute noch durch den Tag begleitet. Und das hiess zuerst mal eine etwas unruhige Nacht. Um 6h erwache ich mal, und habe das Gefühl es riecht irgendwie nach Diesel 😬, komisch... die Tankstelle ist ja doch 100m weiter. Ok, der wind bläst genau in unsere Richtung. Aber auch das reicht nicht um im Schiff diesen Geruch zu verursachen. Ich stehe auf, es riecht auch im Salon, draussen aber nicht. Und im Wasser sind keine Diesel Spuren.
      Auch die Tankanzeige zeigt noch voll. Ich gehe zurück in die Koje, da ist der Geruch aber intensiver...
      ich wecke Ruth, sie liegt auf dem Diesel Tank, und den will ich prüfen. Alles gut. Ich öffne die Luken, lege mich hin. Da höre ich so ein blubbern... komisch also doch ein Leck im Diesel Tank. Das Geräusch führt mich aber zu den Batterien. Es sind drei Stück, die eine ist heisst, ja die kocht sogar. Da kam also der Geruch her und auch das „Tropfen“...

      Jetzt werden alle geweckt, Mina und Florence können im Salon weiterschlafen. Ich drehe mal den Hauptschalter für die Batterien. Es blubbert weiter 😬. Die Batterie hänge ich ab, es ist die eine Service Batterie. Die andere funktioniert noch und die Motor Batterie auch.

      Der Telefon-Elektriker bestätigt dass es so klappen sollte und auch ein älterer Franzose auf dem Steg meint wir können so den Weg nach Kastela machen. Anderthalb stunden später blubbert es nicht mehr... ich bin überrascht wie lange so eine Batterie kochen kann, wenn sie ausgeschaltet ist 😱.

      Das Schiff wird nun gelüftet, und wir machen einen Ausflug in den Stadtkern von Split. Eine sehr schöne Stadt über die wie eigentlich noch mehr geschichtliches erfahren möchten. Rundgang, Markt, Mittagessen und Lädele ... die 3-4 Stunden gehen schnell um und wir müssen zurück zum Schiff und nach Kastela.
      Vom Kap setzen wir ein letztes Mal die Segel, und schon bald liegen wir wieder im Hafen. Auch hier geht alles gut, ... das ist bei weitem nicht bei alles so 😬😬😬. Ein Skipper verfehlt sich so, dass eine Kollision mit einem anderen Boot nicht mehr abzuwenden ist.

      Jetzt noch packen, Apero, ein paar Kleider kaufen im Musto Shop 😉😊, Nachtessen, ... et voilà !

      Das waren tolle Ferien, mit schönen Erlebnisse, teilweise (sehr) viel Wind, aber auch unglaublich schöne Landschaften. Und trotz den kleinen Zwischenfällen, sind alle sehr zufrieden!
      Read more

    • Day 130

      Split

      October 27, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 21 °C

      Today we traveled from Skradin to Split. We were excited about eating at a little local restaurant located in the old town of Split, which we loved last time we were here. As luck would have it the restaurant is closed on SundayRead more

    • Day 34

      Split

      March 12, 2022 in Croatia ⋅ ☀️ 8 °C

      Nach meinem letzten Geschriebenen, hab ich am nächsten Morgen erstmal den kleinen Strand, an dem ich mein Nachtlager hatte, vom Müll befreit. 3 Tüten voll, die ich nicht mal mitbringen musste, denn es lag ja alles rum. Vielleicht ist es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein aber immerhin.
      Danach bin ich unweit nach Split gefahren, hab mein Wasser voll getankt, Trinkwasserflaschen aufgefüllt und ab zum nächsten Stellpatz. Vorher ging’s aber noch in Baumarkt einkaufen (einer meiner Lieblings Beschäftigungen), um etwas Material zu kaufen und meine Ideen zur Optimierung des Bammobils umzusetzen. Es ging ein schöner, handwerklicher Tag zu Ende und ich nahm mir vor, am nächsten morgen nach Split zu radeln.

      An der Spitze von Split liegt der Waldpark Marjan. Super gepflegt mit botanischen Garten und Aussichtsplattformen, toll zum joggen, radeln und baden. Um ehrlich zu sein, hatte ich mich nicht über Split schlau gemacht und meine Erwartungen waren nicht sehr hoch. Von meiner vorherigen Wanderungen auf Čiovo konnte ich einen Blick von der gegenüber liegenden Seite auf die Stadt erhaschen und hatte nicht den besten Eindruck. Aber das schlug weit fehlt, denn die Stadt überraschte mich total. Ich parkte mein Rad im Hafen und lief die Strandpromenade lang. Eine Flut an Menschen kam mir entgegen. Ich hatte den Eindruck, dass in dieser Stadt die Schönen und Reichen wohnen, letzteres weiß ich nicht aber der schicke Dresscode von allen fiel auf. Vielleicht ist es auch die Vorfreude auf den Frühling. Ebenso hier ein bekanntes Bild: Alle sitzen draußen, die Bars sind knacke voll, die Menschen gut gelaunt. Ein Ehepaar, mit denen ich mich unterhielt, meinte, dass das noch gar nichts ist und im Sommer hier die Hölle los ist. Nach wie vor sind es fast nur Einheimische und vor allem hier ganz besonders die, mit einer anzunehmenden Affinität für auffällige und schicke Sonnenbrillen. Ein Glück kann ich da mit meiner Herzbrille mithalten 😅
      Zum ersten Mal fällt mir auch eine gestaltete Uferpromenade auf. Aus Sicht einer Landschaftsarchitektin: Rampen für barrierefreie Nutzung, Bänke mit Holzauflagen, Rücken- und Armlehnen für die allumfassende Nutzung, wenig Beton, viel Naturelemente, Handläufe, Aufmerksamkeitsstreifen viele Sitzmöglichkeiten, Baumpflanzung... Sehr gelungen, wie ich finde.

      Das Herz der Stadt ist der Diokletianspalast, 305 n.Chr. fertig gestellt. Er ist ein antiker Baukomplex, der als Alterssitz für den römischen Kaiser Diokletian diente, welcher als einziger römischer Kaiser 305 n. Chr. war, der gemeinsam mit Mitkaiser Maximian, freiwillig aus dem Amt schied. Alle folgenden Zeitepochen haben den Palast in seinem Äußeren geprägt und zeugen von einer lebendigen Entwicklung von Split. Seit 1979 steht die Altstadt unter UNESCO Weltkulturerbe. Ich hatte mich etwas verlaufen und war auf einmal unter dem Palast, im Kellergewölbe und huschte durch die Katakomben, auch wenn ich nicht weiß, ob sie hier auch Leute beerdigt haben. Der ganze Komplex ist absolut sehenswert, beeindruckend und wunderschön! Split hat auf mich eine ganz eigene Wirkung. Es scheint mir sehr lebendig, modern und versnobt in einem uraltem Rahmen zu sein. Noch nie habe ich so viele von sich oder anderen Selfies machen sehen, in den kürzesten Röcken (wobei ich den ganzen Tag gefroren hab, trotz Sonne) und peinlichsten Posen, aber das lag vielleicht auch am Samstag, wo alle das Wetter genossen haben. Auch den großen Markt kann ich nur empfehlen.

      Unter den vielen Leuten erkannte ich immer mehr Fußballfans, aus familiären Hintergrund habe ich da ein Auge für 🙃 Und tatsächlich, es spielte Zagreb gegen Split, wo es wohl auch ordentlich zur Sache gehen kann. Immer mehr strömten in die Stadt, die Stimmung stieg, die Gesänge wurden lauter und die KellnerInnen rannten schon, um die Biere nachzuschenken. Ich erinnerte mich daran, dass ich ziemlich nah am Stadion geparkt hatte und bei den Betrunkenen war mir kurz unwohl zu mute und hoffte auf einen guten Endpunktestand. Zurück zu kommen war auch nicht so einfach, da die Polizei alles abgeriegelt hatte. Ich tat mich mit einem zusammen, der auch zum Hafen musste und zeigte mir einen Geheimweg, wo keine Wache stand. Irgendwie war es dann auch witzig, zurück im Mobil, die Fans mit voller Inbrunst singen zu hören. Mein Bruder hätte es gefeiert.

      Mein Rückweg führte mich auch nochmal über den Hügel im Waldpark und ich genoss den Blick und den Sonnenuntergang. An einer Steilwand kann man sogar klettern und ein Papa jubelte seinem Sohn und dem fast geschafften Aufstieg zu. Ich sauste die Serpentinen der Sonne entgegen runter und war ziemlich happy über meinen tollen Tag!
      Jetzt bin ich schon 2000km gefahren, fast 5 Wochen unterwegs und die Temperaturen scheinen sich so zu entwickeln, dass man auch mal in der Sonne liegen kann. Werde also weiter an der Küste entlang fahren (Makarska Reviera) und etwas die Seele baumeln lassen und an die denken, die es nicht so gut haben, wie ich.
      Read more

    • Roadtrip durch Montenegro & Kroatien

      June 16, 2022 in Croatia ⋅ ☀️ 26 °C

      Nach dem wir bereits zu Fuß in Montenegro gewesen sind, überqueren wir nun die albanisch-montenegrinische Grenze mit dem Auto. Wir fahren vorbei an der Hauptstadt Podgorica weiter an die Küste bis zur malerischen Bucht von Kotor. Ein traumhafter Anblick!

      Wir suchen uns auf einem Hügel mit Blick auf die Bucht einen Platz zum Übernachten und es leisten uns am Abend Ziegen, Hunde und teils sehr aufdringliche und hungrige Hängebauchschweine Gesellschaft.
      Am Samstag machen wir einen Spaziergang durch die Altstadt von Kotor und am Nachmittag machen wir eine Pause an einem der Strände in der Bucht, bevor wir bis kurz vor Dubrovnik weiterfahren, wo wir den Abend direkt am Strand mit Bier & Wein ausklingen lassen 🍺 🍷
      Am Sonntag besuchen wir schon früh die Altstadt von Dubrovnik und noch bevor es zu überfüllt ist, geht's für uns weiter zur Insel Ciovo direkt vor Split.

      Hier verbringen wir auch noch den gesamten Montag... Nach dem Frühstück machen wir uns bepackt mit unseren Booten und Kletterschuhen auf den Weg zum Meer und wir Paddeln einige Hundertmeter zu den Kletterfelsen direkt über dem Wasser. Heute probieren wir zum ersten Mal "Deep Water Solo Climbing" 😀 und es war richtig, richtig cool 😎

      Am Abend statteten wir dann noch der kleinen Insel Trogir einen Besuch ab und Tags darauf fahren wir weiter zum Nationalpark Paklenica, wo wir die vergangenen zwei Tage bei wunderbarem Wetter mit Klettern und Schwimmen im Meer verbracht haben!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Grad Split, Split

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android