Fiji

Suva

Here you’ll find travel reports about Suva. Discover travel destinations in Fiji of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day188

    Es regnet und regnet im Paradies! Naja kann man nichts machen, schlimmeres ist hab mir den Magen verdorben. Konnte gestern Abend nur 2 Bissen essen und Frühstück war gar nicht drin...es gab Pancakes! Was für eine Verschwendung! Hoffe mir geht es bald wieder besser. Bin gerade auf der Fähre zu meiner nächsten Unterkunft keine Ahnung ob ich da Internet haben werde, falls ja melde ich mich

    Bis dann!

  • Day191

    Bin auf einer nördlichen Insel in einem Resort. Ganz witzig es mischen sich hier Backpacker mit denen die Strand-Villa und mit dem Seeflugzeug anreisen!

    War tauchen war super, viele Schildkröten gesehen und das Meer hat 28 Grad! War nur kurz etwas haarig. Ich wollte unter Wasser etwas mehr Luft in meine Weste machen.. hab zu lange auf den Knopf gedrückt und bin plötzlich nach oben geschossen..von 18 Meter auftauchen ist wahnsinnig gefährlich vorallem weil wir schon eine Weile unten waren. Ich also alles versucht wieder nach unten zu kommen habe aber genau das Gegenteil erreicht und bin immer weiter nach oben getrieben....Panik hat sich breit gemacht...Eric -mein Tauch Buddy - hat glücklicherweise gemerkt was los ist und ist mir langsam nach. Das hat mich irgendwie beruhigt und ich hab mich gefangen und es geschafft wieder nach unten zu treiben. Unser Tauchguide hat gar nichts mitbekommen...toll oder! Ich war so happy dass Eric da war sonst hätte es böse ausgehen können. Beim zweiten Tauchgang ist aber dann alles gut gegangen.

    Ansonsten ist es hier super schön...gestern war ich mit einer anderen Deutschen Kayak fahren. Nachdem wir mit unserem 2er Kayak etwas zigzack und uns sogar ein paar mal gedreht haben, haben wir es am Schluss doch noch ganz gut hinbekommen. Sind bis zur nächsten Insel gefahren...dort angekommen wurde uns mitgeteilt, das sei eine Privatinsel und wir sollten doch bitte wieder gehen! Die Insel war Mini.Wir haben später herausgefunden die Insel ist als Honeymoon Island bekannt und man kann sie sich Tageweise mieten. Allerdings gibt es dort nichts als Sand nicht ml Toiletten!

    Jetzt regnet es Mal wieder!
    Read more

  • Day12

    Today we docked for an overnight stay in Suva, the capital of the beautiful island of Fiji.As the others weren't to keen on exploring the place, I decided to head out on my own.I took the main road out of town, in the general direction of the Fiji museum.
    On the way I passed amongst other things; the Suva Olympic swimming pool, which was basically a lido that you would have found in places like New Brighton, on Wirral 30 odd years ago.
    But I must admit that the place was well looked after and water looked very clean and definitely inviting considering that the outside temperature was about 80°c.
    Next I came across the quite old but impressive high court building.
    Just after the high court was Albert Park, I'm guessing named after Prince Albert
    This is a rugby ground complete with grandstand, and can apparently hold two matches at the same time, such is the size of it, there was quite a lot of renovation going on and was fenced off by the builders doing the work, so I couldn't get a closer look at the place.
    Next was Fiji Museum, this is a museum located in the capital city's botanical gardens, Thurston Gardens.
    The museum houses an extensive archaeological collection dating back 3,700 years and relics of Fiji's indigenous cultural history, which included some quite gruesome ritualized cannibalism, that is graphically described, along with some photos and drawings
    Also on display is the rudder of the HMS Bounty of the mutiny fame.
    The museum is fairly small, but for the very reasonable $7AUD entrance fee well worth a visit.
    After the museum I carried on walking up the hill and through what looked like a residential area, this is where I came across this rather quaint local police station, complete with a police officer in the traditional Fijian Sulu as part of his uniform.
    The Sulu is a sort of sarong which is worn by both men and women
    Anyway this officer saw me and came out to see if I was lost, and we chatted for about 5 minutes which was really nice.
    I must say that all the people I spoke to, and there where quite a few, were very friendly and helpful.
    As I carried on back towards town I came across a small Anglican church with a service going on, I wandered up to the open entrance to have look, and listen to the singing, when a bloke came out to invite me in, he was also dressed in a traditional Sulu.
    I said I'll just stand in the entrance and listen, which he said was fine.
    After a few minutes, I carried on down the hill towards the town and came across the Sacred Heart Cathedral, which to be honest didn't look much like a church.Inside the main building was not very ornate, nothing like the churches or cathedrals in Europe, but still interesting.
    I noticed that on the walls where pieces of stone and small carvings that were from various cathedrals around the world, one piece of carving was from Canterbury Cathedral which was interesting in itself.
    As I was walking by the alter there where about 3 or 4 people who looked like they worked in the cathedral.One of them asked me if I had a camera?
    I said yes but it's in my pocket; thinking she was going to say no photos.
    But she showed me a very small and winding set of stairs and said if I went up there I could get a good photo of the cathedral
    .
    As I said earlier, such nice friendly and helpful people.
    Further on into the town I came across another park, this one is called Ratu Sukuna Park and there was a rehearsal going on for a concert later that night, the choir was backed by a sort of rock band, they were singing gospel type music and the main singer had a beautiful voice.
    To be honest they where all brilliant and the sound was fantastic, there where two dancers acting out the words of the song with contemporary dancing, who were also very good, in fact I stayed there for about 15 minutes filming them.
    When I got back to the port, I had a walk around the massive fruit and veg market, which is fascinating with some of the strangest looking vegetables I've ever seen.
    Upstairs in the market they sell Kava which is a type of root which is ground up to make a drink with hot water.
    Apparently the effects are similar to marijuana in that it relaxes you and gives you a high, but doesn't screw with your brain like marijuana does, so I'm told.
    Not that I was brave enough to try any, lol
    Read more

  • Day11

    Am Donnerstag fing der Tag wieder gut an. Zum Frühstück gab es wieder Cheesebuns und dazu diesmal Papayastückchen dazu. Gelungener Start in den Tag.
    Für die Kindergartenkinder hatte ich ganz viele Polizeiautos zum Ausmalen mitgebracht, die ich am Mittwoch noch mit voller Begeisterung ausgedruckt haben. An diesem Tag lernten die Kinder einen neuen Reim, der von Vögeln handelte, die auf einem Baum saßen. Das Highlight im Kindergarten war, dass wir diesmal zum Geschichten lesen nach draußen auf den Schulhof gegangen sind und uns dort ein schattiges Plätzchen gesucht haben. Ansonsten war der Kindergarten recht normal :)
    Auch der restliche Tag ist ziemlich chillig geworden ,da wir nachmittags mal nichts vorhatten :D stattdessen haben Michi und ich die Zeit genutzt, um unsere Unterkunft für unseren Wochenendtrip nach Sinatoka zu buchen. :)
    Danach habe ich im Supermarkt ein paar Sachen wie Buntstifte und Luftballons für meine Kiddis gekauft. Jeden Freitag ist nämlich Sportsday und da darf ich Spiele vorbereiten :)))
    Am Abend spielten wir (Annika, Timo, Michaela, Michaela & ich) noch Kniffel und danach habe ich endlich die Bilder vom Schnorcheln mit Doreen ausgetauscht :)
    Read more

  • Day33

    Am Donnerstag war in unserem Kindergarten " Happy Children and Teachers Day". Ich finde, dass ist ein Fest welches man in Deutschland auch einführen könnte. An diesem Tag wird den Lehrern für ihre Arbeit gedankt und den Schülern wird noch einmal bewusst gemacht wie wichtig Bildung doch ist und das sie sich glücklich schätzen können zur Schule zur gehen.
    An dem Tag hatten alle Kinder die schickere Schuluniformen, einige Kleingruppen aus der Grundschule tanzten etwas vor und für die Kinder wurden Spiele wie "Reise nach Jerusalem" oder "Simon says" vorbereitet :D Nach der öffentlichen Feier aß ich noch mit meiner Kindergartengruppe zusammen Reis mit Hühnchen Curry. Meine Premiere: Ich habe zum ersten Mal Reis mit Curry nur mit den Händen gegessen so wie es in Indien eigentlich typisch ist. Meine Kinder haben herzlich gelacht, da ich mich doch ein bisschen ungeschickt angestellt habe :DRead more

  • Day32

    Am Mittwoch war wieder ein ganz normaler Kindergarten Tag. Allerdings habe ich am Mittwoch ein neues Spiel mit meinen Kindern ausprobiert: Obstsalat. Eigentlich sehr Simple, da sich jedes Kind nur eine Frucht merken muss, aber irgendwie waren sie dafür nicht clever genug :D Wir haben sogar versucht, die Begriffe wie "apple" oder "pineapple" auf Zettel zu schreiben und sie auf die Brust der Kinder zu kleben, aber auch dieser Versuch scheiterte. Dafür sorgte das Spiel trotz des Fehlschlagen für viele Lacher. Dafür klappte das geplante "Pferderennen" an diesem Tag umso besser :) Alle Kinder saßen begeistert zusammen in einem Kreis und hauten sich euphorisch auf die Oberschenkel. Auch die Elemente Holzbrücke und Wassergraben klappen einwandfrei, nur bei der Unterscheidung zwischen einer Links und einer Rechtskurve kam es immer zu Unstimmigkeiten :D
    In der restlichen Zeit tanzten meine Kinder dann im Kreis zu einem fijianischen Lied " Shaki Shaki Shaki" :D

    Da da das Obstsalat Spiel ja gescheitert war, opferte ich am Nachmittag meine Zeit und bastelte 64 kleine Früchte auf Papier, denn Bilder sind ja bekanntlich besser für die Wahrnehmung der Kinder. Danke Mara für deine Hilfe bei den Bananen, ich glaube die hätten die Kinder sonst nie erkannt :D
    Am Abend wäre eigentlich wieder feiern gehen angesagt gewesen, war ja schließlich Volenteer Wednesday, aber an diesem Mittwoch Abend sind Mara, Sarah, Cloe und ich lieber ins Snowy House gefahren und haben Milchshakes getrunken und Kuchen gegessen *_* Im Anschluss haben wir noch einen Mädchenfilmeabend mit Chips und Schoki gemacht und den Film "Project X" geschaut.
    Read more

  • Day115

    Mir dem Taxi die ca. 100km nach Suva gefahren, Dauer ca. 1 1/2h.Suva ist eigentlich recht klein wenn man das Stadtzentrum betrachtet. Es gibt ein paar Häuser aus der Kolonialzeit, moderne Shoppingcenter und die Regierungsgebäude. Ausserdem das Fuji Museum das uns besonders ans Herz gelegt wurde. Die Parks sind ganz schön aber nicht spektakulär, das Museum eher dürftig. In Auckland, Wellington und Dunedin in NZ haben wir mehr Fiji Kultur gesehen wie hier. Nur dass die Bevölkerung jetzt zu 50% aua Indern besteht die ab 1879 von den Briten während der Kolonialzeit hierher vertraglich verpflichtet wurden und dann zu 60% hier geblieben sind ist interessant. Ein paar Menschen - Knochen in Schauposition aus der Menschenfresserzeit und die Esswerkzeuge dazu nebst Zerteilungsplan gab's auch. Die Verfahren waren wirklich ziemlich erschreckend (nur die Frauen durften zwar den Erdofen befüllen aber die zubereiteten Feinde nicht essen)Read more

  • Day98

    Bula! Auf einer weiteren 100% Touri Tour haben wir heute so ein wenig was über die Kultur gelernt. So auch, dass Kava das Nationalgetränk ist. Zur Zubereitung nehme man Kavawurzel, zermahlt diese und tut das Puder in ein Tuch. In einer Schale wird dieses dann mehrmals in Wasser (kalt/lauwarm genügt) gelegt und ausgewrungen. In einer kleinen Zeremonie wird es dann getrunken. Das Ganze hat eine entspannende Wirkung, weswegen es auch genutzt wird um zum Beispiel Streitigkeiten beizulegen.
    Der Rest war ein Schlammbad, wo ich mir meinen neuen Teint zugelegt habe, gefiel mir besser als Krebsrot.
    Das war dann auch schon unser letzter Stop, bevor es zurück Richtung Sydney geht. Auf dem Schiff gab es dann noch die Premiere von Trolls (kostenlos und zeitgleich mit dem Rest Australiens). Sweetcutfluffyglitterhappyrainbowdancer hat es gefallen und es hat danach Regenbogen gekotzt.
    Read more

  • Day115

    Bilder aus der Stadt und den Parks, ausserdem vom Hafen und dem Markt. Die Fischerei-Fahrzeuge sind zu 90% aus China usw., unser Fahrer vermutet dass viele an der Kette liegen da sie illegal in Fiji - Gewässern gefischt haben.

You might also know this place by the following names:

Suva, ሱቫ, Sufa, سوفا, Горад Сува, Сува, সুভা, སུ་ཝ།, Σούβα, Suvo, سووا, סובה, सुवा, Souva, Սուվա, SUV, スバ, სუვა, 수바, Сувæ, ਸੂਵਾ, Suwa, சுவா, ซูวา, Suv, 蘇瓦

Sign up now