Finland
Kuusamo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Kuusamo
Show all
Travelers at this place
    • Day 9

      9. Etappe | Ukonjärvi - Iso-Kero

      June 26, 2022 in Finland ⋅ ⛅ 27 °C

      Die Sonne scheint und der Wind weht angenehm über den See, als wir morgens aus dem Zelt schauen, herrlich! Auch die anderen Teams machen sich Frühstück und alle sind entspannt. Urlaubsfeeling.
      Langsam geht’s wieder auf die Straße und an witzigen Rentieren vorbei, die entweder an der Seite grasen oder auf dem Mittelstreifen den Alkoholtest üben. Es wird ein heißer Tag mit guten 25 Grad, nicht nur im Auto. Die Benzinpreise werden auch wieder niedriger und wir tanken nur noch für 2.60 €/l. Bei Lidl stocken wir unseren Biervorrat für abends auf, und kaufen einen schönen Lachs.
      Der Hunger kommt nachmittags und führt uns an eine kleine Stelle am Fluss wo die Mücken und Schnaken bereits auf uns warten. Es wird eine hektische Stullen-Pause.
      Irgendwann, unsere Beine sind schon knusprig warm geblasen, finden wir in einer Kleinstadt ein wunderbares Freibad und wir genießen den kalten See und das Sommerurlaubsgefühl was sofort wieder aufkommt! Erfrischt ging es zurück auf die schöne Via Karelia die kaum andere Teams gewählt haben. Dafür verpassen wir nun das touristische Weihnachtsmanndorf in Rovaniemi mit all dem Kommerz und freuen uns über eine schöne Landstraße entlang von Wäldern und Seen. Wir passieren erneut die Polarkreisgrenze, die Nächte werden also wieder dunkler.
      In Kuusamo suchen wir eine Karaoke Bar (die Aufgabe des Tages) und einen Stellplatz aber finden eher einen redsamen Sänger aus der Gegend von Köln und die Polizei schaut auch vorbei. Da es eh etwas anfängt zu regnen und wir ja noch den Lachs grillen wollen geht’s weiter südlich. Wir finden einen einsamen Stellplatz direkt am großen Iso-Kero See, und feiern mit ordentlich Bier unseren Feierabend und Vanilla Ice. Florian singt vor der Seebühne Ice Icd Baby, Fabian grillt den Lachs und dann genießen wir unser leckeres Essen, den grandiosen Blick und lassen den Abend entspannt ausklingen. #bruderliebe
      Read more

    • Day 5

      Tag 5: „Und wieder bergauf…“ 😉🏔️

      February 1 in Finland ⋅ ☁️ -3 °C

      Der heutige Vormittag war - anders als die anderen Vormittage - nicht ganz so entspannt. Die Nervosität, ob in der Heimat eine finale Prüfung bestanden werden würde, reichte bis nach Lappland. Und so warteten wir den halben Vormittag sitzend vor dem Handy und starrten aufs Display. 🥳 Aber das Daumen drücken hat sich gelohnt und die Erleichterung und Freude waren groß!

      Für den Rest des Tages hatten wir uns mal wieder eine Wanderung vorgenommen. Auf der Umgebungskarte für die Touris gibt es eine Art „Bucket List“, von der wir bereits zwei Dinge erledigt hatten. Heute sollte Nummer Drei folgen.

      Da wir bereits wussten, wo es los ging, war die kurze Anfahrt ein Klacks. Kurz einen Überblick verschafft, wo die Route startet, und los ging’s. Und das gleich ziemlich steil. Heute waren wir aber schlauer und habe uns mit Stöcken eingedeckt! Das war hilfreich!

      Es stellte sich heraus, dass nur der erste Teil so steil bergauf ging und dann wurde es mal wieder wunderschön. Die Route war durchweg gut zum Laufen. Weicher Schnee-Untergrund, abwechselnde Landschaften und wieder mal gaaanz viel Ruhe (auch wenn wir uns im Vergleich zu den anderen Tagen fast in einer Völkerwanderung fühlten, weil wir ausnahmsweise mal nicht ganz allein auf der Strecke unterwegs waren😅)

      Oben auf dem Gipfel erwartete uns erneut eine Hütte, in der bereits ein Feuer brannte und wir unsere mitgenommen Snacks und Getränke auftischten. Noch eine kurze Überlegung das Klo zu nutzen…äh…nein danke. 😀
      Und dann ging’s auch schon wieder bergab.

      Kurz vor dem Ende der Route gab es allerdings keine Beschilderung mehr und wir wussten kurz nicht mehr wo es lang geht. Gott sei Dank gibt es Navis und kurze Zeit später erreichten wir wieder unseren Parkplatz und waren ganz happy. Das war eine wirklich schöne Runde. ☺️

      Kurze Verschnaufpause in der Hütte: Tee und den Blick in den Wald auf der Terrasse genießen. Und dann wollte ich noch mal mit Langlaufskiern über den See.
      Doreen entschied sich ebenfalls für Skier und lief hinter mir her. (Kleiner Spoiler: Es war und ist nicht ihr Sport 🫣). Dieses Mal war es noch anstrengender als gestern, denn durch den Wind waren die Loipen voller Schnee und man brauchte schon etwas mehr Power, um vorwärts zu kommen.💪

      Und dann hatten wir Hunger. Wir überlegten einen Burger-Laden in der Nähe auszuprobieren. Ansonsten ist die Auswahl an Restaurants eher optimierungsbedürftig. Der Laden machte aber sowohl von außen als auch von innen keinen einladenden Eindruck und so entschieden wir uns für den Supermarkt und doch selbst zu kochen.
      Natürlich nicht ohne unsere allabendliche Sauna-Routine. 😍
      Read more

    • Day 4

      Tag 4: heute wurde es sportlich!

      January 31 in Finland ⋅ ☁️ -2 °C

      Der heutige Tag stand - ganz ungeplant - im Zeichen des Sports/der Bewegung:
      Wir begannen den Tag gemeinsam mit einer Yoga-Session. Heute war nämlich Challenge-Finale von & mit Mady Morrisson.🧘🏼‍♀️
      Nach einer kurzen Verschnaufpause haben wir dann gleich noch die Bauchmuskeln auf eine harte Probe gestellt und ein Workout mit Sascha Huber durchgezogen. 💪🏻
      Danach ein bisschen relaxen, schreiben und lesen mit anschließendem späten Frühstück.🥪

      Bei der Beratung am Montag hat der nette Typ uns u.a. auch was von Schneeschuhen erzählt. Das wollten wir jetzt ausprobieren. Also ab ins Auto (thank god we have a car 🙏🏻) und ab nach Ruka Village. Das Paar Schneeschuhe inkl. Stöcken war schnell ausgeliehen (20€ pro Person) und dann sollte es ab auf den Berg gehen. Ähm, wo genau müssen wir jetzt lang?!? Nach erneuter Nachfrage stampften wir dann tatsächlich AUF der Skipiste in Richtung Gipfel. Ganz schön anstrengend diese Dinger. Nach ca. 30 Minuten waren wir aber ratz-fatz oben, genossen die Aussicht (wir konnte. Sogar unsere Hptte sehen) und die mitgenommene Verpflegung und ließen uns die Sturmböen um die Ohren sausen. 💨

      Auf dem Gipfel gab es allerdings nicht nur die tolle Aussicht, sondern auch die Erkenntnis: „Schneeschuhwandern“ ist nicht so unser Ding. 🙈
      Auf dem Weg nach unten kam aber die Sonne raus und wir machten noch einen Abstecher zur Skisprungschanze und entschieden, dass wir diesen Sport nicht ausprobieren. 😂

      Als Nächstes wollten wir in eine Polarbar fahren, die wir bei Google entdeckt hatten. Aber nach einigem Rumgefahre standen wir in einer Sackgasse und stellten fest: mit dem Auto kommt man da nicht hin. 🤷‍♀️ Und ob es die noch gibt, ist auch fraglich, denn es war weit und breit nix zu sehen…

      Pööh, trinken wir halt was auf unserer Terrasse. 😎 Und genau auf dieser entschieden wir, die, in der Unterkunft zur Verfügung stehenden, Langlaufskier auszuprobieren. Also ich ☺️, denn Doreen hatte diesem Sport bereits vor Jahren den Rücken gekehrt. 🙈

      Nach ein paar wackeligen Versuchen und der ersten Landung auf dem Allerwertesten 😅 ging es dann aber los Richtung zugefrorenen See direkt vor unserem Haus. 🤩
      Doreen begleitetet mich zu Fuß und wir drehten eine ganze Runde auf dem großen See.

      Es dauerte zwar ein Weilchen, bis ich mich eingegroovt hatte, aber dann hat das echt Spaß gemacht ☺️

      Danach hieß es wieder: einkaufen und fürs Abendessen vorbereiten. Heute sollte es selbstgemachte Käsespätzle geben. Dafür hatte ich extra die „Spätzleria“ von Tupper von zuhause mitgenommen 😅

      Aber vorher durfte unser Saunaritual natürlich nicht fehlen, das wir mittlerweile schon verfeinert haben: auf den Ofen kommen zwei große Schneebälle, die wir mit mitgebrachtem Orangenöl beträufeln. Dadurch kriegt die Sauna einfach ganz schnell heißen Dampf. Und im Anschluss wird sich mit dem restlichen Schnee abgerubbelt und dann raus an die kalte Luft. Genial! Zwischen den Gängen gibt’s noch ne kleine Obstration und dann geht’s wieder von vorne los, bis wir richtig selig und hungrig sind. 😍
      Read more

    • Day 8

      Tag 8 - Huskieschlittentour + Polarlicht

      March 4, 2022 in Finland ⋅ ⛅ -10 °C

      Guten Morgen :)
      aus dem Glasbungalow 😍 was eine Aussicht und die komplette Nacht hatten wir Polarlichter! Es war einfach der perfekte Tag bzw. die perfekte Nacht dafür... Einige Bilder habt ihr ja schon gesehen...

      Aber ganz ehrlich, viel haben wir nicht geschlafen... Vielleicht 2 Stunden, Krümel glaube ich etwas mehr! Man muss so eine Nacht einfach komplett genießen😊😍

      Demnach ist der Spaziergang am Morgen ausgefallen und wir sind direkt zum Frühstück gegangen.

      Nach der Stärkung hatten wir noch ein wenig Zeit, da wir erst um 11.30 Uhr mit dem Besuch unserer kleinen Vierbeiner gerechnet haben.

      Demnach heißt es erstmal noch ein wenig warten, relaxen und auf eine Huskieschlittentour bei -11 °C vorbereiten >> also warm anziehen und abwarten was uns erwartet.

      Gegen 11 Uhr dann fertig machen, richtig warm anziehen und ab zu den Hunden... Die waren Mega süß und absolut lieb - tolle Tiere und sie haben sich sehr gefreut soviel Auslauf zu bekommen.

      Wobei ich sagen muss, den hatte ich auch... Ich wollte den Hunden das Ziehen erleichtern und bin ganz viel kieferlaufen bzw. habe in Form von "Rollertreten" unterstützt :D

      Ja nicht nur die Huskies lieben Bewegung und Sport - Die Müdigkeit war wie verflogen. Die Aussicht, Kälte eine und die sportliche Bestätigung geben sehr geholfen!

      Wir sind mit den kleinen ca. 1,5 Stunden unterwegs gewesen und waren an der russischen Grenze bzw. dem 2 Kilometer breitem Grenzstreifen ( leider haben wir Putin dort nicht getroffen, er hatte vermutlich Angst vor dem Treffen...).

      Neben dem Grenzstreifen dann eine kurze Pause, die Hunde haben sich in Schnee abgekühlt und die Fahrer getauscht. Also nun heißt es erholen und sich von Krümel und den Hunden ziehen lassen... Aber das hat nicht so lange angehalten, bei einem weiteren kurzem Stopp haben wir zwei wieder getauscht... Sich chauffieren lassen ist besser als Chauffeur zu sein... Aber gut, ich habe mich gefreut und Krümel konnte weiter entspannten und die Fahrt genießen :)

      (Aber ganz im ernst, es war mega anstrengend)

      Nach 1,5 Stunden dann zurück bei der Unterkunft. Dort die Hunde noch ein wenig verwöhnen und dann gab es auch schon Mittagsessen :)

      Den kompletten Tag haben wir dann entspannt angehen lassen. Krümel hat noch ein wenig geschlafen und sich ausgeruht und ich habe angefangen das Tagebuch zu schreiben bzw. weiter zu schreiben... Dann nochmal ne kleine Runde spazieren gehen und wieder raus... Abends vor dem Abendbrot sind wir nochmal in die Sauna und haben den Tag nach dem Abendbrot mit einer kleinen Runde Karten früh beendet und sind völlig müde ins Bettchen gefallen...

      Aber kurz vor dem Einschlafen nochmal die Meldung - Polarlichter und nochmal stark und gut sichtbar...

      Also anziehen und raus - einige Fotos machen und das Spektakel am Himmel genießen...

      Aber aufgrund unserer Müdigkeit sind wir dann doch relativ schnell ins Bett und eingeschlafen :)

      Aber der komplette Tag war sehr sportlich und echt schön 😊😍

      Also gute Nacht und bis morgen :)
      Read more

    • Day 4

      Tiersafari

      February 29, 2020 in Finland ⋅ ☁️ -12 °C

      Der erste Teil unserer Safari ging heute zu den Rentieren. Als Einstieg konnten wir in einen Schlitten steigen und uns von einem ausgewachsenen Rentier durch den verschneiten Wald ziehen lassen. Unser Rentier mit Namen little black, hatte aber etwas anderes im Sinn, verließ die Route und wurde dann von den Rentierzüchtern geholt. War schon etwas abenteuerlich aber beeindruckend. In einer warmen Lotta haben wir dann viel Interessantes über die Rentiere erfahren und konnten auch mal eine leckere Rentier Wurst kosten. Hier im finnischen Lappland gibt es 150000 Einwohner, aber 200000 Rentiere.
      Am Nachmittag ging es dann zu den Hasskys. Nach einer kurzen Einführung, wie wir den Schlitten lenken und bremsen können, ging die aufregende Fahrt los. Einer stand hinten und lenkte den Schlitten, währen der andere es sich vorne bequem machte und einfach bloß die idyllische Winterlandschaft genoß. ( manchmal schlug das ❤️ aber ein wenig schneller ) Die Hasskys liefen mit unglaublich großer Freude los und konnten dabei überraschend hohe Geschwindigkeiten erreichen. Zur Hälfte der Strecke konnten wir die Positionen wechseln. Es war ein tolles Erlebnis, 6 km über die unendlich schneebedeckten Weiten Lapplands, durch verschneite Wälder und über gefrorene Seen, zu fahren.
      Read more

    • Day 16

      Oulanka Nationalpark

      June 22, 2023 in Finland ⋅ ☁️ 16 °C

      Auch heute morgen schauten wir ob nicht doch unser Paket angekommen ist.
      Da immer noch kein Paket da war, setzten wir uns in Bewegung zum Oulanka Nationalpark.
      Da morgen und übermorgen in Finnland Feiertag ist vermuteten wir das der Park ziemlich voll sein wird.
      Parkplatz aber zum Glück groß genug.

      Der Nationalpark ist super angelegt und landschaftlich wirklich schön.
      Auf der Runde ging es abwechslungsreich durch Wälder, an Seen entlang oder mit Brücken oben drüber.

      Aufgrund der schieren Größe trifft man auf den Wanderungen trotz gefüllten Parkplatz quasi niemanden.

      Stehen bleiben können wir hier durch ein "No Camping" Schild leider nicht.
      Sind daher 8km weiter an einen Stand gefahren, an welchem wir ohne Probleme verweilen können.

      Sonnenuntergang und Sonnenaufgang ist heute exakt zur gleichen Uhrzeit.
      Read more

    • Day 18

      Bärensafari

      August 15, 2022 in Finland ⋅ ☁️ 20 °C

      War gegen 15 Uhr auf meinem Stellplatz. Fotosachen richten, Stanley fühlt sich hier pudelwohl. Ist ein gekiester Platz direkt an einem kleinen Fluß. Um 16 Uhr trudelt Frank, der Deutsche vom Lidlparkplatz ein. Gegen 16.30 Uhr fahren wir im "Convoy" zum Treffpunkt. 13 km Schotterpiste. Teilweise mit riesigen Schlaglöchern . Aber irgendwann haben wir es geschafft. 2 Autos sind schon da. Kurz darauf kommt auch unser Ranger. Bezahlen und dann geht es nochmal 200 m in den Wald auf einen kleinen Parkplatz. Von da aus nochmal 200 m zu Fuß in den Wald. Mulmiges Gefühl hier so lang zu sparzieren. Dort stehen die Holzhütten. Oben eine Scheibe, darunter mit Stoff verkleidet und überall Gucklöcher für die Kameras. Der Deutsche, Frank, hat eine Mordsausrüstung. Stative und riesige Objektive. Unser Ranger bietet ihm eine extra Holzhütte an, damit er schön dicht an die Bären dran kommt. Ich schaue natürlich, dass ich auch dort mit rein komme. Haben eine Hütte für uns alleine. Super. Insgesamt sind 4 Holländer, 10 Deutsche und 2 Franzosen mit dabei. Die Ranger fangen an Lachs überall zu verteilen. Noch als sie dabei sind, kommt doch tatsächlich der erste riesige Bär aus dem Wald. Genüsslich verspeist er den Lachs. Wahnsinn, was das für riesige Tiere sind. Als er satt ist, trollt er sich wieder. Nun sind die Möwen und Seeadler dran. Insgesamt 10 Adler waren da und genossen den Lachs. Nach einer kleinen Pause kam dann eine Bärendame aus dem Wald. Und dicht hinter ihre 2 kleinen Bärchen. Soooo süß. Sie halten sich lange auf, kommen bis auf 5 m an unsere Hütte heran. Mamabär schnuppert immer wieder und passt richtig auf. Die Kleinen tollen umher. Ist das toll. Sie laufen einmal um den ganzen Platz, schwimmen, fressen, usw. Als Mamabär satt ist verschwinden sie wieder im Wald. Nach längerer Zeit kam dann nochmal ein dunkler, großer Bär, der am Rücken eine große Wunde, die jetzt noch als Narbe zu sehen ist, hat. Der Ranger erzählt uns später, er habe letztes Jahr heftige Kämpfe gehabt und das daher die Verletzung kommt. Er ist riesig groß, scheint aber Angst zu haben. Er frisst nicht, sondern kam nur zum Baden. Leider ziemlich weit weg und hinter hohem Gras versteckt. Er war sicher genierlich. Als er fertig ist galoppiert er fix in den Wald zurück. Leider ist die Zeit auch schon vorbei. Unser Ranger begleitet und zurück zu unseren Autos. Wow, war das toll. Zurück über die Schotterpiste zum Kiesplatz. Mache noch ein Feuerchen, Feuerstelle und jede Menge Holz sind da. Frank gesellt sich dazu und ich grille mir 2 Steaks. Lecker. Ein Gläschen Lambrusco und warten auf Nordlichter, die leider nicht kommen. Sitzen noch lange am Feuerchen und erzählen von unseren Urlaubsplänen und bevorstehenden Zielen. War das ein tolles Erlebnis. Hätte nie gedacht,dass wir wirklich so viele Bären sehen.Read more

    • Day 3

      Sauna am See

      February 28, 2020 in Finland ⋅ ☀️ -9 °C

      Am Nachmittag waren wir in einer
      " echten " finnischen Sauna, direkt neben dem zugefrorenen See. Statt auf Handtüchern sitzt man hier in Badebekleidung auf Papierfolien. Der Ruheraum und die Abkühlung erfolgte in der verschneiten Natur. Das war ein tolles Erlebnis, man mußte schon ein bisschen mutig sein, ( Doris) um sich diesen Bedingungen zu stellen. Hinterher hat man sich total wohl gefühlt. Ein Spaziergang in ein kleines finnisches Cafe, rundete dieses tolle Erlebnis abRead more

    • Day 80

      Raus aus dem Polarkreis, es wird dunkel

      July 2, 2023 in Finland ⋅ ☁️ 7 °C

      Ja, heute haben wir den Polarkreis verlassen und mit Freude auf der Wetterprognosenseite festgestellt, dass die Sonne tatsächlich wieder unter geht. Es ist jetzt (23 Uhr) zwar noch komplett hell, aber es scheint immerhin nicht mehr die Sonne auf's Zelt. Generell sind die Temperaturen gerade wieder sehr frisch, sodass wir heute bei 9 Grad mal wieder in langer Montur geradelt sind. So braucht man immerhin keine Sonnencreme und klebt nicht so fürchterlich🤭

      Am Arctic Circle war ein kleines Museum, das sich thematisch um den Oulanka-Nationalpark gedreht hat. Hier leben Bären (daher zelten wir heute stadtnah), die aber anscheinend sehr sehr scheu sind und Menschen eher meiden. Dennoch wollen wir nichts riskieren und bleiben einfach auf der großen Bundesstraße. Ab und zu grasen Rentiere mit ihren Kälbern am Wegesrand und nachmittags erreichen wir den relativ bekannten Wintersportort Ruka. Dort befindet sich eines der südlichsten Fjells (Berg oberhalb der Baumgrenze, der in der letzten Eiszeit glatt geschmirgelt wurde) und schon von Weitem waren die Lifte und die Skisprungschanze zu erkennen.

      Endlich erreichen wir Kuusamo, eine Stadt mit 10.000 Einwohnern und allerhand Läden. Morgen kaufen wir ein und können hoffentlich ein zweites Ladekabel kaufen (das eine ist evtl. im Wohnmobil geblieben...).

      Zum Abendessen grillen wir Spitzpaprika und schlagen dann unser Zelt neben der öffentlichen Feuerstelle auf. Hier ist alles voller Heidelbeerpflanzen und es hängen sogar schon Beeren dran. Ich freue mich soooo auf das Ernten (in den Läden werden hier überall diese Beerenkörbe verkauft, die in Deutschland aus (logischen) Naturschutz-Gründen verboten sind. Da es hier aber so irre viele Pflanzen hat, werde ich mir hier vielleicht auch in ein paar Wochen ein derartiges Ding zulegen 🙈
      Read more

    • Day 49

      Ein unscheinbarer Kuchen

      July 14, 2023 in Finland ⋅ ☁️ 15 °C

      Heute Mittag ist es passiert. Ich war bereit, loszufahren, packte alles zusammen und machte mich auf den Weg. Nach ungefähr einem Kilometer bemerkte ich jedoch, dass ich keine WLAN-Verbindung mehr hatte, und in diesem Moment wurde mir klar, dass ich meinen mobilen Router auf dem Dach des Autos vergessen hatte. Oh nein!

      Also drehte ich im leichten Regen um und fuhr sofort zurück. Kurz bevor ich meinen Platz erreichte, kam mir ein Auto entgegen. Als ich am Ziel ankam, suchte ich alles ab, aber der Router war nirgendwo zu finden. Bis heute weiß ich nicht, wo er gelandet ist, aber die einzige Erklärung, die mir einfällt, ist, dass das Auto ihn direkt mitgenommen hat. Oh Mann, was für ein Missgeschick!

      Nun habe ich nicht nur meine neue SIM-Karte mit unbegrenzten mobilen Daten verloren, sondern auch die Möglichkeit, fast überall eine großartige Internetverbindung zu haben. Da der Router passwortgeschützt ist und ohne Stromkabel nicht viel nützt, landet er vermutlich im Müll, sobald der eifrige Finder feststellt, dass er nichts damit anfangen kann. Tja, das war wohl ein teurer und ärgerlicher Fehler.

      Von meiner eigenen Schusseligkeit ziemlich mitgenommen, gönne ich mir den teuersten Kuchen meines Lebens (er hatte tatsächlich ein rotes Preisschild!). Und außerdem muss ich jetzt innerhalb einer Woche schon die zweite SIM-Karte kaufen. Das ist wirklich ärgerlich!

      Ich bin mir bereits am Überlegen, wie ich für meine nächste Reise eine Antenne auf dem Dach anbringen kann, um sicherzustellen, dass mir ein solcher Fehler nicht noch einmal passiert.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kuusamo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android