France
Briançon

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Frankreich und Briacon am Weg

      September 5 in France ⋅ ⛅ 21 °C

      Wir fahren durch das alte olympische, meist sehr hässlichen Sestriere und anschließend nach Frankreich rein. Hier liegt sogleich das sehr geschichtstrachtige Briancon. Erneut sehen wir eine riesige Festungsanlage, deren Anfänge schon in der Römerzeit liegen. Hier ist auch der Einstieg zum Col d‘Izoard - die Tour de France lässt grüßen.Read more

      Traveler

      Goldi wieder fit?

      Traveler

      Wir suchen gerade eine Werkstatt

       
    • Day3

      Nachtrag: Abfahrt nach Briancon

      August 15 in France ⋅ ⛅ 16 °C

      Ein gutes Stück hinter der Offroad Einlage ging Michaels 5er leider 2x am Hang plötzlich aus. Nach kurzer Besprechung entschieden wir uns, dass wir ohne ihn nach Susa einfahren, um bereits einzukaufen und bei einer Tankstelle/Werkstatt nach dem zu dieser Zeit noch benötigten Ersatzschlauch für den Vectra zu fragen.
      Michael wird derweil ein bis zwei verdächtige Teile überprüfen und uns anschließend folgen.
      Als wir aus Susa entlang der Berge weiterfahren laufen wir plötzlich auf das trinkfreudige Team im Jetta und auch auf Michael auf, der am Wegesrand auf den Jetta wartet. Der Wagen läuft noch und wird am Abend auf dem Waldcamp neue Teile bekommen.
      Für uns selbst endet die Tagesetappe in Kürze in Briancon.
      Read more

      Traveler

      Schreibe einen Kommentar …

      8/31/22Reply
       
    • Day9

      Auf dem Podest

      June 30, 2020 in France ⋅ ⛅ 15 °C

      Alpe d´Huez ist wahrlich kein schöner Ort. Aber da wir heute an dieser Retortenstadt quasi zwangsläufig vorbeikommen, nehmen wir die 20 Haarnadelkurven in Angriff und klettern dort hinauf, wo üblicherweise eine Tagesetappe der Tour de France endet. Rike steigt sogar noch etwas weiter, nämlich auf das vorbereitete Podest, und das völlig zu Recht: Nach zwanzig Jahren Motorradpause muss man hier erst einmal hochkommen.

      Doch der Reihe nach: Von Gresse aus starten wir in Richtung Westen und queren - mit noch etwas wandermüden Knochen, aber dafür heute bequem auf den Bikes sitzend - das Ecrins-Massiv. Am Col d'Ornon bietet uns die Auberge le Chamois mit fragwürdigen Maketingmethoden ihre Dienste an, weshalb wir uns für den Selfservice aus den Motorradkoffern entscheiden. Ihr wisst ja, wir haben noch beachtliche Käsevorräte ... Der Col du Lautaret lässt uns später auf 2.000 m steigen und gibt herrliche Blicke auf schneebedeckte Gipfel frei, die im Ecrins 4.000 m überschreiten können.

      Unser Zielort Briancon hat eine hübsche, festungsbewehrte Altstadt. Fünf Täler laufen hier zusammen, was Frankreichs höchstgelegene Stadt einst bedeutsam machte. Wie so oft in Frankreich wurde Herr Vauban mit dem Festungsbau beauftragt, was Briancon zu einer besonderen Mischung aus Ski- und Wanderort einerseits und historischem Verteidigungsbollwerk andererseits macht. Hinzu kommt ein fast mediterranes Klima, begleitet von entsprechender Lebensart. Wir folgen der Empfehlung des Lonely Planet und übernachten im Hotel Edelweiss, dessen Name so gar nicht hierher passen will, das aber wohl schon seit 1890 so heißt und - soweit wir das beobachten und beurteilen können - von einigen jüngeren Inhabern peu a peu auf aktuelles Niveau gebracht wird. Insofern es der Cashflow erlaubt.

      Vor dem Abendessen in der Rue Central stolpern wir per Zufall in die Bar "Le Tonneau". Das Fass entpuppt sich als Treffpunkt einer lokalen Szene, die wir irgendwo zwischen Kommune 1 und Kletterfreaks verorten. Das Bussi-Bussi Schauspiel lässt Cororna vergessen und wir meinen, in einem der Kommunarden Rainer Langhans wieder zu erkennen. Aber vielleicht geht hier nur unsere Panaché- und Pastis-befeuerte Phantasie mit uns durch.
      Read more

      Traveler

      🤣

      6/30/20Reply
       
    • Day4

      Bonjour aus Briancon

      August 16 in France ⋅ ☀️ 15 °C

      Guten Morgen!
      Wir haben es gestern von Como über Aosta, den kleinen Bernhard Pass, Col d'Isere nach Briancon geschafft. Dies ist die höchstgelegene französische Stadt.
      Leider war der Tag so kurvenlastig und actionreich, dass wir unterwegs nicht ohne Übelkeit berichten konnten. Daher werden wir heute noch einige Berichte von gestern nachreichen!Read more

    • Day16

      Camping D‘Izouard nach Briançon

      July 8 in France ⋅ ☀️ 25 °C

      Wir starten um 7.15 Uhr nach einem Kaffee. Die Strecke heute wird nicht lang werden, jedoch wollen wir der Hitze entkommen. Gestern haben wir beschlossen, die Etappe nach Briançon auf die Variante mit einer Gratwanderung höher hinaus (formal ist es die Variante GR 5c) zu verändern. Das macht jedoch eine Übernachtung hier in der Stadt notwendig.
      Warum auch nicht etwas Weltkulturerbe (https://www.hautes-alpes-tourismus.de/fr/touris…)…!?
      Wir müssen auch etwas einkaufen und wollen nicht auf den außerhalb direkt bei der Route National gelegenen Campingplatz gehen. Daher reserviert Reinhard morgens um 7.00 Uhr ein Hotel zwischen Bahnhof und Altstadt, das wir um 13.30 Uhr und bei fast exakt Kilometer 300 unserer Strecke erreichen.
      Duschen, die Festung besuchen, einkaufen (Ersatz für die vom Fuchs gestohlene Tupperbox und Rasierzeug), ausruhen - die Hitze hier lähmt uns.
      Die Stadt ist in den Vorbereitungen auf die Tour de France, die am 13./14. Juli hier durchkommt. Überall sind Werbung und farbige Trikots zu sehen.

      Wir haben sowohl bei den Höhenmetern als auch bei den Kilometern die Hälfte der Alpenstrecke geschafft. Wir freuen uns einerseits über die Leistung und dass bisher alles gut gegangen ist, andererseits sind die Landschaften wie auch heute immer wieder neu wunderschön, da will man eigentlich verbleiben…
      Read more

      Traveler

      Wünsche euch weiterhin viel Erfolg und alles gute L g

      7/9/22Reply
       
    • Day5

      Etappe 4: Jausiers - Briançon

      July 11 in France ⋅ ⛅ 18 °C

      Die Vorzeichen standen heute nicht zum Besten: Schwere Beine, nicht die besten Betten und kein Pain au chocolat am Frühstücksbuffet. Die Stimmung hellte sich nach den ersten Tritten jedoch schnell auf und die ersten 10km wurden bei herrlichem sonnigen Wetter und moderater Steigung hinter uns gebracht.
      Es ging zunächst immer entlang dem Fluss Ubaye. Nachdem wir den Flusslauf verlassen hatten, zog die Steigung dann deutlich an auf dem Weg zum Col de Vars. Die letzten 5km und 450 Höhenmeter verlangten uns dann schon etwas ab.
      Nach der steilen Abfahrt wurde in Guillestre die Verpflegung aufgefüllt und es ging Richtung Col d'Izoard. Ein Highlight war die Fahrt entlang einer Schlucht (Combe du Queyras) mit atemberaubenden Blicken, einer ausgesetzten Straße und kleinen Tunnels. Nach weiteren 15 wenig ansteigenden Kilometern ging es nach der Abzweigung zum Col d'Izoard so richtig los. Die Steigung fiel selten unter 8% und war auf weiten Teilen zweistellig. Die harte Steigung wurde nur kurz durch die Casse Dessert (Steinwüste mit wilden Felsformationen) unterbrochen. Mit einer kleinen Pause wurde der Aufstieg jedoch gepackt.
      Danach folgte nur noch eine schnell zu fahrende Abfahrt nach Briancon, unserem Zielort.
      Hier wurde am Abend im Hotelpool und der Sauna regeneriert. Ähnlich intensiv wie bei den Aufstiegen des Tages wurde dann beim Abendessen das Racletterad beackert 🧀😀
      Nach 4 harten Etappen steht morgen der erste entspanntere Tag mit nur einem kleinen Pass auf dem Programm.

      Pain au chocolat: 9
      Read more

      Sehr geil! Weiterhin gute Fahrt ihr Maschinen 💪 [Tobias]

      7/11/22Reply

      Die Aussicht entschädigt für den ein oder anderen müden Tagesstart 🤩 Einfach schön zuschauen👍 [Sebastian]

      7/12/22Reply
       
    • Day2

      Ausklang der Tagestour

      June 7 in France ⋅ ☀️ 14 °C

      Ziemlich geschafft, aber sichtlich beeindruckt über das gebotene lassen wir den Abend ausklingen.

      Es waren heute nur 354km dafür aber 7:19 reine Fahrzeit. Den Hintern spüren wir eso schon nicht mehr.Read more

    • Day3

      3. Tag - Alpenüberquerung und Offroad

      September 9, 2019 in France ⋅ ☀️ 13 °C

      Was für ein Abenteuer 🤩 am Montag ging es die Pässe rauf und runter von Valenza über die Alpen nach Frankreich. Wir haben uns entschieden, die 42km Offroad extra Strecke über 6 Pässe mit zu nehmen...dafür haben wir 5 Stunden gebraucht...huch Bertha ist doch kein SUV. Aber Mr. Black hat sie großartig über die Staub und Schotterpisten gelenkt. Zum Glück hat er sie etwas höher legen lassen, so dass wir gut über Stock und Stein gekommen sind. Das war aufregend, aber ein mega Erlebnis! Abends waren wir total platt aber stolz wie Lumpi. Ohne Sandbretter von netten Mitfahrern hätten wir allerdings Probleme gehabt...aber Teamwork makes the Dream work.Read more

      Traveler

      ... Gunnar, haste wieder vergessen zu Tanken?🤔🙄? 🤪

      9/11/19Reply
      Traveler

      Bertha nimmt ja alle Herausforderungen an, toll!

      9/11/19Reply
       
    • Day4

      Bonjour France

      September 9, 2019 in France ⋅ ⛅ 18 °C

      Italien haben wir hinter uns gelassen und sind nun in dem Hauptland unserer Rallye angekommen. In Italien war irgendwie alles geschlossen, sodass wir unseren Ordner nicht in etwas blaues eintauschen konnten.
      Bis jetzt haben wir schon atemberaubende Ausblicke gehabt. 2 Pässe warten noch auf uns. Rudi hat noch etwas Öl bekommen, um auch diese Berge erklimmen zu können.
      Read more

    • Day7

      Tag 4 – Briançon

      July 19, 2016 in France ⋅ 15 °C

      Cervieres – Briancon - Le Monetier les Bains
      Aufstehen 6:30 Uhr Abmarsch 7:30 Uhr

      Zuerst geht es hinein nach Cervieres. Dort am Brunnen – Flaschen füllen.

      Eine ganze Weile laufe ich nun auf der Radspur der Hauptstraße. Mir kommen so viele Radfahrer entgegen, dass ich fast denke, die Tour de France ist hier unterwegs. Irgendwann geht der Weg links ab in eine Schlucht um auf der anderen Seite als Waldweg in gleicher Höhe wie die Straße weiter zu gehen. Kurz vor Briançon geht der Weg hinab zur Staumauer eines Stausees. Leider kann man die Mauer nicht überqueren. Weiter geht’s nach unten zu Fuß. Dort gibt es eine Brücke bei der zwei Wege abzweigen. Einer geht wieder hoch zu Festung der andere wird von einem Kanal eskortiert. Für diesen entscheide ich mich und schenke mir bei der Hitze den Aufstieg zur Festung. Im Centre angelangt, setze ich mich in die erste Bar und bestelle Cola und ein kleines Bier (der Hitze wegen) und schreibe meine Notizen zum Tag.

      Auch den weiteren Verlauf der Strecke habe ich, der Hitze geschuldet, angepasst. Ich gehe durch den Stadtpark, wo ich erfahre, dass Rosenheim in Bayern Partnerstadt von Briancon ist. Ich schlage den Weg zum Fluss ein und überprüfe auf der Karte ob ich so auch in meine Richtung komme. Der Weg am Wasser entlang ist zwar laut aber schattig. Viele Radfahrer und Hundehalter sind unterwegs. Ich sehe auf einmal einen schmalen Pfad in die Büsche abzweigen und denke mir, da schau ich doch mal nach, ob es zum Wasser geht und siehe da, ein herrlicher Platz zum Ausruhen und da es gerade 13:00 Uhr ist, denke ich , ich könnte ja mal ein „heiße“ Suppe kochen.

      Gesagt getan – ein paar Minuten später ist mein Mittagessen zubereitet und ich hab endlich auch mal wieder selber gekocht mit dem Gaskocher. Eine Weile bleibe ich noch auf dem Felsen liegen, weil es dort durch das kühle türkisfarbene Wasser etwas frischere Luft gibt.
      Read more

      Traveler

      Postkartenidylle

      10/5/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Briançon, Briancon, Μπριανσόν, XBC, ブリアンソン, Brigantium, 05100, Бриансон, Бријансон, Бріансон, 布里昂松

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android