Germany
Celle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

56 travelers at this place

  • Day13

    Hermannsburg bis Scheuen

    May 13 in Germany ⋅ 🌧 11 °C

    Heute stand das erste mal Celle auf dem Wegweiserschild. Ein wunderbares Gefühl😀 Noch ca. 18 km dann habe ich den Heidschnuckenweg geschafft!🤗 An den meisten Tagen war es einsam auf dem Wanderweg was aber auch seinen Reiz hat. Heute am Feiertag war alles voller Tagesausflügler. Ich wurde immer wieder angesprochen wo es denn hin geht und von einem Kartenspielverein auf Wandertag (kein Witz) auf ein Radler eingeladen🍻 Die meisten Leute finden supercool was ich hier gerade machen kann, was mich immer mehr anspornt🙃 Für heute habe ich mein Lager an einem kleinen Teich aufgeschlagen und genieße die Ruhe bis ich morgen früh raus muss und wieder in den Trubel einer Stadt eintauchen werde😌Read more

    Mario Rudolph

    ah ein Haus am See

    5/13/21Reply
    Mario Rudolph

    Cool. Schlafe schön. 😘

    5/13/21Reply
    Annika Brauner

    Danke, ihr auch😘

    5/13/21Reply
    3 more comments
     
  • Day14

    Heidschnuckenweg geschafft!

    May 14 in Germany ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute habe ich endlich den Heidschnuckenweg geschafft! 223 km liegen hinter mir und ich bin jetzt schon unglaublich stolz auf mich. Und trotzdem war das jetzt erst der Anfang😊 In Celle hat mich Andi abgeholt und es gibt erstmal ein paar Tage Buscamping und Erholung für meine Füße. Und zum Abschluss des Tages und zur Belohnung natürlich erstmal ein, zwei kleine Bierchen.Read more

    Mario Rudolph

    tragbarer Einkaufswagen 🙃

    5/14/21Reply
    Mario Rudolph

    Glückwunsch 👍😘

    5/14/21Reply
    Mario Rudolph

    Vollschutz? Hoffentlich wird das Wetter bald besser. 🥴

    5/14/21Reply
    6 more comments
     
  • Day9

    Celle

    October 21, 2020 in Germany ⋅ 🌧 12 °C

    Viel Wald und viel geradeaus, das waren die Eindrücke der 100km nach Celle. Mittags rollte ich dort auf den Stellplatz am Badeland und erwischte einen guten Moment, denn gerade fuhren einige Womos vom Platz. So konnte ich unter einigen freien Plätzen wählen.

    Den letzten Regen noch abgewartet ging es eine Stunde später in die Stadt. Ein schöner Weg durch einen Park in das sehenswerte Celle. Viel Fachwerk und ein Schloss gab es zu sehen. Bei der Rückkehr zum Stellplatz war dieser nun komplett belegt. Für einen Preis von 12 Euro mit Sanitärhaus auch ein gutes Angebot.
    Read more

  • Day1

    I’ll need this dress... and that one too

    December 16, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 8 °C

    For some packing their travel bags is a ritual to welcome the spirit of travel into their minds.
    For me ... it is hell.
    The fact that we decided to go on this journey with hand luggage only, made it even worse.
    Minimalism at its finest...I admit, not something I am good at. In the end I have packed my backpack so it would match the allowed hand luggage size ...puh ... done and only minutes before I needed to leave for the train😅 yes yes ... time management skills.
    The train ride to Frankfurt was really relaxing. Security check was fast since there weren’t many people around. And then our boarding started. As the plane took off and I saw the clouds beneath us, I felt it ... it really happened ... I’ve escaped...before me an adventure, sun, wilderness and the ocean.

    I waved goodbye to Germany, a country I love but felt imprisoned in for the last weeks. Never have I ever worried so much before a trip. But now ... enough of this sentimental speech ... I leave it all behind.
    Off to new horizons.
    Read more

  • May31

    Die Leuchten von Celle

    May 31, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 15 °C

    Der Radweg führt in die Heide. Also, nach Norden. Heide habe ich auf den letzen hundert Kilometern keine gesehen. Stattdessen, Spargel für den die Erntehelfer fehlten, Erdbeeren die leider noch nicht reif waren, Maisfelder wo mehr Unkraut als andere wächst und Mannesgroßer Weizen. Selbst wenn es noch so sehr wie Pampa anmutet ist es echt schön hier. Die Region links und rechts der Aller ist ein echter Tipp für alle die abseits übervölkerter Routen radeln möchten. Sogar jeder zweite Feldweg ist dafür früher geteert worden. Dafür sind die Hinweisschilder wie man sich auf welcher Straße wo zu verhalten hat länger als beim fahren Zeit zum lesen bleibt. Kein wunder dass so viele Verkehrsunfälle an Bäumen enden wenn die Läute mit lesen nicht bis zur nächsten Kurve fertig werden.

    Der ganze Weg ist gesäumt von Backsteinhäusern, überall weiden Pferde. Toll! In Wienhausen lohnt der Zwischenstopp im Kloster. Es wird noch heute bewohnt. Leider muss ich dafür aber nochmal wieder kommen. Corona lässt grüßen.

    Der Weg nach Celle und der Weg von Celle weg sind wie gesagt wunderschön. Die Stadt selbst kann man sich bis auf ein paar Fachwerkhäuschen zum Feiertag sparen. Bis ich beim wegfahren doch noch neues über die Geschichte der Stadt erfahre. Fünf alte Gaslaternen am Rande der Straße erzählen einem von der mehr oder weniger glorreichen Geschichte ihrer unglücklichen Prinzessin Sophie Dorothea von Braunschweig-Lüneburg.

    Die Prinzessin wurde ursprünglich als Bastard geboren. Sie bekam erst später auf Umwegen ihren Adelstitel und wurde daraufhin mit irgendeinem Cousin im Alter von zehn Jahren verlobt. Das war damals so üblich. Weder kannte sie ihn noch wurde aus der Ehe was denn der Cousin starb kurz darauf. Der zweite Versuch der Eltern glückte und die Prinzessin heiratete den Cousin in Hannover. Daraus entstanden zwei Kinder. Einer davon wurde später der Preußenkönig Friedrich. Mit ihrem Mann hatte sie indes nur noch wenig zu tun denn der hatte mittlerweile eine oder mehrere geliebte so dass sie hinten runter fiel. Aus einem Flirt mit einem dahergelaufenen Knappen wurde indes später wahre Liebe. Aber das durfte nun erst recht nicht sein. Dummerweise wurde deren beider Fluchtplan schon vor der Flucht bekannt. So dass sie des Verrats beschuldigt und nach Ahlen verbannt wurde. Dort durfte sie unter ständiger Bewachung imUmkreis von fünf Kilometern leben. Niemals wieder bekam sie ihre Kinder oder ihren Gatten zu Gesicht. Denn der wiederum wurde König von Großbritannien. - Merke: Untreue macht langfristig unglücklich!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Celle