Germany
Celle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day14

    Heidschnuckenweg geschafft!

    May 14, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute habe ich endlich den Heidschnuckenweg geschafft! 223 km liegen hinter mir und ich bin jetzt schon unglaublich stolz auf mich. Und trotzdem war das jetzt erst der Anfang😊 In Celle hat mich Andi abgeholt und es gibt erstmal ein paar Tage Buscamping und Erholung für meine Füße. Und zum Abschluss des Tages und zur Belohnung natürlich erstmal ein, zwei kleine Bierchen.Read more

    Mario Rudolph

    tragbarer Einkaufswagen 🙃

    5/14/21Reply
    Mario Rudolph

    Glückwunsch 👍😘

    5/14/21Reply
    Mario Rudolph

    Vollschutz? Hoffentlich wird das Wetter bald besser. 🥴

    5/14/21Reply
    6 more comments
     
  • Day13

    Hermannsburg bis Scheuen

    May 13, 2021 in Germany ⋅ 🌧 11 °C

    Heute stand das erste mal Celle auf dem Wegweiserschild. Ein wunderbares Gefühl😀 Noch ca. 18 km dann habe ich den Heidschnuckenweg geschafft!🤗 An den meisten Tagen war es einsam auf dem Wanderweg was aber auch seinen Reiz hat. Heute am Feiertag war alles voller Tagesausflügler. Ich wurde immer wieder angesprochen wo es denn hin geht und von einem Kartenspielverein auf Wandertag (kein Witz) auf ein Radler eingeladen🍻 Die meisten Leute finden supercool was ich hier gerade machen kann, was mich immer mehr anspornt🙃 Für heute habe ich mein Lager an einem kleinen Teich aufgeschlagen und genieße die Ruhe bis ich morgen früh raus muss und wieder in den Trubel einer Stadt eintauchen werde😌Read more

    Mario Rudolph

    ah ein Haus am See

    5/13/21Reply
    Mario Rudolph

    Cool. Schlafe schön. 😘

    5/13/21Reply
    Annika Brauner

    Danke, ihr auch😘

    5/13/21Reply
    3 more comments
     
  • Day1

    Die Anreise

    July 29 in Germany ⋅ ☁️ 24 °C

    Kurzfristig haben wir uns entschlossen in den Heidepark Soltau zu fahren. Mit dem Campervan kann man direkt vor der Tür auf dem Stellplatz übernachten und morgens direkt in den Park starten. So der Plan. Da passt es super, dass wir den Camper schon am Donnerstag Abend haben können. So konnten die Mädels schon einmal Probeschlafen. Die Befürchtung dass es nachts zu kalt ist kehrte sich eher ins Gegenteil um. Viel mpssen wir Gott sei Dank für zwei Tage nicht packen. Zweimal Wechselklamotten, Kulturbeutel und etwas Verpflegung sollte reichen. So schaffen wir es heute nach der Arbeit gegen 15 Uhr loszufahren. Geplant dreieinhalb Stunden. Leider erwischt uns mal wieder ein heftiger Stau. Ein Unfall mit mindestens vier Beteiligten. Ca. eine Stunde länger so dass wir unseren Plan mit dem Abendessen um 20 Uhr in Soltau ändern müssen. Yvonne findet mit Google ein schönes Restaurant in Celle. Dort treffen wir erst um halb neun ein. Aber es gibt eine sehr schöne Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern, ein großes offenes Parkdeck in der Nähe und reichlich Restaurants zur Auswahl. Perfekt nach dem Stau. Es gibt super leckere Steakteller und zum Nachtisch auf dem Rückweg ein Eis für jeden. Immerhin noch eine knappe Stunde zu fahren. Endlich angekommen gibt es leider erstmal noch die Betten aufzubauen. Ein kleiner Nachteil an dem kleinen Camper und zu viert gar nicht so einfach zu organisieren. Insbesondere mit müden Kindern. Irgendwie ist immer jemand oder etwas im weg. Da macht Übung sicherlich viel aus. Dann sind wir aber endlich irgendwann mit viel Vorfreude auf morgen im Bett.Read more

  • Day57

    Ankunft in Altencelle

    June 8 in Germany ⋅ 🌧 19 °C

    Nach einer sehr langen Zugfahrt (10h insgesamt) sind Fiona und ich endlich wieder in der Heimat angekommen😍 Oma Andrea hat uns direkt vom Gleis abgeholt und uns mit nach Hause genommen. Jetzt bleiben wir erstmal ein paar Tage in Altencelle bis Jan dann zu Hause ist 🤗

    Ist etwas kalt in Deutsch aber was will man erwarten 😂

    PS: die Zugfahrt hat Fiona super gemeistert. Sie war wirklich sehr lieb und ich bin ganz stolz auf sie :) habe auch ein nettes Pärchen kennen gelernt die mir immer etwas mit dem Gepäck und so geholfen haben 🤗
    Read more

    A.J. Brüggi

    Sieht gemütlich aus. Toll das ihr zurück seid ❤

    6/9/22Reply
     
  • Day34

    Celle

    September 1, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Celle ist ein zauberhafter Ort: hinein durch einen Park, hinaus durch die Aller Auen. In der Mitte ein wunderschönes Schlösschen, umgeben von Park und Wassergräben. In der Altstadt findet sich das größte Fachwerkensemble Europas (so sagt es der Reiseführer). Auf jeden Fall sind es sehr viele, sehr schöne alte Fachwerkhäuser mit geschnitzten und bemalten Fachwerk. Was uns besonders gefällt, dass es eine sehr lebendige Stadt ist mit Kunstobjekten, Leben auf der Straße, die ganz normalen Geschäfte, die man in einer Stadt erwartet, alles in diesen hübschen kleinen Fachwerkhäusern.Read more

  • Day10

    Etappe 10: Weesen - Celle

    January 24 in Germany ⋅ ⛅ 4 °C

    Geschafft!

    Ein Stammgast vom Misselhorner Hof hat mich morgens netterweise mit dem Auto zum Etappenanfang gebracht. Und weil die Etappe so lang ist, haben wir auch noch 5 Kilometer dazugeschummelt. Unterwegs hat er mir noch viel über die Geschichte der umliegenden Höfe erzählt, vom großen Waldbrand in den 1980ern und von schön zu wandernden Heideflächen abseits der bekannten Route.

    Der Tag war durchgehend bedeckt, keine Sonne zu sehen, aber immerhin auch kein Regen. Der Weg war auch nicht unbedingt spektakulär, also stapfte ich vor mich hin, das Ziel vor Augen. Gegen halb vier erreichte ich den Endpunkt der Wanderung.

    Celle hat eine wunderschöne Altstadt mit Fachwerkhäusern und kleinen Gassen. Auch mein Hotel ist von außen und innen super schön und gemütlich. Abends bin ich nochmal los und in einen Pub. Es war leer bis auf die vier Männer, die den Pub und das zugehörige Hotel betreiben. Ein Filipino, ein Schotte, ein Engländer, ein Schwabe. Eine sehr witzige Runde. Später kam noch ein Gast aus Kanada dazu. Wir haben die ganze Nacht Bier getrunken und Geschichten erzählt und Lieder angehört von William Prince. Und ich habe mit dem Schotten über Whisky gefachsimpelt. Unser gemeinsamer Favorit: Glendronach 18 years, im Pedro Ximenez Sherry Fass gereift. Sehr sehr fein. Falls ich mal wieder nach Celle komme, werde ich definitiv im „The Village“ absteigen.

    Tageskilometer: 24,7
    Gesamtkilometer: 215 🥳
    Read more

    Mattis Reisen

    Applaus! Starke Leistung!

    1/25/22Reply
    Hi Ke

    Danke ☺️

    1/25/22Reply
     
  • Day9

    Celle

    October 21, 2020 in Germany ⋅ 🌧 12 °C

    Viel Wald und viel geradeaus, das waren die Eindrücke der 100km nach Celle. Mittags rollte ich dort auf den Stellplatz am Badeland und erwischte einen guten Moment, denn gerade fuhren einige Womos vom Platz. So konnte ich unter einigen freien Plätzen wählen.

    Den letzten Regen noch abgewartet ging es eine Stunde später in die Stadt. Ein schöner Weg durch einen Park in das sehenswerte Celle. Viel Fachwerk und ein Schloss gab es zu sehen. Bei der Rückkehr zum Stellplatz war dieser nun komplett belegt. Für einen Preis von 12 Euro mit Sanitärhaus auch ein gutes Angebot.
    Read more

  • May31

    Die Leuchten von Celle

    May 31, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 15 °C

    Der Radweg führt in die Heide. Also, nach Norden. Heide habe ich auf den letzen hundert Kilometern keine gesehen. Stattdessen, Spargel für den die Erntehelfer fehlten, Erdbeeren die leider noch nicht reif waren, Maisfelder wo mehr Unkraut als andere wächst und Mannesgroßer Weizen. Selbst wenn es noch so sehr wie Pampa anmutet ist es echt schön hier. Die Region links und rechts der Aller ist ein echter Tipp für alle die abseits übervölkerter Routen radeln möchten. Sogar jeder zweite Feldweg ist dafür früher geteert worden. Dafür sind die Hinweisschilder wie man sich auf welcher Straße wo zu verhalten hat länger als beim fahren Zeit zum lesen bleibt. Kein wunder dass so viele Verkehrsunfälle an Bäumen enden wenn die Läute mit lesen nicht bis zur nächsten Kurve fertig werden.

    Der ganze Weg ist gesäumt von Backsteinhäusern, überall weiden Pferde. Toll! In Wienhausen lohnt der Zwischenstopp im Kloster. Es wird noch heute bewohnt. Leider muss ich dafür aber nochmal wieder kommen. Corona lässt grüßen.

    Der Weg nach Celle und der Weg von Celle weg sind wie gesagt wunderschön. Die Stadt selbst kann man sich bis auf ein paar Fachwerkhäuschen zum Feiertag sparen. Bis ich beim wegfahren doch noch neues über die Geschichte der Stadt erfahre. Fünf alte Gaslaternen am Rande der Straße erzählen einem von der mehr oder weniger glorreichen Geschichte ihrer unglücklichen Prinzessin Sophie Dorothea von Braunschweig-Lüneburg.

    Die Prinzessin wurde ursprünglich als Bastard geboren. Sie bekam erst später auf Umwegen ihren Adelstitel und wurde daraufhin mit irgendeinem Cousin im Alter von zehn Jahren verlobt. Das war damals so üblich. Weder kannte sie ihn noch wurde aus der Ehe was denn der Cousin starb kurz darauf. Der zweite Versuch der Eltern glückte und die Prinzessin heiratete den Cousin in Hannover. Daraus entstanden zwei Kinder. Einer davon wurde später der Preußenkönig Friedrich. Mit ihrem Mann hatte sie indes nur noch wenig zu tun denn der hatte mittlerweile eine oder mehrere geliebte so dass sie hinten runter fiel. Aus einem Flirt mit einem dahergelaufenen Knappen wurde indes später wahre Liebe. Aber das durfte nun erst recht nicht sein. Dummerweise wurde deren beider Fluchtplan schon vor der Flucht bekannt. So dass sie des Verrats beschuldigt und nach Ahlen verbannt wurde. Dort durfte sie unter ständiger Bewachung imUmkreis von fünf Kilometern leben. Niemals wieder bekam sie ihre Kinder oder ihren Gatten zu Gesicht. Denn der wiederum wurde König von Großbritannien. - Merke: Untreue macht langfristig unglücklich!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Celle

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now