Greece
Corfu

Here you’ll find travel reports about Corfu. Discover travel destinations in Greece of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

51 travelers at this place:

  • Day13

    Shopping

    May 18, 2017 in Greece

    Am Nachmittag sind wir nach Korfu Stadt gefahren.

    Dabei haben wir einen Halt bei meinem Lieblings Einkaufcenter gemacht. Dem Lidl.

    Bei Marks@Spencer schauten wir ob wir was für die kleine Hexe finden. Ja, wir sind fündig geworden. Sonst gab es leider nix gescheites.

    Anschließend sind wir in einem kleinen Süßwarenladen, wo es glutenfreie Backwaren gibt. Dort waren wir bereits letzte Woche und es war sehr lecker. Die Sachen sind zwar nicht billig aber so lecker. Wir haben heute Haselnuss- und Pistazienkrokant, Kokosbällchen und Pflaumen-, Aprikosen-, Feigen- und Dattelbällchen mitgenommen.Read more

  • Day871

    Korfu

    August 25 in Greece

    Heute gilt es, den ersten Teil unserer Rückreise anzutreten. Eine Fähre soll uns von Lefkas nach Korfu bringen, von hier startet am Sonntag der Flieger gen Heimat. Nach entspanntem Frühstück und Zeltabbau rollen wir am späten Vormittag zum Hafen, kehren noch auf ein Getränk in einer Taverne ein, besorgen Fährtickets. Mit etwas Verspätung taucht die Fähre auch irgendwann auf, kann aber leider wegen Überfüllung des Hafens nicht anlegen. Kurzerhand wird ein alternativer Anlegeplatz organisiert und alle wartenden Passagiere mit dem Bus dorthin verfrachtet. Wir überbrücken das Stück indes mit dem Rad und mit einer knappen Stunde Verspätung verlassen wir schließlich Lefkas. In knapp vier Stunden werden wir über Paxos nach Korfu geschaukelt, eine angenehme Fahrt. Auf der Insel angekommen beziehen wir zunächst unser Zimmer, dann radeln wir ohne Gepäck Richtung Flughafen. Hier wollen wir auskundschaften, ob und wo wir Verpackungsmaterial für unsere Fahrräder auftreiben können. Kaum angekommen entdecken wir zwei große Fahrradkartons, die am Flughafengebäude lehnen. Scheinbar sind vor kurzem Urlauber mit Rädern angekommen und haben die Kartons hier zurückgelassen. Eine nahe gelegene Autovermietung ist auf Anfrage so nett, die Kartons bis morgen für uns aufzubewahren, perfekt!!! So können wir uns nun dem angenehmen Teil unseres letzten Abends widmen. Wir verproviantieren uns mit lauter leckeren Dingen und machen uns auf den Weg zur "Old Fortress of Corfu Town". Wir sind sehr angetan von unserem wahrlich kurzen Korfu-Eindruck, genießen die tolle Abendstimmung und unsere Leckereien an der Festung und begeben uns schließlich mit Einbruch der Dunkelheit in unser Nachtquartier.Read more

  • Day3

    Korfu

    July 24 in Greece

    Heute sind wir nach einem langen Seetag endlich in Korfu, dem ersten Zielort unserer Aidareise angekommen. Erst mal an Land angekommen machten wir uns erst mal zu Fuß auf den Weg in die Stadt. Vorbei ging es an traumhaften Kulissen und teils aber auch sehr herunter gekommenen Häusern. Trotz dem haben wir uns sehr schnell in Korfu und die griechische Mentalität verliebt. Nach einem Spaziergang an der Promenade entlang, einer kurzen Abkühlung der Füße und dem Erkunden einer kleinen Parkanlage konnte man auch schon die große Festung Korfus sehen. Nun gingen wir noch ein bisschen durch die kleinen süßen Gassen der Innenstadt und wurden auch fündig. Tobi kaufte sich eine Hose und ein Hemd und ich mir ein Kleid, Schuhe und eine Kette. Kurz darauf mussten wir uns auch schon wieder in Richtung Schiff machen. Auf dem Schiff angekommen legten wir auch bald wieder ab und wir gingen zum Marktrestaurant Abendessen. Thema heute war natürlich Griechenland. Anschließend hatte ich mir noch das SPA unter Sternen gebucht und genießte 3 Stunden lang entspannte Saunaatmosphäre vom Feinsten. Leider konnte Tobi wegen seiner Verletzung nicht mit und musste sich ein anderes Abendprogramm überlegen. Aber so ging auch dieser Tag zu Ende.Read more

  • Day6

    Liebes Tagebüchlein,

    Was war das für ein Tag! Wir haben sooo viel... gechillt.

    Heute ist Moritz dran mit schreiben. Und es gibt so einiges zu berichten:

    Hinter uns liegt ein Chill-Tag par excellence.

    Nachdem Alex bereits lange wach war und ihren (noch machbaren) Kaffee genießen konnte, sind Yannik und ich von einer Katze geweckt worden, die miaute und miaute als würde sie mit jedem Schrei ihren Essen näher kommen - Fehlanzeige! Wir alle waren total genervt von Arschlochos (so wurde sie mit den Klamotten, die Alex nach ihr geworfen hat, getauft. Für diese Taufe brauchten wir nicht einmal Wasser). Trotzdem sind wir nochmal kurz eingeschlafen und wurden von Marry mit der Nachricht geweckt, dass unser Strom und Wasser weg ist - kein Kaffee, keine Dusche, keine Toilette.
    Wir haben uns deshalb gedacht: Wasser ist im Pool! Und sind direkt dorthin. Marry und Alex waren noch einkaufen. Ohne Feta und Weingummi ist so ein Haushalt einfach nicht vollständig. Es war weniger windig als gestern und bis zum Mittag hin sind wir immer wieder hin und her gewandert, zum Pool, zum Bett, zum Pool, zum Bett, ab und zu mal zum Balkon. Und zwischendurch wurden wir an der Haustür immer wieder von Arschlochos oder Hässlos empfangen. Hässlos kannten wir von den Tagen zuvor bereits und er ist weit weniger laut als Arschlochos. Nach unserem Mittagsschlaf war dann endlich wieder Wasser und Strom da! Zack unter die Dusche. Und danach... Ach, lassen wir das Auto stehen, ab zum Pool. Aber: Der Pool war NICHT leer, es waren andere Menschen da. Nach Überlegungen, wie wir diese Leute loswerden können, haben wir uns doch einfach danebengelegt. Mit Feta aus dem Ofen waren wir wieder gestärkt vom Nichtstun und konnten uns erneut an Carcassonne begeben und nun kennt es auch Alex. Wir haben frisches Obst von Yanniks Tante geschnibbelt und dann Pita-Brot gegessen und bei einem Wein den so anstrengenden Abend ausklingen lassen - Alex trank den Wein wie Wasser und schon bald wurde losgesungen!
    Wir sitzen nun am Pool und genießen den restlichen Abend. Bald ruft das Bett!

    Ein ganz toller Urlaub mit ganz viel Entspannung. Morgen geht es am letzten Tag noch mal auf Inseltour! Ich freu mich schon jetzt auf den Tag mit den anderen drei! :)

    P.S.: Der Gruß Gottes kommt übrigens von Alex: Beim Autofahren bitte auf Hässlos aufpassen, Arschlochos darf gerne umgefahren werden.

    Bonne nuit!
    Read more

  • Day8

    Strand / Steven's on the hill

    September 19 in Greece

    Heute wieder ein Strandtag. Auf dem Weg sind wir an dem kleinsten, zuckersüßesten Café vorbeigekommen. Wie eine Puppenstube. Den Kuchen hat ,,Mama" gebacken, hat uns die Verkäuferin bzw. Tochter erzählt. Total süß. Am Abend bei Steven's on the hill eingekehrt, ein bisschen griechisch gelernt und wieder einen wundervollen Sonnenuntergang erlebt. Am Samstag wird dort draußen gegrillt, na da sind wir doch da.Read more

  • Day11

    Lake Korossion / BBQ bei Stevens

    September 22 in Greece

    ,,Die Männer an den Strand und Ute quer durch's Land". Die Männer hab ich abgesetzt und bin die Westseite Richtung Süden. Ziel war der Lake Korossion, ein großes Naturschutzgebiet mit Panoramastraße auf einer Seite. Die Fahrt dahin war lustig. Immer wenn es kein Schild richtungsweisend für den Rückweg in die ich dann fahren müsste gab, habe ich mich umgedreht und ein Foto gemacht. Ohne Navi war das echt einprägsam😊 Vorbei an einer Burgruine, vielen schönen Aussichtspunkten, an Gebäuden, wo die Fantasie dir schöne Momente schenkt, an einer Großgärtnerei mit herrlichen Pflanzen und Früchten. Hab mir in aller Ruhe angesehen, wie mühsam Oliven geerntet werden, mir eine Tüte voll Kaktusfeigen gekl....gepflückt, an einer Farm gehalten, mit sehr freundlichen naturverbunden Korfioten und ein Glas Honig gekauft. Am Lake konnte ich die ,,Panoramastraße" leider nur ca. 500m mit dem Auto fahren. Für den Weg weiter nur mit Allrad. Es war ok. so. Viele Brutstätten für Vögel etc.. Ein einziges Zirpen und Piepsen. Sogar Flamingos konnte ich beobachten. Nochmal schnell zum Meer und zurück zu den Männern, die sich von einen herrlichen Sonnenuntergang (immer wieder schön) verzaubern ließen. Um 20:00h haben wir zum BBQ zu Stevens on the Hill getroffen. Fantasievolles, frisches, qualitatives, quantitatives mediterranes BBQ-Büfett mit einer herrlichen griechischen Gelassenheit, wo der Koch/ Grillmeister noch 'ne Kochmütze trägt. Ein Augenschmaus und der große Grill hat die Nase bedient. Immer wieder gab' was zu entdecken, ob bei den Salaten, Obstkreationen, Dips oder Nachspeisen. Beim Fleisch fehlte den Männern das Rindersteak.Read more

  • Day3

    Timoni Beach & Panorama

    September 14 in Greece

    Timoni Beach (lt. TripAdvisor Nr.1) war das Ziel. Los ging's über die teilweise halb weggerissenen Straßen mit 30cm tiefen Löchern🙈Vollkasko ist gut angelegt. Mit dem 1. & 2. Gang nach Alfonias geschlängelt. Zwischenstopp am Olivenhain gemacht. Griechische Oliven sind ja sehr lecker, das Holz ein so schönes Material. Tolle Farbe, die Oberfläche wie Babyhaut. Zum Beach gibt's 2 Wege, von oben oder mit dem Wassertaxi. Letzteres haben wir erst unten entdeckt. Der Weg war steinig, teilweise sehr abschüssig, wie immer schmal, mit einer g r a n d i o s e n Aussicht. Unten keine Liegen, Verkaufstände o. Ä., Natur pur, HERRLICH. Der Meeresboden ist ein überflutetes Gebirge inkl. Felsspalten, faszinierend. Eigentlich sind es 2 Buchten, durch eine Landzunge getrennt. Nach dem Aufstieg (Höhenunterschied ca. 200m) im Panorama- Restaurant in Alfonia von der korfiotische Küche (Wolfsbarsch mit Kichererbsenpürree, soo gut) verwöhnen lassen. Der Name ist Programm, eine unglaubliche Aussicht. Unsere FW dank privaten Navi noch von der Dunkelheit gefunden. Bei den Straßen gut. Feststecken will man ja nicht.Read more

  • Day5

    Sissi / Achillon / Flugzeuge

    September 16 in Greece

    Wir waren heute in Sissis schönen Achillonpalast mit u. a. einem großem Spielzimmer in der obersten Etage, das auf eine große Terrasse führt (herrlicher Luxus) und niedlichen kleinen Garten mit schönen Aussichten. Upps, das Sissi in Genf ermordet wurde, war mir garnicht mehr präsent. Die Arme. Danach ging's zur Kaiserbrücke, naja, was noch davon übrig ist. Noch schnell in's Wasser gesprungen, ein paar Steine auf dem Wasser springen lassen und dann nach Korfu zum Kanoni-Restaurant gefahren. Leckeren Moccacino, Bier und Cocktail getrunken (3 Gläser Wasser gab's einfach gleich dazu, great...Erinnerung an's Amiland) mit super Sicht zur Mäuseinsel und (jetzt kommt der Grund der Fahrt) super Sicht auf die Einflugschneise des Airports. Interessantes Schauspiel mit mediterranem Ambiente. Keine langen Wartezeiten und genauen Beschreibungen (Uhrzeit, Start, Ziel) der ankommenden/abfliegenden Maschinen, dank persönlichem Airline-Dispatcher;-) Abends gab's Gyros und Salat mit viieel Käse.Read more

You might also know this place by the following names:

Corfu, Korfu, Corfú, Κέρκυρα, شهر کورفو, Corfou, קורפו, Krf, CFU, Corfù, ケルキラ, 케르키라, Керкира, Крф, Керкіра, 克基拉市

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now