Greece
Pylos

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 48

      Pylos

      September 1, 2022 in Greece ⋅ 🌙 25 °C

      Nach einer kurzen Nacht ging es in der Früh mit Vollgas los: nach wenigen Kilometern wechselte ich von der Hauptstrasse auf eine Nebenstrasse und fuhr direkt an den Strand, wo zwei Leute in blauen Shirts am Strand Löcher buddelten. Rasch war mir klar, dass sie die Schildkröten-Nester kontrollieren. So setze ich mich dazu und erfuhr so einiges Interessantes über den Brutvorgang und durfte sogar noch drei kleine Turle-Überbleibsel der vergangenen Nacht zum Meer führen.🐢🤩

      Weiter ging es bisschen verwirrt: Zuerst folgte aus dem Nichts eine Burg die irgendwie an Super Mario und Niki de Saint Phalle erinnerte. Danach stand in einem kleinen Dörfchen plötzlich eine Miniaturversion vom Eiffelturm - wo bin ich hier gelandet?!😅

      In Pylos angekommen übergab mir ein älterer Herr dann den Schlüssel zu meinem Appartment. Er war sehr beeindruckt von meiner Reise. So kam es, dass ich schlussendlich mit ihm, seiner Frau und seinem Kolegen zum Znacht ging und wie es in Griechenland so üblich ist hat er mich auch gleich noch dazu eingeladen - keine Wiedereede!🤷‍♀️🙏
      Read more

    • Day 57

      Festung Methoni und Null Toleranz

      October 26, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

      Heute steht die Festung Methoni für Tina auf dem Programm.
      Die Burg von Methoni wurde 1209 n. Chr. von den Venezianern errichtet und erhebt sich imposant auf der südwestlichsten Seite von Peloponnese. Sie zählt zu den größten Burgen im Mittelmeer.
      Landschaftlich ist es hier nicht ganz so spektakulär wie auf den anderen Fingern. Außerdem ist es sehr viel stärker besiedelt und natürlich dadurch auch mehr Verkehr, wenn auch noch lange nicht wirklich viel.
      Ein paar schöne Strände teilweise auch mit Sand gibt es auch.
      Das Freistehen ist hier etwas komplizierter, vermutlich ist es in der Hochsaison nicht auszuhalten mit den vielen Campern, die sich auch noch so verhalten, wie auf einem Campingplatz, quer über 5 KFZ-Parkplätze Markise, Tisch und Stühle raus....cringe.
      Heute Abend ist es hier leider auch so. Wir haben einen schönen Parkplatz am Hafen gefunden und standen senkrecht zur ca. 50 m langen Hafenkante. Keine 10 Minuten später stand ein Camper längst der Kante direkt neben uns. Eine Stunde später war die ganze Strecke voll. Der Größte war ein 13 Tonner.
      Hier im Hafen geht das ja irgendwie auch noch, aber einsam in den Bergen war es doch schöner.

      Kurios, witzig, informativ

      RETZINA wird nicht unser Lieblingswein.

      Beim Kuschelcampen spricht Tina immer öfter von "Null Toleranz". Was damit genau gemeint ist wurde bisher noch nicht geklärt.
      Read more

    • Day 14

      Pylos Fortress

      April 22 in Greece ⋅ 🌬 23 °C

      We had a delicious breakfast on the pool deck overlooking the sea, then set off to go down the other coast to Pylos Castle. It's only about 50 km. but it usually takes us twice as long on the narrow mountain roads! Other drivers are faster but respectful and Bob pulls closer to the edge 🤯😬 to allow cars to pass. Oncoming cars pull over too so there aren't any near misses. Some like to pass close to a curve so it's a bit tense momentarily!
      Pylos town has a lovely harbour and its town square was busy and once again, tour groups of kids were at the fortress. The fortress had good views all around but the highlights were the small museums of artifacts found underwater. Amazing discoveries of settlements.
      Read more

    • Day 24

      Bootstour in der Bucht von Pylos

      October 10, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Gestern haben wir für heute Vormittag eine Boot mit einem 30 PS Motor, diese sind hier sogar führerscheinfrei, ausgeliehen. Damit sind wir von 10 bis 14 Uhr an der Insel Sphaktiria und den südlich davon liegenden Felsen entlang gefahren.
      Am Nachmittag fuhren wir nach Methoni weiter und parkten auf dem Parkplatz am Strand.
      Read more

    • Day 103

      Pylos

      March 30, 2023 in Greece

      Im Hafen übernachtet ,sehr ruhig. Es ist sonnig aber es geht ein sehr kalter Wind.
      Spaziergang zum Platz im Zentrum. Dann weiter in die nächste Bucht mit tollem, lange Strand. Weiter in's Naturschutzgebiet.
      Zum Palast des Nestor ,der wird morgen besichtigt!
      Read more

    • Day 3

      Gobby Yanks

      June 2, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 22 °C

      Lunch completed - what to do... Reading & researching bike routes only went so far and replenishing food supplies would be handy but the threat of rain was ever present and short showers passed over. Decided to head to the nearest decent supermarket in Pylos and while there we'd have a little explore weather permitting. The road into Pylos was a little hairy but made it to the harbour and the sun was out. From there you could see Gialova and it looked grim. Harbour was typically Greek & pretty. Enjoyed the shade. Quite a few people were photographing a house nearby. The plaque indicated it was the birthplace of Greek Winter Olympic Gold medallist. Worthy of note I guess. Can't be many. Headed towards the castle past some busy water side restaurants. All quiet enough apart from the one with yanks in. Could hear them a mile off. Shut uppppp!
      Liz passed on the climb up to the castle though we'd likely as not be driving up there at another point. Pushed on to re-supply. Headed back and finally the rain hit as we settled down on the verandah. Still managed an evening dip.
      Read more

    • Day 20

      Rauchiges Pylos

      February 15, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 12 °C

      WAUZI & ICH on Tour in Griechenland

      15.2.2023, Pylos

      Auf ging es nach Pylos, historisch Navarino. Diese Stadt ist sehr geschichtsträchtig und überaus interessant. Ein Blick in die Wikipedia lohnt sich auf alle Fälle wenn man vor hat sie zu besuchen.

      Christian, mit dem ich nach wie vor im Convoi unterwegs war, kannte sie bereits und schwärmte von Vanilleeis an der beschaulichen Promenade.
      Ich fuhr früher los, da ich sowieso noch Erledigungen zu machen hatte und Pylos nur etwa zwanzig Fahrminuten von Methonie entfernt liegt.

      Als ich ankam, gestaltete sich die Fahrt zum Parkplatz am kleinen Hafen etwas schwierig, da ich die Straße um den Stadtplatz, Platz der drei Admirale, nehmen musste
      Diese einzige Zufahrt war stellenweise völlig zugeparkt. Irgendwie, nach mehrmaligen reversieren, schaffte ich es dann doch noch um die Autos herum zu kommen.

      Mir fiel gleich auf, dass überall vor den Restaurants, Cafés und Bars, aber auch vor anderen Läden, Kiosken und auch Häusern kleine und größere Holzkohlegrills aufgestellt waren, welche man auch bereits begann vorzubereiten.

      Nachdem ich Luise Hymer an der Hafenmauer eingeparkt hatte, kam auch schon Christian mit seinem Wohnmobil an. Er war sehr verwundert, dass diesmal so viel los war, ganz anders als bei seinem letzten Besuch.

      Der Freistehplatz war diesmal richtig toll. Ruhig und mit toller Aussicht auf den Ortsplatz und die gegenüberliegende neue Burg, des osmanischen Neokastro.
      Hinter uns, an der Felsmauer, standen große Reisebusse und kaum fuhr einer weg, kam auch schon der nächste.
      An Bord nur Jugendliche. Es schien, als wären es mehrere Schulausflüge, die an diesem Tag hierher veranstaltet wurden.

      Mittlerweile war es fast Mittag und das Wetter war einfach herrlich. Keine Wolke am Himmel und auch kaum Wind.
      Das nutzen wir gleich mal aus, um zur imposanten Burg auf dem grünen Hügel hoch zu wandern.

      Vorbei am Ortsplatz, welcher aus einem mittig gelegenen, lichten Park mit uralten Platanen besteht. Es befindet sich auch ein kleines Restaurant darauf, mit schönen Tischen und Sesseln.

      Das Lokal wie auch die rund um den Platz waren für diese Jahreszeit außergewöhnlich gut besucht.
      Während die Griller eifrig befeuert wurden, ertönte griechische Musik aus Lautsprechern.
      Scharenweise Jugendliche strömten durch die Gassen und Plätze. Es herrschte ausgelassene, fröhliche Stimmung, wohin man sah.
      Zweifelsohne war dieser Donnerstag ein besonderer.

      Wir verfolgten unser Ziel und spazierten am Meer entlang Richtung Burg.
      Ein kleiner Weg führte nach dem letzten Haus, steil hinauf zum Festungstor.
      Dort angekommen musste ich abermals feststellen, dass Cody wieder nicht willkommen war.
      Ich machte deswegen nur kurz ein paar Fotos, während Christian Hundesitter spielte.
      Danach machten wir uns auf den Weg zurück, denn Christian kannte die Burg vom letzten Besuch und er freute sich schon auf das Vanilleeis auf der Promenade. Doch leider gab es niergends eines. Auch kein Schokoladen-Eis. Es gab gar kein Eis weit und breit.

      Stattdessen befanden sich nun bereits saftige Fleischstücke und Spieße auf den unzähligen rauchenden Grillern. Der Duft über den ganzen Platz glich dem eines riesigen Barbecue-Festes.
      Die Menschen standen auch bereits an den Grillen und unterhielten sich.

      Weil Christian ohnehin nun an seinem neuen Buch arbeiten wollte, bot er mir an Cody zu beaufsichtigen, damit ich nochmal alleine losziehen konnte, um die Burg zu besichtigen.

      Weit kam ich aber vorerst nicht.
      Bereits beim ersten Grillstand wurde ich angehalten und schwuppdiwupp hatte ich schon ein Souvlaki in der Hand. Der warme Fleischsaft rann mir über die Finger, während ich Stück für Stück die zarte, nach Gewürz und auch leicht nach Zitrone schmeckende Köstlichkeit genoss. Dabei dachte ich wieder einmal, wie schön doch das Leben in aller Einfachheit sein kann.

      Zu diesem Zeitpunkt wusste ich natürlich auch schon, was hier gefeiert wurde.

      Man nennt es Tsiknopempti, den Rauchdonnerstag. Ein sehr treffender Name.

      Traditionell schlachtet man am Vortag ein Schwein, Huhn oder auch ein Lamm. Grillt es an diesem besonderen Tag und verspeist es dann in fröhlicher Gesellschaft. Das eine oder andere Gläschen Bier, Wein oder Tsikoudia darf dabei selbstverständlich auch nicht fehlen.

      Nach dieser dankend angenommenen Wegzehrung ging ich weiter. Einen etwas anderen Weg als zuvor, nämlich vorbei an einem wirklich sehr schönen, kleinen, geschlossenen Hotel, welches malerisch auf Felsen erbaut ist.
      Je näher ich der Rückseite der Festung kam, desto leiser wurde die Musik, das Getratsche und Gelächter, bis es gar nicht mehr zu hören war. Irgendwann vernahm ich nur mehr das Rauschen der Brandung weit unter mir und Vogelgezwitscher aus den uralten Bäumen. So etwas bemerkt man oft erst, wenn man ganz alleine unterwegs ist.
      Der Platz hinter der Burg war einfach bezaubernd. Eine große grüne Wiese mit traumhafter Aussicht auf das bekannte Windows Azure (*) von Pylos

      Der Ausblick von hier war einfach so wunderschön, dass ich beschloss, diesen Ort auf alle Fälle nochmals zu besuchen. Denn er lag außerhalb der Burg und somit dürfen auch Wauzis dabei sein.

      Ich ging super gelaunt wieder zum Wohnmobil. Cody wartete bereits und nach kurzer Pause zogen wir abermals zu dritt los.

      Die Stimmung im Ort war teilweise schon sehr ausgelassen. Männer und Frauen tanzen kniend auf dem Boden, es wurde mehr oder weniger melodisch zur Musik gesungen.
      Wie gut, dass es in Griechenland oft was zu feiern gibt, denn das tun die Menschen in diesem Land mit voller Freude.

      An diesem Abend blieb meine Wohnmobilküche kalt, denn ich wurde auf ein leckeres Gyros mit einem kalten Mythos Bier eingeladen.

      Στην υγειά σας και καληνύχτα

      (*) das letzte Foto ist aus Google Maps
      Read more

    • Day 23

      Festung

      October 9, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

      Pylos hat eine lange Geschichte: im mykenischen Griechenland, also 1600 vor Chr. bis 1100 n.Chr. war Pylos ein bedeutendes Königreich. Die Überreste des Palast des Nestors, dem König von Pylos in Homers Ilias, wurde hier in der Nähe ausgegraben. Im 13. Jahrhundert errichteten die Franken oberhalb des natürlichen Hafens eine Burg und kontrollierten von hier aus Messenien. Nach einer kurzen Besetzung durch die Republik Venedig geriet Pylos um 1500 unter die Herrschaft des osmanischen Reiches, die erst 1827 von den Franzosen, Engländer und Russen vertrieben werden könnten und Griechenland den Weg in die Selbstständigkeit ermöglichten. Eine der bedeutendsten Schlachten fand in der Bucht von Pylos statt. Noch immer liegen zahlreiche Wracks der Kriegsgegner hier auf dem Meeresgrund.Read more

    • Day 23

      Bummeln durch Pylos

      October 9, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

      Die kleine Hafenstadt Pylos wird von der 4,5 km langen Insel Sphaktiria vom offenen Meer abgeschottet. An der langen Bucht liegt der große gepflasterte Platz am Hafen. Im Schatten riesiger Platanen sitzen alte Männer beim Cafe, hier treffen sich Hausfrauen mit ihren Einkäufen, die Touristen freuen sich an dem lebendigen Treiben. Vom Platz aus steigen schmale Gassen die Hänge empor, zwischen den kleinen Häusern blickt man immer wieder auf das Wasser, in dem viele Fischerboote schaukelnRead more

    • Day 3

      Unter Motor nach Pilos

      October 11, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 24 °C

      Um das angesagte Wetterfenster für die Überfahrt nach Kreta ab Freitag nutzen zu können, müssen wir auch heute eine größere Strecke zurück legen. Dummerweise ist auch heute wieder kein nutzbarer Wind, dafür aber nachmittags Gewitter angesagt. Unser Ablegemanöver verzögert sich zunächst, da neben uns ein großes Kreuzfahrtschiff anlegt und den Hafen mit seinen Schrauben aufwühlt.
      Wir geben ordentlich Gas, um vor den Gewittern Pilos zu erreichen. Es wird dann aber ein Wettrennen, welches das Gewitter knapp gewinnt. Wir entscheiden, nicht in den Hafen einzulaufen, sondern machen an einem Kai der Grossschifffahrt eine halbe Meile vorher fest, während der Himmel beginnt, seine Schleusen zu öffnen. Zum Glück trifft Sabine mit dem ersten Wurf den dicken Pöller und ein Passant hilft auch noch beim Anlegen mit. Somit können wir dann gerade noch rechtzeitig die Kuchenbude schließen und gemütlich Kaffee trinken während draußen die Welt untergeht. Auch heute stehen volle 50 Seemeilen auf der Logge.
      Es schüttet volle drei Stunden und der Schlamm, der von den Bergen zu Tal gespült wird, färbt die Bucht braun.
      Unsere schnelle Fahrt hat die Tankanzeige stark nach links rücken lassen. Da wir bis Kreta wahrscheinlich keinen Diesel mehr bekommen, nehmen wir mangels Alternativen das Angebot des Bootszubehör -Händlers an, für 20€ Diesel in Kanistern von der Tankstelle zu holen.
      Auch heute bekommen wir wieder Besuch von der Polizei, die aber nicht nur plaudern, sondern uns gründlich kontrollieren will. Ich muss zur Wache kommen und alle Papiere vorlegen, die ich zu bieten habe. Die Obrigkeit ist letztendlich zufrieden und wir müssen auch hier nichts bezahlen.
      Da Pilos neben der üblichen Restaurant-Meile nicht viel zu bieten hat, gibt's heute eine Mahlzeit auf den Restnudeln an Bord.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pýlos, Pylos, Πύλος, Navarino

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android