Iceland
Hólsá

Here you’ll find travel reports about Hólsá. Discover travel destinations in Iceland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day2

    Strand mit Monsterwellen

    February 5 in Iceland

    Nahezu interessanter waren die hohen Wellen die im Meer am schwarzen Strand heranrauschten. Hier soll es sogar so gefährlich sein, dass es schon manch ein Tourist ins Meer gezogen hat. Ja vor lauter Fotografieren konzentriert man sich halt nicht so auf die herankommenden Wellen, gell Claudia ;-)
    Auf dem Rückweg zum Auto kamen uns doch tatsächlich leicht bekleidete Touris mit offenen Jeans an den Knien und offenen Mäntel entgegen, und dies obwohl der Schneesturm bereits im Anflug war. Als wir beim Auto waren, waren wir im Rücken voller Schnee und auch hier waren wir echt froh, genug warm und richtig angezogen zu sein.Read more

  • Day10

    Flugzeug-Wrack

    October 3, 2017 in Iceland

    Nächster Halt das berühmte Flugzeug-Wrack der US Navy. Wer hat es nicht alles im Video von Justin Bieber zu seinem Song "I'll Show you" gesehen! Nein, ihr nicht?!😳

    Keine Sorge, wir auch nicht😜 aber zum Flugzeug-Wrack sind wir trotzdem gelaufen...Bei strömendem Regen! Da wussten wir noch nicht, dass der one way Weg 4km lang ist🙈

  • Day15

    Flugzeugwrack am Strand

    June 11, 2016 in Iceland

    Wie das da hinkommt müssen wir noch nachlesen.
    UND HIER KOMMT DIE LÖSUNG:
    https://kwerfeldein.de/2014/11/21/lost-places-flugzeugwrack-in-island/

  • Day3

    Airplane wreck

    August 24, 2017 in Iceland

    Wir haben es tatsächlich geschafft, wir sind am Wrack. Also, zumindest auf dem dazugehörigen Parkplatz. Jacken wieder an, kurz klären was an Gerödel alles mitgeschleppt werden muss (haben uns entschieden für einmal alles, also mit Stativ, wer weiß wie lang wir da wieder unterwegs sind) & los gehts die paar Meter zum Wrack. Die paar Meter... läuft man durch Steinwüste. Das Wrack nicht zu sehen. Aber es kommen einem immerhin immer mal wieder Leute entgegen. Zum Glück waren wir vorher beim Abendessen... Kilometer um Kilometer - nach knapp 4en davon, hatten wir es doch tatsächlich auch mal geschafft. Zum Glück mit Stativ, denn ohne wäre kein einiges Bild möglich gewesen, war ja nun schließlich auch schon fast dunkel. Mit dem Restlicht ließ sich doch noch einiges raus holen, tolle Bilder kamen bei rum und der nette Nebeneffekt der späten Uhrzeit: wir waren fast alleine dort.
    Nach einer Stunde waren die Fotos im Kasten und es wirklich so dunkel, dass wir uns ärgerten die Taschenlampen im Auto liegen gelassen zu haben. Gut, wir hatten ja auch nicht mit so einer Tour gerechnet. Nun standen wir also am Strand (schwarz), hinter uns das Meer (mittlerweile auch schwarz), schauten Richtung Wrack und Berge (klar, schwarz) und überlegten, aus welchem Winkel wir das Wrack gesehen haben als wir hier ankamen. So grob wurde der Winkel angepeilt und wir hofften irgendwie den Schotterweg wieder zu finden, der uns her geführt hatte. Handylicht ist besser als kein Licht und nach fröhlichem Herumstolpern in der vermutet ungefähren Richtung, wurde der Weg tatsächlich gefunden.
    Wir konnten uns also doch noch auf dem direkten Weg Richtung Auto machen ohne sonst wo in Islands Wildnis umher zu irren 😉 nach wiederum 4 Kilometern war es dann 23:30, wir waren froh wieder am Auto zu sein und dann mussten die 1,5h Heimweg noch überstanden werden - aber auch die haben wir geschafft.

    Hintergrundgeschichte zum Wrack:
    https://motherboard.vice.com/de/article/pgkjxz/die-geschichte-von-islands-mysterioesem-geister-wrack-gerettet-vom-fluganfaenger
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hólsá, Holsa

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now