Iceland
South

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations South
Show all
590 travelers at this place
  • Day119

    Fjaðrárgljúfur, Vík & Seljalandsfoss

    October 24 in Iceland ⋅ 🌧 7 °C

    Diesen Morgen brechen wir auf, als es noch dunkel ist. Wir haben eine zweistündige Fahrt zur Fjaðrárgljúfur-Schlucht. Als Martina das Auto starten will, tönt dieses aussergewöhnlich komisch (wie eine kleine Explosion). Sie stellt den Wagen ab und startet ihn erneut, wieder ertönt dieses komische Geräusch.
    Sie übergibt den Peugeot Müggi. Bei ihm läuft dann alles wie geschmiert - zum Glück. 🙏

    Während der ganzen Fahrt prasselt der Regen nieder. Doch, als wir bei der bekannten Schlucht ankommen und aussteigen, wird das Wetter viel besser. Schon wieder sind wir von Glück gesegnet. Wir laufen den Weg nach oben zu einem Aussichtspunkt, von wo man die Schlucht gut sehen kann. Diese ist übrigens sehr bekannt, vor allem bei Teenies, weil Justin Bieber 2015 auch dort war. Massenhaft pilgerten Touristen dorthin, um Bieber näher zu sein. Der Ansturm schadete dem fragilen Ökosystem so stark, dass der Hotspot erst mal gesperrt wurde und bis zum 1. Juni 2019 Bieber- und Touri-frei blieb. Die Aussicht ist wunderschön. Wir fliegen mit der Drohne einmal durch die Schlucht - einzigartig.
    Da immer mehr Leute auftauchen, entscheiden wir uns, weiterzugehen. Ein weiterer Grund für den Aufbruch sind unsere Blasen. Überall sind die Toiletten geschlossen, wahrscheinlich weil wir uns in der Nebensaison befinden. Das Problem mit dem aufs WC gehen beschäftigt uns schon seit 4 Monaten. Ständig stehen wir vor der Entscheidung, ob wir überhaupt trinken sollen oder nicht. Öffentliche Toiletten sind im Ausland eine Rarität. 🚾🚽🚻

    Von der Bieber-Schlucht geht es dann weiter ins härzige Dörfli Vík. Vor allem der Blick von einem Hügel via Reyniskirkja zum Meer ist sehr beliebt. Also besteigen wir die Erhebung und schiessen ein Foto (wir warten lange, bis keine Touriautos vor der Kirche mehr zu sehen sind). Denn die meisten fahren einfach zur Kirche und machen ein Foto vom Meer. 😅 Da wir uns von der Masse abheben wollen, suchen wir immer einen einzigartigen Fotospot. 🤣 Dies bedingt auch einige Meter zu laufen. 😅🤣🙈

    Dann besuchen wir noch die letzte Sehenswürdigkeit von heute, den Seljalandsfoss. Dies ist der letzte Waterfall, den wir hier in Island besuchen. Hierbei handelt es sich um einen sehr speziellen, denn man kann hinter dem Fall durchlaufen - ein Erlebnis.
    Durchnässt fahren wir dann noch 40 Minuten zurück zum Airbnb, in dem wir die letzte Nacht verbringen. Morgen bringen wir das Auto zurück und übernachten die zwei letzten Tage in Keflavik, nicht weit vom Flughafen entfernt.
    Read more

    Melanie Gamma

    So wunderschöne Fotos 🤩 vielen lieben Dank, ihr Beiden, für den tollen Geburtstagsgruss 💖 hab mich sehr gefreut! Geniesst es weiterhin, ich lese fleissig mit 😃🤗

    10/24/21Reply
    Mathias John

    sehr gera und danka au!😁🙌

    10/25/21Reply

    wow [Bidu]

    10/25/21Reply
     
  • Day118

    Beach, Lighthouse, Plane Wreck,Waterfall

    October 23 in Iceland ⋅ 🌧 6 °C

    Wieder gehts heute früh auf die Piste. Es stehen einige Stationen an. Wir freuen uns auf den Tag. 🙃

    Zuerst fahren wir 1h20 zum Reynisfjara Beach. Dies ist der berühmteste schwarze Strand Islands. Schwarz ist er deshalb, weil die Steine vulkanischen Ursprungs sind. Durch die Lava, die abgekühlt ist, erhalten sie diese dunkle Farbe. Auch gibt es an diesem Beach sehr hohe, kraftvolle und gefährliche Wellen. Überall wird man auf die Gefahr des Meeres hingewiesen. Wir sind absolut fasziniert von den Basaltkolumnen (säulenartige Felsen). Die Natur hier ist einfach einmalig, mystisch und powerful.
    Es geht anschliessend weiter zum Dyrhólaey Leuchtturm. Von dort hat man eine wunderbare Aussicht auf drei verschieden hohe Felsbrücken - einfach nur atemberaubend. Wir geniessen die Sonnenstrahlen, die frische Luft sowie die spezielle Stimmung.
    Dann fahren bzw. wandern wir zum Sólheimasandur Plane Wreck. Vom Parkplatz aus laufen wir etwa 35 Minuten (4km) zum Flugzeugwrack (Justin Bieber hat dort seinen Videoclip zum Song ,I'll Show You' gedreht) durch eine sehr karge und öde Landschaft, die an eine Steinwüste erinnert. Dieser Marsch lohnt sich aber. Am 21. November 1973 wurde die Maschine der US Navy in eisiger Kälte, Sturm und Nebel ein Opfer des isländischen Wetters. Sie ist aber nicht abgestürzt, sondern der Pilot konnte die Maschine am Strand von Sólheimasandur notlanden, ohne dass eines der Besatzungsmitglieder verletzt wurde.
    Nachdem wir einige coole Fotos und Drohnenbilder geschossen haben, machen wir uns auf den Rückweg und fahren dann noch 10 Minuten zur letzten Station, dem Skógafoss. Wir erwischen den perfekten Zeitpunkt. Die Sonne scheint und durch die Wassertröpfchen des Wasserfalls entsteht ein Regenbogen. Überglücklich stehen wir dort und lassen uns von diesem Naturschauspiel berieseln.

    Ein wunderschöner Tag neigt sich dem Ende zu. Wir kochen uns etwas (das heisst, Müggi bekocht Martina, da er eine Wette verloren hat) und schauen dann Happy Day (der Name der Sendung passt zum heutigen Tag). 😊🧡
    Read more

    Claudine Straubhaar

    WUNDER-voll die Bilder und die Magie die ihr erlebt auf Island. Geniess und saugt euch voll mit der Energie Island‘s😇🤩🙃💥Das steht auch noch auf unserer Reiseliste….😉 herzliche Grüsse Claudine&Markus 😘😘

    10/23/21Reply
    Eliane Löffel

    ... was für Wunderwärk!

    10/23/21Reply
    Stefan John

    Megageil! 👏

    10/23/21Reply
    3 more comments
     
  • Day117

    Kerid Crater & Reykjavik

    October 22 in Iceland ⋅ 🌧 4 °C

    Um 8.15 Uhr gehts heute Morgen los Richtung Kerid Crater. Nach gut einer Stunde kommen wir dort an. Zum ersten Mal überhaupt bezahlen wir für eine Sehenswürdigkeit einen kleinen Eintritt.
    Der Kerid Crater existiert seit ungefähr 6500 Jahren. Er steht unter Naturschutz. Der Kratersee ist zwischen 7 und 15 Meter tief und entspricht immer dem Spiegel des Grundwassers.
    Dieser Vulkan entstand nicht, wie zuerst angenommen, durch eine Explosion, sondern durch immer wieder ausströmende Lava. Irgendwann ist dann mal die Magmakammer zusammengebrochen.
    Wir laufen etwa eine Viertelstunde auf der Kante des Vulkans rundherum und zum Schluss steigen wir noch bis ganz nach unten zum See hinab.

    Wir fahren dann etwa 50 Minuten weiter nach Reykjavik, der Haupt- und zugleich grössten Stadt Islands. Ausserdem ist diese die nördlichste Hauptstadt der Welt und heisst übersetzt ,Rauchbucht'. Dieser Name stammt davon, weil sich in der Umgebung viele Dämpfe von heissen Quellen bilden. Über 1/3 der Bevölkerung des Landes lebt in der Stadt.
    Das Auto stellen wir bei der Universität ab und schlendern von dort aus durch die Altstadt. Der Besuch ist etwas enttäuschend, es gibt nicht wirklich viel zu sehen, ausser der Hallgrimskirche (an der Spitze steht seit 2012 erstmals ei e Frau, die Bischöfin Agnes M. Sigurđardóttir) und das Kunstwerk „Sun Voyager“ (zum 200-jährigen Geburtstag Islands) Bei strömendem Regen marschieren wir durch die Gassen. Am Schluss gönnen wir uns einen leckeren Kaffee im Laundromat Café.
    Read more

    Eliane Löffel

    isch das da, wosi e wöschmaschine hei😘??

    10/22/21Reply
    Martina John

    jo, genau. 🙈 Mir hei aber di günstigeri Variante gwäut u Handwösch gmacht 🤣🤣🤣

    10/22/21Reply
     
  • Day116

    Laugar to Hella

    October 21 in Iceland ⋅ ⛅ 1 °C

    Wir brechen heute Morgen um 8.15 Uhr auf und fahren 6.5 Stunden nach Hella.
    Unterwegs frühstücken wir auf einem Pass (🥶). 45 Minuten vor unserer Unterkunft, kaufen wir ein letztes Mal für die kommenden 6 Tage ein.

    Vier Nächte verbringen wir nun auf einem Bauernhof, abgelegener gehts wohl kaum. 😅 Doch wir erhoffen uns, die Polarlichter hier besser sehen zu können.

    Ps: Die Isländer sind kriminelle Autofahrer. Sie überholen bei jeder Gelegenheit. Heute sind wir beinahe Zeugen eines Crashs geworden.
    Read more

  • Day15

    Der frühe Vogel fängt den Puffin

    August 28 in Iceland ⋅ ⛅ 10 °C

    Wir haben noch schnell die wenigen Sonnenstrahlen genutzt und haben die Klippen von Vik erklommen. Hier entdeckten wir gestern einige Puffins (Papageitaucher), die noch nicht abgereist waren. Denn normalerweise ist jetzt die Brutzeit zuende und die Vögel fliegen aufs Meer hinaus.
    Auch Eissturmvögel kann man beobachten, deren Brut gerade ihre ersten erfolglosen Flugversuche macht. Die Vögel können noch nicht richtig fliegen und landen dann leider oft auf der Straße, wo sie überfahren werden (die Straße nach Vik sieht dementsprechend aus wie ein Schlachtfeld).
    Auch meine Favoriten-Strecke haben wir nachgeholt und sind nochmal ins Hochland gefahren
    Read more

    Patrick Fink

    🤗

    8/28/21Reply
    Patrick Fink

    Die Insel ist wirklich der Hammer. Viel Spaß euch weiterhin und nicht aufhören Eindrücke zu teilen👍

    8/28/21Reply
    Annett Töpfer

    Sind die süß 😍! - Ich hab beim ersten Anblick gedacht, die sind gar nicht echt. Eben so eine Art Gartenzwerge 😳.

    8/28/21Reply
    2 more comments
     
  • Day11

    Gullfoss

    August 24 in Iceland ⋅ ☁️ 14 °C

    Gestern und heute war es ziemlich regnerisch. Zum fahren eigentlich ziemlich gut, weil sich die Schlaglöcher mit Wasser füllen und somit gut sichtbar sind (schwarze Piste mit hellbraunen Pfützen). Anhand des Brauntons lässt sich auch die Tiefe des Schlaglochs erahnen 😅. So kamen wir schneller voran als erwartet. Wir haben den Wasserfall Gullfoss und den nahegelegenen Geysir besucht und sind nun in Reykjavik angekommen. Leider haben wir nicht viel der schönen Gletscherlandschaft gesehen, weil der Nebel recht dicht war.Read more

    Mama Moni

    😳😂

    8/25/21Reply
    Annett Töpfer

    Das sieht ja super süß aus 😍‼️

    8/25/21Reply
    Annett Töpfer

    Wie viele Leute sich auf den Weg dorthin gemacht haben, wow. Bisher habe ich gemeint, Ihr seid allein auf weiter Flur …!

    8/25/21Reply
    Annett Töpfer

    Allerliebst auch, die Studien zu den Schlaglöchern 👍🏼.

    8/25/21Reply
     
  • Aug5

    Thórsmörk and Reykjavik

    August 5 in Iceland ⋅ 🌧 57 °F

    We ran to Reykjavik to get our COVID tests done Wednesday morning. I had scheduled rapid antigen tests for us at 9:00 am. Fortunately, our line and wait time was very short. The PCR test line snaked out of the building and all around the health center property. 😳

    While we waited for our results, we walked around downtown Reykjavik, stopping for what we thought would be great pizza 🍕, but let’s just say we ended up eating some outstanding Pad Thai instead. 🙂 With our negative COVID test certificates emailed to us, we drove to the Hamragardar camping spot to spend our final two nights. We have a view of Seljalandsfoss waterfall ( and two others) from our van. 🙂

    Today, we went on a super jeep tour into Thórsmörk ( Thor’s Valley). Our first Mercedes super jeep overheated and broke down and our poor driver was sprayed and burned a bit by the water from the radiator. He rallied, though. After the tour company replaced the Mercedes with a couple of super jeep Fords, he gave us an amazing trip of hikes into caves, hikes across rivers and streams, and a culminating hike into a “Land Before Time” type of valley to an amazing waterfall.

    We will fly home tomorrow with memories of this breathtaking country stored away for a lifetime. ❤️
    Read more

  • Aug2

    Vik

    August 2 in Iceland ⋅ ☁️ 54 °F

    We spent time in Skaftafell National Park today hiking to Svartifoss and to the old turf house and farm at Sel. Svartifoss means black falls because the waterfall is surrounded by dark lava columns. The hexagonal basalt columns were created when lava cooled very slowly so that the molten rock could crystallize. These columns inspired the design of the National Theatre building, the Hallgrímskirkja church in Reykjavik and the striking church in Akureyri.

    There aren’t many waterfalls that drop of a cliff with basalt rocks looking like an church organ. 🙂

    We are staying in Vik tonight and hiked up above the church to the cemetery. I love the view of the church and town from up there…so much beauty!
    Read more

  • Day2

    The bright side of life

    July 11 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

    Vandaag met veel moed begonnen aan onze 2e dag. De vulkaan Fagradalsfjall is nog steeds aan het uitbarsten en dit moest dus op de planning. Bij aankomst aan de parking voor de wandeling werd echter snel duidelijk dat er weinig te zien ging zijn. Een kijkje op de webcams bevestigde dit. We dachten eerst dat ze buiten dienst waren maar nee, het was gewoon mist en regen.

    Dan maar doorgereden richting onze eerste F-road. F35, een opwarmertje met een relatief goede gravelbaan en zonder rivier crossings. Nadat we de toeristen in Geysir en Gulfoss achter ons hadden gelaten, veranderde de asfalt in gravel, de omgeving in een ruw maanlandschap en de wolken in een staalblauwe hemel. Eindelijk waren we thuis.

    Na een uurtje of 2 op de gravelbanen en een leuke tussenstop aan Gýgjarfoss kwamen we aan in Kerlingarfjöll campground. Ondanks onze planning om nog verder te rijden, beslisten we al snel dat dit onze verblijfplaats ging worden door het goede weer en de mooie omgeving. Enige puntje dat we niet hadden ingeschat: gigantisch veel kleine vliegjes. Gezien de netjes voor over het hoofd uitverkocht zijn, moesten we creatief aan de slag met ons haar (Magali) en enige extra kledingstuk van Magali (voor Bryan).

    Dan maar meteen aan de wandeling richting Hveradalir Een geothermisch actieve omgeving met zwavelpotjes. Om hier te geraken moesten we echter eerst 5 km aan beklimming overwinnen. Het goede weer en de prachtige omgeving deden ons onze slechte conditie snel vergeten. We waren toch content om zwavel te ruiken en rookpluimpjes te zien. Exceptional weather and beautiful views.

    Vervolgens terug naar basecamp gewandeld met wat haast om de dreigende wolken voor te blijven. Die dreigende wolken zijn ondertussen ook alweer volledig verdwenen. Onze kcal terug wat bijgetankt met een carbonara en een theetje in de cafetaria. Nu kruipen we ons tentje op het dak voor de eerste keer in. Wordt een spannende nacht!
    Read more

    Mooie foto,s, en je ziet waar lang haar allemaal goed voor is😄 [Mams En paaaaa]

    7/12/21Reply

    het weer valt wel goed mee!! J&M [J&M]

    7/12/21Reply

    Erg inventief van jullie :-) en idd mooi weer en mooie landschappen [Mama en papsie]

    7/12/21Reply
    3 more comments
     
  • Day6

    Natur, Historie und Ungewöhnliches

    November 4 in Iceland ⋅ ☁️ 3 °C

    Heute wollten wir es erneut in Thingvellir versuchen. Es regnete, aber zum Glück gab es keinen Wind. Zwischendurch gab es sogar kurze Abschnitte ohne Regen. Jedenfalls ist Thingvellir nicht nur historisch von Interesse, sondern natürlich auch ein absolutes Naturhighlight. Vor einem Jahr haben wir davon gar nichts gesehen.
    Weiter ging es dann in ein Tomatengewächshaus zum Mittag. Es gab - na klar, Tomatensuppe. Die war superlecker und man sitzt tatsächlich zwischen den Pflanzen. Total witzig! Zum Schluss haben wir noch einen Tomatenschnaps aus einer ausgehöhlten Tomate probiert - schmeckt ein bisschen wie Hustensaft 😜
    Schon bald ging es weiter in die Secret Lagoon. Etwas Bammel hatten wir schon, ob das in dem Außenbecken nicht unangenehm sein würde. War es aber nicht. Einfach nur toll!
    Kurz entschlossen machten wir noch einen Abstecher zum Strokkur. Leider auch wieder im Regen 😔
    Insgesamt ein toller Tag. Leider erreichte uns inzwischen die Nachricht, dass unser Flug am Samstag gecancelt ist und wir nach München fliegen. Lauralein kümmert sich aber um uns. Mal sehen, wie das ausgeht!?
    Read more

    Janas Reisen

    Na dann wird ja die Rückreuse spannend. Aber noch habt ihr Zeit. Nicht nervös werden. Großartige Erlebnisse wünschen wir weiterhin 😉👍

    11/4/21Reply
    Janas Reisen

    Suppe ja. Schnaps. ?? Nee lieber nicht 😳😳

    11/4/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Suðurland, Sudurland, South, Meridional, Sud, Sul, Syd