India
Ajmer district

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Ajmer district
Show all
Travelers at this place
    • Day 21

      Pushkar

      March 19 in India ⋅ ⛅ 31 °C

      Bien arrivée à pushkar. Une ville avec un lac sacré donc beaucoup de cérémonie dont certaines tonitruante.
      Ajoutons à cela l'approche de holi la fête des couleurs et du printemps, ajoutons à cela 2000 pèlerins par jour .
      Etc .. bref j'ai trouvé un hôtel confortable avec une belle chambre et une sdb presque européene .
      La vidéo est prise depuis le toit Terrasse restaurant. Au dessus duquel les singes font un sacré bazar même la nuit.
      Je m'y pose quelques jours pour récupérer et ramasser mes lombaires suite à un voyage en bus bien assez éprouvant.
      Notez que pour trois euros ,six heures de bus et trois cent km c'est pas du luxe évidemment mais ça vaut le détour. Par contre une fois mais pas deux ! Comme le bus de nuit en boîte..

      La prochaine fois je prendrai un bus haut de gamme et j'espère un jour un train mais ça.... ça demande une compréhension du système ferroviaire indien non en core acquise par mon belge cerveau.
      De pushkar ci dessous j'ai bien peu d'images. C'est blindé de marchands et d'humains en pèlerinage autant dire que même si j'observe beaucoup je ne vais pas prendre en photo des magasins échoppes et gens en prière ou ablutions...
      Prochaine étape Jaipur le 23. Capitale de l'état du Rajasthan il paraît qu'il faut préparer son esprit au tumulte permanent car c'est une grosse ville. Donc je me prépare et je fais mes petites lessives en admirant le lac ...ya pire !
      A bientôt 😌✋🌅
      Read more

    • Day 141

      Party wie in Pushkar

      February 18 in India ⋅ ⛅ 29 °C

      Die erste Woche ist geschafft...

      ...und wir auch 😂

      Odissi ist schon ganz schön anstrengend. Und verdammt schwer. Sehr streng festgelegt. Und gleichzeitig sehr, sehr schön und befriedigend.

      Unser Kurs besteht aus zehn Personen, allesamt sehr nett, und allesamt Frauen - außer mir. Fast alle haben langjährige Tanzerfahrung, wenn auch nicht immer in Odissi selbst. Ich muss mich also ziemlich anstrengen, um nicht ganz abgehängt zu werden . Was nicht gerade einfacher gemacht wird dadurch, dass ich seit dem zweiten Tag wieder Magen-/Darmprobleme habe (nachts kam das Abendessen am falschen Ende heraus, und so bin ich an dem Tag ganz zu Hause geblieben). Nur gut, dass wir vor Kursbeginn die Zeit für die Suche nach einem guten Zimmer investiert haben und nun außerhalb des Kurses eine erholsame Umgebung genießen können.

      Immerhin bin ich nicht der Einzige, der gesundheitlich zu kämpfen hat. Die halbe Klasse hat Infekte; unsere Lehrerin bleibt sogar einen Tag mit hohem Fieber ganz fern. Vielleicht geht es dadurch etwas langsamer voran als sonst - wie auch immer, ich komme einigermaßen mit.

      Der Höhepunkt der Woche ist sicherlich der "Shakti Saturday". Am Samstagmittag wird die Tanzschule für Gäste geöffnet, und wer mag, kann etwas vorführen. Völlig krass ist ein Russe, der auf einer Frame Drum unglaubliche Musik produziert, erst solo und dann in der Gruppe und mit ebenfalls sehr guter Tänzerin. Leider können wir nur zwei Videos pro Footprint hochladen!

      À propos "erholsame Umgebung": Pushkar ist ja sehr, sehr heilig, weil Brahma hier die Welt erschaffen hat, und gleichzeitig ziemlich hübsch. Also ein idealer Ort für Anfänge - vor allem für Hochzeiten. Die in Indien bekanntlich tagelang dauern und - vielleicht weniger bekannt - offenbar nur mit Rave-Boxen auf voller Lautstärke ein richtiges Fest werden. Jede Nacht gibt es irgendwo in der Stadt eine, zwei oder auch fünf bis zehn Hochzeiten - und eine davon findet natürlich auch immer gleich neben unserem Hotel statt. An Schlaf ist nur mit Ohropax zu denken - da wir das Original mitgebracht haben, schlafen wir damit aber auch gut.

      Außer Tanzen, Essen und Schlafen machen wir nicht viel. Nur am Sonntag geht's auf einen Tagesausflug nach Ajmer. Das finden wir beide schrecklich genug, dass wir nach anderthalb Stunden wieder umdrehen und ins vergleichbar ruhige, friedliche und saubere Pushkar zurückkehren - und uns freuen, dass wir noch mindestens zwei Wochen hier sein werden.
      Read more

    • Day 523

      Ajmer

      December 11, 2023 in India ⋅ ☀️ 24 °C

      Ajmer ist das Gegenteil von Pushkar. Die Stadt ist vom Islam geprägt. Ich war mir nicht sicher, ob es sich lohnen würde hier ein Zimmer zu nehmen und eine Nacht zu bleiben. Es sind so gut wie keine Touristen da. Ich habe die Adhai-din-ka-Jhonpra-Moschee und Khwaja Gharib Nawaz Dargah Sharif besichtigt. Bei der Letzteren sind Kameras verboten. Es ist aber erlaubt mit dem Handy zu fotografieren. Ich bekam eine kostenlose Führung.
      Zwischen dem Dehli Gate und beiden Besichtigungs-Orten sind mehrere Dutzend total verwahrloste Menschen mit offensichtlichen Körperbehinderung oder fehlenden Gliedmaßen, die betteln. Zum Teil krichen sie oder liegen einfach nur im Dreck und schlafen. Ich wurde mehrfach vor Taschendiebstahl gewarnt. Heute wurde ich zigmal um Geld oder etwas zum essen angebettelt. Armut und Elend in dieser Intensität habe ich auf dieser Reise noch nicht gesehen.
      Read more

    • Day 38

      Auf den Savitri Pahar zum Sonnenaufgang

      October 20, 2022 in India ⋅ 🌙 20 °C

      Wir sind heute früh auf. Nach einer Stunde Fußmarsch und unzähligen Stufen erreichen wir um kurz vor 6 den Gipfel Savitri Pahar. Von hier genießen wir den Sonnenaufgang und schauen den Affen beim klettern zu.Read more

    • Day 37

      Kamelsafari in Pushkar

      October 19, 2022 in India ⋅ ☀️ 31 °C

      Zum Sonnenuntergang haben wir heute Abend eine Kamelsafari gebucht. Gegen halb 5 werden wir am Hotel abgeholt. Auf einer Honda Hero - dieses Modell machen gefühlt 90 % der Motorräder in Indien aus - fahren wir zu dritt zum Stadtrand. Hier warten schon die gesattelten Kamela auf uns. Gemeinsam mit unseren Kamelführern geht's in Schrittgeschwindigkeit in die überschaubare Wüste von Pushkar. Von den beiden erfahren wir, dass hier in zwei Wochen die Pushkar Mela - die größte Kamelmesse der Welt - stattfindet. Nach gut einer Stunde Kamelritt erreichen wir den Sunset-Point. Während wir den Sonnenuntergang verfolgen genießen wir noch einen Masala Chai. Dann geht's auf direktem Weg - inzwischen ist es auch schon dunkel - wieder zurück.

      Die Kamelsafari hat echt Spaß gemacht. Ganz so idyllisch, wie ich es mir vorgestellt habe, war der Wüstentripp aber leider nicht. Gerade am Anfang der Strecke begegnet uns sehr viel Müll. Sowohl Kleinmengen wild verstreut aber auch ganze Berge davon. Der immer präsente Müll gehört leider zu Indien. Außerdem werden Kamelsafaris - egal ob Ausritt oder mit Wagen - von den motorisierten Jepps und Quads verdrängt, die deutlich mehr Lärm und Müll mitbringen.
      Read more

    • Day 4

      Pushkar

      March 1, 2023 in India ⋅ 🌙 21 °C

      Heute ging es früh auf nach Pushkar - 6,5 Stunden. Anders als in Deutschland gab es keine Verspätungen und sogar Frühstück, Mittag und Getränke - das habe ich allerdings komplett verschlafen - die Inder haben schon verstanden, dass ich Wert auf Schlaf lege.
      In Pushkar waren wir im Tempel, am Holi See und sind über den Markt gegangen. Der Unterschied zu Delhi ist wirklich krass, es ist viel ruhiger und nicht so stressig.
      Bei der Kameltour habe ich mich wie ein Affe im Zoo gefühlt, die Einheimischen machen Fotos und Videos von den Touris - das war leider nicht so schön. Ansonsten gab es wieder leckeres Essen und ich bin nicht gestorben, weil es zu scharf war.
      Morgen früh geht's zum Sonnenaufgang auf den Berg. Habe wohl die Frühaufsteher-Tour gebucht .
      Read more

    • Day 39

      Hier lässt es sich aushalten...

      October 21, 2022 in India ⋅ ☀️ 24 °C

      Da Pushkar dem Schöpfergott Brahma geweiht ist, sind alle Speisen innerhalb der Stadtgrenzen streng vegetarisch: Fleisch, Eier und Alkohol sind verpönt – wobei uns zumindest Bier in fast jedem Lokal, abseits der Getränkekarte, angeboten wird. Außerdem ist die Kleinstadt auf viele Touristen, vor allem Israelis eingestellt. Warum genau so viele Israelis hierher kommen, habe ich noch nicht verstanden. Dank ihnen gibt es aber oftmals israelische Gerichte, wie Hummus oder Shakshuka auf der Speisekarte. In vielen Cafés und Restaurants gibt es aber auch noch weitere leckere Alternativen zur indischen Kost.

      Besonders gut gefallen uns hier auch unsere Unterkünfte. Sowohl das Inn Seventh Heaven im Zentrum als auch das Schwesterhotel DIA Homestay etwas außerhalb, haben Flair, schöne Zimmer, einladende Aufenthaltsbereiche, wahnsinnig hilfsbereites Personal und bieten tolle Ausblicke. Im Seventh Heaven steht außerdem ein schöner Massageraum bereit, indem wir uns eine ayurvedische Massage gönnen. Zum Frühstück gibt es auch endlich Mal was anderes als Marmeladentoast und Cornflakes als nicht-indische Frühstücksvariante.

      Restaurantempfehlungen:
      - The Sixth Sense im Seventh Heaven
      - Laura's Café mit tollem Seeblick
      - The Funkey Monkey
      Read more

    • Day 52

      Pushkar day #3

      February 26, 2020 in India ⋅ ☀️ 28 °C

      Tom woke up at around 830 and I was still asleep so Very kindly he left me to it whilst I lazed in my bed for a little while...the beds were almost too comfy to leave. After a while I got up, used the hot showers and we chilled out in the room and then on the balcony, looking into our route for Nepal and booking some bits for India too. The music in the streets weals certainly still going, in fact this morning it was directly below our hostel. It was around 13:30 before we actually left the hostel today but, you certainly need those days when you’re travelling to just rest up a bit, especially when you’re not feeling too well.

      We went to the 50 rupee thali place for lunch, but again I couldn’t eat a thing so sat and watched Tom devour his meal. Tom very kindly gave me a scrap of chapati and some plain rice - making me feel like a stray dog - but this was all I could stomach. We wandered to the other side of the lake and came across a troop of big monkeys going about their business. We arrived to where the Brahma temple was - the only one in the world apparently. It was a big pink temple but no photos were allowed inside and we also had to leave our bags in a storage locker for free. It was pretty, but not as spectacular as the ones in Hampi or even on our day exploring north it Udaipur, so we left pretty quick and decided we’d go and find a bum bag to hold our things for during the Holi festivities. We looked around with some guy insisting his bag was real Diesel branded but I’m pretty sure diesel was spelt wrong. We eventually found one which would do the job and bartered it down to 300 rupees. I was still feeling pretty awful, so we headed back via the Sikh Temple where we had to wear funny little headscarves before going in. It was dead quiet and actually a beautiful temple made of white marble. We went back for some more chill time on our beautiful rooftop and we looked further into the Nepal route.

      We headed back out to town for dinner and I grabbed myself another falafel wrap as I was still not too keen on curry, but it still wouldn’t fix me!! Tom grabbed yet another thali on the way back to the hostel and we just got ourselves a hot shower and an early night again - these beds were amazing!!!
      Read more

    • Day 50

      Pushkar and the infamous Delhi Belly

      February 24, 2020 in India ⋅ ☀️ 24 °C

      I didn’t get much sleep last night, it was very cold and I was unprepared for that and the India guys who had the beds around us were (of course) loud and obnoxious throughout the night. However, the train got to Ajmer 35 minutes early (without any notification). It was the classic case of get off then figure it out. We’d heard about a bus to Pushkar but had no idea where it went from. With various Tuktuk drivers offering us lifts costing the equivalent of two nights’ accommodation, we decided to walk the 2km to the bus station - quite nice after being cooped up on the train for 6 hours. We got to the bus station and asked where the bus to Pushkar was, one person told us it was the one leaving right now but we didn’t trust it so I went to the station master and asked...bus 22 it was then. We got on and waited for a driver to turn up. Meanwhile we tried to listen in on conversations to confirm of this was to Pushkar. After I demolished half my Oreos which I hadn’t eaten as I felt awful the previous night, we were on our way.

      The bus journey was only 14km and only cost us the equivalent of 16pence each and it seemed to stop for people wherever they wanted which was perfect as our hostel was a little walk from the Pushkar bus station. I got up and motioned to the conductor that we wanted to get off, after a while she blew her whistle and we were dropped just 500m from the hostel...result! We got there, groggy and in desperate need of sleep and as it was only 07:30 and check in was at 13:00 we headed to the rooftop in search of a makeshift bed for a few hours. In truth, we both slept until midday and we only woke because the sun started to bear down on us! We got up, checked in and then set out to have a look at Pushkar. I was still feeling pretty terrible with very frequent trips to the toilet, so we packed the loo roll just in case - the joys of India. On the way to town was a thali place we’d been recommended, only 50 rupees. Tom grabbed one and I just had our bottle of water. It was a massive thali, and obviously amazing value. I grabbed some bananas for the walk round town and we made our way to Pushkar Lake, or the holy lake.

      Pushkar is a prominent pilgrimage town where devout Hindus should visit at least once in their lifetime. We were both pleasantly surprised by this place, with a population of only 21,000 it was by far the smallest place we’d been in India, and it was refreshingly quiet and lacked the constant hassling we got in Mumbai and Udaipur. We chilled round the lake, which is a strict no shoes or socks zone - although cows can walk around all day and shit where they like. The town of Pushkar curls around the holy lake, which was said to have appeared when Brahma dropped a lotus flower...not sure if we believed that but it was pretty nonetheless. We found a shaded spot where there were a few pool with kids playing and the locals having their daily rituals. We had a few people come up to us and try some sort of scam where they give you a petal and then ask for money, and we also had a guy who started saying over and over “I am Indian” and then he stood right in front of me and blocked my view. Even though the town was clean for India, we still watched in awe as people came down to the lake, had a bath and then filled up their water bottles for later. From where we were sat we could see that the water wasn’t clear...these guys must have stomachs of steel!! After a while we went for a little walk and checked out some of the market street and a few other places we’d been recommended including a pizzeria and a falafel place. After seeing the pizza place, we’d decided there and then that we’d treat ourselves tonight and go for it! As we were both up for taking it easy, we headed back to the hostel as we knew they had hot water showers - a rarity in all of India it seems.

      On the way back the sudden urge to go to the toilet hit me in the worst way...I took a gamble on a fart and realised I needed to get to a western toilet in the next two minutes or I’d have to resort to the street! I grabbed the bag off Tom, which had to loo roll in, and ran back to the hostel and made it just in time. We showered and watched the sunset from our roof terrace and then headed back into town for our first western meal since leaving home. The pizza place was a little haven from the craziness of India...no roadside eating tonight, it was a beautiful courtyard with mellow music and a cool buzz about it. We ordered a good old margarita and a pepper onion pizza. We were even more excited when the table next to us had a pizza arrive...it looked bloody good. Ours arrived and we halved both to make two 50:50 pizzas and we savoured every mouthful...not much more can be said about this except that we splashed out and it only cost £3 each! Being very satisfied, we ambled back to the hostel, me stepping in a huge cow poo on the way back, chilled on the rooftop listening to music and writing the blog before hitting the extremely comfy beds for a well deserved rest, provided the Indian wedding happening nearby didn’t keep us up.
      Read more

    • Day 520

      Pushkar

      December 8, 2023 in India ⋅ 🌙 18 °C

      Bis es endlich mal Frühstück in der Unterkunft gibt, hat der Tag schon längst begonnen. Meine Route geht heute abseits der großen Straßen. Es ist viel kürzer. Aber was ich dort abspielt, ist unglaublich. Überall verdreckt und voll mit Müll.
      In Pushkar gehe ich wieder ins gleiche Hotel, in dem ich schon mit Elmar war. Nach Ende des Kamelfestivals kostet es nur mehr ein Drittel, von dem was wir bezahlt haben.
      Nach zwei Wochen gibt es auch endlich mal wieder eine warme Dusche. Das war für mich ein entscheidender Aspekt bei der Wahl meiner Unterkunft.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ajmer, Ajmer district, منطقة أجمر, अजमेर जिला, Districte dAjmer, Distrito de Ajmer, District dAjmer, અજમેર જિલ્લો, Distretto di Ajmer, アジュメール県, അജ്മീർ ജില്ല, अजमेर जिल्हा, अजमेर जिल्ला, ଆଜମେର ଜିଲ୍ଲା, ਅਜਮੇਰ ਜ਼ਿਲ੍ਹਾ, ضلع اجمیر, Аджмер, अजमेरमण्डलम्, அஜ்மீர் மாவட்டம், అజ్మీర్ జిల్లా, 阿傑梅爾縣

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android