Indonesia
Banjar Bugbugan

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      Jour 8 de visites

      September 25 in Indonesia ⋅ ☁️ 22 °C

      Dernière journée à Bali ! 🗿

      Nous avons découvert le temple Gunung Kawi, Ses tombeaux royaux creusés dans la roche au bord de la rivière au fond d’une jolie vallée tropicale. Nous avions un Sarong, permettant de couvrir nos jambes dans les différents lieux de cultes.
      Ensuite, c'est le fameux temple Tirta Empul, c'est Lourdes Indonésien 😂. C'est un lieu très très touristique car il est possible de se baigner dans les eaux les plus sacrées de Bali. Nous n'avons pas réalisé de baignade car, comme vous pouvez le voir, c'était noir de monde... Et comme le dit notre guide "chaque indonésien le fait uniquement lorsqu'il y a une fête religieuse, les touristes eux c'est juste une attraction sans valeur derrière", nous sommes plutôt d'accord avec lui.
      Nous avons terminé par le temple Pura Besakih, l’ensemble religieux le plus important de Bali. Il est très grand et très important dans la religion Hindou car il se trouve exactement entre un volcan et la mer, un parfait équilibre.
      Nous avons ensuite déjeuner dans un restaurant avec vue sur le volcan Mont Batur, le plus connu de Bali. Il est encore actif, la dernière éruption date de 2000, il est aussi possible d'y réaliser une ascension. Vous pouvez voir les traces de la dernière éruption, la lave séchée noire sur la descente du volcan.

      Demain, nous quittons notre hôtel a 7:30 direction l'aéroport de Denpasar pour décoller a 11:40 direction l'île de Florès ! Nous y serons vers 14:30.

      Bisous bisous 💕
      Read more

      Traveler

      juste magnifique.

      C'est incroyablement beau ! [Florine]

      Traveler

      impressionnant !

      9 more comments
       
    • Day65

      Drivethrough

      September 24 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

      Nach eine knappen Woche im Norden haben wir uns entschieden, wieder in Richtung Süden zu fahren. Hier haben wir ganz viel überlegt, ob wir jetzt noch ein paar Tage in den Bergen bleiben, an die Ostküste fahren, oder noch zügiger Richtung Süden. Etwas zurück hält uns, dass wir uns bei Thrive beworben haben. Hier hat sich an der Westküste Balis eine kleine Gruppe von deutschen gefunden, die sehr verbunden und kommunikativ miteinander leben. Leider haben wir aber noch nichts gehört. Wir haben uns dann entschieden, über den wunderschönen Vulkansee am Batur nach Ubud zu fahren. Das kannten wir ja noch von der letzten Reise und haben es sehr genossen.

      Endlich mal wieder gab es einen schönen Markt unterwegs. Wie mit den Rollern durch die schmalen Gassen gefahren wird und eingekauft ohne abzusteigen. Im Gegensatz, zum Beispiel zu den Märkten in Thailand werden hier ganz viele hinduistische Blumen für die Zeremonien verkauft. Die findet man an jeder Ecke.

      Nach etwas über 100km haben wir ein schönes Hotel gefunden und für 5 Nächte eingecheckt.

      Der Pool ist etwas kurz für Moritz Schwimmtraining, aber da lässt sich ja Abhilfe schaffen.
      Read more

      Traveler

      coole "gegenstromanlage" selfmade!🤙🏽

       
    • Day21

      Hoch hinaus! - Mount Batur

      August 31 in Indonesia ⋅ ⛅ 17 °C

      01:15 Uhr.. Der Wecker klingelt und wir bereuen es, nach 23 Uhr schlafen gegangen zu sein. In einer halben Stunde werden wir abgeholt und es folgt eine lange Autofahrt und eine noch viel längere Wandertour zum Vulkan Batur!

      'egal, da müssen wir jetzt durch, wir hatten genug Strand, Ruhe und Urlaub'.. Heute wollen wir uns herausfordern und etwas neues erleben.

      Auf dem Weg dorthin holen wir zwei weitere Gäste in Ubud ab.
      Florian und Tobias, ein reizendes Paar in seinen Flitterwochen. Die Chemie zwischen uns Vieren stimmt ab dem ersten Moment!

      Am Mount Batur angekommen treffen wir Charlie, unseren Tourguide.
      Er heißt uns herzlich willkommen, versorgt uns mit Kaffee, Tee, Keksen, Taschenlampen und Bambusstöcken.
      Um kurz vor 4 machten wir uns dann los.
      Nichtsahnend, wie anstrengend die nächsten 1,5 Stunden werden würden 😀.
      Mit uns bestiegen noch sehr viele andere abenteuerlustige Touristen den Vulkan. Und mit uns allen zusammen leuchtete der schmale, steile Pfad, der uns alle zum Ziel bringen sollte in einem Meer voller Taschenlampenlichter.

      Der Weg über bröckeliges Lavagestein, Sand und Wurzeln brachte uns nach der Hälfte schon an unsere Grenzen!
      Was uns aber nicht aufgeben ließ, war der erste tiefrote Sonnenschein am Horizont. Es kam uns vor, als würden wir gemeinsam mit der Sonne aufsteigen.
      Über der Morgenröte leuchteten noch die Sterne und mal wieder wurden wir Zeugen eines unglaublichen Naturschauspiels.
      Die Atmosphäre über den Wolken war Kraftvoll, wir... Kraftlos. Aber überglücklich - als wir angekommen waren.
      Charlie bereitete uns Frühstück. Dazu garte er Bananen über den aufsteigenden Dampf und zauberte mit dem Mus leckere Bananen Sandwiches. Eier wurden ähnlich gekocht und mit Mandarinen serviert.

      Alles in allem - EINZIGARTIG!!
      Read more

      Traveler

      nicht mehr normal... was für eine Aussicht :(

      Traveler

      😍

      Traveler

      Eine unglaubliche Szenerie. Atemberaubend ♥️ ich glaube, da fühlt man auf einmal die Nähe zu Gott

      5 more comments
       
    • Day163

      Mount Batur

      September 2 in Indonesia ⋅ ⛅ 16 °C

      Quick trip to the Mount Batur today for a night trek with sunrise.
      When the alarm rings at 2 I felt for some minutes like a car crashed me, but then I was really fit and exited!

      The trek was two hours and not really hard so Easy Money.
      We arrived at the top like 10 minutes before the light was coming out - perfect timing!
      I heard yesterday was really really cloudy and the people saw like nothing, but today was just a bit cloudy and everybody happy.

      Waking up after two hours of sleep for that hike was absolutely worth it, if you are here you have to do this trek!

      Btw. I love monkeys.
      Read more

      Echt schön was du da gemacht hast 😍⛰🌄🥾🥾 [Esther Schmidt]

      Laurin Hermann Schmidt

      War echt richtig schön!

       
    • Day11

      Bali - Ubud 6

      September 19 in Indonesia ⋅ ⛅ 23 °C

      Diese Nacht hatte ich wirklich keinen Schlaf. Grund dafür war dieses Mal nicht dieses Federvieh, sondern eine Sonnenaufgangstour auf den Mount Batur nördlich von Bali (350k IDR).

      Aufgeholt wurde ich um 2 Uhr nachts, sodass ich gerade mal 2,5 Std Schlaf bekam. Ich hatte schon alles gepackt und zog mir nur schnell Sportkleidung an und schlich mich nach draußen. Dort stieg ich dann zum Fahrer und los ging es Richtung Batur. Einen Stop machten wir noch und luden 5 Spanier ein, die mich auf der Tour begleiten sollten. Bis wir ca. 1 Std später am Parkplatz ankamen, machte ich ein wenig die Augen zu. Unterwegs gab es eine Kontrolle, die entweder geschmiert wurde oder man echt was für die Weiterfahrt zahlen musste. Wahrscheinlich auch dafür falls man versucht es auf eigene Faust zu machen und nicht wie zwingend notwendig (Maffia) einen Guide zu buchen.

      Der Batur ist ein aktiver Schichtvulkan im Zentrum zweier konzentrischer Calderen (Krater). Die größere, 10 mal 13,5 Kilometer messende Caldera entstand vor rund 29.300 Jahren. Die 6,4 mal 9,4 km große innere Caldera wird auf ein Alter von rund 20.150 Jahren datiert. Bei den beiden Eruptionen entstand der Schichtvulkan Batur in der inneren Caldera. Der Batur liegt auf 1717 Metern Höhe und ist zuletzt 2000 ausgebrochen, also immer noch aktiv. Im Südosten liegt der Kratersee Danau Batur, auf den wir einen tollen Ausblick hatten. Knapp 20 Kilometer südöstlich des Batur befindet sich der Agung, ein zuletzt 2018 ausgebrochener Vulkan und auch super für den Sonnenaufgang ist. Ebenfalls gibt es eine Sicht auf einen weiter entfernten aber höheren Vulkan - der Rinjani auf Lombok. Vielleicht besteige ich den auch noch. 😊

      Auf dem Parkplatz war es einfach mega kalt - wahrscheinlich auch weil uns die Müdigkeit in den Knochen hing. Es gab warmen Kaffee und einen Bananen Pancake - oder wie wir es nennen würden Crepes😊. Man konnte sich auch Jacken ausleihen, aber da ich wusste, dass man sobald man läuft warm wird, verzichtete ich und versuchte es mir meiner Sportjacke plus Regenjacke bis zum Hals hoch. Die beiden Mädels haben aber eine Daunenjacke genommen. Ich wurde direkt in ein Gespräch verwickelt und in die Gruppe aufgenommen. Wir redeten Englisch aber sie untereinander Spanisch was ich weitestgehend verstand. Super nette Truppe.

      Irgendwann wurden wir nervös weil der Sonnenaufgang um 6 ist und unser Guide noch nicht da war und wir 2 Stunden laufen. Wir wollten natürlich unbedingt on time oben sein.
      Dann kam er endlich ganz gechillt. Er ist so ca. 25 Jahre alt, gab uns allen eine Taschenlampe, stellte sich als Putra vor und dann ging es los. Am Anfang wurde ein guter Schritt hingelegt. Da konnte ich auch noch quatschen. Aber als es dann steil wurde war ich froh, dass niemand sah (da stockdunkel) wie ich schnaubte😅.

      An mehreren Punkten konnten Pausen gemacht werden, die wir ablehnten und nur me Jacke auszogen weil es warm wurde durch schwitzen. Carlos :" Heute geht auch kein Wind, sehr gut"😊
      Irgendwann kamen wir dann zu dem Teil wo es steil wurde und sich alles ruckstaute. Putra meinte, dass täglich 1000 Personen aufsteigen. Wir haben alle große Augen bekommen und Angst keinen Spot zum schauen zu bekommen.
      Ich war ganz ehrlich des Öfteren froh das wir langsamer laufen bzw. klettern mussten weil jemand vor uns war oder so auch mal zum stehen kamen. Eine Pause zum verschaffen zu brauchen würde ich nie zugeben. Hatten ja ein Zeitziel😅. Auch wenn ich fit bin, ging mir die Pumpe des Öfteren, da es echt steil hoch ging und man auch oft gut abrutschte in der Asche.

      Als wir zu unserer Rechten, dem Abgrund schon die leichte rote Verfärbung wahrnahmen wurden wir noch nervöser. Aber was soll ich sagen, wir haben es echt geschafft. Bekamen eine Bank zugewiesen mit einer Decke drauf und so saßen wir auf einer Anhöhe wie Hühner auf der Stange und konnten der aufgehenden Sonne zusehen. Ich würde sagen es war Timing, denn 15min später kam die Sonne auch schon durch. 🥰😍 die ersten bekommen die Bänke direkt unten, so hat man dann keinen vor sich. Dann wird immer Anhöhe für Anhöhe weiter gestapelt.

      Natürlich kamen direkt Frauen an mit Getränken oder Decken die sie verleihen wollten. Es war aber auch echt Arsch kalt 🥶und entgegen dem was Carlos zuvor sagte, der Wind da oben was bestialisch. So hatten wir alle die Jacke hochgezogen und die Kapuze auf. 🥷

      Ich war etwas überfordert mit der Go Pro die ich als Zeitraffer aufstellen wollte, letztendlich aber zwischen meine Beine klemmen musste aufgrund des Windes. Dann noch die Systemkamera ausprobieren und noch Handyfotos. Auch wenn ich es dadurch nicht ganz so gut genießen konnte wie ich wollte, war es einfach märchenhaft/ traumhaft schön. Soooo eine tolle Färbung und die Kulisse waren der Hammer.... einfach nur Wow. Gut das wir so gutes Wetter hatten. 🥰😍 Da war ich echt geflasht.

      So guckten wir zusammen den Sonnenaufgang, machten ein Gruppenfoto und aßen das Toast mit Schokocreme was uns mitgegeben wurde und ein Ei als Frühstück. Als wir fertig waren gingen wir noch ein Stück weiter und schauten uns den Krater an der schön grün bewachsen. Putra holte eine Zigarette aus und zeigte uns in dem er damit in einige Stellen blieb wie viel Rauch raus kommt. Das sind die Gase, in dadurch sichtbar werden. Sehr interessant und warm was da so raus kam😅🙈.

      Danach ging es einen anderen Weg der echt beschissen war runter. Nur Geröll und Vulkan Asche, auf der man nur gerutscht ist und die Staubwolke vom Vordermann einatmete. 😷

      Ein paar Meter weiter unten nahmen wir Motorgeräusche wahr und konnten nicht glauben, dass sogar die Roller da hoch kamen. Diese Balinesen kommen damit auch überall hin. Krank😂🙆‍♀️

      Als die Sonne so richtig draußen war wurde es super warm und wir zogen auch noch die zweite Jacke aus. So lief ich mal mit jedem ein Stück runter und quatschten über die Tipps von Bali oder anderen Ländern der Welt. Die kamen aus Barcelona und ich kann nichts anderes sagen als top! Tolle Gruppe und Leute. Super nett einfach 😊

      Am Parkplatz angekommen, wo unser Fahrer wieder aufgewacht war, noch ein Gruppenfoto mit dem Guide und ab gings heim. Wir redeten noch etwas, tauschten Nummern und dann wurde jeder heim gebracht. 🚙

      In der Unterkunft wurde gerade geputzt, sodass ich schonmal packte. Dann ab unter die Dusche den ganzen Staub abwaschen und nochmal den Sonnenaufgang auf dem Handy Revue passieren lassen. 😍☺

      Somit schlief ich ein für ca. 1,5 Stunden bis Silke heim kam, die bei einer Schildkrötenaufzuchtstation war. Danach ging es für mich erstmal nach langer Zeit richtig was frühstücken. Much needed. Einen Kaffee☕ eine Smoothie Bowl und ein Avocado Toast 🥑mit poached egg. 😍🤤

      Danach schauten wir uns endlich mal Ubud City an. Den Ubud Palace der echt klein war und danach den Saraswati Tempel nebenan, der uns mega überraschte mit einem kleinen Teich mit gaaanz vielen Seerosen😲. Einfach so inner City.
      Danach noch den Art Market, den Ubud Market mit tausend Souvenirständen und den gleichen Klamotten überall. Leider hab ich nichts gefunden. 🎪

      Da die Zeit einfach schon wieder viel zu schnell rum ging mussten wir wieder los. Fix noch beim ATM Geld abgehoben (meine Barclays Card streikt leider seit Tagen🙄) und dann den Roller abgeben.

      Ab zur Unterkunft und zu Ende packen und früh ins Bett, da wir zur Weiterfahrt nach Amed in den Norden schon um 5 Uhr abgeholt werden. Das nennt man Urlaub 😕😫
      Ich fühle mich heute übrigens reicht und darf mich Millionär nennen. Denn heute wurden ganze 3 Mio IDR abgehoben was ca 200€ macht. Hält dann hoffentlich mal länger, da man leider zu selten mit Karte zahlen kann...
      Read more

      Traveler

      Wow 🥹🌄

      Traveler

      Oh 😮 das sieht einfach zu gut aus!

      Traveler

      oh wow... Du hattest wenigstens Aussicht... Bei uns gab's nur Nebel zu sehen.. 🥺 Aber schöne Bilder!!

      Traveler

      Ach echt? Boah das ist ja richtig ärgerlich. Ich war auch so glücklich🥰

      3 more comments
       
    • Day17

      Ausflug zum Batur und den Reisterrassen

      July 27 in Indonesia ⋅ ⛅ 22 °C

      Dieses Mal hatten wir uns bewusst dazu entschieden nicht im Hotel zu frühstücken, sondern sind im die Ecke ins Café Vespa gegangen, wo es am Vortag schon die mega Pizza gab 🤤

      Vollgefuttert rollerten wir in Richtung Reisterrassen 🌾, die nördlich von Ubud liegen.
      Es schien, als würden wir gefühlt Ubud nicht verlassen, da die komplette Landstraße am Straßenrand bebaut ist. Ein Geschäft von Kunsthandwerk nach dem nächsten… und plötzlich waren wir da.
      Eintritt 🎟 bezahlt und Zack, schon waren wir mitten drin im Touristenprogramm: Fotoshoot auf Schaukel 1-17, süß gucken aus dem Strohnest und dazu die Schreie der Fotografen um den perfekten Schnappschuss einzufangen. 📸

      Zum Glück ist so eine Reisterrasse groß genug, sodass wir uns auch abseits des Touritrubels ein bisschen die Beine vertreten konnten. Im wahrsten Sinne, denn die Wege waren auch recht abenteuerlich und wir absolvierten wieder ein gutes Bauch-Beine-Po-Training 🤭🤣
      Als Belohnung gönnten wir uns eine Kokosnuss mit Aussicht 🤩

      Weiter ritten wir gen Norden, nach Kintamani, wo uns direkt am Ortseingang eine Art Wegezoll abgeknöpft wurde. Wofür fanden wir tatsächlich bis zum Ende unseres Aufenthalts nicht raus 🤷🏻‍♀️🤷‍♂️
      Roller geparkt und weiter ging’s zu Fuß in Richtung Pura Ulun Danu Batur, wohl einer der 3 wichtigsten Tempel Balis - so erzählte uns das zumindest unser ca. 80 jähriger Fremdenführer, der uns bereits am Eingang 100k Rupiah für 2 Leihsarongs aus der Tasche zog und uns ungefragt durch die Tempelanlage begleitete. 🛕 👘
      Der vermeintliche Höhepunkt unseres Rundgangs war dann der Ausblick zum noch aktiven Vulkan 🌋 Mount Batur von einer Baustelle aus 🤦🏻‍♀️🤦🏼‍♂️

      Danach waren wir uns einig, nur noch Entdeckungen auf eigene Faust zu machen und fuhren schnurstracks ins Tal zum Kratersee des Vulkans. Er ist einer der größten Kraterseen der Welt mit Abmaßen von 8 x 3 km und einer Tiefe von bis zu 90m. So konnten wir auch nochmal eine andere Perspektive auf die beiden Krateröffnungen erhaschen.
      Unser spätes Mittagessen hatten wir dann auf knapp 1300m Höhe mit Blick auf das Lavafeld und das Panorama.

      Zum späten Nachmittag machten wir uns auf den Heimweg und spürten deutlich, dass wir durch verschiedene Klima- und Temperaturzonen fuhren, denn plötzlich wurde es so kalt, dass wir erst einen Stopp einlegten, um unsere Pullis anzuziehen und dann einen weiten Stopp für die (zum Glück) eingepackten Windjacken 🥶🥶🥶 #🐺

      Wieder in der Rushhour in Ubud angekommen, mussten wir uns den warmen Sachen schnell entledigen 🥵 Der Fahrtwind fehlte..

      Am Abend ließen wir uns dann in die City fahren, schlenderten durch die Gassen und sahen am großen Tempel einen zeremoniellen Umzug, für den die komplette Hauptstraße gesperrt wurde. 😳 Die Umleitung wurde jedoch vergessen und so staute sich der komplette Verkehr durch die Innenstadt.

      Das bunte Treiben beobachten wir aus einer Bar und ließen den Abend bei Speis und Trank ausklingen.
      Read more

    • Day26

      Weitere Tage in und um Ubud

      July 30 in Indonesia ⋅ ⛅ 23 °C

      Die restlichen Tage in Ubud waren eher unspektakulär und der Entspannung gewidmet. Wir haben uns die Reisterrassen angeschaut und sind anschließend zu einem Vulkan 🌋 in einem Nationalpark gefahren. Dort haben wir uns etwas abgezockt gefühlt. Zum Einen mussten offensichtlich nur Ausländer Eintritt in dem Nationalpark bezahlen (man stelle sich Mal vor was los wäre, wenn man das in Deutschland machen würde) und zum Anderen durfte man sich dem Vulkan 🌋 nicht ohne Guide nähern. Und ja, natürlich hätte man den auch noch mal extra bezahlen müssen. Für uns völlig unverständlich, da der Vulkan wohl in 2h zu erklimmen gewesen wäre und dort sogar die Möglichkeit bestand, mit dem Roller 80% der Strecke zurück zu legen, da es eine asphaltierte Straße gab. Da uns dabei die Lust daran vergangen ist, sind wir mit dem Roller noch ein bisschen herum gefahren um uns dann langsam wieder auf den Rückweg zu machen. Am nächsten Tag haben wir den Pool in unserer Unterkunft noch mal so richtig genossen und sind abends noch mal nach Ubud rein gefahren.Read more

      Traveler

      Krass, wie hoch ihr die GoPro werfen könnt 😉

      8/1/22Reply
      Traveler

      ja die sinkt nicht nur, die fliegt auch einfach nach oben 😜

      8/1/22Reply

      😂🤣 [Regina Ibe]

      8/1/22Reply
      Zwickermanns on Tour

      Super cool 🤩🤩

      8/3/22Reply
       
    • Day3

      Another day in Paradise

      November 9, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 20 °C

      Was a huge day today hiked up the 🌋 volcano took nearly two hours. We were up at 1.30 a.m. 2hr drive to base camp up started hike at 4a.m. to watch the sun rise. Then hiked back down and off to a mineral spa to help the joints. Then off to a full body massage 1hr for $10 WHAT it was amazing. My neck feels the best ever. Drinks on beach then dinner. Great day.Read more

      Traveler

      So just realized this day I watched the sun rise and set at 2 amazing locations.

      11/9/19Reply
      Traveler

      Wow Pauline can’t believe you up at 1:30am look like your having great time Amzing pictures

      11/9/19Reply
      Traveler

      Was such a full on day

      11/9/19Reply
      3 more comments
       
    • Day72

      Ubud - Tag 3 & 4

      September 24, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 17 °C

      Die letzten zwei Tage waren vom Tagesrythmus ein wenig durcheinander, deshalb habe ich vergessen zu schreiben. 🙈

      Wir haben heute Nacht / früh morgens eine Vulkanwanderung auf den Berg Batur gemacht, das ist der kleinere der beiden Vulkane in Bali und derjeniger, der nicht ausgebrochen ist die letzte Zeit. Den anderen Vulkan konnte man früher auch besuchen, inzwischen aufgrund der beiden Ausbrüche aber zum Glück nicht mehr. Aber diese ist nochmal doppelt so hoch und wahrscheinlich 8000 mal so anstrengend. 😄

      Auf jeden Fall sind wir nachts um 1:30 heute morgen aufgestanden und deshalb haben wir uns gestern einen ruhigen Tag gemacht und sind nur ein bisschen spazieren gewesen und haben am Pool entspannt, da wir früh ins Bett gegangen sind. Wir mussten ja heute fit sein. 💪

      Wir sollten um 2 Uhr - balinesische Pünktlichkeit 2:30 Uhr - angeholt werden und laut dem Verkäufer der Tour eine kleine Gruppe von 5-6 Leuten sein. Abgeholt wurden wir dann von einem Kleinbus mit insgesamt 10 anderen Menschen. Von Ubud ging es in knapp 1,5 Stunden zum Fuß des Berg Batur, wo wir als Frühstück eine frittierte Banane und Tee/Kaffee bekamen. Beim Parkplatz angekommen hat sich bestätigt was wir dachten, die Gruppengröße ist egal, da wir sowieso in einer großen Menschenmenge den schmalen Weg hochlaufen. 😄 Mit einer Taschenlampe ausgestattet ging es um 4 Uhr los durch anfangs noch Tomaten-, Chili- und Lauchfelder, später dann durch Geröllhaufen.

      Der Weg war durch viele Schottersteine und Geröllhaufen auch nicht gerade einfach, aber da man sehr auf seine Füße achten musste und an engen Stellen immer wieder Pausen eingelegt werden mussten kamen wir langsam aber stetig den Berg immer weiter hinauf. 1,5 Stunden später waren wir mit den ersten roten Anzeichen des Sonnenaufgangs dann schließlich oben angekommen und unsere zwei Bergführer zeigten uns eine gute Stelle, um den Sonnenaufgang anzuschauen. Trotz meiner 4 Schichten war man nach kurzer Zeit schnell durchgefroren.

      Pünktlich um 6:10 Uhr ging die Sonne ganz langsam auf. Ein wirklich sehr schöner Moment, den wir sehr genossen haben. Da hatte sich der anstrengende Aufstieg doch gelohnt. ☀️😍

      Aber auch der Aufstieg selbst mit einem wunderschönen Sternenhimmel war ein Erlebnis für sich. Laut unserer Tour sollte es eigentlich noch eine Etage weiter nach oben um einen weiteren Krater gehen, aber auf Anfrage sagte einer unserer Führer, dass die Zeit nicht reicht. Ich habe dann den anderen noch gefragt, ob es Taxis am Eingang gibt, da wir unbedingt den Krater sehen möchten. Dieser war wirklich sehr freundlich und meinte er läuft mit uns beiden schnell hoch und die Gruppe müsste dann am Parkplatz auf uns warten. Zuerst hatten wir kurz ein schlechtes Gewissen, aber als wir gerade loslaufen wollten, schlossen sich uns alle bis auf 2 an.

      Der Weg auf den zweiten Krater war dann wirklich nochmal eine Nummer für sich. Es war so unglaublich rutschig und uns kamen immer wieder andere entgegen gerutscht. Aber wir haben es alle in einem Stück nach oben geschafft und von dort war die Aussicht nochmal um einiges schöner. 😊

      Danach machten wir uns gegen halb 8 wieder auf den Rückweg zum Parkplatz, wo unser Fahrer geduldig auf uns gewartet hat. Trotz der eigentlich zu knappen Zeit für den extra Aufstieg hatten wir dann doch noch Zeit bei dem obligatorischen Stopp an einer Kaffeeplantage zu halten. 😄

      Um halb 12 waren wir dann wieder zurück beim Hotel und hatten leider das Frühstück verpasst. Da wir beide nach dieser Nacht zu überdreht waren zum Schlafen haben wir uns auf den Weg zum Mittsgessen gemacht und Sebastian war im Anschluss beim Frisör und hat sich eine Massage gegönnt. Ich habe die Zeit für ein bisschen Australienplanung genutzt. Bald ist es ja schon soweit! 😁
      Read more

      Traveler

      Wie viele Touris waren das denn

      9/24/19Reply
      Traveler

      Wir haben gerade mit Sebastian geskypte. Er meinte am Ende er geht noch nicht aufs Zimmer, weil er (dich) Lisa nicht wecken will, da sie sich schon früh hingelegt hat. Er wollte einen Footprint schreiben, damit er wenigstens Mal einen verfasst hätte...😅 Aber da kam ihm Lisa wieder zuvor 😊

      9/24/19Reply
      Traveler

      Puhhh sehr sehr viele 😅. Schwer einzuschätzen da sie überall verteilt waren. Aber einige hundert...

      9/24/19Reply
      11 more comments
       
    • Day30

      Bali ❤️ is calling

      November 6, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 26 °C

      Gestern kam ich auf Bali an, um ein paar vertraue Menschen wieder zu treffen 😍

      Heute morgen starteten wir dann um 2:30 Uhr Richtung Mount Batur. Einem noch aktiven Vulkan, welcher aber das letzte Mal im Jahr 2000 ausgebrochen ist.🌋
      Nun hieß es zwei Stunden bergauf, um pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu sein. Ganz entspannte 1.717 m ging es nun, jeder mit einer Taschenlampe bewaffnet, in die Höhe. 😰
      Der Schweißtreibende und steinige Aufstieg wurde um 5:50 Uhr mit einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt 🌄
      Nach einem ebenso steinigen Abstieg ging es für mich dann noch zu den Tegalalang Reisterassen. 🙃
      Read more

      Traveler

      So muss das sein 💪🏼😂

      11/6/19Reply
      Traveler

      Viel Spaß & Grüße an die anderen! 😊

      11/6/19Reply
      Traveler

      Traumhaft schön , geniesse die zeit. Grüsse die anderen schön .😘😘♥️

      11/6/19Reply
      Traveler

      Grüße zurück 😍😊

      11/6/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Banjar Bugbugan

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android