Indonesia
Brawa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day198

      Der Weg nach Bali

      February 12 in Indonesia ⋅ 🌧 29 °C

      🇩🇪
      Wer glaubt ein Inlandflug von Java zur Nachbarinsel Bali wäre stressfrei, der irrt sich gewaltig! 2 Stunden vor Abflug müssten ja reichen, dachten wir….doch fast hätten wir den Flug verpasst. Zuerst waren wir in einem völlig, aber auch völlig falschem Terminal. Oh Gott…ich bekomme schon einen Kloß im Hals, wenn ich an diese Situation denke. So einen unorganisierten Flughafen haben wir noch nie gesehen. Es war riesig, wir waren am falschen Ort, mussten noch 15 min mit dem Shuttle Bus fahren…der blaue? nein nix blau…ok nicht der blaue…doch der blaue, aber nicht dieser hier😱😱 Ok, noch haben wir Zeit, dachten wir. Nach 15 min Fahrt, die sich ewig anfühlten, müsste es ja schnell gehen, haha! Dann wurden einfach diverse Check-In Schalter geschlossen, während hunderte von Menschen ins Flugzeug wollen. Auf der ganzen Reise wollte man NIE eine Flugbestätigung bzw. Ticket von uns sehen UND NUN, wo ist Ihre Flugbestätigung🤬 und der PCR-Test? PCR-Test? Es war doch nur ein Inlandflug, zum Heulen, aber den hatten wir zum Glück noch von der Quarantäne. Ok, jetzt nur noch die Sicherheitskontrolle….nur? Ich dachte, ich implodiere auf der Stelle, eine mega lange Schlange, wo die Menschen, unkontrolliert, wie eine Tierherde versuchten durch die Sicherheitskontrolle zu kommen…..wir haben nicht begriffen, was da abging. Wir glotzten uns beide an, waren fassungslos. Wirklich…die Menschen wussten einfach nicht, wie so etwas abläuft. Einer hat bestimmt zehn Anläufe gebraucht. „Den Flug schaffen wir nicht“, sagte ich, völlig resigniert. Und Julian…Julian musste mal…natürlich, warum auch nicht, die Schlange war ja noch lang genug. Irgendwie schafften wir es dann doch durch diese Kontrolle und eilten weiter zum Gate. Dort brüllte man uns entgegen: „Bali Bali, schnell schnell“ Ist doch nicht euer verkackter Ernst? An UNS lag es nicht! Und als wir dachten, wir steigen jetzt endlich in Flugzeug, stiegen wir erneut in einen Bus und fuhren NOCHMAL zu einem anderen Gate. Ok. Zumindest waren wir mit den anderen Passagieren zusammen, die auch nach Bali wollten. Auf Bali angekommen, wurden wir von den Taxifahrern mit überteuerten Angeboten überrannt. Es war ein Spießrutenlauf. Julian ist fast ausgerastet: „Nein lassen Sie uns in Ruhe biiitte, akzeptieren Sie ein Nein, biiitte. Der absolute Wahnsinn! Vollgepackt irrten wir durch die kleinen, engen Straßen Balis, um einem ruhigen Ort zu finden, um ins Taxi zu steigen. Währenddessen glotzten die Einheimischen uns an, als wären wir zwei Einhörner, da wir seit 2 Jahren zu den ersten Touristen zählten. Puuuuh….
      🇵🇱
      Jeśli myślisz, że lot krajowy z Jawy na sąsiednią wyspę Bali byłby bezstresowy, to bardzo się mylisz! Pomyśleliśmy, że 2 godziny przed odlotem powinny wystarczyć... ale prawie spóźniliśmy się na lot. Najpierw znaleźliśmy się w całkowicie złym terminalu. O Boże... na samą myśl o tej sytuacji ściska mi gardło. Nigdy nie widzieliśmy tak zdezorganizowanego lotniska. Był ogromny, byliśmy w złym miejscu, musieliśmy jechać autobusem wahadłowym przez kolejne 15 minut. . . niebieski? nie nic niebieskiego...ok nie niebieskiego...tak niebieskiego, ale nie tego😱😱 Ok, jeszcze mamy czas, pomyśleliśmy. Po 15 minutach jazdy, która wydawała się wiecznością, powinno być szybko, haha! Potem po prostu ponownie zamknięto różne przełączniki, a setki ludzi chciały wejść na pokład samolotu. Podczas całej podróży NIGDY nie chcieli zobaczyć od nas potwierdzenia lotu A TERAZ, gdzie jest twoje potwierdzenie lotu🤬 i test PCR? Test PCR? To był tylko lot krajowy, cholera. Ok, teraz tylko kontrola bezpieczeństwa….Tylko? Myślałem, że imploduję na miejscu, mega długa kolejka, w której ludzie, niekontrolowani, jak stado zwierząt, próbowali dostać się w bezpieczne miejsce… nie rozumieliśmy, co się dzieje. Oboje wpatrywaliśmy się w siebie oszołomieni. – Nie możemy odlecieć – powiedziałem całkowicie zrezygnowany. A Julian… Julian musiał… oczywiście, czemu nie? Jakoś przeszliśmy przez tę kontrolę i pospieszyliśmy do bramy. Tam na nas krzyczeli: „Bali Bali, pospiesz się, pospiesz się!” Nie jesteś kurwa poważny? I właśnie wtedy, gdy myśleliśmy, że w końcu wsiadamy do samolotu, znów wsiedliśmy do autobusu i ZNOWU pojechaliśmy do kolejnej bramki. OK. Przynajmniej byliśmy z innymi pasażerami, którzy również chcieli jechać na Bali. Przybywszy na Bali, zostaliśmy napadnięci przez taksówkarzy z zawyżonymi ofertami. To była rękawica. Julian omal nie spanikował: „Nie, proszę zostaw nas w spokoju, zaakceptuj nie, proszę. Absolutne szaleństwo! Pełni, przechadzaliśmy się małymi, wąskimi uliczkami Bali, aby znaleźć spokojne miejsce na wsiadanie do taksówki. Tymczasem miejscowi patrzą na nas jak na jednorożca, bo przez 2 lata byliśmy jednymi z pierwszych turystów. Puuuu….
      🇬🇧
      If you think a domestic flight from Java to the neighboring island of Bali would be stress-free, you are very wrong! 2 hours before departure should be enough, we thought... but we almost missed the flight. First we were in a completely wrong terminal. Oh god...I get a lump in my throat just thinking about this situation. We have never seen such a disorganised airport. It was huge, we were in the wrong place, had to take the shuttle bus for another 15 minutes...the blue one? no nothing blue...ok not the blue one...yes the blue one, but not this one😱😱 Ok, we still have time, we thought. After 15 minutes of driving, which felt like forever, it should be quick, haha! Then various check-in counters were simply closed while hundreds of people wanted to board the plane. During our whole trip they NEVER wanted to see a flight confirmation or ticket from us AND NOW, where is your flight confirmation🤬 and the PCR test? PCR test? It was only a domestic flight, to cry, but luckily we still had it from the quarantine. Ok, now just the security check….only? I thought I'd implode on the spot, a mega long line where people, uncontrolled, were trying to get through security like a herd of animals....we didn't understand what was going on. We both stared at each other, stunned. Really...people just didn't know how it worked. One of them must have taken ten attempts. "We can't make the flight," I said, completely resigned. And Julian...Julian had to go to toilet...of course, why not, luckily the queue was still long enough. Somehow we made it through this check and hurried on to the gate. There they yelled at us: "Bali Bali, hurry, hurry!" Are you fucking serious? It wasn't up to us! And just when we thought we were finally getting on a plane, we got on a bus again and went to another gate AGAIN. OK. At least we were with the other passengers who also wanted to go to Bali. Arrived in Bali, we were overrun by the taxi drivers with overpriced offers. It was a gauntlet run. Julian almost freaked out: “No, please leave us alone, accept a no, please. Absolute madness! Packed full, we wandered through the small, narrow streets of Bali to find a quiet place to get into a taxi. Meanwhile the locals stared at us like we were two unicorns as we were among the first tourists for 2 years. Puuuuh….
      Read more

      Traveler

      Da musste wirklich heftig gewesen sein, dass unser Julian fast ausgeflippt war 😄

      3/4/22Reply
      Traveler

      Aber jaa, die waren schon sehr nervig🤪

      3/4/22Reply
      Traveler

      Interessanterweise, fand ich es nicht so schlimm, wie Julian. Aber so hat jeder mal seine Momente wo er ausrastet. Auch unser Julian😘 Am Flughafen in Kambodscha war schlimmer😅

      3/4/22Reply
      2 more comments
       
    • Day5

      Ankunft Bali - Seminyak

      September 13 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

      Um 2 Uhr konnte ich endlich einschlafen...um 3:45 Uhr klingelte jedoch leider wieder der Wecker und um halb 5 hieß es auschecken und ab zum Airport. Der Grab Fahrer erzählte uns seine Lebensgeschichte inklusive Bilder des Tumors seines Hundes und arbeite noch mit 73 Jahren. Traurig...😬

      Am Flughafen gaben wir die Rucksäcke ab und begaben uns zu unserem Gate. Anscheinend musste man auch nicht zwei Stunden eher da sein, so dass wir uns vor das geht erstmal noch eine Stunde auf dem Boden sitzen. Eine Sicherheitskontrolle suchten wir vergeblich, denn entgegen der allgemeinen Kontrolle wie wir sie kennen, haben die Singapurer oder wie Silke sagen würde Senegalesen erst eine Kontrolle am Gate aufgebaut. Das macht ein Duty Free vorher natürlich total sinnlos... 🤨

      Im Flugzeug schliefen wir direkt und waren 2,5h Stunden später auch schon im Landeanflug.

      Zur Ankunft:
      1. Check des Passports und des Vaccination Passes
      2. Visum kaufen, in jeglicher Währung. Das Wechselgeld gab es in Indonesischen Rupees wie praktisch 😊
      3. Check des Visums plus Stempel in den Pass.
      4. Gepäckband mit Ausfüllen der Custom Declaration.
      5. Abgeben der Custom Declaration und danach das Gepäck zum Check nochmal auf ein Band. Der Mensch hinter dem Monitor war mehr an seinem Handy interessiert als an den Gepäckstücken, so dass ich einfach mit meiner Tasche dran vorbei lief. Silkes Tasche hingegen blieb stecken bzw verhakte sich im dunklen Inneren. Nachdem der Typ auch endlich mal aufwachte und checkte das es nichts bringt das Band die ganze Zeit vor und zurück laufen zu lassen kam sein Kollege Schnürrschuh mit einem Seitenschneider🤦‍♀️
      Mit einem "Nein danke ihr spinnt doch" krabbelt Silke fast vollständig in das Ding um ihren Rucksack selbst zu befreien. Es gelang ihr.

      Danach mussten wir nur noch unseren Fahrer finden was unter 300 hochgehalten Schildern gar nicht so einfach war. Als es dann losging wurde es eher zu einer Verkaufsfahrt. Er bot alles an von Schnorcheln, bis Wasserfall, Tempel, Segeln.... nur fliegen wäre schöner! Und das alles natürlich zu einem "good prrrice" 👌

      Im Hotel angekommen waren wir leicht von dem Aussehen der Rezeption geschockt und gingen erst einmal die Straße entlang zu einem Street Market und diversen Läden und schauten uns Seminyak an. Süße kleine Boutiquen und Stände mit dem üblichen Tourikram sowie fancy Cafés und leckeren Restaurants. Was uns nicht so passt die nervigen Menschen. Vor jedem Laden saß jemand der entweder "Hello my friend, come looki looki" oder "Heeeelloo good price, you wanna buy? Come in" rief oder aufsprang. Das gepaart mit Taxen die hupten als Zeichen das sie frei sind und dich mitnehmen wollen. Nur so am Rande, die Straßen bestehen zu 80% nur aus Taxen. Mal schauen wer also als Erstes aggressiv wird und welcher Geduldsfaden reißt 😂

      Als wir ins "Amerta Seminyak" einchecken konnten wir wir mega über die groß schlichten aber schönen Zimmer überrascht die uns im Hinterhof erschienen und fühlten uns direkt wohl. 🥰
      Nach einer Runde spazieren am Strand ging es für uns dann noch zu einer Art Souvenir Supermarkt, bei dem es allerlei Zeugs gibt aber zu günstigen Preisen. Ein Tipp aus dem Forum "Krisna Oleh Oleh". Dazu buchten wir uns kein Grab Auto sondern eine Roller. Das heißt jeder bei einem hinten drauf. Es war mega geil! Meiner schlängelte sich durch den Verkehr, überholte, fuhr in den Gegenverkehr und gab ordentlich Gas. 🏍💨 Danach liefen wir nochmal an den Strand, verpassten aber saß Abendessen, den Drink und die Livemusik, weil wir zu spät dran waren. Daher buchten wir uns für die Rückfahrt wieder ein Rollertaxi und ab ging die wilde Fahrt ins Hotel. 😊

      Morgen geht es schon weiter ins Landesinnere nach Ubud. Gute Nacht 😴
      Read more

      Traveler

      Mega 🥰

      9/13/22Reply
      Traveler

      Das sieht aus wie aus 1000 und 1 Nacht. Tolle Eindrücken für den 1. Tag.

      9/13/22Reply
      Traveler

      🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰🥰

      9/13/22Reply

      Das ist so wunderschön..wow [Sebbe]

      9/14/22Reply
       
    • Day336

      Wieder angekommen in Bali und der Swell sieht viel versprechend für unsere letzten Tage aus!!!
      Unser Hotel Origin Seminyak ist ok…etwas in die Jahre gekommen.

      Wir konnten wieder feste Nahrung aufnehmen 🙌🏼 zumindest einen kleinen Teller Pasta mit Tomatensauce…

      BTW: Bärenmarke ist auf Bali ein gefragtes Getränk. 🐻
      Read more

    • Day173

      Laatste dagje en Indonesië

      May 17 in Indonesia ⋅ 🌧 28 °C

      Hallo lieve mensen, we zijn eindelijk weer allemaal samen. Ruben vloog vanochtend vroeg naar Bali, wij een uurtje later. We zitten in een heel mooie villa, met zwembad. We hebben nog niks van het eiland gezien, omdat we laat aankwamen en wat dingetjes moesten regelen. Het is hier ook een uur later dan in Thailand en Vietnam. Gisteren wilden we de Xu Chi tunnels bezoeken, in Ho Chi Minh-stad. Helaas wisten we niet hoe we er moesten komen, scooters wilden niet en bus duurde te lang. Toen gingen we maar wat rondlopen in de stad, en naar de H en M. We hebben hier prachtige outfits voor elkaar uitgezocht, die van youp kunnen jullie bewonderen. Zo gaan we eten, en morgen genieten van het eiland. Tot snelRead more

      Traveler

      drippy🥶🥶

      5/17/22Reply
      Traveler

      Allemaal samen. Wat knusjes😜😜😜

      5/17/22Reply
      Traveler

      Ja we zijn weer herenigd

      5/17/22Reply
      Traveler

      Het wordt tijd dat je weer hier komt. Vooral de computer verlangt naar je!

      5/17/22Reply
      Traveler

      Hahahah nog maar 6 dagen

      5/18/22Reply
      Traveler

      Vooral de computer 🥺

      5/18/22Reply
      Traveler

      laatste land: njoy!

      5/17/22Reply
       
    • Day338

      Pantai Batu Bolong Old Man‘s…
      Longboard Wellen! Ganz schön hoch, bei 1 Meter Swell werden die z.T. 3 Meter hoch! Reefbreak angeblich aber 10m tief… 🤷🏻‍♀️🤷🏻
      Am besten bei LowTide, da bei Flut heftiger Shorebreak… mal schauen wie morgen die Session wirdRead more

    • Day338

      Halo Tugu Bali

      May 9 in Indonesia ⋅ ⛅ 30 °C

      Die letzten zwei Nächte auf Bali. Hotel is auf jeden Fall schön, etwas älter und traditioneller. Mega Lage & top Service.
      Das dazugehörige japanische Restaurant mit Oceanview ist das i-Tüpfelchen. Endlich wieder vernünftig und geil Essen 🙌🏼Read more

    • Day10

      Stay in Canggu

      February 10 in Indonesia ⋅ 🌧 26 °C

      Uns gefällt es hier so gut, daher haben wir entschieden in Canggu zu bleiben - daher suchen wir gerade für ca. 1 Monat eine Unterkunft, Sonntag müssen ausziehen 😅 Schwer beeindruckt sind wir vom Essen - ein Paradies für healthy veggies 😍 Außerdem haben wir uns heute endlich in einem Gym angemeldet. Wir verbringen hier auch viel Zeit mit den Einheimischen, die Menschen hier sind großartig & die Lebensfreude ist ansteckend. Heute war außerdem der erste Uni Tag, die Vorlesungen werden online stattfindet - daher werden wir ganz Bali bereisen können ♥️Read more

      Traveler

      Roller für einen Monat gemietet - der Verkehr ist einfach unbeschreiblich 🙈 Aber das Fahren macht unglaublich viel Spaß😍

      2/10/22Reply
      Traveler

      Ja, der Verkehr ist schon recht flüssig. Paß gut auf!

      2/13/22Reply
      Traveler

      All you can eat barbecue with the locals 😍 Tempeh und Tofu sind Hauptbestandteile der balinesischen Ernährung 💪🏼

      2/10/22Reply
      5 more comments
       
    • Day23

      Heute sind wir nun wirklich zum allerletzten Mal in unserem Urlaub umgezogen 😅🙏🏼
      Dieses Mal haben wir ein wirkliches Traumhotel gefunden und wurden beim Check-In gleich vom Hotelmanager mit einem Zimmerupgrade begrüßt 🙌🏼

      Da wir noch sehr früh dran waren, mussten wir noch kurz auf unser Zimmer warten und nutzen die Zeit um uns die Surfschulen der Gegend anzuschauen, davon wimmelt es hier an jeder Ecke..

      Erst sahen wir uns 2 einheimische Anbieter an, die eine gute Bewertung und sogar einen Internetauftritt hatten, jedoch schienen die guten Zeiten schon etwas länger zurückgelegen zu haben… Abgeranztes Material und wir sollten online buchen und würden dann eine Mail mit Infos bekommen, die uns vor Ort nicht gegeben werden konnten.. Kam uns etwas komisch vor und wir gingen weiter und fanden eine Schule, die westlich wirkte und buchten uns einen Surfinstructor für insgesamt 3 Stunden.

      Nun war es Zeit zum Einchecken und wir bezogen unser hübsches neues Zimmer.. Also packten wir die Rucksäcke aus und zogen unsere Badesachen an, denn los ging’s zum Surfunterricht 🏄🏻‍♀️ 🏄‍♂️

      Uns begrüßte ein russischer Instructor, der seit 8 Monaten auf Bali ist und davor auf den Philippinen unterwegs war.

      Los ging’s mit dem Theorieunterricht: Richtige Position des Boards im Wasser, Selbstschutz, richtige Position auf dem Board, Paddeln, Sonnenschutz, andere Surfer.. und dann waren wir dran mit Trockenübungen auf dem Board 😅

      Nach dem Theorieteil ging’s nochmal kurz in die Umkleide, denn uns wurden zu den langen Oberteilen auch lange Hosen empfohlen um Schürfwunden zu vermeiden. Danach wurde uns noch ganz besonderer Sonnenschutz gereicht - eine Art hellbraune Schuhcreme mit LSF 50+, die auch wirklich lange im Wasser schützt.

      Jetzt wurde es ernst und wir bekamen unsere Bretter und liefen barfuß über die Straße in Richtung Strand, hinein ins Meer.
      Hier hatten wir erstmal ganz schön gegen die großen Wellen anzukämpfen, um ein Stückchen raus ins Meer zu kommen, denn die einsetzende Ebbe ließ auf sich warten…
      Versuch um Versuch ging es weiter, rauf aufs Board, paddeln, mit Speed in Richtung Strand surfen 🏄‍♂️, versuchen auf dem Board zu stehen und danach ging es jedes Mal wieder zurück „ins Tiefe“.

      Zwischendurch gab es nur eine kurze Pause und dann hatten wir nochmal eine Stunde Zeit um weiter zu üben. Danach waren wir wirklich k.o. Es war mittlerweile halb 5 und wir hatten noch kein Mittagessen im Bauch, dafür aber eine tolle Erfahrung mehr und ein paar schöne Erinnerungen im Kasten. Das war bestimmt nicht unser letztes Surferlebnis ☀️🏄‍♂️🏄🏻‍♀️🌊

      Nachdem wir geduscht, ausgeruht und wieder kultiviert waren, hatten wir uns einen Cocktail 🍹 auf dem Rooftop zum wieder nicht stattfindenden Sonnenuntergang verdient. 😅

      Anschließend ließen wir den Abend in einem schönen Thai-Restaurant ausklingen und genossen die wirkliche Gastfreundschaft dort.
      Die Leute waren sooo freundlich und an uns interessiert, halfen weiter mit den Problemen der Glutenunverträglichkeit, erkundigten sich nach unserem Befinden, waren interessiert an unserer Reise. Das war wirklich außergewöhnlich und wirkte keineswegs gestellt oder inszeniert.

      Satt, geschafft und mit einem Lächeln im Gesicht fielen wir gestern ins Bettchen 😴 💫
      Read more

    • Day385

      Bali - Canggu VI

      November 9, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 31 °C

      SURF WG BALI

      ▪️Das Camp ist im deutschen Besitz, vielleicht sind aus diesem Grund auch fast nur Deutsche hier :P
      ▪️Hier kommen Fortgeschritte und Anfänger zusammen, alle sind furchtbar lieb, wie eine kleine Familie

      💡Auf den Straßen ist alles mit Blumenköpfen dekoriert, ob auf den Boden vor den Türen oder auf Staturen liegen kleine Blumenkörbe, manchmal mit einem Räucherstäbchen. Jeden Morgen verteilen die Einwohner es um ihr Grundstück und beten dabei.
      Read more

    • Day22

      Kuta - Erkundung

      August 1 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

      Nachdem wir am Vorabend voreilig unser Hotel bis zum Ende unseres Urlaubs verlängert hatten, erfolgte am nächsten Morgen das große Erwachen: Klospülung defekt, Wände aus Papier, polternde Gäste über uns und 7 Uhr schreiende Kinder im Gang vor unserem Zimmer *Halleluja-Chor-singt im Hintergrund*

      Also auf zur Rezeption und noch nett um Alternativen gebeten. Nach und nach wurden uns andere Zimmervarianten gezeigt und wir mussten schmerzlich feststellen, dass wir bereits das beste Zimmer des Hauses bewohnten 🙈💩

      Hier war an gaaaaanz vielen Stellen Bob der Pfuscher am Werke: lose Badarmaturen, nasse Wände, abgeklemmte Lichtschalter, Badtüren, die sich nicht schließen ließen,… lange Rede, kurzer Sinn… Nach einigen Diskussionen mit dem Hotelmanager konnten wir letztendlich unsere 3 Verlängerungsnächte stornieren.

      Schnell war ein neues Hotel gefunden, aus unseren Fehlern haben wir allerdings gelernt und haben uns die möglichen Zimmer im Nachbarhotel zeigen lassen. Ein Traum 😇🤩

      Den restlichen Tag verbrachten wir damit, die Gegend zu Fuß zu erkunden und bummelten durch die Gassen Kutas.
      So richtig entspannend ist das allerdings nicht, weil man von wirklich jedem angesprochenen wird. „Boss, Taksi?“ „Yeeeees, häp a luuuk“ „Yes, pleeeeease“ „Buy my bracelet“ „Mäk guut prei“
      Wir hätten uns beide ein T-Shirt gewünscht mit der Aufschrift „No, thank you“, aber leider war das das anscheinend einzige Accessoire, das man hier nicht kaufen konnte…
      Selbst bei unserem Strandspaziergang hätten wir dieses Shirt gebrauchen können, denn zusätzlich zu den Armbändern der Straßenverkäufer gibt es hier noch Henna Tattoos, geflochtene Haare, Kokosnüsse, kalte Getränke,… Nur Jörg wurden keine geflochtenen Haare angeboten.. 😉😂

      Den Abend ließen wir dann entspannt auf der Rooftopbar unseres neuen Hotels ausklingen. Leider gab es heute keinen Bilderbuchsonnenuntergang, dafür aber das Treffen von circa 20 Insta-VIPs, die uns anscheinend von den Reisterrassen in Ubud gefolgt sind 😜

      Nach 16.000 gelaufenen Schritten haben wir uns zum Tagesabschluss noch eine kleine Fußmassage gegönnt 😇
      Read more

      Traveler

      Ich hätte deinen Mann gerne mit Rastalocken gesehen 🤣🤣

      8/2/22Reply
      Traveler

      🤣🤣🤣🤣🤣

      8/2/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Brawa

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android