Italy
Capri

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
109 travelers at this place
  • Day8

    Von Sorrent nach Capri

    August 27 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute morgen ging es dann schon wieder zum Hafen um unsere Fährüberfahrt nach Capri anzutreten.

    Nach einer halbstündigen Fahrt waren wir auch schon da, genau wie Tausende von Tagesausflüglern. Es hieß also anstehen an der Funicolare um nach Capri-Stadt zu kommen.

    Oben hat uns dann gleich Raffaela empfangen um uns unser kleines, süßes Zimmerchen zu zeigen, welches wir für eine Nacht bewohnten. Kurz akklimatisiert und schon ging es los zur nächsten Komoot-Wanderung in den Osten der Insel.

    Leider wurden wir auch hier nicht von Treppenstufen verschont. Aber mit einer, wie immer, großartigen Aussicht belohnt.

    Vorbei ging es an der Villa Malaparte, der Grotta di Matormania und dem Arco Naturale.

    Und dann wieder ganz viele Treppenstufen bergauf...
    Man kommt dabei natürlich und schwitzen, also haben wir uns an den Abstieg zum Strand gemacht. Eigentlich wollten wir dabei die Via Krupp treffen, haben aber wohl die richtige Abzweigung verpasst.
    Egal, die Marina Piccola haben wir trotzdem erreicht und ich fand es sehr schwer, das Wasser wieder freiwillig zu verlassen😅

    Der Bus hat uns dann Gott sei Dank wieder nach oben gebracht und wir haben uns fein zum Abendessen rausgeputzt, denn in Capri zählt sehen uns gesehen werden😂

    Haben wir natürlich nicht. Aber zahlreiche andere... Was für aufgedonnerte Tanten uns da begegnet sind...Das ausgewählte Restaurant war leider auch ein Fehlgriff, da wir mal wieder den Arschloch-Tisch gleich neben der Tür bekommen haben und offensichtlich nicht so aussahen, als würden wir stinken vor Geld. Dementsprechend wurden wir auch behandelt.

    Wir haben dennoch einen schönen Abendspaziergang durch die Altstadt gemacht und uns über die zahlreichen schrulligen Outfits amüsiert.
    Read more

  • Day16

    Von Capri nach Rom

    July 3 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    Als letzte Station auf unserem Plan stand die Insel Capri, dort wanderten wir den ganzen Tag herum. Am nächsten Tag fuhren wir zurück nach Rom wo wir einen letzten schönen Tag verbringen konnten.
    Tschüss Italien 👋🍦🍕🇮🇹
    Read more

  • Day20

    Capri

    June 11 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Wir überspringen den relax and chill day, bei Nello am Strand und kommen zu einem weiteren Highlight. Capri. Die Insel der Reichen und Schönen. Und uns den Touris.
    Morgens früh ging es mit dem Zug in das 3km benachbarte Sorrento. Hier fuhr unsere Fähre, für die wir noch vor Ort Karten kauften. Nach mehreren Versuchen der Gesellschaft uns sämtliche Bootstouren anzudrehen, ging es bei 28 Grad und wolkenfreiem Himmel in Richtung Capri. Auf der 20 minütigen Fahrt hatte man die Möglichkeit die gesamte Küste zu betrachten. Leider war die Sicht in Richtung Golf von Neapel etwas diesig, sodass wir diese Aussicht + die vorgelagerte Vulkaninsel Ischia leider nicht in voller Pracht zu sehen bekamen. Naja, es ist und bleibt Klagen auf aller höchstem Niveau. Angekommen in Capri das gleiche Spiel. Jeder will einen auf sein Schiff locken und verspricht die besten Fahrten und die tollsten Buchten. Aber nein Dankeschön, wir wollen Capri sehen und das am besten von oben 👆!
    So ging es hoch nach Anacapri, dem Ort der Insel, an dem die Einheimischen wohnen. Wir konnten für die Fahrt hoch zwischen den legendären weißen Caprio-Taxi, oder den orangenen Minibussen wählen. Die Wahl fiel auf letzteres und hier hätten wir gerne Fotos oder Videos gemacht, um ein Bild der rasanten Fahrt transparent zu machen, aber leider standen wir und brauchten beide Hände zum festhalten! 😄 Kategorie empfehlenswert und ein Hoch auf unseren Busfahrer!
    Angekommen in Anacapri gingen wir durch die kleinen Gassen mit besten Shoppingmöglichkeiten! Diese wurde dann selbstverständlich auch von uns ausgenutzt. Aber erstmal ging es mit der Seilbahn auf den höchsten Punkt der Insel, von wo man einen traumhaften Blick auf die Buchten und bis zum Festland hatte. Diese Art Seilbahn wäre in Deutschland durch keinen TÜV gekommen. Hier hätte man die Möglichkeit gehabt jederzeit den Bügel aufzumachen und dieses Gefährt war definitiv nichts für Leute mit Höhenangst. An dieser Stelle lieben Gruß die Familie Münks. Unten wieder angekommen ging es darum das Urlaubsgeld loszuwerden. Erfolgreich 😄 für Marc.. Julia musste sich noch etwas gedulden. Nach einer kurzen Stärkung ging es dann weiter in Richtung "Hauptstadt". Hier liefen wir entlang der Touri-Hotspots mit Bars, Restaurants und überteuerten Klamotten-Läden. Nur schauen und nicht anfassen war hier das Gebot der Stunde. Weiter ging es in Richtung der Via Krupp mit einer wunderschönen Aussicht aus einem Garten heraus auf die Küste, mit türkis blauem Wasser. Ein absolutes must see!! Nach einem kurzen Fotoshooting ging es weiter zum Arco Naturale. Eine traumhafte Felsformation, für welche wir gefühlt einmal um die Insel laufen und 500 Treppen erklimmen mussten. (Klingt nach Übertreibung. Wir sind aber nach wie vor fest davon überzeugt).
    Zum Abschluss ging es zurück in Richtung Hafen, um zurück aufs Festland zu kommen. Die Fähre war ausgebucht und so gönnten wir uns in einer Bar einen Limoncello Spritz und schauten uns die Sätze 3+4 und Teile des fünften Satzes von Tsitsipas gegen Zverev an. Großes Tennis!
    Die vorletzte Fähre fuhr dann um 18:30. Oben an Deck konnten wir nochmal die schöne Aussicht genießen. Da der Wind nun sehr zog wandten alle Leute die Pinguin Technik um sich warm zu halten. Wieder in Sorrento angekommen ging es mit schnellen Schritten Richtung Bahn, um zügig wieder im Hotel anzukommen. Schließlich spielte Italien an dem Abend und wir waren bei Nello im Restaurant herzlich Willkommen die Partie mit der Crew zu schauen. Mit mittlerweile schweren Beinen machten wir uns um halb 9 auf den Weg zum Strand und kamen pünktlich, wie die Deutschen sind, um kurz vor 9 dort an. Nicht gerade untypisch für Italiener waren wir einer der ersten Leute dort. Neben den Leuten, die sowieso arbeiten mussten, trudelten die anderen Leute der Familie und der Crew nach und nach ein. Mit Eröffnung der EM und herrlich italienischen Bier ließen wir den Abend ausklingen und waren dann auch froh nach 15 km Tagesmarsch im Bett zu liegen.
    Read more

  • Day11

    Capri

    August 11 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Morgens um 7 Uhr gingen es für uns richtig Fähre, die uns nach Capri bringen sollte. In capri angekommen standen wir vor der Wahl, wie wir die Insel besichtigen wollten: zu Fuß, mit dem Roller, dem Taxi, dem Bus oder dem Hop-on- Hop-off Bus. Da die Straßen in Capri und Anacapri sehr steil, eng und viel befahren sind, entschieden wir und für den Hop-on-Hop-off Bus. Beeuchten den Leuchtturm, fuhren mit einer Ein-Sessel-Bahn auf den Berg Solero, schlenderten durch Anacapri und Capri. Anacapri gefiel uns am besten, da es dort viele kleine verwinkelte Gaßen gab und nicht ganz so überlaufen war wie Capri. Um 17:45 Uhr brachte uns die Fähre wieder zurück nach Sorrent.Read more

  • Day7

    Capri

    October 15 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    We took a ferry to Capri, admiring amazing views at every corner of the ride. Capri is known as a glamorous island but it also had beautiful landscape. We took a bus to Anacapri, another small town higher up on the island and then took a chairlift up to Mont Solaro for the most incredible views.Read more

  • Day13

    Visite ce Capri

    October 15, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Aujourd hui notre journée a été consacrée à visiter l’île de Capri. Nous somme partie ce matin vers 8:30 vers le porto de Sorrente pour prendre des infos sur la possibilité de visiter l’île de Capri et les options possibles. J’ai commandé mon agence de voyage officielle Diane pour prendre les infos et prendre une décision formelle. Nous partons vers 9:40 et retour vers 15:50 à Sorrente.

    Nous avons fait une bonne traversée même au soleil je dois avouer que la température est vraiment de notre bord. La visite a été bonne et encore une fois on a montées et descendues des marches en TA... même impressionnant pour des jeunes comme nous. Tout de même on aime notre voyage nos rencontres et visites qui sont très productives et on est en forme. J’ai tout de même impressionné dans notre montée de voir les jardins et vignes tout au long du voyage. Les rues sont bondées de shop Armani Farragamo Gucci etc... mais encore une fois rien trouvé pour Diane , j’avais la carte prête à acheter mais rien niet.... lol. Si jamais ça arrive je vais vous laisser savoir certain. Tout de même Diane a trouvé quelques petits cossins à acheter.

    Nous avons pris un souper super au centre de Sorrente on lésine pas sur les Spritz ni le vin blanc pour accompagné Diane qui ne boit que du vin blanc Santa Margarita pinot Grigio.
    Read more

    Daniel Robin

    Daniel a toujours été d un grand support pour les femmes

    10/16/19Reply

    Trop beau ce que tu nous fais partager, Daniel. Jt

    10/16/19Reply
    Paul Lemoine

    Vous nous rappelez de beaux souvenirs ,nous étions trois couples et nous avions pris ce taxi rouge pour faire le tour de l’île. Adèle et Paul

    10/16/19Reply
     
  • Day25

    Day 25 - Capri - Best Day Ever

    October 4, 2017 in Italy ⋅ 🌙 20 °C

    Today was absolutely the best day ever. And Capri is absolutely the best place ever. It is basically a giant island made up of giant cliffs and giant rock formations that stick hundreds of feet out of the Mediterranean Sea, with views of the Bay of Naples, the Sorrento Coast, the Amalfi Coast, Mount Vesuvius, and, at some points, just water as far as the eye can see. About three quarters of the island is beautiful empty cliffs while the other quarter manages to squeeze a couple of small towns - Capri, down on the water, and Anacapri - up in the cliffs.

    We started our day by walking the short but steep walk from our beautiful bed and breakfast down to Anacapri town (with a friendly kitten) to catch the chair lift to the top of Mount Solaro. I am terrified of heights and was terrified to get on this single-person chair lift to the highest point on the island. I didn't do well. I gripped the railing and either stared at the cliff on my left or closed my eyes the entire way...not once looking at the beautiful view of the water and town and cliffs on my right. Once we made it to the top, we got off and walked around and I got to actually take in the beautiful scenery. It was amazing. I am so glad we took this trip in September/October because there were not that many people on the mountain. I imagine in the summer there is barely room to stand, let alone grab a seat overlooking the cliffs. We had a cold beer and relaxed and I built up the strength to take the lift down instead of hiking all the way down. The ride down was beautiful.

    Once we got back down, we had a quick pizza, and took the crazy bus down to the Capri marina for a private boar tour around the island. I'm not sure what to say about this tour except that it was the absolute highlight of the trip. I can't think of much else I've ever done to top it. We spent three hours in a private boat, riding around the entire island of Capri, sipping wine and beer, swimming, and taking in the views. We went into several caves, swam in caves and grottos, and saw the island in the best way imaginable. The white grotto was amazing, with it's natural Madonna statue. The green grotto was beautiful, and Tim was able to scale the rocks inside and dive in. But nothing could ever compare to the blue grotto.

    I had read so much about the blue grotto this past year. I knew it would be amazing. But everything I read said that you paid a small boat a lot of money to take you inside the grotto with a dozen other boats, turn you around, and you're out in 2 minutes. I had also read that, before and after hours (9-5), the boats and the cops leave and sometimes the locals just swim in. I had wanted to do this and had told everyone I would do this for the past year. Well that's how our boat trip ended. He dropped us off near the entrance and told us to have fun. We swam over to the tiny opening (I have no idea how any boat can fit in), we pulled ourselves in on the rope, and we saw the most beautiful thing imaginable. The entire cave is lit up with a glowing bright blue water that I can't even describe. We spent a long time in the cave, swimming and climbing and diving off rocks. It was unreal.

    Then we rode back to the marina, dried off, changed, had a good pasta dinner, and now we're ready for bed. What a day!
    Read more

    Kelly Thompson

    So cute!!❤️❤️❤️

    10/4/17Reply
    Kelly Thompson

    Sounds amaaaaaazing!

    10/4/17Reply
    Tim Corallo

    !!!

    10/4/17Reply
    7 more comments
     
  • May25

    Ischia to Capri matormania

    May 25 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Ischia to Capri matormania. Capri is known for the island of the rich and famous. As we are under time pressure- we did not go to land to explore Ischia and wanted to spend more time on Capri. This was a good decision. 5 hours and 17k’s later we almost covered the islands most beautiful places. Blown away.Read more

  • Day24

    Day 24 - Capri!

    October 3, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Wow...Capri is beautiful! We left Naples this morning for the short ferry ride to Capri. Then we hailed a cab from the ferry port and rode in the back of the open convertible up through the mountains and along the windy rode to our Airbnb in the highlands of Anacapri. We decided to stay up here in the quieter Monte Solaro area instead of down in the crazy packed Capri, filled with day trippers. Our Airbnb, which is actually a family owned bed and breakfast, is probably the highest point that we could be staying, with gorgeous views of the cliffs, the Mediterranean Sea, and the island of Ischia. We ordered delivery salad and pasta and set up on the pool deck for a late lunch. Then we walked down the steep hill (about a 5 minute walk down...but about 20 minutes back up) to the Anacapri town. We walked around for a little bit and then returned to the pool deck for the beautiful sunset. We decided not to go back down for dinner, since I am still not feeling great. We are going to have another relaxing night and hopefully I will be feeling better tomorrow to explore the island.Read more

    Patti Conrad

    Wow!! That is beautiful.

    10/3/17Reply
     
  • Day4

    Det var på Capri vi mötte....

    April 21, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Vi steg upp tidigt för att ta båten till Capri. Det var det värt. Vi har haft soldis på gränsen till halvmulet hela dagen men tack och lov har temperaturen varit ljummen.

    Capri har länge funnits på bucket list och äntligen blev det ett besök. En härlig ö och en pärla i medelhavet. Kan bara misstänka hur mycket människor som hänger här under sommarmånaderna. Och ändå var det lite crowded idag. 😳

    Hamnen välkomade oss med restauranger och butiker. Staden liknar ett miniatyr-Visby med dyra butiker, hotell och smala gator.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Capri, Горад Капры, Капри, کاپری, Կապրի, カプリ, 카프리, Capreae, Капрі, 卡普里