Italy
Giardino Papadopoli

Here you’ll find travel reports about Giardino Papadopoli. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

76 travelers at this place:

  • Day83

    Venice (Venezia)

    August 28, 2017 in Italy

    We arrived in Venice Sunday evening and saw a little of this amazing place. Today we did the "Best of Venice" tour to get to know more. It was a very good tour that explained how Venice as we know it today evolved (too much information to include here and I don't want to lose you as followers 😉). We were taken through St. Mark’s Basilica in San Marco Piazza, which is tiled with Byzantine mosaics - no photos allowed - and then walked through the many pedestrian roads to the famous Rialto Bridge where a water taxi drove around the canals, as well as the Grand Canal, for an hour. Fantastic!Read more

  • Day84

    Venice - Doge's Palace

    August 29, 2017 in Italy

    The Doge's Palace, on San Marco Square, was the residence of the Doge (the ruler of Venice) and also housed the political bodies of the state, including the Great Council (Maggior Consiglio) and the Council of Ten as well as prisons. Doge's Palace is now a museum. It was originally built in the 9th Century, but after fires and rebuilding, it became the beautiful Venetian Gothic building that stands today. We got the private "secret itineraries" tour which allowed us into rooms and parts of the prison not accessible to the general public, including a torture chamber and a secret passage into the Hall of the Council of Ten (cleverly disguised as a wardrobe in the room). Additional prison cells were located across the canal in the Prigioni Nuove (New Prisons), which were built in the late 16th century, and connected to the palace via the Bridge of Sighs (Ponte dei Sospiri).Read more

  • Day6

    Venice

    November 18, 2016 in Italy

    Being close to venice, it started to get necessary to visit venice. So we did - tonight.. Maybe a relatively good time of the year - Momentarely are not too many tourists.
    And yes, it is a really pretty town!

  • Day1

    Anreise nach Venedig

    July 22 in Italy

    Bereits um 6 Uhr morgens hieß es: aufstehen. Denn kurz darauf wurden Nina und ich bereits von Petra, meiner mum, abgeholt und zum Zugbahnhof nach Ottweiler gebracht. Von dort fuhren wir nach Frankfurt zum Flughafen, um dann, mit Zwischenstopp in München, nach Venedig zu fliegen. In Venedig angekommen wurden wir vom Airport bis zur Aida gebracht. Der erste Eindruck war gewaltig, was ein riesiger Kahn! Nach dem check-in und einer Sicherheitskontrolle wurden wir dann von sehr nettem Personal mit einem Eistee begrüßt und machten uns anschließend auf die Suche nach unserer Kabine. Auf dem Schiff kann man sich definitiv verlaufen. Kurz nach Ankunft in unserer Kabine mussten wir bereits zur Sicherheitseinweisung antreten und erfuhren dort alles, was es im Falle eines See-Not-Alarms zu beachten gibt (leider war nichtmal genug Zeit, um uns zu duschen).
    Dann liefen wir auch schon aus. Dieses Spektakel ließen wir uns natürlich nicht entgehen und schauten auf Deck 12, einem Freiluft-Deck, beim Auslaufen aus dem Hafen zu. Dabei fing es am Horizont gerade an zu gewittern, was der Situation zusätzlich Magie verlieh.
    Anschließend gingen wir zum Abendessen, in eines von insgesamt 5 Buffet-Restaurants an Bord. Wir entschieden uns kurzum für Asiatisch (auch, weil sonst nichts mehr geöffnet hatte).
    An viel mehr war an diesem Tag auch nicht zu denken und wir legten uns schlafen.
    Read more

  • Day7

    Venedig

    July 28 in Italy

    Bereits am Morgen liefen wir in den Hafen von Venedig ein. Außer der Aida lagen dort noch 4 weitere Kreuzfahrtschiffe vor Anker, sodass schnell klar war, die Stadt wird sehr voll sein.
    Nach einem gemütlichen Frühstück an Bord zogen wir los, um die Stadt zu sehen. Vom Hafen ging es dann per Wassershuttle in die Stadt, ganz in die Nähe des Markus-Platzes. Dort wurde unsere Vermutung bestätigt: so viele Menschen. Und noch schlimmer: kein Schatten bei ca 38 Grad Temperatur und brodelnde Sonne.
    Wir bahnten uns unseren Weg in Richtung Markus-Platz, vorbei an zahlreichen Brücken, von denen eine schöner war als die andere. Danach suchten wir nach einer Gondelfahrt, und fanden etwas weiter in der Innenstadt eine günstige Anlegestelle. Die Fahrt machte sehr viel Spaß und man sieht die Stadt von einer ganz anderen, sehr ruhigen Seite. Im Anschluss besorgten wir noch ein paar kleine Mitbringsel für zu Hause und entschieden uns danach, zurück aufs Schiff zu fahren, denn der Andrang an Touristen war uns zu viel (Pro-Tipp: Venedig nur außerhalb der Saison!).
    Auf dem Schiff legten wir uns noch an Deck in die Sonne und ließen uns brutzeln. Am abend gab es dann ausnahmsweise keine laute Party an Bord, da der Anlegehafen in der Stadt selbst liegt. Eine Silent-Party fand allerdings statt, mit Kopfhörern, an der wir aber nicht teilnahmen. Wir entschieden uns dazu, nach dem Abenessen gemütlich an Deck zu sitzen und noch etwas zu trinken. Dabei spielte ein Gitarrist akkustische Musik.
    Danach gingen wir auf die Kabine, und anschließend schlafen.
    Read more

  • Day146

    Venice

    August 14, 2015 in Italy

    Its an early start as we check out of Verona and set off for Venice... Everyone (except Travis) has sore bellies (Sukis theory is that everyone has O.D'ed on wine and cheese) and is a little cranky from the travelling. The boys and the girls split up: the boys take the car back to the airport and the girls check in to the accommodation. The accommodation is a gorgeous little apartment right in the heart of Venice so we are back on track! Once everyone is reunited we explore Venice, a spot of shopping, picking up some lovely Murano glass pieces and most importantly hit Happy Hour- 5euro spritzers with a free canape buffet! Everyone is happy :-) We end the evening sitting on the pier drinking red wine and whiskey out of plastic cups and chatting the night away... Its our last night with James and Steph and we have had an awesome time :-)

    The next morning we say goodbye to James and Steph as they set off for their morning flight. We spend our last day in Venice on Burano island- its a 40min ferry ride over to the quaint little island, well known for its picturesque colourful houses and lovely lace related items. The vibe is very relaxing- very difference to Venice and was definitely worth the trip over.

    We head out to Treviso for our last night in Italy, in preparation for our early morning flight tomorrow.. next stop Parree! (Paris)
    Read more

  • Day1

    Venedig, Italien

    September 23, 2017 in Italy

    -Streetart von Bronik Bild 3
    -Die Seufzerbrücke. Vom Dogenpalast wurden die von venezianischen Gerichten Verurteilten zur Haft oder zur Exekution über diese Brücke in die Gefängnisräume geleitet. Bild 5
    -Kirche Santa Maria della Salute Bild 6

  • Day1

    Venedig, Italien

    September 23, 2017 in Italy

    -Die Rialtobrücke Bild 1
    -Schreitet die Erderwärmung künftig weiter voran, könnte Venedig in weniger als einhundert Jahren unter Wasser liegen. Davor möchte der italienische Künstler Lorenzo Quinn warnen – mit zwei riesigen weißen Kinderhänden, die so aussehen, als würden sie eine Hauswand stützen. Die Skulptur namens Support ist 2017 an der Hauswand des berühmten Ca‘ Sagredo Hotels angebracht und soll eine klare und einfache Nachricht vermitteln: Gemeinsam – und nur gemeinsam – können wir den Klimawandel bremsen. Bild 2
    -Der älteste erhaltene Stadtpalast, das spätere Handelshaus der Türken (Fondaco dei Turchi). Die turmartigen Aufbauten entstammen der Phantasie der Restauratoren des 19. Jahrhunderts. Bild 4
    -Ponte degli Scalzi (Scalzi-Brücke) Bild 6
    Read more

  • Day4

    Venedig2

    May 21 in Italy

    Die Nacht war sehr ruhig, aber mal angenehm warm. Heute morgen sind wir schon kurz nach 7Uhr in 10min zum Fähranleger marschiert, um in 40min nach Venedig zu fahren. Der Vaporetto war schon gut belegt, die Fahrt vergeht wie im Fluge. Dann geht es zu Fuß durch die vielen kleinen und großen Gassen, an den Highlights der Stadt Venezia vorbei. Treppen rauf und runter, an langen Warteschlangen vorbei. Ziemlich viele Gäste sind unterwegs, auffällig viele Chinesen. Abseits des großen Mainstreams finden wir ein nettes kleines Café zum Frühstücken. Lecker, der Morgen beginnt schon mal gut. Eine Fahrt über den Canale Grande darf natürlich nicht fehlen, der Preis ist in unseren Zweitagestickets enthalten. Die Sicht vom Wasser auf die Stadt ergibt eine ganz neue Perspektive. Viele alte, zum Teil baufällige Gebäude stehen neben schön herausgeputzten. Wir sehen den Gondelbauern bei ihrer Arbeit zu, bewundern die Geschicklichkeit der Gondoliere in den engen Kanälen. Total angenehm ist die Tatsache, das es hier keine PKWs, Motorräder oder Fahrräder gibt, nur Fussgänger und eben "Boote". Als wir gegen 18Uhr zum WoMo-Platz zurückkommen, sind wir doch ziemlich geschafft, der ganze Tag in der Sonne und 28Grad! Eine Dusche erfrischt unsere Körper! Morgen folgt der zweite Ausflugstag nach Venedig!Read more

You might also know this place by the following names:

Giardino Papadopoli

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now