Italy
Ponte

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
968 travelers at this place
  • Day11

    Rom Tag 2

    September 17 in Vatican City ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute war ich im nördlicheren Teil der Altstadt Roms unterwegs. Dort ist neben der Engelsburg, dem Pantheon und sämtlichen interessanten Kirchen und Gebäuden auch der Tiber und dahinter dann die Vatikanstadt. Dort war ich heute im Museum und in der Sixtinischen Kapelle. Danach dann noch am Trevi Brunnen und ein paar schönen Gassen. Eine Caravaggio Malerei in einer kleinen Kirche gabs sogar noch kostenlos drauf zu sehen.Read more

    ROM!!! Super Stadt - das machen wir nochmals gemeinsam. Steht noch seit der Latein Eins an 😉 [ICHI]

    9/17/21Reply
    sefin ICHImama

    Kati du bist ja so fleißig unterwegs - machs weiter gut

    9/17/21Reply
    Resi Weigl

    Bist du guat 👍👍 auch noch schönes Wetter, vier Spaß noch

    9/18/21Reply
     
  • Day10

    Rom Tag 1

    September 16 in Italy ⋅ ☁️ 28 °C

    So heute war ich schon viel unterwegs in der Stadt, hab allerdings nur einen Bruchteil gesehen. Ich war im Colosseum, im Forum Romanum, beim Kapitol und die Umgebung dort. Morgens gehts zum Vatikan. Touri Programm geht los…Read more

    Resi Weigl

    Freut mich für dich Rom ist interessant u schön gel ,

    9/16/21Reply
    Resi Weigl

    Wahnsinn das Koloseum , hab ich alles schon gesehen auchMama. Chefin u Andrea

    9/16/21Reply
    Resi Weigl

    Colosseum hab ich falsch geschrieben 🤣🤣

    9/16/21Reply
    Mädimaus

    Ohhhh 😯… ich will auch ….🥲

    9/17/21Reply
     
  • Day12

    Rom Tag 3

    September 18 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute war ich nicht wirklich gezielt unterwegs und hab einfach ein paar Orte beim spazieren angeschaut. Darunter wieder ein paar Caravaggio Gemälde in einer Kirche, alte Gebäude, die spanische Treppe und andere Gassen. Von gestern Abend auch noch ein Foto am Trevi Brunnen.Read more

    Resi Weigl

    Toll was du gesehn hast 👍 gut schaust as 👍 schöne Bilder 👍

    9/18/21Reply
     
  • Day8

    Basilika San Giovanni

    August 21 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    Auf unserer weiteren Reise Richtung Süden Italiens besuchten wir die Basilika San Giovanni. Sie ist die erste der vier großen päpstlichen Basiliken und die älteste und bedeutendste Basilika des Westens. Auf dem Celio- Hügel gelegen , ist die Basilika die materielle Repräsentation des Heiligen Stuhls , der hier seinen Sitz hat.Read more

    Ralf Niebling

    Schöne ausm Reiseführer abgeschrieben 👍🏻🙃

    8/21/21Reply
    Susann Schlöffel

    Nee, nicht geschrieben aus Wikipedia kopiert und die ungläubigen sollen ja noch was lernen 😉

    8/21/21Reply
    Ralf Niebling

    👏🏻

    8/21/21Reply
     
  • Day81

    Tag 79-80 - Roma full experience

    November 10 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    An den nächsten Tagen schlug ein Highlight das nächste. Schon am Sonntag hatten wir die Stadt mit den vielen Kirchen unsicher gemacht und dabei auch eine Kapuzinerkrypta besucht. Mit Hilfe von über 3000 Skeletten wurden ganze Wände, Decken und Räume verziert. Kunstvoll allemal, jedoch auch grotesk und etwas pietätlos. Dienstag besuchten wir das Kolosseum, das Forum romanum sowie den Palatin. Dank der vielen Besucher konnten wir immer mal einer vorbeiziehenden Führung lauschen. Wir lernten viel über das alltägliche Leben zur Zeit der Römer, deren Religion und Freizeitveranstaltungen. Tommy hat über die letzten Tage sein Rom-Wissen aufgefrischt und konnte viel erzählen. Wir waren mächtig beeindruckt von der Baukunst der damaligen Zeit! Dies bestätigte sich auch beim Besuch des Pantheons, einer Kirche mit der weltweit größten freistehenden Betonkuppel.
    Zur vollkommenen Romerfahrung holten wir uns noch feinstes Eis und schlenderten entlang des Tiber. Hier wohnen auch viele Obdachlose in Zelten, wodurch ein Kontrast zum Prunk und Wohlstand der Kirche und des Stadtzentrums entstand. Gegen Abend besuchen wir noch das „Schlüsselloch“ Roms. Nach einem Marsch auf einen kleinen Hügel kann man durch ein Schlüsselloch durch einen Garten direkt auf den Petersdom schauen. Wunderschön! Und die Vorfreude auf den nächsten Tag wuchs.
    Am Mittwoch starteten wir früh: für das Vatikanische Museum wollten wir Zeit haben. Atemberaubende Gemälde, Statuen, Schmuck in prunkvollen Sälen standen uns bevor. Der Audioguide half, den vielen Statuen Namen und Geschichten zu geben, denen Tommy freudig lauschte, während Hannah nun zielsicher Herkules erkennt. Für Hannah war ein Korridor voller Wandbemalungen das Highlight. Dargestellt ist eine Karte Italiens mit den einzelnen Bezirken. Sehr raffiniert gemacht. Tommy hingegen freute sich besonders über alte Karten aus dem 16. Jahrhundert nach der europäischen (Wieder-) Entdeckung Amerikas. Zum krönenden Abschluss besichtigten wir den Petersdom. Für uns der schönste Dom/Kirche, den wir je gesehen haben (und das soll was heißen ;) ).
    Unsere Augen und Füße werden die Erfahrungen noch ein paar Tage verarbeiten. Auch dafür ist es manchmal gar nicht schlecht, FindPenguins erst nach ein paar Tagen hoch zu laden ;).
    Read more

    Laura Sia

    Mein Name ist Maximus Decimus Merid- ach ne, das hatten wir ja schon ... ;D

     
  • Day73

    Tag 70-72 - Einfahrt in die ewige Stadt

    November 2 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

    Nun begannen die „letzten“ Kilometer nach Rom. Wir fuhren den Pilgerweg Via Francigena, was einerseits schöne Sichten bedeutete, andererseits aber auch schlechte Wege und teilweise wahnsinnige Anstiege mit Spitzen über 20 % die uns jegliche Energie und Motivation nahmen. Dafür genossen wir herrliche Backwaren von einem Bäcker einer Kleinstadt! Man glaubt gar nicht, was für Juwelen man von Zeit zu Zeit entdeckt.
    Am Abend scheiterte unser erster Versuch, Italiener nach einer Übernachtung auf ihrem/einem Grundstück zu fragen. Aber wir erhielten nette Hinweise, wo wir einen Campingplatz finden würden. Schon fast breitgeschlagen, dort hinzufahren, prüfte Hannah eine buschige Ansammlung auf der Kuppe eines Hügels mitten in einem Feld, was sich als Glücksgriff herausstelle. Alte Fundamente, und sogar Steine, um einen Tisch zu bauen. Dazu versteckt! Wir genossen den Abend mit Blick auf Rom und patrouillierenden Hubschraubern über unseren Köpfen.
    Am nächsten Morgen ging es entlang des Tiber nach Rom. Wir frühstückten in einem Park, umgeben von Hunden und kurzhosigen Joggern. Auf der berühmten Via Appia Antica fuhren wir zu unserem Wamshowers-Host Lorenzo, der uns Zuflucht gewährte. Das Wetter wurde immer schlechter und die letzten fünf Kilometter mussten wir uns gegen den Wind und bei leichtem Regen bergauf quälen… entlang einer stark befahrenen Straße… erschöpft und nass wurden wir von Lorenzo und seiner Mutter mit Freund begrüßt. Nach einer Dusche unterhielten wir uns gut bei Kaffee und Tee. Wir besuchten gemeinsam Castel Gandolfo, der sommerlichen Papstresidenz mit einem unbeschreiblichen Blick über den Vulkansee Lago di Albano.
    Am Abend wurden wir mit Pasta Amatriciana verwöhnt. Nach einer kurzen Nacht brachten wir Hannah früh zum Flughafen und Tommy fuhr 30 Kilometer zu einem Hostel in Rom, wo er auf Hannahs Rückkehr wartete.

    91,6 km, 1140 hm
    Read more

    Laura Sia

    wow das sieht wirklich wie Rom aus!

     
  • Day78

    Tag 73-77 - Zukunftsplanung

    November 7 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Tommy verbrachte die Tage in einem Hostel in Rom. Er plante unseren Romaufenthalt und lernte jede Menge nette Leute kennen: einen in Italien lebenden Kubaner, der aus eigener Erfahrung von den schlechten Arbeitsbedingungen in Italien erzählte, eine reiche Iranerin, die auf Kosten ihrer Eltern die Welt bereist, Belgier, die durch Italien reisen und auf Farmen arbeiten, viele weitere flüchtige Begegnungen und Matthias, einen äußerst sympathischen Deutschen, der als Softwareentwickler durch Europa reist und „nebenher“ arbeitet. Er sollte noch einige unterhaltsame Mahlzeiten mit uns verbringen.
    Besonders nett war, dass unsere pilgernden Freunde Johanna und Tristan ebenfalls in dem Hostel abstiegen und er gemeinsam mit ihnen ein paar Stunden verbringen konnte.
    Neben der Planung und den Begegnungen aß Tommy äußerst gesund, zur Verwunderung einiger Hostel-Bewohner, sportelte etwas und unterhielt sich mit Filmchen zum Thema Radreise und Abenteuer.
    Natürlich informierte er sich auch schon bezüglich eines neuen Fahrrads: er möchte es selbst schweißen und auch die Laufräder selbst bauen.

    Hannah flog zum Bewerbungsgespräch nach Deutschland, wo sie glücklicherweise bei Anke und ihrer Familie wohnen durfte. Sie konnten lange und intensive Gespräche führen, Dresdenflair mit Camondas-Trinkschokolade genießen, mit Leah spielen. Basti half ihr, sich mental auf die Gespräche vorzubereiten, welche gut liefen. Die Zeit verflog neben einigen Besorgungen und Arztbesuchen schnell. Besondere Schmankerl waren ein Besuch im Escaperoom (den Anke und Hannah bezwangen!) sowie ein Spontanbesuch bei Jeanette. Es ist so schön nach langer Zeit bei guten Freunden anzukommen und sich sofort wieder wie zu Hause zu fühlen. Aber sie merkte auch, dass sie noch nicht bereit war, wieder im Alltag anzufangen. Sie vermisste Tommy und ist nun umso dankbarer, noch Zeit für einander und zum Reisen zu haben. Der Rückflug sollte sie sofort wieder im Abenteuer abholen. Die Landungsversuche missglückten durch ein Unwetter in Rom mehrfach und Angst kam auf, man begann zu beten (geplante Ankunft 19:50 Uhr). Nach einigem Schaukeln und Ruckeln flogen sie Bologna an, ein Flughafen in Norditalien. Die Nacht wurde lang, denn nach einigem Hin und Her fuhr ein Bus für 5 h nach Rom. Am Sonntagmorgen erreichten sie müde die schlafende Stadt, Tommy holte sie ab und um 6:30 Uhr fielen wir endlich ins ins Bett. Die Sonne kam bereits raus, es stand ein schöner Tag bevor.
    Read more

  • Day79

    Tag 78 - Geburtstag

    November 8 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Geburtstag in Rom! Einen Geburtstag mal ganz anders erleben. Fernab von Familie, Freunden und Novemberwetter. Nach einer erholsamen Nacht begannen wir den Tag mit Eierkuchen in guter Gesellschaft von Matthias. Wir wanderten durch Roms Straßen zum Capitonilischen Museum. Dort gab es einiges zu entdecken! Schönste Säle voller Gemälde, Skulpturen und Funde aus vergangenen Jahrhunderten. Wir stauten und wagten sogar einen kurzen Walzerschritt in einem der mächtigen Säle (ein Aufpasser fühlte sich prompt seiner Pflichten erinnert). Ein Highlight war der Blick auf das Forum Romanum, welches sich in ganzer Länge vor uns ausstreckte. Wir beobachteten es lange, da zu regnen begann und wir die Idylle und das Dach noch etwas genießen wollten. Nach der dritten Runde durch den Souvenirshop hatte der Regen leider immer noch nicht aufgehört, war aber erträglicher geworden und so schlüpften wir auf die Straßen auf dem Weg in ein herrliches Bistro zum Mittag. Wir stärkten uns, während der Himmel nochmal alle Tore öffnete, mit Spaghetti Carbonara und Salat. Nach dem Dessert hatte der Regen aufgehört und wir konnten mit einem Umweg über den Supermarkt trocken unser Hostel erreichen. Mit Schokolade und Weihnachtsfilm legten wir eine Erholungspause ein. Anschließend warfen wir uns erneut in den Trubel der Stadt und fuhren erstmalig U-Bahn zu einem typisch italienischen (römischen) Restaurant. Wir aßen Ochsenschwanz und Kastanienpüree mit Kakimousse, sehr lecker! Der Wein bekam uns etwas zu gut und so torkelten wir durch das abendliche Rom nach Hause. Was für ein Tag!Read more

    Laura Sia

    Mein Name ist Maximus Decimus Meridius. Kommandeur der Truppen des Nordens. Tribun der spanischen Legion. Treuer Diener des wahren Imperators MARKUS AURELIUS. Vater eines ermordeten Sohnes. Ehemann einer ermordeten Frau. Und ich werde mich rächen, in diesem Leben oder im Nächsten.

    Barfüße

    :D The Gladiator?

    Laura Sia

    Korrekt!

     
  • Day5

    Tag im Namen der Engel

    September 5, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 24 °C

    Dank den ringhörigen Wänden und unseren frühaufstehenden Nachbarn sind auch wir um 08.00 wach. Nach einigem gejammer und rumgerolle stehen wir auf und sind um 10.15 in der Engelsburg. Die ist 10 Minuten von unserem zu Hause weg. 😊
    Dank dem Audioguide erfahren wir, wie die Burg von einem Mausoleum zur Festung für den Papst umgebaut wurde. Auf drm Dach hat man einen Atemberaubenden Blick auf Rom und den Vatikan. Und natürlich den Erzengel Gabriel, der auf der Spitze wacht.
    Nach diesem Besuch eilen wir weiter ins Vatikan Museum. Wir haben eine Führung durch das Museum gebucht. Unser Guide erzählt uns zu erst alles Wichtige und interessante zur Sixtinischen Kapelle. Und auch über die Künstler. Danach lernen wir auf dem Rundgang durch das Museum durch wen die Bildhauer und Maler inspiriert wurden und was Renessauce Kunst ausmacht.
    Unser Guide ist toll und verfügt über viel Sarkasmus. Der Papst (vom Guide Franki genannt) befindet sich übrigens gerade in Afrika. Aber Benedikt der XVI lebt immernoch im Vatikan, halt in Rente.
    Nach der sehr tollen Führung durch das angeblich leere Museum (es kam uns echt voll vor) besuchten wir alleine die Sixtinischr Kapelle. Es gibt nicht viel neues dazu zu sagen. Die Bilder sind so klar und schön, auch wir waren beeindruckt. Als wir die Schlange vor dem Petersdom in der prallen Sonne sahen, entschieden wir uns dagegen. Genug bedeckte Schultern bei 32 Grad für einen Tag.
    Somit schlendern wir noch etwas durch Rom, besuchen den Fontana dei Fiumi und gönnen uns dann ein, zwei Apero.
    Unser Abendessen besteht aus einer der besten Pizzen unseres Lebens im Da Baffetto 2, eine der angeblich bekannten Pizzerias von Rom. In der Nebensaison ist auch hier nicht so viel los. Mit einem Tiramisu to go, beim Nachbarladen, machen wir uns dann auf den Heimweg.
    Read more

  • Day38

    Semaine à Rome

    November 7, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    En début de semaine on était pendus aux informations en croisant les doigts jusqu'à l'annonce de la position italienne sur la recrudescence de l'épidémie. Finalement c'est pour un confinement localisé que le gouvernent a tranché, et même si certaines mesures nationales sont prises, pour l'heure la majorité du pays reste libre de circuler. Seules les régions les plus au nord et les plus au sud sont dans le rouge, et pour nous ça "tombe bien" puisqu'on vient tout juste de rejoindre la capitale après avoir bien exploré le nord.
    Donc, enfin à Rome !
    Une des mesures nationales étant la fermeture des musées, on s'est dépêchés de faire les plus intéressants avant la mise en application. Le colisée : magistral. Le forum romain : un sentiment d'être au centre du monde et au cœur de l'Histoire.
    Le musée du Vatican et la basilique st Pierre : immense, le musée rappelle le Louvre par la diversité des sujets qu'il traite, et questionne sur la légitimité de l'Église à collectionner toutes ces pièces historiques... La ville antique d'Ostie : vertigineuse, immersion incroyable dans le passé (mais sujet traité dans un autre billet).
    Une fois le couperet tombé, on s'est concentré sur d'autres sujets : une très belle planche accompagnée d'un excellent vin des Pouilles dans le quartier de Trastevere (si les italiens se défendent bien sur la charcutaille et le vin, on garde une grande longueur d'avance sur le fromage 🧀 !); et une belle marche le long de la via Appia Antica, autoroute pavée de l'antiquité.

    Une semaine bien chargée et pour la suite, en suivant un peu les stats sur les zones safes, la prochaine étape sera probablement une île...
    Read more

    Guillaume Simon

    Hello les aventuriers ! Content de savoir que vous pouvez continuer votre périple malgré les mesures qui tombent : Vous nous faites voyager par procuration 😎 et ça fait du bien !

    11/12/20Reply
    Ben et Paupa Venture

    Hello, on va sûrement se faire rattraper par le confinement a un moment mais en attendant on aura gagné un peu de temps et on en aura bien profité. On se posait la question de continuer ou non de partager le voyage mais c'est cool si ça fait plaisir aussi en France :)

    11/12/20Reply
    Guillaume Simon

    oui, vous avez bien raison, en attendant un éventuel “blocage” : continuez d'en profiter ! 😉

    11/13/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Ponte