Italy
Punta Sabbioni

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Punta Sabbioni
Show all
65 travelers at this place
  • Day21

    .....Strandtag.,...

    August 2 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach dem gestrigen Tag in Venedig, beschließen wir heute ein Strandtag einzulegen. Gut das es heute keine 35 Grad mehr hat wie letzte Woche mit Temperaturen zwischen 23 und 28 Grad sind auch die Nächte besser auszuhalten.
    In den Bergen hat's geregnet, nachmittags sehen wir in diese Richtung auch schöne Wolkenbildungen, aber bei uns bleibts weiter schön.
    Read more

  • Day15

    Jæja, ég fékk sól í dag...

    September 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    ...og það er sólarspá næstu daga, en bara þægilega heitt. Hér eru nokkrar svipmyndir frá deginum.
    1. Hádegissnarl.
    2. Þarna langar mig að búa.
    3.-4. Inni í grímubúð.
    5. Forvitnilegir hurðarhúnar.
    6. Feneysk götumynd.
    Read more

  • Sep15

    Fahrradtour zur Punta Sabbioni

    September 15, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute morgen gehe ich mit meinem Kaffeebecher gegen 7.30 Uhr an den Strand - eine wunderschöne Morgenstimmung! Die Morgensonne macht lange Schatten, die Luft ist noch angenehm mild, das Meer fast glatt, vereinzelt sind Jogger unterwegs, ein paar Frauen machen Yoga auf ihren Matten. Diese Momente sind ganz besonders - ruhig und friedlich. Ich bleibe hier für eine halbe Stunde, mache ebenfalls ein paar Yogaübungen und genieße diese friedliche Stimmung.

    Das Hinterland ist hier sehr flach, außerdem durchziehen viele kleine Kanäle und Lagunen die Landschaft. Ich habe Lust , dies mal mit dem Fahrrad zu erkunden. Von der Rezeption am Campingplatz erhalte ich Tourenvorschläge, die dienen zumindest mal als Anhaltspunkt. Die Fahrradwege sind hier gut ausgebaut. Hier gibt es endlos viele Campingplätze am Meer und daher sicher auch genügend Kundschaft für Fahrradausflüge - zumindest in “normalen” Zeiten.

    Ich radle los Richtung Westen auf langen, geraden Straßen, vorbei an den vielen Campingplätzen. Einige sehen von außen riesig aus mit großen Zugangstoren, enormen Schildern und Werbung für Aquaparks - das wäre nichts für mich! Ich mags gern familiär, dann lieber einfachere Ausstattung und Abstriche bei den sanitären Anlagen als solch eine gigantische Infrastruktur mit Massenbetrieb. Oder ganz ohne Infrastruktur - das möchte ich auch noch ausprobieren ;) Ich vermute jedoch, dass dieses Jahr sowieso alles anders ist und deutlich weniger Touristen hier sind. Viele Deutsche machen dieses Jahr ja eher im eigenen Land Urlaub. Jedenfalls sehe ich am Straßenrand viele leere Läden und Restaurants, einige scheinen schon ganz geschlossen zu sein.

    Ich komme in dieser flachen Ebene schnell vorwärts und freue mich über mein gutes Fahrrad - das ist jetzt hier genau richtig am Platz! Es geht vorbei an großen Feldern, lauschigen Wasserkanälen und immer wieder durch Ortschaften und Wohngebiete. Es ist zwar heiß, jedoch geht eine leichte Brise. Mit dem Fahrtwind läßt es sich gut aushalten.

    Schließlich komme ich am Faro Sabbioni an. Der Leuchtturm liegt am Eingang zur Lagunenlandschaft von Venedig. Gegenüber ist der Lido von Venedig zu sehen, zu dem man mit der Fähre ab der Punta Sabbioni etwas weiter nördlich übersetzen kann und weiter in die historische Altstadt.

    Bevor ich jedoch zum Abfahrtsort der Fähre radle, genieße ich erstmal zwei Stündchen an diesem schönen Plätzchen, deas sich ein bisschen wie “lands end“ anfühlt. Langer breiter feiner Sandstrand ohne die üblichen „bagni“, viel Platz und dahinter ein einfaches Café/Bistro, ebenfalls vom Stil „ am Ende der Welt“ ;) Die italienische Adria ist wie eine Badewanne - es geht sehr flach ins Wasser, man kann sich einfach reinlegen - genau das mache ich dann auch ;)

    Dann radle ich zur Punta Sabbioni, wo viele Ausflugsschiffe im Hafen liegen. Auch hier habe ich den Eindruck, dass die Nachfrage nicht sehr groß ist, vermutlich findet der Schiffsbetrieb nur in eingeschränktem Umfang statt. Viele Läden und Cafés sind geschlossen. Für mich persönlich ist das natürlich jetzt ein Vorteil, es gibt wenig Rummel. Für alle Laden- und Restaurantbesitzer fühlt es sich sicher wie eine Katastrophe an, waren sie doch jahrzehntelang anderes gewohnt.

    Ich fahre weiter über mehrere Wasserkanäle - davon einer mit Hebebrücke - das ist sehr schön! Entlang der Kanäle liegen kleine Boote, sehr lauschig! An einer schönen Stelle gönne ich mir zwei Kugeln italienisches Gelato.

    Dann fahre ich der Nase nach wieder zurück. Ich habe die Kilometer nicht abgemessen. Aus den Angaben von Google maps und meiner Karte schließe ich jedoch, dass es ca. 35 km waren. Ein schöner Ausflug! Und ganz erstaunlich, wie beschaulich die Landschaft und die Örtchen sind in einer Gegend, die seit Jahrzehnten sehr vom Tourismus eingenommen ist. Einerseits dürfte es mir der Corona-Pandemie zu tun haben. Andererseits zeigt sich meines Erachtens mal wieder, dass sich auch in touristischen Gegenden die beschaulichen und naturbelassenen Plätze finden lassen, wenn man achtsam ist und auch mal rechts und links abzweigt 😊

    Heute abend ist mal wieder eine neue Erfahrung angesagt - das erste Mal Grillen! Mein einfacher Eimergrill ist unkompliziert. Grillkohle habe ich auch und ein Feuerzeug. Hm, es fehlt ein Grillanzünder... 🤔 Glücklicherweise gibt es auf Campingplätzen immer irgendwo nette Nachbarn. Schräg gegenüber grillen zwei junge Pärchen, die frage ich einfach. Einer der Jungs hilft mir mit Grillanzünder aus und schichtet die Kohle auf. Super! Insgesamt braucht es jedoch mehrere Versuche, der Grillanzünder geht entweder aus oder fällt durch den Rost nach unten. Schließlich bekomme ich die glühende Kohle der Nachbarn aufgeschüttet, damit geht’s dann ganz einfach. Ok, ich werde hier noch etwas experimentieren, der Anfang ist gemacht ! Mein Filetsteak schmeckt jedenfalls super lecker, das ist die Hauptsache 😋
    Read more

  • Day14

    Rigningardagurinn mikli

    September 8, 2019 in Italy ⋅ 🌧 18 °C

    Það var þungbúinn himinn sem mætti mér þegar ég kom út út bílnum í morgun. Smá gúgl staðfesti að það var spáð þrumuveðri og miklar líkur á rigningu, svo ég klæddi mig samkvæmt því, fór í buxur og hnésíðan kjól og jakka og tók með mér regnhlíf. Hún átti eftir að koma sér vel...

    ...því það rigndi með köflum alveg til rúmlega fjögur, en þá kom sólin fram undan skýjunum, yfir Feneyjum a.m.k.

    Ég skoðaði því söfn og fór á rúntinn upp og niður Canal Grande með vaporetto, sem er strætó þeirra Feneyinga. Byrjaði á höll hertoganna (mynd 1).

    Svo Markúsartorg á meðan stytti upp í smástund (mynd 2) og því næst rúntur með vaporetto í rigningunni (mynd 3).

    Svo Peggy Guggenheim-nútímalistasafnið. Það er lágreista hvíta byggingin til móts við bátinn á mynd 4 (ath. að myndir nr 1 og 3 eru samsettar).

    Fór svo að tygja mig "heim" á leið, og vitiði hvað? Það kom sól. Ég fór nú samt heim í bíl, enda þreytt eftir viðburðamikinn dag.

    Svo á víst sólin að skína á morgun.
    Read more

  • Day6

    Rund um Punta Sabbioni

    June 9 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

    Das Wetter hier wird immer besser, eigentlich ist es fast schon optimal. Die Sonne scheint den ganzen Tag, es wurden knapp 30 Grad heute. So legten wir unsere kleine Radtour rund um die Halbinsel der Punta Sabbioni auf den Vormittag. Da ist es noch ganz entspannt zu radeln, weit war die Tour ja sowieso nicht, der Plan war ja nur zum Bauernmarkt in Ca Savio zu radeln, und so bot sich diese Runde an.

    https://www.komoot.de/tour/388117170?ref=aso

    Nach dem Markt gings noch schnell zum Supermarkt und dann zurück an den CP. Nach dem Essen gings an den Strand, aber da es so heiß war, zogen wir bald in den Pool am CP um, hier gibt es Schatten auf der Liegewiese und das ist dann vor allem für die ganz kleine Franzi besser. Und Becci genießt sowieso die Rutschen...

    Abends wurde dann wieder gegrillt, lecker Gemüse und bestes Fleisch vom Metzger... Unser neuer Grillaufsatz hat sich erneut bestens bewährt :-)
    Read more

  • Day5

    Marina di Venezia Camping Village

    September 15, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

    Nach vier Stunden Autofahrt haben wir die Adria und damit unser nächstes Ziel das Marina di Venezia Camping Village erreicht. Ein riesiger Campingplatz mit allen möglichen Einrichtungen und direkt am Strand. Wir beziehen unseren Standplatz, hier gibt es einen Bereich zur freien Wahl, und bauen das volle Programm auf, schließlich bleiben wir länger.Read more

  • Day13

    Komin til Feneyja, eða tæknilega Veneto

    September 7, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    Ég er nefnilega úti á tiltölulega mjóu nesi sem, ásamt Lido-sandrifinu og nokkrum eyjum, myndar ytra byrði lónsins sem umlykur Feneyjaborg. Ákvað að vera þar af ýmsum ástæðum og tjaldstæðið var valið vegna þess að það er nálægt ferjustöðinni þar sem ferjurnar inn til Feneyja og yfir á Lido og Murano eru staðsettar. Það tekur mig 30-45 mín. að komast til Feneyja með ferjunni, en það er bara notalegt og ég nýti tímann í að undirbúa mig andlega fyrir mannþröngina. Ég held að ég komi ekki til með að kvarta mikið undan túristum heima eftir að hafa verið hér.

    Það var herfileg veðurspá í Verona, og því stoppaði ég ekki lengur þar.

    Fékk hið besta veður í dag (laugardag), og borðaði fyrstu pizzuna í ferðinni: Crudo, þ.e. með hráskinku. Þau gætu lært sitthvað af þessu hjá Eldsmiðjunni...
    Read more

    Svava Guðrún

    Bestu pizzurnar fást auðvitað á Ítalíu 😉

    9/8/19Reply
     
  • Day5

    Punta Sabbioni Venezia

    June 4, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Wie geil is das denn? Wir haben den ganzen Park hier für uns! Da wir mit Hund da sind, werden wir in der Dog Area einquartiert.

    Haben wir nichts dagegen. Die Dame an der Rezeption war auch unglaublich freundlich und äußerst hilfsbereit. 👍top bis jetzt.Read more

    CleoOnTour

    Die Grillen zirpen, es ist ein lauschiger Abend in absoluter Stille... traumhaft. Wenn nur die Moskitos nicht wären 😏

    6/4/18Reply
    Rosinchen

    Oh... wie cool, hätte ich auch nix dagegen😊. Die Lampe kenne ich doch. Sieht sehr romantisch aus😚

    6/6/18Reply
     
  • Day6

    Venezia

    June 5, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Buon giorno dalla bella Italia!

    Nach unserem gestrigen gescheiterten Versuch, einen Spaziergang durch Verona zu machen, wollen wir es heute doch wieder wagen.

    Wir haben uns für Vaporetti-Hopping entschieden. Die Überfahrt mit der Fähre kostet Hin und Rück 15,-€ und für noch 5 oben drauf bekommt man ein uneingeschränktes Tagesticket für alle Linien.

    Danach schauen wir mal weiter, was der Hund so sagt. Wäre schade, wenn wir dann schon zurück müssten.
    Read more

    CleoOnTour

    Ganz hinten am Horizont kann man die Türme von Venedig erkennen!

    6/7/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Punta Sabbioni