Italy
Cavallino-Treporti

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Cavallino-Treporti
Show all
Travelers at this place
    • Day 3

      Strandspaziergang 🐾

      May 7, 2023 in Italy ⋅ ☁️ 17 °C

      Nachdem klein Pino wie ein Verrückter Richtung Meer gestürmt ist sah er nach kurzem aus wie ne panierte Ratte ☺️ Jack hat sich eher in Zurückhaltung geübt ist aber immerhin mit den Füßen rein 💪 am Leuchtturm haben wir uns dann mit einem Cappuccino belohnt 😋 zurück am Platz gab‘s im Hundespa erstmal ne warme Dusche 🚿 jetzt ist erstmal chillen angesagtRead more

    • Day 58

      Auf den Spuren meiner Kindheit

      November 16, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 12 °C

      Da wir schon so nahe in der Gegend um Jesolo sind, wollte ich mich dann doch auf den Spuren meiner Kindheit bewegen und nach über 40 Jahren mal wieder hier her.

      Jedoch gab es vorher noch einen Stopp bei einem Waschsalon. Wäsche musste mal wieder gewaschen werden. Klasse, dass es so etwas hier gibt. Nach zirka einer Stunde war die Wäsche nicht nur sauber, sondern auch wieder trocken. Wir finden den Service klasse.
      Eine Internetseite verrät uns die Waschsalons in ganz Europa.

      Doch zurück zum eigentlichen Ziel für heute:
      Jesolo, Cavallino.

      Den Großteil meiner Sommerferien haben ich als Kind auf dem Campingplatz Ca'Pasquali verbracht. Meist waren wir 3 Wochen hier und hatten damals so einen kleinen Bungalow. Ca. 4x4 Meter, 2 Stockbetten, kleine Kochgelegenheit, ein kleiner Tisch mit 4 Stühlen
      Verrückt, oder? Wer von euch war auch dort? Gibt's gerne zu.

      Alle Campingplätze haben hier aktuell geschlossen. Klar, ist ja keine Saison mehr. Deshalb haben wir uns auf die Park4Night App verlassen und stehen heute in erster Reihe direkt am Strand in Punta Sabbioni beim Leuchtturm. Keine Touristen weit und breit. Keine Bade-Latschen oder aufblasbare Schwimmflügel. Die meisten Läden sind geschlossen.

      Dennoch herrscht großes Treiben auf der Fähre von und zu Venedig. Wir lassen allerdings Venedig links liegen. Vielleicht besuchen wir die Lagunenstadt im Frühjahr nächsten Jahres.

      Der große Parkplatz entlang der Küste ist leer und zur Zeit auch gebührenfrei. Im Sommer muss hier die Hölle los sein. Definitiv nichts für uns.

      Es ist schon ein besonderes Gefühl, diese alten Erinnerungen wieder wach werden zu lassen. Selbst der Geruch hier kommt mir vertraut vor. Natürlich hat sich sehr viel verändert. Aber ab Cavallino war mir die Alleenstraße wieder bekannt. Jesolo erkenne ich nicht mehr. Es gab doch da auch mal eine Gokart Bahn? Da hatte ich so einige Runden gedreht.

      Natürlich machen wir morgen kurz Halt am Campingplatz Ca'Pasquali selbst. Ein Erinnerungsfoto muss sein. Zumal es morgen wieder etwas sonnig sein soll. Gelatti, Pizza oder gar Spaghetti? Mal sehn, was überhaupt geöffnet hat.

      Emma genießt den menschenleeren Strand wie wir. Hier flitz und tobt sie ohne Halten. Vor und zurück und wieder vor. Wie ein Duracell Hase. Nur ins Wasser, da geht sie nicht rein und findet es spooky, das ich da rein gehe.

      Der Platz war gerade richtig für heute, konnten wir noch einen fantastischen Sonnenuntergang genießen.
      Read more

    • Day 30

      Beach & Pool

      June 5 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

      Der heutige Tag war wieder voll und ganz dem Thema Wasser gewidmet. Am Vormittag haben wir uns erst einmal an den riesigen Strand begeben, der nur für die Campinggäste ist. Die Kinder und auch Erwachsenen hatten sehr viel Spaß beim Sandburg bauen, beim Wellenspringen und Muscheln sammeln. Das Wasser ist meterweit relativ flach und somit auch schon wirklich sehr angenehm zum baden. Nachdem der Sand provisorisch vom Körper entfernt wurde wechselten wir zum Pool. Die Kinder hatten gestern sehr viel Spaß beim Ringe tauchen, die sie sich von einem anderen Kind ausgeliehen hatten. Da Claras Eltern sowieso in den Decathlon wollten, haben sie gleich für beide Kinder ein Set Reifen mitgebracht. Damit waren beide heute stundenlang mit Tauchen und Reifen hochholen beschäftigt. Auch Anna hatte mal wieder viel Spaß im Wasser, vor allem beim rutschen. Abends haben wir noch mit Claras Eltern gegrillt und vorher Wein an der Weinzapfanlage geholt 😃Read more

    • Day 28

      Wiedersehen mit Clara

      June 3 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

      Am heutigen Tag ging unsere Reise wieder weiter. Unseren „El Paradiso“ Campingplatz, der gar nicht so Paradiso war, haben wir gerne verlassen und reisten Richtung Venedig. Lange hatten wir gestern überlegt wohin wir als nächstes fahren. Ganz vorne stand eigentlich Verona. Aber da Johann nun schon ein paar Tage ohne andere Kinder und Pool auskommen musste und er anfing vor Langeweile nur noch Blödsinn im Sinn zu haben, entschieden wir, dass wir wieder einen größeren Campingplatz am Meer anfahren müssen. Im Gespräch mit Claras Eltern haben wir dann erfahren, dass sie auch heute weiterfahren und auf den Marina di Venezia Campingplatz fahren, Europas größter Campingplatz. Also stand unser Plan… dahin fahren wir auch. So sind wir heute, nach einer kurzen Pause im Einkaufscenter, auf dem Marina di Venezia Platz angekommen und was sollen wir sagen, es ist gigantisch. Kilometerweiter Strand, mega Poolanlage, Flaniermeile und Showprogramm. Mal sehen, was uns die nächsten Tage erwartet und was wir noch alles entdecken. Johann ist auf jeden Fall sehr glücklich. Mit Clara sammelte er bereits einen ganzen Eimer voll Muscheln, war Zuckerwatte essen und schaute sich die Show an.Read more

    • Day 2

      Marina di Venezia

      May 6, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

      Da wir unsere 2 verwöhnten Fellnasen an Board haben checken wir natürlich auf dem 5 Sterne Luxuscampingplatz ein…mit sämtlichem Luxus für den Hund von Welt…exclusiver Hundestrand…Gassibereich und natürlich Hundespa mit Warmwasserdusche..zur Begrüßung gibst für jeden noch eine Dogbag mit Feuchttüchern und Kotbeuteln…läuft für die Beiden 😂 zur Freude aller haben wir auch unseren Stammplatz 8181 ergattert von dem wir einen super Überblick über den Platz haben…Read more

    • Day 5

      Bergwipfel, Record-Button und Prosciutto

      June 28, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

      Eine knappe Stunde Regen ab 6:00 Uhr hat unser Tarp nass gemacht. Das Einpacken fetzt so gar nicht.

      Abfahrt 9:15 Uhr und Frühstück im Café Zentral in Kötschach gegen 10:00 Uhr. Danach über den Plöcken-Pass nach ITA. Die Passstation wirkte im Nebel sehr schön morbide. Überhaupt der Nebel! Der verdeckte die Bergwipfel! Gerade mal so die Baumgipfel waren noch zu sehen. Isso. 🤭

      Dann kam ein Highlight der Tour, die Abfahrt auf der ITA Seite. Hier ist das Bergmassiv so steil, dass die untere Serpentine fast genau unter der oberen verläuft. Die Kehren sind in schmale Tunnel gehauen, das war wahnsinnig beeindruckend. Die amtierende Influencer-Fotografin hat davon ein ganz tolles Video gemacht. Leider hat sie vergessen, den Record-Button zu drücken. Die nächsten 20 Kilometer wurde demzufolge eher weniger gesprochen. 😉

      Da ich großer Fan von Schinken aus San Daniele bin, haben wir einen kleinen Umweg zur Prosciuttifizio Bagatto (ebenda) gemacht und uns mit Käse, Schinken und Salami eingedeckt.

      Dann wurde es flach und eher langweilig. Ein wenig Wein geordert in Noventa Di Piave und dann auf dem Monster-Zeltplatz Ca‘Savio angekommen. Uff.

      Hier ist Parzelle an Parzelle, alles groß und auch durchdacht, aber schön ist anders. Egal, wir bleiben ja nur zwei Nächte. Morgen Venedig - da gibt es dann eine Flut von romantischen Bildern! Scheiß auf den Record-Button. ❤️

      Nachtrag 1: Man sieht hier kaum solche Idioten wie mich, die diesen Blödsinn mit den Warntafeln am Heckträger mitmachen. Ich bin da einer ganz großen Verschwörung auf der Spur.

      Nachtrag 2: Ersten Berliner getroffen: Hertha-Atze! Da ich im Urlaub konsequent Trikot trage, war ich eben zu erkennen. Musste also eine halbe Stunde über Fußball quatschen. 😀
      Read more

    • Day 159

      Vom Soča Tal nach Venedig

      July 15, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

      Nach einer ruhigen Nacht mit Voralpen-Panorama, fuhren wir südlich um den Triglav Nationalpark herum, um in das Soča Tal zu gelangen. An diesem Tag war der Weg das Ziel. Es ging die Berge hinauf und wieder herunter, es boten sich immer neue Blicke auf die grünen Ebenen und Wiesen und die Berge wurden immer imposanter. Auf halber Strecke stießen wir auf den Fluss Isonzo, der uns bis ins Tal begleiten sollte. Ein ganz klarer Fluss, der eine einzigartig türkise Farbe hat und sich durch die Täler schlängelt. Vor den Bergen Jalovec und Triglav weitet sich das Tal nochmal auf und wir machen einen Stopp, um zu rasten und am Fluss entlang zu laufen. Dabei laufen wir an den kleinen, wunderschönen Soča Trögen vorbei. Der Fluss hat sich hier so lange in den Stein gegraben, dass eine Schlucht entstanden ist und hier und da Wasserbecken hervor gebracht hat. Das karibisch blaue Wasser lädt zum Reinspringen und Baden ein. Jedoch nicht für uns, 10 Grad alpinischer Fluss muss nicht sein, aber es ist herrlich den Leuten dabei zu zusehen. An einigen Stellen haben sich Sandbänke gebildet, an denen wirklich nur noch die Palmen fehlen. An diesem Ort entdecken wir auch einen Campingplatz, der uns verlockt zu bleiben und mitten im Tal, umgeben von Bergen liegt. Es ist ein wunderbarer Ort. Am nächsten Morgen nutzen wir den Vormittag, um noch ein Stückchen weiter den Fluss entlang zu laufen, da ich mir unbedingt noch die großen Soča Tröge ansehen wollte. Ein kleiner Waldpfad lädt immer wieder dazu ein, an den Rand der Schlucht zu treten und das Wasser im Inneren zu bewundern. Ich muss sagen, dass ich in den letzten Monaten schon einige klare Flüsse und wunderbare Canyons gesehen habe aber dieses Wasser und die Umgebung ist wirklich besonders. Das Alpenpanorama macht es zusätzlich zu einem unvergesslichen Ort. Bis 12:00 mussten wir das Camp verlassen haben, sodass wir schweren Herzens unsere Sachen packten und aus der grünen Lunge Sloweniens verschwanden. Ein weiterer Traumweg führt uns raus aus dem Tal, Richtung Italien.

      Ziel ist es an diesem Tag bis nach Vicenza zu kommen. Ich hatte mich im Vorhinein mit Paolo, meinen Werkstatthelden aus dem Frühjahr verabredet, da schon seit einigen Wochen der Kühlschrank nicht mehr geht. Bei mind. zehn Werkstätten im Balkan hatten wir versucht Hilfe zu bekommen, leider ohne Erfolg, weil sich niemand an diese Technik heran traute. Aber Paolo war zur Stelle und nahm uns direkt auf. Er schraubte hier, säuberte da und erneuerte die Kühlpaste. Leider am Ende ohne Erfolg. Ich setze also alles auf die heimische Werkstatt in Berlin und hoffe, dass dort der erfahrene Camper-Mechaniker eine Lösung findet. Danach fahren wir unweit zu unserer Schlafstelle, die ich ausgesucht hatte. Eine kleine Biofarm, die 4 Plätze für einen schmalen Taler für Camper anbietet. Um uns herum Erdbeer-, Spargel-, Zucchini- und Kürbisfelder. Daneben Obstgehölze und Mais, von den herkömmlichen Bauern. Trotz Stadtnähe fühlten wir uns wie in einer Enklave und genossen den Sonnenuntergang. Die Produkte kann man direkt bei dem netten Bauern kaufen und vielleicht sogar auf dem Feld mitmachen, wenn es einem danach ist. Die süße Melone lassen wir uns noch direkt am Abend schmecken!
      Vom Nachtlager aus können wir auch Vicenza erlaufen und machen uns bei über 30 Grad (Wir sind zurück in der Hitze…) am nächsten Tag auf zur Stadt. Nicht nur meine Omi ist hell auf begeistert, sondern auch für mich ist es schön die Stadt nochmal zu dieser Jahreszeit zu sehen. Man kann in viele Kirchen reingehen, oder sich die Palladio Basilika (ein must-see) ansehen. Diese Stadt ist traumhaft schön und kann immer wieder besichtigt werden, auch wenn es echt heiß war.
      Am nächsten Tag war es dann endlich soweit: der Rest der Familie, also meine Eltern und mein Bruder waren auf dem Weg, um uns in Venedig zu treffen. Wie immer fuhren wir auf die gegenüber liegende Halbinsel, nach Punta Sabbioni und fielen uns am Strand in die Arme. Nala jaulte rum und die Wiedersehensfreude war groß! Mit einem Sprizz in der Hand, aufs Meer blickend gab es dann so viel zu erzählen! Besonders meine Omi äußerte ihre Begeisterung über Slowenien, ein Land in das sie am liebsten wieder zurück fahren würde. Nach Venedig sind wir allerdings aus einem bestimmten Grund gefahren. Nicht nur, dass wir alle Fans sind und die Stadt mit besonderen Erinnerungen in unseren Herzen tragen, sondern meine Omi wollte ihren runden Geburtstag mit uns feiern. Nach einem schönen Frühstück fuhren wir mit den Vaporetto über die Lagune, schwebten durch die Stadt, hielten immer wieder an, genossen die Gassen und Brückenblicke, beobachteten Leuten und stießen immer wieder auf die Omi an. Abends kehrten wir auf einer wunderbaren Piazza in ein Restaurant ein, mischten den Laden ein wenig auf, aßen Gutes Essen und genossen das italienische Dasein. Ein wunderbarer Geburtstag!
      Read more

    • Day 7

      Tag 6

      September 21, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

      Heute machen wir einen Ausflug mit dem E-Roller in die nähere Umgebung. Tine hat auf Google Maps ein Einkaufszentrum entdeckt und wollte sich das gerne mal ansehen. Ich sehe mir das auch auf Google Maps an und sehe, dass in der Nähe ein altes Fort eingezeichnet ist. Wir fahren kurz nach Mittag los und sind bereits nach wenigen Minuten am Fort Treporti, welches früher auch Forte Vecchio genannt wurde. Das Fort wurde 1845 bis 1851 errichtet, um die Wasserzufahrtswege nach Venedig zu verteidigten. Als wir das Fort von außen besichtigt haben und ich meine obligatorischen Fotos gemacht habe, geht unsere Tour weiter. Auf dem Weg zum Einkaufszentrum sehen wir noch zwei uralte Segelschiffe, ich mache auch hier noch einige Aufnahmen, bevor wir weiter zum Einkaufszentrum fahren. Wir verbringen dort einige Zeit, finden einige Artikel, welche es bei uns nicht gibt und so geht es mit gefüllten Einkaufstaschen wieder zurück. Als wir am Campingplatz zurück sind, stelle ich fest, dass die angefertigte 360° Grad Aufnahme vom Fort, nicht so gut wie erwartet geworden ist. Also fahre ich nochmals dorthin, um die Aufnahme zu wiederholen. Dieses Mal klappt die 360° Aufnahme und ich fahre zufrieden zurück. Nach einer Kaffeepause machen wir ein Nickerchen. Am Abend geht es wieder auf die zum Campingplatz gehörende Flaniermeile, da heute hier Kunsthändlermarkt ist. Wir schlendern über den Markt, finden nichts, das uns zusagt und so sehen wir uns etwas die Show zu, die heute hier gezeigt wird. Fast täglich gibt es hier auf der Bühne ein Programm zur Unterhaltung der Gäste. Als wir einige Zeit zugesehen haben, entscheiden wir uns noch für ein Eis aus der Eisdiele. Wir sind begeistert, es ist ein wirklich sehr gutes Eis, dass man hier bekommt. Danach geht es zurück zum Wohnmobil und wir lassen den schönen Tag mit einem Film ausklingen.Read more

    • Day 4

      Faulenzertag

      June 19 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

      Während die Erwachsenen fleißig gearbeitet haben, hat die Jugend den Tag im Pool und am Strand verbracht. Das Deutschlandspiel haben wir dann gemeinsam im Eiscafé geschaut. Hinterher ging es gemeinsam zum Stand. Eine tolle Truppe ✨Read more

    • Day 1

      Anreise

      July 8, 2023 in Italy ⋅ 🌙 26 °C

      Sogar mit 13 Minuten Vorsprung auf unseren Reiseplan sind wir heute Morgen früh um 01:47 losgefahren. Und schon auf den ersten Kilometern ärgerten wir uns ab einem anderen Automobilisten, der wahrscheinlich besser sein Auto hätte stehen lassen (war extrem langsam unterwegs!) Doch zum Glück bog dieser dann in Ettiswil in Richtung Wauwil ab. Kurz darauf (Ausgangs Ettiswil) hat Barbara Lara erinnert sie solle doch jetzt die Kopfhörer 🎧 montieren und den ihre Geschichten vom iPod hören…. Aber wo ist denn der iPod von Lara??? 🤔 So kam es dann, dass wir via Grosswangen - Ostergau zurück nach Willisau fuhren um den fehlenden iPod zu holen! 🙈 Der näcshte grosse Teil der Reise verlief dann super. Um ca. 4:00 Uhr passierten wir den Gotthard und um ca. 05:00 Uhr die Grenze jeweils ohne Stau! Bis etwa 20 Kilometer vor unser Ziel gings dann auch ebenfalls Verzögerungsfrei weiter. Um 09:50 standen wir aber dann vor Jesolo im Stau und hatten dann fast 2 Stunden bis zum Union Lido. Hier wurden wir in die Waiting-Area gelotst wo wir dann nochmals eine knappe Stunde auf das Einchecken warten mussten.
      Endlich um 13:00 Uhr waren wir dann auf unserem Stellplatz. Mit vereinten Kräften richteten wir den Wohnwagen aus und richteten alles ein. Danach gabs dann die verdiente Abkühlung im Meer 🌊. Wieder zurück beim Wohnwagen gabs ein spontanes Treffen mit Herrn Moretti und co.
      Zum zNacht gönnten wir uns im nahen Restaurant eine Familienpizza und auf dem Verauungsspaziergang dann noch ein Gelatti zum Ferienauftakt.
      Nun geniessen wir noch ein paar Minuten vor unseren Wohnwagen bevor wir dann (doch recht müde) in Bettchen huschen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Cavallino-Treporti

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android