Japan
Shinjuku

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
208 travelers at this place
  • Day188

    Tokyo - Day 1

    March 5, 2020 in Japan ⋅ ☀️ 2 °C

    For our first day in Tokyo, we did a shopping day. We started by going to Shibya crossing, one of the busiest crosswalks in the world. Half a million people cross per day. We went up to the second floor of a building to the starbucks to watch all the people cross. It was crazy how many people there were, even though there weren’t as many people as usual. I can’t even imagine how many people there would be on other days.

    After that, we went into a huge department store. There were all kinds of things including kitkats, tea, kitchen supplies and little knick knacks on 5 different floors. It was really loud with music being played and flashing lights everywhere. It was kind of distracting. We bought some more flavored kitkats.

    For lunch, we went to the Kawaii Monster cafe. Normally we would have needed reservations, but it wasn’t as busy as usual, so we just went in and got a table. There were strobe lights and flashing colorful lights everywhere. There was loud music playing and crazy unicorns and bunnies hanging from the ceiling. There was a big spinning cake in the middle of the floor, and one of the back rooms had giant macarons on the ceiling. There were women who worked there in cosplay costumes. We all ordered a burger, which came looking like a little monster. The bun was purple and it had eyes and horns made of chocolate. The burgers were so good.

    In the afternoon, we went to Harajuku street, which is a youth shopping district. There were lots of stores filled with crazy cosplay costumes and giant shoes. We didn’t go on a weekend, but sometimes on weekends, there are people dressed up in costumes and stuff. The style here is very different than the style in Canada, so we didn’t end up buying any clothes. It was a really fun day in Tokyo.

    Sophie
    Read more

    James mahon

    Are these meant to get all your shopping done super fast?

    3/9/20Reply
    James mahon

    WOW!

    3/9/20Reply
    James mahon

    What does purple taste like?

    3/9/20Reply
    4 more comments
     
  • Day80

    Tokyo 6 - Shinjuku 1

    April 17, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 16 °C

    Sumo-Ringen ist in Japan ja ein Nationalsport und hat eine große historisch-religiöse Bedeutung. Sumo-Kämpfe bzw. Turniere finden in Japan aber nur sechsmal im Jahresverlauf statt. Trotzdem hatte ich die Hoffnung vielleicht einige Sumo-Kämpfer beim Training sehen zu können. Dafür bin ich heute in das Viertel Ryogoku gelaufen. Vor der Trainingshalle standen auch schon ein paar andere Touris, die die gleiche Hoffnung hatten wie ich. Doch leider wurden wir enttäuscht. Nach ca. einer halben Stunde vor der Trainingshalle wurde uns mitgeteilt, dass heute kein Training ist und wir nicht weiter warten sollen. Schade, aber nicht zu ändern 😔
    Also habe ich mich in die Bahn gesetzt und bin in das Shinjuku-Viertel gefahren. Rund um die Shinjuku-Station ist das Viertel dem Shibuya-Stadtteil sehr ähnlich. Viele bunte Reklame, große Leinwände an den Fassaden, Musik und unheimlich viele Shoppingmöglichkeiten und Restaurants. Es sind nur nicht so extrem viele Menschen unterwegs... Gott sei Dank 😀
    In Shinjuku befindet sich auch das Tokyo Metropolitan Governmemt Building (Bürokomplex und Sitz der Stadtverwaltung). Im 45. Stock befindet sich eine Aussichtsplattform, die der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung steht, um den Blick auf die Stadt zu genießen. Leider war das Wetter heute nicht so toll aber trotzdem war der Ausblick wieder faszinierend.
    Anschließend habe ich noch eine Runde durch den angrenzenden Centralpark gedreht.
    Read more

    Wirklich tolle bilder😍

    11/18/19Reply
     
  • Day4

    Even Moar Parks

    October 27, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 16 °C

    Nachdem es dem Knie nicht so gut geht, habe ich entschlossen nochmal das gute Wetter zu nutzen und in einen weiteren Park zu gehen.
    Doch kaum aus dem Hotel raus, gab es schon die erste Überraschung: eine der Hauptstraßen in Ginza war komplett gesperrt. In den Seitenstraßen gab es Tee Zeremonien.
    Nach einem kleine Frühstück (lecker Ramen) gings dann in den Rikugien Park.
    Einige Rundgänge und paar Pausen später, ging es weiter nach Akihabara, wo es viele Elektrogeschäfte, sowie Videospiel und Manga Läden gibt.
    Zum Abschluss des Tages ging es noch zum Tokyo Tower um ein paar Nachtbilder zu machen. War zwar dort, bin aber nicht rauf.
    Abschluss des Tages war eine Bar mit zwei Bier und fritiertem Hühnchen.
    Read more

  • Day5

    Kabukichō

    March 13, 2020 in Japan ⋅ ☁️ 16 °C

    Wir waren heute im Rotlichviertel Kabukichō unterwegs.
    In der Nähe war ein Samurai Museum - was sehr interessant war 🥋🐉

    Im Hanazono-jinja Schrein Shinjuku habe ich später dann für meine Familie und mich ein Gebet gesprochen ❤️🦊Read more

    👍👍👍

    3/13/20Reply
     
  • Day243

    Olympia Park

    December 22, 2019 in Japan ⋅ ☁️ 9 °C

    Am 4.Advent ist in Tokio das Wetter mal wieder schlecht- nachmittags ist Regen angesagt.
    Trotzdem wollen wir nicht den ganzen Tag im Share House zu verbringen und da ich eh noch in den Olympia Park wollte, ist das unser Plan für heute. Leider ist es der alte Olympia Park von den Spielen im Jahr 1964. Für die kommenden olympischen Spiele gibt es keinen Park: alle Locations sind in der Stadt verteilt und leider schaffen wir es nicht mehr zum neuen Olympia-Stadion zu fahren.
    Der Olympia-Park ist allerdings echt schön. Es gibt noch die alten Stadien von damals aber auch neue Sportparks. Viele Japaner trainieren hier: Fußball,Baseball oder eine Runde durch den Park laufen. Auch Skaten oder Tennis spielen kannst du hier. Nicht nur die Sportaktivitäten machen den Park attraktiv, denn naturmäßig ist der Park ebenfalls schön. Ende Dezember war sogar noch etwas Laubfärbung da. Witzigetweise war am heutigen Adventssonntag der Santa Claus Run. Run muss man hier allerdings als Walk verstehen. Japaner und Japanerinnen im Santa Claus-Kostüm laufen eine Runde durch den Park und versammeln sich dann am Central Plaza um etwas Party zu machen. So witzig anzusehen :) manche Kostüme waren wie immer etwas ausgefallen :)
    Da es dann nachmittags aber tatsächlich anfing zu regnen haben wir uns wieder auf den Nachhauseweg gemacht und den restlichen Tag im Share House verbracht.
    Read more

  • Day11

    Tokyo: Ikebukuru

    October 5, 2017 in Japan ⋅ 🌙 16 °C

    Heute ist unser letzter tag in Tokyo 😢
    Also haben wir die letzten Punkte aus unserer Liste besucht. Zuerst ging es zum Tokyo Metropolitan Gouvernement Building auf die Aussichts- Etage auf 202m Gong. Von dort aus haben wir die andere Aussicht auf Tokyo genossen. Weiter ging es zur Golden Gai, eine schmale Straße mit vielen kleinen Bars, in die nur ein paar Leute rein passen. Das Robot Restaurant mussten wir uns zumindest von aussen angucken. Sehr Bund und total verrückt. Weiter ging es in den Stadtteil Kabukicho, der als Rotlicht viertel im Bezirk Shinjuku bekannt ist. Dort haben wir bei SEGA ein paar Spiele gespielt. Ich hab ein Musik Arcade Spiel namens Chunithm ausprobiert und dann haben wir Maimai gegeneinander gespielt. Zuletzt sind wir ins SunshineCity gegangen. Für uns gab es da allerdings nichts Interesantes. Deshalb sind wir zum T.G.I. Fridays gegangen, und haben etwas gegessen. Als letztes an diesen Tag haben wir noch den Geo- Cache in der Nähe von der Tokyo Station gesucht und haben die zwei Trackables dort hinterlassen bevor es zum Hotel wieder zurück ging.Read more

    Karin Prenzel

    Du darfst nicht mehr wachsen!!!

    1/29/18Reply
    Karin Prenzel

    Ganz schön wenig grün?!

    1/29/18Reply
    Karin Prenzel

    Smile

    1/29/18Reply
    3 more comments
     
  • Day3

    History and modern art, all in one day

    October 26, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach der ersten Nacht in meiner Kapsel 135, sollte es erst einmal Richtung Shibuya, in den Yoyogy Park gehen. Zuvor aber noch keinen zufälligen Abstecher in das Pokémon Center und durch ein Einkaufszentrum, in der es auf einer Etage nur Leckereien zum Einkaufen gab.
    Danach also nach Shibuya, in dem ein krasser Kontrast, zwischen dem aufgeregten und wuseligen Shibuya in den entspannten Park herrscht.
    Im Park angrenzend gibt es noch Meiji Jingu, ein Shinto-Schrein, der nach dem Herrscher Meiji benannt ist. Auf den Weg dorthin muss man durch einen Wald, der einen vergessen lässt, dass man sich in einer Millionenstadt befindet.
    Nach Stunden im Park und beim Schrein, ging es anschließend Richtung Odaiba. Dort war zufällig eine Motorshow, aber das war nicht der Grund der Reise. Um mein Insta-Game aufzubessern, ging es in die teamlab Borderless Ausstellung. Sehr schöne Bilder und hoffentlich gelungene Videos!
    Nach einer Fahrt auf dem Riesenrad, ding es an den 'Strand' um die Rainbow-Bridge zu begutachten. (Im Hintergrund sieht man sogar noch den Tokyo Tower)
    Anschließend ging zurück ins Hotel.
    Read more

  • Day5

    Maulwürfe

    September 6, 2019 in Japan ⋅ ☀️ 31 °C

    Jessis Rucksack ist wieder da. So ein Glück. Pünktlich am dritten und letzten Tag in Tokyo. Heute fahren wir wieder viele Kilometer mit der Metro.

    Zuerst geht's nach Hakacho. Dort trainieren regelmäßig Sumo-Kämpfer. Nicht ganz einfach zu finden. Wir sind nicht die einzigen Touristen, die mit Karte und Handy in der Hand etwas verloren herumlaufen. Heute scheint leider kein Training stattzufinden.

    Deshalb weiter nach Tsukiji zum "äußeren Markt". Früher gab es im "inneren Markt" Fischauktionen zu bestaunen. Heute ist hier leider Baustelle und die Auktionen finden woanders statt. Der "äußere Markt" ist aber auch sehr interessant. Es werden viele Lebensmittel verkauft, die ich nicht identifizieren kann. Wir probieren Dumplings, frittierte Sardinen(?), Maiskolben in Teig am Spieß und Matcha Latte. Alles sehr gut.

    Nach einem Kaffee geht's zum Senso-ji, angeblich der berühmteste Tempel in Tokyo. Wirklich beeindruckend, dementsprechend viele Touristen hier. Als Snack gibts Sushi aus dem Supermarkt. Leider gibt es in Tokyo kaum Sitzgelegenheiten. Alle Japaner, die draußen sind, laufen irgendwohin. Niemand scheint einfach mal draußen zu sitzen und zu entspannen. Zumindest in Tokyo... Deshalb setzen wir uns auf eine metallene Parkplatzbegrenzung und futtern unser Sushi.

    Abends fahren wir nochmal nach Shibuya. Im Dunklen ist hier wieder alles hell beleuchtet. Wir suchen uns wieder ein Automaten-Restaurant und essen Ramen.
    Wahnsinn, wie voll es an diesem Freitagabend hier ist. Auf der Shibuya-Kreuzung könnten jetzt durchaus 1000 Leute pro Ampelphase kreuzen. Rolltreppen, Zugänge zur Metro und die Metro selbst platzen aus allen Nähten.

    Die Metro ist das größte Untergrundnetz, dass ich je gesehen habe. Es ist scheinbar auch das am meisten frequentierte. Jeden Tag fahren über 8 Mio. Menschen damit. Nach 10 Tagen also einmal ganz Deutschland. Hui.
    Wie viele Kilometer wir jeden Tag zu Fuß unter der Erde zurücklegen, weiß ich nicht. Aber bei einem Umstieg von einer Linie in die nächste laufen wir teilweise 500m über mehrere Stockwerke hinweg. Faszinierend. Wer Metro fährt, bleibt fit. :)
    Aber auch ein bisschen schade, denn so legen wir insgesamt mehrere Kilometer zurück, ohne zu sehen, was sich über der Erde befindet.
    Read more

  • Day11

    Auf dem Drahtesel durch Tokyo

    October 20, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

    Auf unserem heutigen Tagesplan stand eine Fahrradtour durch Tokyo. Einige werden sich fragen, ob das überhaupt geht... Ja, es geht!

    Wir fuhren u.a. durch Shibuya und Harajuku und sahen uns den Meiji-Schrein, das Denkmal an Hachiko, den Yoyogi-Park und den Aoyama-Friedhof an.

    Nach der gut 4-stündigen Fahrradtour hatten wir Freizeit. In einer kleinen Gruppe fuhren wir nach Akihabara und sahen und viele interessante Läden an.
    Read more

  • Day81

    Nach 80 Tagen...

    April 18, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 19 °C

    Bei mir heißt es nicht "In 80 Tagen um die Welt" sondern in 80 Tagen durch (einen Teil) von Asien. Ich werde diesen Kontinent (erstmal) verlassen und weiterziehen.
    Mein Fazit zu Japan - Es ist ein wirklich spannendes und aufregendes Land. Mit den vielen Regeln und klaren Strukturen ist dieses Land unserem eigentlich ganz ähnlich und trotzdem ist es hier ganz anders.
    Es gibt kaum öffentliche Mülleimer und trotzdem ist es überall sauber. In Japan wird viel geraucht, aber wirklich nur in den dafür vorgesehenen Bereichen. Nur in Japan ist es möglich, dass es seltsam still ist obwohl hundert Menschen um einen herum sind. Japaner lieben Softeis (besonders Grüner Tee-Softeis) und Essen aus Automaten. KitKat ist hier auch heiß begehrt und man kann es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen kaufen. Generell muss das Essen hier immer ein Erlebnis sein.
    Die meisten Japaner sind immer müde und besessen von ihrem Smartphone.
    Bahnen und Züge fahren hier super pünktlich und die Metro in Tokyo, besonders in Shinjuku ist wirklich so brechend voll wie man es aus dem TV kennt.
    Fakt ist, Japan ist auf alle Fälle ein Land, dass eine Reise wert ist, auch wenn es nicht ganz günstig ist.

    P. S.: Während der Zeit hier habe ich mal die KitKat-Varianten und einige andere Verrücktheiten rund ums Essen fotografiert.
    Read more

    Dana Nohr

    Das ist ja witzig mit den Sorten! 😅 Hast du auch Mal eine probiert?

    4/19/19Reply
    Tanja Mazur

    Ne hab ich nicht. Da war ich dann doch zu geizig 😉. Gibt bestimmt auch noch mehr

    4/19/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Shinjuku-ku, Shinjuku, 新宿区, SXO