Lithuania
Juodkrantė

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Juodkrantė

Show all

39 travelers at this place

  • Day6

    Nobelpreisträger und Kormorane

    September 13, 2019 in Lithuania ⋅ 🌧 16 °C

    Während wir das Haus des deutschen Schriftstellers und Literatur-Nobelpreisträgers Thomas Mann besichtigen, rennt Maik nochmal nach Nida, um nach unserem verlorenen Schaf zu suchen.
    Thomas Mann kam 1929 nach Nida. In dieser "Sahara des Nordens" ließen er und seine Frau sich ein Sommerhaus mit Blick auf das Haff (Süßwasser zwischen Festland und Halbinsel) bauen. Drei Sommer (1930-1932) verbrachte er mit seiner Familie dort, doch 1933 waren sie gezwungen, Deutschland zu verlassen und sie kehrten nie wieder nach Nida zurück.
    Auf unserer Fahrt zum letzten Ziel für heute (der Verlorene wurde glücklicherweise wieder gefunden und aufgesammelt) sahen wir im Wald viele Kormorane. Diese haben sich explosionsartig auf der Halbinsel vermehrt und stehen unter Naturschutz. Ihr Kot ist jedoch sehr sauer, weswegen die Bäume, die diese Vögel bewohnen nach und nach sterben. Erst fallen die Äste ab und dann fällt der Baum... Nicht unbedingt schön.
    Jedenfalls fahren wir weiter zum Hexenberg, auf dem man der mystischen Welt Litauens begegnet.
    Read more

  • Day6

    Hexen, Könige und Gottheiten

    September 13, 2019 in Lithuania ⋅ ⛅ 17 °C

    Unser letztes Ziel (bevors zurück ins Hotel geht) ist der Hexenberg in Juodkrantė (Schwarzort). Vom Hexenberg kann man auf die Ostsee und aufs Kurische Haff (zwischen Festland und Halbinsel) blicken. Der Berg ist durch jahrhundertelange Einflüsse der Natur in hell und dunkel geteilt worden. Auf der hellen Seite leben der Sage nach die guten Geister und auf der Dunklen Hexen oder Teufel. Es gibt dort verschiedene Wanderrouten. Wir laufen die, auf der verschiedene aus Holz geschnitzte Figuren stehen. Zu jeder Figur gibt es eine Sage oder ein Märchen. Die Wanderung ist also geprägt von litauischer Erzähltradition. Zum Beispiel die Kartenspieler: Der Teufel und die Hexe spielen zusammen Karten, doch sie sitzen nicht zum Vergnügen hier. Der Teufel war zum Hexenberg geschlichen, um sich Pech zu stehlen, doch er wurde erwischt. Nun versucht er, es sich zurück zu erspielen.
    Eine andere Geschichte ist Luzifer und das Höllentor: Luzifer, der Herr der Hölle, kommt aus dem Abgrund hinter dem Tor heraufgestiegen, um sich deine Seele zu holen.
    Es sind noch viele weitere Figuren aufgestellt, so auch Eglė, die Natternkönigin, die uns bereits in Palanga begegnete. Hier lernen wir aber noch dazu, dass die lettischen Namen für verschiedene Bäume stehen. So steht Eglė für Tanne, Ąžuolas, Uosis und Beržas (ihre Söhne) für Eiche, Esche und Birke und Drebulė (ihre Tochter) für Espe.
    Dadurch versteht man auch besser, warum Eglė sich und ihre Kinder in Bäume verwandelte. Maik erzählte uns, dass manche Erzählungen erklären, dass die Söhne in "starke" Bäume verwandelt wurden, da sie stark waren und Eglės Brüdern standgehalten hatten und Drebulė in eine für immer zitternde Espe (zittern, wie Espenlaub), da sie ihren Vater verraten hatte.
    Nach dieser Wanderung geht es wieder zurück ins Hotel und wir packen unsere Koffer für die Fahrt morgen nach Vilnius.
    Read more

  • Day14

    Mehr Meer

    July 18, 2019 in Lithuania ⋅ ⛅ 16 °C

    Gestern sind wir von Vilnius nach Klaipeda gefahren, um heute auf der Kurischen Nehrung zu sein.

    Viktor ist wieder Fähre gefahren 🤗

    Wir haben einen tollen Platz hinter den Dünen gefunden und verbringen den ganzen Tag am Meer 🌊😍Read more

  • Day2

    Kurische Nehrung

    August 8, 2020 in Lithuania ⋅ ⛅ 23 °C

    Der Legende nach lagen, bevor es die Nehrung gab vor der Küste Littauens eine Reihe von Inseln. Auf einer lebte Neringa, ein wunderschönes Mädchen mit langen blonden Zöpfen. Neringa wuchs zu einer Riesin heran und half den Fischern: trieb Fische in ihre Netze oder rettet Schiffe. Eines Tages verursachte der Meeresgott ein heftiges Unwetter. Neringa schöpfte mit ihrer Schürze Sand und trug ihn zwischen die Inseln, bis sie miteinander verbunden waren. Die Fischer mussten nicht mehr aufs Meer, sie fischten ab jetzt im ruhigen Gewässer.
    Wissenschaftler sagen, dass in der letzten Eiszeit eine Ketten von Endmoränen übrig blieben, deren Zwischenräume sich mit Sand füllten und damit eine Landzunge, das Kurische Haff bildete. Riesige Dünen entstanden durch die Versandung. Starker Westwind trägt Sand in Haff. Bepflanzungen der Dünen haben dazu geführt, dass sie in den letzen 20 Jahren 15 m niedriger wurden.
    Nach dem 1. Weltkrieg wurde die Nehrung geteilt, nach dem 2. kam sie unter sowjetische Regierung. Heute gehört die untere Hälfte zu Russland, die obere zu Litauen.
    Künstler, wie Thomas Mann hatten im Ort Nida ihr Ferienhaus. Der Pferde- und Eichmaler Heimrich Krüger schrieb: Wer hier blöden Augs vorüber zaht, der schaut hier nichts als Sand, doch wess’n Herz die Schönheit gulkt, dem blüht ein Wunderland.
    Attraktion ist die Parnidden Düne, Europas Höchste mit 52 m. Nahe dem Tal des Schweigens verläuft dann schon die russische Grenze.
    Read more

  • Day23

    Kurische Nehrung 4000 km

    August 18, 2020 in Lithuania ⋅ ⛅ 20 °C

    Seit gestern sind wir auf der kurischen Nehrung in Litauen und verbringen die letzten Tage der Baltikumreise hier mit meiner litauischen Freundin Dovile. Mit ihr habe ich in Norwegen studiert.
    Gestern haben wir Sonne, Strand, Meer genossen, selbst die Kleinen gehen inzwischen ins Meer. Abschluss war ein Picknick bei Sonnenuntergang am Strand.
    Da das Wetter heute zu nass und kalt war (20 Grad) besichtigten wir die Stadt Nida an der Grenze zu Kaliningrad und segelten eine Stunde an der Küste entlang.
    Morgen steht nochmal Strand auf der Tagesordnung bevor es Donnerstag zurück nach Klaipeda geht und abends auf die Fähre nach Kiel 😥
    Read more

You might also know this place by the following names:

Juodkrantė, Juodkrante, Йодкранте