Lithuania
Skyplaičiai

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

9 travelers at this place

  • Day21

    Cold War Museum

    August 8, 2019 in Lithuania ⋅ 🌧 14 °C

    Das Wetter passte heute zum Besuch des Cold War Museums. Der Himmel war grau und es regnete. Die Straßen waren auch nicht der Hit 😳.
    Auf dem Areal des Museums befanden sich bis 1979 atomare Sprengköpfe, die auf wechselnde Städte in Europa gerichtet waren.
    Heute befasst es sich mit der Zeit des Kalten Krieges von 1946-89.
    Deren Historiker gehen inzwischen davon aus, dass die Atombombenabwürfe auf Japan 🇯🇵 nicht nur Rache für Pearl Habour sondern auch zur Eindämmung des Kommunismuses in Asien sein könnten.
    Mit Operation Anadyr 1963 werden 162 Sprengköpfe auf Kuba stationiert. Der kubanische Staatschef Fidel Castro war über das Ausmaß informiert und sich bewusst, dass der Abschuss eines Sprengkörpers die Zerstörung Kubas bedeutet hätte.
    Ein einziges Mal waren die Raketen in Litauen auf Ziele in Europa zum Abschluss bereit gemacht worden. Dieses war zur Zeit des Prager Frühlings 1968. Letztendlich wurden die Sprengköpfe 1979 aus von dieser Abschussrampe (heutiges Museum) entfernt, da die Abschussvorrichtungen inzwischen veraltet waren und ein Umbau sich nicht rechnete.
    1987 hatten USA und UdSSR so viele Atomwaffen, um die gesamte Erde mehrfach zu zerstören. Ronald Reagan und Michail Gorbatschow schlossen daraufhin einen Abrüstungsvertrag. Somit wurde auch die restlichen Raketen aus Litauen entfernt.
    Read more

  • Day14

    A Glimpse of Madness

    June 16, 2019 in Lithuania ⋅ ⛅ 15 °C

    For most of the 1960s, the world's major powers played a dangerous game of nuclear brinkmanship. The main principle in this game was that any nuclear attack would be responded to with such overwhelming ferocity that all life on earth would be exterminated. This was officially referred to as "Mutually Assured Destruction" or MAD for short.

    It really was a frightening time to be alive, and I well remember the nuclear drills that were practised at schools. This morning we had the opportunity to see one of the old 1960s nuclear missile silos at close range. The missile complex is situated only a few km from our hotel in the Zemaitija National Park. It had been constructed by hundreds of Estonian forced labour workers,who had to excavate the enormous underground spaces by pick, shovel and wheelbarrow,

    Apparently the reason why they used Estonian labour was because they could not speak Lithuanian and therefore would be easy to recapture if they escaped. To make matters more complicated the plans were in Russian, which the locals could not read. Little wonder therefore that the standard of construction was even worse than appalling. They could never undertake any test launches because any such event would have likely caused the structure to collapse. It was strictly intended to be used once - to launch 4 ICBMs, each carrying a 2 Megaton warhead. In the process it is almost certain that the people working at the site would also be killed.

    It really was interesting to tour the vast facility and see just how primitive most of the technology was. The soldiers had low morale and were often drunk on the job. I wonder just how easy it would have been for a disgruntled one or two Russians to start a nuclear war.

    The base was built in the early 60s and was decommissioned about a decade later as part of the agreement signed by Gorbachev and Reagan. Much of the equipment (but hopefully not the warheads) was then promptly stolen by the local population.
    Read more

  • Day47

    Musée de la guerre froide

    August 17, 2019 in Lithuania ⋅ ☀️ 20 °C

    Situé au sein d'un parc naturel, une base secrète de lancement de missiles nucléaires a été reconvertie en musée de la guerre froide. Capables d'atteindre n'importe quel point de l'Europe, ces missiles nous permettent de prendre pleinement concience du danger que nous fait courir l'arme nucléaire.
    La soupe froide à la betterave dégustée par Béatrice auparavant aurait été bien moins appréciée après la visite...
    Read more

  • Day65

    Cold War Museum, Plokstine, Litauen

    August 5, 2017 in Lithuania ⋅ ⛅ 31 °C

    Es gibt noch viele unheimliche Zeitzeugen der vergangenen sowjetischen Besatzung im Baltikum. Eines davon sind die ehemaligen Abschussanlagen der russischen Atomraketen. Jenes bei Plateliy ist heute ein Museum.
    Die Ausstellung umfasst einen Rundgang durch die ehemaligen Kommandoräume, den Funkraum, vorbei am roten Knopf und dem Safe mit den Ziel-Koordinaten bis hin zum unterirdischen Silo, aus dem die Raketen abgefeuert werden sollten.
    Während der Bürgerrevolution in Tschechien sind die vier Atomraketen angeblich kurz vor,dem Abschuss gestanden. Ansonsten müssten sich die Soldaten mit Übungen und politischer Idologie-Schulung beschäftigen.

    Der Besuch hinterlässt ein leichtes Gruseln bei uns.
    Read more

  • Day29

    Militärmuseum Plokstine

    July 6, 2018 in Lithuania ⋅ ⛅ 18 °C

    Zwischen 1963 und 1978 stationierten die Russen an einem wunderschönen See mitten im Wald mehrere tödliche Atomraketen mit Ziel Bundesrepublik. Heute ist dieser Ort ein Museum das den ganzen Irrsinn und die Geschichte des kalten Krieges sehr gut aufgearbeitet hat.Read more

You might also know this place by the following names:

Skyplaičiai, Skyplaiciai

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now