Malaysia
Bukit Chagar

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day5

      Singapur Tag 3

      September 28 in Singapore ⋅ ☁️ 30 °C

      Thema des heutigen Tages waren auf jeden Fall wieder Tiere und Natur. So hat es mich heute zumindest wieder aus der Stadt in eines der wenigen Naturreservate in diesem kleinen Land gelockt 🤷🏽

      Gegen 10:00 Uhr Vormittags ging es los. Und das Land sieht war recht klein aus, man braucht aber trotzdem entspannte 1,5 Stunden mit der Bahn, um in den hohen Norden zu kommen. 😅

      Dort ging es dann zunächst zum Grenzkontrollposten zwischen Singapur und Malaysia. Da musste ich kurz der Frage nachgehen, ob einem Tagestrip nach Malaysia etwas entgegensteht. Nicht dass ich plötzlich nicht mehr ins Land gelassen werde und dann ohne Sack und Pack in Malaysia hänge, das wäre doch etwas doof 🥴 Nachdem meine Sorgen beseitigt werden konnten, steht meiner kleinen Reise nach Malaysia morgen also nichts mehr im Weg 🥳

      Danach ging es in das "Sungei Buloh Wetland Reserve" ganz im Norden von Singapur. Da bin ich wiedermal auf alle möglichen Tiere getroffen. Am Eingang erwartete mich bereits eine Warnung, dass ich an die Königskobras, Spuckende Kobras, Krokodile, Spinnen und sonstige giftige Tiere nicht zu nah rangehen sollte, die können wohl gemeine Schmerzen verursachen 🤒

      Also gesagt, getan und schon Abstand von allem gehalten, was sich im Gebüsch bewegt hat. Leider können sich die Tierchen doch ganz gut tarnen und so war ich etwas überrascht, als neben mir aus dem Busch plötzlich irgendeine Schlange schlängelte 😅 Drei Meter Rückwärtssalto gemacht, auf den Füßen gelandet, überlebt und weiter ging die wilde Reise.

      Ich habe wilde Krokodile, tausende Warane, bunte Spinnen, kleine Echsen, coole Fische und Schlangen beobachten können. Alles in der freien Wildbahn 😌 Ein paar Sachen konnte ich auch fotografieren ;)

      Jetzt habe ich zum jetzigen Zeitpunkt wieder knapp 20km hinter mir, muss aber gleich nochmal weiter und mir was zu Essen besorgen :)

      Gute Nacht!
      Read more

      Traveler

      Toll 🤩 ich bin begeistert 👍🏼

      Traveler

      Wow 🤩

      Traveler

      Oh krass...! Du siehst mich begeistert! Da waren wir tatsächlich nicht. Steht nun aber auf meinem Reiseplan fürs nächste Mal!

       
    • Day6

      Singapur Tag 4

      September 29 in Malaysia ⋅ 🌧 29 °C

      Eigentlich ist die Überschrift nicht ganz richtig. Denn wie gestern angekündigt war es heute an der Zeit sich auf den Weg über den "Tambak Johor" nach Malaysia zu machen.

      Dafür bin ich gegen 08:00 Uhr aufgebrochen, weil ich schon fest mit etwas Wartezeit gerechnet hatte 😅 Also, erstmal wieder 1,5 Stunden mit der Bahn zum Grenzübergang. Da dann durch die Ausreise aus Singapur. Da nochmal gefragt, wie es mit der Einreise aussieht. Antwort: "We will see when you try to come back, go go!" Danke dafür 😂

      Also Aufbruch mit irgendeinem kleinen Bus auf die andere Seite des Dammes und da dann durch die Einreise nach Malaysia :) Problemlos den Stempel bekommen und den Tag in Johor Bahru verbracht. Dort ist alles einfach unglaublich günstig, aber auch etwas schmutziger, lauter und einfach unsortierter als hier. Also vermutlich schonmal ein ganz guter Vorgeschmack auf Kambodscha 😊😅

      Sehr viele "Singaporitaner" fahren tatsächlich zum Einkaufen nach Malaysia. Würde ich wohl aber auch machen, wenn dort alles nur 1/4 kostet. Hier gibt es außerdem auch den besten Bananenkuchen, wenn man den Einwohnern glauben kann. Dafür hat sich das Anstellen dann auch gelohnt, war wirklich sehr sehr lecker!!

      Nachdem ich ein bisschen durch die Stadt gewandert bin, die ich natürlich aufgrund meiner begrenzten Zeit nur sehr begrenzt erkunden konnte ging es dann auch schon wieder zurück nach Singapur 👍

      Also wieder durch die Ausreise in Malaysia, Stempel bekommen. Dann mit einem klapprigen Zug rüber nach Singapur, da tatsächlich auch problemlos wieder eingereist und jetzt sitze ich wieder im Hostel 🤗

      Gleich gehts natürlich wie jeden Abend nochmal los und Essen fassen. Dieses Mal in den Osten in das Old Airport Road Food Center und danach in die East Coast Road in einen netten Pub, dort erwartet mich dann u.a. James, den ich gestern in dem Reservat kennengelernt habe 🍻

      Gute Nacht!
      Read more

      Traveler

      😂😂😂👌🏼

      Traveler

      Der war bestimmt lecker 😋

      Traveler

      Super 👍🏼

       
    • Day60

      Grenzen

      September 2 in Singapore ⋅ 🌧 28 °C

      Den Abreisetag haben wir noch komplett ausgenutzt. Die Rucksäcke bleiben im Hostel und die Wunden Füße müssen weiter laufen. Gegen 17Uhr Uhr sollte es nach Malaysia gehen. Mit dem Bus über die Grenze, dahinter wartet schon unser Hostel auf uns. Wir können es kaum erwarten die Füße hoch zu legen.
      Der Bus fährt ca 1 Stunde. Mit genug Puffer starten wir also, denn unser Hostel schließt um 20.30Uhr. Easy, nach unserer letzten Anreise.
      Tja, so dachten wir bis wir am Bus ankamen und die Schlange gesehen haben. Wir hatten aber noch Glück, denn 10min nach unserer Ankunft war die Schlange doppelt so lang. Dann viel uns auch ein warum- es ist Freitag nach Feierabend. Wir haben die Wochentage komplett aus den Augen verloren.
      In Singapur verdienen die Menschen sehr viel mehr als in Malaysia, also arbeiten viele in Singapur und fahren nur am Wochenende nach Hause.
      Die Busfahrt über konnten wir sitzen, weil wir in der Schlange für Sitzplätze standen. Irgendwann blieb der Bus im Stau stehen, plötzlich gingen die Türen auf und alles rannte auf die Autobahn 😳 wir folgten einfach mal den Massen. Es waren wirklich Massen. Wie der letzte Tag beim Rock am Ring, wenn tausende das Gelände zur selben Zeit verlassen wollen. Nur ohne Musik und betrunkenen Menschen.
      Dann hieß es anstehen, anstehen, anstehen. Wir befinden uns auf dem meist frequentiertem Grenzübergang der Welt und das zur größten Rushhour der Woche. 😳
      Irgendwie war das sehr spannend und surreal. Lediglich die Uhr hat uns nervös gemacht, unser Hostel Puffer wurde immer kleiner. Nach der Ausreise aus Singapur, wieder anstehen für den Bus der leer durch die Grenzkontrolle gefahren ist. 10min fahrt und das ganze ging von vorne los zur Einreise in Malaysia. Pass vorzeigen, Foto, Fingerabdrücke.
      Eine Stunde nach Schließung kamen wir am Hostel an und es war sogar noch jemand da 🙏🏼

      Fotos gibt es keine da überall Fotos verboten Schilder standen und die Grenzbeamten sahen ziemlich angespannt aus.
      Read more

      Traveler

      Wow, das ist mal krass

      9/4/22Reply
      Zwickermanns on Tour

      Krass 😅

      9/4/22Reply
       
    • Day169

      Raunchy sex doll

      March 18 in Malaysia ⋅ ☁️ 24 °C

      A curious girl desperately tries anal lifelike sex dolls after feeling ostracized by her peers. Her step-by-step experience is documented for us, and we can enjoy every moment of her exploring the anal world and discovering that she didn't have the desire to wait that long to try it.

      https://www.oksexdoll.com/

      a robot sex dolls couple
      We met the same couple robot sex dolls in Part 1, this time learning more about their breeding problem and how they are still exploring it after discovering that they successfully bred in the first story. This submission is hot and makes you just want to fill or fill with lots of warm cum.

      Meeting a couple on vacation, the lone ranger can enjoy the couple one night, which surprises him. He had the best time, a moment he simply cannot forget, and luckily for us, we were able to revel in his retelling of what happened that night.

      https://www.oksexdoll.com/teen-sex-doll.html

      walking with flat chested a cup sex doll
      The story is the stuff of fantasy, but for this man, it's reality. He finds himself seduced and fucked by a beautiful MILF, but not just any MILF, in fact, it's his best friend's mom who is still married and still part of a big family. what does he do?

      Mike graces us with one of the hottest stories I've ever read a cup sex doll . While on a business trip to Japan, he meets an incredible lady who shows him the time of his life during his short vacation. It's intense, raunchy, and makes you want to hop on a flight to Japan just to find this sensational woman.

      https://www.oksexdoll.com/axb-tpe-sex-doll.html
      Read more

    • Day45

      Culture: Singapore Food

      May 14 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

      If I had to direct an alien visiting this planet to a single city where she/it/he can taste the worlds food, it would be Singapore. A cultural melting pot combined with very high number of expats from all around the world and being an international shipping port all contribute to a fantastic food selection.

      The venue range from hawker centers (4-10$), food court (6-12$), luxury food court (7-20$), restaurant stalls (12-35$) to restaurants (15-40$) and high end (30$-unlimited) (in SG$).

      If you want see how the locals, students and retirees fill their tummies, head to a hawker center! They might even talk to you in Chinese (or Hokkien, as some early immigrants were from Fujian).
      Read more

    • Day65

      Singapore to Malaysia, on foot?

      April 9, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

      After considerable deliberation, investigation and discussion we decided that we would take the jungle line (electric and diesel train) from Johor Bahru, Malaysia to Kuala Lumpur. Johor Bahru is across the river into Malaysia from Singapore. Our online investigation into the finer detail of this leg was confusing at best. So we took a chance and booked the train tickets and figured we would “wing it” once we got out of the country.
      A S$25 cab ride to the Woodlands checkpoint (border crossing) and there we were, on foot, 830am, backpacks loaded, and already 29 degrees.
      Customs was a breeze at that hour on a Monday morning. With some help from local law enforcement we had directions to JB Sentral (our departure point). “It’s just across the river”. Great, we’ll walk. It was only when we got to the other side that the girls fitbit’s told us we walked 4km. I don’t think any of us are sure that what we did by walking across the border on foot, in the sweltering heat with roaring traffic literally inches from you was the best decision we have made as a group. But its early in the trip. And anyway it was fun.
      We had no hold ups at immigration on the Malaysia side and off we went to catch our train.
      Read more

    • Day85

      Tag der Faulenzerei

      June 24, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 28 °C

      Nach einem sättigenden Frühstück am hoteleigenen Buffet erkundeten wir die Altstadt, den 'heritage district'. Die kleinen Häuschen bilden mittlerweile ein hippes Szeneviertel mit unendlich vielen schmucken Bars, Cafés und Restaurants. Dazwischen stolperten wir auch in einen niedlichen Laden eines Künstlerkollektivs. Stolze Preise für so unschuldige Kunst. Uns wurde auch prompt ein teurer Workshop angeboten. Wir schlugen das Angebot aus und liefen stattdessen zum Sultan Ibrahim Gebäude, ein Stahlbeton-Kollos aus den 30er Jahren. In den 40ern diente es zunächst der Kolonialregierung als Sitz, wurde aber durch die japanische Armee besetzt und diente als Kommandozentrale in der Planung der Invasion von Singapur. 😯
      Jonas entwickelte im Laufe des Tages eine kleine Erkältung, die mit Hühnersuppe und Limetten-Honig-Tee wieder ausgepflegt werden musste. Jetzt haben wir ja noch ein paar ruhige Tage zur Verfügung. 😴
      Read more

      Traveler

      Ihr habt doch die letzten 2 Monate nur noch ruhige Tage gehabt, oder?

      6/29/18Reply
      Traveler

      Keine Annahme könnte ferner von der Realität liegen. Besonders zu Beginn der Reise haben wir an einem Tag mehr verrückte Sachen erlebt und gesehen, als in den 6 Monaten zuvor. Inzwischen sind wir etwas abgebrühter, aber ich glaube da geht noch mehr. 😂 ..aber tolle Tage waren es! 😊👍

      6/29/18Reply
      489days Reise um die Welt

      Reisen ist nicht immer nur Erholung....😉😉😉 Liebe Grüße aus dem Outback🤗

      6/29/18Reply
       
    • Day86

      Ein ruhiger Tag

      June 25, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 28 °C

      Immer noch leicht geschwächt von der Erkältung hatten wir einen weitläufigen Park als Tagesziel auserkoren. Wie immer ist es mit Eingängen zu Parkanlagen so eine Sache in Malaysia - alles Abgezäunt. Ein bisschen zu gut abgezäunt... So tigerten wir an den Gitterstäben entlang und staunten nicht schlecht über den wunderschön angelegten Garten. Als wir dann aber endlich den Torbogenerblickten, bestätigten sich unsere ersten Vermutungen: Betreten des Parks strikt verboten! 😮
      Als wäre das nicht genug bebilderte das Schild auch noch was ansonsten passiert: Auf Eindringlinge wird geschossen. Naja.. 🏃🔫 Unser Tagesplan platzte also prompt. Es handelte sich bei diesem Schmuckstück der gepflegten Rasenkultur nämlich um die Parkanlage des Sultans. Da Johor Bahru im näheren Umfeld leider außer Malls nicht viel zu bieten hat, ging es wieder ins strategisch erhöhte und klimatisierte Basislager, um unsere Invasion auf Singapur zu planen. 😂
      Read more

      489days Reise um die Welt

      Wir wünschen gute Besserung.😊

      6/29/18Reply
       
    • Day17

      La course folle

      January 25, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 27 °C

      Traverser les douanes est toujours intéressant. Chaque pays a sa façon de faire. Parfois, c'est le chaos total, d'autres fois ça ne pourrait être plus simple. Pour certains, c'est stressant, pour d'autres une banalité. Jusqu'à aujourd'hui, nous ne savions pas que ça pouvait aussi être un sport...

      On vous explique.

      De Bali, nous avons atterri à Singapour, où nous nous sommes dirigés vers le terminal d'autobus pour nous rendre jusqu'en Malaisie. Une quinzaine de personnes, tous des Malaisiens, sont du voyage. Aucun d'entre eux ne parle vraiment l'anglais, mais on réussit à comprendre qu'on est dans le bon autobus, donc on s'installe et on se prépare pour les 4 heures de route qui nous attendent.

      Une heure après le départ, nous arrivons aux douanes de Singapour. L'autobus est à peine immobilisé que tout le monde se précipite en dehors et se met à courrir vers l'immeuble où nous attendent les douaniers. Impossible qu'ils aient tous autant envie de pipi. Sans trop comprendre pourquoi on court, on se met à courrir nous aussi, passeport dans la main.

      Dans moins de 10 minutes, tout le monde est à bord et c'est reparti. On se regarde, étonnés de la rapidité et de la facilité avec lesquelles ça s'est fait. Fiouf, on peut maintenant s'installer et relaxer...

      EH NON! 30 minutes plus tard, on arrive aux douanes de la Malaisie. On n'y avait pas pensé à celles-là!

      Encore une fois, tout le monde à bord cours vers la sortie. On prend nos passeports et on se dirige dans la même direction jusqu'à ce qu'une dame nous dise : '' NO. NO. Everything! Bring everythinhg! ''

      Quoi? Il faut tout amener? '' FAST. FAST. HURRY! ''.

      On ramasse nos choses du mieux qu'on peut et se met à courrir parce que, encore une fois, tout le monde cours. Pourquoi? On ne le sait pas encore, mais on sent l'urgence alors on suit le courant.

      Nos 15 amis Malaisiens passent sans grande difficulté. Dotés du passeport local, ils ont droit à une ligne express alors on les voit tous courrir (encore) vers la sortie dans l'espace de 5 minutes. Malheureusement, ce n'est pas notre cas. Dans la ligne des passeports internationaux, il y a près d'une centaine de personnes. C'est donc clair dès le début que l'attente va être longue.

      En ligne, on se met à jaser avec un Malaisien maintenant doté du passeport australien (la Malaisie ne permet pas à ses citoyens d'avoir plus d'un passeport - il a donc dû y renoncer le moment où il a obtenu sa citoyenneté australienne). On lui demande pourquoi les gens sont aussi pressés. Question à laquelle il répond : '' OH! Why they run? Because the buses only wait for 20 minutes. If you stay longer, they leave. It happened to me three times! ''

      20 minutes?! Avec la quantité de gens devant nous et le rythme auquel ça avance, nous en avons au moins pour 30 à 40. Ayaye!

      On regarde l'heure passer : 10, 15, 25, 35 minutes... 45 minutes plus tard, on franchit la sortie, courant comme des fous et cherchant du regard l'autobus jaune dans lequel on est arrivés. Un rouge. Un bleu. Un autre rouge. AH! Un jaune... non, ce n'est pas celui-là! Est-il parti?

      Enfin, on voit notre chauffeur qui nous fait signe au fin fond du stationnement. Alleluia! Ils nous ont attendus! On est en sueur, mais au moins on est certains de se rendre à destination.
      Read more

    • Day5

      Wetlands

      January 14, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 25 °C

      Thanks to a tourist pass I can now use public transport as I please. Therefore I went all the way to Sungei Buloh Wetlands Reserve. I started at the visitor center and took the coastal road. In truth it was a bit boring except at the end where I went raptor hunting. Now I made it to the good part of the center. The bird walk trail. Here I saw many egrets and a type of stork, but only after spotting two baby crocodiles on a tree trunk. Across the bridge I was stopped by a 2 meter monitor lizard, and as 3 men came from the other direction the monitor went towards me, that was somewhat intimidating.
      Later on the walk I spotted a grown up crocodile and showed it to a few people. Among others a nice Singaporean woman and we walked together a bit. Later a Finnish couple showed me a crocodile and we walked together the rest of the way seeing more birds and crocs.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Bukit Chagar

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android