A 402-day adventure by Eva und Max
  • Day377

    Washington, USA

    September 11, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Nach der herrlichen Woche in Toronto ging es für uns mit dem Nachtbus weiter nach Washington. Diese Busfahrt war mit 16 Stunden wohl unsere längste auf der gesamten Reise! Glücklicherweise war der Bus nicht ganz so voll, sodass wir jeweils zwei Sitze für ein wenig Schlaf hatten.

    In Washington haben wir ein paar Sehenswürdigkeiten und Museen (alles gratis!!! 😊) abgeklappert.

    Außerdem haben wir hier auch Dario - Max's Großcousin getroffen. Dario hat sich sehr viel Zeit für uns genommen und uns ein bisschen durch die Stadt geführt. Vielen Dank Dario für die super Zeit mit dir! Wir haben uns sehr gefreut dich zu sehen.
    Read more

    christina Flatz

    Das sind Sehenswürdikeiten die man sich nicht Versäumen soll, das sind Bauten und Genbäude die man sich heute nicht mehr vorstellen kann, so etwas zu errichten. Das war führ Euch Eine Zeit des Staunens .Der Besuch bei Max Gota war sicher ein Heileit Ich freu mich für Euch so vieles zu erleben lebt weiter eure Träume grüße aus Wolfurt.

    9/19/17Reply
     
  • Day369

    Toronto, CAN

    September 3, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach dem kurzen Aufenthalt an den weltberühmten Niagara Wasserfällen haben wir uns auf den Weg nach Toronto gemacht. Dort erwartete uns auch schon Max's Gota, die uns eingeladen hat nach Toronto zu kommen. Es ist immer so schön, wenn wir Verwandte oder Freunde treffen!

    Wir durften bei Sidhu's übernachten, von deren Wohnung man einen unglaublich schönen Blick auf die Innenstadt mit den ganzen Hochhäusern hat. Wir haben viel gemeinsam mit ihnen unternommen und die schöne Stadt erkundet. Das ein und andere Mal haben wir aber auch einfach nur die schöne und herrliche Terrasse von ihnen genossen 😊.

    Ein großes Dankeschön an die Sidhu's für die tolle Zeit! Wir haben es sehr genossen 😊.
    Read more

  • Day366

    Toronto, CAN

    August 31, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    Vor genau EINEM Jahr sind wir von zuhause abgereist!

    Wir können nicht glauben wie schnell die Zeit verging. Wir sind so unglaublich dankbar und glücklich, dass wir die Möglichkeit haben so eine große Reise gemeinsam machen zu können. Mit einem strahlenden Gesicht denken wir an die letzten 12 Monate mit all unseren Erlebnissen zurück. Dennoch strahlen unsere Gesichter genauso, wenn wir an das schöne Ländle denken und an all die Verwandten und Freunde, die wir bald wieder sehen werden.

    Wir freuen uns so riesig auf euch ALLE!!! Bis bald!
    Read more

    christina Flatz

    Beneiden müssen wir euch nicht aber Staunen wie eure Reise gut vielversprechend abläuft. Gratulation für das Jahr das ihr durchgehalten habt. Das braucht viel Gefühls vermögen und Liebes beweise.

    9/6/17Reply
     
  • Day364

    Niagara Falls, CAN

    August 29, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 20 °C

    In Buffalo haben wir eigentlich nur übernachtet, da wir direkt am Morgen mit dem Bus weiter gefahren sind. Nach einer kurzen Stunde Busfahrt standen wir nun endlich auch vor ihnen - vor den gigantischen Niagara Wasserfällen. Die Sehenswürdigkeit schlechthin!

    Während unserer Reise sind wir ja scho dem ein oder anderen Wasserfall über dem Weg gelaufen, aber die Niagara Wasserfälle waren da schon noch eine etwas andere Liga für uns. Unglaublich wie groß die sind! Die Dunstwolke, welche durch das viele herabfallende Wasser entsteht, konnten wir sogar schon vom Bus aus sehen. Wir verbrachten bestimmt 2 Stunden dort und haben alle Aussichtspunkte abgeklappert. Am lustigsten fanden wir die Touristenboote, die abwechselnd Touristen mit komplett roten oder blauen Regenmäntel je nach Boot in die Nähe des Wasserfalls gebracht haben 😂.

    Nach den zwei Stunden haben wir uns dann auf den Weg nach Kanada gemacht. Dafür mussten wir nur die Rainbow-Bridge überqueren, die direkt neben den Wasserfällen war. Auch hier verlief die Einreise wieder mal tadellos *klopfaufsholz*.

    Sofort haben wir uns die Wasserfälle noch von der kanadischen Seite angesehen. Von dieser Seite hat man wirklich den besseren aber nicht immer trockenen Ausblick 😀.

    Eine Nacht haben wir hier verbracht bis unsere Reise mit Bus und Zug weiter ging 😊.
    Read more

  • Day363

    Buffalo, USA

    August 28, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Nach einer kurzen Nacht sind wir dann auch schon zum Flughafen aufgebrochen. An diesem Tag standen 4(!) Flüge an.

    Beim ersten Flug mussten wir gleich getrennt sitzen. Aber da wir beide einen Fensterplatz hatten, konnten wir wunderbare Ausblicke genießen. Gleich nach dem Start war ein aktiver Vulkan zu bestaunen und später konnten wir Kuba, die Florida Keys, die Everglades und die Stadt Miami sehen.

    Gut gelandet stand wieder die Immigration der USA an. Aber auch dieses Mal war der Vorgang zu unserem Erstaunen kurz und schmerzlos.

    In Miami stärkten wir uns noch gleich mit veganen Köstlichkeiten bevor die nächsten Flüge (Miami - Orlando - Charlotte - Buffalo) anstanden.

    Nach diesem Flugtag fielen wir in Buffalo kaputt ins Bett und waren glücklich, dass wir alle Anschlüsse ohne Probleme bekommen haben ✈ 😊 ✈
    Read more

    Hi Eva, wieso gerade Buffalo? Wie geht eure Reise weiter? LG Evelin

    9/1/17Reply
     
  • Day362

    San Jose, CRI

    August 27, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 26 °C

    Gut erholt ging es dann wieder zurück nach San Jose. Dort haben wir unsere Mietwagen wieder abgegeben und es war leider auch schon wieder Zeit sich zu verabschieden. Die Zeit vergeht für uns einfach immer viel zu schnell 😐.

    Vielen Dank für die schöne Zeit, wir haben den Urlaub mit euch sehr genossen! Es hat uns sehr gefreut, dass ihr da wart und mit uns gereist seit 😊
    Read more

    christina Flatz

    Die Freude die ihr Ausstrahlt ist Zeichen der Zufriedenheit Einigkeit und Lebenslust die von Herzen kommt.

    9/3/17Reply
     
  • Day358

    Puerto Viejo, CRI

    August 23, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 29 °C

    Da wir in Costa Rica ziemlich viel Programm hatten, haben wir uns für die letzten Tage noch eine schöne Unterkunft nähe Strand zum Entspannen gesucht.

    Bei der Suche sind wir auf ein modernes Haus gestoßen, welches auf einem Schiffscontainer basierte. Klingt rustikal aber das Haus war sehr neu und super eingerichtet. Das besondere an dem Haus war, dass es sehr offen war, d.h. Wände gab es nicht überall. So waren z.B. die Küche und das Wohnzimmer nur überdacht. Die Tiergeräusche in der Nacht waren ein wunderbares Einschlafmittel, welches wir jetzt schon sehr vermissen. Daher ließen wir auch nachts die Türen unserer Schlafzimmer offen.

    In Puerto Viejo haben wir bewusst auf Programm und Action verzichtet, da wir uns wirklich erholen mussten. Hin und wieder sind wir an den Strand spaziert, um uns abzukühlen und sonst haben wir es uns in der Unterkunft mit Lesen und Spielen gemütlich gemacht.
    Read more

    christina Flatz

    Bei diesem Kopfstand habt ihr Euerm Hirn neuen Auftrieb gegeben, gratuliere Manfred. Euer offenes Haus ist super pure Freiheit.

    9/3/17Reply
     
  • Day355

    Tortuguero, CRI

    August 20, 2017 in Costa Rica ⋅ 🌙 19 °C

    Für unseren nächsten Stop Tortuguero mussten wir das Auto in La Pavona parken und weiter mit dem Boot fahren. Die ganze Bootsfahrt durch hatten wir wunderschöne Wälder neben uns und sahen immer wieder saftgrüne Leguane auf den Bäumen liegen.

    Für Tortuguero hatten wir ein 1-Tages Programm geplant und deshalb startete unser Tag ziemlich früh am Morgen. Um 05:40 ging es ab in den Nationalpark. Diesen erkundeten wir gemeinsam mit einem Guide in einem Kanuboot. Ganze drei Stunden lang zeigte er uns unterschiedliche Tiere und Pflanzen. Zum Schluss mussten wir wieder kräftig zurück paddeln - aber die Männer gaben ihr Bestes 😎😉.

    Nach einer kurzen Frühstückspause ging es um 11 Uhr gleich wieder zurück in den Nationalpark. Dieses Mal erkundeten wir den Regenwald zu Fuß. Dafür mussten wir uns alle sechs Regenstiefel ausleihen, da es sehr matschig im Regenwald aufgrund der Regensaison war. Gott sei Dank gab es vor Ort einen Regenstiefel-Verleih. Der Guide zeigte uns auch hier wieder einige Tierchen und Pflanzen 🌿🐒.

    Danach durften wir uns ein bisschen ausruhen bis es dann am Abend zum eigentlichen Highlight los ging. Um 21:20 trafen wir wieder unseren Guide und er führte uns an den Strand. Nach einigen Minuten Wartezeit hieß es dann endlich "Kommt schnell!!!". Und wieder einmal standen wir alle verblüfft da und konnten nicht fassen was wir vor uns sehen durften - die Eierablage einer Schildkröte. Ein Ei nach dem anderen fiel in das tiefe von der Schildkröte selber gegrabenes Nest hinein. Ca. eine Stunde lang warteten wir bis die Schildkröte ihre Eier abgelegt und das Nest zu gegraben hat.

    Als wir daheim angekommen sind, fielen wir nach diesen anstrengenden Tag alle kaputt ins Bett. Zumal wir auch gleich wieder früh am Morgen aus den Federn sprangen in der Hoffnung die schlüpfenden Schildkröten-Babys vom Nest ins Meer laufen zu sehen. Also standen wir wieder um 04:45 auf und machten uns auf den Weg zum Strand. Leider sahen wir kein einziges schlüpfendes Babyschildkrötlein, aber dafür nochmal eine Schildkröte, die gerade ihre Eier abgelegt hatte und das Nest am zu graben war. Zum Schluss begleiteten wir sie auf dem Weg zurück ins Meer.
    Read more

    christina Flatz

    Früh Aufstehen ist kein Problem für Euch aber bei solchen Naturereignissen sollte man dabei sein. Solche Schauspiele kann man Euch bei uns nicht Anbieten, den Sonnenuntergang in der Kanisfluh diese Ereignisse sind bei uns gezählt. Weiter viel Glück d.' Wolfurter.

    8/26/17Reply
     
  • Day353

    Santa Elena, CRI

    August 18, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Santa Elena liegt in der wunderschönen Region Monteverde. Diese Gegend ist v.a. für den schönen Nebelwald bekannt. Diesen wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und nahmen dabei eine ca. 25 km sehr holprige Straße auf uns. Allerdings entschädigte die abenteuerliche Srecke dafür aber auch mit atemberaubenden Panoramen. Als wir bei unserer Unterkunft angekommen sind, hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf den Vulkan Arenal. Dieser Vulkan ist sehr berühmt, da er der aktivste und jüngste Vulkan in Costa Rica ist. Gleichzeitig gehört er auch zu den aktivsten auf der ganzen Welt.

    Am nächsten Tag erkundeten wir dann die schöne Nebelwaldlandschaft auf zwei unterschiedliche Weisen. Zuerst sind wir einen 3 km langen Rundweg zu Fuß abgelaufen und haben dabei einige hohe Hängebrücken überquert. Von den Hängebrücken aus hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf den Nebelwald.

    Nach dem Rundweg ging es aber dann zum eigentlichen Highlight des Tages - nämlich zum Ziplining (bei uns auch bekannt als Flying Fox). Bevor es los ging, bekamen wir alle eine professionelle Kletterausrüstung angezogen und es wurden uns ein paar Sicherheitshinweise erklärt. Danach ging es dann los. Max war der erste - seine Rolle wurde ans Drahtseil eingehängt und zack flog er davon 😃. Nach der Reihe kamen alle von uns dran und wir flogen über den Nebelwald. Insgesamt waren es 15 Seilstrecken. Das ganze Erlebnis verging so schnell, da auf den Plattformen Jungs waren, die einen ans nächste Seil umgehängt haben. Für Angst war da null Zeit 😅. Dennoch genossen wir alle die wunderschönen Ausblicke hoch oben über dem unter uns liegenden Nebelwald. Danach hatten wir alle einen fetten Grinser auf dem Gesicht und tauschten uns über das abenteuerliche Erlebnis aus.
    Read more

    christina Flatz

    Angst kennt Ihr nicht aber der Respekt von solchen Erlebnissen geht wohl mit. Das ist ja Genial dieses zu sehen ! Wünsch Euch noch eine schöne Woche.

    8/24/17Reply
     
  • Day351

    San Jorge, CRI

    August 16, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Auf dem Weg zu unserem nächsten Reiseort, haben wir an einer Brücke angehalten und sind diese entlang gelaufen. Was wir unter uns sehen konnten, war ein stink-normaler Fluss, aber was wir im Fluss entdecken konnten, jagte uns allen einen Schreck ein. Mehrere Krokodile - groß, klein, dick, dünn, chillten unter uns.

    Bevor wir weiter zur nächsten Destination fuhren, legten wir noch einen weiteren Stop im Nationalpark Carara ein. In diesem Nationalpark sollen nämlich die Aras wohnen, die wir noch unbedingt sehen wollten. Also ging es für zwei Stunden in den Nationalpark und wir schauten wieder einmal ständig in die Bäume hoch. Am Ende des zweistündigen Spaziergangs haben wir eine weiße Fledermaus, eine giftige Schlange, Blattschneider-Ameisen, viele Leguane, Stabheuschrecken und zwei schöne Tukans gesehen, aber k-e-i-n-e Aras. Ok gut wir begaben uns wieder ins Auto und die Reise ging weiter. HALT!!! STOP!!! Kaum sind wir 5 Minuten gefahren, da entdeckte ich (Eva) doch tatsächlich ein paar Aras im Baum gleich neben der Straße. Schnell blieben wir stehen und beobachteten diese schönen Papageien. Und wieder ein Erlebnis, dass wir so schnell nicht vergessen werden 😊.

    So jetzt ging es dann aber wirklich weiter!

    San Jorge war unser nächstes Reiseziel und dort haben wir in einer sehr schönen abgelegenen Lodge gehaust. In San Jorge haben wir (wieder einmal) einen zweistündigen Spaziergang durch den Nationalpark Rincón de la Vieja gemacht. Das Besondere an diesem Nationalpark war, dass man einige Vulkanaktivitäten (z.B. sprudelndes Wasser, Rauch etc.) sehen konnte. Am meisten stieg uns aber der Schwefel-Gestank in die Nase. Diesen Nationalpark fanden wir alle sehr spannend und aufregend.
    Read more

    christina Flatz

    Eure Erlebnisse finden kein Ende, Wie ist es in der Nacht, krappelt es nicht unter der Decke ?

    8/22/17Reply
    Traveler

    Nein das geht gut 😀

    8/22/17Reply