Mexico
Mazatlán

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

24 travelers at this place

  • Day671

    Mazatlan, Fähre nach Baja California

    March 27 in Mexico ⋅ ⛅ 23 °C

    Ein letzter Sunset in Mazatlan. Am nächsten Tag nehme ich die Fähre rüber nach La Paz zur Baja California. Hatte auf der Fähre ein Platz auf dem Oberdeck. Dort kann man im Auto schlafen, doch leider hatte ich einen Kühllaster direkt neben mir.....Read more

    Berni Maria Südamerika

    Das mit dem Kühllastwagen, dass war wirklich Pech😢

    3/31/21Reply
    Selma Simons

    Ja sicher pech ! Schone Ostertage 🐥🐣🐤🐔 und ein schone reise weiter 🍀😘

    4/2/21Reply
    Roman Giacometto

    Wer ist das im camping chair???? Einstein mit langen Haaren und philosophieren am Strand!!! LOL

    4/5/21Reply
    Ruedi Kuhn

    "Der alte Mann und das Meer" Hemingway

    4/7/21Reply
     
  • Day78

    Mazatlán

    November 24, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    The ride on the cargo ferry wasn't as bad as expected. There was a small room with some seats, so Meike slept on two seats and me on the floor. They supplied blankets so it wasn't too hard on the floor. We also got dinner and breakfast.
    After arriving in Mazatlán, we explored the old city center with its beautiful colonial buildings.
    For the night Meike had organized a place via couchsurfing at Irene's home. So we cycled to the beach restaurant of Irene's parents where we were spoiled with a couple of yummy fish and seafood dishes. We talked about our trip and listened to different types of music. I tried to advertise German Schlager and apres ski music but I wasn't very successful 😔
    In the evening, we went out for some ice cream and a drink. The atmosphere in the town was very nice as there was live music and dancing people at many places.
    Read more

    Andreas Muehlbach

    Go Herbert! :-)

    11/27/19Reply
     
  • May3

    Mitreisende/r gesucht

    May 3 in Mexico ⋅ ⛅ 22 °C

    Hast du Lust auf etwas Reisen?
    Kari möchte einige Wochen im Juni, Juli, August in Costa Rica verbringen und ich gerne weiterhin mit der Wolke unterwegs sein. So wie es aussieht, reise ich in Mexiko und sollten die Grenzen zu der USA aufgehen, dann würde ich Richtung Norden weiterziehen.
    Wer hätte Lust, mich im Wohnmobil während zwei, drei oder vier Wochen zu begleiten und mit mir das Camperleben zu geniessen?

    Die Wolke wiegt zwar mehr als 3,5t und um sie zu fahren, braucht man in der Schweiz eine C1-Bewilligung. Eine solche ist weder in Mexiko noch in den USA nötig. Du müsstest lediglich ein/e gekonnte/r Autofahrer/in sein und ein 7m langes Fahrzeug fahren können. Meistens würde ich selber fahren, du könntest mich hie und da ablösen oder mich beim navigieren unterstützen. Und ja, dir natürlich auch vorstellen können, mit mir im Wohnmobil auf eher engem Raum zu leben, jedoch mit viel Umschwung.

    Im jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, wann und ob die USA die Landesgrenzen öffnen, es ist ein möglicher Plan, eine Anfrage. Es ist, wie in Coronazeiten üblich, sehr ungewiss, was die Zukunft bringt.
    Freue mich auf Reaktionen auf erwiniger@bluewin.ch oder per WhatsApp +41 79 565 41 72.
    Hasta la vista
    Read more

    Ingrid Tode

    Dein Angebot ist traumhaft... leider geht es im Moment nicht. Ich wünsche Dir/Euch, dass Du bald eine/n Mitreisende/n findest!!! Herzliche Grüße und ALLES GUTE aus Kollmar!

     
  • Day57

    Mazatlán, Mexico

    February 26, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 27 °C

    Da Mazatlan nicht wirklich auf meiner Besuchsliste stand hatte ich auch kein Plan was man hier machen kann und sollte!
    So habe ich mir im Hostel ein Fahrrad ausgeliehen und bin erst mal zur Prominade gestrampelt!
    Unterwegs habe ich eine Aussichtsplattform auf dem Berg der direkt am Ozean liegt entdeckt ... also erst mal dorthin!
    Die Stadt Mazatlan ist überschwemmt mit Touristen aus den USA und Kanada. So spricht jeder englisch was mir sehr entgegen kam!
    Oben auf dem Aussichtpunkt auf dem Berg war es ja schön aber jetzt nichts was ich noch nicht gesehen habe!
    So hieß es wieder Runter und auf zur Prominade die noch etwas 5 Km entfernte war.
    Aber da war doch noch was ... der Hafen ... so habe ich wieder ein Umweg über den Hafen gemacht und habe mich durchgefragt ob es eine Möglichkeit gibt mit dem Boot nach Puerto Escondito im Süden zu kommen?! Leider haben wieder alle abgewunken ... bis Juan der am Hafen lebt ... er sagte mir "Siehts du das Segelboot da drüben... es gehört einem Kanadier der vor paar Tagen hier angelegt hat und alleine unterwegs ist .... vielleicht kannst du den ja mal fragen ... sein Name ist Roberto... doch der ist gerade nicht auf dem Boot!
    Super das war doch schon mal eine Aussage👍
    So habe ich Juan gesagt das ich später wieder komme! Und bin endlich Richtung Prominade!
    Ich glaube mein aussehen wirkt wie ein Magnet angesprochen zu werden!
    So hat mich Alex (Älex) angesprochen ein Mexikaner der einst in den USA lebte und jetzt seine Rente in Mazatlan genießt!
    Am Strand an der Steinküste waren Taucher die gerade frische Austern (Riesen Austern) geerntet haben! Ich soll unbedingt eine Versuchen (ich kenne die und die haben mir absolut nicht geschmeckt) aber Älex bestand drauf ... nagut wenn es mich schon von Caviche nicht ausgeräumt hat😆😅
    So machte einer der Taucher eine Auster für mich auf und machte Limette und Chilli drauf und ich sollte die in einem Stück verschlingen. Die war so riesig das die kaum in den Mund gepasst hat. Ich war schon an den glibrigen und salzwasser Geschmack bereit! Aber nix da es war eine feste Masse die überhaupt nicht nach Salzwasser geschmeckt hat .... es war köstlich ungelogen köstlich!😳 jetzt verstehe ich auch alle die, die dass als Delikatesse verkaufen!
    So fragte mich Älex was ich mache ... nix nur rum düsen mit dem Fahrrad und schaue was es hier so gibt ... war meine Antwort!
    Wie der Zufall es will war Älex auch mit dem Fahrrad und meinte nur los ich zeig dir die Stadt!
    Okay warum nicht.
    So meinte er ... du musst unbedingt "Marina Mazatlan" sehen ... was einfach mal 13 Km entfernt war!
    Nagut so sind wir los und Älex erklärte mir jedes Stadtviertel und jede mögliche Attraktion von Mazatlan!
    So sind wir am "Marina" angekommen und es war leider nichts anderes als ein Jachthafen!
    So haben wir uns am Strand noch ein Bier gegönnt und sind dann zurück!
    Zurück am Hafen wo ich Roberto treffen wollte ... erst mal gute Nachricht meinte Juan .. der Roberto ist zurück auf dem Schiff. Aber leider hatte ich keine Möglichkeit zu im zu kommen! Der Juan hatte zwar ein Boot aber nur ein überdimensional großes!
    Hmm so nah und doch so fern!
    Planlos saß ich noch eine Stunde mit Juan am Pier mit der Hoffnung das Roberto ein Landgang macht.
    So meinte Juan ich soll doch ein Brief schreiben und er würde es Roberto morgen oder noch heute Abend übergeben!
    Gute Idee ... so habe ich aus dem Ärmel eine kurze Bewerbung in Englisch verfasst mit meiner Idee und meinem Ziel! Ja gut eine große Hoffnung hatte ich ja nicht bei nur einem Boot!
    Ich verabschiedete mich von Juan mit der Hoffnung er würde mein Brief wirklich Roberto übergeben!
    Zurück am Hostel habe ich noch meine Wäsche abgeholt die ich heute früh abgegeben habe .... diesmal habe ich wirklich alles ausgeschöpft und habe meinen kompletten Backpack waschen lassen!
    Dann bin ich noch zum Markt da ich heute noch nicht wirklich was gegessen habe!
    Sieh da ich habe endlich wieder Pozole gefunden in einer etwas abgewandelter Art!
    "Pozole" .. es war die Suppe mit Salat und Mais und nach Wahl Hänchen- oder Rindfleisch nur das es dieses mal keine Auswahl gab ... es gab nur Rindfleisch. Aber es war genau so gut wie beim ersten mal als ich die Suppe probiert habe!
    Zuhause (im Hostel) zurück bin ich noch mal aufs Dach den Sonnenuntergang anschauen! Dabei merkte ich wie sehr ich mich in der Sonne verbrand habe! Ich habe es wohl nicht gemerkt da es am Stand immer schön windig war!
    Ja gut die nächsten Tage werden es Zeigen!
    Für morgen habe ich mir den Tag noch komplett offen gelassen ...kein Ziel und kein Plan.
    Die Entscheidung was ich machen werde fällt morgen früh!
    Read more

    Elena Adolf

    Was ist da ???

    3/9/19Reply
     
  • Day56

    Los Mochis -> Mazatlan, Mexico

    February 25, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute ließ ich den Tag locker angehen ... den heute Stand nur die Busfahrt nach Mazatlan an!
    Gut ausgeschlafen habe ich meine Tasche gepackt und im Internet den Fahrplan geschaut ... 14:20 klingt doch ganz gut!
    So bin ich bei der Gastfamilie noch mal auf das Dach welches ein perfektes Plätzchen zum Chillen bot.
    Es ist eigentlich überhaupt nicht üblich das die Gastelter einen zum Frühstück einladen. Doch es kam noch besser .. die Gastmama hat bemerkt das ich oben bin und hat mir aufs Dach ein Tablett mit 3 Boritos, Bananen, Orange eine Cola und ein deutsches Bier zum Frühstück hoch gebracht😍😘😊
    Bier zum Frühstück ... ich sag nur "Es läuft". So habe ich im Zimmer noch etwas Trinkgeld da gelassen und bin Los zum Busbahnhof!
    6 Stunden Fahrt war angesetzt!
    Unterwegs so gegen 17Uhr machten wir eine Essenspause .... ich hab mir eigentlich vorgenommen bei solchen Pausen nichts zu essen weil es wieder nur ein Holz-Blech-Verschlag in der Wüste war. Ich bin trotzdem mit ausgestiegen um mir etwas die Beine zu vertreten. Zum Essen gab es nur ein Angebot -> "Ceviche" ... es ist ein Mix aus Meeresfrüchten (Shrimps, Octapus, Fisch und noch etwas was ich nicht kannte) oben drauf kam eine Avocado das ganze wurde mit einem kalten Mix aus Tomatensaft mit Chilli, Pfeffer und Salz aufgegossen!
    Vorsätze hin oder her .... "para mí una porción por favor" was soviel heißt wie "Für mich bitte auch ein mal" es war absolut die richtige Entscheidung! Bei Meeresfrüchten werde ich schwach! Es war aber auch einfach nur köstlich!
    Ca. 220km vor dem Ziel machte unser Bus schlapp ... somit ein ungeplanter Stopp in Culiacan!
    So hieß es bitte alle aussteigen und in 20min kommt ein neuer Bus. Bei der Aussage musste ich schon etwas schmunzeln... 20min ?!?! Jaa genau!!😅
    Nach einer Stunde stand tatsächlich der neue Bus da ... bitte alle wieder einsteigen!
    So erreichte ich gegen 22 Uhr Mazatlan. Für den Check In im Hostel haben die extra für mich eine Stunde länger gemacht!😮🤐
    In meinem Zimmer 6 Betten haben komischerweise schon alle geschlafen.🤔
    So bin ich noch auf unser Dach des Hostels wo eine Rooftop Bar ist und habe in der Hängematte mit Thanassis der gerade in Thailand ist und gerade aufgewacht ist telefoniert!
    Read more

  • Mar23

    Tequila Degu

    March 23 in Mexico ⋅ ☀️ 21 °C

    Nicht nur von Tequila schreiben, sondern auch probieren, heisst das Motto. Ein guter 100-%-Agave-Tequila sollte pur genossen werden. Und dies taten wir am Strand bei Tres Amigos, passend mit drei Tequilas und einigen Freunden, der Reposado im Sherryglas und der Añejo im Cognacschwenker. Und der jüngste Tequila haben wir mit Salz und Limette genossen.

    In Mexiko wird weisser Tequila zudem häufig mit einem Grapefruit-Softdrink gemischt als Longdrink Paloma konsumiert. Dies konnten wir beim Gruppenessen in Isla Aguada probieren.

    Oder in Restaurants werden oft drei Gläser serviert: ein Glas junger Tequila, ein Glas Sangrita und ein Glas Limettensaft. Die Reihenfolge ist dann Limettensaft (grün), Tequila (weiss) und zum Schluss Sangrita (rot). Genannt wird das ganze „Bandera“ (Flagge), da es den Farben der mexikanischen Flagge entspricht grün, weiss, rot. Und diese Servierart überraschte Liz in Tepotzotlàn.
    Read more

    Ingrid Tode

    Genießer!!! :-)

    3/29/21Reply
    Ursi Keller

    Freude herrscht.....😉

    3/31/21Reply
     
  • Day64

    Oh, I Love Turtles!

    February 14, 2020 in Mexico ⋅ ☀️ 18 °C

    We decided to do something out of the ordinary this Valentine’s Day so we booked a trip to the Verde-Comacho turtle sanctuary, about an hour north of Mazatlan. And what a great decision it was!

    When we arrived at the sanctuary, our guide, Misael, gave us the background on how the sanctuary came into being and told us a little about the Olive Ridley sea turtle, which is the main focus of this enterprise. We then went into the incubation room where the eggs that are collected from the beach are brought to hatch. We were shown two “nests” whose eggs had hatched and were to be released onto the sea within the next twenty four hours. The “nests” are actually styrofoam coolers that contain up to one hundred eggs laid by a mama turtle, along with the sand from the beach where they were laid. The smell from that sand will be imprinted into the hatchling’s memory and will guide them back to that same spot on the beach when it is their turn to lay eggs.

    As soon as the cover was lifted from the first cooler, Brenda turned to jelly and fell completely in love with a hundred or so baby reptiles. I must say, they were awfully cute!

    Then it was down to the beach where the six of us on the tour were each given two hatchlings to set free.

    When they first touch the sand, the hatchlings are clearly disoriented and surprised when the first wave hits them. But after that, with each successive wave, they paddle more and more frantically with their front fins, hoping to ride the tide to their new domain. They reminded me of surfers paddling hard to catch a wave. A couple of the babies needed a helping hand from Misael, but eventually, they were all swallowed up by the sea. It was quite a wonderful experience. Unfortunately, these little beasts are very popular snacks for the sea’s predators and only about one percent of the babies will ever make it to adulthood. But I’m confident my two releasees are fighters and will one day return to the beach here. Who knows, if I ever fall overboard on a cruise, maybe one of them will remember me and come to my rescue.

    After the release we went for a boat ride through a mangrove forest where we saw blue herons, crocodiles and iguanas. We were given the option of doing the tour in a kayak, but I found the idea of flipping upside down into crocodile infested brackish water somewhat unappealing.

    After we were brought back to our accommodations in town, we made our way to the Golden Zone and ate at Zab Thai, the best Thai restaurant in Mazatlan. Actually, it’s the only Thai restaurant in Mazatlan, so they don’t have to work too hard to be the best. The food was only OK, but it was nonetheless a nice change from Mexican. In any case, I got to spend a wonderful day with my lovely valentine.
    Read more

    Beautiful!

    2/15/20Reply

    A little bit bigger than the one I had around my neck in Cuba!

    2/15/20Reply

    A memorable and unique Valentine's Day indeed! We had amazing grass-fed beef tenderloin steak with a nice green salad then went to T&T downtown. b-boop

    2/15/20Reply
    Francie Palmer

    Nature is all so fascinating. I had the same experience on the beach in San José Cabo 4 yrs ago. F

    2/16/20Reply
     
  • Day4

    Airbnb Nb Nb

    December 16, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 19 °C

    AIR BNB
    For most of our travel, Brenda and I book our accommodations through Airbnb and we have, for the most part, been very happy with our lodging and with the service provided by Airbnb.

    In June, when we were booking our Mazatlan stay, we were already a little late to get the choicest spots in our desired location. We figured that our options would only diminish as we got closer to tourist season, so we booked our entire 85 day stay at a listing in Centro, Mazatlan's historic area.

    Before we arrived we had several email exchanges with the host, who was always responsive and helpful. As we were uncertain of our ETA she left the keys for us in a lockbox at the entrance door.

    By the time we arrived night had fallen, but we couldn't initially get the lights to turn on. There was an overwhelming chemical smell in the apartment that I thought might be insecticide. We couldn't find the wifi address or password to contact the host. The last straw was the bathroom layout. When we opened the door we realized the shower stall and toilet shared the same space, which we've seen before in Europe. However, in this case, one had to go through the shower area to get to the toilet. In other words, if we had to use the toilet after we had showered on the morning, we had to walk over the wet floor.

    Things were not going well.

    After we got our phones working, we contacted the host and told her we could not stay under these conditions, particularly since we were scheduled to be here for three months. She came and met us the following morning and agreed to let is out of the contract with no penalty, which was very nice of her.

    NB
    In the interim, Brenda and I had been scrambling to find alternative accommodations, but as we suspected, picking were pretty slim. Brenda found a place in the relatively upscale Machado area, but it was already booked from December 24 through January 3. We decided to book it for all the available dates through March 6 and moved in here for the first part of our stay to December 24.

    NB
    So what are we to do over Christmas and New Year's? Brenda has generously invited me to spend the holidays and my birthday with her in Mexico City until January 4. We've heard there's a booming vegan culture there and were excited to try it out.

    Our hosts at our Machado Airbnb have agreed to hold the bulk of our luggage while we're in Mexico City so we can just travel with our carry ons.

    So that's it. After our European trip where we were packing and unpacking continuously, we were looking forward to arriving here, unpacking only once and repacking when we returned to Vancouver. Sometimes the best laid plans find a way to go awry.
    Read more

    so this view is from your 2nd accom? b.boop

    12/16/19Reply
    Roch Pelletier

    A 5 minute walk to that beach.

    12/17/19Reply
     
  • Day4

    Comida China

    December 16, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 26 °C

    In light of the fact that there is only one vegan restaurant in Mazatlan, we knew that most of our meals would be eaten at home. Our Airbnb unfortunately only had one pot and one fry pan for cooking, and the fry pan had been pretty much fried to death. Luckily, our Airbnb host who is very kind agreed to pay us back if we wanted to purchase a new pan. We therefore decided to take a long walk (7 kms) to the Gran Plaza, a large shopping mall purporting a wide range of stores, a Cinepolis, and a big American style gym.

    Even though we walked for well over an hour, the lengthy walk along the seashore went by very quickly. The salt air, the cool breeze tempering the hot sun and, of course, the magnificent scenery all combined to seemingly shorten the kilometres.

    The Gran Plaza was indeed large but most of the stores sold only clothing or shoes. We decided therefore to continue an additional 2.5 kms to Walmart but before setting out, we decided to try our luck at the food court for lunch.

    The world over, wherever we've travelled, we always see Chinese food and Italian pizza. This was true for the food court at the Gran Plaza as well. And since most of the restaurants in the food court were meat and seafood centric, we were left with few dining options. We decided to give one of the Chinese food stalls a try so Roch approached one of the food staff at Comida China and asked if they had anything without meat. The young lady answered no, but if we wanted to order any of their dishes, they would make it without meat especially for us. Can you imagine getting that kind of service in a food court in Canada? We both ordered the broccoli & veggie stirfry which came accompanied with fried rice, noodles, or both. We waited a couple of minutes and were presented with 2 heaping platefuls of freshly prepped food for just under $10 CAD total.

    Fortified with lunch, we continued onwards to Walmart and found an inexpensive set of pots and pans, then bravely ventured the local bus system and found a bus that took us 2 blocks from home.
    Read more

    a productive day! b.boop

    12/18/19Reply
    Roch Pelletier

    Yes, the first few days in a new long term staycation spot are always a little hectic. Today we hit up another vegan resto on the other side of town and made dental appointments. $28.00 for a teeth cleaning here!

    12/18/19Reply
     
  • Day27

    El Faro

    January 8, 2020 in Mexico ⋅ ⛅ 20 °C

    This morning, rather than go for my usual jog along the Malecon, I decided to visit one of Mazatlan's top tourist attractions, El Faro.

    This lighthouse is located at the peak of Cerro del Creston on the southernmost tip of Mazatlan's peninsula and is located three kilometers from our Airbnb. Piece of cake, right? Only six kms there and back. WRONG!

    Once you reach the entrance to the park, there is a steep 900 meter climb along a partially paved path, with several switchbacks, before you arrive at the 325 step staircase that takes you to the top.

    With a height of 157 meters, it is the highest natural lighthouse in the Americas, and one of the highest operating lighthouses in the world.

    The first use of the Isla de Creston as a lighted marine signal was in 1828. The installation was very modest, consisting of only a small stone structure on which fires, fueled by whale oil and wood, or coconut chips, were lit. This provided little visibility to ships at night, particularly in bad weather.

    El Faro became the answer to the problem. First lit over the Pacific Ocean in 1879, the lighthouse's original lamp was constructed in Paris. It was made of an oil lamp surrounded by mirrors, and a Fresnel lens to focus the light.

    In 1905, the lamp was converted to hydrogen gas, and was made to be able to revolve in a full circle. The final update of the light source came in 1933, when it was converted to electricity, which is what is still there today. In order to emit its powerful light, El Faro uses a 1,000 watt bulb, which is focused by a Fresnel lens.

    But the real attraction here is the 360 degree view of the city below. One can see the cruise ship port, the Malecon from the southern tip to the northern tip, the cathedral, all set on a backdrop of the Sierra Madre mountains.

    Needless to say, the hike down was much easier than going up, but I still had one more obstacle before I could have my shower: forty two more steps leading up to our apartment.
    Read more

    I love all this info. It’s on my list. Enjoy and hugs to you both ❤️❤️

    1/8/20Reply

    thanks for your share. b.boop

    1/9/20Reply
    Francie Palmer

    Wow, good on you for doing it! 👏👍

    1/23/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Mazatlán, Mazatlan